Warum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Seite 1 von 46
neuester Beitrag: 13.07.20 10:17
eröffnet am: 18.03.20 10:13 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 1150
neuester Beitrag: 13.07.20 10:17 von: seltsam Leser gesamt: 38262
davon Heute: 12
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  

18.03.20 10:13
28

63109 Postings, 5913 Tage Anti LemmingWarum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Wenn das, was ich im folgenden recherchiert und errechnet habe, stimmt, dürfte die Seuche in wenigen Wochen verschwunden sein!

-------------------------------------

Die tatsächliche Zahl der Infizierten könnte mindestens zehn Mal höher liegen als die offiziellen Zahlen, womöglich sogar 1000 Mal höher (Grafik unten).

D.h. heißt dann aber auch, dass die Letalität mindestens zehn mal kleiner ist. Bei einer Dunkelziffer von Faktor 10 läge sie - statt der in China ermittelten 2,3 % - bei nur 0,23 %. Corona wäre damit nur etwa doppelt so "tödlich" wie eine normale Grippe. Schon bei einer Dunkelziffer von Faktor 20 wäre Corona nur genauso schlimm wie eine normale Grippe - mit 0,1 % Letalität.

-------------------------

Die SZ zitiert einen auf die Ausbreitung von Epidemien spezialisierten Mathematiker, von dem auch die Grafik unten stammt.

www.sueddeutsche.de/gesundheit/...elziffer-pandemie-1.4847259

...."Ich halte es durchaus für plausibel, dass die realen Fälle um einen Faktor zehn oder mehr über der offiziellen Statistik liegen", sagt Thomas Götz, der als Mathematiker an der Universität Koblenz-Landau die Ausbreitung von Epidemien erforscht. "Aber wie groß die Dunkelziffer wirklich ist, lässt sich schwer abschätzen, die Unsicherheiten sind sehr groß."

-------------------------

A.L.: In Italien zeigt der schwarze Punkt (Grafik unten) die ermittelten Infizierten (31.500 nach heutigem Stand). Die Spannbreite der geschätzten Dunkelziffern zeigt das blaue Band. Sie reichen von knapp einer Million bis zu ca. 40 Mio. (Achtung, die Skala ist logarithmisch). Der Mittelwert der Dunkelziffer (oranger Punkt) liegt bei etwa 10 Millionen.

Italien hat aber nur 60,5 Mio. Einwohner. Wenn der Mittelwert der Dunkelziffer von 10 Mio. korrekt wäre, würde dies bedeuten, dass bereits ein Sechstel (knapp 17 %) aller Italiener infiziert sind. Eine Seuche mit dem Ansteckungsgrad von Corona (ein Infizierter steckt im Schnitt 2,3 weitere an) hat aber ein natürliches Ende, wenn etwa zwei Drittel (66 %) der Bevölkerung verseucht ist.

Warum? Weil diejenigen, die die Infektion (unbemerkt und ohne große Symptome) überlebt haben, gegen die Seuche immun sind. Ein Infizierter trifft dann nicht mehr auf genügend "Nicht-Immune", um die Seuche weiterzureichen.


FAZIT: Corona könnte schneller vorbei und weniger tödlich sein, als viele Leute aktuell annehmen. Es fehlen in Italien womöglich nur noch zwei Verdoppelungen, dann kämen wir von jetzt 17 auf 68 %.

Legt man die Zahl der per faktischem Corona-Test nachgewiesenen Fälle zugrunde, wäre die Seuche in Italien beendet, wenn die offizielle Infiziertenzahl bei ca. 120.000 liegt  - unter der Voraussetzung, dass die Dunkelziffer im gleichen Tempo mitwächst (tatsächlich wächst die Dunkelzimmer wohl etwas langsamer, weil es immer mehr genesene Infizierte gibt, die auf natürliche Weise gegen das Virus immun geworden sind). Dann wären faktisch 2/3 aller Italiener infiziert und die Seuche liefe sich tot.

Sollte die max. Dunkelziffer von 50 Mio. stimmen, wäre die maximale Zahl der Neuinfizierten bereits jetzt schon fast erreicht. Dann wäre es noch schneller vorbei, und dies ganz ohne Impfstoff und weiteres Zutun.  
Angehängte Grafik:
hc_2877.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
hc_2877.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  
1124 Postings ausgeblendet.

10.07.20 00:40
2

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannMaskenpflicht auf den Balearen ausgeweitet.

Mund-Nase-Schutz am Ballermann: Vom Wochenende an gilt auch auf den Inseln Mallorca, Ibiza und Menorca eine generelle Maskenpflicht –...
 

10.07.20 00:54
2

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannBulgarien nimmt Lockerungenzurück

09.07., 14:28 Uhr
Das hohe Übertragungsrisiko des Coronavirus ist nach Aussage von Trump-Berater Anthony Fauci ?wirklich bemerkenswert?. Drei US-Bundesstaaten melden indes so viele tägliche Corona-Todesfälle wie noch nie. Der Überblick.
 

10.07.20 00:57
3

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannMehr Einschränkungen in Serbien; auf ein Lockdown

wird aber nach den gewaltsamen Protesten verzichtet.
09.07.; 16:42 Uhr
Das hohe Übertragungsrisiko des Coronavirus ist nach Aussage von Trump-Berater Anthony Fauci ?wirklich bemerkenswert?. Drei US-Bundesstaaten melden indes so viele tägliche Corona-Todesfälle wie noch nie. Der Überblick.
 

10.07.20 01:20
3

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannUS: Corona-Todesfälle auf mehrwöchigen Hochs

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/us/

Kein Wunder bei den stark angestiegenen täglichen Neuinfektionen in den letzten Wochen (am Mittwoch gab es einen neuen Rekordwert). Teilweise sind Intensivbetten wieder knapp.

"Angesichts des drastischen Anstiegs der Zahl der Neuinfektionen im Süden und im Westen der USA riet Fauci den betroffenen Bundesstaaten, geplante Lockerungen der Corona-Auflagen auf Eis zu legen. "
09.07., 2301 Uhr
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4cea-b3b7-0cb68a9a8a7c

Und dann war da noch: Trumps Wahlkampfauftritt in Tulsa... "Die große Mehrzahl der tausenden Teilnehmer der Kundgebung trug keine Atemschutzmasken". Folge: zuletzt täglich 200 bis 266 neu Infizierte.
https://www.n-tv.de/politik/...uftritt-gestiegen-article21899221.html
 

10.07.20 01:28
2

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannIn den USA gab es in den letzte 3 Tagen 170.000

10.07.20 10:39
1

40772 Postings, 7027 Tage Dr.UdoBroemmeAber nur weil so viel getestet wird

Würde man, wie von Trump empfohlen, nicht mehr testen, gäbe es auch keine Neuinfektionen mehr.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

10.07.20 11:03
1

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannEs waren sogar über 180.000 Neuinfektionen in den

letzten 3 Tagen (Die. - Do.) in den USA.  

10.07.20 13:05
1

3809 Postings, 6517 Tage DingDie erfreuliche Entwicklung setzt sich fort


Weshalb eigentlich erfreulich? Eigentlich ist es ein ganz normaler Verlauf.
Betrachtet man die absoluten Sterbezahlen, so ist ein überdurchschnittliches Absinken der Sterbefallkurve zu sehen.
Bei den einzelnen Ländern ist dieses Absinken der Sterbezahlen herausgerechnet. D.h. würde in einem Land die Sterbezahl konstant bleiben, dann würde die Kurve eine zunehmende Sterblichkeit anzeigen. So ist eben die Strategie von EUROMOMO.

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

 

10.07.20 13:21
1

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannÜberdurchschnittliches Absinken? Guck mal genau

hin. Dann würdest Du sehen, dass dieses Absinken allein auf einem nicht erklärten Absinken in Frankreich besteht. Die Werte sind zudem noch nicht endgültig. Eine Korrektur nach oben ist mehr als wahrscheinlich.  

10.07.20 17:35
1

51932 Postings, 5270 Tage RadelfanTönnies fordert Lohnkostenerstattung von NRW

Das ist schon dreist! Erst durch unzureichende Maßnahmen die Pandemie in den Kreis zu bringen und dann noch Geld fordern!
Nach dem Corona-Ausbruch bei Tönnies haben die Behörden die Mitarbeiter vorübergehend unter Quarantäne gestellt. Nun wollen sich der Fleischkonzern und seine Subunternehmer Kosten zurückholen.
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

10.07.20 21:02
1

3809 Postings, 6517 Tage DingWeshalb die Masken nichts nutzen


Man vergleiche:
1. Vorgaben zur Benutzung der Masken, insbesondere den Vorgang des Aufsetzens und das Angreifen der Masken vor und nach der Benutzung.
2. Den praktischen Umgang mit den Masken.

Einige Virologen hatten ja anfangs die Meinung geäußert, dass Maksen nichts nützen. Jetzt ist mir das klar. Die Masken können nur dann etwas nützen, wenn mit ihnen wie unter klinischen Bedingungen, genau nach Vorschrift, umgegangen wird. Das ist in der Praxis nicht möglich.

Dieser Sachverhalt war diesen Virologen bekannt bzw. bewußt. Einige andere Virologen und sonstige "Fachleute" waren allerdings so weltfremd, dass sie meinten, Laborbedingungen im weiten Land mit 80 Millionen Einwohnern schaffen zu können. Schwachsinn.

Händewaschen funktioniert. Hände desinfizieren mag auch funktionieren. Aber Masken benutzen ist vollkommener Schwachsinn. Leider haben sich die richtigen Fachleute nicht durchsetzen können, und die Politik hat diesen Schwachsinn mit Begeisterung aufgenommen.

 

10.07.20 22:07
1

40772 Postings, 7027 Tage Dr.UdoBroemmeDu lebst echt in deiner eigenen Welt

Die Zahl der Infizierten geht klar zurück mit der Maskenpflicht. Gerade wenn viele Leute auf relativ engem Raum zusammen sind, sind sie wichtig.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

11.07.20 01:49

16625 Postings, 2683 Tage WeckmannIsrael: Neuer Höchswert an Neuinfektionen (1.464)

am Donnerstag. Ausgangssperre in Teilen von 5 Städten eingeführt, darunter Jerusalem.
Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel auf einen Rekordwert gestiegen.
 

11.07.20 09:49

3809 Postings, 6517 Tage DingWann wurde die die Maskenpflicht eingeführt ?


Man nehme dieses Datum und suche es in der Darstellung des Infektionsverlaufs.

Was kann man da sehen? Danach hat sich nichts verändert, und vorher auch nicht. Lange vorher ! Mehrere Wochen vorher war der Verlauf bereits auf dem Stand zum Beginn der Maskenpflicht.

Ist es dem Bürger in Deutschland erlaubt, daraus Schlüsse zu ziehen? Oder muss man dazu Virologe sein, mit ellenlanger Veröffentlichungsliste?

 

11.07.20 13:46

3809 Postings, 6517 Tage Dingz.B. Baden-Württemberg: ab Montag, 27. April 2020

Pflicht zum Tragen von sogenannten ?Alltagsmasken? beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr ab Montag, 27. April 2020

aus https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/

 
Angehängte Grafik:
coroana-11-7-2020.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
coroana-11-7-2020.jpg

11.07.20 15:11
1

3809 Postings, 6517 Tage DingDas Tragen von Masken kann nur etwas nützen,


wenn sie nach Vorschrift gehandhabt werden.

Wenn nicht, dann nützen sie nichts oder schaden sogar mehr. Und die Masken werden in der zig millionenfach geübten Praxis nicht nach Vorschrift gehandhabt !

Die Masken nützen so viel, wie die Alu-Hüte. Wenn man statt der Maskenpflicht die Aluhutpflicht eingeführt hätte, würde die die Verlaufskurve der Infektionszahlen genauso aussehen. Also wer einen Zusammenhang zwischen der Verlaufskurve und der Einführung der Maskenpflicht sieht, der sieht vielleicht noch andere Dinge . . .

 

12.07.20 19:00

1900 Postings, 210 Tage qiwwiNizza: Feiern bis zum Umfallen (...obwohl Umfallen

gar nicht möglich ist, so dicht stehen die Feiernden beisammen...)
Neu-Infektionen in Indien erreichen Höchststand +++ Zweifel an Langzeitimmunität nach Corona-Impfung +++ RKI: 248 Neuinfektionen, drei...
 

12.07.20 21:11

63109 Postings, 5913 Tage Anti LemmingZahl der Antikörper SINKT nach Infektion

Damit ist fraglich, ob 1) jemals eine Langzeit-Immunität gegen Covid-19 entstehen kann und 2) entwickelte Impfstoffe länger wirken als nur einige Monate (ähnlich wie bei Grippeimpfungen).

Herdenimmunität (Eingangsposting) könnte sich dann auch nicht einstellen. Denn wenn die Letzten endlich infiziert sind und Antikörper bilden, könnten sich die Erstinfizierten schon wieder neu (ein zweites Mal) infizieren, weil bei ihnen die einst gebildeten Antikörper längst wieder weg sind.

--------------------------------------

https://www.welt.de/wissenschaft/article211473167/...f-Impfstoff.html

Hoffnung auf Impfstoff sinkt ? Zahl der Antikörper nimmt ab
.
Bluttests der ersten Covid-19-Patienten in Deutschland zeigen bei Untersuchungen ein deutliches Absinken der Anzahl von Antikörpern im Blut. Das könnte darauf hindeuten, dass nach durchgemachter Krankheit eine Neuansteckung möglich ist.
542

Neue Untersuchungen von Genesenen Covid-19-Patienten dämpfen die Hoffnung auf eine lang anhaltende Immunität und damit auch auf eine lange Wirksamkeit einer möglichen Impfung. Bluttests der ersten Corona-Patienten in Deutschland, die Ende Januar in der Münchner Klinik Schwabing behandelt wurden, zeigten ein deutliches Absinken der Anzahl von sogenannten neutralisierenden Antikörpern im Blut, berichtete Clemens Wendtner, Chefarzt der dortigen Klinik für Infektiologie.

?Bei vier der neun Patienten sehen wir sinkende neutralisierende Antikörper in einem sehr speziellen Test, der nur in einem Hochsicherheitslabor erfolgen kann?, sagte Wendtner. ?Inwieweit dies Auswirkungen für die Langzeitimmunität und die Impfstrategien hat, ist derzeit noch spekulativ, muss aber im weiteren Verlauf kritisch beobachtet werden.? Es deute aber darauf hin, dass nach durchgemachter Krankheit eine Neuansteckung möglich sei.
Was falsch verwendete Masken anrichten können

Dies müsse weiter beobachtet werden, sagte Wendtner. Für die Langzeitimmunität sei neben der sogenannten B-Zell-assoziierten über Antikörper gemessenen Immunität auch die sogenannte T-Zell-Immunität relevant. Wenn Patienten neutralisierende Antikörper verlören, könne diese eventuell einen Schutz geben. T-Lymphozyten können Virus-infizierte Zellen gezielt abtöten, wenn sie zuvor ihren Gegner einmal kennengelernt haben....
 

12.07.20 21:19
1

63109 Postings, 5913 Tage Anti LemmingLetzter Absatz des Welt-Artikels

Wendtners Erkenntnisse reihen sich ein in Erfahrungen anderer Wissenschaftler und Studienergebnisse. Chinesische Forscher berichteten im Fachblatt ?Nature Medicine?, dass die Antikörper nach zwei Monaten vor allem bei Patienten mit symptomfreiem Verlauf stark zurückgingen, aber auch bei tatsächlich erkrankten Patienten fielen die Werte deutlich. Patienten mit wenig Symptomen hatten zudem weniger Antikörper und somit eine schwächere Immunantwort entwickelt.  

12.07.20 21:23

2429 Postings, 7519 Tage Pieterhab da mal eine Frage an die, wo jetzt eine

Impfpflicht ablehnen.
Was ist den die Alternative zu einer Impfung , die eventuel eine nicht sehr lange anhaltende Immunität bringt.
Würde mich schon mal interessieren was da die Impfgegner den so vorzuschlagen hätten.  

12.07.20 21:25
1

63109 Postings, 5913 Tage Anti LemmingHoffnung auf Impfstoff sinkt

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4a8b-b5c8-3e9c2a358fe1

Covid-19-Erkrankung
Untersuchungen von Genesenen dämpfen Hoffnung auf Impfstoff

Bluttests der ersten Corona-Patienten aus Deutschland zeigen, dass die Konzentration von Antikörpern schnell abnimmt. Das könnte sich auf die Wirksamkeit einer möglichen Impfung auswirken.  

13.07.20 10:04
3

2429 Postings, 7519 Tage PieterDas bedeutet aber dann auch, das wir nie

eine Herdenimmunität erreichen können. Was dann ?
- die naechsten 20 Jahre mit Masken rumlaufen und 1.5 m Abstand überall   >> Weltwirtschaft wird dann in 2..3 Jahren spätestens nicht mehr existieren.
- einfach mit denn den Schultern zucken und Millionen  von Risikopatienten sterben lassen.
- ach so, kommt immer mehr raus, das das Virus auch bei den "Jüngeren"  nicht so harmlos ist und es durch das Virus heftige Spätfolgen geben kann.


Also, nochmal meine Frage, was gibt es für eine Alternative zu einem Impfstoff, auch wenn die Impfung so wie bei Grippe 2x im Jahr erfolgen müsste.   Hat irgendwer Antworten ?  

13.07.20 10:08

16897 Postings, 480 Tage Laufpass.comja

die Menscheit hat vielleicht noch 20 Jahr; gut futtern,Frauen,grillen und Beer supen  

13.07.20 10:17
2

103049 Postings, 7567 Tage seltsamdie Idee mit 2 x impfen scheint mir

am profitabelsten...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon