SMI 10’890 0.1%  SPI 14’027 0.2%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’836 0.5%  Euro 0.9967 -0.5%  EStoxx50 3’470 0.5%  Gold 1’805 -0.2%  Bitcoin 19’456 0.1%  Dollar 0.9609 0.0%  Öl 113.6 -0.3% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1009 von 1038
neuester Beitrag: 05.07.22 10:53
eröffnet am: 01.12.20 15:35 von: AugustaTRA Anzahl Beiträge: 25950
neuester Beitrag: 05.07.22 10:53 von: detwin Leser gesamt: 5756473
davon Heute: 2395
bewertet mit 70 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1007 | 1008 |
| 1010 | 1011 | ... | 1038  Weiter  

18.05.22 08:20
5

1203 Postings, 705 Tage detwinUnterbewertung und ARP

Gibt man bei einem Aktienfinder einige der besonders krassen Fundamentaldaten ein, die auch BioNTech hat, kommen da nicht mehr viele Resultate.

(BioNTech an erster Stelle)
https://finviz.com/...eq_low,fa_pe_u5,fa_pfcf_u10,fa_roe_o50&ft=2

ohne RoE schon ein paar mehr:
https://finviz.com/...h,fa_ltdebteq_low,fa_pe_u5,fa_pfcf_u10&ft=2

Einige dieser Unternehmen haben ebenfalls ein Aktienrückkaufprogramm gestartet. Heieiei, das sind für langfristig interessierte Investoren u.U. ganz heiße Nummern. ("Aktienrückkaufprogramm" heißt aus meiner Sicht oft: Die Aktiengesellschaft glaubt, dass man ihre Aktien später zu einem höheren Preis verkaufen kann.)

Einige sagen dann: "Ja, aber Aktien zu einem so attraktiven Preis haben oft irgendwo einen gewaltigen Haken. Es wird schon einen Grund haben, wieso der Börsenmarkt für eine solch extreme Unterbewertung gesorgt hat"

Und ich denke mir dann: "Aber..., aber oft trägt die Schuld am Abverkauf die zu hohe Anzahl kurzfristig interessierter Investoren (wie bei BioNTech). Oder grenzdebiler Marktmanipulation mit Shortselling (gibt es auch teilweise bei BioNTech). Außerdem ist eine Kursübertreibung nach unten nicht unüblich."

Das sind Unternehmen, die viel Geld verdient haben und dieses Geld womöglich sehr gut investieren können.

Das soll keine Kaufempfehlung sein. Man sollte Unternehmen immernoch selber analysieren und ist am Ende selber für die eigene Investition verantwortlich.

 

18.05.22 08:47
1

892 Postings, 370 Tage maxiwidiBioNTech: Standardwert mit guten Langfrist-Chancen

18.05.22 11:33
2

889 Postings, 407 Tage Meikel 1 2 3Redewendungen und Sprachausdruck

BioNTech wird von immer mehr "Analysten" als
STANDARDWERT wahrgenommen...

...das hat zwar keine direkte Auswirkung auf den Kurs,
ist aber bemerkenswert in der Langfristbetrachtung...
#25202 @maxiwidi

BioNTech – Kann hier ein Boden eingezogen werden?

Große Hoffnungen der Anleger ruhen nach wie vor auf der Pipeline von BioNTech. Nach Vorlage von passablen Zahlen zum ersten Quartal kann sich die Aktie im Strudel der Biotech-Abstürze zumindest mal gut halten. Derzeit wird der Einsatz des Impfstoffs „Comirnaty“ in China thematisiert. Dort werden zum wiederholten Male Millionenstädte abgeriegelt, Menschen wieder eingesperrt, obwohl die "Zero-Covid-Strategie" auch in den vergangenen COVID-Wellen gescheitert ist.

Mit dem Corona-Impfstoff hat die Mainzer Biotech-Schmiede nicht nur seine erste Substanz zur Zulassung geführt, sondern das Jahr 2021 auch mit ganzen 10 Mrd. EUR Gewinn abschließen können. Nun besteht die finanzielle Grundlage für die Weiterentwicklung der bestehenden Pipeline und der Erforschung neuer Themengebiete. In den kommenden Jahren wird daher wohl noch mit einigen Überraschungen zu rechnen sein und bei COVID-19 ist man international immer noch bestens aufgestellt. Aktuell taxieren Experten das KGV auf niedrige 4,5 und bis 2023 dürfte es auf etwa 7 ansteigen. Der Umsatz soll auf etwa 16,6 Mrd. EUR fallen, das wäre aber kein Beinbruch. Die US-Bank JPMorgan sieht ein Kursziel von 183 USD und stuft mit „Neutral“ ein. BioNTech bleibt ein Standardwert mit guten Langfrist-Chancen.

https://www.kapitalerhoehungen.de/kommentare/...en_eingezogen_werden?
 

18.05.22 11:38
1

892 Postings, 370 Tage maxiwidiGenau darum ging es mir

Um die Bezeichnung "Standardwert"  

18.05.22 12:11
3

889 Postings, 407 Tage Meikel 1 2 3BNT 122 (spätestens im September 2022)

https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04486378

Am 26.April sind die neuesten DATEN-Updates erfolgt.
BioNTech geht von einem weiteren Testerfolg aus,...
der im September 2022 für die Öffentlichkeit freigeschaltet wird!
"Der Testerfolg kann freigeschaltet werden
1L Nutzung von iNeST als Kombinationstherapie mit
Anti-PD(L)1 in Anti-PD1-naive fortgeschrittene Krebsarten

Seite 12 unten in der Präsentation
https://investors.biontech.de/static-files/...-492e-8484-73575fedcab2

die adjuvante Therapie beim kolorektalen Karzinom mit BNT 121 und
BNT122 hat in der Phase 1 8 von 8 Stadium III/IV Melanompatienten
frei von Krebs für bis zu 60 Monate beobachtet

Der Erfolg in der Phase 2 kann die adjuvante Verwendung von iNeST
für Behandlungen freigeben (Darmkrebs, unbehandelte Melanome,..)
(frei übersetzt)
Seite 52 in der Präsentation

meine Feststellung dazu:
immer mehr Erfolge deuten sich in der Pipeline an...
die Entwicklung des Unternehmens schreitet voran
es wird nur eine Frage der Zeit sein wann die Aktie anzieht
und die Zukunftsaussichten richtig bewertet werden


Fazit von Warren Buffett dazu:
„Zeit ist der beste Freund von großartigen Unternehmen
und der Feind der mittelmäßigen.“  
Angehängte Grafik:
bnt_122_phase_ii.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
bnt_122_phase_ii.jpg

18.05.22 12:26

6065 Postings, 1815 Tage NagartierAufstocker

Beteiligung der Baader Bank INC an BNTX / BioNTech SE

18.05.2022 - Die Baader Bank INC hat ein 13F-HR-Formular eingereicht, das den Besitz von 224.800 Aktien
der BioNTech SE (US:BNTX) mit einem Gesamtbestand von 38.342.000 USD zum 31.03.2022 offenlegt.
Die Baader Bank INC hatte am 17.05.2022 einen früheren 13F-HR eingereicht, in dem 157.160 Aktien der
BioNTech SE im Wert von 40.509.000 USD offengelegt wurden. Dies entspricht einer Aktienveränderung
von 43,04 Prozent und einer Wertveränderung von -5,35 Prozent im Quartal.

https://fintel.io/so/us/bntx/baader-bank-inc

Die zweite Meldung von Baader Bank !  

18.05.22 13:22
5

116 Postings, 140 Tage DBCooperMeikel

Genau so sehe ich das auch, es sind inzwischen neben Comirnaty schon satte 31 Produkte aus 5 verschiedenen Behandlungssegmenten in der Pipeline, von denen 14 in Studienphase 1 und  5 in Phase zwei sind. Teilweise gibt es auch schon durchaus positive Zwischenergebnisse. Dazu sind die finanziellen Mittel aktuell gefühlt grenzenlos und das Team ist in allen Bereichen vom Management, Vertrieb und Forschung absolut top besetzt.
Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass die Ansätze alle scheitern werden.

Ich gehe da frei nach P.Lynch

Es ist sehr schwer bankrott zu gehen wenn die Firma keine Schulden hat

Wenn es der Firma gut geht, geht es der Aktie gut

Alles was man braucht sind ein paar wenige gute Aktien pro Dekade

Sobald Biontech das erste oder sagen wir spätestens das zweite Produkt neben Comirnaty erfolgreich auf den Markt bringt, wird der Markt Biontech neu bewerten und dann kann es nur eine Richtung geben  

18.05.22 14:57
3

81 Postings, 306 Tage BruzeRichtung Biontex

“Sobald Biontech das erste oder sagen wir spätestens das zweite Produkt neben Comirnaty erfolgreich auf den Markt bringt, wird der Markt Biontech neu bewerten und dann kann es nur eine Richtung geben"

Das sehe ich ähnlich wie Cooper, wobei eigentlich ein zugelassener neuer Kandidat genügen müßte, um die potentiell unbegrenzte Wiederholbarkeit des Erfolges von Comirnaty nachzuweisen mit den dann additiv neu reinkommenden Gewinnen. Denn der finanzielle Erfolg von Comirnaty dürfte sich verstetigen.

Aber was folgt dann, frage ich mich? Wenn ich mir die Erträge aus nur einem Blockbuster anschaue, genügt das doch schon völlig, um die Forschung und den Produktionsausbau auf Jahrzehnte zu sichern. Was will Biontech dann mit dem Geld, das es aus der sich realisierenden Pipeline erwirtschaftet wird, machen? Dividenden ausschütten? Philanthropie? Medizinische Superforschung nach neuen Welten?

Auf jeden Fall long!  

18.05.22 15:10

892 Postings, 370 Tage maxiwidiZiel: Deutscher Pharmariese

"Biontech soll ein neuer deutscher Pharmariese werden."

Quelle: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/...000-000174925829  

18.05.22 15:32
4

116 Postings, 140 Tage DBCooperBruze

"Aber was folgt dann, frage ich mich? Wenn ich mir die Erträge aus nur einem Blockbuster anschaue, genügt das doch schon völlig, um die Forschung und den Produktionsausbau auf Jahrzehnte zu sichern. Was will Biontech dann mit dem Geld, das es aus der sich realisierenden Pipeline erwirtschaftet wird, machen? Dividenden ausschütten? Philanthropie? Medizinische Superforschung nach neuen Welten?"

Es gibt immer etwas was sich zu forschen lohnt und womit man sein Geld weiter vermehren kann. Siehe Apple, die machen pro Jahr 100 Milliarden Gewinn(!) und trotzdem wächst die Firma noch.
Der Weg von Biontech führt stark in die Richtung einen neuen Pharmagiganten aufzubauen. Wenn es wirklich annähernd stimmt, dass in 15 Jahren jedes dritte Medikament auf mRNA basiert und diverse Krebstherapien wirkungsvoll sind und zugelassen werden (Achtung, viel Konjunktiv), dann hat Biontech das Potenzial eine Art Johnson & Johnson zu werden mit einer Marktkapitalisierung von bis zu 500 Milliarden...
Wenn man ansonsten aber nichts mehr weiter forschen kann mit dem Geld, kann man sich aber auch weitere Geschäftszweige durch Übernahmen aufbauen. Es gibt da noch viele spannende Firmen im Bereich der Gentests oder DNA Sequenzierung, was zu Biontech passt und rein theoretisch könnten sie mit ihrem Geld noch eine Firma nebenbei aufbauen die als Holding in dem Bereich funktioniert und sämtliche Bereiche und Kompetenzen im Biontech-Konzern bündelt.
Es gibt also noch viele Wege, wie Biontech trotzdem wachsen kann. Im Endeffekt aber wird es ab einer bestimmten Größe des Gewinnes auf Dauer auch eine Dividende geben, davon gehe ich aus.
Wenn man bei YouTube diverse Interviews von Sahin und Türeci ansieht, leuchtet manchmal doch durch, dass sie neben Krebs noch viele weitere Ideen und Projekte haben. Irgendwo ging es auch tatsächlich mal sogar um das Aufhalten des Alterungsprozesses des Menschens....
Das ist aber alles Zukunftsmusik, wir haben fürs Aktuelle genug im Köcher, die Zukunft von mrna und die möglichen Therapien gegen Krebs sind jeweils für sich ein Gamechanger und würden sehr gut steigende Kurse bedeuten...und SOLLTE beides auf großer Breite erfolgreich werden, dann reden wir von Kurszielen, wo es hier mehrere geben wird, die nicht mehr arbeiten müssen...  

18.05.22 17:35
2

461 Postings, 657 Tage SmeagulBad News,

Lauterbrach will Moderna bestellen - falls noch nicht gepostet.

Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei, im Herbst könnte sie sogar neu aufflammen. Mit neuartigen Impfstoffen will die Bundesregierung dann gegenhalten und bestellt schon einmal.
Die Bundesregierung will allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern bis zum Herbst eine vierte Corona-Impfung ermöglichen und schafft dafür in großem Maßstab neuen Impfstoff an. Für 830 Millionen Euro will sie beim Hersteller Moderna einen neu zugeschnittenen Impfstoff bestellen, der sowohl gegen herkömmliche Virusvarianten als auch gegen die Omikron-Variante wirksam sein soll: Einen entsprechenden Beschluss fasste am Mittwoch das Bundeskabinett, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte.
Die vom Kabinett beschlossene Impfstrategie zielt laut Lauterbach darauf ab, dass bis zum Herbst drei unterschiedlich zugeschnittene Impfstoffe in großer Zahl bereitstehen: erstens die bislang schon eingesetzten Impfstoffe gegen ältere Varianten wie Delta; zweitens ein speziell auf Omikron zugeschnittener Impfstoff, den das Unternehmen Biontech derzeit entwickelt; und drittens der bei Moderna bestellte "bivalente" Impfstoff, der die Wirkung der beiden anderen Impfstoffe kombinieren soll.
Das Kabinett beschloss nach Lauterbachs Angaben zudem, dass die Impfzentren am Leben erhalten werden sollten; dafür stelle der Bund bis zu 100 Millionen Euro monatlich zur Verfügung. Zudem solle es eine neue Impfkampagne geben.
Lauterbach räumte ein, dass es aktuell einen "Überschuss" an Impfdosen in Deutschland gebe – und dass die geplante Bestellung weiterer Vakzine dazu führen dürfte, dass ältere Impfstoffe verfallen. Dies sei aber "in der Sache begründet", sagte er. "Wir können noch nicht vorhersagen, mit welchen Varianten wir im Herbst ringen müssen." Deswegen müsse sich die Regierung durch Impfstoffbestellungen auf alle Eventualitäten vorbereiten.
Geplant sei, dass sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis zum Herbst mit einem Impfstoff ihrer Wahl zum vierten Mal impfen lassen können. Dieses Versprechen der freien Auswahl solle auch gelten, wenn sich alle Interessierten mit demselben Impfstoff impfen lassen wollen –und andere Impfstoffe dann verfallen. "Wenn neue Varianten kommen und neue Impfstoffe, muss man neue Impfstoffe beschaffen, derweil ein Teil der alten Impfstoffe verfällt", sagte der Minister.
Medizinische Grundlage fehlt bislang
Lauterbach sagte, er hielte eine generelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission für eine vierte Impfung für "wünschenswert"; allerdings fehle für eine solche Empfehlung derzeit die medizinische Grundlage, da noch lange nicht klar sei, mit welchen Varianten es das Land im Herbst zu tun haben werde.
Die Pandemiebekämpfung soll nach Lauterbachs Angaben auch zentrales Thema beim Treffen der G7-Gesundheitsminister am Donnerstag und Freitag in Berlin sein. Die Minister sollten bei ihrem Treffen einen globalen "Pandemiepakt" beschließen, sagte er. Ziel sei es, bei künftigen Pandemien weltweit schneller zu reagieren – durch eine Überwachung von Ausbrüchen, ein schnelleres Eingreifen und eine schnellere Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen. Dazu würden die G7-Minister einen "wegweisenden Beschuss" fassen, sagte Lauterbach.

Quelle:https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...-ermoeglichen.html
 

18.05.22 18:11
1

892 Postings, 370 Tage maxiwidiDas stimmt so nicht und steht da so nicht!

Wörtlich steht folgendes in der Meldung:

"Die vom Kabinett beschlossene Impfstrategie zielt laut Lauterbach darauf ab, dass bis zum Herbst drei unterschiedlich zugeschnittene Impfstoffe in großer Zahl bereitstünden: erstens die bislang schon eingesetzten Impfstoffe gegen ältere Varianten wie Delta; zweitens ein speziell auf Omikron zugeschnittener Impfstoff, den das Unternehmen Biontech derzeit entwickelt; und drittens der bei Moderna bestellte "bivalente" Impfstoff, der die Wirkung der beiden anderen Impfstoffe kombinieren soll."  

18.05.22 18:59
1

892 Postings, 370 Tage maxiwidiBioNTech glänzt mit Sicherheiten

18.05.22 19:27
2

6065 Postings, 1815 Tage NagartierBiontech

https://qap.ecdc.europa.eu/public/extensions/...html#distribution-tab

Ein Blick auf den EU Tracker reicht doch schon aus.

Die EU hat für 2021 600 Mio. Dosen bei Biontech bestellt und auch erhalten.
Für die Jahre 2022 und 2023 hat die EU weitere 900 Mio. Dosen bestellt und
davon schon 185 Mio. Dosen erhalten. Die Bestellung der EU bezieht sich auch
auf angepasste Impfstoffe.

Bei Moderna hatte die EU für 2021 Verträge über 310 Mio. Dosen und davon
hat Moderna bis zum Jahresende ca. 160 Mio. Dosen an die EU geliefert.
Zum jetzigen Zeitpunkt hat Moderna 209 Mio. Dosen (Gesamt) geliefert.
Auch die Verträge mit Moderna enthalten angepasste Impfstoffe.

Das bedeutet Moderna arbeitet zur Zeit noch den Vertrag von 2021 ab.
Sollte also Moderna für einen angepassten Impfstoff eine EU Zulassung
erhalten, steht Deutschland noch eine Menge von ca. 20 Mio. Dosen
aus dem Vertrag von 2021 zu.
Bei Moderna muss man natürlich auch sagen das die Stiko dem Impfstoff
keine Empfehlung für unter 30jährige gegeben hat.

Was Lauterbach auch sagte war das Impfstoffe ablaufen aber hier vor
allem die Impfstoffe die von der letzten Regierung bestellt wurden.
Es kann sich jeder denken das es sich hier um die Impfstoffe von J&J
AZ und Novavax handelt. Ich vermute das diese Impfstoffe auch im
Herbst/Winter 2022 keine Rolle mehr spielen und es hier keine festen
Verträge mehr gibt.

Noch ein Hinweis : Wenn ich unseren CEO richtig verstanden habe, ist
der Omikron Impfstoff von Biontech auch gegen alle bisher bekannten
Mutationen wirksam.



 




 

18.05.22 20:07
1

1933 Postings, 2439 Tage JohnnyWalkerCDC: wieder mehr covid Fälle

"Die Direktorin der US-amerikanischen Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention, Rochelle Walensky, erklärte am Mittwoch, dass die Zahl der mit COVID-19 infizierten Fälle in den letzten fünf Wochen zugenommen hat und schätzungsweise 100.000 Fälle pro Tag auftreten."

http://www.teletrader.com/news/details/57907620  

18.05.22 20:16

326 Postings, 835 Tage doetsch84Bivalenter Impfstoff

BioNTech ist doch da auch dran oder hab ich da was falsch in Erinnerung? Ist Moderna da weiter?  

18.05.22 21:13
7

596 Postings, 573 Tage klaus1234Ja biontech hat auch einen

Bivalenten Impfstoff in den Studien, die Daten müssen laut sahin q1 Pressekonferenz bis zum 28.06 vollständig sein.
Am 28.06 findet ein fda Meeting statt bei welchem entschieden werden soll ob der aktuelle Impfstoff für Herbst/Winter angepasst werden soll und wenn ja ob der omikron oder der bivalente zum Einsatz kommt...
Dass der Lauterbach nun auch moderna bestellen will deute ich als akt der risikominimierung, er will sich wohl nicht darauf verlassen müssen dass der angepasste biontech Impfstoff funktioniert bzw. besser funktioniert als moderna, oder gerüstet sein falls es zu Problemen mit kreuzimpfungen in den Studien kommt...
Auf den bivalenten von BioNTech hat er ja ohnehin Zugriff, der eu-vertrag beinhaltet ja Anpassungen des impfstoffes da dürfte es dann auch keine Rolle spielen ob er omikron oder bivalent bestellt!  

19.05.22 10:24
2

116 Postings, 140 Tage DBCooperImpfpflicht in der Pflege ist rechtens

"Die Corona-Impfpflicht für das Pflege- und Gesundheitspersonal ist rechtens: Das Bundesverfassungsgericht hat eine Verfassungsbeschwerde gegen die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht zurückgewiesen. Der Schutz sogenannter vulnerabler Gruppen wiege verfassungsrechtlich schwerer als die Beeinträchtigung der Grundrechte für Mitarbeitende im Pflege- und Gesundheitsbereich, argumentierte das höchste Deutsche Gericht nach Angaben vom Donnerstag. (Az. 1 BvR 2649/21, Beschluss vom 27. April 2022). Zwar liege ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit vor, räumten die Karlsruher Richterinnen und Richter ein. Alternativ bleibe nur, den Beruf nicht mehr auszuüben oder den Arbeitsplatz zu wechseln. Doch die Abwägung des Gesetzgebers, "dem Schutz vulnerabler Menschen den Vorrang vor einer in jeder Hinsicht freien Impfentscheidung" zu geben, sei nicht zu beanstanden."  

19.05.22 10:26
2

116 Postings, 140 Tage DBCooperFDA lässt Booster für Kinder zu

"Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat grünes Licht für eine Boosterung von Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren gegeben. Grundlage sind Studien, in denen die Antikörpertiter rasch anstiegen und keine Sicherheitspro­bleme beobachtet wurden."

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/134313/...n-5-bis-11-Jahren-zu  

19.05.22 10:42
6

116 Postings, 140 Tage DBCooperGesicherte Einnahmen

Wir sind nicht die einzigen, die in der Pflege die Impfpflicht haben, da sind in Europa und weltweit noch viele andere Länder dabei. Teilweise gibt es auch Impfpflicht ab 50, 60, etc. je nach Land, In Kanada und selbst in Ruanda für alle Bundesbeamten bzw. Beschäftigten im öffentlichen Dienst. In Gambia für alle der Tourismusbranche, In Äquatorialguinea zusätzlich für alle Soldaten und Lehrer und auf den Komoren bekommt man seine Pflichtspritze inzwischen unter Zwang auf dem Polizeirevier...
Das sind weltweit zig, wenn nicht sogar hunderte Millionen von Menschen.
Und Biontech ist der größte Lieferant und bekommt bald dauerhaft den größten Anteil von diesem Kuchen.  

19.05.22 10:44

116 Postings, 140 Tage DBCooperEMA prüft Booster für Kinder von 5-11

Nach der Zulassung der FDA in den USA, prüft nun auch die EMA den Booster für Kinder von 5-11 Jahren.

https://amp.tagesspiegel.de/politik/...tech-fuer-kinder/28356542.html  

19.05.22 14:11

1107 Postings, 877 Tage Nachdenker 2030Chinas Null-Covid-Strategie: Krachend gescheitert

Die strikten Lockdowns in Folge der Omikron-Welle machen der chinesischen Wirtschaft zunehmend zu schaffen. Der Einzelhandel bricht ein, die Exporte gehen zurück und die Arbeitslosenzahlen steigen an. Trotzdem ist eine Abwendung von der „Null Covid”-Strategie nicht erkennbar. Viel mehr hält die chine ...
 

19.05.22 14:16
1

1107 Postings, 877 Tage Nachdenker 2030China: Möglicher „Tsunami“ an Corona-Infektionen

… „Das liegt auch daran, dass in China vor allem die beiden Totimpfstoffe „Sinopharm“ und „Sinovac“ verimpft wurden. Diese gelten als deutlich weniger wirksam als die zum Beispiel in Deutschland verabreichten mRNA-Vakzine von Moderna und Biontech.“…


Trotz sinkender Fallzahlen hält China an seinen Corona-Maßnahmen fest. Das Land verfolgt eine strikte No-Covid-Politik, will sich eigentlich gar keinen Fall leisten. Doch ewig können die Einschränkungen nicht bleiben. Eine Studie zeigt, was China droht, wenn es das Virus laufen ließe.
 

19.05.22 17:32
5

3516 Postings, 2812 Tage SanjoGuten Tag in die Runde

Alle noch an Bord? Hoffe ja denn jetzt geht es erst richtig los. Die Chinesen werden jetzt reagieren müssen sonst sieht es medizinisch düster aus für das einfache Volk. Der Schlaumeier Eintracht von gegenüber hat sich auch schon verzogen mit seinen Untergangsparolen.
Ich leg mich fest mittelfristig 500 Dollar bis zum Jahreswechsel.
Long  

19.05.22 17:48
2

1172 Postings, 557 Tage Denker1979Hier mal ein lockeres Gude

Dr gestrige Abend war sehr anstrengend, ich bin zu alt für  Elfmeterschießen. Gibt es da auch was von Biontech? ;)

Wird wirklich ein paar Tage dauern bis ich mich erholt habe und werde dann wieder voll einsteigen hier  

Seite: Zurück 1 | ... | 1007 | 1008 |
| 1010 | 1011 | ... | 1038  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben