Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 10.07.20 08:32
eröffnet am: 19.12.09 16:24 von: storm 30001. Anzahl Beiträge: 244
neuester Beitrag: 10.07.20 08:32 von: gofran Leser gesamt: 37956
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  

19.12.09 16:24
1

4487 Postings, 4042 Tage storm 300018Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

12:00 Uhr

Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Thorsten Küfner

Der Einstieg der Deutschen Börse bei Tradegate kommt einem Ritterschlag für die Handelsplattform gleich ? und Großaktionär Berliner Effektengesellschaft verdient mit.

Genug ist genug - dachten sich offenbar die Manager der Deutschen Börse. Denn nachdem die außerbörsliche Handelsplattform Tradegate dem Branchenprimus nach und nach Marktanteile abgejagt hatte, wurde es den Frankfurtern zu viel. Nun will auch der DAX-Konzern vom steten Wachstum der Berliner profitieren. Daher sichert sich die Deutsche Börse mit Wirkung zum 8. Januar 2010 zunächst fünf Prozent an der Tradegate AG von der Berliner Effektengesellschaft (sowie 75 Prozent der Anteile der Tradegate Exchange GmbH). Zusätzlich erhält die Deutsche Börse die Option, in den nächsten Jahren weitere 15 Prozent zu erwerben. Die Deutsche Börse ist bereits der zweite Milliardenkonzern, der das Potenzial bei Tradegate für sich nutzen will: Anfang 2009 hatte sich die französische Großbank und Cortalconsors-Mutter BNP Paribas rund ein Fünftel der Tradegate-Anteile gesichert.

Win-Win-Situation

Der Deal hat für alle Beteiligten Vorteile: So kommt die Deutsche Börse der Forderung nach längeren Handelszeiten nach. Denn während der Xetra- Handel bereits um 17:30 Uhr endet und der Handel auf dem Frankfurter Parkett nur zwischen 9:00 und 20:00 Uhr möglich ist, können Investoren bei Tradegate von 8:00 bis 22:00 Uhr handeln. Zudem stärkt die Deutsche Börse ihre außerbörslichen Aktivitäten. Tradegate beschert der Deal einen mächtigen Partner, mehr Aufmerksamkeit und dürfte den Berlinern künftig auch weitere Kooperationen ermöglichen. Das Handelsvolumen sollte ab 2010 deutlich anziehen.

Die Mutter kann sich freuen

Die besseren Perspektiven für Tradegate freuen vor allem die Muttergesellschaft Berliner Effekten, die derzeit noch 76 (ab Januar 2010 noch 71) Prozent von Tradegate besitzt. Darüber hinaus hält der Konzern noch knapp ein Viertel der Anteile an der Quirin Bank. Dadurch ergibt sich für das nahezu schuldenfreie Unternehmen ein Beteiligungswert pro Aktie von elf Euro. Das profitable operative Geschäft gibt es für Anleger gratis dazu.

Mehr im ePaper

Ob die beiden Aktien kaufenswert sind sowie ein Interview mit Holger Timm, dem Gründer und Großaktionär der Berliner Effektengesellschaft, lesen Sie in der Ausgabe 51/09 des AKTIONÄRs. Hier als ePaper erhältlich.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...eal_id_43__dId_11322759_.htm

Meinungen dazu....??!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
218 Postings ausgeblendet.

03.04.20 10:14

493 Postings, 2505 Tage ZupettaHot Stock Report hat empfohlen

04.04.20 07:37

4 Postings, 101 Tage tannenzapfenWas ist denn jetzt passiert....?

Kann mir jemand erklären warum der Kurs von 35.- auf 27.- wieder abgesackt ist? BEG ist doch sonst eher träge was den Kursverlauf angeht, Abverkauf??? Danke für Antworten.  

04.04.20 11:19

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardSie ist

auch in kürzester Zeit einen Tag vorher von 25,4 auf 31 gestiegen. Und dann in der Vorbörse auf 35. Da haben dann doch ein paar verlauft, die heissersehnte Meldung kam dann zwar mit "extremem Anstieg des Gewinns" aber auch typisch für den CEO mit Wasser in den Wein: kann auch noch schlecht laufen den Rest des Jahres. Er untertreibt halt eher, vorsichtiger Kaufmann. Vielleicht deshalb der Kurs wieder etwas runter, wurde vielleicht euphorischer erwartet.    

04.04.20 12:40

4 Postings, 101 Tage tannenzapfenOha

Das heißt wir müssen uns wohl auf weiter fallenden Kurs einstellen? Schade hat doch sehr lange gedauert bis sich hier mal spürbar was getan hat.  

04.04.20 14:10
1

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardAlso wenn

ich eine Glaskugel hätte, könnt ich dir das beantworten. Tradegate hat jedenfalls bewiesen, dass es auch in Zeiten fallender Kurse sehr gut verdienen kann. Und dass es enorme Umsätze verarbeiten kann. Corona wird uns noch lange beschäftigen, kommt eine zweite Eurokrise wegen der Schulden, die jetzt entstehen, wird Trump wiedergewählt? Da kann noch viel passieren, das für Umsätze sorgt. Und mit BEG ist man schön antizyklisch aufgestellt. Ich spare ein paar Euro im Monat in einem Sparplan bei quirion, da ist der Depotwert kräftig gefallen während BEG kräftig gestiegen ist. Das lässt sich ertragen!  

04.04.20 14:11
1

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardTannenzäpfle

denk einfach an die divi im Jahr 2021.  

07.04.20 10:21

4 Postings, 101 Tage tannenzapfenAlso

das hier ist schon mehr als ärgerlich, fällt und fällt. Wie gewonnen so zeronnen. Der DAX im jüngsten Höhenflug leider ohne BEG, ob da die Divi trösten kann ist mehr als fraglich.  

07.04.20 20:37

4 Postings, 101 Tage tannenzapfenso aristide

es reicht ich bin raus. Das ist mir zu blöde, BEG macht gute Gewinne von 19Mio auf 23Mio liest sich prächtig, ebenso wie der Kurs nach langem Sichtum in die Höhe schnellte in der Spitze auf 36 Euro!!! Konnte ich gar nicht glauben und jetzt zurück auf Start...nehmen Sie keine Gewinne mit, oder was? Leider schaue ich nicht jeden Tag was meine Schäfchen so an der Börse machen, dachte auch die BEG sei eine gute Anlage. Hat sich in der Corona Zeit prächtig entwickelt, aber jetzt ist alles wieder futsch. Hätte ich blos öfter nach dem Kurs geschaut und wäre ausgestiegen. Der Grund für diese rasante Talfahrt erschließt sich mir leider nicht. Wünsche Dir mehr Erfolg.    

08.04.20 05:01
2

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardIch habe

in der Tat das "Problem", dass ich in den letzten zehn Jahren zu unterschiedlichsten Kursen gekauft und nie verkauft habe. Wollte ich verkaufen, dann wären jetzt (first in first out) die Stücke dran, die ich zu 4-6 ? gekauft habe. Da müsste ich so kräftig Steuern zahlen, dass ich es lieber lasse. So habe ich zwar verpasst, zu 35 zu verkaufen. Könnte ich jetzt alles wieder einsammeln und das Steuerproblem wäre gelöst. Ich bin aber erstens ein schlechter Zocker, Erfolg habe ich nur mit buy and hold. Ist vielleicht besser so. Und zweitens sehe ich langfristig noch viel höhere Kurse, entweder wird sich Tradegate prächtig entwickeln und unabhängig bleiben oder aber die Deutsche Börse macht ein schönes Angebot für das Tradegate-Paket mit entsprechendem Zuschlag. Und solange warte ich in Ruhe ab, kassiere die divi, freue mich wenn Dax und Dow steigen und freue mich wenn sie fallen, Hauptsache Umsätze. Und drittens erinnert mich die Diskussion an einen Kollegen hier, der vor zweidrei Jahren zum relativen Höhepunkt einstieg und dann ziemlich enttäuscht war, das war auf Dauer schwer zu ertragen...  

17.04.20 10:00
2

64 Postings, 88 Tage gofrandurch den geringen Umsatz passt

sich der Kurs auch nicht so schnell an. Hier muss man nur Geduld haben. Tradegate verdient prächtig und der Laden ist stark eigentümergeführt. Wie AristideSacca schon schrieb: Entweder liegen lassen und schlafen gehen (insgesamt geht es ja stetig nach oben) oder plötzlich kommt ein Angebot zu 40 EUR und die Deutsche Börse hätte gerne die Anteile an Tradegate...Man wird sehen.  

04.05.20 19:15

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardBombige Zahlen

von Tradegate! Umsatz VJ bereits jetzt fast erreicht, sogar vorläufige Zahlen zum Ergebnis: 55 Mio EdnG, unglaublich, und es kommen ja noch 8 Monate, Corona wird die Märkte noch beschäftigen, kommt die Wirtschaft wieder in Schwung oder nicht, Wahl in USA...  

05.05.20 13:47

64 Postings, 88 Tage gofranjetzt nähern wir uns dem "inneren" Wert,

den Tradegate vorgibt, (endlich) stark an...  

11.06.20 20:04
2

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardHeute HV

von BEG und Tradegate live im Internet. Wie jedes Jahr der Insiderwitz, dass in einem anderen Forum, dessen Name nicht genannt werden darf, jemand einen dicken Bericht von beiden HV geschrieben hat.
Sprachlos war ich ja, als HT eine Modellrechnung machte (also ich hab nicht BWL studiert und leichte Probleme gehabt, den Rechenweg nachzuvollziehen) nach der Tradegate, wenn denn sich die Gesamtumsätze (Tradegate ist bei insgesamt fallenden Umsätzen des Marktes im Laufe der Jahre stark gewachsen) etwas verbessern etwa wegen Nullzins dann wäre man bei gleichbleibendem Wachstum (also nicht mal neue Kunden in Europa oder so) in fünf Jahren bei 100 Mio Trades und Volumen von ca 500 MRD!!!
Der Chef hat bisher, speziell bei Prognosen,  immer sehr sehr vorsichtig agiert. Und jetzt das!!!

Achja, er merkte an, dass man weiter eigene Aktien kaufen werde (2020 bisher 36 k gekauft). 145 k eingezogen Jahresende 19.
Und der Abschlag beim NAV (rein rechnerisch müsste BEG bei 36 ? gemäss NAV stehen) wäre nicht zutreffend, da es einen Mehrheitsanteil an einem stark wachsenden Unternehmen gebe, müsste es eigentlich keinen Abschlag, sondern vielmehr einen Aufschlag geben!
Das hab ich vom Chef in den letzten 10 Jahren noch nie gehört!  

12.06.20 08:24

64 Postings, 88 Tage gofrandas liest sich gut. Danke dafür. Auch die Slides

enthalten die ein oder andere Aussage zwischen den Zeilen. Ich habe das Gefühl, dass der CEO den Kurs nochmal mind. 30% höher sieht. Er will ja nach wie vor eigene Aktien aufkaufen und sagt klar, dass er das nur macht, solange die Aktien halbwegs günstig sind. Und er sagt auch, dass die Aktien der Berliner Effektengesellschaft zwar nicht mehr "günstig" sind, aber dennoch attraktiv, da weiteres Potential besteht.  

18.06.20 16:19

64 Postings, 88 Tage gofranTradegate legt wieder gut vor ;-)

Nach Aussage vom Chef dürften wir ja mittlerweile fast 10 EUR höher stehen.  

19.06.20 18:26

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardFällt denn keinem

etwas auf?
34,6 zu 35 ? bei BEG. Liegt wohl an den unfassbaren Wirecard Umsätzen.  

02.07.20 09:48

64 Postings, 88 Tage gofraneigentlich ist die Entwicklung schon der Hammer.

Eigentlich eine langweilige Aktie, welche seit ein paar Monaten extrem Freude macht. Und mit Blick auf Tradegate könnten wir auch schon hier bei 40 EUR stehen.  

06.07.20 08:17

64 Postings, 88 Tage gofranbei Tradegate fällt gerade die 40 EUR Marke...

und für eine Berliner Effektengesellschaft bekommen wir eine Tradegate Aktie plus noch andere Beteiligungen. Fairer Wert wären also hier 40 EUR plus. Das ist natürlich allen bekannt, aber man muss es sich ab und zu wieder vor Augen führen.  

06.07.20 12:16

64 Postings, 88 Tage gofranauch godmode trader (ok, zugegeben, sinnlos)

hat heute über Tradegate berichtet.  

06.07.20 13:05

64 Postings, 88 Tage gofranhola...jetzt gehts aber schnell

09.07.20 16:28

336 Postings, 4134 Tage LangoZahlen Tradegate

09.07.20 16:38

64 Postings, 88 Tage gofran40 EUR - wir kommen! Interessant ist vorallem,

dass man auch im Juni sehr gutes Geld verdienen konnte.  

09.07.20 16:54

64 Postings, 88 Tage gofranBei diesem Ergebnis erscheint Tradegate nicht mal

mehr teuer. Wenn man das Ergebnis (abzüglich von Steuern etc.) mit ca. 60 Mio. ansetzt und sagt, dass das 2. Halbjahr ähnlich wird, ist das KGV nicht mal zweistellig. Jetzt kann man sagen, dass 2. Halbjahr wird wieder ruhiger. Aber das haben schon alle nach dem 1. Quartal gesagt, und der Juni scheint extrem gut gelaufen zu sein...  

09.07.20 17:57

507 Postings, 3493 Tage AristideSaccardWahlen

in USA im November, Brexit Verhandlungen GB und EU vor dem Scheitern, vielleicht Zweite Welle Corona usw. Ich denke, es wird kein ruhiges zweites Halbjahr. Was gut für die Börsenplätze ist. Bitte nicht falsch verstehen, ohne Covid wäre die Welt eine Bessere, aber an Tatsachen lässt sich nichts ändern.  

10.07.20 08:32

64 Postings, 88 Tage gofranja, ich denke auch, dass wir noch länger volatile

Zeiten haben werden. Hinzu kommt vermutlich ein steigendes Gesamt-Volumen. Und nicht zuletzt: Tradegate etc. machen einfach einen guten Job.

Jedenfalls sollten wir in Kürze eine 4 als erste Zahl im Kurs sehen. Aktuell kann sich niemand beschweren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben