Die Mehrheit der User hier im Talkboard AfD-ler?

Seite 4 von 6
neuester Beitrag: 29.08.19 19:24
eröffnet am: 17.07.19 09:07 von: Salat19 Anzahl Beiträge: 142
neuester Beitrag: 29.08.19 19:24 von: Salat19 Leser gesamt: 5649
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  

10.08.19 17:09
4

3538 Postings, 860 Tage FernbedienungDas passende Sprichwort dazu

Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz.  

10.08.19 17:10
1

8080 Postings, 2188 Tage PankgrafMao-Bibel ?

10.08.19 19:25

73561 Postings, 1590 Tage skaribuMaoam

10.08.19 21:34
3

4129 Postings, 1000 Tage clever und reich#69 Demnach haben alle anderen Völker/Nationen

"sonst nichts" auf das diese stolz sein könnten und ergeben sich daher in eine Art "Pseudo Stolz"? So schreibst und meinst Du es doch in #69, oder nicht? Also u.a. Amis, Russen, Franzosen, Kanadier, Briten, Polen, Italiener, Schweizer, Israelis, Türken, Palästinenser mit Stolz auf Land/Nation sind Deiner Meinung nach irgendwie fehlgeleitet und nur die deutsche Linke sieht durch? Glaubst Du das eigentlich wirklich? Falls ja, kommst Du Dir dann nicht global gesehen vor wie ein Geisterfahrer auf der Autobahn? Dieser Gedankengang kommt Dir also tatsächlich nicht dämlich vor, immerhin besitzen so ziemlich alle Länder auf der Welt Nationalstolz?
Falls Interesse besteht, dann könnte ich Dir per BM die Anschrift einiger mir bekannter Türken und Palästinenser durchgeben, denen solltest Du Deine These mit dem "Pseudo Stolz" und "das man sonst nix hat, auf das man stolz sein kann oder darf" einmal persönlich in´s Gesicht sagen. Auf die anschließende "Diskussion" zwischen Dir und diesen Jungs wäre ich wirklich sehr gespannt, Du solltest davon später hier unbedingt berichten.    

10.08.19 21:44
4

4129 Postings, 1000 Tage clever und reich#67 Wortklauberei. Etwas zu lieben hat auch immer

mit Identifikation zu tun.  Selbst Deine Frau Merkel war noch 2005 stolz auf Deutschland und forderte das ebenfalls von den Deutschen. Auch ein typischer Fall von "Pseudo Stolz" der Kanzlerin Deiner Meinung nach? (-:


unions-kanzlerkandidatin-im-interview-merkel-deutsche-sollen-wied­er-stolz-auf-ihr-land-sein
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...dyekUR1scO5vA-ap3  

10.08.19 22:06

9539 Postings, 1152 Tage SzeneAlternativJa, definitiv

Was hat Clever Großartiges geleistet, stolz auf "sein" D sein zu können. Mal davon ab, dass ihm das Land nicht gehört. Die großartige Verfassung hat er nicht verfasst, den Wohlstand hat er nicht herbeigeführt. Er ist hier nur zufällig geboren worden.
Aber vielleicht habe ich etwas übersehen?  

10.08.19 22:10

9539 Postings, 1152 Tage SzeneAlternativFrau Dr. Angela Merkel

darf aber zur Recht stolz auf sich sein. Sie hat außergewöhliche Leistungen für das Land erbracht. Sie darf stolz auf ihr Werk sein, somit auf sich.  

10.08.19 22:15
4

22478 Postings, 7157 Tage mod@ #80, Rückblick

-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

11.08.19 08:37
3

15890 Postings, 6959 Tage Calibra21Helmut Schmidt wäre heute vermutlich bei der AfD

 
Angehängte Grafik:
e1c2fb00-68f5-4b3f-94cd-ef6738457926.jpeg (verkleinert auf 47%) vergrößern
e1c2fb00-68f5-4b3f-94cd-ef6738457926.jpeg

11.08.19 09:45
3

4129 Postings, 1000 Tage clever und reich#81 So weltfremd scheint SA aber doch nicht

zu sein, um auf mein Angebot einzugehen und mit den Jungs im Kiez ihren "Pseudo Stolz" auf die türkische Nation zu "besprechen"...Er weiß also schon sehr genau wie es real läuft. Seine Äußerungen bei Ariva widersprechen also scheinbar seiner realen Lebenseinstellung, denn einerseits ist SA gegen jedwede Art von Nationalstolz, andererseits ist er aber scheinbar für eine Zuwanderung genau dieser  Klientel nach D. Zudem ist SA Fan von Frau Merkel, welche selber behauptete stolz auf D zu sein...
Widersprüche dieser Art machen Menschen unglaubwürdig.  

11.08.19 10:03
5

5033 Postings, 1914 Tage manchaVerdeIch glaube

es geht SzeneA auch gar nicht um Stolz ansich. Ob jmd. stolz auf seinen Fussballverein oder die Kirchturmspitze in seinem Dorf ist, geht ihm w'lich genauso am A.....vorbei wie mir und vielen anderen auch.

Es geht um Nationalstolz und hier gezielt um deutschen Nationalstolz. Der stört ihn. Da man  aber bei Diskussionen leicht in die Enge getrieben werden kann, wenn man sagt deutscher Nationalstolz ist Schei...., doof usw. man aber zu türkischem, französischem oder mexikanischem u.a. Nationalstolz keine Meinung hat, argumentiert man das man allgemein nur auf etwas stolz sein kann, dass auf einer eigenen Leistung aufbaut.

So macht man sich nicht so angreifbar.  

11.08.19 10:19

3538 Postings, 860 Tage FernbedienungStolz kann man, eurer Meinung nach also,

auf Eigenschaften sein?
Ich bin 1,86m groß. Darauf kann ich also stolz sein? Kann jemand auf seine natürliche Haarfarbe stolz sein? Nö, das ist völliger Schwachsinn.
Auf meine Kinder, Eltern, Chef, Fußballmannschaft usw kann ich natürlich stolz sein, aber sicherlich nicht darauf, dass ich deutsch bin.  

11.08.19 10:28
3

8080 Postings, 2188 Tage PankgrafFB Mach doch eine Religion daraus

oder ist es etwa schon eine ?  

11.08.19 10:30
2

8080 Postings, 2188 Tage PankgrafIch bin FB dein Gott

du darfst keine andere Moral haben neben mir !  

11.08.19 10:38
3

6200 Postings, 1183 Tage USBDriverDie Systemfehler spricht halt die Opposition an

Die AfD ist in der Opposition. Das ist halt deren Aufgabe.
Deshalb muss man keine Panik haben. Es geht ja darum, wer mehr für die Bürger heraus holt, von dem was der Bürger haben will.  

11.08.19 12:07
6

4129 Postings, 1000 Tage clever und reich#86 Klar sind diverse User explizit nur gegen

deutschen Nationalstolz, aber gegen türkischen Nationalstolz z.B. hat so mancher selbsterklärte Buntmensch natürlich nichts. Abgefahren. Das hat etwas selbstzerstörerisches. Ein Sigmund Freud hätte seine Freude an einigen Usern, vermute ich einmal.  

11.08.19 12:13
6

4129 Postings, 1000 Tage clever und reichIch bin stolz, Teil eines Landes zu sein,

dass von vielen fleißigen und freundlichen Menschen erhalten wird, in dem dem Männer und Frauen gleich viel wert sind und weitgehend die gleichen Rechte haben, in dem die Leute zivilisiert genug sind, um Streitigkeiten im Normalfall nicht durch Gewalt zu lösen. Ich bin stolz, in einem Sozialstaat zu leben, in dem diejenigen, die mehr Geld haben, denjenigen helfen, denen es schlecht geht, und in dem die meisten Leute ehrenhaft genug sind, um selbst Geld zu verdienen, wenn sie es können. Ich bin stolz darauf, in einem Land zu leben, in dem wir alle dafür zahlen, dass jedes Kind unseres Landes gleich viel lernen kann und weitgehend die gleichen Chancen im Leben hat. Ich bin stolz darauf, dass es in Mitteleuropa eine Kultur gibt, die deutsche Kulturschätze aus der Vergangenheit würdigt, gesellschaftliche Errungenschaften würdigt, ohne einfach alles aus der Vergangenheit unkritisch zu übernehmen.  

11.08.19 12:43
3

3538 Postings, 860 Tage Fernbedienung#91

"Klar sind diverse User explizit nur gegen
deutschen Nationalstolz, aber gegen türkischen Nationalstolz z.B. hat so mancher selbsterklärte Buntmensch natürlich nichts."

Aha. Diese User musst du mir unbedingt zeigen.  

11.08.19 12:44
2

3538 Postings, 860 Tage Fernbedienung#92

Stolz dass man in Deutschland lebt? Hä? Man kann sich glücklich schätzen, mehr aber auch nicht.  

11.08.19 14:03

1672 Postings, 469 Tage Salat19Beispiel: Stolz kann man auf das sein, was später

nennenswert ist, um im Nachruf erwähnt zu werden.

Er/sie hat die xyz Medaillie gewonnen
Er/sie hat sein Studium mit der Note xyz beendet.
Er/sie  hat zwei Kinder wundervoll großgezogen und war ein/e tolle/e Mutter Vater
Sogar eine Tapferkeitsmedaille im Krieg mögen manche noch stolzwürdig finden

Aber  - Er/sie war Deutscher

ist doch dann nicht wirklich vergleichbar...
ES sei denn, jemand hat in seinem Leben nichts geschaffen, das wirklich nennenswert wäre
 

11.08.19 14:04
2

15890 Postings, 6959 Tage Calibra21Auf Deutschland und seine Errungenschaften kann

man stolz sein. Für die BRD muss man sich jedoch schämen.  

11.08.19 19:28

1672 Postings, 469 Tage Salat19#96 Hast also #95 nicht verstanden?

11.08.19 20:54
3

4129 Postings, 1000 Tage clever und reich#95 Falsch.

Ohne Achtung der Leistungen unserer Vorfahren könnten wir heute auch kein gutes Leben führen. Sie schenkten uns das Leben und unsere Lebensgrundlagen, kämpften für ihre Kinder und Enkel auf viele Arten. Wer dies negiert ist jemand, der sich viel zu wichtig nimmt und sich besser fühlt als die vorherigen Generationen. Er sieht alles nur aus seiner so erhabenen jetzigen rosa Brille. Er vergisst ohne unsere Vorfahren wären wir noch auf der untersten Stufe der maslowlischen Befürfnispyramide und nicht auf Stufe 3-5 und könnten uns nicht vor lauter eigener Eitelkeit und Besserwisserischkeit mit solchen Themen beschäftigen. Dies ist pure Ignoranz und das Ergebnis einer Einstellung die durch die unsäglichen 68er entstanden ist, durch wertlose Opportunisten (meiner Meinung nach...) die nur ihr eigenes Weltbild und Portemonnaie im Blick haben.
Ich bin stolz auf eine Geschichte meiner Vorfahren seit dem Jahre 800, für mich beginnt hier mein Stamm zu dem ich gehöre zu existieren und dieser hat die Welt soviel weitergebracht wie nur sehr wenige Länder. Natürlich war Deutschland immer geprägt durch Zuwanderung, trotzdem haben sich bestimmte Werte, Traditionen erhalten. Diese Geschichte zu reduzieren auf die "verdammten 12 Jahre" wie Gauland sagte, ist aus meiner Sicht krank, weil durchaus gegen sich selbst gerichtet.  Im übrigen über was reden wir? Die ganze Welt besteht aus Völkern und für die allermeisten ist Nationalstolz normal. Diese Diskussion hier würde kaum ein Ausländer verstehen, die deutsche Linke ist damit weltweit natürlich nicht mehrheitsfähig. damit ist alles bereits gesagt! Wir sind 99,9 %, ihr ...Soweit ich weiß besitzt eure linke Lehre keinen Schutz auf Copyright, trotzdem kopieren es noch nicht einmal die linksliberalen Genossen in Dänemark/Schweden und auch sonst kein Land. Sorry aber diese Diskussion habt ihr lange verloren, die Fakten standen diesbezüglich nie auf eurer Seite.  

11.08.19 21:33
1

1095 Postings, 509 Tage JaminaBetreff Stolz

Da scheinen hier einige aber sowas von Realitätsfremd zu sein :

"Ich trage das Kopftuch damals wie heute mit Stolz und Freude" !

Stolz, Muslimin zu sein !

Muslime seid Stolz !
https://causa.tagesspiegel.de/...-zu-viel-hin/muslime-seid-stolz.html

Die Muslime sind Stolz in Deutschland zu wohnen und auf ihren Glauben und ihre Herkunkt.

Und der Deutsche Michael ? Die Deutschen Michaels  die pissen und greifen sich gegenseitig an sollte mal irgendjemand auf die Idee kommen nur ansatzweise Stolz auf etwas sein zu mögen.
Ja da liest man doch sehr gut in den letzten Postings der Linken was sie für Ihresgleichen übrig haben.
Nein der Deutsche darf nicht
Stolz sein
Begehren
Aufmuken
eigene Meinung haben
...usw....usw...
der hat doch alles

Nein der Deutsche darf brav für den anderen Steuern zahlen. So als wäre er mittlerweile unterste Schublade in der in der Gesellschaft, weil er Deutscher ist.
Nein er darf für die anderen arbeiten gehen und ihm wird alles genommen. Sogar der letzte Stolz.

Früher waren die Sklaven dunkelhäutig heutzutage sind sie hellhäutig ?
Wer hat hier wohl das sagen ? Der Deutsche scho lang nimmer !
Der wird sowieso immer weniger in der Gesamtbevölkerung, und in naher Zukunft hat auch der bald nix mehr zu sagen oder auf was Stolz zu sein  

11.08.19 22:56
2

5033 Postings, 1914 Tage manchaVerdeWie passt das

eigentlich ins Bild wenn Menschen sagen "Ich bin stolz Muslim zu sein"? Davon soll es ja doch einige geben was man so hört.....

Was hat der Muslim/die Muslimin denn dafür getan? Ist ja auch - zumindest gem. der Definition einiger User hier - keine Leistung. Mit "Muslim sein" hat man nichts selbständig erschaffen. 98% der hier lebenden Muslime sind Muslime seit Geburt. So wie andere halt seit Geburt die deutsche Staatsbürgerschaft haben.
Eine Religionszugehörigkeit ist daher de facto nichts anderes als eine Staatszugehörigkeit. Folglich darf/kann man darauf nicht stolz sein....
Aber sag das mal einem Muslim !

Ich musste immerhin was für meine "Religionszugehörigkeit" tun - um Atheist zu werden, musste ich aus der Kirche austreten. Darf ich darauf stolz sein? Habe ja was dafür getan! Allerdings bin ich so ehrlich und bezeichne das Ausfüllen von Formularen und ein bisschen Papierkrieg mit den Ämtern nicht als "Leistung"......





 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Max P