MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 321
neuester Beitrag: 01.10.20 20:31
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 8015
neuester Beitrag: 01.10.20 20:31 von: RichyBerlin Leser gesamt: 1995736
davon Heute: 26
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  

02.01.13 02:57
43

51340 Postings, 7408 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
7989 Postings ausgeblendet.

23.09.20 01:41
2

347 Postings, 298 Tage LNEXPWir können mega gespannt sein...

...wie die News sein werden, wenn MOR und Incyte die ersten Verkaufszahlen von Monjuvi liefert...
Ich werde bis dahin (Q1 2021) bei einem RSI über 65 verkaufen und bei einem RSI unter 35 nachkaufen.  

24.09.20 17:45
1

666 Postings, 4361 Tage Whitehavenwie immer

wir stehen mal wieder 20 EUR zu niedrig, frage mich, warum man kein Aktienrückkaufprogramm startet mit dem ganzen Cash in der Täsch.  100 Millionen könnte man doch dafür opfern.  

25.09.20 10:20

80 Postings, 1352 Tage kalkuWozu?

Für einen kurzfristigen Aufwärtstrend, der dann wieder verpufft?
 

25.09.20 12:41

666 Postings, 4361 Tage Whitehavennein

ein langfristiges Aktienrückkaufprogramm meinetwegen über die kommenden 2 Jahre. Aber das wird nie passieren, zumal Sie ja noch vor kurzem eine KE gemacht haben.  Der Gesamtmarkt gefällt mir zurzeit nicht, hoffe das MOR  die 101 hält, dafür müsste der Dax aber die 12.000 halten.  

25.09.20 17:11

63 Postings, 3612 Tage underworldPositive Aussichten

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es zu einer Übernahme kommen wird. Aber ich bin weder Hellseher, noch habe ich einen Informanten oder andere Quellen.  

25.09.20 20:12

118 Postings, 117 Tage TillyIWichtig und Rückkauf

Rückkaufprogramm bei MOR: Die sollten lieber die Mrd. für einen klugen Zukauf nutzen. Das nützt denen und wenn der Zukauf gut ist, uns und dem Kurs mehr.

Apropro Kurs: heute könnte entscheidend gewesen sein. Der Tag endet mit einem Hammer und der Kurs ist sowohl an meinem Keil als auch am untern Rand des potentiellen WW Dreiecks abgeprallt (die lagen zufällig fast gleich). Umkehrsignal, Ausbruch nicht negiert und WW nicht gezündet. Wenn der Markt Montag nicht völlig schlapp macht und die Algos weiter nach Charts gehen, sollte, aber nie Gewissheit, der Norden die präferierte Richtung sein.

Das mit dem 65% habe ich leider verpasst. Schade.

Zu Goldman: Ich hatte bisher den Eindruck und auch von den Analysen den Tenor, dass die Piepline recht ordentlich ist. Wie kommt Goldman jetzt zu einer recht dünnen Pipeline in ihrer Analyse?  

26.09.20 08:57

63 Postings, 3612 Tage underworldÜbernahmegerüchte?

@Tillyl: Nicht MOR wird jemanden übernehmen, sondern ein großer US-Biotech-Player wird MOR schlucken. Aber das ist nur eine Vermutung.  

26.09.20 10:00

118 Postings, 117 Tage TillyI@underworld: schon verstanden.

Ich meinte das bezogen auf die 1 Mrd, die Mor hat. Statt davon eigene  Aktien zu kaufen.  

26.09.20 15:10

347 Postings, 298 Tage LNEXP@Whitehaven: die KE

war im Incyte-Deal vereinbart (und für über 140 Euro pro Aktie; 18 Monate Haltepflicht; Datum 05.03.2020; damaliger Kurs ca. 109 Euro).
Das sehe ich nicht als echte KE an.  

28.09.20 11:11

666 Postings, 4361 Tage WhitehavenLNEXP

Hast Recht, danke für die Info.  

29.09.20 09:39

942 Postings, 2682 Tage PuhmuckelHoffe, dass die Infos aus der Konferenz mal

einen Schub Richtung Neubewertung geben.  

29.09.20 18:50
1

192 Postings, 5689 Tage thüringer@Puhmuckel

na da dürftest Du wohl jetzt enttäuscht sein, oder?  

29.09.20 19:22

942 Postings, 2682 Tage PuhmuckelBin es ja schon gewöhnt.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Spekulation heute nicht (noch nicht) aufgegangen.  

30.09.20 16:36
1

1771 Postings, 4686 Tage BlödelknödelFirst patient receives GSK otilimab

First patient in OSCAR trial receives GSK?s otilimab in UK
28th September 2020 (Last Updated September 28th, 2020 12:45)
The Manchester University NHS Foundation Trust (MFT) in the UK has said that the first patient in the OSCAR clinical trial received GlaxoSmithKline (GSK)?s investigational drug otilimab to treat severe lung disease related to Covid-19.

The Manchester University NHS Foundation Trust (MFT) in the UK has said that the first patient in the OSCAR clinical trial received GlaxoSmithKline (GSK)?s investigational drug otilimab to treat severe lung disease related to Covid-19.

The patient was recruited on 11 September and is being treated at Manchester Royal Infirmary (MRI), which is part of MFT.

Participants will receive a one-hour, single infusion of otilimab or a placebo intravenous (IV) therapy along with standard of care (SOC).

OSCAR will involve Covid-19 patients with severe lung difficulties needing oxygen or ventilator support.

The trial will be conducted at the MRI, as well as other hospitals across the UK. Its primary endpoint is the proportion of subjects alive and free of lung failure after 28 days.

Study lead and intensive care and anaesthesia consultant Andy Martin said: ?We are conducting this study to see whether otilimab, which is under investigation as a potential treatment for rheumatoid arthritis, could also potentially ease the effect of coronavirus on the lungs, dampening the impact of the virus on the immune system.?

The study, backed by GSK, is among several Covid-19 studies granted urgent public health research status by the UK?s Department of Health and Social Care.
GSK development senior vice-president Christopher Corsico said: ?We know that some Covid-19 patients experience an overreaction of their immune system, sometimes referred to as cytokine storm, which can lead to hospitalisation or death.

https://www.clinicaltrialsarena.com/news/gsk-oscar-trial-uk/  

30.09.20 22:29
2

8270 Postings, 4560 Tage RichyBerlinHolstein geht

30.09.20 22:31

942 Postings, 2682 Tage PuhmuckelHoffentlich werden die Zahlen dann besser.

01.10.20 09:00
1

1108 Postings, 4577 Tage MIICGemischte Gefühle

Die Interviews von Herr Holstein fand ich immer ganz gut.
Ob er als Finanzer ein großer Verlust ist kann man als Außenstehender nicht wirklich beurteilen.  

01.10.20 09:49

215 Postings, 1024 Tage Double-Check#8008

Dem stimme ich zu. Kann sich für uns Investoren auch als Non Event erweisen.  

01.10.20 16:32

1771 Postings, 4686 Tage BlödelknödelDirector`s Dealing

Auflösen von Beständen aus den jährlichen Optionsprogrammen werden wir in den nächsten Wochen wieder sehen. Bei diesen lausigen Umsätzen in den letzten Tagen/Wochen, wird das den Kurs zusätzlich drücken.

BK  

01.10.20 16:47
1

1628 Postings, 1480 Tage 2much4u...

Mein eigentliches Kursziel von 150 Euro im Juni auf 140 Euro gesenkt und im August sogar auf 128 Euro. Und selbst diese 128 Euro dürften unerreichbar sein - vorher geht Evotec auf 35 Euro. Eine einzige Enttäuschung diese Aktie - irgendwie häng ich einfach dran, wenn ich rational denken würde, müsst ich Morphosys auf der Stelle rausschmeißen.  

01.10.20 16:58

1771 Postings, 4686 Tage BlödelknödelKursziele sind gut gesetzt,

nur das Jahr war falsch...  2021 werden diese Ziele alle erreicht.

BK  

01.10.20 17:25

666 Postings, 4361 Tage WhitehavenBlödelknödel

kann ich mit leben, aber nicht mit Umweg über 90 EUR.  Was soll erst passieren, wenn es nochmal eine große Herbstkorrektur gibt im Oktober, dann sehen wir die 85 nochmal. Wäre alles in Ordnung wenn sich das 20 EUR höher abspielen würde, ist lächerlich, es sei denn der Kurs wird gedrückt, weil irgendjemand den Laden übernehmen will.  

01.10.20 20:19

272 Postings, 6679 Tage wehaiOb der gute Jens beim heutigen Kursrückgang seine

Hände mit im Spiel hatte? Immerhin kann er jetzt mit Recht sagen, dass der Kurs am Tag nach seiner Rücktrittsankündigung eben deswegen deulich nach unten gegangen ist...  

01.10.20 20:31

8270 Postings, 4560 Tage RichyBerlinChart MOR

Da ist noch Luft bis ~95,-- (und zur Not mit Dip auf 88,50...)
--
(@wehai; Der Kursrückgang könnte aber auch darauf beruhen, dass MOR damit den dicken Patzer "vom guten Jens" eingesteht und die Konsequenzen zog..)
 
Angehängte Grafik:
2020-10-01.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
2020-10-01.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben