SMI 10’462 -0.6%  SPI 13’491 -0.6%  Dow 30’677 0.6%  DAX 12’913 -1.8%  Euro 1.0116 -0.4%  EStoxx50 3’436 -0.8%  Gold 1’823 -0.8%  Bitcoin 19’936 3.7%  Dollar 0.9615 0.0%  Öl 109.9 -0.1% 

Aurelius

Seite 686 von 690
neuester Beitrag: 24.06.22 09:15
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 17239
neuester Beitrag: 24.06.22 09:15 von: Crove Leser gesamt: 6051471
davon Heute: 383
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 684 | 685 |
| 687 | 688 | ... | 690  Weiter  

12.04.22 16:05
1

10854 Postings, 4679 Tage Raymond_James''Dividendenrendite von immerhin 6,1 % ...

... und per Jahresende 2021 berechneter Substanzwert von etwas mehr als 35 Euro bei 'Nettobetrachtung' (zu erwartende Transaktionskosten beim Verkauf von Portfoliounternehmen sowie die Managementvergütung werden ausgeklammert, https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...bestaetigt/?newsID=1540973)" schreibt boersengefluester.de

"So setzt das Team um Matthias Täubl nicht mehr so sehr auf klassische Restrukturierungsfälle zu dem früher beinahe schon obligatorischen Kaufpreis von 1 Euro, sondern schaut sich stärker nach bereits rentableren Unternehmen mit operativem Optimierungspotenzial um, die um Add-On-Investments nochmals verstärkt werden. 'Wenn der Keller stabil ist, lässt sich schneller eine Etage aufbauen', sagt Täubl. Der Rückgang des im Geschäftsbericht ausgewiesenen 2021er-EBITDA von 367,5 auf 234,6 Mio. Euro hängt wiederum mit den im Vergleich zu 2020 deutlich niedrigeren Erträgen aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung – im Finanzsprech „bargain purchase“ genannt – zusammen."

 

12.04.22 16:27
2

10854 Postings, 4679 Tage Raymond_Jamesdas ''Nebenwerte Magazin'' ...

... stellt heute die die "Carve-out Spezialisten" AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA und MUTARES SE & CO. KGAA gegenüber, https://www.nebenwerte-magazin.com/...prognosen-newslage-erwartungen/ und schließt mit der feststellung: "Die Aurelius Aktie ist definitv transparenter und damit 'greifbarer' als in den vergangenen Jahren geworden. Und operativ läuft's, ... Und bei Mutares beeindruckt das offensive Umsatzwachstum – wobei die Beteiligungen insgesamt operativ noch einen weiteren Weg vor sich haben als bei Aurelius."

 

14.04.22 18:24

200 Postings, 732 Tage EntelippensDeshalb

hat der kluge Anleger beide im Depot ;-)  

19.04.22 10:51

22242 Postings, 4461 Tage Balu4uHab auch beide im Depot

wollte ja bei Aurelius ggf. nachlegen. Aber definitiv nicht mehr über 25 Euro. Evtl. zwischen 23 und 24 Euro, falls wir die noch mal sehen. Alles andere bringt mich nicht viel weiter.  

20.04.22 10:49

1413 Postings, 3005 Tage OGfoxAuffällig

letzte Woche wurden deutlich mehr Aktien pro Tag zurückgekauft als in den vergangenen Wochen. Sollte das Tempo nun konstant erhöht bleiben wird das ARP logischer weise deutlich schneller aufgebraucht sein und die Kursunterstützung eher wegfallen.

Auf der anderen Seite könnte es aber auch ein Zeichen sein, dass Aurelius sich selbst deutlich als zu günstig findet. Was dann (hoffentlich) dazu führt, dass auf der HV ein weiteres ARP beschlossen und kurz danach gestartet wird.  

20.04.22 11:02

4910 Postings, 7898 Tage Nobody IISpart auch Dividende

-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

20.04.22 11:05

365 Postings, 1588 Tage CroveARP

Aurelius hat zwischen 11.Apr.22 bis 14.Apr.23
61.050 Aktien, für unter Euro 25 zurück gekauft.
Damit erhöht man das Rückkaufstempo und Spart gleich 2x! Erst einmal bekommt man die Aktie sehr billig zirka Euro 5,5 und andererseits spart man sich die Dividende.
Man hat übrigens bereits 712000 Aktien bereits zurück gekauft.
Bin gespannt auf den Abschließenden Durchschnittkurs.
Es würde mich nicht wundern wenn am Ende nur EUR 26 bis 27 aufgewendet werden musste.
 

20.04.22 11:59

437 Postings, 1353 Tage Perca"Sparen"

Natürlich spart man sich die Dividende, der Rückkauf wird jedoch auch, zumindest zum Teil, aus der Anleihe finanziert, die glaube ich mit rund 4,25% verzinst ist. Anstatt 5,8% Dividende zahlt man also 4,25% Zinsen. Macht eine Marge von knapp 1,5%. Das heißt, man hätte aktuell "nur" rund 300.000 Euro damit gespart.
Es gibt jedoch noch einen anderen schönen Effekt. Die Dividende wird aus dem versteuerten Gewinn gezahlt. Liquiditätstechnisch ein Abfluss, spielt sie für die Steuern jedoch keine Rolle. Der Zinsaufwand hingegen spielt sowohl für die Liquidität als auch für die Steuern eine Rolle, er mindert den zu versteuernden Gewinn.
Einfaches Beispiel:
Aurelius hat einen Gewinn von 10 Mio € vor Steuern und eine Steuerquote von 25%. Sie zahlen am Ende 5 Mio Dividende. Das bedeutet, nach Steuern verbleiben 7,5 Mio, 5 Mio werden als Dividende gezahlt, sie verstärken am Ende ihr EK mit 2,5 Mio €.
Nun finanziert Aurelius einen Aktienrückkauf und muss nur noch 4 Mio Dividende zahlen. Dafür müssen sie zusätzlich 0,8 Mio Zinsen zahlen.
Der Gewinn reduziert sich auf 9,2 Mio Euro. Statt 2,5 Mio Euro Steuern müssten sie nur 2,3 Mio € zahlen, sie haben somit 0,2 Mio Euro Steuern "gespart", nach Steuern verbleiben 6,9 Mio Euro, es muss nur noch 4 Mio Euro Dividende gezahlt werden, sie verstärken am Ende ihr EK mit 2,9 Mio €.
Zahlen relativ willkürlich gewählt, nur zum Verständnis für den steuerlichen Vorteil. Korrigiert mich gerne, wenn ich einen Gedankenfehler haben sollte.  

20.04.22 12:47

365 Postings, 1588 Tage CroveAuf alle Fälle

Werden die Aufwendungen, für das ARP, niedriger sein.
Hoffe das die Aktien eingezogen werden was für uns recht gut wäre.
Aurelius ist sehr unterbewertet und steht was Kapitalausstattung angeht sehr Stabil dar.
Das was jetzt an Dividende bezahlt wird ist bereits diese Jahr bereits doppelt verdient worden.
Ich wäre überrascht wenn nicht nächste Jahr nicht Euro 2 plus einer Sonderdividende bezahlt wird.
Das Eigenkapital wird auch gestärkt und steht bei 26%. Hoffe das es weiter gesteigert wird so das wir Ende des Jahres bei 30% liegen.  

20.04.22 17:30

4910 Postings, 7898 Tage Nobody II@perca

Die Zinsen für das Fk gehen aber auch "raus" und in der Gewerbesteuer sind sie auch nur anteilig abzugsfähig. Aber wie gesagt, Aurelius betreibt hier für mich aktiv Cash Management und das ist gut so!

Klar könnte man auch Fremdkapital zurückfahren, aber ich glaube so billig wie in den letzten Jahren kommt man da nicht mehr dran, deswegen die Linien weiter nutzen.  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

23.04.22 14:13

3456 Postings, 1609 Tage timtom1011Neues Ziel. 44 Euro

27.04.22 11:05
1

42 Postings, 400 Tage stefanrrrrrrwenn die 25 dauerhaft hält,

bis frieden einkehrt, wäre ich schon richtig glücklich. so viele werte haben deutlich höher verloren als aurelius, sodass ich den kurs momentan tatsächlich als erfolg verbuche. wenn frieden einkehrt, wird das wohl anders, schöne divi und das rkp mit wahrscheinlichem einzug der aktien dürften verlockend wirken... kursziel 44 in diesem jahr wäre aber auch ohne die großen verwerfungen in der welt sehr sportlich und optimistisch. schwer zu sagen ob möglich. lass uns lieber realistisch von 35 ausgehen in 2022...  

04.05.22 12:06
2

115 Postings, 846 Tage viennagirl66Aurelius: Coverage der Aktie wird aufgenommen

Bei Aurelius gibt es derzeit eine Reihe von Unternehmen in der Pipeline, die auf einen Exit warten. Das kann für die Beteiligungsgesellschaft sehr lukrativ sein. Gleichzeitig dürfte es weitere Akquisition der im m:access notierten Gesellschaft geben. Das aktuelle Marktumfeld bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten an, Zukäufe zu tätigen.

Die Analysten von Pareto Securities nehmen die Beobachtung der Aktien von Aurelius auf. Bei der ersten Besprechung der Aktie gibt es eine Kaufempfehlung. Das Kursziel für die Papiere von Aurelius sehen die Experten bei 41,00 Euro.  

06.05.22 09:33

460 Postings, 758 Tage Leo58...

Vom Chartbild her sehe ich eine Dreiecksformation kurz vor der Auflösung.
Z.Zt. ist immer wieder die Unterstützung bei ca.25 € zu beobachten.
Leider spielt das momentane Marktumfeld nicht mit aber die Aktie hält sich erstaunlich gut.
Ich denke bis zur HV könnte der Bereich 30 € geknackt werden.
Ich bleibe positiv für Aurelius aufgrund von ARP, möglichen Exits und nach oben angepassten Kurszielen.  

06.05.22 10:01

2277 Postings, 3193 Tage BilderbergDas sehe ich völlig anders

Aus meiner sicht muss so schlimm es ist der Krieg in der Ukraine solang herhalten bis im Herbst wieder das Narrativ Corona greift.
Unter anderem komme ich zu dem Schluss durch folgendes Interview mit Dr. Braun beim FPÖTV
https://www.youtube.com/watch?v=3sImwTeK3PY
Das heisst in der Konsequenz es wird hier mit dem Kurs ähnlich ablaufen wie beispielsweise kürzlich bei
Fuchs Petrolub.
Dort stand die Dividende an und wurde zum niedigesten Kurs dieses Jahres gezahlt wodurch der Kurs natürlich auch noch mal reduziert wurde. Stichwort ex Dividende.
Sehe hier gleiches Szenario.
Ich bin vor kurzem mit kleinem Gewinn raus und glaube nicht an eine Rückkehr in absehbarer Zeit, da massiv daran gearbeitet wird die Wirtschaft zu bremsen und gleichzeitig weiter Geld in den Markt durch die Zentralbanken gepumpt wird.  

06.05.22 12:21

460 Postings, 758 Tage Leo58....

Fuchs Petrolub ist nun überhaupt nicht mit Aurelius zu vergleichen.
Zugegeben das Marktumfeld mit Ukraine Krieg und höheren Preisen,
davon wird auch Aurelius nicht verschont bleiben.
Aber man hat hier schon dem Markt mitgeteilt dass dies mit 8% im NAV Wert eingepreist ist.
Aber grundsätzlich gebe ich dir im momentanen Marktumfeld mit weiter fallenden Kursen Recht.
Zudem hat Aurelius genug Cash und hier den ein oder anderen Erwerb günstig zu finanzieren.  

12.05.22 08:17
2

19 Postings, 1930 Tage VEB Plaste und E.Robustes erstes Quartal

München, 12. Mai 2022 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AURELIUS“; ISIN DE000A0JK2A8) gibt die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 bekannt. Der Konzerngesamtumsatz betrug 759,9 Mio. EUR (Q1 2021: 809,7 Mio. EUR). Der Rückgang ist größtenteils auf die Veräußerung von Office Depot Europe im vierten Quartal 2021 zurückzuführen. Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen konnte hingegen gesteigert werden und erreichte den Wert von 2.975,8 Mio. EUR (Q1 2021: 2.673,2 Mio. EUR).

„Das erste Quartal 2022 belegt, dass unser Portfolio sehr robust aufgestellt ist und ausgebaut wurde. Eine resiliente Entwicklung ist damit auch in komplexen und krisenbehafteten Zeiten möglich. Entscheidend ist unsere Strategie, Portfoliounternehmen mit der tiefgehenden Operations-Expertise unserer internen Spezialisten auszustatten“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.

Quelle: https://aurelius-group.com/aurelius-newsletter/...ten-ersten-quartal/  

12.05.22 08:52
2

10854 Postings, 4679 Tage Raymond_James31.03.2022: NAV je Aktie: 36,11 EUR

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...en-quartal/?newsID=1572035

"Der NAV je Aktie lag bei 36,11 EUR und stellt damit eine Verbesserung zum Wert Ende des Jahres 2021 dar (31.12.2021: 35,26 EUR)."

NAV-Berechnung (Rechenbeispiel):

NAV (netto) = NAV (brutto) ./. Transaktionskosten ./. Managementvergütung  

 

12.05.22 09:12
4

106 Postings, 317 Tage the_austrianSolide...

... und ohne große Überraschungen. Werde mir heute abend den Bericht im Detail durchsehen, aber auf den 1. Blick alles in Ordnung.
Optimal wäre im Q2 natürlich wieder mal ein schöner Exit, aber erstmal die Dividende von 1,50 kassieren und sich über eine schöne Divi-Rendite freuen.

Spannend wird auch wie Aurelius mit den EUR 403 Mio an freier Liquidität umgeht. Das ARP steht aktuell bei 888.0000 Stk. und wird somit bald auslaufen; aus meiner Sicht kann gerne ein 2. ARP gestartet werden. Eventuell wird sich der Vorstand auf der HV dazu äußern?

Unabhängig von sonstigen Chancen im Kerngeschäft ist ein ARP bei einem Kurs von EUR 24-25 und einem (erfahrungsgemäß eher konservativen) NAV von EUR 36 wohl eine der rentabelsten Möglichkeiten sein Geld zu veranlagen und den shareholder value zu erhöhen.


 

12.05.22 10:29
2

1436 Postings, 4716 Tage mh2003Der Markt hat mehr Lametta erwartet

Insgesamt stabile Zahlen ohne große Überraschungen. Ich bin zufrieden, die Mehrheit der Marktteilnehmer anscheinend nicht. In der aktuellen Zeit kommt aber auch alles zusammen (Ukraine, Inflation, steigende Zinsen, Crypto-Crash und ein bisschen Corona ist auch noch da).

Also erstmal weiter abwarten. Schön zu sehen, dass das ARP die letzten Wochen etwas erhöht wurde. Ich hoffe auch auf eine Fortsetzung über die HV hinaus.  

12.05.22 12:09

22242 Postings, 4461 Tage Balu4u@mh2003

Solide ist momentan eben nicht gut genug. Andererseit: Was erwartet der Markt? Schaut euch die ganzen Techfirmen an, die regelrecht implodieren. - 30 / - 50 Prozent an einem Tag. Selbst habe ich mich diese Woche noch von Bilfinger getrennt bevor die Aktie 30 Prozent gefallen ist.  

12.05.22 19:39
4

2952 Postings, 2286 Tage zwetschgenquetsche.Übertriebene Vorsicht der Anleger?

Ich glaube ja, dass nebst volatilen Märkten so manch Anleger die heutigen Informationen noch nicht richtig verstand.
Es gibt ja auch der Aureliuswebseite auch einen CC und dazugehörige Präsentation.
Schaut man sich Folie 7 an und vergleicht diese mit den Zahlen des GJ2021, dann könnte man meinen das Portfolio sank im Wert um 300 Mio. Euro. Da muss man schon genauer hinschauen, um sich wieder daran erinnern zu können, dass die Transaktionskosten und Managementgebühren rausgerechnet wurden.
Und auch sonst ist der NAV ja noch nicht wirklich gestiegen. Und man zieht ja auch die Aktien ein. Nun sind es noch knapp 28 Mio. Stück. Wieder ca. 250k weniger als zu Ende 2021. Auch das hilft dem NAV pro Aktie von 36 Euro! Die Portfoliografik ist auch unverändert zu Ende 2021.
Erst zu Jahresende 2022 werden wir einen erheblichen NAV-Zuwachs durch die Co-Investments haben. Ich gehe von irgendwas von 100 Mio. Euro + x aus.

Zudem erwähnte Täubl heute mehrfach, dass der Markt in den letzten 2 Monaten an Zurückhaltung und "wait and see"-Charakter zunahm. Das schmälert bei mir die Erwartung, dass es in der Exitpipeline auch etwas ins Stocken kam.
In Summe ergeben ein gleichbleibender Portfolio-NAV und die etwas eingetrübte Marktstimmung nunmal keinen Kurssprung.

Nun zum "aber". Aber es steht auch die Aussage in der CC-Präsi, dass Exits wahrscheinlich sein werden dieses Jahr. Und man bereitet wohl ein weiteres ARP vor, vermutlich in ähnlicher Höhe wie jetzt von 20m€ und zieht die Aktien auch wieder ein. Finde ich gut. Etwas mehr Dividende fände ich noch besser, aber wenigstens ist keines von beiden schlecht ;-)
Ansonsten können wir uns noch auf einige Käufe freuen, insbesondere Addons.

Zur langen Rede, der kurze Sinn: Ich hoffe auf einen wirklich hohen Exit in absoluten Zahlen, nicht nur als Money-over-Money-Multiple. Und hoch beginnt bei 100 Mio. Euro meiner Meinung nach. Dann kann auch mal wieder die Dividende hoch ausfallen, also 2-3 Euro, und das würde den Kurs sicher auf die Sprünge helfen im kommenden Jahr.

Ohne solche simplen Kennziffern, wie eine hohe Div.-rendite, kommen die ja wenigsten Anleger drauf, wie gut Aurelius darsteht und wie zukunftsträchtig es aussieht.

Quellen: https://aurelius-group.com/site/assets/files/7306/...q1_2022_call.pdf
und
https://aurelius-group.com/site/assets/files/6798/...n_en_fy_2021.pdf

 

12.05.22 19:41

2952 Postings, 2286 Tage zwetschgenquetsche.Korrektur

Es sollte heißen: Meine Exiterwartung wurde etwas geschmälert.  

13.05.22 08:49
1

106 Postings, 317 Tage the_austrianHanseyachts

Eine Beteiligung die mir momentan Sorgen bereitet ist Hanseyachts. Heuer soll das EBITDA erneuert negativ ausfallen, der Aktienkurs ist in wenigen Monaten von EUR 5,5 auf EUR 3,2 gefallen.

Im momentanen Umfeld mit Vollauslastung dürfte so eine Situation eigentlich nicht entstehen... oder haben die tatsächlich so enorme Probleme in der Produktion/Supply Chain?  

Seite: Zurück 1 | ... | 684 | 685 |
| 687 | 688 | ... | 690  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben