Saddam zum Tode verurteilt....

Seite 2 von 5
neuester Beitrag: 10.11.06 11:09
eröffnet am: 05.11.06 10:12 von: börsenfüxlein Anzahl Beiträge: 123
neuester Beitrag: 10.11.06 11:09 von: sportsstar Leser gesamt: 11112
davon Heute: 6
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 Weiter  

05.11.06 20:04

25551 Postings, 7073 Tage Depothalbierergott hamse erschossen!!

deswegen gilt immer das recht der stärkeren und niemand von denen muß seine strafe fürchten.

deswegen hauen sie alle weiter auf die kacke!

so einfach ist das!  

05.11.06 20:06
1

4560 Postings, 7593 Tage Sitting Bulles ist wie vor 1000

Jahren: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Die Amis haben nichts dazugelernt.  

05.11.06 20:09
6

42128 Postings, 7736 Tage satyrWenn die den Saddam schon hängen,dann würde

ich auf die eine Seite Bush dazuhängen und Dumsfeld auf die andere.
Dann isser nicht so allein und es wär ein Aufwaschen.  

05.11.06 20:14
1

8298 Postings, 7018 Tage MaxGreenIn 2 Jahren wenn Bush als Präsident abtreten muss

würde ich ihn als Reservist einziehen und 3 Monate in den Irak schicken. Falls bis dahin der Irak friedlich und demokratisch ist, hat er Glück.  

05.11.06 20:20

1132 Postings, 5143 Tage centy01auch wenn dies wieder...

aller erwartungen eintreten sollte, haben die amis sicher einen neuen krieg irgendwo angefangen, wo sie bush dann hinschicken könnten.  

06.11.06 00:40

63917 Postings, 7640 Tage Kickydas Urteil ist eine schäbige Angelegenheit

sagt Amnesty International.Es sei fehlerbehaftet und unfair und werde nicht dazu beitragen Rechtsstaatlichkeit im Irak durchzusetzen.Es stelle die Fähigkeit des Tribunals in Frage , nach internationalen Standards Recht zu sprechen.
Nach dem Urteil gegen Saddam Hussein hat auch die UN-Menschenrechtskommissarin Louise Arbour an die irakische Regierung appelliert, die Todesstrafe auszusetzen. In einer in Genf veröffentlichten Erklärung hieß es, die in Bagdad Verurteilten müssten in einem Berufungsverfahren alle Rechtsmittel ausschöpfen können. Unabhängig vom Ausgang des Berufungsverfahrens hoffe sie jedoch, dass ?die Regierung ein Moratorium der Hinrichtungen beschließt?.Die finnische EU-Ratspräsidentschaft hat dazu aufgerufen, die gegen den ehemaligen irakischen Machthaber Saddam Hussein verhängte Todesstrafe nicht zu vollstrecken. In einer am Sonntag in Helsinki veröffentlichten Erklärung hieß es, die Europäische Union sei grundsätzlich gegen die Todesstrafe. Dies gelte auch für diesen Fall. welt.de
 

06.11.06 00:41

129861 Postings, 6158 Tage kiiwii"...sentenced to death by hanging"

Hang'em higher.


MfG
kiiwii  

06.11.06 00:54
1

11023 Postings, 5360 Tage pinguin260665Todesstrafe...

was soll das?
Einlochen bis zum St. Nimmerlandstag bei Wasser und 14 Tage alten Brot.
Früh Morgens gleich nen Stromschlag und Abends ein paar Arschtritte.
Als Arschabwischpapier ne Bildzeitung.  

06.11.06 01:17
2

69017 Postings, 6171 Tage BarCodeJa, die christliche Kultur

der Nächstenliebe und Feindesliebe - sie zeigt einmal mehr ihre ganz überlegene Seite...
Folter für Saddam - geile Idee.
Und dann das übliche Schwadronieren:
"Bush=Saddam" - toll diese geistige Feinstruktur.
"Saddam ist unschuldig" (der Ober-Heuler) - jau, weil wir wissen ja alle, dass es für die Inkarnation des Bösen und Schuldigen nur 2 Adressen auf dieser Welt gibt, oder besser eigentlich nur eine: das Ungeheuer USrael.

Diese Bestie Saddam, sollte sie gehängt werden: Weinen werde ich nicht. Aber ich bin trotzdem dagegen. Aus Prinzip. Und sicher nicht aus formaljuristischen Gründen.


 

Gruß BarCode

 

06.11.06 01:42

11023 Postings, 5360 Tage pinguin260665Zum Eiswürfelschnitzen ins ...

tiefste Russland gehört der Massenmörder.
Der Tod wäre eine Erlösung.
BarCode du würdest ihm warscheinlich jeden Tag
ein Schnitzel und ne geile Frau vorbei bringen?  

06.11.06 08:10
6

24273 Postings, 7564 Tage 007BondMan sollte mal "die Kirche im Dorf lassen"

Würde man alle Diktatoren oder Staatsoberhäupter auf dieser Welt hingerichten, gäbe es von denen nicht mehr viele. Die Israelis haben bei den Palästinensern oder die Türken bei den Kurden ähnliche Massaker veranstaltet. Ach so, da kämen noch die Russen hinzu bei den Tschetschenen und wie sieht's bei den Chinesen aus - werden da nicht auch Menschen gefoltert und parteifeindliche Genossen "aus dem System" entfernt?

Eines steht heute fest: Die Kriegsgründe, die Bush gegen den Irak aus dem Zauberhut holte waren ein Fake! Die angeblichen A- und B- und C-Waffen hat niemand gefunden. Aber es gab ja etwas sehr wichtiges anderes zu holen - Erdöl!

Es steht keinem Staat der Welt zu, gegen ein anderes Staatsoberhaupt auf diese Weise vorzugehen. Schon Diplomaten haben ihren "Freibrief" und genießen eine sog. Immunität.

Ich will hier nicht die Taten von Saddam Hussein verharmlosen - das waren sie beileibe nicht! Aber es wäre Sache des irakischen Volkes gewesen sich gegen ihren Diktator aufzulehnen! Haben die Amerikaner nicht auch in ihrem Gefangenenlager auf Kuba Menschen auf brutalste Art und Weise gefoltert und getötet? Wer geht hier gegen die hierfür Verantwortlichen vor und verurteilt diese zum Tode - durch den Strang? Wir, die westliche Welt torpetieren gerade unserer eigene Justiz. Heißt es dort nicht vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich - bzw. gleich zu behandeln? Offensichtlich nicht - einige sind gleicher - oder vielleicht nur stärker!  

06.11.06 09:04

31030 Postings, 6939 Tage sportsstarGenau, 12 Monate auf Bewährung hätten's auch getan

Mal ernsthaft.
Das Urteil, die Hinrichtung durch den Strang, ist vielleicht in puncto der Ausführung des Todesurteils diskussionswürdig, besser wäre es womöglich gewesen, ihn gleich bei seiner Festnahme zu erschießen, doch wer den Prozeß verfolgte, musste davon ausgehen, dass das nun die logische Folge war.
Verurteilt wurde er zwar auch für ein Verbrechen, was er damals 1982 an den Schiiten begangen hat, und das noch zu einer Zeit war, in der Hussein noch als Verbündeter der USA im Kampf gegen Khomeini galt. Doch auch die anderen Verbrechen, die letztlich gar nicht mehr verhandelt wurden, wiegen mehr als schwer. Die Kurden im Norden, die zu  Zehntausenden "hingerichtet" wurden, die Besetzung von Kuweit etc.. Er ist und bleibt  ein Kriegsverbrecher sondersgleichen!
Hier vergessen einige auch, als was sich dieser Mann selbst sah, mit welchem Selbstverständnis und welcher Häme er während des Prozesses immer wieder auftrat und alles als gerechtfertigt ansah.

Bedenklich ist vielleicht, inwiefern sein Hinrichtung nun als Märtyrertod gewertet wird bei einigen in der Region. Doch das sind tendenziell eher wenige Anhänger (auch wenn er letztlich nochmal zum Islam fand und mit dem Koran auftrat), führte er doch gegen so viele Leute schreckliche Krieg. Die Iraner werden sicherlich keine Tränen vergießen.

Der Instabilität im Lande Irak wird das ganze sicherlich nicht helfen, auch etwas lächerlich ist der Termin seiner Hinrichtung, zwei Tage vor den US-Wahlen.

Doch in meinen Augen hat er nichts anderes verdient als den Tod!


     greetz

     sports*

 

06.11.06 09:48

18298 Postings, 7129 Tage börsenfüxleinRichter verweiger Saddam "Ehrentod"

Massaker an 148 Schiiten für schuldig.(orf)

Erschießung verweigert
"Das Gericht hat entschieden, Saddam Hussein el Madschid wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit dazu zu verurteilen, gehängt zu werden, bis der Tod eintritt", verlas Richter Rauf Abdel Rahman das Urteil in einem der spektakulärsten politischen Prozesse seit den Nürnberger Prozessen vor rund 60 Jahren.


Husseins Wunsch bleibt ungehört
Der Richter ignorierte damit einen Appell Husseins, bei einem Schuldspruch nicht durch den Strang, sondern durch Erschießen hingerichtet zu werden. Bereits im Juli hatte sich Hussein als Mann des Militärs bezeichnet, der im Falle eines Todesurteils zum Tod durch Erschießen verurteilt werden müsse.


"Gott ist groß"
Zur Urteilsverkündung am Sonntag wollte Hussein zunächst nicht aufstehen. Dann erhob er sich und rief: "Gott ist groß (...). Lang lebe die Nation", wobei er den Richter fast übertönte. Seinen Anwälten hatte er nach deren Angaben vor der Urteilsverkündung gesagt, er werde ohne Angst, mit Stolz auf sein Land und seine arabische Nation sterben.


Auch ein Halbbruder und ein früherer Richter wurden zum Tod verurteilt. Vier weitere Mitangeklagte erhielten lange Haftstrafen.


Nach der Bekanntgabe der Urteile wurden die Männer abgeführt. Nach der rund 45-minütigen Sitzung schloss Abdel Rahman den seit rund einem Jahr andauernden Prozess.


Automatische Berufung
Ob und wann die Urteile vollstreckt werden, ist unklar. Ein Todesurteil und eine lebenslange Haftstrafe ziehen nach irakischem Recht automatisch ein Berufungsverfahren nach sich.


Sind alle Berufungsmöglichkeiten ausgeschöpft, muss das Urteil binnen 30 Tagen vollstreckt werden. Es gibt keine Vorschrift für die Dauer eines Berufungsverfahrens. Hussein droht auch in einem zweiten Prozess wegen Völkermordes an Kurden die Todesstrafe.


Bush begrüßt Urteil gegen Hussein
US-Präsident George W. Bush begrüßte das Urteil. Der Schuldspruch sei eine "bedeutende Leistung" für die junge Demokratie in dem Golfstaat, sagte Bush am Sonntag in Texas.


"Guter Tag für den Irak"
"Er sieht der Strafe entgegen, die er verdient", sagte Ministerpräsident Nuri el Maliki zum Strafmaß. Der Sprecher des US-Präsidialamts, Tony Snow, erklärte, es sei "ein guter Tag für das irakische Volk".


Husseins Verteidiger kritisierte indes das Urteil als Verhöhnung der Gerechtigkeit und Augenauswischerei. Ein unter US-Besatzung geschaffenes Gericht habe von vornherein kein faires Verfahren garantieren können, sagte Anwalt Buschra el Chalil der Nachrichtenagentur Reuters.


Jubel unter Schiiten
In vielen von Schiiten bewohnten Teilen des Irak stürmten Menschen auf die Straße, um das Urteil zu feiern, und skandierten Slogans wie "Richtet Saddam hin".


In Tikrit, der Heimatstadt des Sunniten, skandierten Menschen hingegen alte Slogans der Baath-Partei wie "Saddam, wir werden unser Blut für dich geben". Während der staatliche Fernsehsender Bilder feiernder Menschen zeigte, war auf dem wichtigsten sunnitischen Sender eine Seifenoper zu sehen.


Gefechte trotz Ausgangssperre
In Bagdad lieferten sich Soldaten der USA und des Irak Gefechte mit Extremisten. In zwei Stadtteilen schlugen den Angaben zufolge Granaten ein. Mindestens fünf Menschen starben.


Amnesty kritisiert Verfahren
Amnesty International bekräftigte seine Kritik an dem Verfahren. "Wir bedauern das Todesurteil", sagte der zuständige Amnesty-Direktor Malcolm Smart.


"Das Gericht war nicht unparteiisch. Jedes Individuum hat das Recht auf ein faires Verfahren, auch Menschen, die wegen Verbrechen von solchen Ausmaßen angeklagt sind wie Saddam Hussein. Das war kein faires Verfahren."


Lückenhafte Beweisführung?
Miranda Sissons vom Internationalen Zentrum für Justiz in New York sagte, das Verfahren sei auch wegen politischer Einmischung und lückenhafter Beweisführung fehlerhaft. "Wir fordern das Gericht auf, den Fehlern mit konkreten Schritten in der Berufungsphase des Verfahrens Abhilfe zu verschaffen."


 

06.11.06 09:58
1

129861 Postings, 6158 Tage kiiwiiAmnesty macht sich unglaubwürdig - ja lächerlich

und verhöhnt mit seiner Kritik und seinem Bedauern alle Opfer Saddams (und aller anderen Diktatoren)...

Die hätten mit ihrer "Denke" auch ein Todesurteil für Hitler abgelehnt...


Was für ein bescheuerter Verein !



Und falls es Rechtsfehler gegeben haben sollte, wie vom Internationalen Zentrum für Justiz behauptet, so besteht im automatischen Berufnungsverfahren die Gelegenheit bzw. die Pflicht zur Korrektur.



MfG
kiiwii  

06.11.06 10:23

25551 Postings, 7073 Tage Depothalbiereraußer barcode und kiwi haben aber alle #22

verstanden, oder?

wenn nicht bitte nochmal kurz melden, ich erklärs dann. :)  

06.11.06 10:29
1

129861 Postings, 6158 Tage kiiwii...Du kapierst nie was... schlimm

06.11.06 10:38
2

2590 Postings, 5721 Tage brokeboyohohoh ... ds

ja, hiroschima war schlimm - aber hatten da nicht vorher die japs pearl harbour angegriffen, genozide in asien angezettelt und auch auf mehrfache androhung harter schläge nicht aufgegeben?
dresden, hamburg, berlin, köln - bomber harris und konsorten haben ganze arbeit geleistet - aber war hatten bei "wollt ihr den totalen krieg?" nicht alle ja gebrüllt?
wenn so ein durchgeknallter emporkömmling wie saddam es schafft 1 mio mann unter waffen zu bekommen, giftgas aufs eigene volk zu kippen, seine nachbarländer zu attackieren und ihn die trottel-franzosen unter forschungsminister-friedenstäubchen jaques sogar noch 'nen reaktor hinstellen um dann 22 jahre zusammen mit putin gegen das embargo zu stimmen, dann bin ich s e l b s t v e r s t ä n d l i c h dafür, dem treiben "mit der ganz grossen" ein ende zu setzen. das problem war nicht der krieg, sondern der trottel bush, der sogar zu blöd ist, so etwas halbwegs erfolgreich durchzuführen - das hätte die bundeswehr besser gekonnt.

was deine umfrage betrifft - wo würdes du sie denn abhalten - bei den kurden, den schiiten oder in saddams geburtsstadt?  

06.11.06 10:48
1

18298 Postings, 7129 Tage börsenfüxlein@kiiwii

Amnesty will doch nur, dass das Verfahren gerecht durchgeführt wird...alles andere ist deine Interpretation, welche sicherlich nicht zutreffend ist...

es war ja gerade Amnesty, welche immmer wieder von den schlimmen Folterungen von Saddam berichtet hat...


füx  

06.11.06 10:54

36712 Postings, 6219 Tage Taliskerkiiwii

wird einfach mehr Info zu den Äußerungen von Amnesty International haben als wir:
"das Urteil ist eine schäbige Angelegenheit sagt Amnesty International.Es sei fehlerbehaftet und unfair und werde nicht dazu beitragen Rechtsstaatlichkeit im Irak durchzusetzen.Es stelle die Fähigkeit des Tribunals in Frage , nach internationalen Standards Recht zu sprechen." ist ja nu nicht so detailliert, als dass man darauf gleich mit #39 kommen könnte.
Er wird einfach mehr wissen, der kiiwii. Sonst käme er gewiss nicht auf Verhöhnung oder gar Bedauern.
Gruß
Talisker  

06.11.06 10:55

5256 Postings, 5347 Tage CragganmoreHallo Bond, warum so zaghaft?

Warum "die Kirche im Dorf lassen"?
"Würde man alle Diktatoren oder Staatsoberhäupter auf dieser Welt hinrichten, gäbe es von denen nicht mehr viele." Damit hast Du ja recht, aber wo läge der Schaden?  

 

06.11.06 10:59
1

31030 Postings, 6939 Tage sportsstarDer Schaden läge da

dass kein Land mehr ein Staatsoberhaupt hätte..



     greetz

     sports*

 

06.11.06 11:04
1

31030 Postings, 6939 Tage sportsstarTalisker

Scholl-Latour ging heute im Morgenmagazin sogar soweit, dass sich seiner Meinung nach die ganze EU mit einer nun folgenden Kritik lächerlich mache..

     greetz

     sports*

 

06.11.06 11:10

36712 Postings, 6219 Tage Taliskersportsstar

Schön, wenn Herr Scholl-Latour auch eine Meinung hat...
Man kann zweierlei kritisieren:
- die Todesstrafe (tue ich auch). Es soll doch wirklich Rechtsstaaten geben, die diese kategorisch ablehnen.
- die Rechtsstaatlichkeit des Prozesses (habe ich keine Meinung zu, da keine Ahnung). Aber tendenziell halte ich viel von Amnestiy International als "Wächter" von Rechtsstaatlichkeit.
Gruß
Talisker  

06.11.06 11:13

25551 Postings, 7073 Tage Depothalbierer"der mann des militärs" saddam hat angst vorm

strang, und möchte deshalb erschossen werden.

ist schon ok, daß sie es richtig machen.(hängt ihn höher)

aber warum wurde der saddan eigentlich nicht wegen der 6000 vergasten kurden angeklagt?  

06.11.06 11:21
4

31030 Postings, 6939 Tage sportsstarWas hat eigentlich Bush mit dem ganzen zu tun?

Ich wusste gar nicht, dass Bush auf der Anklagebank gesessen hat.
Sein zweiten Kriegseintritt gegen den Irak hätten ganz andere Länder verhindern müssen.
Es ist beschissen scheinheilig, nun einen Massenmörder zu verteidigen und mit Argumenten gegen Bush zu kommen. Was hat dieser damit zu tun? ER hat die Schiiten und die ganzen Kurden nicht umgebracht. ER hat sicherlich andere Dinge und viele Tote zu verantworten, aber Bush wurde hier nicht der Prozess gemacht.

Hier werden sonst Leute an den Pranger gestellt und schon fast als Massenmöder bezeichnet, obwohl sie gerade mal damit drohen ein Atomprogramm aufzuziehen..(siehe Iran)

Ich merke, dass hier offensichtlich echt wenige den Prozess wirklich verfolgt haben und sich das Verhalten und die Aussagen von Hussein vor dem Tribunal reingezogen haben -dagegen war Göring in den Nürnberger Prozessen schon fast einsichtig.



     greetz

     sports*

 

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben