Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 12 von 714
neuester Beitrag: 25.09.20 21:24
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 17849
neuester Beitrag: 25.09.20 21:24 von: heckentier Leser gesamt: 4225195
davon Heute: 567
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 714  Weiter  

08.12.14 22:30

3824 Postings, 3208 Tage Taktueriker81Rote Laterne

unter den Solaris geht heute leider an Jinko. Da die 21,50$ gehalten haben bleibt die Hoffnung auf eine Erholung morgen...

VG
Taktueriker  

08.12.14 22:37

12949 Postings, 2905 Tage H731400Zölle werden so kommen

ich gehe davon aus das Anfang nächsten Jahres einige neue Fabriken außerhalb Chinas und Taiwans angekündigt bzw gebaut werden...  

08.12.14 22:42

12949 Postings, 2905 Tage H731400Ölpreis

08.12.2014 20:50
Dem Kreml gehen die Optionen aus
Putin stemmt sich gegen Rubel-Absturz
Von Jan Gänger
Mit kernigen Worten will Russlands Präsident Putin den Verfall des Rubel-Kurses aufhalten - vergeblich. Selbst die Notenbank erscheint hilflos. Der Kreml braucht dringend einen Plan B.
               

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt nichts unversucht, um den Rubel stark zu reden. Sein jüngster Versuch: Er geißelte "Spekulanten", die für die "Manipulation" der Währung verantwortlich seien. "Die Behörden wissen, wer diese Spekulanten sind", drohte Putin. Er werde Notenbank und die Regierung anweisen, streng gegen sie vorzugehen. Konkret wurde der Präsident allerdings nicht.
Gegen den Verfall des Rubel-Kurses richteten die markigen Worte nichts aus. Ein Eingriff der Zentralbank am Devisenmarkt hatte dagegen zumindest zeitweise einen stützenden Effekt: Sie verkaufte vergangenen Freitag weitere 1,9 Milliarden Dollar. Alleine im Oktober hatte sie fast 30 Milliarden Dollar zur Stabilisierung des Wechselkurses ausgegeben - ohne nachhaltige Wirkung.
Auch zu Beginn der neuen Woche ging es für Russlands Währung wieder bergab. Zum Dollar hat der Rubel seit Jahresbeginn damit fast 40 Prozent an Wert verloren, zum Euro knapp ein Drittel. Nur eine Währung hat sich noch schlechter geschlagen: der ukrainische Hrywnja.
Angesichts dieser Talfahrt bleibt Notenbankchefin Elwira Nabiullina wohl nichts anderes übrig, als den Leitzins am Donnerstag erneut kräftig anzuheben. Er liegt bereits bei 9,5 Prozent und bremst damit die ohnehin schwache Konjunktur. Russland nähert sich angesichts von fallendem Ölpreis und westlichen Sanktionen einer Rezession, für das kommende Jahr rechnet die Regierung mit einem Konjunktureinbruch. Sie geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt um 0,8 Prozent schrumpft. Bislang hatte sie ein Wachstum von 1,2 Prozent vorhergesagt.
Mit einer Zinserhöhung würde die Notenbank auch auf die Kapitalflucht reagieren. Sie rechnet damit, dass dieses Jahr 129 Milliarden Dollar aus Russland abfließen. Vor diesem Hintergrund kündigte Putin einen Straferlass für Russen an, die ihr Kapital zurückfließen lassen, das sie illegal in Steueroasen angelegt haben.
Doch nicht nur Rubelschwäche und Kapitalflucht sprechen für eine Zinserhöhung, auch die Inflation ist ein Grund. Im November lag die Rate bei 9,1 Prozent und damit sehr viel höher als von der Notenbank angestrebt. Dazu trägt auch der vom Kreml verhängte Einfuhrstopp von Lebensmitteln aus den USA und der Europäischen Union bei. Buchweizen war im November um mehr als 50 Prozent teurer als vor einem Jahr, frische Tomaten kosteten nach Angaben der Statistikbehörde Rosstat rund 35 Prozent mehr, Kartoffeln 12,6 Prozent.
Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Russische Unternehmen haben wegen der Finanz-Sanktionen Mühe, genügend Devisen aufzutreiben, um ihre Auslandsschulden zu begleichen. Bis Ende Dezember sind nach Angaben der Zentralbank 30 Milliarden Dollar fällig. Viele russische Unternehmen müssen nun verstärkt Dollar kaufen, weil ihnen der direkte Zugang zum europäischen und zum US-Finanzmarkt verwehrt ist - das schwächt den Rubel.
Nicht nur Finanzsanktionen und Kapitalflucht, auch die fallenden Ölpreise setzen dem Rubel zu: Russland bestreitet den Großteil seiner Einnahmen aus dem Verkauf von Rohöl - ein fallender Ölpreis schwächt die Wirtschaft des Landes. Obwohl die weltweite Nachfrage verhalten ist, bleibt das Angebot stabil. Seit Sommer ist Öl deshalb etwa 40 Prozent billiger geworden. Ein Barrel kostet derzeit wegen der weltweiten Konjunkturflaute deutlich unter 70 Dollar, während die russische Regierung in ihrer Budgetplanung einen Preis von etwa 100 Dollar zugrunde gelegt hatte.
So lange der Ölpreis weiter fällt, Kapital aus Russland flieht und die westlichen Sanktionen bestehen bleiben, wird der Rubel weiter kräftig unter Druck stehen. Für Russland sind das keine guten Aussichten.  

08.12.14 23:05
1

12949 Postings, 2905 Tage H731400Ölpreis

die Amis wollen Russland Platt machen etc und die OPEC die US Fracking Firmen, der Ölpreis kann noch locker bis 40 Dollar sinken. Und das auf längere Sicht 1-2 Jahre. Den Solaraktien wird das defenitiv Schaden.  

09.12.14 07:15

12949 Postings, 2905 Tage H731400USA läuft ja :-)) 6,5 GW dieses Jahr machbar

09.12.14 08:46

628 Postings, 4335 Tage Drakezugreifen oder abwarten???

das ist die Frage.... was ist euer Gefühl?  

09.12.14 08:54

88 Postings, 2503 Tage Mr_RobZugreifen

zum verkaufen zu billig zum kaufen genau richtig. Denke das man heute für um die 17? reinkommt. Ich bleibe drin weil sobald ich verkauf geht es steil rauf.
Es wird wohl so weitergehen mit der Achterbahnfahrt.

Mr_Rob  

09.12.14 09:46

793 Postings, 4035 Tage axl007JKS

war gestern schlechtester Solarwert. Ohne irgendeine News über 8% ins Minus gerutscht. So etwas passiert bei einer KE oder wirklich schlechten News!
Die Erholung? Sehr schlecht zu sagen. Schaut man sich das Umfeld an, könnte heute eine kleine Aufwärtsbewegung eintreffen, damit es dann so um 17.00 wieder stark nach unten dreht. Oder es kommt auch umgekehrt. Aber wie gesagt, dass wissen nur die Grossen Player! Die Manipulation geht munter weiter und der Ölpreis wird auch weiter fallen um Russland weiter zu schwächen! Das typische Wall Street Muster eben!
Alles n.m.M.  

09.12.14 09:52
1

88 Postings, 2503 Tage Mr_RobEs gab News

09.12.14 11:36

12949 Postings, 2905 Tage H731400Was passiert in den nächsten 6-12 Monaten

Sagen wir mal die US-Zölle kommen, die USA wird nächstes Jahr zwischen 8-10 GW installieren nach 6,5 GW dieses Jahr. Was machen die China Solaris ? Müssen sie sich wieder neues Kapital besorgen oder haben sie das schon so wie Trina, die neulich Aktien ausgegeben haben ? Bauen Sie neue Fabriken außerhalb Asiens (kostet ja auch einiges), wie reagiert die chinesische Regierung ? Was bedeuted das für die Kurse ?

Freue mich über alle sinnvollen Komentare :-)) ?!  

09.12.14 11:39

12949 Postings, 2905 Tage H731400Trina Kommentar:

Trina Solar-Geschäftsführer Jifan Gao: ?Unsere künftige Zusammenarbeit mit Shuntai ermöglicht uns, die Finanzierungskanäle zu erweitern und unser Projektgeschäft sowie unsere Modulproduktion besser zu unterstützen?

http://www.solarserver.de/solar-magazin/...kt-und-modulgeschaeft.html  

09.12.14 13:35
5

15870 Postings, 4388 Tage ulm000Ohne irgendeine News

Naja es gab schon News und zwar schlechte aus China. In China gibt es jetzt verschärfte Regeln zur Geldbeschaffung mittels Anleihen und das wurde gestern Abend publik und dürfte wohl der Grund gewesen sein warum Jinko und Co gestern wieder den schnellen Rückwärtsgang eingeschaltet haben. Heute kam dann an den Börsen in China der Absturz. Hier der Link dazu:

http://www.wsj.de/nachrichten/...881725722884086804580326364049856730

Man braucht sich nichts vormachen, die China-Solaris brauchen Cash, denn einen Free Cash Flow wird kein einziger in diesem Jahr erzielen. Ganz im Gegenteil. Auf der anderen Seite hat es gestern aber auch Sunpower mit Minus 7% und First Solar mit Minus 5% kräftig erwischt und die haben eigentlich mit ihren Cash Flows bzw. ihrer Verschuldung überhaupt keine Probleme. Ist dann schon sehr schwer hier alles zu eroieren, zumal ja aktuell verdammt viel Bewegung in der Solarbranche drin ist:

- die norwegische REC Solar wird an die chinesische National Bluestar Group für 510 Mio. ? verkauft
- GCL Poly verkauft ihre 13 GW große Waferproduktion für nur 1,3 Mrd. $ um ihre Verbindlichkeiten zu drücken
- Canadian Solar wird wohl die Sharp US-Projektierungstochter Recurrent Energy für 247 Mio. $ kaufen. Mit welchem Cash ?
- Hanwha SolarOne fusioniert mit Q-Cells

Ich sehe es derzeit so: Solar ist an der Börse seit ein paar Wochen ganz einfach nicht mehr In und da spielen einige Faktoren mit:

- sehr optimistische Erwartungen vom Frühjahr bezüglich Nachfrage haben sich bzw. werden sich wohl nicht erfüllen
- bei fast allen produzierenden Solarunternehmen sind seit einem Jahr kaum Verbesserungen bei den Gewinnmargen ersichtlich
- wichtige Währungen für die China-Solaris haben deutlich nachgegeben
- Ölpreis gibt weiter nach und zwar kräftig

Das sind meines Erachtens die vier Hauptgründe warum Solaraktien aktuell Out sind an der Börse.  

09.12.14 14:32

3 Postings, 2121 Tage Lovedrunken8Weiter Rot?


Ich denke mal es wird noch etwas weiter abwärts gehen die Märkte stehen auch nicht gut...
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 21.12.14 11:26
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - Von: Lovedrunken

 

 

09.12.14 14:38

12949 Postings, 2905 Tage H731400Ja sehr viele Unsicherheiten

Und ich habe das Gefühl das die US Zollentscheidung nicht einmal in den Kursen drin steckt.....das kann auch noch einen dicken Dämpfer geben....  

09.12.14 14:41

4592 Postings, 2961 Tage brody1977Sieht richtig übel aus

vorbörslich sind Wind und Solarwerte schon stark unter Druck...
 

09.12.14 15:31

793 Postings, 4035 Tage axl007Ölpreis

und schwups ghet der Ölpreis runter wenn die Amis öffnen. Diese Verbrecher  

09.12.14 15:53

4592 Postings, 2961 Tage brody1977Also gut

wir brauchen nichts mehr schön reden. Viele Werte haben jetzt bis zu 50% seit Anfang September verloren. Renesola sogar noch einiges mehr.
Ich habe vor ein paar Wochen meine Yingli Aktie in Jinko umgewandelt und von Renesola vor zwei Wochen in Canadian. Bin damit zwar etwas besser gefahren, aber natürlich steht trotzdem noch ein ordentliches Minus. Außerdem habe ich noch Trina, mit denen man aber auch kein Blumentopf gefunden kann.
Wie ich vor kurzem erst geschrieben habe, gehe ich davon aus, das mit Hanwha, Renesola und vielleicht auch Yingli drei Werte bei 1 Euro stehen...
Wann scheint wieder die Sonne?
 

09.12.14 16:17

793 Postings, 4035 Tage axl007Trina, JA Solar

berrapeln sich. Ölpreis steigt z.Z. Jinko....naja ein Trauerspiel!  

09.12.14 16:31
2

3254 Postings, 3917 Tage JulietteZölle

Bei der Anhörung gestern, betonten die chinesischen Solarfirmen, daß die US-Solarfirmen gar nicht ohne die Importe ihren Bedarf an Modulen decken könnten und  sich durch Zölle selbst schaden würden.
Die "Pro-Zölle-Firmen" rund um Solarworld wiederum bringen gebetsmühlenartig ihre Argumente von wegen Dumping usw.
Endgültig wird die Entscheidung nun wohl doch erst Mitte Januar 2015 verkündet.

Hier der link dazu:
http://www.pv-magazine.com/news/details/beitrag/...ng-told_100017445/
 

09.12.14 16:52
1

989 Postings, 2511 Tage Benz 2Wir sind weiterhin

zuversichtlich, trotz Riesenrutsch nach unten...... ich hoffe es beruhigt sich bald.....  

09.12.14 17:40

492 Postings, 4531 Tage annalistich hab.....

mich mal getraut..... 16,59

so viel kann man jetzt, glaub ich, nicht falsch machen.. :)

oder doch???? :(  

09.12.14 17:49

9 Postings, 2119 Tage mavnordicNur Mut

Bin auch mal reingegangen. Denke man muss hier einfach ein langen Atmen beweisen.

Nervös zu werden bringt nichts. Sehe das ganze, wie generell bei Erneuerbaren als Long-Term Invest.

 

09.12.14 17:56
1

657 Postings, 2438 Tage Grishnakh76...

Mein Körbchen steht knapp über 16 Euro. Ich trainiere jetzt mal meine Geduld ;-)  

09.12.14 18:02

4592 Postings, 2961 Tage brody1977Auf 20$ geht es sowieso

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 714  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben