Der Crash kommt!

Seite 4 von 12
neuester Beitrag: 24.08.08 17:29
eröffnet am: 03.05.07 09:04 von: Solarparc Anzahl Beiträge: 294
neuester Beitrag: 24.08.08 17:29 von: Röckefäller Leser gesamt: 62331
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12  Weiter  

08.05.07 12:01

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcWer glaubt...

Glaubt ihr mir endlich ;-)
Hoffe sehr, dass ich nicht
der einzige bin, der sich
gerade freuen darf. Hoffe
wirklich sehr, dass hier
noch ein paar andere Chartanalysten
mit an Bord sind, denn: Geteilte Freude
ist doppelte Freude! Tuuuuut! Der Zug fährt ab!
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100090823&kx=s
Kursziel 2,90 Euro
TecDAX MINI Short
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584

 

08.05.07 12:07

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcBörsen fallen weltweit!

Börsen in Lateinamerika: Teils deutliche Abschläge, Tenaris unter Druck

11:33 08.05.07  

Buenos Aires (aktiencheck.de AG) - Trotz leicht positiver US-Vorgaben haben die größten Börsen in Lateinamerika am Montag teils deutliche Abschläge hinnehmen müssen. Der brasilianische Leitindex Bovespa verlor aufgrund von Gewinnmitnahmen bis Handelsende 0,62 Prozent auf 50.281,73 Punkte. Anteilsscheine des Ölriesen Petrobras sackten dabei um über 2 Prozent ab.

In Mexiko-Stadt bröckelte der IPC-Index um 0,79 Prozent auf 29.776,57 Zähler ab. Unter anderem verloren hier Aktien von Wal-Mart de Mexico knapp 3 Prozent. Die höchsten Verluste wurden allerdings aus Argentinien gemeldet, hier knickte der MerVal-Index um 1,50 Prozent auf 2.131,08 Indexpunkte ein. Papiere des Stahlröhren-Herstellers Tenaris verloren nach enttäuschenden Quartalszahlen mehr als 5 Prozent. (08.05.2007/ac/n/m)
 

08.05.07 12:08

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcChinas Wirtschaft wächst langsamer

Chinas - Wirtschaft soll etwas langsamer wachsen

08.05.07 11:57


Laut dem China Securities Journal besteht zur Wirtschaft Chinas die Erwartung, dass diese im laufenden Quartal um 10,8 Prozent expandiert, nachdem im Vorquartal ein Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt von 11,1 Prozent zu Buche stand. Gleichzeitig werde sich das Wachstum des Handelsüberschusses voraussichtlich verringern. Im ersten Quartal wies der Handelsüberschuss mit 46,4 Milliarden Dollar eine runde Verdoppelung auf. Die Prognosen für das zweite Quartal sehen einen Anstieg auf 52,4 Milliarden Dollar vor. Für das langsamere Tempo spreche eine voraussichtliche Abnahme des Exportwachstums von 27,8 Prozent im ersten Quartal auf 22,6 Prozent. Wie der Bericht weiter ausführte, ist im Bereich der Konsumpreise mit einem Anstieg von 2,7 Prozent im ersten Quartal auf 3 Prozent zu rechnen. Im ersten Halbjahr werde die Wirtschaft unter dem Blickwinkel anhaltend starker Investitionen und anziehender Einzelhandelsumsätze sowie einer Konsuminflation von 2,9 Prozent um 11 Prozent zulegen.
 

08.05.07 12:57

82 Postings, 4903 Tage rinofrankfurtein airbag schadet nicht

Hallo, ich bin - wie in einem anderen thread geschrieben - mit 5% short engagiert. ich rate es jedem nicht die letzten paar prozente auf teufel komm raus rauszukitzeln. die börse wird kippen. und dann flennen wieder diejenigen, die jetzt denken, dass sie schlau sind. aber was sind schon 5% gewinn, wenn man danach mit 50% verlust dasteht?  

08.05.07 13:33

4560 Postings, 7477 Tage Sitting BullZeit für den

hier DB70A2

1,58 / 1,60  

09.05.07 07:08

82 Postings, 4903 Tage rinofrankfurtUSA: Ready for Touchdown

Die Druckmaschinen in den USA laufen heiß! Es ist geschafft. Mit dem frischen Kapital der FED hat der US-amerikanische Aktienmarkt Dow Jones Industrial Average Index ein neues Rekordhoch erzielt. Auch in Asien klettern die Aktien wie verrückt. Doch die selbst im Finanzsektor auf Krediten aufgetürmte Mega-Blase der USA wird an der Schuldenfalle scheitern. Die Geldmengensteigerung im Vergleich zum BIP-Wachstum ist in den USA vom Faktor 1:6 in den letzten Jahren auf GEFÄHRLICHE 1:10 angestiegen. Das heißt, liebe Anleger, dass die USA 10 USD benötigen, um ein 1 USD zu erwirtschaften. In China sieht es GANZ anders aus! Hier beträgt das Geldmengenwachstum 20 % bei einem Wirtschaftswachstum von 10 %. Somit benötigt China also NUR EIN FÜNFTEL des Kapitals, um das gleiche Wachstum zu erzielen. Ein Wahnsinn in meinen Augen! Und somit erklärt sich auch unsere Einschätzung, dass die Allzeithochs beider Riesenmächte eine unterschiedliche Nachhaltigkeit für Anleger darstellen. Für die USA rechnen etliche Volkswirte bereits im zweiten Halbjahr mit einer Rezession. Die FED versucht sich natürlich immer an der schon langweilenden Zinsschraube. Wird es diesmal funktionieren? Zinsen zu senken, um die Investitionen per unendlich aufgeblasener Verschuldungstheorie anzukurbeln? Konsumfreude durch neue Super-Kredite anzuregen? Wann hüpfen noch die nackten Barbie-Girls zum allerletzten Werbegag auf den Einkaufstraßen der US-Metropolen herum? ? Man weiß einfach nicht, wann dieses System zusammenbricht. Aber früher oder später wird es dazu kommen!

Im EMFIS-Depot setzen wir erfolgreich auf diese einzig langfristig gewinnbringende Theorie! Unterbewertete Aktien sind bei der aktuellen Hausse übergewichtet. Aber die Absicherung darf nicht fehlen! Absicherung in den USA, wo vieles mittlerweile für eine Rezession spricht.

Ganz Asien steht auf sicheren Füßen, auf beiden Beinen und hat sogar Schwimmwesten

Was für China gilt, gilt auch für Asien insgesamt. Deutlich höheres Wachstum ohne die gigantische Ausweitung liquider Mittel führen zu einem solideren und vor allem nachhaltigen Wachstum. Die durchschnittlichen Wachstumsraten der vergangenen fünf Jahre zwischen 5 % und 11 % der asiatischen Volkswirtschaften lassen die USA und Europa schon hin und wieder vor Neid erblassen. Um von den eigenen Problemen, nämlich einem jämmerlichen Wachstum, abzulenken, versucht man das sagenhafte Wachstum in Asien (China und Indien) sogar noch schlecht zu reden. Asien steht sicher! Die Volkswirtschaften verfügen außer dem hohen Wachstum über die höchsten Währungsreserven. Und durch den sich immer stärker stabilisierenden Binnenmarkt sinkt die Arbeitslosigkeit, steigt das durchschnittliche pro-Kopf-Einkommen und die Wirtschaft floriert regelrecht. Wenn die USA also baden gehen, dann können die Asiaten in der umgespannten Schwimmweste getrost weiterpaddeln. Denn sollten die USA in eine Rezession fallen, so werden sicherlich kurzfristig die Exportwerte untertauchen. Natürlich gibt es überall einen Ruck, aber der stabile Binnenmarkt (Kontinent Asien) wird zum GRÖßTEN Konsummarkt der Welt. Da brauchen die Asiaten keine USA, deren eigene Firmen bereits im östlichen Kontinent produzieren und ihr Know How schon längst abgegeben haben.

Rezession und Kapital-Verschiebung sprechen für Asien
Wohin liebe Anleger investieren Sie bei folgenden Szenarien?


Rezession ODER Wachstum über 10% p.a.?
Handelsdefizit steigt ODER Handelsüberschuss steigt?
Geldmenge und Schulden steigen ODER Währungsreserven auf Rekordhoch?
Depression ODER Aufbruchstimmung?
KGVs über 17 ODER KGVs mit hohem Wachstum unter 15
Immobilienblase und Hypothekenkredit-Chaos ODER Immobilien-Boom in neu entstehenden Millionenmetropolen?

Es würde mich doch sehr wundern, wenn auch nur ein einziger (abgesehen von den Short-Anleger) sich für die erste Spalte entscheiden würde. Es wird den großen Run auf die asiatischen Kapitalmärkte geben. Wir stehen erst noch vor der großen Verschiebung nach Asien. Und dann brummt es! Natürlich sind Bewertungen immer relativ. Machen wir uns nichts vor. Es wird die nächste Blase entstehen. Auch in Asien. Aber davon sind wir hier jetzt noch meilenweit entfernt! Ab Bewertungen mit KGVs von 30 oder 40 können Sie langsam an Kasse machen denken. Die Kapitalflüsse, die unweigerlich in den nächsten Jahren nach Asien gelenkt werden, führen dann zu Übertreibungen. Dann wird die Euphorie erst richtig ausbrechen. Aber wenn Sie dann erst Ihr Kapital vom Westen nach Osten verschieben ist es zu SPÄT! Deshalb freuen wir uns bei EMFIS auf die vielen, vielen Jahre, in denen wir Sie über die gigantischen Möglichkeiten und wirklichen Gelddruckmaschinen informieren dürfen.


Mit dem ?Managed Account?, den EMFIS in Kooperation mit der Baader Bank anbietet, steht das Depot seit dem 30.1.2007 jetzt mit 11,5% im Plus. Deutlich wurde die Benchmarkt MSCI Emerging Markets outperformt, die im selben Zeitraum einen Anstieg von 7,4% erzielte. Kostenlos können Sie den EMFIS-Newsletter auf emfis.com beziehen.
 

10.05.07 05:59
1

4132 Postings, 4777 Tage ShenandoahNoch im Mai wird's passieren!

Der touchdown to the 70001

And below!  

10.05.07 07:08
2

62138 Postings, 5872 Tage Anti LemmingMit wäre lieber

dass es diesen Thread nicht gäbe, weil ich auch an einen Crash glaube - aber weiß, dass er nicht kommen kann, solange solche Threads noch eröffnet werden.

Wieder mal dumm gelaufen...  

10.05.07 10:04

4560 Postings, 7477 Tage Sitting BullHeute wär ein schöner Crash-Tag

Benni hat doch gestern schon die Luft rausgelassen. Die Gewinne konnten heute früh auch nicht gehalten werden.  

10.05.07 13:13

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcHöher - Höher - Höher

Nächste Woche stehen wir hoffentlich
bei über 1,30 Euro hier! Und danach
gehts in richtig großen Schritten in
Richtung 3 Euro... ;-)
TecDAX MINI Short auf TecDAX
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584

Und Ceyoniq will ich bei 1 Euro sehen...
bevor sie die 5 Euro Marke durchbricht ;-)

 

10.05.07 14:53

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcLeichte Verluste... noch!

TecDAX am Mittag: Leichte Verluste, AT&S unter Druck

13:20 10.05.07  

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der TecDAX fällt nach einem freundlichen Auftakt zur Tagesmitte hin in negatives Terrain und verliert momentan 0,26 Prozent auf 862,37 Zähler. Um 13.45 Uhr steht die Leitzinsentscheidung der EZB auf der Agenda, ferner werden im weiteren Handelsverlauf aus den USA noch die Handelsbilanz, Zahlen zu den Ein- und Ausfuhrpreisen sowie die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe erwartet.

Papiere von AT&S zählen mit einem Abschlag von 2,1 Prozent zu den größten Verlierern. Wie der Technologiekonzern heute mitteilte, konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz und Ergebnis erzielt werden, jedoch verdiente der Konzern im Schlussquartal weniger. Insgesamt bargen die Ergebnisse keine großen Überraschungen. Die rote Laterne haben allerdings ADVA mit -3,7 Prozent inne, ferner trennen sich die Anleger verstärkt von Carl Zeiss, Wirecard und Conergy.

Tele Atlas schaffen es dagegen mit einem Zuwachs von 2,1 Prozent an die Indexspitze. Die Kauforders dominieren das Bild außerdem bei freenet, MorphoSys und Rofin-Sinar. Im breiten Markt ziehen Anteilsscheine von SMARTRAC um über 2 Prozent an. Der Lieferant von RFID-Komponenten hat im ersten Quartal bei den wesentlichen finanziellen Kennzahlen einen deutlichen Anstieg erreicht. Die von OnVista vorgelegten Quartalsergebnisse honorieren die Investoren mit einem Kursplus von mehr als 3 Prozent. Der Betreiber von Internet-Portalen meldete heute, dass er im Berichtszeitraum Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert hat, wobei die eigenen Erwartungen übertroffen werden konnten.

Der Technologiekonzern AT&S Austria Technologie und Systemtechnik AG (ISIN AT0000969985/ WKN 922230) erzielte in dem zum 31. März 2007 zu Ende gegangen Geschäftsjahr zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz und Ergebnis. Wie der im TecDAX notierte Konzern heute mitteilte, konnte er seinen Umsatz um 25 Prozent auf 467 Mio. Euro steigern. Im vierten Quartal entspricht dies einer Umsatzsteigerung von 14 Prozent auf 110 Mio. Euro. Der Bruttogewinn konnte auf 71,5 Mio. Euro gesteigert werden (+16 Prozent), das EBIT erreichte 32,6 Mio. Euro und liegt damit um 24 Prozent über dem Vorjahreswert. Daraus ergibt sich am Ende des Geschäftsjahres eine EBIT-Marge von 7 Prozent. Auf das vierte Quartal bezogen liegt der Bruttogewinn bei 14,7 Mio. Euro (+5 Prozent) und das Quartals-EBIT bei 4,4 Mio. Euro (-11 Prozent). Das Ergebnis vor Steuern erreichte 32,1 Mio. Euro (+55 Prozent), im vierten Quartal 4,2 Mio. Euro (+5 Prozent). Der Periodenüberschuss kletterte um 11 Prozent auf 31,3 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie betrug 1,28 Euro, ein Plus von 18 Prozent. Auf das vierte Quartal bezogen erreichte der Periodenüberschuss 4,8 Mio. Euro bzw. 0,21 Euro pro Aktie. Der Hauptversammlung am 3. Juli 2007 wird das Management der AT&S eine Steigerung der Dividende von 0,29 auf 0,31 pro Aktie vorschlagen. Für das Geschäftsjahr 2007/08 bestätigt das Management die zuletzt veröffentlichte Guidance und rechnet mit einem Umsatz von 540 bis 550 Mio. Euro und einem Gewinn pro Aktie von 1,60 bis 1,70 Euro. Dieses Umsatzwachstum ist rein organisch und wird durch das weitere Hochfahren des chinesischen Standortes der AT&S erreicht.

Die OHB Technology AG (ISIN DE0005936124/ WKN 593612) meldete heute, dass sie im ersten Quartal ihr Ergebnis im Konzern um 20 Prozent gesteigert hat. Neben internen Kosten- und Strukturverbesserungen erreichen Auftragsbestand, Umsatz und Gesamtleistung neue Dimensionen. Der Konzern werde auch im laufenden Geschäftsjahr weiterhin auf Wachstumskurs bleiben. Die Gesamtleistung des Konzerns lag bei 40,5 Mio. Euro, was einem Plus von rund 10 Prozent entspricht. Der Umsatz nahm um 15 Prozent auf 36,4 Mio. Euro zu. Das EBITDA belief sich auf 5,8 Mio. Euro (Vorjahr: 4,9 Mio. Euro), das EBIT auf 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 3,1 Mio. Euro). Der Quartalsüberschuss in Höhe von 2,1 Mio. Euro übertrifft den Vorjahreswert von 1,7 Mio. Euro deutlich und resultiert in einem Ergebnis pro Aktie von 14 Cent (Vorjahr: 12 Cent). Die liquiden Mittel des Konzerns zum Stichtag 31. März 2007 betrugen 82,2 Mio. Euro (Vorjahr: 94,3 Mio. Euro). Gegenüber dem Jahresende 2006 (89,5 Mio. Euro) haben sie temporär um 7,3 Mio. Euro abgenommen. Der feste Auftragsbestand per 31. März 2007 lag im Vergleich zum Jahresultimo 2006 nahezu unverändert bei 443,0 Mio. Euro. Zum vergleichbaren Vorjahreswert (399,6 Mio. Euro) konnte er klar zulegen. Für das laufende Geschäftsjahr geht der Konzern unverändert von einer konsolidierten Gesamtleistung von ca. 200 Mio. Euro, einem EBIT von rund 17 Mio. Euro und einem Ergebnis pro Aktie von ca. 55 Cent aus. Sowohl im laufenden als auch im kommenden Geschäftsjahr soll eine Dividende an die Aktionäre ausbezahlt werden.

Die SMARTRAC N.V. (ISIN NL0000186633/ WKN A0JEHN), ein Lieferant von RFID (Radio Frequency Identification)-Komponenten in den Produktsegmenten Standard und High Security, hat im ersten Quartal 2007 bei den wesentlichen finanziellen Kennzahlen einen deutlichen Anstieg erreicht. Wie das niederländische Unternehmen heute erklärte, wuchs der der Umsatz auf 16,5 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 10,7 Mio. Euro stieg der Umsatz um 82 Prozent. Ferner kletterte das EBITDA um 140 Prozent von 2,0 Mio. auf 4,8 Mio. Euro. . Der Quartalsüberschuss stieg um 650 Prozent von 0,6 Mio. auf 4,5 Mio. Euro. Der Vorstand hat zudem über eine Neuordnung von Aufgaben entschieden. Danach wird Manfred Rietzler, derzeit CEO des Unternehmens, zukünftig die Position des neu eingerichteten Chief Technical Officer einnehmen. Dr. Christian Fischer, aktuell CFO von SMARTRAC, wird die Funktion des CEO mit übernehmen. Die Position des CFO wird daher nicht neu besetzt. Die Veränderungen im Management sollen am 1. Juli 2007 wirksam werden. "Das Ergebnis für das erste Quartal 2007 markiert das vierte aufeinander folgende Quartal seitdem wir Zwischenberichte veröffentlichen, in dem SMARTRAC deutlich gewachsen ist", sagte Dr. Christian Fischer, CFO und designierter CEO von SMARTRAC. "Wir sind klar auf Kurs und bestätigen unser Wachstumsziel für das Gesamtjahr 2007 von deutlich über 50 Prozent bei Umsatz und EBITDA im Vergleich zu 2006."

Die OnVista AG (ISIN DE0005461602/ WKN 546160), ein Betreiber von Internet-Portalen, meldete am Donnerstag, dass sie im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert hat, wobei die eigenen Erwartungen übertroffen werden konnten. Zudem wurde die Jahresplanung erneut angehoben. Demnach lag der Konzernumsatz bei 4,86 Mio. Euro, was einem Wachstum von 77 Prozent zum Vorjahr entspricht. Der Ende März übernommene Online-Werbevermarkter Ad2Net AG ist dabei noch nicht eingerechnet, er wird erst ab dem 1. April im Konzern konsolidiert. Das EBITDA hat sich den Angaben zufolge von 0,23 Mio. Euro auf 1,87 Mio. Euro verachtfacht. Das EBIT betrug 1,65 Mio. Euro, gegenüber 0,10 Mio. Euro im Vorjahr, die EBIT-Marge lag damit bei 34 Prozent (Vorjahr: 3,5 Prozent). Nach der Sonderausschüttung von gut 25 Mio. Euro im Januar 2007 hat sich das Finanzergebnis infolge des stark verringerten Finanzmittelbestands in etwa halbiert. Das starke operative Ergebnis konnte diesen Minderungseffekt allerdings bei weitem überkompensieren, so dass das Konzernergebnis vor Steuern um 355 Prozent auf 1,80 Mio. Euro kletterte. Die Umsatzrendite vor Steuern belief sich auf 37 Prozent (Vorjahr: 14 Prozent). Das Konzernergebnis nach Steuern erreichte 1,08 Mio. Euro (Vorjahr: 0,30 Mio. Euro). Der Finanzmittelbestand der OnVista Group zum 31. März 2007 betrug 12,81 Mio. Euro, im Vergleich zu 41,15 Mio. Euro zum Jahresende 2006. Für das Gesamtjahr 2007 wurde die Prognose zum zweiten Mal angehoben. Demnach rechnet der Konzern nun mit einem Umsatz von 24,5 Mio. Euro (zuvor: 24 Mio. Euro), einem EBIT von 4,5 Mio. Euro (zuvor: 3 Mio. Euro) und einem Konzernergebnis vor Steuern 4,8 Mio. Euro (zuvor: 3,3 Mio. Euro). (10.05.2007/ac/n/m)

 

10.05.07 15:50

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcKräftige Verluste erwartet!

Heute werden kräftige Verluste bei
Dow Jones und Nasdaq gehen heute wohl
sauber in die Knie und Dax und vor allem
TECDAX werden folgen... davon profitieren
könnten wohl alle, die kurzfristig in dieses
Teil hier eingestiegen sind: WKN: AA0DUD
 
TecDAX MINI Short auf TecDAX  
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584

Plus 33% seit thread-Eröffnung!
Und es sollen nochmal +200% werden...  

 

10.05.07 18:27

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcSuper!

Es läuft...
TecDAX MINI Short auf TecDAX  
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584    


 

10.05.07 19:36
1

6023 Postings, 4833 Tage TommiUlmSo endet das nicht

Der DJ gab heute das Zeichen für Gewinnmitnahmen (leider), keine Anzeichen für einen Grund in Panik
mittelfristige europäische Anlagen abzustossen und blind in irgendwelche Anleihen, Fonds, etc. umzuschichten.

Ein Crash kommt mit Sicherheit nicht, keine fundamentale Begründung.
Was versteht Ihr eigentlich unter Crash?
100 Punkte abwärts oder 1500 - 2000 Punkte?

Der langfristige Aufwärtstrend wurde nach meiner Analyse noch nicht gebrochen und zeigt mir
immer noch Long an.
Aber wer sein letzten Groschen in Short-Positionen verheizen will, salut.

So endet ein Bullenmarkt nicht, Bullenmärkte enden in Euphorie.


 

10.05.07 20:15
2

5208 Postings, 6824 Tage JessycaMobilmachung gegen den Iran

Das war der Grund für den heutigen Kurseinbruch. Dies wurde als Gerücht an der Börse kolpotiert.

Die Militäraktion der USA gegen Iran wird in Kürze stattfinden.

Seit der IAEO-Chef Mohammad El Baradei in seinem Bericht an die UNO vom 20. Februar festgestellt hat, dass die Internationale Atomenergiebehörde "den zivilen Charakter des iranischen Atomprogramms nicht bestätigen kann", gebe es bei den Vorbereitungen auf diesen Schlag kein Zurück mehr, heißt es.

Die Attacke solle 12 Stunden lang, von vier Uhr morgens bis 16 Uhr (Ortszeit), dauern. Bei der Operation, die die Kodebezeichnung "Bite" (Biss) bekommen hat, werden rund 20 Objekte angegriffen, u. a. Urananreicherungszentrifugen sowie Forschungszentren und -labors, so das Blatt.


Der erste Reaktorblock in Bushehr, an dem russische Fachleute bauen, solle dabei verschont bleiben. Es sollen das Luftabwehrsystem bekämpft, mehrere iranische Kriegsschiffe im Persischen Golf versenkt und die wichtigsten Führungsstellen der iranischen Streitkräfte vernichtet werden.

Die Schläge sollen u. a. von der im Indischen Ozean gelegenen Insel Diego Garcia aus geführt werden: Von dort sollen B-52-Bombenflugzeuge mit Flügelraketen starten. Darüber hinaus sollen sich die Fliegerkräfte von den Flugzeugträgern an dem Angriff beteiligen, die sich derzeit im Persischen Golf befinden bzw. zur im Mittelmeer stationierten 6. US-Flotte gehören. Weitere Flügelraketen sollen von U-Booten abgeschossen werden, die im Stillen Ozean und vor der Küste der Arabischen Halbinsel kreuzen.

Mit diesem Schlag solle Irans Nuklearprogramm gleich um mehrere Jahre zurück versetzt werden. Eine logische Folge davon wäre ein Anstieg der Ölpreise auf 75 bis 80 Dollar pro Barrel, und zwar für eine längere Zeit.

Die Sanktionen sollen außerdem gegen 15 Personen gelten - acht ranghohe Leiter von Staatsunternehmen sowie sieben zentrale Figuren im Korps der Wächter der Islamischen Revolution.

RIA Nowosti, de.rian.ru  

10.05.07 20:48

6290 Postings, 5021 Tage Vermeerdas ist ja prima,

dass man die Angriffspläne vorher auch so genau bekanntgibt, wer wann von wo und warum bombardiert wird. Die Börse und alle anderen möchten das natürlich schon rechtzeitig vorher erfahren, denk ich, da werden die sich freuen.
Ne, ne, ne, tss...  

10.05.07 20:51

14325 Postings, 6414 Tage uedewohabe ich mir gerade auch gedacht, Vermeer


in der bildzeitung wird man dann noch genauer den plan erfahren ;-)))))))

greetz uedewo

ariva.de 

 

10.05.07 21:07

662 Postings, 4795 Tage Tony.WonderfulIs wieder nur ne Korrektur Bärenkinder!

Geht noch weida!

LG Tony  

10.05.07 21:31
1

5570 Postings, 5024 Tage skunk.worksviel Glueck

.....nach 2-3 Glaesern Wein, waehrend ca 3 Fernseher laufenund ALLE (32++) Computer hier heissgluehen..

was bin ich froh, dass die Tec puts jetzt hochlaufen - wirklich dann ist jetzt erst 'mal freudige Ruhe und alle die auf "den crash " gewartet haben zufrieden sind......;-0

jetzt wird dann morgen, nachdem Jap, Aus, China abgekackt sind (viell sogar Shenzen und Shanghai wegen der neg Stellungnahme heute, dennoch...315T neue konten    ...mmmh)
muss kommen, da US vorgibt und der Rest erst'mal folgt

Vielleicht bricht der Rest auch ab und wird als neuer crash definiert......abkuehlung,

mmmh viel Glueck ihr da draussen

PS musste mal sehen, normalerweise nicht solche hreads  ;-0
gestern dow rekord hoch also heute runter  dax -60-80 tageshoch nach schluss nochmal 30 punkte dax future.....  

11.05.07 08:57

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcEin schöner Tag!

Das wird heute ein schöner Tag ;-)
Die Woche war ja schon ganz okay ;-)
Und die Hälfte haben wir fast geschafft!
Nächste Woche dann Richtung 2,90 Euro, oder?!?

Wo ist es eigentlich billiger, zu kaufen?
In Frankfurt oder in Stuttgart (Euwax)?
TecDAX MINI Short auf TecDAX
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584  
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100090823&kx=s



 

11.05.07 09:06

4358 Postings, 5465 Tage SolarparcWow!

Was für ein extremer Absacker beim TecDax heute
morgen! Panikverkäufe scheinen zu starten...
Hätte nicht gedacht, dass wir die 850er Marke
so schnell unterschreiten! Dann liegt der nächste
Widerstand jetzt leider erst bei 790 Punkte!

Vielleicht rauschen wir heute auch komplett runter!
Ich glaube, das Kursziel von
TecDAX MINI Short auf TecDAX
WKN: AA0DUD   ISIN: NL0000765584  
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100090823&kx=s
erhöht sich gerade!

Neues Kursziel: 3,50 Euro!  

11.05.07 09:12

132 Postings, 5286 Tage Alf85tecdax

also ich behaupte jetzt mal, das wäre gestern schon ersichtlich gewesen, hätte man nicht schon um 17:30 abgeschaltet ;)  

11.05.07 09:17

4358 Postings, 5465 Tage Solarparc@Alf85

Hey Alf85,
solltest du nicht heute beim Abiturschreiben sein?
Ich hab´ meines schon vor 12 Jahren gemacht...(1,2)
 

11.05.07 09:20
2

8298 Postings, 6902 Tage MaxGreenKeine Panik in China

 
Angehängte Grafik:
shanghai.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
shanghai.jpg

11.05.07 09:23

454 Postings, 4989 Tage cindianes dreht schon wieder ?!

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben