Hypo Real - Jahrhundertchance oder Niete?

Seite 379 von 382
neuester Beitrag: 20.03.17 17:24
eröffnet am: 19.03.08 14:08 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 9549
neuester Beitrag: 20.03.17 17:24 von: Radelfan Leser gesamt: 950146
davon Heute: 46
bewertet mit 59 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 377 | 378 |
| 380 | 381 | ... | 382  Weiter  

06.10.11 15:44
3

10120 Postings, 4056 Tage peg1986Ex-HRE-Vorstand kehrt zur Deutschen Bank zurück

FRANKFURT/MAIN (dpa-AFX) - Der Ex-Vorstand der Hypo Real Estate, Frank Krings, kehrt zur Deutschen Bank (Deutsche Bank Aktie) zurück. Er sei zum Thailand-Chef ernannt worden, bestätigte ein Sprecher der Bank am Donnerstag einen Bericht der "Financial Times Deutschland". Krings war auf dem Höhepunkt der Finanzkrise im Oktober 2008 zur taumelnden HRE gekommen und hatte dort zuletzt gemeinsam mit seinem Kollegen Kai Wilhelm Franzmeyer den Umbau der Bank und die Auslagerung von toxischen Wertpapieren in eine sogenannte Bad Bank verantwortet.

Krings und Franzmeyer verließen das Institut Ende 2010. Vorstandschef Axel Wieandt war bereits im März 2010 überraschend zurückgetreten. Er arbeitete anschließend wieder für die Deutsche Bank und wechselte in diesem Sommer zum Schweizer Finanzinstitut Credit Suisse (Credit Suisse Group Aktie)./mar/DP/stw

http://www.ariva.de/news/...-kehrt-zur-Deutschen-Bank-zurueck-3859262
-----------
Weibliche Reize  zwingen einen, sein eigenes Verderben herbeizusehnen (George Bernhard Shaw)

25.10.11 17:02

4435 Postings, 3845 Tage kologegriechenland staatsanleihen

stimmt es eigentlich das die HRE, gr. Bonds gekauft hat, u. zwar nach 2008, nachdem sie schon verstaatlicht wurde??? 

 

25.10.11 22:47

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007a@kologe... so scheint es zu sein

siehe folgender Artikel von heute...es steht aber nicht drin, wann die gekauft wurden, nur dass es sich um 7,3 Mrd handelt (Laufzeit bie 2020, jetziger Marktwert 2,7 Mrd)

Hier der Artikel:

Schuldenkrise Griechenland macht Bad Banks zum Milliardenrisiko

Ein Schuldenschnitt für Griechenland hängt wie ein Damoklesschwert über den Bad Banks. Allein die Abwicklungsanstalt der verstaatlichten HRE sitzt auf  Milliarden an Griechenland-Papieren. Neue Ausfälle drohen.

DüsseldorfMorgen treffen die Regierungen der Europäischen Union erneut zusammen, um über einen radikalen Schritt zu entscheiden: Sie wollen den Griechen einen Teil ihrer Schulden erlassen – und so dem krisengeschüttelten Land einen Neuanfang ermöglichen.

Experten warnen vor unkalkulierbaren Folgen. Europas Banken sitzen auf erheblichen Beständen von griechischen Anleihen. Ein Schuldenschnitt würde viele Institute hart treffen. Jetzt zeigt sich aber: Vor allem der deutsche Bankenrettungsfonds Soffin, und damit auf lange Sicht der Steuerzahler, müssten mit Einbußen rechnen.

Ein radikaler Schuldenerlass zugunsten Griechenlands würde der Einrichtung zusätzliche Milliardenverluste bescheren. „Käme es zu einem Schuldenschnitt Griechenlands, würde es den Soffin erheblich treffen“, sagte Soffin-Chef Christopher Pleister erst vor wenigen Tagen im Gespräch mit der FAZ. „Wir müssten einen sehr hohen Verlust verbuchen.“

Hintergrund sind große Griechenland-Engagements vor allem der „Bad Bank“ der verstaatlichten Immobilienbank HRE, der FMS Wertmanagement. In der Bilanz des von der Hypo Real Estate abgespaltenen Institutes schlummern noch gewaltige Risiken.

Zum Ende des zweiten Quartals betrugen die stillen Lasten fast 23 Milliarden Euro........

weiter unter
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/...4.html?p5732604=all  

28.10.11 19:54
1

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007anun, wenigsten Dr. Schäuble hat Freude

an unserer Ex-Bank :-)

"Schäuble im Glück
Schrottbank entdeckt 24,5 Milliarden Euro

Ein wahrhaft kapitaler Fehler! Finanzminister Schäuble kann sich über unerwarteten Geldsegen freuen: Ein jetzt aufgedeckter Bilanzpfusch bei der Bad Bank der Hypo Real Estate verkleinert den deutschen Schuldenberg. Insgesamt sorgt das Institut für 55,5 Milliarden Euro weniger Staatsdefizit.

München/Berlin - Wolfgang Schäuble ist dafür bekannt, wenig Verständnis für Fehlleistungen zu zeigen - über diesen Pfusch könnte sich der CDU-Finanzminister aber sehr gefreut haben: Weil die Experten bei der Bad Bank der verstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) die Verbindlichkeiten in der Bilanz für das Jahr 2010 falsch gebucht hatten, ist Deutschland schlagartig um 24,5 Milliarden Euro weniger verschuldet als bislang angenommen. Zudem hat das Institut im laufenden Jahr Werte für knapp 31 Milliarden Euro verkaufen können - insgesamt sorgt die Abwicklungsanstalt also für 55,5 Milliarden Euro weniger Staatsdefizit.

Man habe schlichtweg falsch gerechnet, sagte ein Sprecher der FMS Wertmanagement, wie die Bad Bank der HRE heißt. Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht von "stern.de". Auch ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums bestätigte Fehler in der Bilanzierung, allerdings sei nicht wie in dem Bericht angegeben die gesamte Summe von 55,5 Milliarden Euro auf sie zurückzuführen, sondern lediglich 24,5 Milliarden Euro........."

weiter unter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,794694,00.html
Quelle: Spiegel Online von heute  

29.10.11 12:23
1

233 Postings, 3275 Tage IM MonikaRechenfehler bei HRE - 55 Mrd. weniger Schulde

Man hat sich wohl zu arm gerechnet und die Betrüger haben es übertrieben:


                              §Rechenfehler bei HRE - 55 Mrd. weniger Schulden?

                    29.10.2011          §
Aus Minus wurde Plus: Angeblich haben sich die Bilanzexperten bei der HRE um über 55 Milliarden verrechnet. Damit hat Deutschland nun 55 Milliarden weniger Schulden. Es geht um Summen, die in der Bilanz der Bad Bank der HRE auf der Passiva-Seite stehen. Bei der Bad Bank, die unter dem Namen FMS Wertmanagement firmiert, räumte man im jüngsten Halbjahresbericht ein, dass sich die Verbindlichkeiten reduziert hätten.

          § Weil Rechenfehler der Bilanzexperten bei der Bad Bank der Hypo Real Estate (HRE) entdeckt wurden, hat die Bundesrepublik Deutschland jetzt 55,5 Milliarden Euro weniger Schulden. Das berichtet das Online-Magazin stern.de.


          §Es geht um Summen, die in der Bilanz der Bad Bank der HRE auf der Passiva-Seite stehen. Bei der Bad Bank, die unter dem Namen FMS Wertmanagement firmiert, räumte man im jüngsten Halbjahresbericht ein, dass sich die Verbindlichkeiten reduziert hätten, weil neuerdings "Barsicherheiten" für Finanzderivate "saldiert in den entsprechenden Bilanzposten ausgewiesen" würden. Bisher hatte man die Summen der Sicherheiten einfach aufaddiert.


          §Die FMS hat bereits rückwirkend ihre Bilanz für 2010 korrigiert und dort offen 24,5 Milliarden weniger Schulden ausgewiesen als bisher genannt. In der Bilanz für 2011 sollen noch einmal 31 Milliarden hinzu kommen, wie stern.de aus Finanzkreisen bestätigt wurde. In der Antwort auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Klaus Ernst (Linke) im September hatte der Parlamentarische Staatssekretär Hartmut Koschyk (CSU) die alten und die neuen Zahlen bereits genannt, nicht jedoch den Kontext. Während die FMS noch 2010 insgesamt 216,5 Milliarden Euro zu den deutschen Staatsschulden beitrug, sind es in 2011 nach vorläufiger Schätzung nur noch 161 Milliarden. Der Differenzbetrag beläuft sich auf 55,5 Milliarden Euro.


          §Weil die Verbindlichkeiten der FMS in die Berechnung der deutschen Staatsschulden gemäß EU-Vertrag einfliessen, hat die Bundesregierung die überarbeiteten FMS-Zahlen für 2010 auch an Eurostat gemeldet. Die EU-Statistikbehörde veröffentlichte vergangene Woche eine neue Übersicht der Defizite und Schulden in den Mitgliedsstaaten und erwähnte auch "Revisionen" für Deutschland wegen der FMS Wertmanagement.
Dem Ministerium ist der Bilanzpfusch bei der FMS Wertmanagement nach eigenen Angaben bereits seit Anfang Oktober bekannt. Es hat die korrigierten Zahlen bereits an Eurostat in Brüssel gemeldet - was rückwirkend zu einer Absenkung des deutschen Staatsschuldenberges im Jahr 2010 von 84,2 Prozent auf 83,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) führte.
Die Freude des Ministers über den Geldsegen könnte sich jedoch bald wieder eintrüben: Der beabsichtigte Schuldenschnitt für Griechenland wird die Bad Bank der HRE wohl besonders hart treffen - sie hat immer noch Anleihen des Euro-Krisenstaats für 8,8 Milliarden Euro in der Bilanz.


http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/...en#.TqvLFZMxsJo.facebook  

29.10.11 15:26
1

13396 Postings, 4846 Tage cv80#9448:

Habe eigentlich weniger die Absicht, jemals wieder ein Aktionär der HRE zu werden!

Wie viele andere "Hinausgedrängten" hoffe ich auf einen Aufschlag des SO-Kurses oder eine anderweitige Entschädigung!

Glaubt Ihr noch dran??
-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

30.10.11 01:16
3

233 Postings, 3275 Tage IM Monika55 Milliarden ist schon ne Hausnummer

Hallo, cv80.
Ich glaube, spätestens nach dem Kollaps der Staatsverschuldungen hatte jeder Altaktionär eine Nachbesserung abgehakt.
Aber nun?! 55 Milliarden ist schon ne krasse Hausnummer. Das ist eine Dimension, die wieder alles ermöglicht. Wir leben ja schließlich in einem Rechtsstaat. Da kann keiner dem anderen Eigentum wegnehmen und sagen: "Nein, ich bestehle Dich nicht, ich kauf es Dir ab, ob Du willst oder nicht. Leider ist es so gut wie nichts wert, darum setze ich eigenmächtig den Kaufpreis auf ein Euro dreißig fest. Und nun nimm das Geld und kauf Dir ein Brötchen." Jahre später stellt sich nun heraus, dass der gestohlene Kaufgegenstand 55 MILLIARDEN EUR - in Worten: --- FÜNFUNDFFÜNFZIG  MILLIARDEN EURO ---  in Ziffern: --- EUR 55.000.000.000,00 --- mehr wert ist.

Zeige mir jemand den Rechtsstaat, der das als legitim einstuft.  

30.10.11 09:33

13396 Postings, 4846 Tage cv80Bin sehr gespannt,

was da noch rauskommt!

Wieviele Aktien der HRE gab es zum Zeitpunkt des SqueezeOut?

-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

30.10.11 09:44
4

13396 Postings, 4846 Tage cv80Hab mal recherchiert:

Laut finanzen.net lag die Marktkap. 308,18 Mio EUR und die Aktienzahl lag bei 1.217,63 Mrd. Papieren!

Also rein logisch ist doch die Chance auf einen uppigen Nachschlag rapide angestiegen!

Und ich denke da nicht im Cent-Bereich, sondern im EURO-Bereich!

Was meint Ihr?
-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

31.10.11 07:24
3

6401 Postings, 4058 Tage rockopa100Haben wir immer gewusst,

wir,   dass sind die Rausgedrängten , , ,
gewusst,   dass wir beschissen werden,,,

ABER:
Bisher keine Erfolge für die Rausgedrängten bekannt geworden.
Warum also jetzt?

Erklärt werden kann mittlerweile Alles; heute mehr als vorgestern (2009)

JEDOCH:
Irgrendwie ist der Glaube erschüttert worden.

Leute von damals geniesst das Leben.
Macht es gut!  

31.10.11 08:46
4

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007aGuten Morgen allerseits

auch ich habe mir als Altaktionärin und Enteignete sofort die Frage gestellt, ob uns die flaschgebuchten Milliarden "nützen" könnten.

Allerdings bin ich mir dessen überhaupt nicht sicher.....soweit ich weiss, handelt es sich um Sicherheiten für bestehende eigene Forderungen die anstatt als "Plus" als "Minus" verbucht worden sind. Die Frage wäre jetzt, woher und wann HRE die Sicherheiten erhalten hat,  - und ich fürchte NACH der Enteignung.....jedes Gericht wird dummerweise halt den Enteignungszeitpunkt als Stichtag nehmen und zu diesem Stichtag versuchen eine Bewertung vorzunehmen....und wenn sich alles DANACH abgespielt hat, dann schauen wir mit wahrscheinlich ganz tief in die Röhre!

Aber ich kann mich täuschen .... ehrlich gesagt hoffe ich, dass ich mich täusche....  

31.10.11 10:12
5

11326 Postings, 5981 Tage fuzzi08@ alle

Grisu hat es schon gesagt: es kommt darauf an, WANN die Fehlbuchung erfolgt ist.
Ist sie nach der Enteignung erfolgt, ist sie für uns irrelevant, da unsere direkten Rechte
mit der Enteignung untergegangen sind.
Allerdings: in Fällen, in denen derart stümperhaft falsch gerechnet/verbucht wird, ist
höchste Vorsicht angesagt. Liegt der ein Falschbuchung zum Beispiel ein Fehler in der Buchungssoftware zugrunde, sind Fehler an anderer Stelle nicht auszuschließen. An "anderer Stelle" kann auch heißen: zu einem früheren Zeitpunkt. Wäre das so, müsste
der gesamte Enteignungskomplex wohl revidiert werden.
Das wird aber nicht unsere Sache sein. Es gibt genügend Betroffene, die sich (hoffent-
lich) mit Verve auf diesen Fehle stürzen werden. Warten wir also ab, was dabei raus-
kommt.
Unser Vorteil: WIR können nicht mehr enttäuscht werden; wir sind es schon.  

31.10.11 16:48
2

978 Postings, 4206 Tage Rookie72Servus Mitstreiter :-)....

....ich sehe darin auch einen psychologischen Vorteil......wenn man sieht, wie stümperhaft von Seiten der Verantwortlichen agiert wird, dann lässt das berechtigte Zweifel auf alles zu und lässt diverse Fragen wie:"War der SQO wirklich alternativlos??" zu und lässt hoffentlich auch die werte Richterschaft die Dinge kritischer (zu Gunsten der Aktionäre) sehen ;-)....Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;-)....  

01.11.11 00:28
1

4435 Postings, 3845 Tage kologeManagement

Für Bilanz, etc. ist der Vorstand eines jeden Unternehmens zuständig. Das nennt man Verantwortung u. dafür wird man unter anderem auch höher entlohnt als der Durchschnittsmitarbeiter.

ach ja, Vorstandsvorsitztende der HRE ist doch Manuela Better, eine Frau, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht sofort erkennt.

Soviel zur Frauenquote...

 

01.11.11 00:31
1

4435 Postings, 3845 Tage kologeManagement

 ist bei der HRE nicht eine Frau Vorstand?

soviel zur Frauenquote...

 

01.11.11 08:30

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007a@kologe

nur um das mal klarzustellen....es ist völlig irrelevant, ob man Männlein oder Weiblein ist....es geht um Können....

Und ich als Frau kenne genügend Männer, die auch Pfeiffen sind und schiebe das auch nicht auf Chromosomen!

Ich werte Deinen beiden  Beiträge als absolut frauenfeindlich und werde diesen auch melden...einfach unverschämt!

 

01.11.11 08:39
1

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007aund jetzt nochmal grammatikalisch richtig

habe den letzten Satz vor lauter Empörung völlig vertrimmt.....aber wahrscheinlich liegt das ja an meinem Geschlecht :-)

Hier korrigiert: "Ich werte Deine beiden  Beiträge als absolut frauenfeindlich und werde diese auch melden...einfach unverschämt"

PS: Sie sind gemeldet....nur zur Info!  

01.11.11 10:17

4435 Postings, 3845 Tage kologe@Grisu

entschuldige bitte, ich hab nichts gegen frauen, nur finde ich eine frauenquote für die katz. und klar, die HRE ist nur ein negativbeispiel für frauen in führungpositionen. ich sag zwar nicht, dass dieser fehler einem mann nicht passiert wäre, aber genau das bestätigt meine vorurteile. 

die frauenquote wiederspricht jeglicher logik u. wird die wirtschaft nachhaltig schwächen, da sie nun nicht mehr darauf schaut die Führungspositionen mit den besten Menschen zu besetzten sondern welches Geschlecht sie haben. das ist doch verrückt. Wenn es qualifizierte frauen gibt habe ich natürlich nichts dagegen wenn sie in führungspositionen kommen, jedoch kommt das in der realität sehr selten vor, gerade bei großen unternehmen. ein positives beispiel ist angela merkel, jedoch ist sie nicht bundeskanzlerin geworden, weil sie eine frau ist, sondern weil sie die beste für den job ist. und das sollte auch für die wirtschaft gelten

 

01.11.11 10:26

233 Postings, 3275 Tage IM Monikazu # 9464 bis 9467

Ich finde Kologes Posting im Falle von Frau Manuela Bretter, Vorsitzende des Vorstands der HRE, nicht frauenfeindlich, sondern "gut analysiert".

Unabhängig davon, wer von den Schreibern hier Frau und wer Mann ist, denn das gehört m. E. nicht hier her.

Hier noch ein interessanter Artikel über Bretter:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...ne-11012522.html  

01.11.11 10:42

11326 Postings, 5981 Tage fuzzi08apropos Artikel über Better

in der FAZ: a bisserl verklemmt sieht die schon aus. Vermutlich haben Männer keinen
leichten Stand bei ihr. Der FAZ-Artikel, weitgehend im Feuilleton-Stil, gibt nichts darüber
her.  

01.11.11 10:48

233 Postings, 3275 Tage IM MonikaKorrektur

Sorry, sie heißt natürlich BETTER - so wie: sie macht es BESSER - Ich wollte ihren Namen nicht auch noch verunglimpfen.  

01.11.11 11:42
1

11326 Postings, 5981 Tage fuzzi08die Bretter hat sich doch

selber schon verunglimpft. Und besser hat sie es natürlich auch nicht gemacht, sondern
so schlecht als möglich.
Wenn man so sorglos mit Geld umgeht, das einem anvertraut ist -zudem noch Geld von
den Steuerbürgern- dann schuldet man ganz besondere Sorgfalt. Tralala-Banker gibt es schließlich schon genug.
Weil das Signal beim Bürger besonders verheerend ist, kann es nur EINE Konsequenz geben: den Rausschmiss.  

01.11.11 12:02

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007aUm das mal klarzustellen

ich habe nichts zu Frau Betters Qualifikationen gesagt...kologe hat hier die Frauenkarte ins Spiel in Form der Frauenquote gebracht....und das hat mich aufgeregt!  

Ich finde diesen Buchungsfehler auch skandalös....und ich bin auch dafür, dass ein Vorstand dafür gerade stehen muss....aber mir ist es schnurzpiepegal, ob der Männlein oder Weiblein ist....

Also für alle zum Mitschreiben: ob es sich hier um eine FRAU Better oder einen HERRN Better handelt, ist VÖLLIG irrelevant....wichtig ist die Leistung...  und die ist wohl nicht da!

Und hier nochmal das zweite Posting von kologe im Wortlaut:  " ist bei der HRE nicht eine Frau Vorstand?  soviel zur Frauenquote..."

Wenn das nicht ein Rumreiten auf dem Geschlecht ist....dann weiss ich auch nicht.....Sorry, wenn Ihr das in Ordnung findet, dann habe ich hier echt nichts mehr verloren!

 

01.11.11 12:13
1

2484 Postings, 3917 Tage Grisu007aund noch ein Nachtrag

merkwürdigerweise hat hier in diesem Forum damals als die HRE in Schieflage geriet, niemand darauf hingewiesen, dass mit Herrn Funke ein MANN im Vorstand sitzt....und auch als Herr Wienadt übernommen hat und wir Aktionäre über den Tisch gezogen worden sind, hat sich niemand bemüssigt gefühlt, darauf hinzuweisen, dass sowohl der Finanzminister als auch der Vorsitzende der Sofin als auch der Vorstand der HRe jeweils Männer waren....

man hat sich über die  Leistung, das Gebaren was auch immer echauffiert....aber jetzt spielt es plötzlich eine Rolle, dass eine Frau im Vorstand ist....die übrigens ganz normal (und ohne Frauenquote) ernannt worden ist...und wie bei anderen Vorständen (zugegebenermassen meistens männlich) kann halt auch mal eine  Frau fachlich nicht so toll sein....

Es gibt jedenfalls in der Wirtschaftsgeschichte der Welt und auch von Deutschland mehr Beispiele von Männer, die völlig fehlt auf Ihren Vorstandspositionen waren, als von Frauen!

Das jetzt mit der Diskussion um eine Frauenquote zu vermischen finde ich schon heftig und hat mir der Tatsache des Pfusches bei der HRE und der Bewertung für uns herzlich wenig zu tun!  

01.11.11 12:35

233 Postings, 3275 Tage IM Monikadie Frage ist doch die

Die Frage ist doch die:
Hätte Frau Better den Job des CEO auch übergeholfen bekommen, wenn sie ein Mann gewesen wäre? Ich denke, nein.
Davon abgesehen, wollte die Politik vor allem einen CEO haben, den man lenken und steuern kann wie eine Marionette.  

Seite: Zurück 1 | ... | 377 | 378 |
| 380 | 381 | ... | 382  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben