Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 1 von 48
neuester Beitrag: 29.05.20 08:30
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 1192
neuester Beitrag: 29.05.20 08:30 von: MM41 Leser gesamt: 56486
davon Heute: 42
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  

05.02.19 10:10
3

8514 Postings, 1988 Tage MM41Unverbindliche Ersteinschätzung

Ich suche täglich nach möglichen Tradingideen und versuche mit den Derivaten schöne Gewinne zu erzielen. Reger Austausch zu Trading-Idee ist erwünscht.  Gegenseitige Beschimpfungen und Beleidigungen sind absolut fehl am Platz und werden sanktioniert.

Alle Investment-Ideen sind lediglich unverbindlich und dienen der Information!!!

Happy Trading

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
1166 Postings ausgeblendet.

20.05.20 15:58

3930 Postings, 2313 Tage dafiskosNatürlich ...

... IST geld billig.

Alles, was aus Luft  (besser: aus dem Nichts) geschöpft werden kann und geschöpft wird, ist mindestens billig.
Besser: WERTlos.

Du drehst Die Dinge ja auch grad nur so hin, mal so mal so, wies Dir grad passt, da kannst den ZBs ja direkt die Hand reichen ....

Trotzdem Grüße.  

20.05.20 18:08

8514 Postings, 1988 Tage MM41Wenn meine Berechnungen stimmen

wir haben heute Börsenszenario aus 2000 erreicht. Genau auf gleichem Level befindet sich Nasdaq100, der zusammen mit Neuen Markt zusammenbrach. Chart ist verblüffend ähnlich wie damals. Es herrscht eine Euphorie an der US-Börse. Innerhalb 6 Wochen stiegen die Indizes um fast 40 % was aus meiner Sicht klar ein Jahrhundertblasenmodus ist.

Noch ist die Lage ruhig und alles scheint prima zu sein. Die Anleger sind so sicher und haben absoluten Vertrauen an Zentralbanken, die mit Giralgeld überwiegend toxische Papiere (FED hat über 7 B $ Junk-Bonds in Bücher) kaufen, während Anleger reales Geld investieren.
Viele professionelle Anleger sind längst draußen; nur noch Kleinanleger und unbedarften kaufen im Blasenmodus Aktien  

21.05.20 15:39

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Katastrophe am US-Arbeitsmarkt

wird immer verheerender. Auch heute fielen die Daten schlechter aus als erwartet, während die Aktienmärkte weiter haussieren. V-Förmige Wirtschaftserholung ist längst eingepreist, aber die kommt sicher nicht. Die Erwartungen der Zentralbanken und Politiker sind einfach zu hoch gesetzt. Sie vergessen, dass sie seit 11 Jahren mit gleichen Methoden versuchen die Wirtschaft zu stabilisieren. Alles Massnahmen sind gescheitert und die Lage ist trotz Geld-Unsummen momentan schlimmer als je zuvor. Sie stimulieren Zombiwirtschaft, obwohl diese Firmen keine Überlebenschance haben. Sie ruinieren damit gute und gesunde Firmen was kaum jemand verstehen kann, weshalb sie das tun.
Die Politiker sind nicht fähig die Wahrheit zu sagen!

Wohin die Reise hinsteuert, weiß mittlerweile jeder. Das Vertrauen der Bürger in Politik und Zentralbanken ist weg.  

21.05.20 19:36

8514 Postings, 1988 Tage MM411/3 aller börsennotierte Unternehmen

in den USA sind Luftnummer womit CEOs ein Schneeballsystem, pump and dump shemes betreiben. Wallstreet lebt von Machenschaften und Manipulationen!
..................
So funktioniert Wallstreet: Man macht eine Briefkastenfirma auf und behauptet, man arbeite erfolgreich an einem Impfstoff gegen Covid-1984. Baut eine glänzende Webseite mit viel medizinischen Kauderwelsch und verspricht alles. Die ganzen geldgeilen Deppen reissen einem die Aktien der Firma aus der Hand und wenn man Hunderte Millionen oder Milliarden eingenommen hat macht man den Laden zu. Der selbe Betrug lief 2000 mit der Internet Dot-Com-Blase.

Quelle: Alles Schall und Rauch Blog; vernetzten der Seite ist leider hier unerwünscht!  

21.05.20 21:02

8514 Postings, 1988 Tage MM41Das System steht vor dem Kollaps

und alle finanzielle Massnahmen der Zentralbanken sind voll und ganz ein Riesenfehler und können kaum ein Problem lösen. Mit andauernde Geldpolitik schaffen sie immer mehr Probleme, die momentan unlösbar sind und deshalb müssen wir mit einem totalen Zusammenbruch rechnen. Alle scheint derzeit ganz ruhig zu sein. Das Vertrauen der Anleger in Zentralbanken sind blind und aus meiner Sicht grundlos, weil ständige Gelddrucken macht kein Sinn. Wenn es so wie bislang geht, muss man sich jeder eine Frage stellen: lohnt sich überhaupt arbeiten????
------------------
Economist who predicted last financial crisis warns of coming 'Greater Depression'
https://www.youtube.com/watch?v=L1DXjGBbQsY  

22.05.20 16:29

8514 Postings, 1988 Tage MM4140 Mio Amerikaner sind arbeiteslos

und die Zombiwirtschaft bekommt frisches Geld, weil sie erste Tranche schon verbrannt haben. Um Zombifirmen am leben zu halten, müssen USA und FED immer mehr Geld ins System pumpen was vollkommen sinnlos und schafft nur noch Probleme. Deswegen werden auch gesunde Firmen den Bach runter gehen, weil ohne Marktbereinigung wird alles Pleite gehen. Die Schulden sind enorm angewachsen, während die Menschen immer weniger Kaufkraft haben, weil sie verschuldet sind. Dazu kommt Massenarbeitslosigkeit....Die Aktienmärkte haben sich aber von der Realität abgekoppelt und zu Spielcasino gewandelt. Darum müssen wir mit einem Crash rechnen, weil aktuelle Zustand kann nicht ewig dauern.  

22.05.20 21:20

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die US-Märkte sind zu stark überhitzt

Ich sehe eine Jahrhundert-Allesblase in US-Aktien. Man kann sagen was man will, die Gründe wie FED wird es alles retten etc. aber, die US-Märkte und Aktien sind so teuer wie je zuvor. Die FED hat künstlich eine Jahrhundert-Allesblase geschafft. Die Zombiwirtschaft ist unfähig ohne ständige Finanzspritzen zu bestehen. Jeden Tag wird die Blase größer und größer und jeden Tag schwinden die Hoffnungen, dass es besser wird.

Dennoch das Coronavirus breitet sich unvermindert weiter und der Sterberate ist nach wie vor zu hoch.

https://www.worldometers.info/coronavirus/  

25.05.20 11:31

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Kleinanleger sind derzeit zu euphorisch

und das nutzen Profis aus. Sie treiben die Märkte mit Fakeorders rauf, während Kleinanleger mit realem Geld "überteuerte" Aktien kaufen. Heute ist ein Feiertag in den USA, also kein Börsenhandel, die US-Börsen werden auf Futures-Basis nach oben getrieben. Das wird derzeit aus City of London und Frankfurt gesteuert. Das ist zwar legal, aber deutet auf ein Fake, weil jeder weiß, dass die Aktienmärkte im Blasenmodus sind. Viele Großinvestoren nutzen extrem hohe Kurse und verkaufen mit Gewinn ihre Aktien.

Die Wirtschaft ist stark gebremst, nicht weil das Coronavirus so gefährlich ist, sondern weil alle Märkte total gesättigt sind und Zombiwirtschaft zu hoch verschuldet ist und kämpft nach wie vor mit hohen Überkapazitäten. Deswegen müssen alle große Firmen ihre Produktion stilllegen und hoffen, volle Lager im Nahen Zukunft abbauen zu können. Das ist leider nicht möglich, weil die Verbraucher erstens zu viel konsumiert sind und sich dafür verschuldet, und zweitens diesmal sie sind etwas vorsichtiger wenn es um Ausgaben angeht. Deswegen wird es nicht helfen um die Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Kurzfristig vielleicht wird es möglich über Staatsgeschenke wie Einkaufsgutscheine etc. aber das ist völlig sinnlos und führt in eine noch größere Depression.

Wir erleben derzeit das Ende des Systems.  

25.05.20 12:57

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Medien und Börsenbriefszene

versucht uns seit Monaten zu sagen wie billig deutsche Aktien sind. Ich habe über Wochenende mehrere DAX-Aktien unter die Lupe genommen und eine richtige Bilanzkatastrophe festgestellt. Kennzahlen meisten deutsche Aktien sind groteskschlecht. Der Verschuldungsgrad deutscher DAX-Firmen ist zu hoch. Ein Beispiel ThyssenKrupp ca. 2000%, BMW 280%, usw usw...Ich will nicht damit sagen, dass die Firmen pleite sind, aber das viele DAX-Konzerne überschuldet sind und derzeit an der Börse zu hoch bewertet sind, da liege ich richtig.

In den USA ist die Lage noch grotesker und schlimmer als hier in D.

Die Allesblase ist so groß, das wir jederzeit mit einem Crash rechnen müssen.  

25.05.20 16:02

1 Posting, 4 Tage Florian78Überschuldung?

Der Verschuldungsgrad deutscher DAX-Firmen ist zu hoch. Ein Beispiel ThyssenKrupp ca. 2000%, BMW 280%, usw usw...

Das verstehe ich nicht. 

BMW hat eine Marktkapitalisierung von 32,4 Mrd €, und Eigenkapital von 60 Mrd. €, wobei die stillen Reserven dabei noch nicht ausgewiesen sind.

Überschuldung wäre ein positives Eigenkapital, also Aktivkapital.


Eine Firma die 100 T € von der Bank aufnimmt, und auf Aktiva 100 T € hat, auf der Passiva dadurch 100 T € Bankverbindlichkeiten hat, ist nun nicht mit 100 T € überschuldet, das Kapital ist gleich geblieben. 

 

26.05.20 09:00

8514 Postings, 1988 Tage MM41Plötzlich Aufhellung in allen Wirtschaftsbereichen

Die Krise ist wahrscheinlich schon wieder vorbei. Die Welt ist gerettet, die Firmen haben sich noch mehr verschuldet, die Produktion braucht kein Mensch mehr.  Wenn ein Konzern in der Krise ist, hilft der Staat immer, also weshalb soll man produzieren und sich über Absatzzahlen kümmern?? Die Aktienkurse sind wieder so teuer wie vor der Coronakrise, also alles bestens. Jetzt können wieder Wettspiele laufen als es nichts passiert. Die zentralbanken werden weiter Geld drucken, also aus Nichts schaffen und an Firmen und Bürger verteilen. Ich bin froh, denn man muss nie wieder arbeiten gehen. Der Staat wird uns immer Geld verschenken, wenn wir  in Krise sind.

Bravo....ich bin froh endlich mal ja in meinem Leben Kommunismus erleben zu dürfen!  

26.05.20 09:46

8514 Postings, 1988 Tage MM41Tricksereien am Markt aus

Deutschland gesteuert??? Ich vermute, dass die professionelle Trader mit wenig Volumen Indizes und Aktienpreise nach oben manipulieren? Dafür habe keine Beweise, ist aber aus meiner Sicht durchaus realistisch, weil deutsche Markt größte Zockermarkt der Welt ist. Gestern war in den USA ein Feiertag, auch in UK war die Börse zu, daher lässt sich vermuten, gestern und heute auf Futere-Basis manipulieren sie Indizes hoch um DAX-Aktien, die sie billig erworben haben zu hohen Kursen an naive Kleinanleger verkaufen zu können was sie gerade massenhaft auch machen, während unbedarfte Anleger panisch die Kurse hinterher rennen.

Die US-Indizes und Aktien sind längst im Blaenmodus und die Aktien so teuer wie je zuvor, über FAANG-Aktien muss man gar nicht mehr sagen, weil sie sind so bewertet als die Tulpe vor 450 Jahren.


Ich sehe die Märkte im Jahrhundertblasenmodus und viel teurer als im Jahr 2000  

26.05.20 14:57

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Indizes stössen auf großen Widerstand

Ich habe gerade erste shortposi im S&P500 ohne stop loss aufgebaut. Die FEd hat trotz jahrhundert-Wirtschaftskrise den Markt verholfen fast auf ATH wieder zu kommen, was aus meiner Sicht noch ein Riesenfehler ist. Die USA verschulden sich massiv, die Zombiwirtschaft hat sich nochmal stark verschuldet, während 40 Mio Amerikaner arbeitslos sind. Die Wirtschaftserwartungen scheinen groß zu sein. Nun die Zentralbanken vergessen, dass die Menschen extrem verschuldet sind. Wenn sie glauben, dass man mit Gelddrucken alle Probleme lösen kann, dann kann ich sagen, da sind keine Ökonomen am Macht sondern Verbrecher und Mafia die gegen ganzen Welt sind und treiben uns alle ganz bewusst ins Ruin!

Ich bin daher short und werde meine Shortpositionen weiter erhöhen
 

26.05.20 16:53

8514 Postings, 1988 Tage MM41Warum steigen die Indizes???

Wer kauft und warum steigen die Aktienpreise und Indizes so stark an???

Großinvestoren wie Warren Buffett haben meisten Aktien verkauft und bauen massiv Cashposi auf. Wer kauft dann? Privatanleger sind euphorisch und kaufen Aktien, nun meiste Privatanleger wetten gegen den Markt, darum steigen die Kurse und Indizes hoch. Nach meiner Beobachtung dort wo die Privatanleger kaufen egal ob Aktien oder Derivate, das steigt nicht mehr. Dort wo sie Interesse zeigen und nicht investiert sind, erkennt Algorithmus Interesse und treibt der Kurs hoch. Was tun Privatanleger??? Panisch hinterher laufen und kaufen ganz oben! Was ich noch schlimmer finde, ist ungesichertes Geschäft. Andere Anleger setzen auf Markt bzw Aktien über Derivate ohne Stop Loss Order was ich ein zusätzliches Risiko für Gesamtmarkt sehe.

Die Börse sieht die Interesse Privatanleger, die richtiges Geld investieren und sorgt dafür, dass sie noch mehr Geld investiert. Den Letzten werden die Hunde beissen, bin davon fest überzeugt!
Es wird sehrt schnell nach unten fallen, dass wir März-Szenario nochmal sehen werden. Das potenzial diesmal ist mindestens 60% nach unten sogar in wenigen Tagen, weil Privatanleger immer panisch handeln wenn es in andere Richtung geht.

 

27.05.20 09:07

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Krise wird schön geredet

, obwohl wir derzeit mit größte Krise der Menschheitsgeschichte zu tun haben. Die Aktien die wirklich real gekauft werden, die stagnieren, andere aber werden voll automatisch preislich hochgetrieben was aus meiner Sicht ein Versuch die Menschen zum Kauf bewegen. Momentan kaufen Privatanleger massiv, während Großinvestoren verkaufen und Cashpositionen aufbauen. Die Medien sind derzeit sehr optimistisch, zumal Politiker versprechen alles Mögliche, weil sie furchbar viel Angst um das System haben. Seit Jahren vertreiben sie eine völlig falsche Politik wie Geldflut und Verschuldungsorgien um Wirtschaft irgendwie zu stabilisieren was voll und ganz auf allen Ebenen gescheitert ist. Die Wirtschaft steht schlimmer da trotz Konjunkturprogramme, Verschuldung und QE-Programme als 2008. Jetzt wird es nochmal mit gleichen Mitteln versucht, zuretten was noch zu retten ist. Sie werden wieder scheitern ohne Probleme zu  lösen. Jeden Tag entstehen immer neue "unlösbare" Probleme und Politiker reden alles schön...Das ist aus meiner Sicht eine bewusste Irreführung, Lug und Betrug!

Die Menschen sind zu stark verschuldet und haben Existenzangst. Darum sehe ich wenig Chance auf eine schnelle Wirtscha´fsterholung. Die Politiker benehmen sich da wie Kleinkinder und glauben daran das man alle Probleme der Menschen mit Gelddrucken lösen kann was meiner Ansicht nach ein Selbstbetrug ist. Die Firmen haben nach wie vor sehr hohe Überkapazitäten (volle Lager) trotzdem haben sich nochmal zu stark verschuldet und Produktion hochzufahren. Das ist gut, aber von wem wird es gekauft?????  Wie erwähnt, die Menschen haben Existenzangst und werden nicht mehr so hirnlos sich weiter verschulden um z.B. ein neues Auto oder eine unrealistisch hochbewertete Immobilie zu kaufen.

Alles ist Pleite, auch Chinesen haben da Riesenprobleme, weil sie nicht mehr ihre produkte im Ausland verkaufen können.

Darum ist eine Marktbereinigung mehr als sinnvoll. Weiter wie bislang die Zombiwirtschaft und Sozialismus zu betreiben macht kein Sinn und führt früher oder später zum Kollaps des Gesamtsystems.
Aus der Geschichte der Sowjetunion soll man dringend beginnen zu lernen, bevor zu spät ist  

27.05.20 12:58

8514 Postings, 1988 Tage MM41Viele Pleitekandidaten

Es gibt einige große Firmen in Deutschland wie z.B. TUI, die aus meiner Sicht wenig Überlebenschance hat. Die Bundesregierung hat zwar mit der Staatshilfe die Firma geholfen, damit sie nicht pleite geht, aber die Verschuldung ist immens. Deswegen gebe ich wenig Chance für Konzern in der aktuellen Form zu überleben. Nächste Pleitekandidat ist ThyssenKrupp. Das ist ein sehr großer Konzern, aber sehr schlecht aufgestellt und massiv verschuldet. Da gibt es wie in vielen anderen Börsen-Firmen zu viel Bürokratie, Unproduktivität, damit Regierung sich positiv präsentieren kann auch sehr vielen Beschäftigten, die einfach überflüssig sind und machen Konzern kaputt. Die Bundesregierung pflegt daher solche Firmen mit Steuergeldern, damit sie Menschen beschäftigen, obwohl sie weniger Personal brauchen. Dann gibt es auch zu viele Aufsichtsratmitglieder die sehr hohe Löhne für NICHTS beziehen.
Im DAX gibt es kaum ein Konzern, der privat ist. Das sind Staatsbetriebe nach China-Muster wo der Staat und Bundesregierung sich bereichert. Darum sehe ich da nur wenige Firmen wo man langfristig Geld investieren kann. Kurzfristig zocken ja, investieren NEIN!
An der Börse verkauft sich keine gute Firma, sondern Konzerne die von der Börse gut leben. CEOs und Aufsichtsratmitglieder tragen nie Verantwortung und werden sogar für Verlustgeschäfte reichlich belohnt was bei eine gute Firma nicht möglich ist. Darum sollte man aktuell überteuerte Aktienkurse nicht akzeptieren, sondern wer im Plus ist, emotionslos verkaufen!    

28.05.20 09:29

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die Märkte werden über Futures

in Asien nach oben manipuliert; darüber berichtet Herr Fugman zwar seit Tagen in seiner tägliche Kolumne bei YouTube, ich schreibe darüber aber seit Wochen ( sogar seit Jahren). Das ist im Gründe vollkommen egal, weil man das nicht verbieten kann. Jeder darf machen (kaufen und verkaufen) was er will, solange das nicht gegen die Börsengesetze verstößt. Das ist ja eine ganz komische Geschichte, weil viele Großinvestoren bei aktuellen Börsenrally fehlen. Sie wissen, wie solche "Milchmädchenrally" verlaufen und bleiben lieber draußen oder nutzen extrem hohe Aktienbewertungen um eigene Bestände zu reduzieren, während Kleinanleger euphorisch kaufen und hoffen schnelle Gewinne zu machen. Diese letzte Börsen-Phase, bevor es wieder kräftig nach unten fällt,  traden nur Kleinanleger, Börsenbriefschreiberlinge und Profitrader! 90% Kleinanleger verdienen in diese letzte Phase saftig und aus Gier und voll euphorisch gehen sie immer mehr Risiken ein bis sie alles was sie verdient haben und viel mehr alles auf eine Karte setzen. Dann kommt immer "überraschend" ein Knall !!!

Es war immer so, denke und bin davon festüberzeugt, dass wir auch diesmal so einen bösen Crash wie 2000 sehen werden.  

28.05.20 10:14

8514 Postings, 1988 Tage MM41Wieder stark fallende Erdölpreise

mahnen zur Vorsicht. Im obigen Post habe ich geschrieben, dass jemand Indizes manipuliert was sicher stimmt. Die Wirtschaft liegt am Boden und deswegen ist der Ölpreis stark gefallen. Es hat sich zwar etwas vom Tief erholt, beginnt aber wieder zu fallen. Die Indizes feiern aber eine V-förmige Erholung , die aus meiner Sicht nicht kommt, obwohl es schön wäre wenn es kommt.

Kapitalismus braucht Rezessionen, Depressionen und Marktbereinigung, das kapieren die Zentralbanken nicht und verhindern sogar eine Marktbereinigung. Dieser Fehler der Zentralbanken wird uns später ins Ruin treiben. Die Zombiwirtschaft ist zu groß geworden, wurde ziemlich lange finanziert, obwohl Überlebenschance dieser Firmen gering sei und jetzt versuchen die Zentralbanken wieder das Gleiche - NICHT überlebensfähige Firmen weiter am Leben zu halten.

Vor Coronakrise hatten wir immense globale Verschuldung, jetzt stieg Verschuldung nochmal um 17 Trillionen USD was aus meiner Sicht ein Weg in die nächste große Krise ist.
 

28.05.20 11:16

8514 Postings, 1988 Tage MM41Bezahlte Schreiberlinge treiben irreführende

Propaganda wie "Geschäftsklimastimmung in den EU stabilisiert sich" was meiner Ansicht nach eine LÜGE ist. Jemand nutzt Lügen und über Nacht treibt Indizes in die Höhe, damit Longwettscheinbesitzer in der Früh kassieren können. Das ist seit Tagen zu beobachten wie man Indizes hoch manipuliert, immer nach gleichen Muster.
Wahrheit über Wirtschaft sieht ganz anders aus und die ist katastrophal:
-Viele Firmen entlassen Mitarbeiter (bei Günter&co stehen alle 210 Arbeitsplätze auf dem Spiel, Boeing entlässt massenweise Mitarbeiter, usw usw.
-IG Metall befürchtet mindestens 100 Tsd neue Arbeitslose in Autoindustrie
-Eberspächer schließt Wer mit 300 Mitarbeitern
- Herzog&bräuer insolvent
-Stahlproduktion ist massiv eingebrochen, also ThyssenKr. wird auch meiner Ansicht nach sehr viele Mitarbeiter entlassen
- Wieviel Hotels, restaurants, Handelsgeschäfte schließen werden, darf ich nicht darüber denken
-Kühne+Nagel wird auch Mitarbeiter entlassen
-Airbus, Lufthansa, ....usw... die Liste ist groß, alles gut bezahlten Jobs werden vernichtet und da kann der Staat und zentralbanken kaum was im positiven Sinne bewegen. Sie machen alles kaputt, weil sie nicht kapieren, mit Gelddrucken kann man Probleme nicht lösen.

Sie können gleich  FREE-Bankomaten überall hinstellen, damit wir uns frei und kostenlos bedienen können.  

28.05.20 12:00

8514 Postings, 1988 Tage MM41Die FED soll der Sitz aus Washington

nach Las vegas verlegen, weil sie SPIELCASINO geworden sind.

https://www.usdebtclock.org

Die US-Wirtschaft trotz Unterstützung mit Trillionen von Dollar kollabiert. Die Arbeitslosigkeit stieg massiv. Viele haben gedacht, nach Coronakrise werden entlassene Mitarbeiter wieder ihr alten Arbeitsplatz zurückbekommen was leider nicht stimmt. Boeing und viele andere Firmen entlassen massenhaft ihre Mitarbeiter. In der EU ist die Lage trotz massiver Neuverschuldung desaströs. Global stieg Neuverschuldung um 17 Trillionen $ .......

Trotzdem Börsen-Spielcasino rollt und rollt------------
https://www.youtube.com/watch?v=2hadhwlNnkM  

28.05.20 13:49

8514 Postings, 1988 Tage MM41Man muss den Tatsachen ins Auge sehen

können.

Robert Kiyosaki: Bereite Dich Auf Die Wahrheit Vor! (Mach Das In Der Krise)
/Robert Kiyosaki: Bereite Dich Auf Die Wahrheit Vor! (Mach Das In Der Krise)
Das wird eine größere Depression als die letzte Depression und der Grund ist
Das könnte das Verhalten und den Konsum der Menschen für Jahre beeinflussen, wenn nicht sogar noch länger.
Und für viele Menschen ist das ihre einzige Hoffnung und Rettung
Robert Kiyosaki ist ein US-amerikanischer Autor und Unternehmer. Seit mehreren Jahrzehnten erfreuen sich seine Bücher, darunter der Bestseller Rich Dad Poor Dad größter Beliebtheit. Durch seine Erfahrungen als Unternehmer und Investor konnte er Millionen Menschen beeinflussen ein selbstbestimmteres Leben in finanzielle Freiheit zu verfolgen und auch zu erreichen. Und bevor wir starten, gib dem Video einen Daumen hoch und teile das Video mit anderen, damit mehr Menschen diese Informationen erhalten. Viel Spaß bei den Tipps von Robert Kiyosaki. Bevor wir zu Robert Kiyosaki kommen, lass uns ganz kurz anschauen, was der weltweit bekannte Ökonom und Bestsellerautor James Rickards zur aktuellen Situation zu sagen hat. Er meinte, dass er nicht in den 30iger Jahren aufgewachsen sei, aber seine Eltern und Großeltern und zu den Auswirkungen der großen Depression meinte er, dass diese einen generationsübergreifenden Effekt hatten. Und daher haben sie, so James Richards, in den 50iger Jahren Zeitungen und Dosen gesammelt. Du hast kein Geld verschwendet oder Dinge weggeworfen und die Effekte der großen Depression haben bis in die 60iger Jahre gedauert und sogar noch länger. Es hat also 30 Jahre oder länger gebraucht, bis sich diese Einstellung geändert hat und er glaubt, dass das was wir gerade erleben einen ähnlichen Effekt haben wird und deswegen werden wir keinen V-förmigen Anstieg bzw. keine V-förmige Erholung sehen. Denk daran, die Arbeitslosenrate lag während der großen Depression bei 25%. Doch das hat 3 Jahre gedauert und was wir jetzt erleben ist in drei Wochen passiert und das könnte das Verhalten und den Konsum der Menschen für Jahre beeinflussen, wenn nicht sogar noch länger. Doch was ist mit der FED? Sie haben Garantien für Unternehmensanleihen rausgegeben, für Kommunalanleihen, für Geldmarktfonds, sie stellen immer mehr und mehr Geld bereit. Doch wer gibt eine Garantie für die FED? Das US-Finanzministerium und das rekapitalisiert die FED mit 450 Milliarden Dollar und die FED ist eine Bank oder zumindest handelt sie wie eine und sie werden das mit einem Hebel von 1 zu 10 versehen. Das bedeutet, dass sie 4,5 Billionen Dollar drucken können, indem sie die 450 Milliarden nutzen. Und bereits jetzt befinden sich 5 Billionen in den Bilanzen der FED und das ist Höher als 2014. Sie starten also bei 5 Billionen, dazu kommen noch die 4,5 Billionen. Dann hast du fast 10 Billionen Dollar in den Bilanzen der FED und das sind Nahezu 50% des BIP der USA und das sind Zahlen die noch zuvor dagewesen oder vorstellbar sind und das ist was wir gerade tun. Und Robert Kiyosaki sagt dazu, dass es eine große Depression geben wird. Es wird eine größere Depression als die letzte Depression und als Grund gibt Robert Kiyosaki an, dass die aktuelle Krise schlimmer als 9 11 ist. Der Virus ist wie 9 11, nur dieses Mal in jeder Stadt auf der ganzen Welt. Es wird zu Unruhen kommen. Und was ich denke, wo die Regierung versucht Kontrolle über uns zu behalten ist über das Geld. Sie können also dein Gehirn kontrollieren und dein Geld und deine Zukunft. Und manchen geht es in dieser Situation gut. Doch unglücklicherweise wird das bei vielen andere nicht der Fall sein. Bereite dich daher darauf vor.
https://www.youtube.com/watch?v=4GmYNZBLul0  

28.05.20 13:50

8514 Postings, 1988 Tage MM41Man muss den Tatsachen ins Auge sehen

können.
Robert Kiyosaki: Bereite Dich Auf Die Wahrheit Vor! (Mach Das In Der Krise)
https://www.youtube.com/watch?v=4GmYNZBLul0  

28.05.20 16:57

8514 Postings, 1988 Tage MM41Crash kommt und

wird m.E. alle bisherigen Einbrüche übertreffen. Weshalb nehme ich gerade jetzt einen Crash für möglich als die Börsen stark haussieren und viele Länder sich auf den Neustart nach Coronavirus vorbereiten?
Ja, ich muss zugeben, dass ich von aktueller Börsenstärke und steigende Kurse voll und ganz überrascht bin. Sehe trotzdem einen Crash auf uns zukommend.

Die Gründe sind mehr oder weniger bekannt, werde es aber nochmal auflisten:

1. Hohe Überkapazitäten und gesättigte Märkte
2. Massenarbeitslosigkeit global insbesondere in Industriestaaten
3. Hohe Verschuldung privater haushalte, Firmen und Staaten
4. Das Vertrauen der Menschen in Politik, Medien und Geldsystem ist komplett weg
5. Trotz voller Lager produzieren verschuldete Firmen weiter auf Pump, obwohl frühere Warenabnehmer regelrecht pleite sind
6. Es wurde zu viel auf Kredit konsumiert
7. Erwarte Deflation und eine Verelendung die Gesellschaft

.......

Deflation ist jetzt schon spürbar, weil die Menschen nicht mehr wie früher locker auf Kredit kaufen sondern beginnen zu sparen und planen teuere Anschaffungen NICHT!  

28.05.20 21:26

8514 Postings, 1988 Tage MM41Crash kommt wie das Amen in der Kirche

+++Gewerbeimmobilien sind schon im Crashmodus und das dürfte sich auf andere Immoassets auswirken. Zuerst wird es in kleinen Schritten geschehen, dann rasend schnell wie ein Stein werden die Kurse fallen+++
Where I See House Prices Crashing During 2020-2022.
What Countries, Counties & Cities, are going to crash in the upcoming housing crisis? And how can I know if my City will be hit and how hard?

1. The Exodus From Major Cities:
I've been saying for a long time now that people will start to move out of the overpriced cities and into surrounding areas in direct proportion with the acceptance of remote working. This is nothing new, I've been saying this for years, and we?re now starting to see this coming into force at a rapid rate thanks to technology like Zoom and remote working. The data also backs this up.

The CEO of Redfin just reported that search traffic has moved from the major cities to smaller cities and towns. Roughly 25% of now remote workers will simply never go back to working in an office as this entire situation has proven that remote working works just fine. The big cities were already losing people to the smaller cities, due to the increase of the advent of remote working. Also, as families or couples get older, they often prefer to move out of the hustle and bustle to more quiet locations such as the suburbs, or in Europe this is smaller towns and villages.  

Whereas we have the polar opposite with the younger generation, who want to move into apartments in the hustle and bustle of the big cities. The problem is, and if we look at cities like London, LA, San Francisco. Having a good standard of living in terms of your housing situation in the big cities is shocking.

So the higher end houses in the big cities are going to get hit the hardest as people realise that they don't need to sacrifice their living standards anymore.

2. Mass Unemployment:

Last time I taught you that housing crashes are caused by two things:
1. Rising unemployment
2. Rising interest rates.
We've already got The Perfect Storm with the insane unemployment right now, so as soon as you see interest rates going up, that's when you need to panic. Because things are going to get crazy at that point with quite possibly the biggest housing crash ever recorded in history.  

People are missing rent and mortgage payments by the millions right now.

3. Generations
If you think about the different people who buy houses:
Let's take the first group of home buyers, couples and families, which make up the largest market share. There is more than 25% of unemployment right now just in the USA & Shadow stats actually puts this ABOVE 40%, combined with stricter lending criteria. So that takes a chunk out of the largest market of buyers, because many of these people are now priced out of buying a home.

Next, we have landlords wanting to expand their portfolio. Landlords are not buying investment houses. This takes another chunk of buyers out of the market.

Finally, we have speculators, also known as flippers.
They can't afford to time the market wrong, or they could lose every penny of profit they would have made. So they?re also being very cautious and many of them are not buying anything right now unless it's heavily discounted. This takes another chunk out of the buyers market.

Conclusion:
So the BIG question is: Are we still heading into the biggest housing crash our planet has ever known? Well I think this could be the case but again, depending on how the next few months play out will give us a more accurate forecast.

I still don't think we're going to have a good picture on house prices until at least after the Summer.

So if you're a first-time home buyer and you're buying a fairly small and conservatively sized house, I don't think you're going to be too badly affected. I do think prices will drop but not by a huge amount, and they will recover, so I wouldn't worry about it. But if you're buying a larger, more expensive home, yeah, personally I would wait. Because I do think these prices are going to be coming down due to a lack of affordability, making it a buyers market in the near future.

But overall I think many countries' house prices are going to come down.
Canada is going down, but the benefit that Canada has over most of the other countries, is that the Canadian market is still a sellers market right now, but don?t expect this to continue forever.

Australia is going down. The UK is definitely going down. Many European countries are also going down. And of course, many Counties & Cities in the USA will see falling house prices as I predicted last month.

This is going to be a Global Recession unlike anything the World has ever seen. But the biggest risk we have right now is high unemployment and uncertainty in the marketplace.
https://www.youtube.com/watch?v=9DCYoHpHFE8  

29.05.20 08:30

8514 Postings, 1988 Tage MM41DAX langfristiger Chart verrät uns

einiges über den weiteren Verlauf. Die US-Indizes werden durch die FED, durch Trump irreführende Fake-News und private Anleger nach oben getrieben. Kleinanleger kaufen völlig planlos, weil Börsencharts nach gut erkennbaren Mustern (Absicht beiden großen Protagonisten) - ein Verlaufsmuster aus 2000 - verlaufen. Sie wollen, das Kleinanleger kaufen mit dem richtigen Geld "überbewertete US-Aktien" kaufen, sie geben nahezu jedem Gewinnchance, weil sie Interesse für Aktien und Trading erwecken wollen.
Herber Schlag für Privatanleger kommt, weil Börsenverlauf  zweifellos abgesprochen ist.

Meiner Ansicht nach alles wird bald wieder zur Normalität zurückkehren, weil die Börse "Big Money" braucht und Big Money steigt immer "ganz unten" ein, während die Masse der Anleger neigen in Euphoriephasen zu kaufen was momentan zu beobachten ist.

DAX dürfte weit unter 10.000 P. fallen; laut meiner Charterkennungsstrategie erwarte ich DAX bei 5700 P.
Das kann gerade jetzt kein Privatanleger akzeptieren, weil Privatanleger wegen hohen Gewinne die seit Wochen erzielt werden, in Euphorie verfallen sind und können "leider" aus blinder Euphorie nicht herauskommen.

Die US-Indizes sind längst im Blasenmodus und volle Vertrauen in FED könnte sich als Riesenfehler herausstellen. Die FED ist auch ein BANK, die mit wenig Eigenkapital 10x mehr Junk-Papiere einkauft.
Das könnte auch die FED zu Sturz bringen - Die FED-Bilanz stieg auf über 7 Billionen USD, manche glauben das diese Summe viel höher ist als bekannt!

Darum müssen wir uns auf 2. Welle bzw Börsensturz vorbereiten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben