Der USA Bären-Thread

Seite 5683 von 5842
neuester Beitrag: 28.05.20 17:53
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146034
neuester Beitrag: 28.05.20 17:53 von: Aktiensamm. Leser gesamt: 16702073
davon Heute: 4356
bewertet mit 456 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5681 | 5682 |
| 5684 | 5685 | ... | 5842  Weiter  

29.03.20 14:32

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemming# 49

Auf Alaska gibt es wegen der Seuche jetzt Bärenrabatt. Aber so billig, wie einst die Amis Alaska den Russen abgekauft hatten (7,2 Mio. $) , wird es wohl nicht mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kauf_Alaskas  

29.03.20 14:33

333 Postings, 2570 Tage tarantello@ birkensaft

wenn die Schweiz Alaska kauft und Donald Trump Grönland, und wenn Greta Thunberg recht behält, dann kann die Schweiz endlich Bananen auf eigenem Territorium anbauen, auf Grönland gibt es Orangenplantagen und ich werde endlich anfangen, mit Zitronen zu handeln.

Alles wird gut  

29.03.20 14:34
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingUnd ich werde aufhören, Zitronen zu falten

29.03.20 14:36
1

2792 Postings, 754 Tage walter.euckeninflation?

ne, aktuell noch nicht in sicht. die aktuellen minimen zinsanstiege sind dem absurd hohen liquiditätsbedarf geschuldet. jede firma hortet liquidität um die krise überstehen zu können. vom selbstständigen schreiner bis fluggeselschaft. adidas bezahlt zum beispiel aktuell keine ladenmieten um liquidität zu horten.

das heisst aber nicht, dass kein inflationschub kommen könnte. die situation ist etwas unübersichtlich: einerseits geldschwemmen ohne ende und preisanstiege einzelner wichtiger produkte, andererseits ist die nachfrage nach vielem geradezu erloschen und der tiefe oelpreis ist da auch zu berücksichtigen. der oelpreis ist ein wichtiger faktor bezüglich inflation und nimmt einen beatlichen anteil in der offiziellen berechnung ein.

auf lange frist fährt man mit einem diversifizierten aktienkorb wohl am besten. so wars schon immer.  

29.03.20 14:43
1

62129 Postings, 7518 Tage KickyMenschen drohen mit Sturm auf die Paläste

".Der Geheimdienst warnt vor sozialen Unruhen. Schon gab es versuchte Plünderungen...
Am Donnerstagnachmittag hatte ein gutes Dutzend Kunden in der Lidl-Filiale an der Viale della Regione Siciliana im Nordwesten Palermos seine vollgepackten Einkaufswagen zu den Kassen geschoben. Dann gingen die ?Einkäufer? mit ihren Wagen jedoch kurzerhand an den Kassen vorbei und machten sich davon. Die Filialleitung rief die Polizei. Die traf bald ein und brachte die Lage wieder unter Kontrolle. Seither stehen in Palermo vor allen Supermärkten und Einkaufszentren, in denen große Lebensmittelgeschäfte untergebracht sind, Polizisten und Carabinieri samt Einsatzfahrzeugen und Mannschaftswagen....

Per Erlass gab Conte mit sofortiger Wirkung 4,3 Milliarden Euro frei. Das Geld soll von den Kommunen an die Bedürftigsten verteilt werden, mit Einkaufsgutscheinen und Lebensmittelpaketen, aber auch durch Barmittel...."
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...-unruhen-16702035.html  

29.03.20 14:43

2792 Postings, 754 Tage walter.euckentrump: augen zu und durch

fachleute und laien wundern sich ob der usa. corona hot spots werden nicht abgeriegelt.

offenbar scheint trump die strategie zu fahren, die pandemiewelle möglichst schnell hinter sich zu bringen. stichwort herdenimmunität.

naja, immerhin hat eine strategie. bei vielen anderen politikern bin ich mir da nicht so sicher ob sie überhaupt eine haben. und wirtschaftlich gesehen ist die strategie natürlich interessant, möglichst schnell wieder zur normalität zurückkehren zu können. aber medizinisch höchst fragwürdig, dennoch muss man für die medizinische beurteilung das ende derpandemie abwarten und erst dann kann man sehen, ob die usa gesamthaft wirklich höhere oder doch gleiche prozentzahlen an todesfällen gehabt haben werden.

puuh. wir sind alle bloss versuchstiere in einem riesigen experiment...  

29.03.20 14:55
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemming# 050 rückläufige Neuinfektionszahlen in D.

Das dürfte nicht (nur) den Schutzmaßnahmen des Staates (Schulschließungen, Kontakbegrenzungen) zu verdanken sein.

Denn man muss bedenken, dass die aktuell gemeldeten Zahlen noch den Infektionsstand vor 10 Tagen wiedergeben (ca. 6 Tage Inkubationszeit, 2 Tage für den Test, 2 Tage Meldeverzögerung).

Eine andere mögliche Erklärung: Es gibt bereits eine sehr hohe Schattenzahl an (weitgehend symptomlosen) Infizierten. Bei einer angenommen Schattendurchseuchung in D. von bereits 30 % treffen die Infizierten auf immer weniger andere Menschen, die COVID-19 noch nicht hatten und die sie noch anstecken könnten.

Hinzu kommt, dass Menschen, die bereits infiziert waren und nicht starben, nach ca. 14 Tagen immun und selber nicht mehr ansteckend sind. Deren Zahl wird auch immer größer.

Selbst ohne jeglichen Schutz würde aus diesen Gründen die anfänglich exponentiell steigenden Infiziertenzahl mit der Zeit abnehmen. Sie nähert sich dann langsam aber sicher dem Durchseuchungsgrad von ca 65 %. Ab diesem Wert reicht die Zahl der Noch-nicht-Infizierten nicht mehr aus, um die Dynamik am Laufen zu halten.

Ohne Schutz verliefe der Anstieg allerdings viel zu steil.  Es gäbe weit mehr  Patienten, die Intensivbehandlung und/oder Beatmung benötigen, als Plätze vorhanden sind. Folge wären dann Zustände wie in Italien und Spanien mit täglich an die 1000 neuen Toten.

Ähnlich wie in Italien und Spanien scheint es jetzt in New York zu laufen. Alle Großstädte sind stark gefährdet. Auch Paris hängt in den Seilen.  

29.03.20 14:58

2792 Postings, 754 Tage walter.euckenwort zum sonntag

"Wer jeden Tag ins Depot schaut, wird verrückt?
Der Frankfurter Ökonomie-Professor Sebastian Ebert über die Psychologie der Börse und die Frage, ob Panik in der Coronakrise ein guter Anlage-Impuls ist.



https://www.handelsblatt.com/finanzen/...wird-verrueckt/25677184.html

 

29.03.20 14:59
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemming# 057 wenig Abriegelung in USA

Kann man auch kritischer kommentieren:

Für eine schnelle Rückkehr zur ökonomischen Normalität nimmt Trump Zehn- oder gar Hunderttausende tote Amis in Kauf.

"America first" gilt in Trump-Amerika für die Wirtschaft, nicht für die Menschen.  

29.03.20 15:00
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemming# 57 "immerhin hat Trump eine Strategie"

Nichtstun bis es von den Toten her stark schmerzt ist doch keine Strategie.

Das ist eine Vogel-Strauß-Methode.  

29.03.20 15:04
2

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemming# 59

Vernünftige haben ihr Depot bereits im Februar geleert. Mutige haben dazu noch ein paar Index-Shorts gekauft.

In solche Depots zu schauen ist keinesfalls deprimierend. Wenn im Depot z. B. eh nur noch Cash liegt, ist zwanghaftes Hinschauen und Kontrollieren überflüssig.  

29.03.20 15:11

2792 Postings, 754 Tage walter.euckenbananen in der schweiz

liebe nördliche nachbarn, bananenstauden wachsen in der schweiz schon lange...im tessin.

"Entlang der Seepromenade von Muralto gedeihen prächtige Pflanzen aus allen Kontinenten: Ornamentale Bananenstauden (Musa basjoo) und Cycas revoluta aus Asien; Zwergpalme und Korkeiche aus dem mediterranen Raum; Eukalyptus-Bäume aus Australien; Acca (Feijoa) sellowiana aus Brasilien; Phoenix canariensis von den Kanarischen Inseln. Nicht zu vergessen die monumentalen und über hundertjährigen Blaupalmen (Brahea armata) und die Chilenischen Honigpalmen (Jubea chilensis)."
https://www.ticino.ch/de/commons/details/...carno-Muralto/137971.html

Auch wenn das Tessin zur Schweiz gehört, lässt man es hier eher italienisch angehen. Das geht soweit, dass die Einheimischen schon befürchten, Schwyzerdütsch könnte zur dominierenden Sprache werden.
 

29.03.20 15:13
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingOrnamental = Zierpflanzen

Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu Essen bittesehr!  

29.03.20 15:15
2

62129 Postings, 7518 Tage KickyTrump hat seinen Plan widerrufen

nachdem er mit den Gesundheitsberatern u.a. wohl Fauci gesprochen hatte sowie einigen Governeuren
https://valleycentral.com/news/nation-world/...fecting-ny-nj-and-conn

"President Donald Trump said late Saturday he is going to issue a "strong travel advisory" for New York, New Jersey and Connecticut in lieu of a quarantine to combat coronavirus.
....He may not need to order a legally justifiable quarantine. One idea under consideration would be to tell residents of those areas to isolate themselves and not travel for two weeks, just as the Centers for Disease Control and Prevention have instructed anyone who recently left New York to self-quarantine for 14 days, according to one person familiar with the negotiations who spoke on condition of anonymity to discuss ongoing deliberations. The measure wouldn't necessarily come with any legal justification or penalty, just the hope that people would comply to try to contain the virus spread."
https://valleycentral.com/news/nation-world/...s-affecting-ny-nj-and-

hat ja auch richtig gut in Deutschland funktioniert mit den zahllosen Rückkehrern  oder nicht ?
sogar 3000 Rückkehrer aus Ägypten wurden nicht mal geprüft auf Temperatur. Das RKI hat erst am folgenden Sonnabend Ägypten zum Risikogebiet erklärt
der Ort  Neusadt am Rennsteig steht unter Quarantäne ,weil eine Verkäuferin im Supermarkt aus Ägypten zurückkam.... ganz zu schweigen von den Skiurlaubern aus Österreich und Südtirol
 

29.03.20 15:25
1

62075 Postings, 5866 Tage Anti LemmingTrump hatte eh keinen Plan

Kicky: "Trump hat seinen Plan widerrufen"

Trump folgt vielmehr im täglichen Zickzackkurs einem Mischmasch aus seinem Bauchgefühl ("Virus is a hoax") und den immer dringlicher und lauter werdenden Empfehlungen/Warnungen seiner Berater  

29.03.20 15:27
2

62129 Postings, 7518 Tage Kickyin den meisten Großstadten werden wir Unruhen

bekommen . der Präsident des Roten Kreuzes warnte am Freitag, dass in Italien insbesondere in Gebieten mit niedrigem Einkommen Unruhen zu erwarte sein werden reported Reuters
https://www.zerohedge.com/markets/...emic-sparks-unrest-among-poorest

"The next phase of the COVID-19 pandemic could be a flare-up of social unrest across major Western cities as millions have lost their jobs, economies have crashed into depressions, and the military is being called up to maintain order.
The Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) warned that riots could be imminent in low-income neighborhoods as extreme wealth inequality has left households unprepared and without a cash buffer to weather the economic downturn....He warned that the largest Western cities have only a 'few weeks' before social unrest is seen..."



 

29.03.20 15:29

62075 Postings, 5866 Tage Anti Lemmingaha, deshalb also hat Trump das Militär

eingeschaltet. Es soll "Rebellen" in Schach halten.  

29.03.20 15:42
5

2792 Postings, 754 Tage walter.eucken#060

ich könnte mir vorstellen, dass auch bei der hochriskanten politik von trump die kumulierten todeszahlen prozentual zur bevölkerung nicht an diejenigen italiens und spaniens heranreichen werden.

sowohl in italien wie spanien ist das gesundheitswesen seit zehn jahren mit kräftigen druck aus brüssel kaputtgespart worden. in den spitälern haben die aerzte und schwester in umgebunden müllbeuteln und selbstgebastelten masken die schwerkranken intubiert, dass muss man einfach zur kenntnis nehmen. auch jetzt kommt aus brüssel keine hilfe. ich glaub, im norden hat man noch nicht begriffen, dass die ausbleibende solidarität italien und spanien ernsthaft über den sinn der eu-mitgliedschaft nachdenken lässt.

aerzte und schwestern zur hilfe haben das bitterarme kuba geschickt sowie die angeblich so bösen russen und chinesen. von berlin, brüssel und washington kam nichts.

..in der not erkennt man die wahren freunde...so reden meine spanischen bekannten in den täglichen videositzungen. und erkundigen sich über die schweiz und wie es so funktioniert ausserhalb der eu.

 

29.03.20 16:12
1

1812 Postings, 1429 Tage MyDAX@birkensaft

"Das darf halt bezweifelt werden und sollte von einem guten Politiker, wenn er schwerwiegende Entscheidungen trifft, auch kritisch hinterfragt werden. Dafür muss er nicht per se kompetent in dem jeweiligen Fachgebiet sein. "

Das Hinterfragen macht durchaus Sinn. Das Problem ist nur, dass irgendeine Entscheidung gefällt werden muss. Die Dinge sich dummerweise hochkomplex und alles ist miteinander verwoben, auch wenn die schlicht Gewirkten immer die richtige und einfache Antwort auf alles haben oder meinen sie zu haben.
Und jede Entscheidung, die ein Politiker zu treffen hat und auch trifft, ruft bei der einen Hälfte ein Jaulen und Stöhnen hervor. Ausnahmen mögen diese Regel bestätigen.
Insgesamt beurteile ich das Vorgehen der Verantwortlichen in Bund und Ländern als richtig, verantwortungsvoll und angemessen. Wer nun kritisiert, es würde nichts, zu wenig und überhaupt das Falsche getan, der macht es sich zu leicht. Diese Pandemie ist ein singuläres Ereignis ohne bisherige Erfahrungen in dem notwendigen Krisenmanagement und im Vergleich zu sehr vielen anderen Ländern ist D durchaus gut aufgestellt.  

29.03.20 16:19
1

1767 Postings, 201 Tage Aktiensammler12Tja Walter,

wie willst den Spaniern und Italienern auch stark helfen. Beatmungsgeräte sind weltweit Fehlanzeige... restliches Equipment knapp...Bei uns nimmt der Virus Fahrt auf.
Finanziell wurden diese Staaten die letzten 10 Jahre eh schon weitgehend durchgebracht. Schließlich wurden deren faule Anleihen von der EZB gekauft und wir hatten im Prinzip seither Nullzins... Jetzt sollen gemeinsamen EU Schulden helfen, also dass wir praktisch Ihre Schulden bezahlen?
Ich persönlich meine, wenn es so weit fehlt, muss man spätestens erkennen, welch grosser Fehler die gemeinsame Währung war / ist.
Seit der Finanzkrise ist doch nicht wirklich was besser geworden, eher im Gegenteil.
In Wirklichkeit hing die eine Hälfte am Tropf und es ging geradeso um. Gut, für den Virus kann keiner was, Deutschland aber auch nicht, wird aber jetzt abgestraft weil es gegen gemeinsame Schulden ist?? Ich sage dies geht zu weit.  

29.03.20 16:20

1812 Postings, 1429 Tage MyDAX@walter.eucken

"sowohl in italien wie spanien ist das gesundheitswesen seit zehn jahren mit kräftigen druck aus brüssel kaputtgespart worden."

Hat die EU bei allem Bestehen auf einen sparsamen Kurs darauf insistiert, dass ausgerechnet das Gesundheitssystem kaputt gespart werden sollte? Oder war dies nicht vielmehr eine Setzung von Schwerpunkten der jeweiligen Landesregierungen? Immer schön, wenn die EU an allem jederzeit die Schuld trägt. Die gleiche Argumentation brachten ja auch schon die Brexitanhänger.  

29.03.20 16:27
2

2792 Postings, 754 Tage walter.euckensigi siehts wohl wie ich

"Ex-Außenminister Sigmar Gabriel hat der Europäischen Union Versagen bei der Bewältigung der Corona-Krise vorgeworfen. "Offensichtlich haben wir eine Schönwetter-EU, denn in der größten Bewährungsprobe seit ihrer Gründung versagt sie bisher vollständig", sagte der Ex-SPD-Chef im ZDF-Politmagazin "Berlin direkt". "Das Schlimmste war sicher am Anfang, dass selbst wir Deutschen nicht bereit waren, dorthin, wo die Menschen schon reihenweise umfielen und starben, nämlich nach Norditalien, Hilfsmittel zu liefern."

Gabriel stellte die Frage, ob es so dramatisch gewesen wäre, wenn Deutschland statt 156 Milliarden Euro an neuen Schulden 166 Milliarden aufgenommen hätte ? und dann zehn Milliarden den Italienern und Spaniern als Ersthilfe zur Verfügung gestellt hätte. "Die beiden Länder hätten es uns vermutlich 100 Jahre gedankt, wenn wir das gemacht hätten. So werden sie sich daran erinnern, dass nicht ihre Nachbarvölker ihnen helfen ? sondern die Chinesen." Jetzt sei es so, dass Deutschland den Eindruck vermittele, genauso zu handeln wie Amerika ? "und zwar nicht nur wir in Deutschland, sondern jedes europäische Land, nämlich: My nation first! Wir denken an uns, nicht an den Nachbarn.""

 

29.03.20 16:28

1812 Postings, 1429 Tage MyDAXSchattendurchseuchung?

"Bei einer angenommen Schattendurchseuchung in D. von bereits 30 % "

Die Zahl dürfte viel zu hoch angesetzt sein. Bei grob 60.000  nachgewiesenen Infektionen und einer Dunkelziffer von Faktor 10 ergäbe das ein Zahl von 600.000. Die Bevölkerungszahl liegt bei gerundet 80 Mio. und 600.000 sind wieviel Prozent von 80.000.000? 30%? Wäre zu schön um das glauben zu können.  

29.03.20 16:33

1812 Postings, 1429 Tage MyDAX@walter.eucken

" sigi siehts wohl wie ich "

Ich sehe das auch so. Aber es geht den reichen Nordländern nicht um ein paar Milliarden, die ohnehin nur ein Tröpfchen auf dem heißen Stein sind, sondern um den Einstieg in eine gemeinsame Haftung für die Staatsschulden via Eurobonds.
Eine Alternative wären aber gemeinsame Eurobonds zur Finanzierung von Infrastrukturvorhaben wie z.B. Autobahnen, die sich wieder über Mauteinnahmen über einen langen Zeitraum rentieren.
Ähnlich einem Immobilienfond. Dadurch würden für die nationalen Regierungen Gelder frei für andere Ausgaben.  

29.03.20 16:38
1

2792 Postings, 754 Tage walter.eucken#072

ja, eine intensive diskussion wie beim brexit dürfte nicht lange auf sich warten lassen spanien und italien nach dieser ernüchternden erfahrung der europäischen solidarität angesichts der coronapandemie.

die eu mitgliedschaft ist nicht alternativlos....  

Seite: Zurück 1 | ... | 5681 | 5682 |
| 5684 | 5685 | ... | 5842  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, Kowalski100, MeniNamaste, MM41, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon