Obacht Freunde: MUEHLHAN geht steil!

Seite 64 von 66
neuester Beitrag: 13.12.19 12:20
eröffnet am: 15.12.06 13:31 von: Stock Farme. Anzahl Beiträge: 1644
neuester Beitrag: 13.12.19 12:20 von: heanmael Leser gesamt: 268715
davon Heute: 7
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 60 | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 Weiter  

29.03.18 10:39
2

181 Postings, 2014 Tage ImpressorDie Zahlen sind durchwachsen

Auch wenn Katjuscha gleich wieder über mich herfallen und die Zahlen in den Himmel loben wird. Die Zahlen sind durchwachsen und das hat sich am Kursverlauf angedeutet, der nicht mehr überdurchschnittlich war wie in 2017, sondern in die übergeordnete Börsenlage gekippt ist. Am oberen Ende der Erwartungen liegt das Ergebnis von 4,1 Mio, EUR. Die Umsätze sinken und dazu steigt noch die Mitarbeiterzahl. 2018 bleibt eine Herausforderung. Die Nettomarge wird weiter das Problem bleiben. Aktuell 1,6% ist einfach zu wenig. Die spannende Frage wird sein was der Ölpreis macht. Bleibt er bei 70$ oder würgt Trump mit seinen Zöllen die Weltwirtschaft ab.  

29.03.18 11:49
2

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschana klar werd ich deinen Kommentar

entsprechend beantworten.

Du weißt als ehemaliger Aktionär sehr genau (guck dir mal deine Beiträge hier im Thread an, als du noch investiert warst!), dass der Umsatzrückgang durchaus beabsichtigt war. Muehlhan befindet sich seit 2 Jahren in einer Umstrukturierungsphase. Der Vorstand hat das in den diversen Finanzberichten (auch im heute veröffentlichten) immer konkret erklärt.

Fakt ist, die Zahlen liegen am oberen Rand der Prognosen. Der Überschuss sogar über allen mir bekannten Erwartungen. Der Überschuss hat sich mehr als verdoppelt. Ebenso der Auftragsbestand, auch wenn dieser größtenteils auf den eher margenschwachen Maersk Rahmenvertrag zurückzuführen ist.

Fakt ist auch ein positiver Ausblick, der zudem bei dem Vorstand bisher immer konservativ war. Wenn man also auch dieses Jahr wieder am oberen Rand rauskommt, läuft das auf 17 Mio Ebitda und 5 Mio Überschuss hinaus, vielleicht sogar etwas mehr, wenn man die wegfallenden Sonderaufwendungen und die niedrigere Minderheitenquote bedenkt. Das heißt, wir reden hier von einem KBV von 0,8, einer Ebitda-Multiple von 4 und einem KGV von 11.

Wie man hier bei all dem von durchwachsenen Zahlen reden kann, ist mir ein Rätsel. Wäre der Gesamtmarkt derzeit nicht so schwach oder verunsichert, wäre ein Nebenwert bei solch einer Meldung heute wohl stark im Plus.

Und übrigens frage ich mich, wieso du die letzten Tage nicht geschrieben hast, welche Zahlen du erwartest. Im Nachhinein kann sich jeder User hinstellen und sagen, die Zahlen wären durchwachsen, wenn er vorher gar keine Aussage dazu macht was seine Erwartungen waren. Das ist ja immer ein beliebtes Spielchen in Foren, vorher keine Schätzungen zu machen, damit man danach dann die freie Auswahl hat, wie man sie interpretieren kann. Ich mache vorher immer Schätzungen, auch auf die Gefahr hin, dann daneben zu liegen und mich im Forum rechtfertigen zu müssen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.03.18 12:04

124 Postings, 2925 Tage blackbugüberzeugt

Die Zahlen sind für mich zufriedenstellend. Ich habe mit guten Zahlen gerechnet und habe sie auch bekommen. Für mich ein Indiz, dass Muehlhan ein gutes Invest ist. Ich habe schonmal geschrieben, dass ich bei Muehlhan keine Kursfeuerwerke erwarte, nach unten aber gut abgesichert bin und ein langsamer aber stetig steigender Aktienkurs reine Logik wäre. Deswegen habe ich heute eine kleine Position nachgekauft. Für mich sieht das alles solide und ordentlich aus.  

29.03.18 12:53
2

181 Postings, 2014 Tage Impressor@1577, Entschuldige mal

dann lies dir bitte meine Erwartungen #1540 durch. Seitdem gab es keinen Aktualisierungsbedarf. Oder ist irgendetwas Bahnbrechendes passiert?
Aber damals war ich dir offenbar noch genehm :) , weil ich nur positiv gesprochen habe. Seitdem ich die Sache, die Bewertung und vor allem die Zukunft etwas kritischer sehe, werde ich unterschwellig blöd angeredet. ("wenig clever", "übliche Spielchen", "jetzt wird wir klar warum du dich meldest")
Was soll eigentlich die unsachliche und persönliche Schiene. Mache ich ja auch nicht.

Ich schätze deine Kommentare.

Erstens halte ich mich für durchaus clever
Zweitens sage ich nur meine Meinung und betreibe keine Spielchen
Und drittens melde ich mich fortlaufend seit Jahren zu Muehlhan

Mein aus meiner Sicht realistisch und fest angepeiltes Kursziel vom 21.08.2017 in Höhe von 3,30 EUR wird Muehlhan wohl nicht erreichen. So etwas ist für mich immer Grund mein Investment zu überdenken.

Noch einmal: Zu einem späteren Zeitpunkt überlege ich mir durchaus einen Wiedereinstieg, deswegen bitte ich Dich hiermit ganz offiziell den Thread weiter im Auge behalten zu dürfen und wenn ich möchte etwas beizutragen  

09.04.18 16:56

635 Postings, 2085 Tage sirmikeboersengefluester rät zum Kauf

Ich habe Muelhan seit eindreiviertel Jahren auf meiner Empfehlungsliste und in der Zeit hat die Aktie eine jährliche Durchschnittsrendite von knapp 30% hingelegt. Die letzten Monate korrigiert die Aktie - unaufgeregtes Aufwärtspotenzial ist weiter vorhanden.

Auch Gereon Kruse gefallen die Zahlen von Muehlhan und er rät weiterhin zum Kauf.  

09.04.18 18:39

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschamich würde ja interessieren, was boersengefluester

immer mit dem Buchwert meint.

Sowohl um Goodwill bereinigt als auch unbereinigt entspricht das nicht den Daten, die in der Bilanz zu finden sind. Der Buchwert liegt weit höher als dort in boersengefluester angegeben. Auch beim Nettogewinn stimmt die Angabe nicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.04.18 18:48

181 Postings, 2014 Tage ImpressorSoweit ist alles noch in Ordnung

ariva.deDer Chart ist in der Vergangenheit immer um die GD100 Tage gependelt, mal drüber, mal drunter. Er blieb aber immer oberhalb der GD200 Tage. Derzeit bei 2,79 EUR.

 

26.04.18 17:56

635 Postings, 2085 Tage sirmikeKorrosionsschutz

Hamburg (ots) - Der Schaden an einer Windkraftanlage im Offshore-Windpark Alpha Ventus vor der niedersächsischen Nordseeküste in der Deutschen Bucht ist offenbar erheblich...
Im Offshore-Windpark Alpha Ventus ist 'ne Gondel abgefallen. Das sollte den Betreibern, Planer und Anlegern wieder das Thema Korrosionsschutz ins Gedächtnis rufen. Und damit die Aktie unserer muehlhan...  

17.05.18 11:04

124 Postings, 2925 Tage blackbugWer war denn auf der HV?

....und möchte dazu ein paar Worte hier verlieren?  

18.05.18 10:23

124 Postings, 2925 Tage blackbugAktienrückkaufprogramm

...ein Zeichen der Stärke des Unternehmens und sichert den Kurs nach unten hin ab. Wieder mal gute News und ein Indikator, wieso dieser Wert, die 3 Euro Marke in den nächsten Monaten nachhaltig überwinden durfte.  

14.06.18 21:29
1

181 Postings, 2014 Tage ImpressorDie Kursverläufe ähneln sich schon sehr

von Anfang 2014 bis April 2015 und der Zeitraum von Anfang 2017 bis heute.
Die GD 100 nähert sich von oben der GD 200. Das wird jetzt schon sehr spannend.

Deine Bewertung des Aktienrückkaufprogramm als Stärke möchte ich zumindest relativieren.
Würdest du als Vorstand bei bald und deutlich zu erwartenden steigenden Kursen ein Aktienrückkaufprogramm in Aussicht stellen, dass dich - wenn du nicht sofort kaufst - verpflichtet, zu immer höheren Preisen zwingend nachzukaufen? Man kann es auch so sehen: der Vorstand geht vielleicht eher von fallenden Kursen aus.
Dann könnte er dadurch erstens den Kurs mittelfristig nach unten einigermaßen beruhigen und zweitens günstig in aller Ruhe nachkaufen.
Unabhängig davon ist das Volumen des in Aussicht gestellten Aktienrückkaufprogrammes nicht wirklich groß.

ariva.de  

15.06.18 13:39

124 Postings, 2925 Tage blackbugMuehlhan etabliert Standort in Cuxhaven

Also ein Aktientrückkaufprogramm macht man doch nur, wenn der eigene Geldbeutel voll genug ist --- das ist für mich ein Zeichen der Stärke. Das man das macht, weil man sonst von fallenden Kursen ausgeht ist reine Spekulation, ich glaube es jedenfalls nicht.

Ein weiteres Zeichen der Stärke ist die Expansion nach Cuxhaven. Damit sichert man vor Ort wichtige Aufträge ab und macht sich so quasi erstmal unersätzlich. Die Charttechnik ist mir eigentlich völlig egal, hier stimmen die Fakten und das Fundamentale. https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...dort-in-cuxhaven-6285056

 

12.07.18 10:52

99683 Postings, 7496 Tage KatjuschaImpressor, stell mal dem Chart die

Fundamentaldaten der jeweiligen Zeit gegenüber!

Dann wirst du einen diametralen Unterschied feststellen.

Anfang 2015 war Muehlhan wesentlich höher bewertet als heute, aber hatte mit der Restrukturierung noch gar nicht begonnen. Heute ist man viel fokussierter, hat unprofitable Bereiche abgestoßen, hat Großaufträge eingeheimst, und hatte 2017 sogar noch erhebliche negative Sondereffekte, die 2018 wegfallen dürften. Hizu kommt, dass der Ölbereich eher spätzyklisch auf den gestiegenen Ölpreis reagieren dürte, da die Betreiber der Plattformen etc erstmal die eigenen Gewinnanstiege zeitverzögert in Investitionen in die Zukunft und Sicherheit weitergeben. Daher rechne ic in dem Segment erst 2019 mit Wachstum. Der Windbereich dürfte auch weiter wachsen.
In 2018 rechne ich aber erstmal mit stagnierendem Umsatz bei aber nochmal deutlich steigendem Gewinn.
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.07.18 19:47

181 Postings, 2014 Tage ImpressorGerne

Hallo Kat,
wegen der völlig falschen Bewertung Anfang 2015 ging es ja runter und zwar noch deutlich tiefer wie ich vermutet hätte: Von 2,7 EUR bis auf 1,7 EUR. Hier wurde die faire Bewertung gesehen. Das habe ich leidvoll mit durchgemacht.
Ich gebe Dir ja recht, dass Muehlhan in den Jahren danach deutlich rentabler geworden ist. Kein Zweifel. Deswegen der Anstieg von 1,7 EUR auf jetzt 3 EUR. Also fast verdoppelt. Den Anstieg habe ich nach meinen Nachkäufen bis zu einer totalen Übergewichtung von Muehlhan ebenfalls mitgemacht. Das hat Spaß gemacht. Deswegen war ich ja dabei und beobachte den Wert auch jetzt fortlaufend. Der EBIT-Anstieg auf 8,5 Mio EUR fulminant, aber Vergangenheit. Diese Restrukturierung ist mMn nun weitgehend eingepreist. Ob es 2018 weiter deutliche Verbesserungen gibt oder nur marginale oder gar keine, das ist mir noch nicht klar. Die Gewinnprognose des Vorstandes für 2018 fällt zumindest deutlich vorsichtiger aus. Das ist hier seit 1 Jahr schon eine verdammt zähe Geschichte. Zu 2018 lässt sich nach Q1 überhaupt noch nichts sagen. Die Zahlen Q1/2018 waren wie immer mit eher wenig Aussagekraft, dennoch kann man nicht ganz darüber wegsehen, dass das EBIT spürbar abgefallen ist auf 0,9 Mio EUR (-25%).
Wind sehe ich auch eher positiv. Wenngleich da auch der ganz große Boom derzeit politisch aktiv massiv abgekühlt wird.
Positiv ist, dass die Rohstoffpreise in den vergangenen Monaten gestiegen sind und dieser Effekt zeitversetzt kommt. Stimmt. Aber das heißt umgekehrt auch, dass es ab Frühjahr 2019 wieder deutlich frostiger werden könnte.
Der Ölpreis hat seinen Aufwärtstrend mittlerweile verlassen. Libyen dreht den Ölhahn wieder auf. Die Fördermengen der OPEC werden ausgeweitet. Amerika und China werden bei den Zöllen nicht nachgeben. Es geht hier nicht um rationelle Politik, sondern um ein wild um sich schlagendes Kleinkind bzw. einen Narzissten beispiellosen Ausmaßes. Die gestrige Talfahrt des Ölpreises um 7% hat mich schon schwer beeindruckt. Das war immerhin der größte Tagesverlust seit etwa zwei Jahren. Die kurze Gegenbewegung von heute zum Vergessen. Im Gegenteil: es ging danach weiter abwärts auf 73 $ (am Montag noch fast 80$). Bei der nächsten kleinen Gegenbewegung nach oben bin ich mit meinen Long-Positionen raus. Zweimal habe ich meinen Stop nachgezogen, aber jetzt ist Schluss, auch hier werden in den nächsten Tagen Gewinne mitgenommen.

 

12.07.18 21:50
1

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschawenn ich deinen Ausführungen folge, hätte der

Kurs ja 2014/15 bis 6-8 ? steigen müssen.

Zudem ist der Ölpreis 2014/15 in den Abwärtstrend übergegangen, aber trotzdem hat man bei sehr geringem Ölpreis 2016/17 den Gewinn stark gesteigert, obwohl Muehlhan spätzyklisch auf den Ölpreis reagiert. Selbst wenn jetzt also der Ölpreis wieder fallen würde, gäbe es gar keinen Grund deshalb mit sinkenden Gewinnen zu rechnen, da es daraus 2017 gar keine positiven Effekte gab. Es kann also in dem Segment nur besser werden.

Abgesehen davon ist der Ölpreis klar im Aufwärtstrend als auch über 200TageLinie.


Klar sind die 8,5 Mio Ebit Vergangenheit, und die 8,5-9,5 Mio Prognose Zukunft. Was soll daran vorsichtig sein? Das ist halt typisch Muehlhan in den letzten Jahren. Man prognostiziert meist etwa 10% Wachstum und überbietet dann leicht. In 2018 geh ich auch wieder davon aus, allein schon wegen der wegfallenden Sonderbelastungen aus 2017. Das 2.Halbjahr 2018 dürfte daher deutlich stärker werden als im Vorjahreszeitraum.

Ölpreis-Chart. Sowas wie aktuell hatten wir im Februar und Mai auch schon mal, mit genauso merkwürdigen Begründungen wie aktuell. Komisch, dass du da angeblich long bist, wenn du so eine bearishe Meinung hast.
-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
wti15.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
wti15.png

12.07.18 21:58
1

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschaaber mal zurück zu Muehlhan

Die Aktie hatte die letzten 7-9 Jahre immer ein KGV von 20-25 und EV/Ebitda von 6-7. Aktuell liegen wir bei beiden Kennzahlen halb so hoch. Substanziell und bilanziell siehts auch gut aus. Dazu das Aktienrückkaufprogramm in der Hinterhand.

Fakt ist auch, Muehlhan wächst seit 2009 fast durchgängig stetig im Umsatz und abgesehen von 2014/15 auch beim Gewinn, und das trotz der Restrukturierungsphase und dem niedrigen Ölpreis in den Jahren 2014-2016.

-----------
the harder we fight the higher the wall

12.07.18 22:33
1

181 Postings, 2014 Tage Impressorsiehe 1553 vom 25.01.

Einfach immer irgendetwas mit einer solchen Sicherheit behaupten. Aber alles absolut haltlos. Immer verbunden mit persönlichem Unterton. Warum eigentlich? Was ist denn schon wieder komisch für Dich Kat? Was zweifelst du denn wieder an?

Lies dir doch mal #1553 am 25.01.2018 durch. Mehr long geht doch wohl wirklich nicht oder?
Danach habe ich meinen Stop Anfang Februar auf 60$ nachgezogen, dann Anfang Juni auf 70$. Mit steigendem Kurs nehmen die Zweifel immer mehr zu und nach einem 7% Absturz ohne nennenswerte Meldung an besagtem Tag wird es für mich Zeit zu gehen, weil große player aussteigen.
Aus meiner Sicht macht das alles inhaltlich und vom Zeitpunkt her sehr wohl Sinn und ist alles andere als komisch. Wir werden sehen wie es weitergeht. Ich tippe auf bearish und du auf bullish. Einverstanden.  

13.07.18 00:29

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschader einzige, der hier einen Untertin hat,

bist du.

Ich hab eindeutig geschrieben, dass ich es komisch fände, wenn du immer noch Long auf Öl bist, wenn du so bearish bist. Und der 25.01. ist ja nun schon 6 Monate her. Seit wann darf man keine Gewinne mitnehmen, was ich dir ja wünschen würde. Nur fand ich es halt komisch, dass du jetzt noch Long bist, wenn du sowohl zu Öl als auch Muehlhan skeptisch bist. Da ist kein Unterton, sondern ne klare Aussage.


Wobei wir uns ja hier im Muehlhan Forum befinden. Das Ölsegment ist nur eines, das aber sowohl den kleinen Gewinnrückgang 2015 erklärt als auch etwas mehr Fantasie für die kommenden Quartale.


Mir ist es halt ein Rätsel, wie jemand bei dieser starken operativen Entwicklung von Muehlkhan hier etliche Postings dazu schreibt, was angeblich nicht passt. Da nimmst du beispielsweise den Kursanstieg von 1,7 ? auf 3,0 ? als Folge der guten operativen Entwicklung, statt zu sagen, dass man vor drei Jahren bei 3 ? stand als man weniger als die Hälfte verdiente. Und das obwohl du selbst den Chartvergleich von vor drei Jahren angesprochen hast. Das widerspricht sich halt, wenn du einerseits die Ausgangsbasis im Chart bei 1,7 ? siehts, wenn du die fundamentale Entwicklung vergleichst, andererseits aber beim Chartvergleich bei der 3,0 ? vergleichst. Passt schlichtweg nicht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.18 22:06
1

864 Postings, 1231 Tage xy0889untertasse? .. bin mal rein .. Muehlhan

hab ja irgendwann mal (leider) aus verschiedenen Gründen verkauft .. aber jetzt mal wieder eine erste Position ..  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
unbenannt.png

28.07.18 21:19
1

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschakann man auch als uptrend sehen

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
muehlhan12.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
muehlhan12.png

01.08.18 14:02

864 Postings, 1231 Tage xy0889also irgendjemand

mag die 3 nicht vorm koma sehen ;-)  

01.08.18 14:31

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschatja, der Ausbruch durch die 3,0-3,1 Marke

hatte sich angedeutet, aber jetzt baut da jemand die fette Order davor. Fragt man sich, wieso jemand derartig vorgeht, und das einen Tag vor den Halbjahreszahlen.

Okay, von den Zahlen ist erstmal keine Steigerung gegenüber Vorjahr zu erwarten (wird dann im 2.Halbjahr kommen), aber 70k rein zu ballern, ist schon lustig. Das sind 1,1% des Streubesitzes.

Fürs ARP wärs natürlich gut, wenn die 70k gehandelt würden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.08.18 09:04
3

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschana sieht doch schon mal gut aus

leichte EPS Steigerung, obwohl der große Anstieg erst im 2.Halbjahr zu erwarten ist, da erstens die Vorlaufinvestitionen noch belasteten und zweitens der große Sondereffekt aus dem 2.Halbjahr 2017 sich erst im 2.Halbjahr positiv bemerkbar macht.

Ich erhöhe mal vorsichtig meine EPS-Prognose von 25-26auf 28-29 Cents.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.08.18 11:45
2

99683 Postings, 7496 Tage Katjuschanur zur Erklärung

Wenn man davon ausgeht, dass der Bereich Renewables nicht weiter sinkt, sondern sich im 2.Halbjahr mit den verzögerten Offshore-Aktivitäten stabilisiert, sollte der Anstieg im Bereich Öl+Gas um 3-4 Mio ? im Vorjahresvergleich die Ebit-Steigerung auf Konzernebene um 1 Mio ? ergeben. Bin mir daher relativ sicher, dass man die Ebit-Prognose am oberen Rand der Prognose erreicht.
Hinzu kommen die besseren Effekte aufs Nettoergebnis.

Um den Bereich Renewables mach ich mir wenig Sorgen, auch wenn das erste Halbjahr sehr schwach aussah. Neben den Verzögerungen im offshore Bereich gab es ja erst kürzlich eine News, die mich guter Hoffnung sein lässt, das auch in dem Bereich mit Wachstum zu rechnen ist.

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...rt-cuxhaven/?newsID=1078759
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.09.18 11:29

181 Postings, 2014 Tage ImpressorWird dieser Kurs manipuliert?

ariva.de

Über Wochen wurde der Block nur um gut 10000 Stück abgebaut.  Fast 60000 stehen noch drin. Bei gleichem Abbau pro Monat kann das noch bis nächsten Frühjahr so weiter gehen. Und wer sagt, dass man danach nicht den nächsten Block reinstellt.

Mal ganz im Ernst gefragt: Darf ein Unternehmen selbst so einen Block reinstellen oder ist so etwas Kursmanipulation obwohl man gar keine negativen News verheimlicht oder nichts Falsches bekannt gibt? Einfach mal theoretisch durchgespielt: Sprich das Unternehmen XY hat eigentlich mit fallenden Kursen gerechnet und ruft deswegen ein Aktienrückkaufprogramm aus um den Kurs zu stabilisieren oder günstig an eigene Aktien zu kommen. Jetzt versucht der Kurs aber überraschend zu steigen und man müsste die eigenen Aktien viel teurer als erwartet zurück kaufen. Das möchte man verhindern und stellt als virtuelle Drohung selbst so einen Block rein.

Um die Frage auf die Spitze zu treiben: Darf ich als Unternehmen während ich medienwirksam Aktien zurück kaufe, eine x-beliebige Zahl verkaufen? :)))

Alternativ könnte ein Großaktionär, der mittelfristig nicht an steigende Kurse glaubt, die Gunst der Stunde nutzen und während des Aktienrückkaufprogrammes seine Aktien einfach gelangweilt reinstellen, weil sie eh gekauft werden "müssen". Dann würde es sich tatsächlich um zwei absurde voneinander unabhängige parallele Ereignisse handeln  

Seite: Zurück 1 | ... | 60 | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben