Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

Seite 1 von 680
neuester Beitrag: 01.10.20 23:06
eröffnet am: 25.08.13 11:43 von: cyrus_own Anzahl Beiträge: 16979
neuester Beitrag: 01.10.20 23:06 von: H. Bosch Leser gesamt: 2198873
davon Heute: 53
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
678 | 679 | 680 | 680  Weiter  

25.08.13 11:43
21

619 Postings, 3610 Tage cyrus_ownSpieltaganalyse und Kaderdiskussion


So ihr Lieben,

um nicht nur zu speziell auf die finanziellen Dinge zu schauen, hier die Möglichkeit sich über die vergangenen/anstehenden Spieltage auszutauschen.
Eure Meinung, Eindrücke und Emotionen zu den Spielen des BVB`s sind hier gefragt.

Desweiteren soll auch der Kader, sowie die Aufstellung und zukünftige Kaderplanung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Ich würde mich über rege Teilnahme sehr freuen ;)
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 23.08.14 13:50
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
678 | 679 | 680 | 680  Weiter  
16953 Postings ausgeblendet.

30.09.20 21:12
1

2367 Postings, 2857 Tage WasserbüffelBayern führen 2:0

Heute gibt es eine Packung.
Bin kein Trainer und habe von Fussball keine Ahnung, aber kann man sich nicht einfach hinten reinstellen und Beton anrühren, wenn man nicht der Favorit ist?

Ab und zu kann man dann mal ein paar schnelle Konter mit Haaland und Co machen.
So wird das wahrscheinlich ein 6:2 für die Bayern.

Die Bayern markieren heute ihr Revier mit Toren.  

30.09.20 21:13

2367 Postings, 2857 Tage Wasserbüffel2:1 die Hoffnung stirbt zuletzt

Zumindest geht man nun schon mal nicht torlos unter.  

30.09.20 21:30
1

10656 Postings, 1278 Tage SzeneAlternativBayern wird 4Eins gewinnen

30.09.20 21:43
1

2622 Postings, 290 Tage qiwwi...jetzt nicht mehr...

30.09.20 21:54
1

10656 Postings, 1278 Tage SzeneAlternativTippfehler

Vier2 meinte ich natürlich. Sorry.  

30.09.20 21:59
2

1383 Postings, 7064 Tage aramedFavre wechselt haarland aus

Warum auch nicht. Ob ein Titel oder gar keiner in dieser Saison ist auch schon wurscht.

Favre raus!  

30.09.20 22:02

10656 Postings, 1278 Tage SzeneAlternativDen Suppencup benötigt kein Mensch

Freiburg ist wichtiger.
 

30.09.20 22:12

1383 Postings, 7064 Tage aramedJa genau, versteh gar nicht, warum die überhaupt

spielen und warum das Spiel übertragen wird. Total merkwürdig.  

30.09.20 22:16
2

1383 Postings, 7064 Tage aramedSchon geil, wie man mit 5 Wechsel in kurzer Zeit

Eine funktionierende Mannschaft, die gerade das Spiel dreht total zerstört.
Das können nur Weltklassetrainer!
Bevor Favre nicht weg ist, kommt mir keine BVBßAktie ins Depot. Versprochen.  

30.09.20 22:18
2

4031 Postings, 4543 Tage XL10Egal ob wichtig oder nicht.

Fakt ist, Favre hat das BVB Spiel durch seine Wechsel wieder zerstört. Bayern gewinnt die nächsten Titel, gewinnen weiter an Moral....und die Moral des BVB sinkt im Gegenzug.

Kann nur meinen Vorredner beipflichten: Favre raus!  

30.09.20 22:29

942 Postings, 2682 Tage PuhmuckelDortmund hat zwei Tore geschossen und

War nicht chancenlos. Das gibt doch Hoffnung. Die Saison ist lang und Bayern hat einen kleine Kader.  

30.09.20 22:41
1

1498 Postings, 1191 Tage H. BoschTestspiel vorbei

BVB besser als gedacht.
Bayern schlechter als gedacht.

Bayern wirkte wirklich müde und satt.
BVB hätte heute was reißen können, selbst mit
diesem fahrigen Spiel. 2 HZ klar pro BVB.

Am Ende keine Klatsche, Gesicht gewahrt, gegen Freiburg
kann dann Favre zeigen, was  er gegen Augsburg gelernt hat.  

 

30.09.20 22:44

10656 Postings, 1278 Tage SzeneAlternativFavre rein

30.09.20 23:07
3

253 Postings, 398 Tage trustonedie

die kritischen Stimmen zu Favre sind heute aber wirklich mehr als berechtigt,
wenn sich der BVB schon nur einen einzigen Mittelstürmer leisten kann, dann kann ich diesen auch gleich komplett schonen und zu Hause lassen,  das hätte ich ja irgendwo noch verstanden,

ihn aber 65 Minuten rackern zu lassen und gerade dann als er im Minuten Takt Chancen hat das Spiel zu entscheiden auszuwechseln ist absurd und Sinnlos,

und ja so schenkt man schwachen Bayern den 5. (kleinen) Titel in Folge was deren Stimmung weiter hebt und den BVB erneut nach unten zieht..............

Favre scheint ein Fußball Lehrer zu sein,  der BVB braucht etwas krachend anderes,

ich erwarte in der Liga demnächst keinen Sieg gegen Hoffenheim und Bayern und somit Mittelmaß des BVB, dann sollte Favre im November Geschichte sein,  

01.10.20 06:54
3

5981 Postings, 2899 Tage derbestezockerIch sage euch

Favre lernt nicht, immer die gleichen Fehler die Ihr bereits beschrieben habt mit dem Trainer wird Dortmund kein Meister.  

01.10.20 07:55

10656 Postings, 1278 Tage SzeneAlternativMeister?

Auf welchem Planeten lebst du denn? Zufällig spielt der beste Verein der Welt in der Buliga als Konkurrent vom BVB. Und du sprichst von Meisterschaft?
 

01.10.20 08:42
1

4955 Postings, 4390 Tage TiefstaplerBVB-Kader

Damit ließe sich schon was reißen, wenn man eine Idee hätte und in der Lage wäre, diese auch zu kommunizieren. Also das Gegenteil von Favre.  

01.10.20 09:25

5981 Postings, 2899 Tage derbestezockerTiefstapler

da gebe ich dir voll und ganz Recht.  

01.10.20 09:50
1

954 Postings, 4316 Tage mc69favre...

wird jedes Jahr Meister!! ? wenn auch nur vize MEISTER  ;-)

Bayern spielt doch seit Jahren außer Konkurrenz!
Der Favre ist besser als die ganzen Möchtegerntrainer und Foristen die seine Ablöse fordern.
-----------
seitdem ich die menschen kenne liebe ich die tiere

01.10.20 12:17
2

8746 Postings, 3532 Tage halbgotttFavre

Ich war vom ersten Moment an ein erbitterter Favre Kritiker. Es hat mit meinem Investitionsstand wirklich nichts zu tun. Ich werde meine BVB Aktien irgendwann auch wieder verkaufen, da wird keiner sagen können, ich wäre ein Wendehals. Man kann selbstverständlich auch Kritik äußern, auch wenn man investiert ist.

Ob BVB das nächste Spiel gegen Freiburg suboptimal gestaltet, würde wenig bis nichts an meinen grundsätzlichen Annahmen zum Saisonverlauf ändern. Eine mögliche Favre Entlassung wäre richtig billig, er hat ein relativ niedriges Gehalt und lediglich Vertrag bis 2021. Endlich mal eine weise Entscheidung von Watzke, nämlich seinen Vertrag nicht zu verlängern und eine Verlängerung von Titeln abhängig zu machen.

Es hat sich aber in der Amtsperiode von Favre einiges geändert. Wichtigste Änderung war der Kauf von Haaland in der Winterpause der vergangenen Saison. Haaland ist eine echte Waffe. In der vergangenen Rückrunde hatte BVB mit Haaland satte 9 Pkt mehr als in der Vorrunde erzielen können, es ist eine klare Verbesserung, Favre hat damit nichts zu tun. Ob RB Leipzig über die ganze Saison gesehen ohne Timo Werner ebenso gut abschneiden kann, werden wir sehen. Ich glaube es aber nicht.

Als möglichen Ersatzstürmer hat BVB demnächst Moukoko, auch das wird sehr spannend. Zudem hat Favre jetzt auch Bellingham im Kader, konkret sehe ich den derzeitigen Kader als klar stärker als zuvor und vor allen Dingen sehe ich ihn breiter aufgestellt.

Das gestrige Spiel hat wirklich NULL Bedeutung. Ob nun Haaland ausgewechselt wurde oder nicht, es ist egal. Wenn die Begründung individuelle Belastungssteuerung lautet, dann ist es eine gute Begründung. Jedes Punktspiel in der Bundesliga und erst Recht in den KO Wettbewerben ist klar wichtiger.

Und Favre ist lernfähig. Favre wurde vom Mannschaftsrat und der sportl Führung bekniet offensiver zu spielen, um die Qualitäten des Kaders besser zu nutzen. Also auf Dreierkette umzustellen. Das hatte Favre gemacht, mit dem Erfolg der viel besseren Rückrunde. Dann hatte BVB in der Transferperiode leider Hakimi verloren (bitterschade, den hätte man halten müssen) und in den wenigen Testspielen stellte er wieder auf Vierkette um, völlig absurd. Aber er hat schnell daraus gelernt und kehrt zur eher offensiven Ausrichtung zurück und das ist gut so.

Hätte BVB einen wirklich guten Trainer, wäre ich viel höher investiert und viel optimistischer, das ist klar. Aber was der Aktienkurs derzeit macht, ist weit untertrieben, da spielen fachkundige Expertisen zu sportl Verläufen eine absolut untergeordnete Rolle.

Beim Coronatief 4,34 wurde der komplette Kader mit 150 Mio bewertet, ein absurder Unsinn (Stadion 250 Mio, Kader 150 Mio = 400 Mio Börsenkapitalisierung). Am Stadionwert hat sich selbstverständlich nix geändert. KPMG bewertet BVB mit 1,2 Mrd wg Corona könnte das bis maximal 0,9 Mrd zurückgehen, Schulden könnten von derzeit -8Mio auf 100 Mio steigen. Folglich müsste die Börsenkapitalisierung bei mindestens 800 Mio liegen, wenn man alles denkbar negative berücksichtigen würde wollen.

In Anbetracht der sehr wahrscheinlichen These, daß Corona irgendwann sowieso wieder vorbei ist, BVB das gut aufgestellt alles überleben wird, ist auch sehr einfach zu benennen, daß man ein Jahr vorher nicht nur die jetzige klare Unterbewertung, sondern auch die generelle Unterbewertung in langfristigen Verläufen sieht.  

Ein Kauf der BVB Aktie auf diesem niedrigstem Niveau ist mit wirklich sehr wenigen Risiken behaftet, dafür mit umso besseren Chancen.

 

01.10.20 14:11
1

1498 Postings, 1191 Tage H. BoschBundesliga

In der BL ist es einfach ein leichtes mit dem Bayern-Kader Meister zu werden.

Genauso Platz 2 für den BVB. Bei dieser Qualität im Kader braucht es wirklich keinen Favre um
Vize zu werden.

Der BVB und mit Abstrichen Leipzig können Bayern phasenweise Paroli bieten.
Erwischt Hoffenheim, Gladbach oder Leverkusen einen guten Tag, fahren sie auch mal drei Punkte ein.

Man kann nur hoffen, dass Bayern satt ist. Auch Flick?s Motivation nach Triple Gewinn etwas nachlässt.
Dortmund muss einfach seine Chancen nutzen. Das 1:4 gegen Hoffenheim ist schon ein kleiner Weckruf an die Konkurrenz gewesen. Aber die dreht sich lieber rum und pennt weiter.

Favre leidet an einer Selbstüberschätzung und Wahrnehmungsstörung. Würde er das erkennen, wäre
er bereits zurückgetreten.  Aus diesem Kader ist soviel mehr an Leistung rauszuholen.
Selbst seine hochgelobte Taktikfuchs -Strategien verpuffen bzw. stellen sich eher als vercoacht heraus.

Dieses System hat keinen erkennbaren Verbesserungswert. Gerade auswärts gegen die  Kleinen ist es
nicht möglich die Punkte konstant einzufahren. Stattdessen peinliche Auftritte.

Beim BVB ist es umgekehrt. Das Team lässt den Trainer besser dastehen als er ist.  Die Trainer sollen
die Spieler besser machen, nicht umgekehrt.
 

01.10.20 14:12

1498 Postings, 1191 Tage H. BoschHeute 17:00 Uhr CL Auslosung

Man darf gespannt sein.
Hoffentlich keine kampfstarken ?Konterteams?.
Dafür hat Favre kein Händchen.  

01.10.20 15:31
1

2932 Postings, 4888 Tage xoxosAktie und Trainer

Wenn man hier die Kommentare liest, liegt mal wieder alles am Trainer. Aber das ist schlichtweg falsch. Der Unterschied zwischen den Bayern und Dortmung ist relativ einfach: mindestens 300 Mio. mehr Umsatz bei den Bayern und damit ein höheres Budget und die Möglichkeit höhere Gehälter zu zahlen. Ein Lewandowski verdient 25 Mio. Dortmund zahlt für die Stars wie Reus geschätzt die Hälfte. Bayern hat das Triple im letzten Jahr mit gestandenen Profis gewonnen. Die Altprofis wie Müller und Boateng wurden unter Flick wieder zu Stammspielern. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn und so wurde auch Davies zum Stammspieler. Aber das war es schon mit der Jugend bei den Bayern. Man konnte sich sogar den Luxus leisten Spitzenspieler wie Coutinho auf die Bank zu setzen.
Dortmund dagegen lebt davon junge Spieler zu entwickeln. Das ist in den letzten Jahren sehr gut gelungen und auch ein Verdienst des Trainers. Dummerweise müssen die Talente dann aber auch immer wieder verkauft werden. Insofern hat Dortmund 2 Probleme: Junge Spieler sind nicht so konstant wie ältere Spieler, es fehlt ihnen ein wenig die Erfahrung die Belastung zu dosieren. Typisch sind dann Phasen wo es nicht so läuft. Zweites Problem: die ständigen Änderungen im Kader führen dazu, dass es immer wieder eine Zeit braucht bis ein System richtig sitzt.
Dortmund hat zuletzt versucht einen Kompromß zu finden. Man kaufte neben Talenten auch Erfahrung mit Hummels, Can, Hazard und Schulz. Gute Spieler, die aber z.B. für Bayern nicht mehr genug waren oder nie gut genug wären.
Auch ein Trainerwechsel wird also nichts daran ändern, dass Dortmund maximal die Nummer 2 der Liga bleibt. Man kann nur hoffen, dass die jungen Talente wieder einschlagen: Mein Szenario: Nächstes Jahr werden Sancho und Haaland für insgesamt 200 Mio. verkauft; Moukoko, Reyna und Bellingham schließen die Lücke; Dortmund macht einen schönen Gewinn und die Aktie steigt um 50%.  

01.10.20 16:00

4955 Postings, 4390 Tage TiefstaplerLucien Favre

gilt laut Wikipedia als "Taktiker und Perfektionist". Das hat er wahrscheinlich selbst schreiben lassen. Bosch hat das Wesentliche gesagt. Der hat noch nie einen wichtigen Titel gewonnen und dabei wird es bleiben. Das mit der Dreierkette gegen die Bayern war ein Griff ins Klo, obwohl der Meister indisponiert war. Eine Dreierkette mit Akanji ist immer hohes Risiko. Der würde im Normalfall allenfalls in der zweiten Liga spielen, hätte er nicht den Landsmannbonus des Trainers. Beim zweiten Gegentor ist er nicht mal hochgehüpft. Danach war es dann wieder eine Viererkette. Niemand versteht die Aufstellungen und Wechsel dieses Trainers. Meunier in der Startaufstellung, obwohl der noch gar nicht richtig angekommen ist, auch Dahoud und Passlack in der ersten Mannschaft und Haaland raus in der 65. Min. Spätestens da haben sich doch alle an den Kopf gefasst. Nun gut, kann man natürlich behaupten, dass einem der Supercup egal ist. Meisterschaft und Pokal gewinnt man so aber auch nicht. So lange der am Spielfeldrand steht fasse ich keine BVB-Aktien an.
 

01.10.20 23:06

1498 Postings, 1191 Tage H. Bosch@xoxos

Zum Thema Jugend:
Bayern Durchschnittsalter 25,3 Jahre
BVB Durchschnittsalter 25,3 Jahre

Zum Thema Gehalt:
Barca zahlt etwa dasselbe wie Bayern
Ergebnis CL 2:8

Thema Gestandene Profis:
Gnabry,Coman,Goretzka,Davies,Zirkzee,u.a.
Gestanden ist von denen mit rund 24 Jahren noch keiner!
Couthino saß auf der Bank weil er ein Formtief hatte für seine
13 Millionen Jahres Salair. Genau wie 80 Mio. ? Mann Hernandez.

Zum Thema schlechte Phasen:
Siehe Couthino, Hernandez oder damals  Tiefphase in Person  RODRIGUEZ
Zusammen 39 Millionen ? Jahresgehalt im Phasentief. Soviel zum Thema mehr Gehalt=mehr Leistung!

Zum Thema ?für Bayern nicht gut genug?:
Bayern war auch an Can dran. Unter Flick wäre auch ein Hummels gesetzt.

Zum Thema ständige Fluktuation/Kaderänderung=Systemänderung=Probleme:
Fakt ist Favre ändert sein System und Aufstellungen  wie seine Unterwäsche.
4-2-3-1 / 4-4-2/ 4-1-3-2 / 3-4-3 / 3-5-2
Dazu noch die wirrsten Positionsveränderungen. Der LV als IV dann als RV und wieder zurück.
Die Probleme macht sich Favre selbst. Er bekommt Bausteine und muss sie nur ins
Gefüge einpassen.
Grundgerüst um Bürki-Hummels-Akanji-Witsel-Delaney-Reus -Gueirrero - Sancho steht seit nunmehr über 1 -2 Jahre. Nicht eingespieltes System ist Schuld des Trainers.

Zum Thema Talente Entwicklung => Favre Verdienst?
Wo ist Bruun Larssen, Mor, Isaak, Pulisic,
Die wurden gegangen oder wollten weg. Genau wie Sancho. Nur keiner zahlte.
Die merken auch nach kurzer Zeit, dass Favre nicht ihr Jupp oder Hansi ist.
Lucien stammelt denen doch was aus der Demenzkiste. Die Talente lassen sich ihre
Spieleinsätze vertraglich festlegen. Favre muss die entsprechend bringen.
ER wollte keinen Mittelstürmer respektive  Haaland . Jetzt rettete er ihm den Job!!!

Zum Thema Trainerwechsel:
Bayern hatte vor Trainerwechsel schlechte Karten auf den Meistertitel.
Vor dem Trainerwechsel und vor dessen Trainerwechsel hatte Bayern sogar 9 Punkte
Rückstand auf den BVB. Also was genau ist an einem Trainerwechsel falsch??
Bei Bayern hat es zweimal gereicht. Ohne Wechsel kein Meister. Ohne Favre kein Meister.
Mit Favre BVB nie Meister.

Zum Thema Meister:
BVB MUSS kein Meister werden. Man sollte diese Qualität mit einem Qualitätstrainer auf
den Platz entsprechend einsetzen und zu Siegen führen. Keine Paderborn/Augsburg/Freiburg/Wolfsburg
Augenhöhe Spiele, wenn der Kader einen zigfach höheren MW hat.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
678 | 679 | 680 | 680  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben