Stahlhersteller - Zykliker

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 31.07.20 00:12
eröffnet am: 03.03.19 22:52 von: Top-Aktien Anzahl Beiträge: 1519
neuester Beitrag: 31.07.20 00:12 von: Top-Aktien Leser gesamt: 224503
davon Heute: 74
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  

03.03.19 22:52
5

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienStahlhersteller - Zykliker

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
1493 Postings ausgeblendet.

17.06.20 16:59
1

1551 Postings, 1515 Tage KorrektorBemerkenswerte Entscheidungen der EU

EU will schärferen Kurs gegen subventionierte Auslandsfirmen fahren

https://www.finanznachrichten.de/...rte-auslandsfirmen-fahren-015.htm

Das könnte auch für europäische Stahlfirmen ziemlich bedeutsam sein.  

17.06.20 18:26
1

1374 Postings, 1372 Tage Top-Aktien" subventionierte Auslandsfirmen "

-
China produziert doppelt so viel Stahl wie es selbst verbraucht.

Stahlwerke sind daher weltweit im Schnitt nur zu 75 Prozent ausgelastet. Dadurch steigen die Kosten und die Wettbewerbsfähigkeit sinkt. Zumal chinesische Anbieter ihren Stahl dank staatlicher Subventionen um bis zu 60 Prozent unter ihren Gestehungskosten verkaufen.


https://www.technik-einkauf.de/rohstoffe/...inkaeufers-freud-129.html


 

19.06.20 19:28
1

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienDer Marschall gibt die Marschrichtung vor . .

.
19,81 ?      voestalpine   /  2020-06-18  /   0,49%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
20,78 ?      voestalpine   /  2020-06-08  /   0,58%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
19,89 ?      voestalpine   /  2020-06-04  /   0,66%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
17,53 ?      voestalpine   /  2020-05-29  /   0,76%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
18,00 ?      voestalpine   /  2020-03-30  /   0,89%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
18,17 ?      voestalpine   /  2020-03-24  /   0,98%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
16,54 ?      voestalpine   /  2020-03-20  /   1,05%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
13,27 ?      voestalpine   /  2020-03-16  /   1,17%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
14,07 ?      voestalpine   /  2020-03-13  /   1,27%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  
13,04 ?      voestalpine   /  2020-03-12  /   1,34%  Net Short Position  Marshall Wace LLP  


https://webhost.fma.gv.at/ShortSelling/pub/www/...ShortPositions.aspx

 

21.06.20 19:20
1

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienAuswirkungen der Corona-Krise

-
Umsätze

Insbesondere die Versandmengen und Umsatzerlöse im 1. Geschäftsquartal 2020/21 werden markant unter dem Vorjahresniveau zu liegen kommen. Nach dem Sommer erwarten wir jedoch eine Verbesserung der Gesamtwirtschaft und damit auch der Umsatzentwicklung.


Ergebnis

Trotz der massiven Auswirkungen von Covid-19 im 1. Geschäftsquartal 2020/21 (Apr. ? Juni 2020) erwartet der voestalpine-Konzern ein positives operatives Ergebnis (EBITDA) für diesen Zeitraum.


https://www.voestalpine.com/group/static/sites/...hwerpunktfragen.pdf


 

08.07.20 12:29
1

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienDeutschen Stahl AG

-
Salzgitter-Chef lehnt ein Bündnis mit Thyssen-Krupp weiterhin ab


https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...eiterhin-ab/25985884.html


 

08.07.20 15:16
1

995 Postings, 280 Tage Michael_1980gedanken

was könnte t.k. salzgitter bieten ausser Geld ...  

10.07.20 11:03

1551 Postings, 1515 Tage KorrektorFrühzyklische Indikatoren V-förmig

Der neue wöchentliche Aktivitätsindex (WAI) der Deutschen Bundesbank zeigt eine beginnende V-förmige Erholung:

https://boerse.ard.de/anlagestrategie/konjunktur/...-der-spur100.html

Das gilt natürlich nicht für die gesamte Wirtschaft. Alles was mit Menschenmassen zu tun hat, wird wohl von einer Pleite- und Aufgabewelle erfasst werden: Veranstaltungsausrüster, Konzertagenturen, Diskotheken. Zudem könnte alles was mit Reisebeschränkungen zu tun hat schwer gebeutelt sein: Hotels, Cafe's, schicke Einkaufsläden in vormaligen Touristen-Hotspots. Aber das sind ja jetzt nicht die Branchen die große Stahl-Nachfrager sind.

Und jetzt kommen die Konjunkturprogramme. Mit ihren Komponenten etwa im Baubereich. Oder der Mehrwertsteuersenkung, die gerade zum Kauf höherpreisiger Güter wie Autos oder auch Haushaltsgeräten animiereen soll. Das sind oft Produkte mit viel Stahlanteil.

Ergo: JETZT könnte der ideale Zeitpunkt sein, um die sehr stark gefallenen Stahltitel einzusammeln. Verfestigt sich der Aufholtrend, dann dürften diese Aktien in den nächsten Monaten den Gesamtmarkt sehr stark outperformen.  

13.07.20 14:38

25 Postings, 516 Tage RagnarokXUhm

Was ist hier los ? 7 % weil... ?  

13.07.20 17:04

1551 Postings, 1515 Tage KorrektorWeil ...

... neu aufgekommene Fusionsphantasie mit ThyssenKrupp

... der Kupferpreis auf 2-Jahres-Höchststand notiert. Im ersten Quartal mussten 19 Mio. Euro Bewertungsverluste zum Stichtag Ende März 2020 verbucht werden. Da notierte der Kupferpreis fast auf dem Coronatief. Per Ende Juni stand er deutlich höher, was Bewertungsgewinne bedeutet. Stand heute könnten die Bewertungsgewinne sogar über den 19 Mio. Abschreibungen zuvor liegen.




... der CEO der Salzgitter AG auf der Hauptversammlung letzte Woche nochmals die Richtigkeit der Strategie der letzten Jahre dargelegt hat. Ohne Aurubis waren 44 % der Umsätze 2019 stahlfern. Mit Umsatzanteil von Aurubis wären es sogar 60 %. Eine externe Geldzufuhr über Fremd- oder Eigenkapital wird nur dann erwartet, wenn es zu einem erneuten sehr schweren Corona-Verlauf kommen sollte, wovon sie nicht ausgehen. Das ist im Vergleich zu Firmen wie Lufthansa oder TUI, die vom Staat gerettet werden mussten, schon ein Ausdruck von Stabilität. Die Salzgitter AG geht Stand auf der HV davon aus, sich auch weiter über ihren eigenen Cashflow finanzieren zu können.

... der gesamte Börsenwert der Salzgitter AG nicht mal den Anteilswert der Salzgitter AG an der Aurubis AG widerspiegelt. Sprich der gesamte Salzgitter Konzern ohne Aurubis wird an der Börse mit weniger als Null Euro bewertet. Da wurde extrem nach unten übertrieben.
 

13.07.20 19:01

36 Postings, 387 Tage stksat|229200879Erklärungsversuch

Wenn Stahl für die Zukunft mit 0 oder weniger bewertet wird, heißt das im Umkehrschluss dass eine Alternative am Vormarsch sein müsste..
Im Endeffekt sind sämtliche große Stahlhersteller in Europa unterbewertet.
Vl liegts auch an Ideen wie Kohleausstieg der die Branche runterzieht, weil Umbau auf Strom, Wasserstoff oder anderes is teuer und müsste in der Menge erstmal verfügbar und transportierbar sein.
Ich denke aktuell wird eine pessimistische, ferne Zukunft gehandelt in der Europa auch diesen Z
Wirtschaftszweig vorgeben muss.
 

14.07.20 21:05

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienEU gibt Schrotthaufen keine Chance

-
Die Corona-Krise hat die Stahlnachfrage in Deutschland, aber auch weltweit drastisch einbrechen lassen. Während die Stahlunternehmen in Europa ihre Produktion krisenbedingt angepasst haben, wurde in anderen Regionen weiterproduziert oder die Stahlerzeugung teilweise noch weiter ausgebaut. Diese Mengen drohen nun weiterhin Europa zu überschwemmen.

Der zentralen Forderung der Stahlindustrie, die Kontingentmengen zu reduzieren, um eine erneute Stahl-Importkrise zu verhindern, ist man nicht nachgekommen.


https://www.stahl-online.de/index.php/...-safeguards-treten-in-kraft/


 

14.07.20 22:17

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienDie EU-Kommission gibt Schrotthaufen keine Chance

15.07.20 12:06

1551 Postings, 1515 Tage KorrektorMan muss das auch differenzierter sehen

Dieser Artikel enthält 2 wichtige Grafiken - zwar von 2019, aber dennoch:

https://www.nzz.ch/wirtschaft/...f-gegen-ueberkapazitaeten-ld.1485873

Wichtig ist, das die Importe gar nicht aus China kommen, wie vllt. vermutet wird. Sondern aus der Türkei, aus Russland, aus der Ukraine. Die Ukraine ist ein Land, das die EU wirtschaftlich aufpäppeln will. Und an einem wirtschaftlichen Kollaps der Türkei kann auch niemand in der EU Interesse haben. Das macht es schwierig.

Außerdem gibt es in Deutschland mit weitem Abstand den grössten Stahlsektor in der EU. Emotional ist es dann auch noch in Italien, wo die Beschäftigtenanzahl aber schon weniger als die Hälfte ausmacht. D.h. andere EU Länder mit z.B. Automobilproduktionen haben eher ein Interesse an billigem Stahl, damit ihre Automobilproduktion wettbewerbsfähig bleibt.

Insofern ist die Deutsche Meinung nicht die Meinung der EU - mögen auch Deutsche EU-Politiker einen anderen Eindruck in Deutschland machen. Deutschland kann nur im Kompromisswege mit anderen Gebieten für seine Stahlindustrie etwas rausholen.  

15.07.20 14:32

227 Postings, 614 Tage BeenDividende

Weiß jemand wer von den "Stahlkonzernen" szg, TK, voestlpine Dividende bezahlt (gezahlt hat)? Falls ja, wann und wieviel?
Danke  

15.07.20 15:00

995 Postings, 280 Tage Michael_1980geanken

voest anfang juli 0,25?
stark gek?rzt durch staatlichen druck  

15.07.20 19:17

2814 Postings, 790 Tage DrohnröschenVoest 20 Cent

15.07.20 22:21

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienWelt Stahlhandel - EU ist Netto Importeur

21.07.20 09:31

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienDie Gelddruckmaschinen laufen auf Hochtouren

-
Mitten im US-Wahlkampf sollen neue Hilfen in Billionenhöhe verabschiedet werden.

https://www.handelsblatt.com/politik/...rona-hilfspaket/26020380.html


Die EU-Mitglieder haben sich auf milliardenschwere Corona-Hilfen geeinigt. 750 Milliarden Euro sollen die Wirtschaft in der Union wieder ankurbeln.

https://www.handelsblatt.com/politik/...r-rettungspaket/26022354.html



Die Immobilienpreise sind seit der Coronakrise massiv gestiegen, die Aktien haben noch Nachholbedarf.

 

31.07.20 00:12

1374 Postings, 1372 Tage Top-AktienApril - Juni 2020 Quartalsergebnis

-

Gewinn / Aktie  =     - 0,50 $     ArcelorMittal

https://corporate-media.arcelormittal.com/media/...rnings-release.pdf

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben