Denkt an Warren Buffet

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.02.09 00:52
eröffnet am: 18.02.09 22:24 von: Don carlos Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 19.02.09 00:52 von: Knatterhirn Leser gesamt: 9830
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

18.02.09 22:24

364 Postings, 5336 Tage Don carlosDenkt an Warren Buffet

An langfristige Investments denken. Wenn Euch Stada aufgrund der Fundamentaldaten überzeugt, stiegt ein un habt einige Jahre Geduld. Eine Kursverdreifachung ist denkbar. Wer schnell Geld verdienen möchte an der Börse, kann in der heutigen Zeit leicht auf dem falschen Fuss erwischt werden. Ausserdem, wer langfristig denkt kann ruhiger schlafen.  

18.02.09 22:27
2

688 Postings, 5104 Tage EnnaWarum?

 

18.02.09 23:02

312 Postings, 4263 Tage Matze1982Langfristig

Ich denke wenn man Langfristig denkt ist es entspannter, weil meine nicht auf jede kleine Bewegung an der Börse momentan reagieren muß, das sieht natürlich anders aus wenn man kurzfristig gewinne machen muß, man muß sich so natürlich intensiver mit der sache beschäftigen.
Ich denke auch wer jetzt kauft, der wird in 2 Jahren oder später eine sehr gute Rendite einfahren, man sollte natürlich wissen was man kauft:-))  

18.02.09 23:05
2

2150 Postings, 4978 Tage peter555Problem dabei ist

wir leben nicht so lange wie WB  

18.02.09 23:09
3

3006 Postings, 7198 Tage patznjeschnikiProblem dabei ist

Welche Aktien kann man wirklich kaufen??? Bankaktien und amerikanische Automobilhersteller wohl vorerst nicht! Aber war das schon vor 5 Jahren klar? NEIN. Damals gehörte eine Deutsche Bank noch zu den langfristigen Basisinvestments, heute kann man sogar über Verstaatlichung nachdenken. Ansonsten stimmt das schon!  

18.02.09 23:21
1

6692 Postings, 4235 Tage butzerleWas bei Stada noch zutrifft...

.... sie sind mit sehr viel Risiko in den letzten Jahren sehr gewachsen.

Auch mit einem deutlichen Anwachsen der Verbindlichkeiten. Dafür stiegen Umsatz und Gewinn. Das ging sehr gut und spricht für ein gutes Management. Keiner weiß aber genau, ob diese Strategie auch in der Rezession funktioniert.

Wohl auch einer der Gründe, warum der Kurs in den letzten Tagen knapp 20% nach unten gerauscht ist.

Dennoch: Ich glaube an den Konzern. Bislang Top-Performance, daher seit 19,1 Euro dabei und lasse mich auch nicht verrückt machen, wenn es runter geht. Spätestens Ende März, wenn die Jahreszahlen kommen, sollte der Abwärtstrend durchbrochen sein. Und wenn der Kurs bis dahin zu 11 Euro runtergeprügelt wurde, dann kaufe ich noch mal nach.

Dann ist Stada auch ein guter Übernahmekandidat für Große wie Roche, Johnson & Johnson usw. Und spätestens wenn solche Phantasien durchsickern, geht es ab nach Norden!  

19.02.09 00:52
1

37 Postings, 4191 Tage KnatterhirnSelbst wenn...

...Stada in naher Zukunft noch kein Übernahmekandidat werden sollte,
na und?
An der Börse ist u.a. Phantasie schon ein guter  Kurstreiber. Ich denke nur
an Ratiopharm. Sollte ein Big-Player seine Fangnetze ausbreiten um
sich das Merckle- Überbleibsel einzuverleiben, begreifen andere
Investoren erst einmal wie günstig eine Stada ist  

   Antwort einfügen - nach oben