Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 188 von 276
neuester Beitrag: 28.05.20 23:32
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 6900
neuester Beitrag: 28.05.20 23:32 von: Dinobutcher Leser gesamt: 674278
davon Heute: 185
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 186 | 187 |
| 189 | 190 | ... | 276  Weiter  

22.02.20 07:36

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveVolle Zustimmung ...die seillose aufzugstechnik

Ist der absolute burner. Das ist weltweit einzigartig.
17 Mrd. Diese woche oder 50% und für 8,5 Mrd und weiter 50% Betiligung...auch ok.  

22.02.20 10:42

423 Postings, 4670 Tage spekulant10Vermutlich

Sollte der Verkauf verkündet werden, rechne ich schon mit einem Kursanstieg. Aber nachhaltig sehe ich hier aktuell keine Grundlage für höhere Kurse.  

22.02.20 12:17
1

1310 Postings, 269 Tage BioTradeThyssen Krupp

Montag werde ich auch einsteigen.

IG Metall einigt sich mit Bietern für Thyssen-Aufzüge auf Garantien. "Mit diesen Fair- und Best-Owner-Vereinbarungen konnten wir einen elementaren Schritt in eine gesicherte Elevator-Zukunft machen. So bleibt die Tarifbindung ebenso erhalten wie die Mitbestimmungsstrukturen. Auch muss bei einem Weiterverkauf oder Börsengang erneut zunächst eine Vereinbarung mit den Arbeitnehmervertretern erzielt werden", so der nordrhein-westfälische IG Metall-Chef Knut Giesler. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

22.02.20 13:05

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveThyssen ist 20 Eueo wert..lasst euch nicht

Über den Tisch ziehen.  

22.02.20 13:05

86 Postings, 453 Tage yellowblue242brokersteve - 17 Mrd


Letzter Stand sind 16 Mrd und selbst dazu gehört schon viel Optimismus. Meine Meinung

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...te-am-27-februar-8541918

 

22.02.20 13:11

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveIch Kauf heute bei L&S nochmal kräftig ein

22.02.20 13:14

751 Postings, 2633 Tage hasenzahn22yellowblue242

der brokersteve macht das schon - wenn die Presse von knapp 16 Mrd. ausgeht - und alle wissen, insbesondere die Finanzinvestoren, wie rzweifelt Thyssen Geld benötigt - dann geben die den natürlich gerne auch 17 Mrd. - einfach mal so... weil Finanzinvestoren ja so gute Menschen sind...

Das die ausversehen wissen, dass Thyssen jeden Cent benötigt und den Kaufpreis entsprechend drücken werden... nein, das passiert doch nicht - warum sollten die denn diese dramatische Situation für sich und deren Anteilseigner ausnutzen und nur 15 Mrd. bezahlen...

Brokersteve ging gestern noch bon 17,5 Mrd aus und von einem Kursplus von 50% an einem Tag! Er ist mittlerweile sehr beliebt in meinem Freundeskreis... alle fragen immer was es neues von ihm gibt und freuen sich dann, wenn ich wieder was mitbringe ;-)  

22.02.20 13:21

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveDer Kaufpreis war schon ausgehandelt als man Kone

Abgesagt hatte.

Oder glaubst du im Ernst die sagen Kone ab und geben diese Bieterkarte aus der Hand?

Man ihr müsst echt noch einiges dazulernen, vermutlich börsenanfänger.  

22.02.20 13:27

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveDer Kaufpreis beträgt 16,5 Mrd ....

Und das wird den Kurs massiv nach oben bringen  

22.02.20 13:35

5354 Postings, 5457 Tage thefan1Ein Verkauf

für 16 Mrd. Euro wäre nicht schlecht. Vielleicht wird es auch ein wenig mehr. Sicher wissen die Investoren, dass Thyssen Geld braucht, nur sollte man nicht unterschätzen, dass die Investoren aktuell billige Kohle ohne Ende haben und interessante Investitionsmöglichkeiten mit Rendite suchen. Die Börsen sind gut gelaufen und so eine Perle wie die Aufzugssparte bekommt man so schnell nicht wieder.

Schön wäre es, wenn Thyssen nächste Woche Samstag den Verkauf vermelden würde und in dem Zug auch eine Neuausrichtung inkl. weiterer Spartenverkäufe bzw. Zukäufe. Ein guter Plan muss her, wie es weiter geht und man Werte schaffen möchte. Viele sehr gute und Interessante Ansätze gab es schon hier im Forum.

Ich bin jedenfalls weiter gespannt und natürlich investiert.  
-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

22.02.20 14:17

751 Postings, 2633 Tage hasenzahn22Ich bin beeindruckt

Ich bin beeindruckt! Brokersteve gibt heute Morgen einen Kaufpreis für die Aufzüge von 17 Milliarden an und mittags sind es 16,5 Milliarden, er muss sehr gut vernetzt und informiert sein?

Und genau weil ihr alle denkt, ihr naiven Kleinanleger, dass es hochgeht? Genau deswegen wird es massiv abstützen an diesem Tag! Denk an meine Worte!

Sämtliche Warnungen helfen bei euch leider nicht, deswegen müsst ihr es spüren in eurem Depot!

Alles was ihr schreibt ist bereits bekannt und der Kurs steht bei neun Euro!! Neun Euro ich wiederhole neun Euro!  

22.02.20 14:40

423 Postings, 4670 Tage spekulant10@bigfood

Du weißt aber schon was Verbindlichkeiten und Rückstellungen sind?  

22.02.20 14:41

423 Postings, 4670 Tage spekulant10Hoffe ...

Du handelst nicht mit Haus und Hof  

22.02.20 14:50

86 Postings, 453 Tage yellowblue242Brokersteve

Deine Euphorie ist ja gut und schön, aber heute schreibst Du um 13:11, dass Du heute noch bei L&S kräftig nachkaufen willst. Um diese Zeit war L&S seit 11 Min. geschlossen und dort gab es heute auch nur einen einzigen Kauf. Du darfst die Mitleser hier auch nicht unterschätzen.  

22.02.20 15:31

45 Postings, 97 Tage cropperMal ehrlich,

braucht TK für die Lösung seiner aktuellen Krise wirklich 17 Mrd. oder reicht auch die Hälfte an frischem Kapital mit einer halben Beteiligung am Goldesel Elevator samt Multi-Hype der vor der Tür steht.

In dieser Konstellation könnte man auch Druck aus dem Kessel nehmen, umbauen, Probleme lösen und Probleme in die Zukunft auslagern. Vor allem aber würde man dem Unternehmen eine Perspektive geben und somit Pantasien und Visionen ermöglichen. Das ist es doch was Gläubiger, Investoren, Gewerkschaften und die Politik wollen und nicht die schnelle Nummer nach der auch schnell die Ernüchterung eintritt, weil mögliche Impulse erst in einigen Jahren eintreten.

Wenn Frau Merz das Feld so bestellt und die weitere Bewirtschaftung an Joe Käser übergibt, dann hat sie den Job gemacht, den man in ihrer kurzen Amtszeit erwrten konnte.  

22.02.20 15:39
1

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveHab ich gesehen, dachte bis 14 uhr

Aber dann kaufe ich montag im Frühhandel, wenn der kurs da nicht schon deutlich hochgeht.  

22.02.20 15:54

44 Postings, 232 Tage Keep calm and hol.cropper

Das würde ich auch besser finden. Insgesamt könnte ich mir vorstellen, dass es für thyssenkrupp gut wäre, wenn man einige solcher mehr- oder weniger eigenständige Tochterunternehmen hat. (Also wie es Joe Kaeser bei Siemens gemacht hat. / Siemens Healthineers und Energy).

Konkret könnte sich ? neben Elevator - TKMS gut an der Börse machen. Denn künftig werden solche Aufträge wie MKS 180 nicht mehr europäisch ausgeschrieben und ggf. steigt das Verteidigungsbudget (was ständig in der Politik diskutiert wird). Klar, momentan macht TKMS keine Gewinne. Aber wäre ich nicht optimistisch, wäre ich nicht hier.


 

22.02.20 16:30

4425 Postings, 5034 Tage brokersteveStimme voll zu und Joe Kaeser wäre super

22.02.20 18:23

44 Postings, 232 Tage Keep calm and hol.Und in Sachen PR

...ist Joe Kaeser auch besser unterwegs als thyssenkrupp (siehe Luisa Neubauer oder Grundeinkommen). Klar, etwas populistisch, aber nur so erreicht es den Mainstream.

Übrigens zum Thema KONE: Ich könnte mir auch vorstellen, dass KONE einfach gefrustet war (weil der Zuschlag nicht kam) und deshalb einfach nur Behauptungen aufstellt. Schließlich sind es Wettbewerber in einem Markt (und es bleiben weiterhin Konkurrenten).    

22.02.20 19:17
5

1 Posting, 97 Tage LiftcomikerIst Kone wirklich draussen?

Ich möchte nun auch mal hier mein Statement abgeben. Ich bin seit langem hier Leser und investiert. Thyssen hat in seiner Aufzugsparte disruptive Innovationen, die am Markt bisher niemand hat. Ich möchte das kurz erläutern. Das Aufzugsystem Multi und auch der Twin (2 Kabinen in einem Schacht) haben deutlich höhere Förderleistungen als herkömmliche Systeme. Das bedeutet, man kann als Investor im Immobilienbereich (Bürohochhaus) statt 6 Aufzügen nur 5 errichten, bei gleicher Förderleistung. Man spart damit pro Etage etwa 7 Quadratmeter. Rechnen kann nun jeder selber; Erhöhung der vermietbaren Fläche in einer Metropole mal etwa 80 Etagen mal 20 Jahre abzüglich Investitionskosten für den eingesparten Aufzug. Macht gut 2,5...3 Millionen Euro Mehrertrag für den Vermieter bei Wahl des Thyssen-Systems. Es gibt auch keine andere Aufzugfirma, die einen offenen Komponentenvertrieb (Liftequio) unterhält.Über das disruptive Produkt Multi gibt es genügend Material im Internet, es wird das weltweite Bauen langfristig verändern.

Ja und Kone, dieses wirklich auch äußerst innovative Unternehmen ist seit etwa 10 Jahren schon dran an der Beteiligung oder Übernahme. Niemand wird gefallen, das nun ein "fremder" in das Oligopol Aufzüge eindringt. Die Folgen sieht man auch am Kauf der Wittur-Gruppe durch Finanzinvestoren. Ich sehe den reellen Kaufpreis bei 18-20 Mrd. und das meine ich ernst. Mich würde es auch nicht wundern, wenn Kone nochmal mit einem neuem Angebot zurück kommt. Die Chance ist einmalig und kommt nie wieder. Und dann wird Thyssen Zug um Zug die Werte seiner durchaus innovativen Beteiligungen heben. Auch eine Transaktion mit Klöckner sehe ich künftig im Rahmen des möglichen, die bisherigen Annäherungsversuche sind gerade mal paar Monate her.. Und Joe Kaeser wäre der richtige Mann. Persönlich fände ich es gut, wenn Thysssen eine Minderheit behält,damit ggf. die Wertschöpfung konzerninterner Lieferketten erhalten bleibt. Es bleibt spannend.  

22.02.20 21:46
1

251 Postings, 3463 Tage SinglehandicapperKone ist definitiv draußen

Wer TK öffentlich in die Nähe einer Insolvenz stellt und damit einen Kurssturz der Aktie auslöst, der wird eine Woche später nicht wieder in das Bieterverfahren einsteigen. Das schlicht unvorstellbar. Darüber hinaus war die Gewerkschaft immer gegen eine Übernahme durch Kone, weil bei den zu erwartenden Synergieeffekten viele Arbeitsplätze verloren gegangen wären. Hinzu kämen Bedenken der Kartellbehörden, was einer schnellen Übernahme wieder im Wege gestanden hätte. Nach meiner Einschätzung hat sich deshalb TK gegen eine Übernahme durch Kone aus den genannten Gründen entschieden.  

22.02.20 22:03

180 Postings, 379 Tage Grüffelo IKerkhoff.....

gekam bei TK 1,4 mio im Jahr, Kaeser bei Siemens 14 mio im jahr - Siemens war ein internationaler Konzern, bei TK quatscht der Aufsichtsrat überall mit und spielt Spielchen, welcher Anreiz sollte ihn locken bzw. motivieren bei TK einzusteigen........? - sorry, aber sehe da nix!  

22.02.20 22:25
1

251 Postings, 3463 Tage SinglehandicapperKaeser

hatte zuletzt 2018/19 ein Jahresgehalt von 7,15 Millionen Euro. Sein Mandant bei Siemens läuft noch bis Anfang 2021. Eine Verlängerung wird angezweifelt und gilt als nicht sicher. Ob er im Falle einer Nichtverlängerung bei TK der gewünschte Sanierer wird ist noch völlig offen. Bis jetzt ist es nur ein Gerücht, welches gestreut wird.  

22.02.20 23:33

180 Postings, 379 Tage Grüffelo Iuuups....sorry.....

....hab da wohl in den falschen Spalten zu schnell gelesen - Kerkhoff hatte auch etwas mehr in Summe als 1,4.....is aber auch egal, Kaeser würde aus meiner Sicht dort keinen Anreiz finden, auch wenn Motley Fool Deutschland das etwas anders sieht....



 

23.02.20 07:06

44 Postings, 232 Tage Keep calm and hol.Wenn es Kaeser werden soll,

wird es nicht am Geld scheitern. Denn wenn thyssenkrupp Geld hat (nach Elevator), dann wird es - wie gewohnt - rausgeschmissen.  ;-)  

Seite: Zurück 1 | ... | 186 | 187 |
| 189 | 190 | ... | 276  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben