WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 1 von 133
neuester Beitrag: 25.09.20 12:54
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 3315
neuester Beitrag: 25.09.20 12:54 von: CEOWengFi. Leser gesamt: 282800
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
131 | 132 | 133 | 133  Weiter  

11.04.12 11:36
1

17 Postings, 4351 Tage Lalla-KRWENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Diese Aktie sollte man im Auge behalten, denn die Entwickung kann sich sehen lassen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
131 | 132 | 133 | 133  Weiter  
3289 Postings ausgeblendet.

23.09.20 09:09

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtPressemeldung

Mussten wir auf morgen verschieben. Gibt noch eine Kleinigkeit abzuklären.  

23.09.20 12:28

11 Postings, 1318 Tage Prof_BAb wann gibt es den Direkthandel

In der Pressemitteilung vom 14. August ist von weiteren Handelsplätzen für den Direkthandel die Rede. Gibt es dafür schon einen Termin?
Danke Prof  

23.09.20 13:41

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArt@Prof_B

Es gibt wohl bei einigen Direktbanken noch Probleme, weil sie die Daten noch nicht  gezogen haben. Jedenfalls hat man mir das gestern mitgeteilt. Wir müssen also noch etwas Geduld haben bis das rund läuft.

Erfahrungsgemäß übernehmen Tradegate,  Quotrix und Gettex früher oder später XETRA notierte Werte auf ihre Plattformen. Dann kommen auch L & S, Stuttgart und Berlin. Uns interessieren erst einmal nur Tradegate, Stuttgart und L & S,  denn die anderen Plätze kann man volumenmäßig vernachlässigen. Wir drängen nicht, weil es eh einige Wochen braucht bis  der Handel auf XETRA wirklich funktioniert.    

23.09.20 14:25
3
Bei L&S geht es eigentlich am Schnellsten mit dem Listing, wenn man es aus einem wikifolio beantragt. Das habe ich gerade mal gemacht. Mal sehen, ob es eine Rückmeldung gibt.  

23.09.20 14:35

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArt@straßenköter

Danke ! Immer besser als wenn wir das machen würden ...  

23.09.20 15:19

419 Postings, 2359 Tage straßenköterSchnell ist relativ

L&S sammelt meines Wissens einen Monat lang die Kandidaten und entscheidet dann. Insofern ist ganz kurzfristig nichts zu erwarten.  

23.09.20 17:03

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtL & S etc.

Spätestens bis zum Ende von Q4 sollte sich alles eingerenkt haben. Es ist ja auch nicht wirklich eilig und wichtig. Uns reicht erst einmal der XETRA Handel und das Parkett in MUC und FFM.  

23.09.20 20:09

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtZahlen

Morgen  um 7.45 Uhr kommen vorläufige Zahlen aus dem B2B Geschäft in Deutschland sowie eine Guidance zum Gesamtjahr 2020 (nur für die WFA AG/Einzelabschluss).

Ähnliches zur WFA Online in zwei Wochen.  

23.09.20 20:53
2

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzzArtnet HV

um mal wieder für uns alle was zum schmunzeln zu haben: gehts den Leuten wieder besser? so arg lange krank sein ist ja doof. wer macht denn dann das (so gut laufende) operative Geschäft? muss ich mir als Artnet Aktionär Sorgen machen?  

23.09.20 21:38
2

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtArtnet

Da wird jetzt fleißig daran gebastelt, mit juristischen Tricks irgendwie zu versuchen, weiterhin mit 27 % gegen die Mehrheit anzureagieren. So, wie das Lukaschenko macht ...

Vor drei Wochen schrieb man mir, dass der neue HV-Termin "in den nächsten Tagen" bekanntgegeben werden würde. Jetzt sind es drei Wochen und nichts ist passiert. Bin allerdings nicht überrascht, denn bei Artnet hat man Prognosen noch nie erfüllen können ...  

24.09.20 07:48
3

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtPressemeldung von heute

Weng Fine Art AG: Deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerungen auch im B2B-Handelsgeschäft

Die Weng Fine Art AG hat in ihrem Handelsgeschäft in Deutschland im bisherigen Verlauf des Jahres 2020 in einem schwierigen Umfeld hervorragende Ergebnisse erzielt. Hier zahlt sich aus, dass das Management in den Zeiten der Corona-Epidemie vollständig auf Auktions- und Online-Verkäufe setzt und damit kaum von den massiven Problemen des Kunstmesse- und Galeriegeschäftes berührt wird.

Nach einem guten ersten Quartal konnten zwischen dem 24. März und dem 23. Juni 2020 wegen des Lockdowns keine Umsätze im B2B-Handelsgeschäft verzeichnet werden. Doch die im Juni gestartete Aufholjagd wird auch bezogen auf das Handelsgeschäft wohl zum stärksten 3. Quartal in der 25jährigen Geschichte des Unternehmens führen. Der Umsatz wird zum Ende des 3. Quartals voraussichtlich bereits über 3,0 Mio. EUR liegen, während im Vergleichszeitraum des Vorjahres 1,764 Mio. EUR erzielt worden waren. Allerdings hatte das Handelsgeschäft im Vorjahr erst im 4. Quartal Fahrt aufgenommen. Die durchschnittliche Handelsmarge erhöht sich in den ersten neun Monaten des Jahres wahrscheinlich von 58 % (2019) auf etwa 70 %. Die weiter steigenden Aufschlagsätze zeigen wie hoch die stillen Reserven im Warenbestand des Unternehmens sind. Der Handelsgewinn wird zum 30. September 2020 von 0,646 Mio. EUR (2019) auf voraussichtlich mehr als 1,2 Mio. EUR steigen. Da die Kosten weitgehend unverändert bleiben werden, sollte der operative Gewinn zum Ende des 3. Quartals 2020 schon um mehr als 0,5 Mio. EUR über dem des Vergleichszeitraums des Vorjahres liegen.

Herausragende Preise konnten für ein Aquarell von Paul Cézanne (Verkaufspreis 500.000 EUR), eine großformatige Zeichnung von Robert Longo (Verkaufspreis 380.000 EUR) sowie eine Collage von Andy Warhol (Verkaufspreis 200.000 EUR) erzielt werden.

Für das Gesamtjahr 2020 erwartet das Management im B2B-Handelsgeschäft ? völlig gegen den vorherrschenden Trend im Kunstmarkt ? eine Umsatzsteigerung von 3,8 Mio. EUR (2019) auf etwa 5,0 Mio. EUR, einen Handelsgewinn, der von 1,4 Mio. EUR (2019) auf etwa 2,0 Mio. EUR steigen könnte sowie einen operativen Gewinn, der um mehr als 0,6 Mio. EUR höher als im Vorjahr liegen sollte.

Vorläufige Ergebnisse der E-Commerce-Tochter WFA Online AG (zukünftig ArtXX AG), die derzeit sehr stark von der zunehmenden Digitalisierung des Kunstmarktes profitiert, können voraussichtlich im Oktober kommuniziert werden. Dann wird auch eine Guidance zu den Umsatz- und Gewinnzuwächsen der gesamten WFA-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 möglich sein.


 

24.09.20 07:58
2

419 Postings, 2359 Tage straßenköterGlückwunsch...

zu den tollen Zahlen. Das ist das beste Rezept gegen diese Dauerquerulanten auf w:o.  

24.09.20 08:59
3

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtspea, dummbeidel und die Nagartiere.

Ich denke, die hätten retrospektiv ihren Zeiteinsatz besser genutzt, in dem sie WFA-Aktien gekauft hätten. Gegen die operativen Zahlen anzuschreiben funktioniert halt nicht. Macht es nicht mehr Spaß, Dividenden und Kursgewinne zu realisieren als ständig dummes Zeug schreiben zu müssen ?????  

24.09.20 11:14

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzzGlückwunsch zu den Zahlen

eine grundsätzliche Frage: bei vielen Mitteilungen dieses Jahr steht immer um wie viel man gegenüber Vorjahr gewachsen ist bzw. Vorjahreszeitraum. Absolute Zahlen gibt es jedoch selten. Hat das rechtliche Gründe, dass man nicht sagen kann: JÜ erste 9 Monate x Mio. (Vorjahr y Mio.)? Die Differenz kann ich mir dann selbst ausrechnen, aber hab grade mal versucht die absoluten Zahlen für die ersten 9 Monate zu ermitteln - und bin gescheitert...Was wir wissen sind 500k JÜ fürs 1.HJ bei der WFA Online und 2019 EBIT (Inkl. Aktienverkauf WFA Online) von 1.6 Mio.    

24.09.20 11:46

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzzDaumenrechnung

ich hab nochmal biss geblättert und komme auf folgende Zahlen: 6 Euro pro WFA Online Aktie bei 1 Euro Nennwert und 150k Stück - 750k Gewinn daraus in 2019, WFA Online knapp 950k in 2019 - bleibt also ein Verlust im Handelsgeschäft 2019 von 100k (dass man das so nicht kommuniziert, verstehe ich natürlich...) - Ergo ca. 500k Gewinn in 2020 + von mir konservativ geschätzten 1,2 Mio. aus der WFA Online (rechne hier eher mit mehr) - sollten wir also bei operativ verdienten 1,7 Mio. landen. Bei solchen hohen Wachstumraten KGV von 20-25 fair (wobei man die 15% Minderheiten der WFA Online abziehen muss).  Also Marketcap von 34-42 Mio. (was wir grade haben). Passt also, leichte Überbewertung. Oder hab ich mich hier irgendwo verrechnet?  

24.09.20 11:49

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtmoneymakerz

Ich vermeide absolute Zahlen zu kommunizieren bis diese feststehen. Q3 ist ja noch nicht einmal beendet und ich kann den Kostenbereich aktuell nur grob schätzen.

Die konkreten 9-Monatszahlen sollten in 4 - 6 Wochen feststehen und werden dann natürlich auch entsprechend kommuniziert.

Am 5. Oktober sollte auch der geprüfte Konzernabschluss 2019 im Netz stehen.  

24.09.20 11:55

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtmoneymakerz. (Daumenrechnung)

Nein - das Handelsgeschäft hat in 2019 keinen operativen Verlust erwirtschaftet.  Wir werden die Aufteilung in die einzelnen Bereiche nach Vorlage des Konzernabschlusses bekanntgeben.

Und wenn wir in 2020 nur 1,7 Mio EUR operativ verdienen würden wären wir alle sehr enttäuscht. Da muss also ein Rechenfehler in der "Daumenrechnung" sein. Im Oktober kommen aber wohl schon die 9-Monats-Zahlen - dann lässt es sich einfacher rechnen.

Zu den Multiplikatoren, die aktuell gerechnet werden kann ich in der HV etwas mehr sagen.  

24.09.20 12:22

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzzdas die Berechnung

wegen Corona und der dadurch späten Vorlage dea GB19 schwierig ist, verstehe ich natürlich. Vielen Dank auch für die Erklärung zu den "absoluten Zahlen" - wobei man ja auch für die Mitteilung der Steigerung 2 Bezugsgrößen braucht. Die könnte man ja kommunizieren...Erfreulich auch die beiden Aussagen zu Handelsgeschäft und operativem Gewinn (meine Daumenrechnung war wie gesagt konservativ - nach oben werde ich lieber überrascht als nach unten). Dann bleibt mir nur noch ein wenig zu warten und mich solange an der operativen Entwicklung zu erfreuen.  

24.09.20 12:24

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzzBewertung

sehr gerne, ich werde versuchen auf jeden Fall dabei zu sein! die Multiplikatoren dürften bei der extrem stark wachsenden Wfa online sicher höher liegen als bei der WFA. Und das ich bei einer Summ of the Parts Berechnung (WFA online + Artnet Anteil + WFA Geschäft) auf andere Beträge komme ist auch klar. Bin von daher gespannt, ob die Studie SOTP oder DCF wählen wird zu Bewertung...  

24.09.20 12:53
1

1350 Postings, 550 Tage Roothom@money...

Rechnest Du da eventuell Konzernzahlen?

Die PM bezieht sich auf die AG. Da fliesst nicht der Gewinn der WFA-online ein, sondern nur die Dividende.

Bin aber noch nicht dazu gekommen, mir das genauer anzusehen...
 

24.09.20 14:13
1

419 Postings, 2359 Tage straßenköterRückmeldung wikifolio

Es kam doch recht fix eine Rückmeldung von wikifolio. wikifolio könne die Aktie nicht listen, weil sie erst kürzlich gedelistet wurde.

Auweia. Kürzlich? Äh Relisting? Wie tiefbegabt kann man bei der Recherche sein? Immerhin erklärt es, warum auf w:o die drei Trolle auf einem derartigen Niveau posten und von den Mods dort aktiv unterstützt werden.  

24.09.20 15:04

50 Postings, 59 Tage moneymakerzzz@rothom

ne, hab EBIT und Jü durcheinander geworfen + die Kosten der KE + Steuer auf die 750k Gewinn vergessen :( muss ich mir nochmal in Ruhe anschauen. Die Bereinigung um die Divi, dafür den JÜ der Wfa Online dazurechnen. Handelsgeschäft sollte eher 350k ebit gemacht haben 2019  

24.09.20 19:41

1350 Postings, 550 Tage RoothomNur für Kenner...

"Den Unterschied erkennt man sehr schnell wenn man Bilanz & GuV auf w:o geht. Man stellt fest das die WFA seit Jahren mit ähnlichen Umsätzen dahindümpelt. Gehst du in die Bilanz & GuV der Artnet stellt man fest das der Umsatz durch Onlineauktionen um fast 50% gestiegen ist."

Und wenn man sich die Gewinne anschaut, die aus diesen Umsätzen am Ende hängenbleiben, sieht man auch, wo man als Aktionär besser fährt...  

24.09.20 19:46
2

1350 Postings, 550 Tage RoothomDas macht den Unterschied:

Ein Dummbeidel freut sich über hohe Umsätze.

Ein Bankkaufmann hingegen über den Gewinn und die Dividende.

So hat halt jeder seine Prioritäten...  

25.09.20 12:54

1010 Postings, 797 Tage CEOWengFineArtDummbeidel

Ich glaube, er wirft Umsatz und Gewinn durcheinander genauso wie er den Unterschied zwischen Einzel- und Konzernabschluss noch nicht verstanden hat ...

Und ja - Artnet setzt jedes Jahr mehr um und verdient weniger, bzw. wird dieses Jahr Verlust machen. So hat jeder sein eigenes Geschäftsmodell. Aber warum soll ich über Artnet klagen? Wenn die dort etwas vom Geschäft verstehen würden, müsste man für die Aktien das Vielfache bezahlen ...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
131 | 132 | 133 | 133  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben