SMA Solar, BUY, Kursziel 140 Euro

Seite 6 von 51
neuester Beitrag: 26.02.14 21:43
eröffnet am: 24.05.10 15:57 von: Karl Marx 3. Anzahl Beiträge: 1265
neuester Beitrag: 26.02.14 21:43 von: Ideal Leser gesamt: 161838
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 51  Weiter  

08.04.11 11:55
1

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Posting Nr. 16

von wegen Passwort geändert,
Solarhändler hat sich unter dem Nick torden ein zweites mal angemeldet, siehe posting Nr 16 hier im Forum:

Hallo,

ich bin darauf gestossen, nachdem ich hier alles gelesen habe: http://forum.finanzen.net/forum/...?search=Solarh%E4ndler&page=30
Ich finde die Ausführungen von ?Solarhändler? richtig und nachvollziehbar. Im Moment sind die Renditen von PV-Anlagen einfach zu schlecht. Atom hin oder her. Ich besitze eine PV-Anlage und würde gerne noch eine erwerben. Als Investorin auf der Suche nach PV-Projekten kann ich bestätigen, dass sich seit Ende 2010 eine PV-Anlage kaum mehr lohnt. Am Samstag war ich auf einer Messe im Norden ? um 16h war der Parkplatz fast leer. Daher weiß ich nicht, warum so viele von Euch denken, dass Solaraktien eine gute Wahl sind.

Hersteller aus Deutschland haben Margendruck und können sich langfristig nicht durchsetzen - meiner Meinung nach...

Eure Torden  

08.04.11 12:10
1

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Endlich und Danke!

Moderation
Moderator: ly
Zeitpunkt: 08.04.11 12:03
Aktion: ID-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID - von Solarhändler

und dank an die Moderation !  

08.04.11 12:27

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Aktuelles

14.04.11 14:33
1

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Die Energiewende hat bereits begonnen

Worldwatch

Globale Energiewende voll im Gange

Auslaufmodelle und Zukunft der Energieversorgung: Worldwatch Institut legt Bericht vor

Das Worldwatch-Institut hat seinen Bericht zum Stand der Energieversorgung vorgelegt und zeichnet das Bild der globalen Energiewende. Die Erneuerbaren hängen demnach die Kernkraft bereits ab.

Im Rahmen einer Veranstaltung in der Heinrich-Böll-Stiftung gab’s als Schmankerl den Worldwatch-Entwurf mit der Grundaussage: Auch vor Fukushima habe der Atomkraft keine rosige Zukunft bevorgestanden.

„Es ist jetzt klar, dass die Entwicklung der Atomenergie mit der Geschwindigkeit des Ausbaues erneuerbarer Energien nicht mehr Schritt halten kann“, heißt es in dem Bericht. Die Zukunft gehöre Wind, Sonne und Biomasse.

Die wichtigsten Inhalte:

  • 2010 lag die neu installierte Stromkapazität aus regenerativen Energiequellen über der gesamten AKW-Leistung.
  • Die Zahl aller AKW nimmt leicht ab. 2011 waren noch weltweit 437 Atomreaktoren in Betrieb. 2002 waren es 441.
  • Der Anteil der Atomenergie schrumpft seit Jahren und liegt derzeit bei rund 13 Prozent weltweit.
  • China will 2011 mehr Strom aus Windkraft erzeugen, als in allen chinesischen AKW entsteht.

Quelle: http://independence.wirsol.de/news/...energiewende-voll-im-gange/2745

SMA dürfte auch in Zukunft seinen Teil vom Kuchen abbekommen.

 

15.04.11 16:33
3

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Zur Info

IHS iSuppli: Reaktorkatastrophe in Japan kurbelt europäische Solarmärkte an
Vorhersagen von IHS iSuppli für den deutschen Photovoltaik-Markt

Die Nuklearkatastrophe nach dem Erdbeben in Japan könnte sich förderlich auf die deutsche und italienische Photovoltaik-Branche auswirken. Die beiden größten Photovoltaik-Märkte seien für die Gefahren einer Kernschmelze sensibilisiert worden, berichtet IHS iSuppli (El Segundo, Kalifornien, USA) in einer Pressemitteilung.

“Deutschland und Italien haben sofort auf die Reaktorkatastrophe in Fukushima reagiert“, sagte Henning Wicht, Direktor und Photovoltaik-Chefanalyst bei IHS. „In Deutschland wurden die sieben ältesten Reaktoren ganz schnell abgeschaltet. Das verbessert möglicherweise die Perspektiven für erneuerbare Energien in diesem Land. Zwischenzeitlich teilte Italien mit, es wolle die Solarenergie aufwerten und die Solarstrom-Produktion erhöhen.“

IHS: Ausbau erneuerbarer Energien wird in Deutschland bald noch schneller vorangetrieben

Die Katastrophe in Japan löste im weltgrößten Photovoltaik-Markt Deutschland sofort eine Debatte über geeignete Maßnahmen und eine entsprechende Energiepolitik aus. Allerdings wurde einiges davon als Wahlkampf für die anstehenden Landtagswahlen interpretiert.

Im dritten Quartal wird sich zeigen, ob die Bundesregierung den schnellen Atomausstieg durchsetzt. Wenn der Ausstieg beschlossen wird, werde der Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland bald noch schneller vorangetrieben, so IHS.

Photovoltaik-Zubau in Deutschland könnte auf 5 Gigawatt erhöht werden

Im Zentrum der aktuellen öffentlichen Diskussionen steht die Windenergie, aber auch die Solarenergie könnte profitieren. Eine mögliche Vorgehensweise, die der Solar-Branche nützen könnte, wäre das Anheben der jährlichen Zubau-Ziele. Deutschland könnte diese von jetzt 3,5 Gigawatt auf 5 Gigawatt erhöhen und damit die langfristigen Perspektiven für die Photovoltaik verbessern.

Solar-Saison in Deutschland: Stärkster Photovoltaik-Zubau im Juni

Trotz möglicher langfristiger Auswirkungen entsprechen die Prognosen für den Photovoltaik-Zubau 2011 in Deutschland dem Vorjahresmuster, abgesehen von einer vierwöchigen Verzögerung dieses Jahr: Die Preise sind nicht schnell genug gesunken, so dass die Investitionsbedingungen auf dem deutschen Markt noch nicht ideal sind. Der Photovoltaik-Zubau zieht im April an, erreicht seinen höchsten Wert im Juni und geht im dritten Quartal wieder zurück. Auch das vierte Quartal wird laut IHS iSuppli voraussichtlich wieder stark, bevor 2012 die neue Einspeisevergütung gilt.

Der Photovoltaik-Zubau in Deutschland wird dieses Jahr laut IHS 7,2 GW erreichen, also 3,5 % weniger als 2010 (7,4 GW). Das Wachstum soll im ersten und dritten Quartal mäßig, im zweiten und vierten Quartal sehr stark werden.

Italien in der Zwickmühle; PV-Markt soll sich 2011 sehr positiv entwickeln

In Italien, dem zweitgrößten Photovoltaik-Markt der Welt nach Deutschland, will die Regierung in den nächsten zwölf Monaten alle Pläne für künftige Kernkraftwerke stoppen, während sie die Rolle der Atomenergie für das Land neu bewertet.

Ironischerweise geschieht dies gerade jetzt, wo die Nachfrage nach Photovoltaik in Italien aufgrund der Vergütungspolitik der Regierung beinahe auf Null gesunken ist. Die Meldung der Regierung am 3. März - eine Woche vor der Katastrophe in Japan - , sie wolle die Einspeisevergütung Anfang Juni kürzen, war ein Schock für die italienische Solarbranche und hatte zur Folge, dass die Italiener sofort aufhörten, Solarstromanlagen zu bauen.

Solarinvestoren in Italien sorgten sich, sie könnten die auf Ende Mai festgesetzte Frist für ihre derzeit laufenden Photovoltaik-Installationen nicht einhalten und kämen dann in Konflikt mit den neuen Richtlinien. Unbestätigten Angaben zufolge soll die jährliche Obergrenze bei einem Gigawatt liegen; Freiflächenanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen sollen auf nur ein Megawatt begrenzt werden.

Deshalb werden jetzt im Gegensatz zu Januar und Februar in Italien fast keine Solarkraftwerke mehr gebaut. Nur bei fast fertigen Anlagen wird noch zu Ende gebaut. Der Widerstand gegen die neuen Pläne der Regierung wächst immer mehr, obwohl Rom das endgültige Gesetz im April erst noch verabschieden muss.

Der Druck, der durch die Solarlobby in Italien aufgebaut wurde, wird die Regierung wahrscheinlich dazu zwingen, ihre neuen Pläne zu überdenken und zurückzuziehen, meint IHS. Außerdem werde Fukushima in Italien zu einer Neubewertung von Atom- und Solarenergie führen. Ohne Berücksichtigung der möglichen Auswirkung der Japan-Krise in den kommenden Monaten wird sich der italienische Photovoltaik-Markt 2011 wahrscheinlich sehr positiv entwickeln. Für den Zubau ab 2012 wird eine Obergrenze von 1,5 oder 2 Gigawatt erwartet.

Weitere Informationen: PV: Navigating a New Round of Policy Changes

 15.04.2011 | Quelle: IHS iSuppli | solarserver.de © Heindl Server GmbH

 

21.04.11 15:46

6540 Postings, 4169 Tage butzerleDowngrade der Goldmänner

von Outperform auf Neutral  

21.04.11 18:22

508 Postings, 3331 Tage pv2011Gründer verkaufen

Nach meinen Informationen haben die Gründer ca. 50% ihrer Aktien veräußert. Herr Cramer besitzt laut Internet nun 12,5%. Vor 1 Woche waren es 24,5%. Weiß jemand mehr?

 

23.04.11 10:38

7006 Postings, 3547 Tage carlos888Commerzbank ist auch kurzfristig vorsichtig

29.04.11 14:07
1

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Photovoltaik Meldungen 1/2011

Hier die ersten Zahlen für den Photovoltaik Zubau im Januar 2011.

Bisher gemeldete installierte Leistungen im Januar 2011: 266,035 MWp

Zum Vergleich, 2010, dem Boomjahr, waren es 222,247 MWp

Quelle: Bundesnetzagentur.

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1931/DE/...40CA45834AD68?nn=34704

Als SMA Aktionär, der noch in diesem Jahr bei 63,50 € eingekauft hat, kann ich mich also entspannt zurücklehnen und über  25% Kursgewinn + 5% Dividendenrendite freuen. Es gibt nur wenige Substanzwerte in meinem Depot die Ähnliches zu bieten haben.

 

29.04.11 14:23

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Für PV 2011

Da bist du eben schlecht informiert. SMA hat schon vor langer Zeit angekündigt, dass die Inhaber Aktienpakete an die "nächste Generation" übertragen wollen. Die niedrigen Kurse legen nahe, dass jetzt zu tun, dann wird weniger Erbschaftsteuer fällig, als das bei Kursen von 140€  der Fall wäre.

 

01.05.11 17:44
1

508 Postings, 3331 Tage pv2011Verliert SMA Marktanteile?

Demnach muss SMA kräftig Marktanteile eingebüßt haben. Der Markt ist laut Bundesnetzagentur um 20% gestiegen, SMA hat dann im Q1 40% weniger Umsatz und fast einen Verlust ausgewiesen. Ich weiß nicht woher dein Optimismus kommt.

E.On Solar hat sich gegen SMA entschieden und bietet Solaranlagen mit anderen Wechselrichtern an.

 

01.05.11 19:24
1

2870 Postings, 4423 Tage tommi12Hier mehr zum Thema Marktanteile

... demnach scheint SMA tatsächlich Anteile zu verlieren, oder ?

http://www.solarserver.de/solar-magazin/...atz-zwei-aufgestiegen.html

Und das bei einem stagnierendem Markt ! Hmmmmmm, spannend......

Tschööö
-----------
Nur meine Meinung, keine Kauf-/ Verkaufsempfehlung !

02.05.11 10:21

6540 Postings, 4169 Tage butzerleNicht nur Marktanteile

Die Margen gehen insgesamt bei der gesamten Branche in den Keller...

Zwar anderes Segment, aber natürlich betrifft dieser Satz auch die Wechselrichterproduzenzten: Hier mal aus deren heute veröffentlichtem Zahlenwerk zum 1. Quartal 2011

" Aufgrund des in sämtlichen Stufen der Photovoltaik-Wertschöpfungskette - und somit  auch bei den Solarzellen - zunehmenden Preisdrucks .... "usw...

http://www.solarserver.de/solar-magazin/...gt-durch-preisverfall.html  

03.05.11 11:48

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.SMA in Indien

SMA scheint in Indien, einem der Wachstumsmärkte von Morgen bereits gut etabliert zu sein: 

http://greenworldinvestor.com/2011/04/12/...facturersprice-and-types/

 

03.05.11 15:14

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Zur Info

Einen Artikel über die Entwicklung auf dem Markt für Modulwechselrichter findet ihr in der aktuellen Ausgabe der photovoltaik (05/2011). Sie erscheint am Donnerstag, 5. Mai.

 

03.05.11 18:56

508 Postings, 3331 Tage pv2011Keine Chance in Indien

Ziemlich naiv zu denken, dass SMA in Indien eine Chance hat. Oder willst du uns hier klar machen, dass ein Wechselrichter, der in Kassel zusammengeschraubt wird, in Indien konkurenzfähig sein kann?

Selbst Philips stampft die LCD-Produktion ein, weil sie mit den Asiaten nicht mithalten können. PHILIPS!!!

 

03.05.11 20:03

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.PV2011

Nachdem Torden gesperrt wurde und sich Solarhändler nach dieser Peinlichkeit nicht mehr hier her traut, versucht er sich nun mit einem neuen Nick: PV2011

Deshalb werden die Beiträge nicht erträglicher. Vermutlich nun nicht mehr vom Arbeitsplatz aus, sondern von Daheim - sprich mit einem anderen Rechner.

 

03.05.11 21:04

508 Postings, 3331 Tage pv2011Ha ha

Jeder, der nicht deiner Meinung ist, ist "der Solarhändler"? :-)

 

03.05.11 21:11
1

2870 Postings, 4423 Tage tommi12@ing

... selbst wenn er es wäre... Na und ? Bringt wenigstens ein wenig Schwung und ein paar andere Meinungen in den sonst toten Thread. Und von so etwas lebt eine Diskussion.

Merke: das Beste was einer Sache passieren kann, sind erbitterte Feinde !

Tschööö
-----------
Nur meine Meinung, keine Kauf-/ Verkaufsempfehlung !

04.05.11 09:53

6540 Postings, 4169 Tage butzerlezumal

solarhändler / torden ja nicht mal große Mühe darauf verschwendet hat, seine Doppel-ID zu verbergen. Er hat das hier weiter oben ja sogar öffentlich gepostet.

Wusste eben nur nicht, dass die Admins darauf nicht wirklich stehen ;)

Aber wohl nicht mit dem Ziel, hier als vermeintlich 2 User eine Meinungshoheit zu erreichen  

04.05.11 10:16

6540 Postings, 4169 Tage butzerleSchwache Zahlen Sunways

... die stellen glaube ich unter anderem auch Wechselrichter her

Sunways Quartalszahlen leiden unter einer geringen Nachfrage
09:20 04.05.11

Die Sunways AG (Profil) hat im ersten Quartal dieses Jahres nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 22,2 Mio. ¤ erzielt (Q1/2010: 44,3 Mio. ¤). Der Auslandsanteil am Quartalsumsatz lag bei rund 58 Prozent (Q1/2010: 16 Prozent). Das Betriebsergebnis (EBIT) in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erreichte nach vorläufigen Zahlen -3,5 Mio. ¤ (2010: 4,7 Mio. ¤).

Ursache für den Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr ist eine geringer als erwartete Nachfrage nach Photovoltaikkomponenten und Solarsystemen des Unternehmens. Wegen der im letzten Jahr zeitweise sehr beschränkten Verfügbarkeit von Solarmodulen und insbesondere Solarinvertern, hatten Großhändler und Installateure gegen Ende des Jahres 2010 Vorräte aufgebaut, die aufgrund einer schwachen Marktnachfrage in den ersten Monaten dieses Jahres nicht ausreichend abgebaut werden konnten.

Vor diesem Hintergrund und dem daraus resultierenden Preisdruck, rechnet Sunways nicht mehr damit, das für das Geschäftsjahr 2011 angestrebte Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich erreichen zu können. Das Ergebnisziel hält Sunways jedoch aufrecht und erwartet weiterhin eine EBIT-Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

"Um unser Ergebnisziel für dieses Jahr zu erreichen, werden wir sowohl auf der Absatzseite als auch mit Blick auf die Kosten alle erforderlichen Maßnahmen zeitnah ergreifen", sagte Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender der Sunways AG.  

04.05.11 11:07
2

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.Zur Info: SMA & Samsung

Photovoltaik-Hersteller Samsung und SMA kooperieren in Ontario; SMA produziert für Samsung Wechselrichter für den nordamerikanischen Markt
Die Samsung C&T Corp. (Seoul, Südkorea) und die SMA Solar Technology AG (Niestetal bei Kassel, Deutschland) haben eine Zusammenarbeit vereinbart: Künftig beliefert SMA Samsung mit dem Zentral-Wechselrichtern vom Typ "Sunny Central", der speziell für den Einsatz in großen Photovoltaik-Anlagen entwickelt wurde. Mit den Produkten, die der Elektronikspezialist Celestica in seinem Werk in Toronto für SMA montiert, soll der gesamte nordamerikanische Markt bedient werden. Insgesamt 200 neue Arbeitsplätze entstehen durch diese Kooperation in der Provinz Ontario.

„Wir modernisieren unser Elektrizitätssystem und setzen dabei gezielt auf saubere Energiequellen. Deshalb unterstützen wir Unternehmen wie Samsung und SMA, die bei uns in diesen Bereich investieren“, so Ontarios Energieminister Brad Duguid.

„Mit dem Green Energy Act und dem Feed-In Tariff Programm bietet uns Ontario hervorragende Investitionsgrundlagen“, lobt Günther Cramer, Vorstandsprecher der SMA Solar Technology AG. Die SMA-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel hat, ist Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern. 2010 hat das Unternehmen seine Produktionsstätte in Toronto aufgebaut.

Neben Wechselrichtern für Hausanlagen produziert SMA nun erstmals auch Wechselrichter für Gewerbeanlagen im Megawattbereich in Ontario.

Für Samsung ist die Kooperation mit SMA bereits die dritte große Investition im Sektor für erneuerbare Energien in Ontario. Bereits im vergangenen Jahr beschloss das koreanische Unternehmen, mit Siemens Canada bei Tillsonburg ein Werk zur Herstellung von Windturbinenblättern zu errichten. Zudem baut Samsung gemeinsam mit Pattern Energy und CS Wind in Windsor eine Produktionsstätte für Windenergieanlagen.

03.05.2011 | Quelle: Communication Consultants GmbH; Foto: MEDT | solarserver.de © Heindl Server GmbH

 

04.05.11 11:32

885 Postings, 3570 Tage ING_Immermalwiede.SMA in Indien

Man achte auf den Vortrag um 14:30. Hier wird die Ende 2010 in Indien gegründete Niederlassung von SMA angemessen eingeführt.

Conference Description

Renewcon Solar India 2011 will provide many advantage of this unique opportunity to update on Regulatory Guidelines, Operational Efficiency, Technological Advancements, Partnership Interworking, and Commercialization of solar power projects. Renewcon Solar India 2011 will happen in two days schedule that will include the few topics like Policy Development & Implementation of solar projects, Commercializing Solar Power Generation, Technological Advancements in the context of solar power in day one (10 March) to discus. In addition, the second day (11 March 2011) will conclude on Indigenous Manufacturing, EPC and Operations & Maintenance, Captive Solar Power Case Studies topics. RSI 2011 will review lessons learnt from National Solar Mission (NSM) and establishing new directions and implications for future phases to enhance key strategies and targets from the NSM. Moreover, examining how the NSM aims to support cost reduction for solar power projects.

Day 1 Programme, 10-Mar-2011

Summary : This day will comprise discussions on Policy Development & Implementation, Commercializing Solar Power Generation, Technological Advancements and more.

08:30 PM
Registration
 

09:00 AM
Chairperson’s opening remarks
 

09:10 AM
Reviewing lessons learnt from phase one of the National Solar Mission (NSM ) and establishing new directions and implications for future phases
Jason Donovan, First Secretary and Unit Chief for Energy , US Embassy

09:40 PM
Clarifying the parameters of the Power Purchase Agreement (PPA ) and understanding how it will drive the economic viability of solar power projects
Dr P K Mishra, Chairman, Gujarat Electricity Regulatory Commission (GERC )

10:50 PM
Securing the optimal source of finance and determining partnership models that drive solar power projects further
K S Popli, Director, IREDA

11:30 PM
Optimising solar PV power projects for the Indian market to ensure efficient implementation, operation and rapid return on investment
Inderpreet Wadhwa, Founder and Chief Executive Officer, Azure Power

12:00 AM
Leveraging experiences in international markets with solar thermal power generation to drive large-scale solar projects in India
Shiv Shukla, President and Chief Executive Officer, Abengoa Solar India & Abener Engineering

13:30 PM
Overcoming infrastructure and technology challenges to drive rural and off-grid electrification through solar power generation
Subramanya K, Chief Executive Officer, Tata BP Solar

14:00 AM
Analysing the financial advantages offered by RECs in the form of procedure, issues and challenges
Satyajit Ganguly, Head, Business Operations and Regulatory Affairs , Power Exchange India

14:30 PM
Examining the latest advancements in next generation inverters built specifically for the Indian market
Matthias Hermes, Deputy Director, Sales, New Markets, SMA Solar Technology AG

15:30 PM
Understanding how thin film technology is being developed in the country to support operationally efficient solar power plants
Prof Chetan Singh Solanki, Associate Professor, Department of Energy, IIT - Bombay

16:00 AM
Reviewing the latest developments in heliostat and dish technologies to drive the efficiency of solar power plants
Prof K Srinivas Reddy , Associate Professor, IIT - Madras

16:30 PM
an opportunity to join in with facilitated group discussions around the key issues raised during the course of the day. Come armed with your live challenges and take away practical implementable solut
Prof K Srinivas Reddy , Associate Professor, IIT - Madras

 

04.05.11 12:14

508 Postings, 3331 Tage pv2011ING- ein Politiker?

@ing: die Zahlen von Sunways und Power One sprechen für sich. 40% weniger. Punkt. Aus.

Bei SMA wird es auch nicht besser sein. Dein Versuch SMA zu pushen mit der Argumentation, der Markt sei gewachsen im Q1 ging auch ins Leere. Demnach muß ja SMA HEFTIG Marktanteile eingebüßt haben. Das ist aber nicht der Fall. SMA ist schon die bevorzugte Marke in Deutschland. Hm... jetzt weißt du auch nicht, wie das möglich ist. Der Markt wächst laut Bundesnetzagentur, die Hersteller verkaufen aber 40% weniger. Hat SMA denen das Geschäft abgenommen? Wohl kaum. Die Q1-Zahlen von SMA sind vergleichbar mit denen von Sunways.

Man munkelt, dass viele Anmeldungen erst im Januar eingegangen sind - für Anlagen, die schon in Dezember gebaut worden sind. Es ist auch normal. Wenn ich meine Anlage am 27.12.10 vom Elektriker angeschlossen bekommen habe, habe ich nicht gleich am 31.12.10 die Anmeldung gefaxt. Schon mal das in Betracht gezogen?

Die Meldung über die Zusammenarbeit mit Samsung sollte man ganz nüchtern betrachten.

Wie wäre es mit dieser Interpretation: SMA war nicht in der Lage Samsung SMA-gelabelte Ware zu verkaufen und hat ledeglich als Subunternehmer (OEM) den Auftrag bekommen für Samsung Wechselrichter herzustellen. Diese werden höchstwahrscheinlich auch als "Samsung" vertreiben.

Wenn ich als Hersteller für ALDI & Co meine Ware umlabeln soll, dann stimmt was nicht mit meinem Vertriebskanal. Jetzt bin ich mal gespannt, wie du das wieder ins Positive umdrehen kannst :-)

 

 

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben