Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 10045
neuester Beitrag: 05.06.20 18:18
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 251104
neuester Beitrag: 05.06.20 18:18 von: zoli2003 Leser gesamt: 31986214
davon Heute: 20288
bewertet mit 252 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10043 | 10044 | 10045 | 10045  Weiter  

02.12.15 10:11
252

Clubmitglied, 27851 Postings, 5573 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10043 | 10044 | 10045 | 10045  Weiter  
251078 Postings ausgeblendet.

05.06.20 14:22

998 Postings, 563 Tage tues@Darky

Du meinst also nicht wir bekommen dadurch zusätzliches Geld wenn intern verzichtet wird weil
eh schon abgeschrieben wurde ?  

05.06.20 14:23
5

3894 Postings, 569 Tage Dirty Jack@tues

Ja, die Internen Forderungen sind im CVA geprüft und bestätigt und wurden im English Security Agreement von den Gläubigern akzeptiert. Damit wurden sogar die beiden Lux Fincos 1 und 2 kapitalisiert. Contributions in Kind, eben keine Bareinlage sondern als Sacheinlage.
IBEX ist nichts anderes als die Newco 6A, klingt nur besser.
Die beiden Papiere sind bereits mit Umsetzung CVA am Markt platziert worden.
Forderungen zu verkaufen ist ja nix Neues, siehe Klageforderungen an Conservatorium.
Der Verkaufsprozess ist in den Buisiness Transfer Agreements geregelt, besser bekannt als Double Hive Down.
Das ganze Prozedere kann man auch als internen DES bezeichnen, da der interne Gläubiger Aktien am Unternehmen Schuldner erhält, aber das dürfte uns nicht weiter stören. Das gesamte Konzept ist genial wenn da nicht Corona und die Klagen wären. Denn mit schwindender Substanz bleibste am Ende wohl auch auf deinen Forderungen sitzen.  

05.06.20 14:35

998 Postings, 563 Tage tuesDanke Dirty Jack

Hat unser Wiesel bei der Nummer mit den Hive Downs sich mit seinen beteiligten Firmen auch
besser stellen können ? Ihr habt da glaub den Thread gewechselt bevor ichs verarbeitet hab .

 

05.06.20 14:40
1

3894 Postings, 569 Tage Dirty Jack@tues

Der Dr. Wiese hat damit nichts zu tun, es sei denn du findest unter den Einzelaufstellungen der Intercompany Receiveables im Annex 5 des SEAG Proposals Spuren seiner Firmen ;-)  

05.06.20 14:48
1

4184 Postings, 942 Tage MarketTraderdu wurdest schon wieder gesperrt?

https://www.ariva.de/profil/hai123456

und gleich fuer mehrere tage? du hast doch gar nicht getan, oder?
erzaehl doch mal!

was meinst du?

ps einfach eine neue doppel-id anmelden. du kennst dich ja bestens damit aus. das problem ist nur, das anlegen einer doppel-id ergibt eine weitere sperre sowie das loeschen der doppel-id. ein teufelskreis, nicht wahr?

was meint ihr?  

05.06.20 14:49

998 Postings, 563 Tage tuesOk

Ich mein ja nur. Da war soviel aktion mit diesem Dirk Schreiber oder so in Europa.
Wenn wir unsere Klagen gegen dieses Konsortium verlieren sollten und in Cash nicht bezahlen
könnten / wollten, was steht denn dann genau im Feuer ? Pepkor und Pepco ganz/ hälftig ?  

05.06.20 14:59
1

3145 Postings, 734 Tage BobbyTH@ tues - #251085

Nach meiner Meinung steht dann unser investiertes Geld aus dem Spiel. Sollten ALLE Klagen, wovon ich nicht ausgehe, verloren gehen. Dann ist, ich sags nicht, kannst dir es sicher denken.

Ich gehe von ganz wenigen verlorenen Klagen aus die nicht viel kosten werden. Eventuell werden manche Klagen in Mitbeteiligung enden.

Die meisten Klagen werden jedoch noch weit über 2021/2022 laufen und irgendwann in Vergleiche enden.  

05.06.20 15:05
1

3894 Postings, 569 Tage Dirty Jack@tues

Die Forderungen dienen der Tilgung der Schulden und nicht möglichen Claimzahlungen.
Dafür wurde die interne Forderung SIHNV/SFHG (676 Millionen ?)seitens der Gläubiger genehmigt.
Diese interne Forderung zu Cash zu machen, wäre der Preis von PHL 20 Prozent. Denn die SIHNV und SIHPL sind die Hauptadressaten der Klagen und hier kann es im ungünstigen Falle am Ende zu einem insolvenzähnlichen Verfahren in NL für SIHNV ?Suspension of Payments under Dutch Law? kommen.
Und da stehen die Klageforderungen vor den Ansprüchen der SIHNV Aktionäre.
Aber alle Forderungen sind nicht das Papier wert, wenn sie nicht bezahlt werden können.  

05.06.20 15:07

12347 Postings, 2791 Tage H731400@Dirty

Klageforderungen an Conservatorium.

Wissen wir wieviel das ist ? Ist ja relativ neu

 

05.06.20 15:26
1

3894 Postings, 569 Tage Dirty JackH7

SIHL 2019 und vielleicht gibt es da in SIHNV 2019 näheres.  

05.06.20 15:41

998 Postings, 563 Tage tuesSzenario

Also ist die Möglichkeit die Verpfändeten Assets auszulösen groß und die Wahrscheinlichkeit alles
an die Kläger zu verlieren klein.
Wenn dann die Geschäfte weiterhin gut laufen dann bezahlen wir über nen ipo; nen Kredit/Anleihe
unsere aufgelaufenen Zinsen und der Kurs der Aktie sollte steigen.  

05.06.20 15:49
1

3894 Postings, 569 Tage Dirty Jack@tues

die verpfändeten Assets liegen in den Share Pledge Agreements für Anteile in Möbel, Genesis, GT Branding usw.. Damit sind die CVA Kredite abgesichert und je nach Rückzahlungsquote bleiben Anteile beim Security Agent hängen. Der kann sie dann verkaufen oder anderweitig verwerten.  

05.06.20 16:11
1

243 Postings, 3654 Tage der_ichGlobal Peace

Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass es sich beim GP (oder Partial Peace - je nachdem was man erwartet), nicht nur um Geld gehen muss. Hier ist leider oft die Rede von einem Geldbetrag, der den Klägern zur Verfügung steht, mehr nicht. Wenn die Kläger mit diesem Betrag einverstanden sind, die Beteiligten aber im Gegenzug keine weiteren Ansprüche (wofür auch immer) und keine Strafverfolgung etc. verlangen, haben wir den monetären Bereich schnell verlassen.

Da ich aber nach wie vor und trotz Corona an ein gutes Ende glaube, bleibe ich weiterhin investiert. Was Nachkäufe betrifft, halte ich es wie Dirty(übrigens dickes Danke für Deine Infos). Wenn Geld da ist, bewerte ich zu dem Zeitpunkt, wie dann die Chancen stehen. Je mehr ich investiere, desto sicherer (Glaube) muss ich schließlich sein, dass es kein Totalverlust ist.  

05.06.20 16:15

998 Postings, 563 Tage tues@Dirty Jack

Da ist es dann fast schon schade das wir so pedantisch alles abgeschrieben haben. Vielleicht
sind ja zum  Abschluss CVA möglichkeiten gegeben Werte neu festzustellen oder eben bei
Verkauf vom Security Agent über garantierten Wert bekommen wir was ab vom Verkauf.
Am besten aber kommt es nicht soweit.

Schönes WE Allen
 

05.06.20 16:21
2

1124 Postings, 448 Tage Shoppinguintues: Ich schätze, dass das CVA noch revidiert

wird. Warum ? Klüngel von Deloitte  + Glas Agency + Gläubiger zu Lasten von Steinhoff.  

05.06.20 16:23
2

3894 Postings, 569 Tage Dirty JackKleiner Tipp

05.06.20 16:54

2947 Postings, 898 Tage Manro123Hm zu Confo immer noch nix bekannt?

05.06.20 16:58
1

188 Postings, 257 Tage DarkyCva

Wie ist das eig mit dem CVA wenn die Klagen gelöst sind und die Refinanzierung vor Ende 2021 durch ist? Kommt man da auch früher raus?  

05.06.20 16:58

10 Postings, 0 Tage SexyAnnetcamuschi17.com

🍓 Bewerten Sie meine junge rasierte Muschi, pls   💦 >>>   MUSCHI17.COM   <<<  

05.06.20 17:41
2

983 Postings, 3783 Tage studichaotMaisons du Monde erhält staatliches Darlehen...

Maisons du Monde erhält ein staatlich verbürgtes Darlehen von 150 Millionen Euro

Angesichts der Krise im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie, die ihr Geschäft belastet, wird die Marke Maisons du Monde ein wenig aufatmen können. Der Möbel- und Einrichtungshändler gab am Donnerstag, 4. Juni, bekannt, dass er ein staatlich garantiertes Darlehen (PGE) in Höhe von 150 Millionen Euro zur Bewältigung der Folgen der aktuellen Krise erhalten habe. Dieses Darlehen ist bis zu 90% durch den französischen Staat garantiert, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Die Gruppe beendete das erste Quartal 2020 mit einer Liquiditätssituation von 222 Millionen Euro, "insbesondere dank der Inanspruchnahme von zwei revolvierenden Kreditlinien in Höhe von 150 Millionen Euro", fügt sie hinzu.

"Diese Liquidität wurde soeben durch den Erhalt eines befristeten Darlehens gestärkt, das im Rahmen des EMP mit einem Konsortium von sechs Bankengruppen abgeschlossen wurde: Crédit Agricole Gruppe, BPCE Gruppe, Société Générale Gruppe (Koordinatoren), CM-CIC Gruppe, HSBC und BNP Paribas", gibt die börsennotierte Vertriebsgesellschaft bekannt. Dieses Darlehen mit einer Laufzeit von einem Jahr ist mit einer Verlängerungsoption für bis zu fünf weitere Jahre, d.h. bis Juni 2026, ausgestattet", fügt er hinzu.

Auch zu lesen - Camaïeu, Conforama, La Halle... Diese 8 Marken werden die Krise möglicherweise nicht überleben

"In Verbindung mit der Fortführung des Plans zur Sicherung der Liquidität und der Kostenkontrolle verbessert diese Maßnahme die Liquidität der Gruppe und gibt uns somit mehr Handlungsspielraum, um auch den negativsten Szenarien hinsichtlich der Entwicklung von Covid-19 in den kommenden Monaten begegnen zu können", erklärt Julie Walbaum, CEO von Maisons du Monde, die in der Pressemitteilung zitiert wird.

Einnahmen im ersten Quartal um 13% gesunken.

Am 13. Mai gab der Konzern, der für das zweite Quartal vor dem Hintergrund der Zwangsschließung "nicht wesentlicher" Geschäfte in Frankreich während der achtwöchigen Haft mit einem "deutlichen Umsatzrückgang" rechnet, bekannt, dass sein Umsatz im ersten Quartal zu aktuellen Wechselkursen um 13,1% auf 243,7 Millionen Euro gesunken sei.

"Auch wenn die Visibilität für den Rest des Mai und Juni sehr begrenzt ist, wird für das zweite Quartal 2020 ein deutlicher Rückgang der Verkäufe erwartet", fügte Maisons du Monde hinzu, das dennoch erwartet, dass "das Ebitda (Bruttobetriebsergebnis, Anm. d. Red.) für das erste Halbjahr 2020 positiv sein wird, auch wenn es deutlich rückläufig ist (...), mit einem Rückgang, der stärker ist als der des Umsatzes".

Quelle: https://www.businessinsider.fr/...letat-de-150-millions-deuros-184671  

05.06.20 17:42

12347 Postings, 2791 Tage H731400Märkte explodieren seit Wochen

05.06.20 17:56

1756 Postings, 2052 Tage SanjoWarum so traurig H7

Du bist doch nicht Long investiert.
Noch 14 Handelstage bis zu den Zahlen.
Long und Plopp  

05.06.20 18:02

998 Postings, 563 Tage tues@Dirty Jack

wegen diesem Sacheinlagen und Dienstlestungs Ding ist der Jooste wohl noch frei. ?
Hast du ne Ahnung wer der Gutachter bei unseren zweifelhaften Grundstücksdeals war falls
man statts der einen die andere Auslegung wählt ?
Oh man , ich wusste ja sovieles noch nicht .  

05.06.20 18:03
1

12347 Postings, 2791 Tage H731400@Sanyo

Danke Deiner Anteilsnahme, andere im Depo haben 100% plus X

Wird Zeit das wir belohnt werden ! Auch hier :-))  

05.06.20 18:18

1262 Postings, 4691 Tage zoli2003Noch da

Habe es geschafft nicht mehr sooft ins Forum und auf den Kurs zu schauen. SH hat es einem auch leicht gemacht. Kaum Bewegung während andere Aktien im Depot eine Erholung erfahren haben.
Die Börsen geben wieder Gas und SH will einfach nicht folgen.Maaaaannn...
Ich versuche es positiv zu sehen. Die 6 vor dem (ct) Komma steht wieder.
Schöne Wochenende trotz miesem Wetter.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10043 | 10044 | 10045 | 10045  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben