SMI 12?159 0.4%  SPI 15?648 0.4%  Dow 34?940 0.0%  DAX 15?569 0.2%  Euro 1.0746 -0.4%  EStoxx50 4?117 0.7%  Gold 1?815 1.6%  Bitcoin 35?900 -1.2%  Dollar 0.9052 -0.1%  Öl 72.6 -4.9% 

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 543 von 552
neuester Beitrag: 29.07.21 21:38
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 13780
neuester Beitrag: 29.07.21 21:38 von: keinGeldmeh. Leser gesamt: 2197927
davon Heute: 1287
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 541 | 542 |
| 544 | 545 | ... | 552  Weiter  

13.06.21 16:05

1168 Postings, 4651 Tage nwolfGenießt mal das Wetter

Epi kann warten, da passiert jetzt eh erstmal Jahre nix, bis auf weitere KEs. Und wenn die Geld von euch brauchen, werden die sich schon melden...  

13.06.21 16:34

153 Postings, 942 Tage dogweilernwolf

Das sagt der Richtige! Genieß Du mal das Leben, denn es gibt ein Leben nach einem ECX Investment!

Beginn Deines endlich mal, bevor es vorbei und zu spät ist. M.a.Worten: komm mit Deinem Verlust endlich klar! https://november.de/ratgeber/trauerhilfe/trauerphasen/  

14.06.21 07:07

4902 Postings, 2951 Tage dlg.Text

mogli & dog, danke für Eure Rückmeldungen - habe dazu die Postings bei WO gelesen; bleibe erst mal bei meinem ?Finger weg? Ansatz.

Kurze Anmerkungen noch dazu: mogli, richtig, man muss sein Investment immer im jetzt bewerten und sollte man per Stand heute Wert in der Aktie sehen, sollte man zuschlagen bzw halten. Aber vllt hilft die 15jährige Vergangenheit ja doch, das ganze besser einzuschätzen. Das Unternehmen hangelt sich von Verlust zu Verlust, von KE zu KE, neue CEOs, Studienergebnisse, FDA Diskussionen, etc. Vllt muss man sich einfach mal eingestehen, dass entweder das Produkt zu schlecht ist, die Finanzkraft nicht ausreicht, ein starker Partner fehlt, man Dtl/Europe nicht addressieren kann und man in den amerik. Markt man (aus politischen Gründen?) einfach nicht reinkommt. Jetzt auf den ?next gen? Test zu warten klingt für mich wie vor 15 Jahren als man auf die PreSept Studie gewartet hat (inkl. meiner Wenigkeit).

Zum Verkauf: vllt ist der noch nicht abgeblasen, aber ich bleibe bei meiner Ansicht, dass das alles andere als ein gutes Zeichen ist und man die KE + PWA auch als Poison Pill sehen könnte. Wie gesagt, man könnte sich das Unternehmen wohl ?at market? ohne Prämie einverleiben - aber kein Profi da draußen macht das/will das. Als ein Beispiel: Epigenomics? MarketCap entspricht ca. 0,1% der von Exact Sciences. Sollte denen das Geld aus der Portokasse es nicht wert sein, einen möglichen zukünftigen Wettbewerber aus dem Markt zu halten und die Technologie zu übernehmen. Dass dies nicht passiert (also nicht nur EXAS, sondern überhaupt kein Bieter), macht mich suspekt.

Wie dem auch sei, ich wünsche den Investierten alles Gute und hoffe, dass sich das Warten und Festhalten für Euch eines Tages mal auszahlt und die Aktie wie Phoenix aus der Asche schießt und für das kompensiert, was man in den letzten Jahren mit anderen Biotechs und/oder dem Gesamtmarkt hätte erzielen können.  

14.06.21 08:31

4771 Postings, 2660 Tage Guru51dlg

herzlichen dank für deine wünsche.

zum dem fehlenden kaufangebot.
vl. ist es ja so, dass die preisvorstellungen von einem
möglichen käufer einerseits und epi und insbesondere
der deutschen balaton anderseits auseinander fallen.
die zukunft wird es zeigen.

 

14.06.21 09:01

4771 Postings, 2660 Tage Guru51dlg

noch ein wort.
würde es dir ernsthaft um ein mögliches invest in epi gehen:
dann hättest du dir vor 3 wochen
10 aktien gekauft und deine wichtigen fragen
schriftlich zur HV eingereicht.

wäre so billig und so einfach gewesen.
 

14.06.21 09:04

1587 Postings, 1158 Tage keinGeldmehrHmmm

Wäre Epi nicht dazu verpflichtet, ein Angebot den Aktionären vorzustellen und zur Abstimmung bzw Annahme zu ermöglichen?
Selbst wenn es nur 2? / Aktie wäre ?

Den Aktionäre gehört Epi ? nicht dem Vorstand.  

14.06.21 09:06

1587 Postings, 1158 Tage keinGeldmehrAktie

Hab meinen Bestand halbiert und der Rest kommt auch noch weg....in 2?3 Jahren nochmal schauen. Viel Spaß noch.  

14.06.21 09:37

153 Postings, 942 Tage dogweiler2 ?

Bisher hätte es das wohl, nun kann man die Sache aber anders sehen, denn es liegt eine ernsthafte Alternative durch die Studien-Durchfinanzierung auf dem Tisch. Nun kann man eine stand-alone Fortführung als dem theor. 2 ?/Aktie Gebot überlegen ansehen.

Noch ist der M&A aber im Fluss begriffen. Und bevor die jeder Bieter sein "final offer" vorgelegt hat, ist noch alles möglich und keine abschließende Beurteilung möglich. Kein Bieter startet mit seinem maxi-offer sondern die Wahrheit kommt erst ganz am Ende mit dem verbindlichen final offer. Da sind wir erst in 4-8 Wochen. Vorher ist alles o-f-f-e-n.  

14.06.21 09:45

153 Postings, 942 Tage dogweilerAusserdem

entscheidet der Vorstand hier mal gar nix.

Viel eher tut das der AR und zwar nach ausführlicher Diskussion und Beratung der endgültigen Angebote (der verschiedenen möglichen Varianten). Da sitzt u.a. der aktuell größte Aktionär am Tisch. Die Einleitung des M&A Prozesses wurde im AR einstimmig beschlossen. Wenn nun das Ergebnis einstimmig als der Fortführungslösung als unterlegen eingestuft werden würde, ist es vom Tisch. Ist es nicht einstimmig, sieht es wohl komplizierter aus, aber sicherlich ist man bestrebt mit einer Stimme zu sprechen.  

14.06.21 10:02

153 Postings, 942 Tage dogweilerNachtrag

Im AR kommt es natürlich auch sehr darauf an, wer dafür und wer dagegen ist ein evtl. Angebot den Aktionären vorzulegen. Wenn es nur die Dame ist, aber sonst alle dagegen sind, ist die Sache wohl recht klar. Was der AR Vorsitzende will und natürlich speziell der Großaktionär, auch wenn er "nur" 23% hält, ist höchst relevant. Denn eine Abstimmung gegen den Willen von Balaton auf einer HV positiv zu entscheiden, ist eher schwierig. Also zählt Balatons Stimme in diesem Falle indirekt signifikant.

Und Balaton hat höchstes Interesse eine Abstimmung zu verhindern, die nicht voll im eigenen Interesse liegt, also ausschließlich wenn man selbst zu diesem Preis verkaufen will. Falls nicht wird man alle Hebel in Bewegung setzen den AR zur Absage zu drängen, denn man will kein 3 ? niederstimmen müssen, denn das würde die Zeichnungsbereitschaft von Pfitzke und Co. massiv befeuern, selbst wenn Balaton die HV Abstimmung gewinnen würde, dann würden sie wieder nicht viele Aktien bekommen.........

Darum ist die Sache eigentlich klar, entweder die Preiserwartung von Balaton ist erfüllt, dann erleben wir ein Angebot und eine Abstimmung oder nicht und der Wandler 2.0 kommt und Balaton übernimmt. Das war schon immer absehbar...  

14.06.21 10:49

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3Käufer

Ein potentieller Käufer der Ernst macht, macht grundsätzlich den Aktionären ein Angebot und nicht der Firma ( AR, Management)!! Die Firma selbst gibt mir eine Empfehlung ab mehr nicht. Und ein offizielles Angebot gibt es bisher nicht sonst wäre es öffentlich. Im Hinterzimmer kann da nichts verkauft werden!  

14.06.21 10:54
1

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3Dlg

Ich bin ja hier seit 2012 dabei, ich glaube die Story EPi in und auswendig zu kennen. Ein Blick auf die Vergangenheit würde eigentlich eine Investition hier verbieten, da gebe ich dir recht. Aber ich habe das auf und ab wie hier auch schon bei anderen Biotechunternehmen erlebt, das ist also nicht nur hier so. Die einzige Frage die sich stellt ist, ist die Pipeline mehr wert als 20 Mio oder nicht. Und man muss das Leben mit Biotechfirmen ?gewohnt? sein!  

14.06.21 11:01

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3Kgm

Dein Statement ist völlig unlogisch ? ich schaue in2-3 Jahren wieder vorbei!? in 2-3 musst du nicht mehr vorbei schauen denn dann ist
- die Firma entweder verkauft
- die Firma pleite
- der Kurs steht auf 10? weil die Zwischenergebnisse sehr gut sind und die CMS- Anforderungen erfüllen würden.
Bei Punkt 1 und 2 ist der Ofen aus und bei Punkt 3 10? steigst du nicht mehr ein.  

14.06.21 11:08

153 Postings, 942 Tage dogweilerMogli

>>Ein potentieller Käufer der Ernst macht, macht grundsätzlich den Aktionären ein Angebot und nicht der >>Firma ( AR, Management)!! Die Firma selbst gibt mir eine Empfehlung ab mehr nicht. Und ein offizielles >>Angebot gibt es bisher nicht sonst wäre es öffentlich. Im Hinterzimmer kann da nichts verkauft werden!  

So ist es im "Normalfall". Aber ECX ist eben kein Normalfall, ECX selbst hat den Verkaufprozess aufgesetzt und gestartet. Somit geben die Interessenten dort ihre Gebote (für was auch immer ab) und irgendjmd. wird am Ende (jeweils) Meistbieter sein (für die Gesamtfirma, für einzelne Assets). Dieses Angebot geht dann an den Vorstand und der präsentiert es mit Vorschlag an den AR und der berät/entscheidet.

Erst dieser entscheidet darüber, ob die Aktionäre gefragt werden (müssen).

Guten Morgen Mogli  

14.06.21 11:47

4902 Postings, 2951 Tage dlg.Text

@Guru, danke für Deine Rückmeldung: zu Deinem ? würde es dir ernsthaft um ein mögliches invest in epi gehen (?)?: aufgrund des Risikos würde ECX nur sowieso nur einen geringen Anteil meines Depots ausmachen. Da werde ich bestimmt nicht von Tag 1 an anfangen, Briefe aufzusetzen, bei der HV einzureichen und mir Tage zu blocken für eine HV. Zumal solche Aktionen selten von Erfolg gekrönt sind und wahrscheinlich von anderen Aktionären auch gemacht werden. Bei größeren Investments versuche ich, keine HV zu verpassen, aber das hier sollte nicht an Tag 1 ein ?high maintenance? Investment mit viel Zeitaufwand werden. Also: war schon eine ernsthafte Frage, aber hat sich ja erledigt.

Mogli, die Auszahlungsprofile von Biotechs sind mir bewusst und bei solchen war ich auch schon zig mal investiert.  

14.06.21 11:55

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3Dog

Jeder Bieter kann sein Angebot öffentlich machen! Natürlich reden die zuerst mal
mit dem Management was die davon halten. Sie müssen dann im Endeffekt ja dazu ihre Empfehlung abgeben. Ob das jetzt direkt mit Berlin oder über Raymond James läuft ist eigentlich unerheblich.  Ruft einer bei GH oder Weber oder HvP an und fragt was haltet ihr von 2? pro Aktie dann wird die Antwort sein, wir  können uns das nicht vorstellen dass man damit mehr als 15-20% der Aktien bekommt. Und das ganze wäre bereits gestorben weil dann der potentielle Käufer gar kein offizielles Angebot an die Aktionäre abgeben wird.  

14.06.21 11:58

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3HV

Hat jemand Fragen zuhanden der HV gestellt ? Ich habe leider meine Zugangsdaten noch nicht, sind aber unterwegs sagt man in München. Ausländische Bank eben!  

14.06.21 12:12

1449 Postings, 2065 Tage HAL2016Finte

Es gibt auch die Möglichkeit, dass GH einfach eine Finte in den Markt gesetzt hat und er niemals an einen Verkauf gedacht hat, denn man darf auch nicht vergessen, dass erhebliche finanzielle Anreize für ihn und andere GF und AR Mitglieder  eine Rolle spielen. Auch steht für ihn die Frage, wer würde ihn als CEO nehmen, wenn er gescheitert ist?

Insofern kann es unter Abwägung des Erfolgspotentials von 3.0 der Fall sein, dass man sich für den Alleingang entschieden hat. Ob es Interessenten gab oder gibt, GH will einfach nicht zum Spottpreis verkaufen. Und ich glaube auch nicht, dass Epi jemals einen Wettbewerber in den Dataroom gelassen hat. Die würden sich einfach  die Daten anschauen, klauen und trotzdem nicht kaufen.

GH muss extrem gut an Balaton verkauft haben, dass bspw. trotz neuer Studie, Abkürzungen im approval Prozess drin sein, die Daten extrem gut sind (zusätzlicher Biomarker), Marktpotential bei Erfolg, etc.

Also eines ist gewiss, erreicht die Studie nicht die geforderten 75/92 ?? der CMS, wird auch Epigenomics keine FDA Zulassung einreichen. ich finde, das allein  ist schon ein Asset. Denn man muss dann solange verbessern, bis die Zahlen einreicht sind. Das gab es ja vorher nicht... Ausserdem soll der Test ja nun noch billiger bei der Herstellung sein (nextGen). Der CMS Preis ist allerdings bei 192,- festgenagelt für ??? 1 Jahr noch??

Hier müssen 2-4 Jahre eingeplant werden und man muss alle KE mitmachen.

Oder aber, man will ein Gegengewicht aufbauen, um in tatsächlichen Verhandlungen besser dazustehen und man "droht" mit der Alleinentwicklung. Es soll sich lohnen für ein Diagnostikunternehmen jetzt zu kaufen, um den Test schneller entwickeln zu können.  

14.06.21 12:55

2927 Postings, 1856 Tage Mogli3Hal

Ich halte das einzig und allein für eine Zeitfrage ohne irgendwelche Spielchen. Die Uhr der Konkurrenz tickt und ein möglicher Käufer rechnet sich aus wie lange  es noch bis zum Markt gehen würde. Und weil noch kein Käufer da ist muss man jetzt beginnen um die Chancen zu erhöhen. Auch muss zuerst die FDA die Studie bewilligen bevor man anfangen kann. Zeit zu verlieren wäre nicht zu rechtfertigen.  

14.06.21 12:58

153 Postings, 942 Tage dogweilerMogli

Natürlich kann jeder (s)ein Angebot öffentlich machen, macht er aber logischerweise nicht. Denn das bringt nix, wenn man nicht Höchstbieter ist, es sei denn, man will sich blamieren...

Wenn man Höchstbieter ist, aber am Ende kommt Abfuhr aus dem AR, dann macht es auch keinen wirklichen Sinn, denn dieser Bieter weiß auch, dass der Großaktionär da drin sitzt und offenbar (auch) das Angebot ablehnt. Wozu sollte der Interessent dann noch ein Interesse haben sein Angebot öffentlich zu machen? Er hat quasi schon vom Großaktionär die Ablehnung bekommen und zu glauben es gegen den Großaktionär "feindlich" durchzubekommen ist wohl reichlich naiv.

Ein solcher Bietprozess ist darauf angelegt zu einem freundlichen Deal zu kommen. Daraus folgt fast nie ein "feindliches Angebot" - nichts anderes wäre es, wenn ein durchgefallenes Angebot öffentlich lanciert würde.

Also vergiss die Idee besser... abgelehnt ist abgelehnt.  

14.06.21 14:58

153 Postings, 942 Tage dogweilerxtr

so die 150 k Geldorder hat sich erwartungsgemäß als FAKE-Order empuppt.

Der Einsteller darf mit einem Strafverfahren wegen verbotener Marktmanipulation rechnen.  

14.06.21 15:04

153 Postings, 942 Tage dogweilerMogli

Fragen sind bis Mitternacht einreichbar.

Stelle gerne die Fragen für Dich, habe auch schon sehr spannende eingereicht.

Mail sie Dir eigentlich hier oder an dogweiler@email.de  

14.06.21 15:05

153 Postings, 942 Tage dogweilermail

sie mir einfach hier sollte es heißen :)  

14.06.21 15:18

1449 Postings, 2065 Tage HAL2016der Kurs

nähert sich dem Wandler an, oder wie war das doggy?

Wenn Ihr schon Fragen sammelt, dann können doch mal die Großaktionäre mal die Frage nach den Patentrechten stellen. Bezieht sich das Patent auf Sept9 oder nur die Technologie der Auswertung und wie lange die Patente LZ noch dauert? Kann überhaupt ein Biomarker patentiert werden?  

14.06.21 15:30

153 Postings, 942 Tage dogweilerHal

Sag bloß Du hast auch kein Login???

Wer die Frage stellt, ist völlig gleichgültig. Üblicherweise wird auch kein Name genannt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 541 | 542 |
| 544 | 545 | ... | 552  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben