Velocys Aktie mit viel Potential !

Seite 1 von 142
neuester Beitrag: 23.09.20 19:02
eröffnet am: 13.02.20 15:50 von: Doschman Anzahl Beiträge: 3528
neuester Beitrag: 23.09.20 19:02 von: extrachili Leser gesamt: 360920
davon Heute: 54
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
140 | 141 | 142 | 142  Weiter  

13.02.20 15:50
29

64 Postings, 505 Tage DoschmanVelocys Aktie mit viel Potential !

Velocys  scheint grosses Potenzial zu haben. Die Energiewende läuft langsam an, überall wird von CO2 Einsparungen bzw. Null EMISSION gesprochen und da sehe ich großes Potenzial für Velocys.

Schaut euch mal die Seite der Firma an und schreibt euer Meinung zu dieser Firma wie Ihr es Sieht?

Treibstoff Gewinnung aus Müll mit dem Flugzeuge betankt werden können ohne Technische Veränderungen vorzunehmen und dabei ca. 70% weniger CO2 Ausstoßen.....  

https://www.velocys.com/


Einige NEWA von Velocys:

https://www.velocys.com/2020/02/04/...le-aviations-new-fuels-roadmap/

https://www.velocys.com/2020/02/03/...-worley-as-engineering-partner/

https://www.velocys.com/2020/01/30/...iscuss-negative-emission-fuels/

https://www.velocys.com/2020/01/29/...-sustainable-fuels-in-shipping/

Hier ein Zitat aus NEWS von Velocys:

"Eine neue Roadmap der Luftfahrtindustrie prognostiziert heute, dass nachhaltige Flugkraftstoffe bis 2050 32% des Flugkraftstoffbedarfs decken könnten. Dies war Teil einer breiteren Ankündigung der Branchenkoalition Sustainable Aviation, die sich auf einer Veranstaltung in der Londoner Innenstadt verpflichtet hatte, bis 2050 keinen CO2-Ausstoß zu verursachen .

Velocys CEO Henrik Wareborn kommentierte den Bericht wie folgt:
?Dieser Bericht zeigt, wie die Vermarktung von nachhaltigem Flugkraftstoff für Großbritannien eine wegweisende Chance für Industrie, Wirtschaft und Umwelt sein wird.
?Von allen Verkehrsträgern ist die Luftfahrt die größte Herausforderung bei der Dekarbonisierung, da die Energiedichte und Leistung von Batterie- und Brennstoffzellentechnologien insbesondere über größere Entfernungen nicht annähernd mit flüssigem Kohlenwasserstoff vergleichbar sind. Daher sind innovative Lösungen auf Treibstoffbasis wie unsere unverzichtbar, wenn wir die Netto-Null-Emissionen erreichen und weiter fliegen wollen.

?Nachhaltiger Flugkraftstoff, der im Werk in Immingham hergestellt wird, wird ohne Änderungen in vorhandenen Flugzeugtriebwerken verwendet und führt zu einer Netto-CO 2 -Einsparung von rund 70%. Mit der CCUS-Technologie wird es möglich sein, einen Schritt weiter zu gehen - die Produktion von Kraftstoffen mit negativen Emissionen. "



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
140 | 141 | 142 | 142  Weiter  
3502 Postings ausgeblendet.

18.09.20 18:14
1

19 Postings, 87 Tage TimmiCHWochenende

kann man gut mit +6% (GB) starten :-)  

18.09.20 21:30

439 Postings, 3307 Tage raluneckKann das sein


 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-09-18_um_21.png (verkleinert auf 25%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-09-18_um_21.png

19.09.20 08:50
2

7347 Postings, 4011 Tage extrachiliHi ralunek...

...ich denke,  das ist der Kurs vom 16.09. im Nadaq auf Grund des Investors McNulty. Der Kurs entstand durch den Kauf von 2000 Aktien im Wert von ca. 238 $. Wenn Du auf den 5 tages-Chart gehst, siehst Du den Umsatz als grünen Balken. Bei den Amis wird VLS so gut wie nicht gehandelt! Das ist absolut bedeutungslos.  

21.09.20 09:08

42 Postings, 57 Tage SpzbzHoffentlich kürzen die nicht an der falschen Stell

21.09.20 10:10

21 Postings, 36 Tage Dommy130@Spzbz

"major drive to save cash so it can overhaul its business and focus more on renewable energy and power markets, sources told Reuters."

wie kommst du also drauf? werden wohl dann nicht hier sparen  

21.09.20 10:26

42 Postings, 57 Tage SpzbzDommy130

Neue, grüne Energien ja, aber keine wissenschaftlichen Buden. Shell hat ja bereits an Proton pwr einen schönen Auftrag vergeben. Habe nur Bedenken, dass die Budgets an die etablierten und vielleicht sogar schon profitablen Unternehmen vergeben werden. Alleine schon wegen der Investitionssicherheit.  

21.09.20 13:13

21 Postings, 36 Tage Dommy130ja in die richtung habe ich ja auch schon vor

einiger Zeit bedenken angemeldet, dass durch Unsicherheit usw. evtl. die Investoren wegfallen... und dann siehts schlecht aus.  

21.09.20 18:47
4

7347 Postings, 4011 Tage extrachiliIch glaube eher,...

...dass es noch genug Investoren gibt, die intensiv nach neuen Möglichkeiten suchen.  Außerdem bedeute es nicht, wenn Shell in andere Unternehmen investiert, dass sie dann von VLS die Finger lassen wollen. VLS ist auch keine wissenschaftliche Bude mehr. Mit Redrock haben sie den Beweis erbracht, dass die Umsetzung ihrer Forschung auch im kommerziellen Stil funktioniert. Somit sind sie den meisten Mitbewerbern weit voraus, die immer noch in den Versuchsphasen stecken. Also für mich gibt es immer noch keinen Grund die Flinte ins Korn zu werfen. So große Chancen, wie sie sich jetzt gerade ergeben, gab es zuvor noch nie. Der Ruf nach sauberen Kraftstoffen wird weltweit immer lauter...
 

21.09.20 20:22

626 Postings, 803 Tage User88Ich verkaufe im Moment nur

um neu einzusteigen, wir werden sicher noch bessere Kurse hier sehen.
Im positiven Sinne.  

21.09.20 22:38

1377 Postings, 1103 Tage ScoobUmfeld und 5 Monats Chart

Schaut man sich mal an, wie die anderen als Beispiel ITM oder Nel oder oder oder...  da stehen, hält Velo doch ganz gut.


 

22.09.20 09:38
2

24 Postings, 93 Tage Antlion90News seitens der Regierung sind geplant...

Im Artikel zwar nur speziell auf Verbrenner Fahrzeuge, aber die Ankündigung gilt vor allem dem großen Plan der Regierung zur CO2 Neutralität.

Quelle:
https://www.theguardian.com/environment/2020/sep/...-vehicles-to-2030

Deepl Übersetzung ins Deutsche:
Großbritannien ist bereit, sein Verbot für neue Fahrzeuge mit fossilen Brennstoffen von 2040 auf 2030 vorzuziehen, um die Einführung von Elektrofahrzeugen auf britischen Straßen zu beschleunigen.

Es wird erwartet, dass Boris Johnson die Umstellung auf Elektrofahrzeuge im Herbst dieses Jahres mit der Ankündigung beschleunigen wird. Diese Ankündigung ist Teil einer Reihe neuer Strategien für saubere Energie, die dazu beitragen sollen, eine grüne wirtschaftliche Erholung von der Coronavirus-Pandemie auszulösen.

Die Regierung hatte gehofft, die Pläne bereits in dieser Woche vorlegen zu können, wie Quellen aus der Energie- und Transportindustrie berichten, aber die Ankündigung wird auf später in diesem Jahr verschoben, da sie sich auf die Bekämpfung der steigenden Zahl von Coronavirus-Fällen konzentriert.

Die Regierung hat sich zuvor zu Plänen beraten, die Frist für den Verkauf von neuen umweltschädlichen Fahrzeugen von 2040 auf 2035 vorzuziehen. Es wird nun erwartet, dass sie eine ehrgeizigere Haltung einnehmen wird, nachdem versichert wurde, dass die Infrastruktur des Vereinigten Königreichs für den Umstieg auf Elektroautos bereit sein wird.

Die Entscheidung, den Verkauf von neuen Benzin- und Dieselfahrzeugen bis 2030 zu beenden, würde Großbritannien vor Frankreich, das ein Verbot für 2040 in Vorbereitung hat, und in Übereinstimmung mit Deutschland, Irland und den Niederlanden bringen. Norwegen wird im Jahr 2025 ein Verbot einführen.

Der Plan, der von den offiziellen Beratern der Regierung im Ausschuss für Klimawandel unterstützt wird, dürfte parallel zu den nationalen Plänen für eine kohlenstoffneutrale Wirtschaft bis zur Mitte des Jahrhunderts entstehen.

Kwasi Kwarteng MP, der Minister für saubere Energie, bestätigte letzte Woche, dass das lang erwartete Energie-Weißbuch, das das rechtsverbindliche Ziel der Regierung, bis 2050 eine Netto-Null-Kohlenstoff-Wirtschaft zu schaffen, untermauern wird, nach mehreren Verzögerungen im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden soll.

Es ist vorläufig für November geplant und wird voraussichtlich den Ratschlägen des Ausschusses für Klimawandel folgen, einschließlich der Unterstützung für Großbritanniens im Entstehen begriffene saubere Wasserstoffindustrie, die dazu beitragen soll, die Kohlenstoffemissionen aus Haushalten und der Schwerindustrie zu reduzieren.

Sie könnte auch die Unterstützung kleiner, modularer Kernreaktoren umfassen, die laut Quellen aus der Industrie bei Dominic Cummings, dem Chefberater des Premierministers, Anklang gefunden haben.

Matthew Pennycook, der Schattenminister für Klimawandel, wiederholte letzte Woche den Aufruf der Labour-Partei im Vorfeld der Wahlen, den Verkauf von Benzinfahrzeugen bis 2030 zu verbieten. Er sagte, dies sei "ein ehrgeiziges, aber erreichbares Datum", das "der britischen Autoindustrie neues Leben einhauchen und gleichzeitig den Zusammenbruch des Klimas bekämpfen und die Luft reinigen würde, die so viele unserer Städte und Gemeinden gefährlich verschmutzt".

Graeme Cooper, der für das Elektrofahrzeugprojekt von National Grid verantwortliche Direktor, sagte dem Guardian, dass die Befürchtungen über die Fähigkeit des britischen Stromnetzes, mit einem Boom beim Laden von Elektrofahrzeugen fertig zu werden, unbegründet seien. Er sagte, der Netzbetreiber sei "zuversichtlich, dass ein schnellerer Übergang möglich ist" und dass das Netz "angemessen robust" sei, um einen Anstieg der Stromnachfrage zu bewältigen.

Das National Grid schätzt, dass die Elektrifizierung des gesamten Straßentransports, mit Ausnahme von Lastkraftwagen, weniger als ein Drittel mehr Energie benötigen würde als Großbritanniens derzeitiger Bedarf von rund 300 Terawattstunden, "den das Netz problemlos bewältigen könnte", so Cooper.

Zu Spitzenzeiten des Strombedarfs - wie etwa am frühen Abend - könne das Netz einen Anstieg der Stromnachfrage um 10% verzeichnen, wenn die Fahrer "über Nacht auf Elektrofahrzeuge umsteigen" würden, sagte er. "Es werden jedoch einige gezielte Investitionen erforderlich sein, um sicherzustellen, dass es geeignete Orte gibt, an denen die Fahrer auch ausserhalb ihres Wohnortes Zugang zu ausreichend hoher Ladeleistung haben".

- Dieser Artikel wurde am 21. September 2020 geändert. Großbritanniens derzeitiger jährlicher Strombedarf liegt bei etwa 300 Terawattstunden und nicht bei 3.000 wie in einer früheren Version angegeben.  

22.09.20 17:43

439 Postings, 3307 Tage raluneck@ extrachili

DANKE!  

22.09.20 18:04

7347 Postings, 4011 Tage extrachili@ralunek...

...gerne  

22.09.20 21:08

2130 Postings, 1170 Tage Bullish_HopeProjekt Wasserstoff / Flugzeuge

Schon bekannt ?
Wäre nicht gut für unsere Velo; allerdings wird das Projekt wohl noch dauern und  Milliarden kosten.
Bis das umgesetzt ist hoffe ich mal das VELO bereits einige Fabriken am Start hat.
Airbus schickt drei Ideen für ein Öko-Flugzeug ins Rennen, das künftig kein Treibhausgas CO2 ausstoßen soll-Wasserstoff betrieben.

https://www.xing-news.com/reader/news/articles/..._share_origin=email

Meine mich zu erinnern das jemand hier im Forum geschrieben hatte das Wasserstoff für Flugzeuge technisch nicht umsetzbar wäre.

 

22.09.20 21:12

2130 Postings, 1170 Tage Bullish_HopeErgänzung

Hatte noch eine "Kleinigkeit" im kleingedruckten überlesen; bis 2035 will man das umgesetzt haben.
Also droht von dieser Seite wohl aktuell keine Gefahr für Velo.  

23.09.20 01:33
1

1377 Postings, 1103 Tage ScoobBullisch_Hope das Wasser in der Atmosphäre wäre

Eine große Gefahr. Es würde sich, wenn viele Flugzeuge mit Wasserstoff fliegen, eine Eisschicht in der Atmosphäre bilden, was die Sonnenstrahlen ins Weltall wieder zurückwirft.
Also abhaken! Flugzeuge und Wasserstoff EIN NO GO FÜR DIE UMWELT!  

23.09.20 06:59

71 Postings, 183 Tage EscalonaFalls

So etwas geplant wird, dann sicherlich auch das Absaugen bzw. die Speicherung des frei gewordenen Wassers. Sehe keinen Grund, weshalb das über den Auspuff in die Atmosphäre geblasen werden ?muss?. Deshalb würde ich das nicht ausschließen!

Wir sind uns doch einig, dass Airbus nicht Milliarden ausgeben und das planen würde, wenn es genauso umweltschädlich wäre wie Kerosin.  

23.09.20 07:02

71 Postings, 183 Tage EscalonaTrotzdem

Werden auch 2035 nicht alle Flugzeuge mit Wasserstoff fliegen, das wird Jahrzehnte dauern, also noch genug Zeit, um Geld zu verdienen!  

23.09.20 08:50
1

22 Postings, 121 Tage Rima123zu #3520

Es gibt auch Vertreter die meinen alle Autos mit Verbrennungsmotoren können durch Elektroautos ersetzt werden und wie das Lithium für die Akkus gewonnen wird juckt niemanden...  

23.09.20 09:35
2

195 Postings, 205 Tage titorelliFlugzeugbau

verläuft in ganz großen Zyklen. Die komplette Auflösung der eigenen Flotte und den Kauf neuer Flugzeuge kann sich doch auch keine Airline leisten. Und geforscht wird an allem...

Die Beimischung / sukzessive Ersetzung zu herkömmlichen Aviation Fuel bleibt die Nr.1 Strategie in näherer Zukunft in meinen Augen.  

23.09.20 14:03

21 Postings, 36 Tage Dommy130was sind denn eigentlich so die Kursziele von euch

warum seid ihr rein und wann würdet ihr verkaufen?
ich frage das weil ich garnicht so richtig weiß wie viel ich hier erwarten könnte und wann ich verkaufen sote  

23.09.20 15:20

19 Postings, 377 Tage Thommy12Velocys...alles OK imo

Thommy12 Ende 06/2020:
"Das Konzept von Velocys verspricht enormes Potenzial und erste fundierte PR ist ebenfalls da.
100K zu je 11,55 ct.
Das Marktumfeld ist langfrisitg ebenfalls stark unterstuetzend mit aufkommender Kerosinbesteuerung und mittelfrisitg (wieder) weiter steigender Flugreisen.
Ich bin dabei und gespannt, wo wir am Ende diesen Jahres stehen!

Viel Glueck allen Investierten..."

Nun ist Halbzeit bis Jahresende und der SP is auf +- 7ct gefallen mit starker 6ct Unterstuetzung.
Gertreu dem Motto (WB):
Only buy something that you'd be perfectly happy to hold if the market shut down for 10 years.

Ich bleibe weiterhin investiert und werden gegebenenfalls verbilligen.
 
Angehängte Grafik:
capture.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
capture.jpg

23.09.20 18:41

1377 Postings, 1103 Tage ScoobNeste und Shell. Chancen für Velocys

Ich sehe das ganze sehr positiv. Denn aus dem Bericht ist deutlich herauszulesen, dass man hier Zusammenarbeiten (Velocys?) möchte, um die bestmögliche Performance zu erreichen.
Es steht ebenfalls im Bericht, dass für Neste der Bereich SAF relativ neu ist, wobei Velocys bereits Erfahrungen dahingehend hat.
Denke das wenn die beiden fusionieren, dann malt euch aus, wo der Kurs stehen kann.
Nur eine Spinnerei. Aber denke das es nicht unmöglich ist.

Jetzt müssen die beiden... Neste udnVelocys erst mal einander bekannt gemacht werden... danach schmücken wir die Braut :)))  

23.09.20 19:02
1

7347 Postings, 4011 Tage extrachili#3520, @Escalona...

...wenn man das Wasser aus dem Düsenstrahl absaugen könnte, wäre das herausfiltern von Abgasen auch möglich. Aber man kann an einer Düsenturbine, die ein paar 10.000 Kilo Pont Schub erzeugt, keinen "Katalysator", bzw. eine Absaugvorrichtung dahinter klemmen. Damit wäre das Flugzeug nicht mehr flugfähig! Denn der Abgasstrahl ist gleichzeitig der Vortrieb. Somit lässt sich der Wasserausstoß auch nicht absaugen. Damit Du das besser nachvollziehen kannst...
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Turbinen-Strahltriebwerk

Obendrein hat H2 hat auch einen viel geringeren Energiewert, als Kerosin...

Bei Flugzeugen mit Verbrennungsmotoren, wäre das sammeln von Wasser mit sehr viel Phantasie vielleicht möglich, macht aber auch keinen Sinn, weil dadurch Tonnen an Wasser entstehen würden, für die man wieder Platz benötigen würde. Das Wasser müsste auf jeden Fall raus und damit wären die Flugzeuge gezwungen auf einer deutlich niedrigeren Flughöhe zu fliegen...
Brennstoffzellen und Elektromotorantriebe mit Propeller vielleicht.

https://www.solarify.eu/2020/06/21/...eltweit-erstes-elektroflugzeug/

https://de.wikipedia.org/wiki/Turboprop

Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht daran...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
140 | 141 | 142 | 142  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ghibli, Maydorn, Mokka, Aguaman, Analena, derwahrewarren, Volllhorst, wamufan-the-great