Der USA Bären-Thread

Seite 5907 von 5940
neuester Beitrag: 04.08.20 13:17
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 148482
neuester Beitrag: 04.08.20 13:17 von: wawidu Leser gesamt: 17057086
davon Heute: 2622
bewertet mit 457 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5905 | 5906 |
| 5908 | 5909 | ... | 5940  Weiter  

03.07.20 13:14

63047 Postings, 7586 Tage KickyInterview m. Politikwissenschaftler Dingding Chen

Würden Sie Deutschland empfehlen, das chinesische IT-Unternehmen Huawei aus Sicherheitsgründen vom 5G-Netz ausschließen?
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...rrational-16218901.html

"Wenn wir glauben, dass 5G die Zukunft oder zumindest Teil der Zukunft ist, sollte man 5G-Entwickler nicht ausschließen. Natürlich gibt es verschiedene Sorgen, darunter auch Sicherheitssorgen, aber das steht auf einem anderen Blatt. Es wäre wichtig, eine ehrliche Diskussion zu führen und transparente, gemeinsame Regeln zu entwickeln, an die sich alle, auch Huawei, halten müssen. Huawei ist bereit zum Gespräch. Übrigens gab es in der 4G-Technologie keine ernsthaften Vorfälle, die die Sicherheit gefährdet hätten.

Aus Sicht der Vereinigten Staaten ist Huawei eine Bedrohung der nationalen Sicherheit.

Die Vereinigten Staaten haben wegen ganz vieler Dinge Sicherheitsbedenken, sogar wegen Autoimporten. Diese Regierung in Washington ist schwierig zu verstehen. Die Haltung zu Huawei ist vollkommen irrational. Wenn Sicherheit so breit gefasst wird, dann fällt einfach alles darunter, sogar die Luft.

 

03.07.20 13:29
2

63313 Postings, 5934 Tage Anti Lemming"fällt einfach alles darunter, sogar die Luft"

Luft eben gerade nicht. Denn die USA sind 2017 aus dem Pariser CO2-Klimavertrag ausgestiegen. Wegen "Gefährdung der nationalen Sicherheit" ihrer Öl- und Fracking-Industrie ;-)  

03.07.20 14:38
1

392 Postings, 3743 Tage INK4aDer Donald

"I HOPE"...

President Donald Trump on Wednesday seemed confident the virus would soon subside, telling Fox Business: "I think that, at some point, that?s going to sort of just disappear, I hope.?

Deswegen hat die US Regierung sich nun vertraglich die Produktion der kommenden 3 Monate, des fragwürdigen Medikamentes welches nun auch in der EU zugelassen wurde gesichert.

Schönen Independence Day...

https://www.startribune.com/...ers-rise-in-40-of-50-states/571598762/  

03.07.20 15:15
2

399 Postings, 6049 Tage sue.viwill no longer be able to spend federal money on e


Amerikanische Mobilfunkunternehmen können kein Bundesgeld mehr für Geräte der beiden chinesischen Unternehmen ausgeben.
American cellular businesses will no longer be able to spend federal money on equipment from the two Chinese companies.https://www.nytimes.com/2020/06/30/technology/...tional-security.html  

03.07.20 15:50
4

173 Postings, 182 Tage GianluigiBankenkrise

FRANKFURT (Dow Jones) - Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) sieht wegen des Konjunktureinbruchs infolge der Corona-Pandemie eine Bankenkrise in Deutschland heraufziehen. Wegen des Lockdowns im März und April würden in den nächsten Monaten zahlreiche Firmen pleite gehen oder Kredite nicht bedienen können, sagen die IWH-Forscher voraus. Das könnte zahlreiche Sparkassen sowie Privat- und Genossenschaftsbanken in Schieflage bringen, die zusammen Darlehen in dreistelliger Milliardenhöhe in den Büchern haben.

Selbst wenn sich die Konjunktur rasch erholt, sind der Analyse zufolge rund 6 Prozent der Geldhäuser in Gefahr. Hält die Flaute monatelang an, würden demnach sogar 28 Prozent der Kreditinstitute in Not geraten. Weil der Anteil ihrer Eigenmittel unter die gesetzliche Mindestmarke von 6 Prozent der Kreditsumme rutsche, müssten Dutzende oder gar Hunderte Institute abgewickelt, fusioniert oder vom Staat gerettet werden, warnt das IWH.

Zugleich würden viele Banken weniger Kredite an Unternehmen vergeben, um die Risiken in ihrer Bilanz zu reduzieren. Das könnte die Konjunktur weiter schwächen. Selbst wenn sich die Wirtschaft schnell erhole, sei "eine neue Bankenkrise wahrscheinlich", sagt IWH-Präsident Reint Gropp. Das wiederum erhöhe die Gefahr einer "zweiten Rezession". / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

03.07.20 16:28
3

63313 Postings, 5934 Tage Anti LemmingMinus 165 Milliarden Dollar in 90 Tagen

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...b0-8dcc-a3d97107cd9b

Größter Pensionsfonds der Welt meldet Rekordverlust

Die Coronakrise hat viele Investoren kalt erwischt. Besonders hart getroffen: Der Pensionsfonds der japanischen Regierung.
 

03.07.20 16:29
3

63313 Postings, 5934 Tage Anti LemmingÖkonomen rechnen mit Bankenkrise

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...01-0000-000171875113

Die Folgen der Pandemie treffen die deutschen Unternehmen. Eine Pleitewelle im Herbst würde laut Leipziger Wirtschaftsforschern auch für viele Geldhäuser das Ende bedeuten.  

03.07.20 16:42
1

12774 Postings, 4758 Tage wawiduDrei Beispiele zu desolaten Branchen (1)

Bezug: #7645  
Angehängte Grafik:
_dwcins_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_dwcins_12m.png

03.07.20 16:44
4

12774 Postings, 4758 Tage wawiduDrei Beispiele zu desolaten Branchen (2)

 
Angehängte Grafik:
_djuseh_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djuseh_12m.png

03.07.20 16:46
1

12774 Postings, 4758 Tage wawiduDrei Beispiele zu desolaten Branchen (3)

 
Angehängte Grafik:
_djussb_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djussb_12m.png

03.07.20 17:47
2

6391 Postings, 1074 Tage Shlomo SilbersteinIst geplant dass die EZB

die faulen Kredite von den Banken aufkauft?  

03.07.20 17:51

63047 Postings, 7586 Tage KickyDeutsche Bank s Wirecard Ties

https://www.bnnbloomberg.ca/...-margin-loan-to-merger-talks-1.1460287
The two companies were already close. Deutsche Bank was a key lender to Wirecard and its chief executive officer, Markus Braun, who also sat on one of its regional advisory boards. Andreas Loetscher, an Ernst & Young partner who had overseen several audits of Wirecard?s results, had recently joined Deutsche Bank as chief accounting officer. DWS, the bank?s asset-management unit, was a shareholder.

Yet behind the scenes, doubts were growing whether the fintech?s success was for real. Deutsche Bank?s investment bankers argued its accounts were opaque and the stock overvalued, and risk managers sought ways to cut their exposure without rattling markets. Over the course of the following year, Deutsche Bank unwound or hedged most of some $300 million it had agreed to lend to Braun and his firm -- while its asset management arm kept piling in, an analyst upgraded the stock and its bankers helped the firm raise debt.
...A spokesman for Deutsche Bank declined to comment on the lender?s ties to Wirecard

....FT ...even regulators -- brushed it off as the work of short sellers seeking a quick profit, but the FT stood by its reporting throughout.
At Deutsche Bank, some executives grew alarmed, including Garth Ritchie, the head of investment banking at the time. Ritchie?s skepticism had arisen in part from conversations with hedge-fund clients that had conducted their own research into the firm?s workings, and who had been betting against the stock. His unit oversaw a 150 million-euro loan to Braun that was secured by Wirecard shares, so if the shares fell, the bank could lose a lot of money.
Risk managers led by Stuart Lewis, Deutsche Bank?s chief risk officer, were also worried. The lender had agreed to provide around 120 million euros to Wirecard as part of that firm?s revolving credit facility, but the payments company was expanding very rapidly and Deutsche Bank didn?t fully understand all the factors at play. They reduced their exposure and increased their hedge in the wake of the FT story...."
 

03.07.20 19:39
6

12774 Postings, 4758 Tage wawiduDer Markt ist zumindest für eine größere Korrektur

reif. Dies signalisiert u.a. der NYSE McClellan Summation Index ($NYSI) und im Ansatz auch schon der Nasdaq McClellan Summation Index ($NASI), der aktuell von einem der drei historischen Hochs nach dem stärksten kurzfristigen Anstieg der Historie wieder nach unten dreht.

https://www.godmode-trader.de/artikel/...n-weg-aufzeigen-kann,498507#

"Ein sich abschwächender Bullenmarkt charakterisiert sich demzufolge dadurch, dass eine kleine Anzahl von Aktien große Gewinne erzielt und den Markt noch aufrecht erhalten. Dies erweckt bei oberflächlicher Betrachtungsweise des jeweiligen Marktindex den Eindruck, dass der Gesamtmarkt ?gesund? ist, aber in Wirklichkeit ist er es eben nicht, da steigende Preise von einer kleinen Anzahl an Aktien getragen werden. Die Trendumkehr sollte dann nicht mehr lange auf sich warten lassen. "  
Angehängte Grafik:
_nysi_3j.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_nysi_3j.png

03.07.20 20:03
3

12774 Postings, 4758 Tage wawiduTotal irre

In den USA existieren vier Autoproduzenten von Bedeutung. TESLA weist aktuell rund das Fünffache an Marktkapitalisierung auf wie die drei anderen. Der DJ US Automobile Index wird völlig von Tesla dominiert.  
Angehängte Grafik:
_djusau_5jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djusau_5jd.png

03.07.20 21:12
5

15330 Postings, 5726 Tage pfeifenlümmelTesla ist die

heilige Kuh der Amis.
----
Im Tesla Model X zur Rakete

Zum ersten Mal seit dem letzten Space Shuttle im Jahr 2011 haben die USA dank SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk also wieder eigene Astronauten mit einer eigenen Rakete auf den Weg ins All geschickt. Wie beim ersten Versuch am Mittwoch waren Robert Behnken und Dough Hurley in weißen SpaceX-Anzügen in einem weißen Teslas Model X zur Start-Rampe auf der historischen Nasa-Basis gerollt.
https://teslamag.de/news/...roeffnet-neues-kapitel-us-raumfahrt-28618  

03.07.20 21:53
4

2144 Postings, 269 Tage Aktiensammler12Zu den Banken...

Ich habe mal in einem Buch von Howard Marks was über Kreditzyklen gelesen.

Am Ende des Zyklusses werden von den Banken keine Kredite mehr vergeben ( Insolvenzgefahr)
Dann beginnt es von neuem. Unter strengen Auflagen vergeben die Banken erste Kredite. Es folgt ein Wettbewerb um die Kunden und die Auflagen werden immer weiter gelockert. Solange bis sich dass "Fenster " wieder schliesst....

Ich bin überzeugt, dass wir am Ende des Zyklusses stehen ausser die EZB....  

03.07.20 22:03
3

12774 Postings, 4758 Tage wawiduKorrektur zu # 7664 Tesla

Sorry, die Aussage "das Fünffache der Marktkapitalisierung" ist falsch. Es muss heißen: etwas mehr als das 2,5fache der drei anderen Unternehmen zusammen. Der Bruttogewinn dieser drei Unternehmen betrug in Q1/20 jedoch mehr als das Doppelte als der von Tesla. Bei allen vier Unternehmen liegen die Umsatzkosten schon seit längerem extrem hoch, und die aktuellen Nettogewinne fielen sehr niedrig aus. Bei Ford und Tesla gab es sogar leichte Verluste. Die Autobranche geht sozusagen "am Krückstock".  

04.07.20 00:59
1

209 Postings, 168 Tage SchatteneminenzH2 Blasen voraus.

Gleichwohl dass ein Umschwung notwendig sein wird um die politischen Klimaziele zu erfüllen, ist es surreal dass Memestocks sich über den politisch abgesteckten Zeitraum bis 2040 so behaupten können, wie sie derzeit taxiren. Würde dieses Wachstum linear von statten gehen wären etliche H2 Frontrunnner in Zukunft Abertausende wert. Hier entwickelt sich eine milliardenschwerere Blase und keinen kümmersts. Am Besten man ist da nur per daytrading unterwegs weil ein Langzeitinvest ein Spiel mit dem Feuer ist. Solange Öl zu Spottpreisen erhältlich sein wird, solange wird Alternativlosigkeit mit einem Maximum der Schönrechnung vollzogen. Fatal und ein böses erwachen  

04.07.20 08:12

2144 Postings, 269 Tage Aktiensammler12Es weiss

auch keiner ob Wasserstoff überhaupt kommt...

Auch Elektro hat noch viele Probleme. Wenn dies alles nicht richtig hinhaut, sind wir vielleicht wieder beim Diesel... Auch wenn's keiner wahrhaben will...  

04.07.20 08:15
1

516 Postings, 411 Tage NutzlosSpottpreis vs Schönrechnung

Öl wird wieder teurer wenn die Einsicht wächst alle unwirtschaftlichen Quellen  zu schließen. Die alternative Energiegewinnung ist schon verdammt günstig geworden was sich leicht aus dem Ölpreis schließen lässt.  

04.07.20 08:41
1

173 Postings, 182 Tage GianluigiEinkaufsmanagerindex

Was haltet ihr davon das die alle immer optimistischer werden rund um den Globus? Werden wieder sinken wenn es im Herbst eine Pleitewelle geben wird oder?  

04.07.20 08:53
2

3199 Postings, 822 Tage walter.eucken(nicht) zuständig für wirecard

Im Zuge des Wirecard-Skandals geraten auch einige wenige bekannte Behörden und Stellen ins Licht der Öffentlichkeit.
zitat: "Letzendlich war damit niemand für die Geldwäsche-Aufsicht über den Konzern zuständig."

 

04.07.20 10:24
2

3199 Postings, 822 Tage walter.euckenpleitewelle unter dem radar

die sich anbahnende pleitewelle betrifft insbesondere kmu und selbstständig erwerbende. in den usa wie auch hier. die börsenwerte sind davon kaum direkt betroffen, indirekt wird es schon auswirkungen haben. abschreibungen bei banken, sinkende immobilienerträge.

das thema beschäftigt mich auch gerade und ich hab meine depot durchgekämmt, ob alle meine werte da keine probleme kriegen. der rücktritt der coba-chefs gestern ist schon ein signal, einige banken sind sicher exponierter als andere.

was mir im herbst aber mehr sorgen macht ist ein giftiger wahlkampf sowie ein möglicher biden sieg. biden hat schon erklärt, dass die zeiten steuerlicher ausnahmenbestimmungen für weltfirmen vorbei sein werden. wenn die faangs normal steuern bezahlen müssen, dann werden die nasdaqkurse auf von ihrer umlaufbahn auf meereshöhe zurück kommen.  

04.07.20 10:59
1

6391 Postings, 1074 Tage Shlomo Silbersteinob alle meine werte da keine probleme kriegen.

Es trifft immer alle Werte. So wie die Flut alle Boote hebt, auch die lecken, so senkt die Ebbe alle Boote, auch die intakten.

Über für und wieder von Stockpicking kann man sich lange unterhalten, ich hab schon vor lange Zeit erkannt, dass diese Arbeit sinnlos ist. Wer gehört sich zu unter den 1% der anleger, die den Index schlagen können?

Also: Wenn'S knallt, dann für alle. Die einen -20% , die anderen -40%. Klüger statt sich zu überlegen, wenn es weniger trifft wäre es, insgesamt die Investitionsquote zurückzufahren.  

Seite: Zurück 1 | ... | 5905 | 5906 |
| 5908 | 5909 | ... | 5940  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben