Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 187 von 303
neuester Beitrag: 23.09.20 23:35
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 7575
neuester Beitrag: 23.09.20 23:35 von: WKN 0815 Leser gesamt: 814901
davon Heute: 25
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 185 | 186 |
| 188 | 189 | ... | 303  Weiter  

21.02.20 12:24

13 Postings, 217 Tage EuglenaKurze Richtigstellung

Unter  anwesenden Aktionären wurde davon berichtet, dass die Werke in Übersee jetzt profitabel wären. Die Information kam nicht von der Vorstandschaft bzw. auch nicht vom Aufsichtsrat.  

21.02.20 12:35
2

24 Postings, 588 Tage Sesa#euglena

Das kann ich dir als Mitarbeiter von thyssenkrupp bestätigen. Es stimmt und der Gewinn pro Jahr soll eine halbe Milliarde betragen.... Unglaublich so was... Einfach zum heulen und fremdachämen... Wir haben sie für knappe 20 Milliarden aufgebaut, für appelundei verkauft und der Käufer macht richtig Asche damit.... Unfassbar  

21.02.20 13:01
1

472 Postings, 3928 Tage FishiSesa

euer Management ist wirklich unglaublich bescheuert.
Wie kann denn sowas sein? Was haben die denn nur für Berechnungen angestellt, aus denen hervorging, dass die Werke sich nicht rentieren würden?
Das Schlimme ist, ihr dürft das jetzt ausbaden und eure Ex-Manager, die den Karren in den Dreck gezogen haben sind alle auf sehr weiche Kissen gefallen, Vorstandschef Kerkhoff bekam für sein Versagen noch sechs Millionen Euro hinterhergeworfen!
Man kann nur hoffen, dass eure Neue das Ruder noch irgendwie rumreißt. Sie selbst spricht ja bezüglich TK von einem Schiff, welches in flache Gewässer geraten sei und das Wasser wird immer flacher. Das Schiff sei zunehmend manövrierunfähig.
Das muss man sich mal vorstellen, wenn der Chef eines Unternehmens sowas sagt, das ist schon krass.

Also für 2 - 2,5 Euro steig ich hier ein, dann sind die noch etwas mehr als ne Milliarde wert.
Alles darüber ist für den Aktionär, der einsteigt ein Himmelfahrtskommando  

21.02.20 13:04

8155 Postings, 830 Tage DressageQueenHasenzahn weiß halt wie der Hase läuft

21.02.20 13:04
1

937 Postings, 2751 Tage hasenzahn22noch ein Tipp für alle...

vollkommen gratis:

Wir wissen alle, wie gierig die Vorstände und "Topmanager" sind.
Sofern eine unerwartet gute Nachricht anstehen würde, die im Vorstand längst bekannt ist, würden sie sich längst mit Aktien eindecken, einfach nur weil sie gierig sind und Geld lieben
Das ist völlig legal, müsste nur gemeldet werden...

und was passiert?? keiner der Manager, die die Situation genau kennen und jetzt schon wissen, was mit den Aufzügen passiert, kauft diese Aktie - KEINER!! Nicht mal bei 9,60,-... obwohl die Aktie bereits MASSIV gefallen ist - 20% in 10 Tagen minus... sieht für mich eher aus wie Air Berlin oder Steinhoff, also Insolvenzgefahr!!!!

Meine Meinung: die Nachrichten die kommen, können NUR schlecht (für die Aktie) sein!!

 

21.02.20 13:04
2

8155 Postings, 830 Tage DressageQueenShortziel auf 2,90 korrigiert

21.02.20 13:52

953 Postings, 4308 Tage mc69hasenzahn, Dressage

wir haben eure Botschaften vernommen, es nervt langsam!
Ihr verdient euer Geld mit "runterprügel Scheinen"
Lasst die Leute die anders denken und immer noch an eine positive Wendung glauben in Ruhe.
-----------
seitdem ich die menschen kenne liebe ich die tiere

21.02.20 13:57

24 Postings, 588 Tage SesaDiese Manager

Identifizieren sich leider nicht mehr mit der Firma... Bleiben paar Quartale, kassieren dickes fettes Lohn und Ciao.... Schieben die Probleme auf andere oder an den Nachfolger.... Nachm Abgang gehen sie in eine andere Firma und verdienen sich wieder dumm und dämlich....
Sie sind wie Bundesligatrainer in meinen Augen....bei den läuft genau so ab  

21.02.20 14:34

1083 Postings, 445 Tage cavo73Glaube nicht das sich Dressage

short positioniert hat. Wird vermutlich heute noch den Einstieg verkünden  

21.02.20 14:39
1

13 Postings, 217 Tage EuglenaSesa, du hast das genau erkannt

Eure Manager gehen kurz mal rein, wohl wissend, von überall her Schläge zu bekommen. Aber nach kurzer Zeit ist das alles ausgestanden. Während dieser Zeit braucht man wohl eine Panzerung, die nur aus Kruppstahl erzeugt werden kann. Dann bereits geht man wieder und nimmt ein paar Koffer vollgesteckt mit Geld mit nach Hause. Wenn ein Unternehmen jahrelang so geführt wird, braucht man sich über nichts zu wundern. Frau Merz wohnt übrigens in einem Hotel und ist nicht etwa nach Bochum oder Essen gezogen. Hotelkosten werden selbstverständlich auch von TK gezahlt ebenso wie die Zugfahrten nach Hause. Letzteres wurde auf der HV auf Anfrage beantwortet. Angeblich ist es die die Firma billiger es so zu machen, als für die Umzugskosten aufzukommen. Da könnte einem schon das Kotzen kommen. Jeder Mensch muss eigentlich für sein Wohnen selbst aufkommen. Aber das sind nur Peanuts im Vergleich zur übrigen Misere. Ich gönne Frau Merz das alles gerne, wenn sie dann wirklich was zusammen bringt, das den Karren wieder aus dem Dreck herauszieht.  

21.02.20 14:47

451 Postings, 384 Tage Ausnahmefehler@ Sesa - nein es wird sicherlich nicht egal sein

ob der Verkauf nun statt findet oder erst im Sommer über ein IPO.

Die Ratingagentur hat lediglich hinsichtlich des Termins am 27.2. den Ausblick nur verhalten abgestuft. Ich bin mir sehr sicher das der Ausblick im März auf Ramschniveau runtergestuft wird, so fern keine Einigung am 27.2. oder wenige Tage später verkündet wird. Eine Verschiebeung um weitere Monate wird eine Herabstufung nach sich ziehen und dies bedeutet das die weitere Beschaffung von Fremdmitteln für TK sehr schwierig und sehr teuer wird.

Der Aktienkurs spiegelt genau diese Befürchtung wieder und wird bei einer weiteren Abstufung massiv einbrechen. Dies kann Dir zwar als Arbeitnehmer egal sein, aber jede weitere Abstufung wird definitiv Eure Lebensdauer bei TK verkürzen.  

21.02.20 15:16

8155 Postings, 830 Tage DressageQueenNatürlich bin ich nicht short

Das war einfach nur ein ironischer Beitrag mit einer Portion Sarkasmus.  Unter 10 klare Kaufkurse  

21.02.20 15:16
1

8155 Postings, 830 Tage DressageQueenSiemens Chef übernimmt den Laden bald

und der hat es drauf ... dann gehts ab  

21.02.20 15:35
1

1741 Postings, 7546 Tage fwsLV-Quote 8,33 % und Short-Squeeze möglich

https://shortsell.nl/short/ThyssenKrupp

Bei dieser für ein M-Dax-Unternehmen ziemlich hohen Leerverkaufsquote von 8,33 % ist es doch reizvoll bei diesen Preisen mal etwas dagegenzuhalten. Habe deshalb heute mittag ganz langweilige TK-Aktien gekauft und natürlich gibt es von mir auch kein Stop-Loss. Sollen die Leerverkäufer doch schauen, wie sie die leerverkauften Aktien wieder zurückkaufen.  Aktien billig wieder abluchsen funktioniert bei mir jedenfalls mal nicht.  

21.02.20 15:36

24 Postings, 588 Tage SesaAber ist es nicht

nachhaltiger und besser für unsere Firma lieber die Hälfte zu behalten und jahrelang vom Ertrag der elevator zu profitieren? 10 Milliarden und 51% ist doch definitiv im Sinne von Mitarbeitern, Aktionären klüger....
Kone, Schindler und Co sind knappe 30 Milliarden wert. Unsere sparte mit 20 Milliarden und davon die Hälfte als Aktienerlös ist sicherlich drin... Vielleicht noch mehr...
Die Überbrückung bis Sommer werden mit den Banken schon sicherlich geregelt zumal sie selber mit in der Kreide sind mit ihren Krediten. 10 Milliarden für den Anfang ist perfekt und wenn der Aktienkurs von elevator mit der Zeit und den Gewinnen steigt ist sicherlich mehr drin wie der Komplettverkauf für 16 Milliarden.

Ich bin der Meinung, das nach dem Verkauf die Geschäfte nicht von heut auf morgen besser laufen werden. Es braucht seine Zeit bis die Investitionen ihre Früchte tragen werden und die Stahlkonjuktur momentan ist alles andere als ideal. Siehe Salzgitter, US Steel, AK Steel, arcelormittal undundund.... Alle Kurse im Keller....
Das ist kein reines thyssenkrupp Problem sondern ein globales und weltweites
 

21.02.20 15:46
1

451 Postings, 384 Tage Ausnahmefehlerdas ist schon alles klar- vor Monaten dachte ich

auch noch das der Verkauf von der Sparte das dümmste ist. Bereits damals habe ich vermutet das es an Geldknappheit liegen muss wenn so etwas überhaupt überlget wird. Heute wissen wir es ist so..
TK braucht diringend Geld und der Kittel brennt sogar.
Hier geht es offensichtlich schon die ganze Zeit nicht mehr um das Thema was ist gut oder vernünftig.

Geld muss ins Haus - so schauts aus. Der Börsengang läuft nur als Notanker mit und ich tippe drauf  das TK absolut keine Zeit mehr hat.

Ausserdem scheissen Ratingagenture darauf ob TK vielleicht mal irgendwann mal wieder ein bisschen Geld bekommt.

Die Finanzsituation ist momentan prekär und das wird geratet, ob sich die Situation dadurch verschlimmert ist der Agentur erstmal wurscht.

... und  ob die Banken dann noch Kredite vergebn, darf stark bezweifelt werden. Die haben so schon genug Probleme mit notleidenden Kreiditen in Ihren Büchern.

TK ist nicht systemrelevant und kann genauso problemlos abgewickelt werden wie eine Arcandor.

Der kleine aber feine Unterschied ist das TK eben noch vorher die Aufzüge verscherbeln kann...

   

21.02.20 16:07

1741 Postings, 7546 Tage fwsAufzugstechnologie "Multi"

https://www.stern.de/digital/technik/...is-in-den-himmel-8661548.html

Alleine wegen dieser revolutionären Zukunfts-Technologie des seillosen Multi-Aufzugs wäre es m.E. besser, ThyssenKrupp würde statt eines Komplettverkaufs einen Börsengang machen. Denn es werden immer höhere Wolkenkratzer gebaut und offensichtlich ist diese neue Technik dafür ideal. Die Meinung von Kleinanlegern spielt bei der Entscheidung - IPO oder nicht - aber leider keine Rolle.  

21.02.20 16:15

451 Postings, 384 Tage Ausnahmefehlersuper - leihst du denen dann Geld bis es soweit

ist. ich denke nun sollte nach der Berichterstattung dem letzten klar sein das die nicht anders können.

Überal wurde gerätselt warum die die Aufzüger überhaupt abgeben wollen.

Die  w o l l e n nicht die m ü s s e n  

21.02.20 16:22

1741 Postings, 7546 Tage fwsWegen dieser Technologieführerschaft ...

wird bei einem Komplettverkauf sicher auch genügend Geld reinkommen.  

21.02.20 17:03

8155 Postings, 830 Tage DressageQueenVerfallstag vorbei

schön unter 10 gedrückt.  Dann kanns ja jetzt wieder steigen  

22.02.20 07:36

4960 Postings, 5152 Tage brokersteveVolle Zustimmung ...die seillose aufzugstechnik

Ist der absolute burner. Das ist weltweit einzigartig.
17 Mrd. Diese woche oder 50% und für 8,5 Mrd und weiter 50% Betiligung...auch ok.  

22.02.20 10:42

475 Postings, 4788 Tage spekulant10Vermutlich

Sollte der Verkauf verkündet werden, rechne ich schon mit einem Kursanstieg. Aber nachhaltig sehe ich hier aktuell keine Grundlage für höhere Kurse.  

22.02.20 12:17
1

1900 Postings, 387 Tage BioTradeThyssen Krupp

Montag werde ich auch einsteigen.

IG Metall einigt sich mit Bietern für Thyssen-Aufzüge auf Garantien. "Mit diesen Fair- und Best-Owner-Vereinbarungen konnten wir einen elementaren Schritt in eine gesicherte Elevator-Zukunft machen. So bleibt die Tarifbindung ebenso erhalten wie die Mitbestimmungsstrukturen. Auch muss bei einem Weiterverkauf oder Börsengang erneut zunächst eine Vereinbarung mit den Arbeitnehmervertretern erzielt werden", so der nordrhein-westfälische IG Metall-Chef Knut Giesler. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

22.02.20 13:05

4960 Postings, 5152 Tage brokersteveThyssen ist 20 Eueo wert..lasst euch nicht

Über den Tisch ziehen.  

22.02.20 13:05

123 Postings, 571 Tage yellowblue242brokersteve - 17 Mrd


Letzter Stand sind 16 Mrd und selbst dazu gehört schon viel Optimismus. Meine Meinung

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...te-am-27-februar-8541918

 

Seite: Zurück 1 | ... | 185 | 186 |
| 188 | 189 | ... | 303  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben