FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 234
neuester Beitrag: 26.05.20 12:50
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 5832
neuester Beitrag: 26.05.20 12:50 von: Grantelbart Leser gesamt: 1000965
davon Heute: 16
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  

01.08.12 17:03
49

3706 Postings, 4015 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
5806 Postings ausgeblendet.

18.03.20 01:48

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschaich frag mich grad, ob der aktuelle Kursverfall

gut oder schlecht für Elgeti ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.03.20 12:32

103 Postings, 3702 Tage piriElgeti?

Viel Raum für Spekulation. Ganz offensichtlich ist seit ca. 10 Handelstagen auf Käuferseite wenig Interesse erkennbar. Elgeti ist seit der letzten Pflichtmitteilung nur noch ca. 300.000 Stk. von der 30 % Schwelle entfernt. Ich vermute, dass er wegen des dann fälligen Pflichtangebots zumindest nicht direkt erreichen möchte.  Frag mich auch, welche Absichten Springer verfolgt.  

19.03.20 13:01

12227 Postings, 3347 Tage crunch time@ piri

piri:  "...Ich vermute, dass er wegen des dann fälligen Pflichtangebots zumindest nicht direkt erreichen möchte.  Frag mich auch, welche Absichten Springer verfolgt. ..."
=======================================

Zumindest bräuchte Springer keine Verdächtigungen bzgl. "acting in concert" mehr zu befürchten, wenn Elgeti den Deckel auf den Topf machen würde und die 30% alleine überschreitet ;) Je länger der Kurs im Keller steht, desto  weiter sinkt nun auch der der  Durchschnitt für ein potenzielles Pflichtangebot und der starke Anstieg im Februar würde so zunehmend wieder ausgeglichen. Somit könnte durchaus ein mögliches Ziel von Elgeti sein jetzt noch  eine Weile zu warten und sich die Kurse unter 3? anzuschauen, aber dann doch mal die 30% zu überschreitet. Vielleicht mit Pflichtangebot im Bereich 3,40/50? Ist natürlich reine Spekulation, da bei der gegenwärtigen Börsenlage keiner absehen kann wie der Kurs nun weiterverläuft bzw. sich Durchschnitt dabei verändert und ob Elgeti wirklich vor der nächsten HV schon über 30% will.  Aber warum ist er jetzt schon bei 28%+x, wenn es ihm lediglich um eine Sperrminorität gehen würde? Da wären auch 25%+x genug gewesen. Ich glaube schon, daß Elgeti sich bewußt jetzt an die 30% ranarbeitet, um bei passender Gelegenheit auch die Marke zu überschreiten. Elgeti setzt ja mittelfristig auf weiter steigende Kurse (auch wenn vielleicht durch die Corona-Umstände die FP-Geschäfte aktuell nicht so rund laufen wie noch vor Wochen erwartet), sonst wäre er ja nicht so groß eingestiegen.  Dann müßte er später deutlich mehr zahlen als momentan, wenn er die 30% dann erst überspringen würde.  Und bei dem niedrigen Durchschnittskurs den er  gegenwärtig bieten müßte, wäre die Annahmequote sicherlich nicht so sonderlich hoch (unter der Annahme die anderen Großaktionäre Springer/Röhrig hätten ihm vorher schon signalisiert so ein Angebot nicht anzunehmen). Denn da hätte die Leute in der letzten Zeit genug Gelegenheit gehabt zu klar besseren Kursen als 3,40/50 zu verkaufen. Die setzen vielleicht dann auch weiterhin lieber auf Kurssteigerung anstatt Elgeti die Teile anzudienen.  Dann käme Elgeti mit eher überschaubarem Mitteleinsatz in eine anschließend deutlich günstigere Situation beim FP, auch im Falle er würde sein 30%+x Paket dann später mal an einen anderen Käufer weiterreichen, da dieser dann auch kein Pflichtangebot mehr machen müßte. Ist die Frage welchen Zeithorizont Elgeti für dieses Investment überhaupt hat.  Ist ja nicht sein eigentliches Kerngebiet in dem er sich da bewegt. Er ist ja sonst Immobilien-Spekulant. Somit also nur ein Intermezzo von vielleicht 1-2 Jahre, um dann zu filetieren oder als Paket weiterzureichen?

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_francotyp-postalia.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
chart_quarter_francotyp-postalia.png

19.03.20 15:58

397 Postings, 3917 Tage urlauber26Spread

Jetzt gerade kann man FTP kaufen bei 3,14 und verkaufen bei 2,86 (Tradegate).
War der Spread vor Corona auch schon so hoch? Das ist doch schon fast absurd.  
   

22.03.20 13:29

817 Postings, 675 Tage Synoptic@all

Hallo zusammen,
eine Frage in die Runde: denkt ihr dass die gegenwärtige Situation (Ausgangssperre, Homeoffice usw.) das Geschäft von FPH begünstigt oder behindert?
Danke    

23.03.20 09:48

12227 Postings, 3347 Tage crunch time#5812

Also ich schätze,  daß FP (wie viele andere Firmen auch mit in  erster Linie gewerblichen Kunden), spürbare Folgen einer zunehmenden Investitionszurückhaltung der Kunden sehen wird.  Möglicherweise erhöht sich auch das Risiko künftiger Zahlungsausfälle, weil  einige Kunden insolvent werden, falls diese Krise zu lange ihr Geschäft lähmt. Wenn sich die operative Lage der Kunden eintrübt, dann müssen die entgegenwirken auf der Kostenseite. Das geht am einfachsten, wenn man angedachte Investitionen in die Zukunft verschiebt, falls sie nicht wirklich dringend sind. Von daher wäre ich nicht sonderlich überrascht, wenn FP seine Jahresprognose - wie wohl die meisten Firmen -  nach unten revidieren wird bzw. die Jahresprognose einkassiert und kein konkrete Prognose mehr ausgibt, weil der Nebel gegenwärtig zu groß ist, um wirklich seriöse Schätzungen noch zu machen oder die Schätzspanne einfach zu breit wäre..    

23.03.20 09:58

98600 Postings, 7381 Tage KatjuschaWelche Jahresprognose sollen sie einkassieren?

Gibt es denn schon eine Prognose?

Also für mich hängt hier alles davon ab was Elgeti vorhat.

Operativ könnte man teils profitieren, wenn es mehr Briefverkehr gibt. Andererseits werden mittelständische Kunden neue Investitionen in FP-Maschinen wohl erstmal aufschieben.

Letztlich dürften aber etwaige Rückgänge durch den Wegfall der Sonderfaktoren überkompensiert werden. Mehr dazu kann man aber erst mit dem Finanzbericht sagen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.03.20 22:11

817 Postings, 675 Tage SynopticHomeoffice...

...Reduzierung von sozialen Kontakten, Digitalisierung von Prozessen: FP bietet Lösungen für eine sich verändernde Arbeitswelt

Mit intelligenten Produkten und Dienstleistungen lassen sich gerade in Corona-Zeiten der Büro- und Geschäftsbetrieb von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen bei möglichst kontaktlosem Arbeiten sicherstellen.

Die Berliner Experten für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse waren in ihrer fast 100jährigen Unternehmensgeschichte schon mit einigen Krisensituationen konfrontiert. Sie bringen daher langjährige Erfahrungen aus sich wandelnden Arbeitswelten sowohl im analogen als auch im digitalen Bereich mit. Zahlreiche Lösungen für kontaktlose Prozessketten stellen heute reibungslose Abläufe sicher und bieten deutliche Vereinfachungen in den Prozessketten:

https://www.presseportal.de/pm/15210/4554567

Dachte ich mir, aber die Kursentwicklung ist unerfreulich
 

28.03.20 07:40

3935 Postings, 3931 Tage Versucher1Termin: Veröffentlichung der vorläufigen

Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 am 31. März ...  

30.03.20 20:14

817 Postings, 675 Tage SynopticDivi gestrichen

In der gegenwärtigen Lage wird FP den Fokus auf die Sicherstellung und den Ausbau der vorhandenen Konzernliquidität richten, um die strategischen und operativen Ziele des Konzerns nachhaltig abzusichern. Der Vorstand hat deshalb im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat entschieden, angesichts der Belastungen für die Mitarbeiter und das Unternehmen und unabhängig von der Höhe des bereinigten Konzernergebnisses, der Hauptversammlung vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2019 keine Dividende auszuschütten. Davon unbenommen hat die grundsätzliche Dividendenpolitik weiterhin Bestand.

https://go.guidants.com/de/...48c9f64d15721660430e7b37#c/newsterminal  

01.04.20 10:27

3935 Postings, 3931 Tage Versucher1auf meiner Watchlist gibts ja Firmen, die haben

in 2019 gute Geschäfte gemacht/berichtet und haben jetzt im GJ2020 wg der Corona-Sache Probleme. Ist normal.

Bei FPH jedoch ... da gibts gefühlt für mich irgendwie nur und immer (... und da ist die Sache mit Elgeti/AR/Vorstand noch gar nicht dabei/genannt) neue Probleme, obwohl es eigentlich die alten sind. ACT-Bereinigungen nach wie vor, jetzt mal ausserplanmäßige Wertberichtigungen, wobei ich FP Sign bisher für die  vielversprechendste technologische Neuerung hielt ... und eine Sprache/Gliederung in der news die (mir zumindest) schwer lesbar/verständlich/transparent ist.

Aber immerhin :-) ... immer nett mal wieder 'was von einem alten Invest zu lesen ... wenns mir auch aktuell dort so erscheint dass ich doch ratlos bin und den Kopf schüttele dazu ... :-);


 

06.04.20 17:30

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschaordentlich Verkaufsdruck heute

-----------
the harder we fight the higher the wall

06.04.20 17:42

1823 Postings, 5357 Tage MausbeerJa

auf Xetra und in Stuttgart lagen mit 21.767 Stck große Posten im BID

Bin mal eingestiegen 2.70?, habe ich schon lange auf der Watchlist und lange gedacht der Einstieg verpasst zu haben.  

06.04.20 19:54

103 Postings, 3702 Tage piriElgeti

vielleicht möchte Elgeti den Kurs drei Monate lang niedrig halten mit Blick auf ein mögliches Pflichtangebot. Da auf Käuferseite zur Zeit tot Hose ist dürfte es nicht so schwierig sein.    

07.04.20 09:13

3935 Postings, 3931 Tage Versucher1... denke eher im Moment mag niemand die

Aktie haben. Wenn allerdings jemand einen großen REORG fürs Unternehmen aufsetzt (der Elgeti) und eine plausible Perspektive malt dann kann sich das ändern.    

07.04.20 11:45

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschafür die Aktionäre kommt die Corona-Krise

natürlich zum dümmsten Zeitpunkt.

Ich bin bei aller Kritik am Vorstand absolut davon überzeugt, dass man 2022 endlich auch unter Berücksichtigung von kleineren Sonderfaktoren 10-11 Mio ? vor Steuern verdient hätte und ein EPS von 40-44 Cents. Das ist durch die Zurückhaltung der Kunden jetzt mal wieder aufgeschoben.

Für Günther und Elgeti gleichermaßen könnte es aber aus unterschiedlichen Gründen ein Segen sein.
Günther kann sich jetzt auf die Krise berufen und sagen, dass all die Verfehlungen (die es auch ohne Corona gegeben hätte) nun eben auf die Krise zurückzuführen wären. Da kann man leicht manche Zahlen dahinter verstecken.
Und bei Elgeti könnte (je nachdem was er vorhat) es durchaus auch ein Segen sein, wenn der Kurs noch eine Weile niedrig bleibt. Die Überlegung von piri in #5821 hatte ich ja auch schon mal angedeutet. Wobei ich aktuell mir nicht vorstellen kann, dass Elgeti aus eigener Tasche FP übernehmen will. Wenn dann tritt er nur als Drittperson auf, der die Aktien weiterreicht. Es sei denn, er möchte wirklich FP filetieren und die Einzelteile verkaufen, was ja offenbar der Betriebsrat befürchtet, soweit ich das richtig mitbekommen habe.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.04.20 11:56

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschasollte 2020 heißen

-----------
the harder we fight the higher the wall

07.04.20 12:25

3935 Postings, 3931 Tage Versucher1@Katjuscha ... eine der Stärken von FPH ist

der hohe Umsatz-Anteil der regelmäßigen, wiederkehrenden Einkünfte!
Daher verstehe ich gerade Dein '... durch die Zurückhaltung der Kunden jetzt mal wieder aufgeschoben.' nicht so recht. Zurückhaltung der Kunden ist im Corona-Jahr fast überall, bei FPH wohl besonders in den neuen IOT/Tech-Angeboten. Aber die Kern-Kompetenz der Frankiermaschienen ... siehe oben ! Neugeschäft dabei sicher auch eher wenig! Aber das ist ja bei den meisten Firmen so.  


Günters Strategie greift nicht in dem (sehr teuren und mit arg ungewissen Returns behafteten)  Punkt, wo er versucht, neue,relevante und sich lohnende Umsätze bei den neuen Technologien zu gewinnen.  Und ... seine Wege des internen REORGs sind bisher wenig effektiv und daher auch zu teuer.
Allein für die Art und Weise der Infos/Formulierungen/Gliederung der letzten news, welche an Intransparenz kaum zu überbieten ist ... und an die Formulierungen seiner Anfangszeit erinnern wir uns ja sicher auch noch ... :-);  

Nichtsdesto trotz, ... wie in #5822 schon gesagt ...  

 

07.04.20 17:26

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschana ja, man hat seit Sommer eine neue Maschine

im Programm, von der man ja Großes erwartet hatte. Das war ja der ursprüngliche Plan, in einen neuen Zyklus bei den Frankiermaschinen zu kommen. Und daher hatte man ja ursprünglich für 2020 diesen Schub an Umsatz und Gewinn erwartet. Da war an IOT noch gar nicht zu denken.

Und in diesem Bereich denke ich, dass eben genau dieser starke Anstieg nicht kommt, jedenfalls nicht so stark wie erhofft. Ich denke schon, dass das an der Zurückhaltung der Kunden liegt, die wegen Corona erstmal abwarten, was ihre Budgets noch hergeben. Solange IOT ein Nischendasein fristet, wird das etwaige Schwächen der anderen Bereiche nicht kompensieren.

Oder was denkst du, wieso der Vorstand die 2020er Warnung ausgesprochen hat? Welche Gründe würden dir einfallen?

-----------
the harder we fight the higher the wall

09.04.20 09:32

3935 Postings, 3931 Tage Versucher1... natürlich ist wegen Corona jeglicher Ausblick

auf 2020 arg ungewiß und kein ernsthafter Mensch erwartet da vom Vorstand daß der weiß was am Jahressende rauskommen wird, das ist logo.  Und Neugeschäft mit der Vision-Frankiermaschine gibts sicher wenig in dieser Corona-Zeit, was ja nichts ungewöhnliches ist da die Kunden vorsichtiger sein müssen in diesen arg ungewissen Zeiten;

Was und wie dabei der Günter kommuniziert ist mir derart widersprüchlich, ... ich als FPH-Interessent soll wohl gleich gar kein Bild mehr von der Sache haben und völlig desorientiert werden.  


Zum einen schreibt ja die adhoc vom 30.03.20 u.a.:
... Entscheidung gegen eine Divi, Ums wie erwartet mit 209 Mio, bereinigtes EBITDA und bereinigter FCF über Erwartungen ( 33 Mio bzw. 10,9 Mio), div. Werberichtigungen und neu IFRS16, ...
und es gibt zu 2020 die Aussicht auf : .... deutlichen Rückgang bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Free Cashflow gegenüber dem Vorjahr ... (usw. , was ja fast alle Firmen zZ wegen Corona-Auswirkungen immer so oder ähnlich sagen) !
Jedoch Null Info zu den Umsatz-Anteilen der neuen Technologien (IOT, FPSign, Sichere Email, usw.), eine Wertberichtigung zu FPSign wird genannt;

Mal hier eine Anmerkung/Frage von mir, da ich ja nicht so der Buchhaltungsexperte bin, zu dieser doch recht relevanten Sache mit: '' Die Neueinschätzung der Nutzungsdauer vermieteter Erzeugnisse für Zwecke der Leasinggeberbilanzierung sowie die Erstanwendung von IFRS 16 auf den FP-Konzern als Leasingnehmer tragen zum Anstieg mit rund 5 Mio. Euro bei.''  ... ich vermute da steckt keine dem GJ2019 zuzurechnende 'Leistung/Erfolg' dahinter, oder??


Zum anderen sagt er im Nebenwerte-Magazin am 03.04.20 u.a.:
"FP hat traditionell ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell, das uns in den letzten Jahren stabil durch konjunkturelle Zyklen steuern ließ. Ein Grund sind die wiederkehrenden Umsätze in unserem Kerngeschäft. Das macht uns zuversichtlich, dass wir auch diese weltweite Krise vergleichsweise gut überwinden und anschließend schnell durchstarten."

Mein Fazit, bzw. ich frag mich doch:
Es ist in der Corona-Zeit eine Stärke von FPH sich auf die wiederkehrenden Umsätze verlassen zu können (... manche Firmen haben so etwas nicht bzw. weit weniger ...), also sollte die FPH doch relativ gut durch die Corona-Zeit kommen können, wenn man es geschickt anstellt, und das ist ja der Job vom Vorstand ... oder?

 

09.04.20 20:59

98600 Postings, 7381 Tage Katjuschazu deiner Frage

Nein, natürlich steckt da keine operative Leistung dahinter.

Aber das trifft ja derzeit auf fast alle Unternehmen zu, die auf IFRS16 umstellen. Da erhöht sich überall derzeit das Ebitda stark. Geht aber im Vorsteuergewinn eh wieder weg. Insofern ein Nullsummenspiel.

Man muss sich bei FP ohnehin auf EbT und FCF konzentrieren. Sag ich ja schon immer. Ebitda-Bewertung ergibt hier aus mehreren Gründen keinen Sinn.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.05.20 11:49

1823 Postings, 5357 Tage MausbeerFP und Deutsche Telekom vereinbaren Partnerschaft

11.05.20 12:10

4356 Postings, 1289 Tage dome89des kann noch zum gamechanger werden

da hat bestimmt elgleti paar beziehungen spielen lassen. Jetzt noch paar Staatsaufträge dazu und man ist save ;)  

26.05.20 08:21

510 Postings, 5292 Tage schibamZahlen: Starkes Wachstum Q1 2020

Ad hoc: Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia Holding AG erzielte starkes EBITDA im ersten Quartal 2020

https://www.ariva.de/news/...ia-holding-ag-francotyp-postalia-8455665  

26.05.20 12:50

56 Postings, 696 Tage GrantelbartÜberraschend gute Zahlen

Nur dass gerade die Digitalsparte durch Corona gebremst worden sei und man deshalb dort unter Plan liege, hört sich eher nach willkommener und billiger Ausrede an, da dort auch schon zuvor die gewünschten Wachstumsraten ausgeblieben sind.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben