SMI 12?621 0.9%  SPI 16?123 0.8%  Dow 35?719 1.4%  DAX 15?727 -0.6%  Euro 1.0433 0.1%  EStoxx50 4?259 -0.4%  Gold 1?785 0.1%  Bitcoin 45?469 -3.0%  Dollar 0.9232 -0.2%  Öl 75.9 0.7% 

Drillisch AG

Seite 1073 von 1075
neuester Beitrag: 30.11.21 19:57
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26875
neuester Beitrag: 30.11.21 19:57 von: muppets158 Leser gesamt: 6789715
davon Heute: 1028
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1071 | 1072 |
| 1074 | 1075 Weiter  

15.08.21 14:22
2

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo Opa_Hotte

den Sinn deiner Meinung habe ich trotzdem nicht verstanden. Und ja ich weiß, was ein Forum ist und das es mehr als eine Meinung gibt. Aber das war keine Antwort auf meine Frage, was du geschrieben hast.

ja du warst investiert, aber zu deinen aktuellen Beweggründen hier zu schreiben, sagst du überhaupt nichts. Deine Aussage mit den 12.000 Masten war falsch.

Auch deine Aussage mit den 160 Mio. von 1&1 an UI ist letztendlich eine klare Lüge. Das Geld von 1&1 geht als Forderungen an verbundene Unternehmen an UI und muss von UI jederzeit zurückgezahlt werden. Das ist der einzige Fakt. Dort ist es eine Verbindlichkeit an nahestehende Unternehmen zu buchen. Das sieht man aber nicht, da 1&1 voll konsolidiert wird und daher Forderung und Verbdinlichkeit sich aufheben. Von diesem Geld kann UI keine eigene Aktien zurück kaufen, da es dieses irgendwann an die Tochter zurück zahlen muss. Letztendlich erspart sich UI durch die Mittel von 1&1 die Aufnahme von Fremdmitteln, da man die Kreditlinien bei den Banken nicht so hoch in Anspruch nehmen muss, sondern ein fast zinsloses Darlehen von der Tochtergesellschaft bekommt. Das kannst du im H1 Bericht entsprechend nachlesen! Insofern ist deine Aussage oder Meinung mal wieder Blödsinn.

Wo bitte soll die Telekom im Jahre 2024 einen FCF von 24 Mio. erwirtschaften? Das wären über 5 EUR pro Aktie. Das schafft man gerade als CF, aber doch nicht als FCF, da dort diverse Punkte abgezogen werden müssen.

Und dafür, dass sie ja ach so viel Kohle über haben, dürften die aktuell 190 Mia Schulden ordentlich drücken! Da sind 24 Mia. ein Fliegenschiss im Verhältnis zu den Schulden. Umsonst machen die gegenüber dem Homann von der BNetzA keine Panik! Warum trommeln denn Höttges, Ametsreiter und auch Haas letztendlich rum. Weil sie keinen 4. Netzbetreiber haben wollen, weil sie dadurch Kunden, respektive Umsatz und auch Gewinn verlieren.  Das sind doch die Fakten, die es zu berücksichtigen gilt. Aber immer schön verdrängen.

Anstatt anzuerkennen, dass es Wettbewerb gibt und man Kooperationen eingehen muss, um das Netz in Deutschland besser zu machen, machen letztendlich die großen 3 genauso mimimi wie RD. Nur halt an anderen Punkten! Aber auch das wirst du als anscheinend Telekomaktionär nicht sehen.

Insofern kannst du gern darauf antworten, letztendlich werden wir aber sehen, was passiert. Und da ich 1&1 wie Kostonlany kaufe und liegen lasse, ist mir der aktuelle Kurs erst mal egal. Der Gewinn wird thesauriert und der Kurs kann daher solange wie Gewinn erwirtschaftet wird, nur langfristig steigen, da sich Gewinn ja nicht in Luft auflösen.

Zu Telekom selber, ich wollte gerade mal die IR-Seite der Telekom aufrufen. Auf der Homepage telekom.de Fehlanzeige (da ist sie nicht zu finden). Auf telekom.com gibt es zwar IR, aber im IE gibt es ein Problem mit dem Zertifikat, in anderen Browsern wird die Seite als unsicher angezeigt oder nicht richtig geladen. Nicht mal zu den Einstellungen für die Kekse kommt man. Also IR geht für mich irgendwie anders...

Und zur Frage, wer kann wie viel bezahlen. Die Telekom ist letztendlich Platzhirsch, aber die Schulden dürften auch die etwas drücken. Vodafone und TEF D sind aber finanziell eng auf Kette genäht. Da sollte eine kleine Firma ohne Schulden (und das werden wir nach heutigen Stand in 2023 wohl noch sein) wohl wesentlich bessere Voraussetzungen haben. TEF D mit dann 8 Mia Umsatz wird sich kein Milliardenpoker leisten können. Aber da heißt es erst mal abwarten, für welches der aktuellen 5 Modelle sich die BNetzA entscheidet. Dann kann man darüber philosophieren, wer wie viel Geld hat. Im Moment ist ja nicht mal klar, ob es überhaupt eine Auktion gibt. Ggf. gehen die neuen Frequenzen an eine Forma, die dann das Netz baut und man sich dort über NR allgemein einwählt.

Letztendlich ist jeder EUR, der für Frequenzen drauf geht, einer, den man nicht ins Netz stecken kann.

Das sind die Dinge, über die es sich zu disutieren lohnt.

Aber deine Aussagen, die 160 Mio. von 1&1 nimmt UI um damit eigene Aktien zu kaufen, die 12.000 Antennen reichen nicht und ähnliche Aussagen, sind einfach nur falsch und daher entbehrt sich jede Diskussion darüber. Insofern bin ich da bis auf Weiteres raus.

Lass einfach deine Lügen und versuch mal anständig zu recherchieren. Dann kann man wieder diskutieren.

Gruß
Muppets  

15.08.21 14:41
1

2419 Postings, 5442 Tage micjaggerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.08.21 10:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

15.08.21 16:30

2419 Postings, 5442 Tage micjagger.............

Börsenfurz...........  

15.08.21 17:45
4

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo

lese gerade noch mal den H1 Bericht von UI.

Die haben übrigens in Q2 bei 1&1 aufgestockt. Von 75,1 auf 76,97%. Also 1,87% und somit ca 3,3 Mio. Aktien gekauft. Heimlich still und leise. Das würde man doch nicht machen, wenn man nicht vom Unternehmen überzeugt ist.

Mal sehen, ob cidar sich mal widder hier blicken lässt. Aktuell knapp 40 Mio. Aktien Freefloat. Aber für 1 Mia. kann die RD sicherlich nicht haben... Sollte das Endspiel schon beginnen *grübel...  

15.08.21 23:19
3

135 Postings, 193 Tage Opa_Hotte@ muppets158:

"Insofern bin ich da bis auf Weiteres raus."

Vielen Dank, deine Argumentationsweise
=> erst beleidigen
=> dann Verschwörungen sehen (sogar mit der Behauptung, dass es keine IR-Seite der Telekom gibt, bzw. dein Geheim-Browser darauf nicht zurück greifen kann
=> dann in den "du lügst, alles was ich sage ist wahr"-Modus gehen

passt eher in diverse Aluhut-Telegram-Gruppen (da wiederspricht dir wenigstens niemand und du kannst schwubbeln) und hat nix mit einer freien, offenen und respektvollen Diskussion zu tun. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass du dich hier verabschiedest bzw. raus bist. Hoffentlich steht du wenigstens dazu. Und jetzt bitte kein "Aber ich..."

Für alle anderen: ich habe, falls das missverstanden wurde, mitnichten gemeint, dass sich UI in die "Kasse" gegriffen hätte sondern nur noch einmal hervorgehoben, dass UI einen Kredit von 1&1 i.H.v. 160 Mio Euro dieses Jahr erhalten hat.
UI zahlt eine Dividende. UI kauft eigene Aktien i.H.v. 160Mio Euro zurück. 1&1 hat seine Dividende so gut wie komplett zusammen gestrichen. Jeder darf hier sich ein eigenes Bild zeichen.

Zu den 12.000 Antennen: kann sich ja jeder selbst ausrechnen, wie weit man mit "echtem 5G", also 3,2GHz kommt. Es ist aber leicht erst mal ganz ganz laut "LÜGNER" zu schreien als seinen eigenen Kopf einzuschalten. Da der Sonnenkönig ja großspurig verkündet hat nur "echtes" 5G anzubieten wird er mit seinen 12k Antennen in meinen Augen Probleme bekommen. Oder alle anderen machen was falsch (was ja auch sein kann) und verstehen die Physik nicht. Aber als erstes Ziel stehen die 1000 Antennen, das wird sportlich genug.

Ich wünsche den Investierten sehr viel Glück, das Unternehmen Drillisch war eine Perle. Und das Interesse von RD ist mitnichten ein hoher Aktienkurs, gerade wenn er aktuell Aktien einsammelt. Muss man aber eben auch verstehen, dass der gute Mann an euch bzw. uns nix zu verschenken hat.  

16.08.21 10:25
3

2422 Postings, 4668 Tage niovsna hier gehts ja ab

Also die Wahrheit liegt wie wohl so oft irgendwo in der MItte.

Sicherlich kann das Netz ein Erfolg werden, da man schliesslich dem Festnetz konkurrenz machen kann ohne letzte Meile anzumieten.
Aber auch fuer mich sind viele Dinge in den Letzten 3-4 Jahren passiert, die mir einfach zeigen, wie Ernst man seine Worte bei der Fusion nehmen konnte.
Er hat uns oder ich spreche mal fuer mich, am Nasenring durch die Manege gezogen.
Viele Versprechen, angeblich profitieren wir alle blablabla.
Passiert ist, DRI! verdient das Geld, Festnetz immer uninteressanter (Die Werbekampagne die er im Call angesprochen hatte halte ich fuer Geldverschwendung), aber so will er das nicht in der Oeffentlichkeit dargestellt haben, also buttert er Geld in das Festnetz per Werbung.
Wir zahlen hier die Zeche finde ich fuer den schlechter laufenden UI part.
Und genau davor habe ich auch weiterhin am meisten Angst als DRI Aktionaer.
Es werden sehr viele Kosten der UI Gesellschafften hierher transferiert, man greift in die Kasse (was ich noch nicht mal schlimm finde, wenn man es denn wirklich schnell wieder zurueckgibt bei Bedarf).
Aber die Geschichte Versatel stoert mich am meisten, erst dieser neue Festnetzvertrag, den wir fuer Versatel gezahlt haben. (komischerweise kam da nicht eine Frage mehr zu)
Zusaetzlich, was wird uns ein Dommermuth fuer Opex in Rechnung stellen?
Hier sehe ich die groesste gefahr, dass wieder nur UI profitiert und wir den Spass zahlen.
Der stille Kauf von UI ist noch die beste Nachricht.

Fuer ihn laueft doch alles wie am Schnuerchen.
Dri bezahlt sich selbst, macht Versatel sehr rentabel, UI kann Dividende ausschuetten und sich guenstig finanzieren.
Er ist sowieso privat kein DRI Aktionaer, Buchverluste bei UI interessieren nicht, so lange er ARP und Divi macht, juckt ihn also nicht und er kann den Laden fuer 25 gerade kaufen, dass ist schon die Haelfte von damals, Tendenz fallend?
Die restlichen Risiken durch Unerfahrenheit im Aufbau noch hinzukommend, draengt sich halt ein Invest wirklich nicht auf, muss man ehrlich zugeben.
Als Dommi uebrigens meinte, einen Generalunternehmer wie Rakuten kann man dann rechtlich in die Verantwortung nehmen, habe ich in meinem Hinterkopf schon wieder Klagen gesehen ;)  

16.08.21 17:43
3

1313 Postings, 6003 Tage HerrmannDanke, das wars mit Drillisch

Die Aussagen von ernst zunehmenden Analysten lassen für die nächsten 1 - 2 Jahre nicht viel Gutes erwarten. Seit 2012 war ich dabei und habe gutes Geld verdient, aber der Verlauf der letzten 2 - 3 Jahre, sowie die nicht durchschaubare Dividendenpolitik, haben mich zu diesem Verkaufsschritt  (26,22 ?) ermutigt. Ich werde diesen Wert nun von der Seitenlinie betrachten und bei guten Vorzeichen vielleicht wieder einsteigen.  

16.08.21 18:25
1

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo niovs,

ich habe so das Gefühl, dass wir als Aktionäre das eigene Netz nicht mehr erleben werden. Man kauft über UI still und heimlich zu. Und DRI liefert die Kohle dazu. Da bin ich bei dir. Mal sehen, ob wir demnächst mit einer UI Aktie abgespeist werden.

Festnetz wird bei 1&1 durch Glasfaser allerdings für mich wieder interessanter. Dafür hat man ja seitens Versatel den neuen Vertrag mit der Telekom. Da macht die Werbung schon Sinn. Glasfaser bringt da wieder Wachstum.

Warum wir allerdings anscheinend Versatel die 150 Mio. gegeben haben, die davon dann gleich die Telekom bezahlen (neue Abgegrente Aufwendungen von 150 Mio. auf der Seite der langristigen Vermögenswerte) oder direkt die Telekom bezahlen ist mir nicht klar. Dann hätte wir auch mit den 130 Mio. aufrechnen können und das als Anzahlung nehmen... So aber ist Versatel der Vertragspartner von Telekom und wir zahlen die Kohle!

Ja die 40 Mio Aktien kosten aktuell 1 Mia. Wenn ich dran denke, dass DRI früher mal standalone 3 Mia. Wert war, wo ihm damals ca 20% gehört haben, als die Fusion kam, zeigt es, dass hier mindestens 1 Mia. an Wert zu unseren Lasten vernichtet wurde. Warum soll er die Tochter kaufen, wenn ihm die Mutter gehört. So kauft die Mutter die Tochter nach und nach auf. Und das ganze anscheinend kursschonend. Allerdings kann er sich das Abfallen von DRI beim Kurs nicht leisten, da er dieses ja bei UI voll konsolidiert. Also ärmer rechnen ja, aber komplett entreichern funktioniert nicht.  

16.08.21 19:42

135 Postings, 193 Tage Opa_Hotte@niovs:

Das Netz könnte ein Erfolg werden, wenn man es richtig angehen würde. Man sieht doch drüben in Amerika, wie es gehen kann und gehen muss, gerade als "Kleiner". TMUS hat am 15.11.2018, während man mit Sprint noch in Verhandlungen stand, ihre 5G-Frequenzen erworben und schon am 20.11.2018 zusammen mit Nokia die ersten Antennen installiert. Man hat mit aller Kraft das Netz so schnell wie möglich gebaut (und wird die nächsten Jahre weiter bauen) um so den ehemaligen Rückstand zu verizon im 4G nie wieder so zuzulassen. Das Ergebnis ist da drüben Bekannt: man wächst mit großem Abstand am schnellsten und wird der größte Mobilfunkonzern in Amerika... danach kann man fast die Uhr stellen da sie einfach mit günstigen Preisen und dem besten Netz einfach Marktführer werden müssen. Alles auf eine Karte gesetzt und nun erntet man die Früchte... Auch deine Konkurrenz zum Festnetz zeigt TMUS gerade eindrucksvoll: sie sind aktuell der große Schreck der Kabelanbieter da drüben. Hier sieht TMUS über 30Mio neue Kunden. 30(!!!) Millionen.

Und dann 1&1: Frequenzen erworben und dann erst einmal nichts, Ausbau demnächst, man vertröstet auf "Ausbaustart Sommer21", dann Ausbaustart Herbst und jetzt Ende 21. Man ist so schon weit hinten dran und dann verzögert es sich immer weiter. Ich verstehe Dommi nicht, auf der einen Seite spricht er von "nur wir bieten echtes 5G" (würde im übrigen für 3,2GHz ca. 600.000-800.000 Antennen in Deutschland benötigen), ist also "Visionär" (auch wenn jeder, der bis 3 Zählen kann weiß, dass das mal wieder nur Marketing-Sprech ist) und auf der anderen Seite kommt: 2030 wollen wir 50% erreichen. Was ist denn das bitteschön für Anspruch? Alle anderen möchten 2024/25 Deutschlandweit live gehen (dann aber mit 5G + 5G midband) und er kommt um die Ecke mit 2030... Mit neuer Technik...
Dommi wird sein Netz halbwegs zum laufen bringen und dann sind die anderen schon bei der nächsten Technologie (6G). Dieses Vorgehen verwirrt mich und lässt mich halt zweifeln, ob da wirklich der Wille da ist ein eigenes Netz bauen zu wollen.  

 

16.08.21 19:44
1

2422 Postings, 4668 Tage niovsganz ehrlich

ich wuerde den 1 zu 1 Deal mittlerweile annehmen, damals haette ich mich auch geweigert, aber mittlerweile waere das vollkommen ok fuer mich, dann bin ich entweder dabei wenn der Plan aufgeht oder verkaufe die Dinger endlich und lass das Gnaze endlich hinter mir, einen Squeeze out wird man hier wohl nicht erleben.

Bin immer noch fasziniert, dass ein V. Choulidis einfach zig Millionen Verlust akzeptiert  

16.08.21 20:12

36409 Postings, 5295 Tage börsenfurz1Delisting.....

Vielleicht interessant zu lesen......aber reicher wird hier dann keiner....nur ein Beispiel.....

https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/...e-und-unternehmen,SbjuJOE

16.08.21 20:37
1

7 Postings, 720 Tage alwaysonthroadDelisting

Wer hier 15 oder mehr Jahre dabei ist, den durften ein paar mehr oder weniger Jahre auch nicht stören. RI und die Samwer Buben lässt grüßen. Der aktuelle Kurs in Hamburg sagt alles.
Denn das hier Mehrwert geschaffen wird auf lange Sicht bei extrem niedriger bis gar keiner Verschuldung ist trotz aller gegenteiliger Diskussion unstrittig und wird von bestimmten Marktteilnehmern in der möglichen Endphase nicht außer Acht gelassen. Time will tell

Gruß  

18.08.21 04:20
1

4652 Postings, 4650 Tage Diskussionskultur#26808 (muppets)

"Allerdings kann er sich das Abfallen von DRI beim Kurs nicht leisten, da er dieses ja bei UI voll konsolidiert."

Der Punkt ist mir eigentlich all die letzten paar Jahre nie so richtig klar geworden. Da gingen ja - durch Drillisch, begrenzt auch TC -  bei UI Milliardenwerte den Bach runter.

---------

Nochmal zu den 25:

ich finde, man kann nur als Zocker, nicht aber als Langfristanleger argumentieren:
Aktueller Kurs minus Anschaffungskosten = Gewinn geteilt durch Zeit = Rendite p.a. - Am Immobilienmarkt, bei Autos etc. ist das Geld, etwas provokativ gesagt, zu großen Teilen wertlos geworden. Besser, Du hättest Dir als der Kurs bei 8 Euro stand für Deine Aktien in Berlin eine Wohnung gekauft als heute bei 26. Und komm mir jetzt bitte nicht mit: Du zahlst auf dem Wochenmarkt (Immobilienmarkt) nicht mit Aktien....  

20.08.21 17:27
1

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo Diskus

ja die Mia. gingen den Bach runter, aber halt nur auf dem Papier. Teuer gekauft. Abschreibungen gab es bisher aber nur bei TC. Bei DRI war das nicht erforderlich, da die zukünftigen CF's zur Abbildung vom Firmenwert reichen...

"Nochmal zu den 25:

ich finde, man kann nur als Zocker, nicht aber als Langfristanleger argumentieren:
Aktueller Kurs minus Anschaffungskosten = Gewinn geteilt durch Zeit = Rendite p.a. - Am Immobilienmarkt, bei Autos etc. ist das Geld, etwas provokativ gesagt, zu großen Teilen wertlos geworden. Besser, Du hättest Dir als der Kurs bei 8 Euro stand für Deine Aktien in Berlin eine Wohnung gekauft als heute bei 26. Und komm mir jetzt bitte nicht mit: Du zahlst auf dem Wochenmarkt (Immobilienmarkt) nicht mit Aktien.... "

Den Satz verstehe ich irgendwie nicht. Aber der ist nachts um 4 geschrieben. Für mich ergibt der nicht richtig Sinne.

Ich versuche es trotzdem mal: Ich bin in Bezug auf DRI kein Zocker, sondern Langfristanleger. Ich habe aber zwischenzeitlich auch was realisiert (die Frau wollte das) und nicht alles wieder investiert. Die Gewinne aus Verkäufen und die erhaltenen Dividende sind in Summe in etwa so viel, wie mein aktueller Einsatz. Daher läuft für mich gedanklich nur noch der Gewinn, da mein aktueller Einsatz durch in der Vergangenheit realisierte Gewinne und Dividenden bereits abgezogen ist. Die IZF war nur beispielhaft angegeben. Dieser bildet dabei allerdings die Kursgewinne, die Dividenden und die aktuelle Kurveränderung im Verhältnis zum EK ab. Und wird, da gebe ich dir recht kleiner, wenn wir weiter auf der Stelle treten oder der Kurs rückläufig geht.

Ich gehe aktuell aber von steigenden Kursen aus, da man hier langsam bzgl. des Netzes Klarheit schafft. Und sich nach Darstellung von RD ja der Netzausbau gegenüber der Miete lohnen soll... Wann, wie schnell etc. pp. Da muss er irgendwann mit aus der Deckung kommen. Da er die Finanzierung nicht alleine stemmen kann, muss der Markt da mal Tatsachen sehen. Da ist es egal, ob es Darlehen von der Bank, eine Kapitalerhöhung der Aktionäre oder eine Anleihe wird. Ich tippe aktuell auf Anleihe. Und die Leute investieren nur, wenn sie belastbare Zahlen haben.

Nach meinen Schätzungen, wird das EBITDA wieder in Richtung 1 Mia gehen, da Miete durch AfA ersetzt wird. Ob durch den Ausbau das Ergebnis dann kurzfristig belastet wird und wie es sich langfristig entwickelt sind die großen Fragen.

Da RD aktuell aber zu 35 und mehr EUR aber UI kauft und die MK dort aktuell 7 Mia ist, wo DRI der große Teil ist, sollte auch DRI mehr als 25, 26 wert sein. Der Buchwert vom EK sind jedenfalls über 28 EUR. Gerade, weil Gewinne ja im Wesentlichen thesauriert werden.

Übrigens: Über eine Investition in Immobilien habe ich nachgedacht. Eine ist bereits vollendet, nämlich in die eigene Immobilie. Eine Investition um Vermieter zu sein, konnt für mich bei dem ganzen Drumherum nicht in Frage. Das ist mir aktuell zu teuer. Das wäre vor Jahren was gewesen. Ob ich da nach Steuern besser oder schlechter als mit DRI fahren würde, kann ich da nicht abschätzen.

Schönes WE

Wenn ich mir 2013 e
 

24.08.21 11:23

333 Postings, 6014 Tage wincorgrüß euch

bin seit heute auch wieder an board und muss mich erst wieder einlesen. ist radic hier auch noch investiert?  

24.08.21 18:15
2

2544 Postings, 1829 Tage Roggi60wincor

Bin seit gut 8 Jahren dabei aber ich meine zu wissen dass radic sich umgedreht hat und unter cidar firmiert.

Er postet aber so gut wie garnicht mehr. Vielleicht deshalb per BM anschreiben.

Zum Unternehmen: Schöne Kursentwicklung aktuell. Seit Jahren mal wieder raus aus dem Kursminus!  

24.08.21 19:51
1

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Nabend Wincor

ja radic jetzt bekannt als cidar findest du normalerweise hier. Aber er ist derzeit etwas off. Aber das wird sich vermutlich im Herbst ändern. Das ist zumindest mein aktueller Stand.

Warten wir einfach ab was der Herbst bringt. Der Kurs geht ja derzeit mal wieder in die richtige Richtung...

Bin auf die News zu den nächsten Stepstone gespannt...  

25.08.21 09:03

333 Postings, 6014 Tage wincorthx

thx roggi und muppets für die info!  

25.08.21 11:19

7 Postings, 2476 Tage nichoZu wenig Wettbewerb

Moin zusammen,
nicht, dass sich Politik und Netzagentur ernsthaft für Verbraucher interessieren? aber da sind sie wieder mal, die Gründe, warum ein viertes Netz durchaus Sinn ergeben kann:

https://www.spiegel.de/netzwelt/...upd_KsBF0AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEMph

Wäre halt schön, wenn 1&1 mal langsam in die Puschen kommt.  

25.08.21 20:16

2544 Postings, 1829 Tage Roggi60wincor

Gern geschehen!

Nicho: Werden sie! Halten wirs mit nem japanischen Autobauer!  

26.08.21 14:18
2

13 Postings, 126 Tage CramerJim_Frequenzvergabe... interessanter Artikel

26.08.21 16:05

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo CramerJim

ja die Vergabe 2023/24 für 2026 wird sicherlich interessant. Am Montag ist ja der Termin für Vorschläge drch die 4 an die BNetzA ausgelaufen. Mal sehen, wann die Truppen um Homann sich entscheiden. Der Telekom mit ihrem Cash kann es fast egal sein. Dass der Haas sich hinstellt und sagt, dass er ja Roaming für 1&1 macht ist klar. Das sind seine Einnahmen, die sonst zügig wegbrechen, wenn wir den Netzausbau beschleunigen sollten. Also ich hoffe auf eine sinnvolle Vergabe an alle 4, da wir sonst diskriminiert werden (da gibt es dann Klagen die in meinen Augen sogar begründet sind). Ob über Versteigerung, normale Vergabe von Frequenzen oder man einfach die Blockanzahl erhöhen kann (wenn das technisch möglich ist), bleibt abzuwarten. An Funklöcher glaube ich nicht, da neben 4G in 2026 auch 5G ja mit einigen Antennen am Start sein wird.

Was wird eigentlich aus den 3G Lizenzen, wenn 3G jetzt abgebaut wird oder sind das die neuen 5G Frequenzen. Für das Einhalten unseres Plans, wann wir wieviel Abdeckung haben, muss uns die BNetzA schon unterstützen und nicht durch Beschränkungen beim Netzzugang dann gängeln. Das wäre nämlich die Krönung, keine Frequenzen bekommen (weil ausgeschlossen) und uns dann bestrafen, wenn wir die Ausbauziele mangels Frequenzen nicht schaffen.  

26.08.21 18:33

2422 Postings, 4668 Tage niovsDas wird

Wenn es eine Auktion wird, Kamikaze pur.

Eigentlich fand ich schon immer die Idee NR für alle Recht positiv mit einer neutralen Betreibergesellschaft die von allen 4 finanziert werden muss, anteilig nach Nutzen und je nach Finanzierungsstärke darf man mehr bei Um- und Ausbau mitreden.

Aber das wird wohl kaum kommen und alles wir 4fach gebaut und uninteressante Gebiete bleiben uninteressant  

27.08.21 11:08

194 Postings, 2982 Tage MrWolfFrequenzen für die Fläche

Sollte es so kommen, dass RD "lediglich" die Metropolregionen mit seinem eigenen Netz abdecken könnte und für die Fläche dann weiterhin NR beziehen müsste, wäre er bestimmt nicht todtraurig... ;)  

27.08.21 15:28

2030 Postings, 5819 Tage muppets158Hallo Niovs

ja diese Betreibergesellschaft und NR für alle 4 und damit gutes Netz auf dem Lande, egal wo man ist, das hätte was... Aber ich denke so einen Wettbewerb werden Telekom und Vodafone nicht mitmachen wollen...

@MrWolf ob RD dann todtraurig ist, weiß man nicht. Da warten wir mal Zahlen ab, was der Netzaufbau kostet. Und NR hat er zuletzt dargestellt, ist die größte Kostenposition. Da beim Netz in der Fläche wir und TEF D an der Datenmenge was verdienen, kannst du dir vorstellen, dass das nicht unbedingt seine Strategie ist, da er ja die Marge verbessern will.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1071 | 1072 |
| 1074 | 1075 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben