Drägerwerk - upside hier mit nCov?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 15.05.20 07:13
eröffnet am: 03.02.20 13:33 von: GermanValu. Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 15.05.20 07:13 von: duffyduck Leser gesamt: 7412
davon Heute: 4
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

03.02.20 13:33
2

1 Posting, 120 Tage GermanValueStocksDrägerwerk - upside hier mit nCov?

Hat sich hier jemend mal Drägerwerk überlegt? Stabile Eigentümerstruktur, unkorreliert zu globaler Wirtschaftsentwicklung, niedrige Verschuldung (sub 50m, 0.3x ebitda), grosses Potential für operational leverage (EBIT marge bei 2.4% vs 5-6% historisch), etwa Drittel des Umsatzes in personal protection equipment (breathing systems und personal protection equipment waren ja seit 2018 bissl schwach und genau dort gibts jetzt mit nCov upside).

Vor allem nachdem diese nCoV Kiste sich eher in die Länge zieht, sehe da Potential das sich das im net sales growth positiv auswirkt (also über dem 1-4% target), aber speziell in der Marge in Q2/Q3 niederschlägt. Mit der Kursentwicklung nach der ad hoc vor ein paar Wochen wo sicherlich einiges reingebacken wurde, sehe ich das echt als Potentialwert an.

Vor allem wenn ich mir so Werte wie Kawamoto (3604 JT) anschau, die sich mal ganz locker vervierfacht haben, sollte hier schon 20-30% in den nächsten Quartalen drin sein....



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
37 Postings ausgeblendet.

30.03.20 11:56
1

584 Postings, 460 Tage setb2609Maskenpflicht

30.03.20 19:20

584 Postings, 460 Tage setb2609Dräger macht voran

Das was sie liefern können - wird geliefert asap  ...

...hier schon mal die Schulungsunterlagen - damit die Mannschaft - falls sie Bedarf hat - sich schon mal vorbereiten kann :

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111478/...er-online-verfuegbar  

30.03.20 22:09

584 Postings, 460 Tage setb2609Gebläsefiltergeräte

... im Moment sind es ja im wesenlichen die Medizintechnik mit Beamtungsgeräten und eher die "günstigeren" Masken - wobei günstg bei Preisteigerungen in den USA von 3000% ja relativ ist - die im Fokus stehen ....

... gerade beginnt die Diskussion über eine allgemeine Maskenpflicht ....

... ich frage mich, ob nicht in 1-2 MOnaten der Zeitpunkt kommt, wo man Produktionslinien weider öffnen kann, wenn die MItarbeiter unter Vollschutz arbeiten - damit das erträglich ist geht das eigentlich nur mit hochwertigen Gebläsefiltern wie dem von Dräger

https://www.draeger.com/de_at/Applications/...X-plore-8000-Headpieces

Das kostet dann vielleicht ein paar 1000? pro Mitarbeiter - plus Vrbrauchsmaterial -sprich Filter - aber dafür kann die Produktion weiter laufen - bzw. wenn die Porduktion nicht laufen kann - dann kann man zumindest so entsprechende Umbaumassnahmen vornehmen ...

Im Endeffekt ist das hier ähnlich wie in den Rein-/Grauräumen  der Halbleiterfabs -Schutzanzüge - nur dass da die HEPA Filter für die Reinräume selbst vorhanden sind - und die produzieren ja weiter - vielleicht gibt es momentan kaum bessere Orte um sich aufzuhalten als Reinräume ;)

Wie dem auch sei - wirtschaftlich sieht man ja - dass China die Produktion wieder hochfährt - und dass grosse Firmen mit einigen 10000 Mitarbeitern selbst in die Produktion einfacher MAsken einsteigen ...

... gut - dass hier waäre dann der etwas qualifiziertere Ansatz ...

Wenn also Volkswagen bspw. Teile seiner Produktion - bspw. die elektromobile wieder anfahren sollte (weil die nach meinem Hörensagen 2mrd cash pro Woche verbrennen - https://www.cash.ch/news/top-news/...lliarden-euro-pro-woche-1511854) und man ja leicht ein Anreizprogramm für Elektromobile und Transporter aufziehen könnte - dann könnten hier allein ein kurzfristiger  Bedarf an einigen 10000 Masken entstehen im Bereich Sicherheitstechnik - und damit ein Umsatzpotential das leicht schnell einige 100mio pro Jahr zusätzlich bedeuten kann ...

... hoffentlich ist Dräger dann vorbereitet - und ggf. im Vorwege schon mal in Vorabstimmung - offensichtlich redet man ja u.a. gerade mit Produktionsvorständen aus der Automobilindustrie - und wenn die das machen - dann wird es schnell Nachahmer in anderen Bereichen geben ...  

30.03.20 22:14

584 Postings, 460 Tage setb2609wichtig ist halt

wenn dräger bei ffp2/3 Filtern für einen einstelligen Euro-Betrag und normalen Halb-/Vollmasken für mittlere zweistellige bis dreistellige Beträge derzeit vielleicht schon voll ausgelastet ist - bei Profi-Gebläsemasken könnte wirklich noch richtig Potential liegen - denn hier käme nicht der Privat- und oder Sicherheits/Medizinbereich als Kunde - sondern die komplette Industrie - und das bei Preisen die zwei bis drei Grössenordnungen über der normaler Masken liegen ...

... hoffentlich triggern da die richtigen Leute Firmen wie Dräger zur rechten Zeit ....

... und die ist eigentlich jetzt - damit das in 1-2 Monaten in Breite ausgerollt werden kann und es nicht zu einem noch tieferen Absturz kommt als der der eh zu erwarten ist ...  

30.03.20 22:36

45 Postings, 1530 Tage schummelschumi77Gibts denn hier

irgendein realistisches Kursziel das im Raum steht? Erwartungen?  

30.03.20 23:23
1

584 Postings, 460 Tage setb2609naja

also ich würde mal mit medtronic und getinge vergleichen - das wären die am nächsten verwandten firmen ...

mein kenntnisstand sieht so aus :

getinge hat etwas weniger als 2.35 mrd ? umsatz und eine markectcap von 4.45mrd ?

https://www.getinge.com/siteassets/about-us/...ar-end-report-2019.pdf

medtronic  hat 123mrd usd marketcap bei einem umsatz von 30.8 mrd

also kuv von 2-4 ...

draeger hatte 2.78mrd ? umsatz und bei 10.1mio stammaktien und 7.6mio vorzugsaktien kannst du dir die momentane marketcap selbst ausrechnen ...

... wenn man mal annimmt das stamaktien und vorzugsaktien in etwa das gleiche kursniveau erreichen - dann würde ein kuv von 2 bezogen des umsatzes in 2019 bedeuten, dass der kurs bei über 300? liegen müsste ...

umsatz würde ich derzeit deutlich über 3mrd in 2020 erwarten ...

... nun gibt es bisher sicherlich ein paar gründe wie die bisher geringe profitabilität, die dafür sprechen, dass der kurs so abgefallen ist - auf der anderen seite gab es dadurch ja auch invests wie die zukunftsfabrik, die sich nun positiv auswirken können ...

hinsichtlich profitabiliät würde ich ewrwarten, dass die rohmarge >50% sein sollte und die personal-/opex-seite würde ich bei etwas über 1mrd sehen. fraglich ist noch für mich wie sich die abkündigung der genussrechte als one-off in 2020 auf die g&v auswirkt - aber je nachdem sollte es wohl möglich sein, dass vo solchen one-offs etwas deutlich im dreistelligen mio-bereich übrigbleibt - wenn man bei 3.x mrd umsatz der obigen rechnung folgt ...

aus meiner sicht ist das hier keine kruzfristige nummer und ich würde davon ausgehen, dass es in 2021 eher aufwuchspotential beim umsatz geben sollte - da man dann die produktion voll geramped hat und ggf. noch weiter rampen kann ...

just my 2 cents and guessing ...

your turn to do your homework - there is no free lunch ...
 

31.03.20 14:01

584 Postings, 460 Tage setb2609schutzausrüstungen

"Wir brauchen Schutzausrüstungen, ..."

Diess sagt es gerade in einem Interview - sie wollen die Produktion schnellstmöglich wieder anfahren, um mit einem blauen Auge davonzukommen - u.a. mit Schutzausrüstung ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...er-stark--20199179.html

... das ist dann imho die 2. Welle für die Sicherheitstechnik, um den Markt bedienen zu können ...

 

31.03.20 17:40

584 Postings, 460 Tage setb2609USA

https://boerse.ard.de/aktien/...t-in-den-usa-schutzmaskenwerk100.html

wichtig ist hier wohl - das invest in ein neues werk für N95 masken ist abgesichert durch einen auftrag im höheren zweistelligen mio bereich - bei maskenpreisen im mittleren bis hohen einstelligen usd bereich reden wir hier also über einen auftrag im mittleren bis hohen dreistelligen mio-bereich - das sollte sich dann rentieren.

so wie ich dräger in einem anderen interview verstanden habe ist die maskenproduktion für ffp2/3 und damit dann auch N95 masken in hohem masse automatisiert - sprich die replizieren ihre produktionsstrasse und maskendesign in den usa - switchen einige wenige leute in den usa in die produktion und los geht's  ...

auch eine gute massnahme um die supply chain aus den usa und lieferung von beatmungsgeräten in die usa zu komplementieren ...  

31.03.20 17:42

584 Postings, 460 Tage setb2609in einer reuter meldung

sagt der Produktionsvorstand Klug, dass das Modell ggf. auch in anderen  Ländern - insbesondere Europa eines sein könnte - also : maybe more to come ...  

31.03.20 17:48

584 Postings, 460 Tage setb2609zusatz :

er sagt im weiteren, dass gerade mit mehreren Ländern entsprechnde Angebote diskutiert würden ...

ich glaube : die annahme mancher analysten, dass einfache masken ein zu vernachlässigendes Geschäftsfeld bei Dräger sind, wird jetzt wohl revidiert werden müssen. Dräger liefert ggf. eine komplette Fabrik für lokale (und damit gesicherte) Fertigung (mit inlänischer Wertschöpfung) - der Punt ist dabei : sowas macht man wohl nicht (mit Lieferzeiträumen von 18 Monaten) - wenn man davon ausgeht, dass das Thema in 2-3 Monaten wieder ad acta gelegt werden kann ...

offensichtlich gibt es da noch immer ein Gap zwischen der Wahrnehmung des Marktes und dem der Kunden (die solche Angebote ewägen bzw. sie einfach eingehen)

 

31.03.20 21:12

584 Postings, 460 Tage setb2609Produktionsstart in den USA im September

https://www.welt.de/regionales/hamburg/...hutzmasken-aus-den-USA.html

... also 6 Monate ca um so eine Produktion hinzustellen und zu rampen ...  

01.04.20 12:25

188 Postings, 1303 Tage A26ndygute nachricht

01.04.2020 11:05 Uhr

ANALYSE-FLASH: DZ Bank nimmt Drägerwerk mit 'Halten' wieder auf

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die DZ Bank hat Drägerwerk mit "Halten" und einem fairen Wert von 91,40 Euro je Aktie wieder in die Bewertung aufgenommen. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Anbieter profitiere bei zwei Produktgruppen stark von Covid-19: Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte, schrieb Analyst Sven Kürten in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Andererseits dürfte die Rohstoff- und Chemieindustrie im Segment Sicherheitstechnik durch den Virusausbruch belastet werden. Kürten sieht derzeit bei Drägerwerk ein ausgewogenes Chance/Risiko-Profil./ajx/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 01.04.2020 / 10:24 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 01.04.2020 / 10:30 / MEZ

 

01.04.20 17:31

188 Postings, 1303 Tage A26ndyhm

scheint der Aktie heute nicht zu helfen  

02.04.20 01:18

584 Postings, 460 Tage setb2609Advamed

Däger ist offensichtlich in einer Gruppe aus 7 FIrmen  names AdvaMed - diese Gruppe hat zusammen in den USA in 2019 700 Beatmungsgeräte verkauft - im April 2019 sollen es dann bis zu 7000 pro woche werden (wohlgemerkt OHNE Kooperationen mit Partnern aus der Automobilindustrie) :

https://www.forbes.com/sites/brucejapsen/2020/04/...eek/#783218720a40

Sollte Dräger hier einen vergleichbaren ANteil wie die anderen Partner beisteuern, dann wären das 1000 Geräte pro Woche - ggf. sind das dann ja keine Savina um die es in der letzten Zeit wohl vor allem ging - sondern bspw. Evita ...

Mal schauen ...  

02.04.20 08:05

188 Postings, 1303 Tage A26ndy2019?

02.04.20 09:53

584 Postings, 460 Tage setb2609April 2020 ;) - siehe Grafik

im Artikel ...

 

03.04.20 01:08

584 Postings, 460 Tage setb2609liquidität

Dräger scheint sehr darauf bedacht eine offensichtlich vorhandene Liquidität zu nutzen, um die Supply-Chain aufrecht zu erhalten :

https://www.ln-online.de/Nachrichten/...ahlt-Lieferanten-jetzt-sofort

 

06.04.20 10:04

2215 Postings, 6392 Tage duffyduckverpflichtende Produktion in Deutschland

06.04.20 16:41

584 Postings, 460 Tage setb2609echt cool und gut gemacht

https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do&feature=emb_rel_end

https://www.dgepi.de/assets/Stellungnahmen/...a_DGEpi-21032020-v2.pdf

die rechnungen sind klar :

30000 betten in D sind unzureichend - und je mehr betten es gibt und je mehr schutz es in medizin und schlüsselindustrien gibt - desto sportlicher kann man die welle reiten ...

keep on surfin ...  

09.04.20 17:20

2986 Postings, 3796 Tage JulietteAuftragseingang Q1 plus 117%

Das wird sich massiv positiv auf die Q2-Zahlen und auch auf die Gesamtjahreszahlen 2020 auswirken.

"....Im Zuge der Covid-19 Pandemie hat Dräger im ersten Quartal 2020 in einem erheblichen Umfang mehr Aufträge erhalten als im ersten Quartal des Vorjahres. Der Auftragseingang im Q1 lag mit rund 1.393 Mio. Euro (Q1 2019 648 Mio. Euro) circa 117% (währungsbereinigt) über dem Vorjahresquartal. Die Nachfrage in der Medizintechnik ist aktuell besonders hoch. In der Medizintechnik lag der Auftragseingang mit rund 1.043 Mio. Euro (Q1 2019 376 Mio. Euro) circa 179% (währungsbereinigt) über dem Vorjahreszeitraum. In der Sicherheitstechnik lag der Auftragseingang mit rund 349 Mio. Euro (Q1 2019 271 Mio. Euro) circa 31% (währungsbereinigt) höher...."

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...ersten-quartal/?newsID=1312931  

14.04.20 10:21

2986 Postings, 3796 Tage JulietteKursziel von ?43 auf ?94

Kepler Cheuvreux stuft Drägerwerk von Reduce auf Hold hoch und erhöht das Kursziel von ?43 auf ?94. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

14.04.20 11:12

665 Postings, 1572 Tage DawnrazorHot Stock Report

15.04.20 20:57

2986 Postings, 3796 Tage JuliettePrognoseanhebung

"....Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung beim Auftragseingang im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie ergeben sich für Dräger sehr gute Chancen, das bisher geplante Umsatz und Ergebnisniveau deutlich zu übertreffen. Dräger wird die Erwartungen für 2020 nach Vorlage der Halbjahresergebnisse konkretisieren...."

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...nserie-und-und/?newsID=1315371  

15.05.20 07:13

2215 Postings, 6392 Tage duffyduckusa will aufrüsten

was das Thema Masken und Beatmungsgeräte betrifft. Ob das Drägerwerk hilft? Für Masken sollen sie ja ein Werk bauen. Ob sie bei Beatmungsgeräte mit schneiden?

https://www.ariva.de/news/...fuer-kuenftige-epidemien-wappnen-8429318

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben