Polytec - ein solider Wachstumswert

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 28.05.20 07:16
eröffnet am: 19.05.06 18:36 von: juche Anzahl Beiträge: 682
neuester Beitrag: 28.05.20 07:16 von: juche Leser gesamt: 149918
davon Heute: 29
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  

19.05.06 18:36
14

8663 Postings, 5662 Tage juchePolytec - ein solider Wachstumswert

Ziel des Börseganges ist, einerseits frisches Kapital zu lukrieren. Anderseits soll der derzeitige Mehrheitseigentümer, der Schweizer Equity Fonds Capvis, ausbezahlt werden. Capvis hält momentan noch 63,6 Prozent an der Polytec.

Nach dem Börsegang soll Firmengründer und Polytec Vorstand Friedrich Huemer über seine IMC Holding mit etwa 32 Prozent Kernaktionär sein. Rund 60 Prozent der Aktien werden dann im Streubesitz sein und der Rest teilt sich auf bereits investierte Geldgeber auf.

Polytec wurde im Jahr 1986 unter dem Namen Elastoform in Marchtrenk gegründet. Kunststoffformteile und Kunststoffbeschichtung waren die ursprünglichen Betätigungsfelder. Innerhalb der vergangenen 20 Jahre kaufte Huemer rund ein Dutzend Unternehmen zu und entwickelte sich zum Spezialisten für Kunststoffinnenteile für die Automobilindustrie. Türverkleidungen, Hutablagen oder Motorabdeckungen sind die gängigsten Produkte. Im Vorjahr erzielte die Polytec an 20 Standorten einen Konzernumsatz von rund 500 Millionen Euro und beschäftigte 3700 Mitarbeiter.

Ziel: 1 Milliarde Euro Umsatz

"Wir wollen durch gezielte Zukäufe weiter wachsen und in drei bis fünf Jahren mehr als eine Milliarde Euro Umsatz machen", sagt Friedrich Huemer und gibt die Marschroute vor. Beim Jahresüberschuss erzielte die Polytec im Vorjahr mit mehr als 14 Millionen Euro ein Plus von rund 40 Prozent.

Umsatzsteigerungen waren in den vergangenen eineinhalb Jahren allerdings nur durch Akquisitionen möglich. "Der organische Umsatz wuchs von 2004 auf 2005 nicht. In den kommenden Jahren soll auch der Umsatz der bereits zur Gruppe zählenden Betriebe zwischen fünf und zehn Prozent wachsen.

Mit den rund 20 Millionen Euro, die Huemer aus dem Börsegang für neue Zukäufe zusätzlich zur Verfügung haben wird, würde die "Kriegskasse" der Polytec auf etwa 70 Millionen Euro anwachsen. "Damit könnte schon die eine oder andere Akquisition finanziert werden", sagt Humer. Der Manager glaubt fest daran, dass sich in nächster Zeit in diesem Bereich Möglichkeiten auftun werden. "Die Branche ist in einer Konsolidierungsphase und da wird es den einen oder anderen erwischen", so Huemer. (map)

Akquisitionsstrategie

Der Autozulieferer Polytec steigerte zwischen den Jahren 2000 und 2005 den Umsatz um das Sechsfache. Möglich wurde dieser Umsatzzuwachs durch die Akquisition von anderen Unternehmen. Größter Zukauf war im Jahr 2004 die Findlay Industries Europe, die auf Anhieb 220 Millionen Euro "Neuumsatz" brachte. Auch in Zukunft will Polytec durch Firmenkäufe wachsen.

OÖnachrichten vom 20.04.2006  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
656 Postings ausgeblendet.

06.04.20 12:16

55 Postings, 417 Tage SchnecAnstieg ist

sehr schön für meinen verbleibenden Bestand, jedoch hier jetzt mit einem stetigen Anstieg zu rechnen wäre mutig. Ohne den Auftragsbestand zu kennen, kann ich mir absolut nicht vorstellen, dass heuer die Zahlen des letzten Jahres erreicht werden können. Diese Aussage kann man in das Land der Fabeln abtun. Zur Zeit steht alles, USA hat es ebenfalls voll erwischt. Auch wenn nächste Woche die Beschränkungen aufgeweicht werden, wird sich der Konsum in Grenzen halten. Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit werden die nächsten Monate hoch bleiben. Ich kann mich natürlich täuschen, aber ich halte es für eine Bullenfalle.
 

06.04.20 13:08

8663 Postings, 5662 Tage juche@Schnec:

Ich gehe davon aus, dass der Finanzvorstand den Auftragsbestand kennt und von ihm stammt diese Prognose. Einfach anmelden und anhören, kostet nichts...  

08.04.20 17:48

8663 Postings, 5662 Tage juchePolytec mit Vollauslastung in Ebensee

14.04.20 12:35
1

2986 Postings, 1018 Tage CoshaPolytec - Heiße Wette

Börsengeflüster kommentiert und rät zum Kauf.
Bei mir bleibt sie erstmal auf der erweiterten Watchliste.

https://boersengefluester.de/polytec-holding-heise-wette/  

18.04.20 07:30

8663 Postings, 5662 Tage jucheHauptkunde VW fährt Produktion wieder hoch

26.04.20 09:54

8663 Postings, 5662 Tage jucheDer Aktionär meint

Potentieller Outperformer in einer Erholungsrallye: Die Polytec Holding (Österreich).

ab Minute 4:30

https://www.ariva.de/news/...eltnis-kbv-als-auffangbecken-bei-8331970  

29.04.20 10:45

8663 Postings, 5662 Tage juchejetzt wird´s spannend

der Ausbruch aus dem Dreieck steht bevor, nach oben oder nach unten, dass ist die Frage...
Die 38-Tagelinie wurde auch schon überwunden, die Autoindustrie fährt die Produktion wieder hoch, sollte eigentlich nach oben ausbrechen...

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_polytecholding.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_quarter_polytecholding.png

29.04.20 16:46

8663 Postings, 5662 Tage jucheQuartalszahlen kommen nächste Woche am Donnerstag

05.05.20 07:35

8663 Postings, 5662 Tage jucheHab mir mal die Q1 Zahlen von 2019 angesehen:

Umsatz 161,3 Mio. Euro
EBITDA 17,7 Mio. Euro
EBIT 9,1 Mio. Euro
Ergebnis 6,1 Mio. Euro
Ergebnis je Aktie 0,27 Euro

Dieses Ergebnis könnte wieder erreicht worden sein.

Entscheidend ist aber, wie weit die Werke nach dem begonnenen Hochfahren der Autoproduktionen schon wieder ausgelastet sind. Übermorgen werden wir es erfahren.

Kurs 5 Euro
Marktkapitalisierung 115 Mio. Euro

 

07.05.20 08:52
1

55 Postings, 417 Tage SchnecQ1/20

POLYTEC GROUP - Ergebnis 1. Quartal 2020
07.05.2020

Das Wachstum in der Automotive-Industrie war im ersten Quartal 2020 stark rückläufig. In der EU gingen die Registrierungen von PKW um -25,6% zurück sowie die Registrierungen von LKW um -23,2%. Im Jänner 2020 trat das neue Coronavirus auf und verbreitete sich in der Folge rasch weltweit. Durch die ab Mitte März von den nationalen Regierungen sukzessive verordneten Krisenmaßnahmen und Ausgangssperren zur Eindämmung der Pandemie kam es zu massiven wirtschaftlichen Auswirkungen in nahezu allen Branchen.

Diesen Effekten ist auch die POLYTEC GROUP ausgesetzt. Da wesentliche Kunden in ihren Werken den Produktionsstopp einleiteten, musste auch die POLYTEC die Produktion an nahezu allen Standorten einstellen. Dies führte, nach bereits schwachen Monaten, im März zu überdurchschnittlichen Umsatzeinbußen.

Konzernumsatz reduzierte sich im Vergleich zum Q1 2019 um 7,5% auf EUR 149,1 Mio.
EBITDA belief sich auf EUR 11,7 Mio., EBITDA-Marge 7,8%
EBIT betrug EUR 2,7 Mio., EBIT-Marge 1,8%
Ergebnis nach Steuern erreichte EUR 1,5 Mio.
Ergebnis je Aktie EUR 0,06
Eigenkapitalquote um 1 Prozentpunkt auf 40,7% gesunken (gegenüber 31.12.2019)
Endbestand der Zahlungsmittel in Höhe von EUR 63,3 Mio. (Stand 31.03.2020)
Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP reduzierte sich im ersten Quartal 2020 gegenüber der Vorjahresperiode um 7,5% auf EUR 149,1 Mio. (Q1 2019: EUR 161,3 Mio.).

Im Marktbereich Passenger Cars & Light Commercial Vehicles, dem mit 69,4% (Q1 2019: 57,4%) umsatzstärksten Bereich der POLYTEC GROUP, erhöhte sich der Umsatz im ersten Quartal 2020 gegenüber der Vorjahresperiode deutlich um 11,8% auf EUR 103,4 Mio. (Q1 2019: EUR 92,5 Mio.). Im Wesentlichen ist dieser Anstieg auf den zusätzlichen durch die zum 1. September 2019 erfolgte Erstkonsolidierung der neu gegründeten POLYTEC CAR STYLING Weierbach GmbH generierten Umsatz in Höhe von EUR 12,6 Mio. zurückzuführen.

Der Umsatz im Marktbereich Commercial Vehicles (19,9%; Q1 2019: 32,3%) zeigte im Vergleich zum ersten Quartal 2019 einen deutlichen Rückgang um 43,0% von EUR 52,1 Mio. auf EUR 29,7 Mio. Der Umsatz mit Teilen für LKW und andere Nutzfahrzeuge war bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2019 deutlich rückläufig, niedrigere Abrufzahlen waren in der Folge auch in den ersten drei Monaten 2020 zu verzeichnen. Zudem kam der LKW-Markt in der Türkei fast komplett zum Erliegen, sodass im ersten Quartal die Schließung des POLYTEC-Werkes in der Türkei, mit den damit verbundenen Umsatzrückgängen, erfolgen musste.

Der Marktbereich Smart Plastic & Industrial Applications hielt seinen Anteil am Konzernumsatz der POLYTEC GROUP mit 10,7% ungefähr auf dem Vorjahresniveau (10,3%). Trotz der Umsätze, die durch die Produktion von Logistikboxen für die Lebensmittelindustrie auch während des durch Covid-19 beeinträchtigten Monats März generiert werden konnten, musste im ersten Quartal 2020 ein leichter Rückgang um 4,2% bei Non-Automotive-Produkten verzeichnet werden.

Das EBITDA der POLYTEC GROUP belief sich in den ersten drei Monaten 2020 auf EUR 11,7 Mio. (Q1 2019: EUR 17,7 Mio.). Im Wesentlichen ist die Reduktion mit nicht erzielten Deckungsbeiträgen durch reduzierte Umsätze im Marktbereich Commercial Vehicles sowie substantielle Abweichungen bei den Abrufen des PKW-Hauptkunden begründet. Die EBITDA-Marge verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozentpunkte von 11,0% auf 7,8%. Das EBIT des Konzerns betrug in den Monaten Jänner bis März 2020 EUR 2,7 Mio. (Q1 2019: EUR 9,1 Mio.). Die EBIT-Marge ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 3,9 Prozentpunkte von 5,7% auf 1,8% zurück.

Das Finanzergebnis betrug in den ersten drei Monaten 2020 EUR –0,8 Mio. (Q1 2019:  EUR –0,9 Mio.). Das Konzernergebnis belief sich auf EUR 1,5 Mio. (Q1 2019: EUR 6,1 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,06 (Q1 2019: EUR 0,27).

Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich zum 31. März 2020 im Vergleich zum 31. Dezember 2019 um EUR 7,1 Mio. auf EUR 612,7 Mio. Die Eigenkapitalquote zum 31. März 2020 reduzierte sich im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 um einen Prozentpunkt auf 40,7%. Die Nettofinanzverbindlichkeiten reduzierten sich gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 um EUR 5,7 Mio. auf EUR 150,3 Mio. Der Endbestand der Zahlungsmittel betrug per 31. März 2020 EUR 63,3 Mio.


Ausblick:

Aufgrund der ereignisreichen Entwicklung der Corona-Krise in den Monaten März und April sowie der sich laufend ändernden Rahmenbedingungen, lassen sich die wirtschaftlichen Auswirkungen auf die POLYTEC GROUP weiterhin nicht verlässlich abschätzen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es – in Abhängigkeit von der Dauer der Beeinträchtigung sowie der Effizienz des schrittweisen Hochfahrens von Produktionen in der Automotive-Industrie und trotz bereits umgesetzter sowie weiterer initiierter Kapazitätsanpassungen – zu negativen Auswirkungen auf Umsatz und Ertragslage der POLYTEC GROUP im Geschäftsjahr 2020 kommen wird.

Der Zwischenbericht der POLYTEC Holding AG zum Stichtag 31. März 2020 ist auf der Website des Unternehmens unter Investor Relations, Publikationen zum Download bereitgestellt.  

07.05.20 09:22

8663 Postings, 5662 Tage jucheZahlen sind nicht berauschend,

aber zumindest ist sich im schwierigen Corona-Quartal ein kleiner Gewinn ausgegangen.  

07.05.20 10:18

55 Postings, 417 Tage SchnecQ1 Zahlen

sind jetzt nicht gerade bestechend, aber für mich besser als erwartet. Man konnte in Q1 im positiven Bereich bleiben, ob das in Q2 auch noch einmal möglich ist,  ist mehr als fraglich. Ich bin jedoch guter Dinger, dass das Geschäftsjahr knapp positiv abgeschlossen werden kann. Dass man 2020 die selben Zahlen wie 2019 erreichen kann war und ist Schwachsinn.
Langfristig sind die aktuellen Kurse Geschenke. Kurzfristig sind aber auch noch günstigere Kurse zum Einstieg möglich.
Positiv für mich, dass an dem Investitionsprogramm festgehalten wurde und trotz Investitionen ein Gewinn unter dem Strich steht.  

07.05.20 16:46

8663 Postings, 5662 Tage jucheder Handel ist leider total eingeschlafen,

6k erst heute.

Da wäre doch mal ein Insiderkauf hilfreich, wäre ja jetzt nach Bekanntgabe der Zahlen wieder möglich...  

07.05.20 18:38

8663 Postings, 5662 Tage juchePolytec Group fertigt Mehrwegbehälter für IFCO

für frische Lebensmittel in Ebensee und jetzt auch in China

IFCO SYSTEMS, der weltweit führende Anbieter von wiederverwendbaren Mehrwegbehältern (RPCs) für frische Lebensmittel

https://www.ifco.com/de/ifco-startet-rpc-produktion-in-china/
 

08.05.20 19:18

8663 Postings, 5662 Tage juchePolytec will heuer noch zwei Werke schließen

09.05.20 16:31

8663 Postings, 5662 Tage jucheErste Group Research meint:

https://www.boerse-social.com/2020/05/09/...sind_positiv_so_analysten

Die Autowerte ziehen schon an, sollte Polytec eigentlich bald folgen...

4,90 Euro  

12.05.20 09:12

8663 Postings, 5662 Tage jucheM.M. Warburg meint: kaufen, Kursziel 8 Euro

13.05.20 06:41
1

55 Postings, 417 Tage SchnecKauf von RCB - KZ 7.-


Bewertung von RCB: KAUFEN12. Mai 2020
RCB erhöht für Polytec die Empfehlung von Halten auf Kaufen - und reduziert das Kursziel von 9,5 auf 7,0 Euro. Nun das tiefste aller Kursziele.
Letzter Schlusskurs: 4,96 Euro - durchschnittliches Kursziel: 8,20 Euro.  

13.05.20 07:42

8663 Postings, 5662 Tage jucheDurchschnittliches Kursziel 8,20 Euro

da ist viel Luft nach oben, ca. 65 % !

Der Buchwert (über 10 Euro) liegt sogar mehr als 100 % über dem derzeitigen Kurs (4,96 Euro).

Der Kurs wird aber nach wie vor bei ca. 5,20 Euro gedeckelt;  sollte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis der Deckel fliegt..

 

26.05.20 19:33

124 Postings, 346 Tage LuxusasketVirtuelle Hauptversammlung

Verstehe nicht, warum Polytec keinen Termin für eine virtuelle Hauptversammlung schafft. So läuft die Aktie seitwärts, während fast alle anderen Aktien super steigen. Und beim nächsten allgemeinen Rüchsetzer geht es dann mit Polytec solidarisch nach unten. Wäre ich nicht im Minus, dann hätte ich mich bereits von meiner einstigen Lieblingsaktie getrennt. Fühlt sich mittlerweile wie eine Ehe an, wo man sich nicht scheiden lassen will, weil man zu viel zu verlieren hat...  

26.05.20 22:46

677 Postings, 4751 Tage CullarioVirtuell

Ist das in Österreich denn möglich?  

27.05.20 06:32
1

124 Postings, 346 Tage LuxusasketFalls die Frage ernst gemeint war...

Ja, Wienerberger, KTM, ... hatten schon eine.



Quellen:
Wienerberger AG
hauptversammlung.at  

28.05.20 07:16

8663 Postings, 5662 Tage jucheHauptversammlung

Polytec hat Kurzarbeit angemeldet und darf daher die vorgeschlagene Dividende von 25 Cent derzeit nicht auszahlen.
Mit der Verschiebung der HV auf einen späteren Zeitpunkt könnte man diesem Verbot ev. ausweichen...

Die Seitwärtsbewegung beim Kurs ist schon sehr hartnäckig, wird aber auch einmal beendet werden.

4,91 Euro  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: maladez, niovs