Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1103 von 1185
neuester Beitrag: 21.06.24 19:45
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 29620
neuester Beitrag: 21.06.24 19:45 von: Vermeer Leser gesamt: 8865385
davon Heute: 1132
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1101 | 1102 |
| 1104 | 1105 | ... | 1185  Weiter  

07.02.23 17:18
2

224 Postings, 515 Tage AschenbörselZinserhöhung

Das das direkt BNTX Schaden wird, habe ich ja nicht gesagt, hier auch schon des öfteren dargelegt. Es hat faktisch nichts mit biontech zu tun, da man sicher keine Kredite benötigt.

Aber, der Markt reagiert sicher auf Powell, wenn der ernste Töne anschlägt. Und wenn dann Geld aus dem Aktien Markt gezogen wird, gibt es sicher auch genug investierte,  die es hier auch tun werden.

Das wird meiner Meinung nach zwar keine nachhaltige Delle geben,  aber ich kann mir vorstellen, dass sie zu sehen ist  

07.02.23 17:20

224 Postings, 515 Tage AschenbörselGedankengang

Der Gedankengang "Zinsen hoch, dann bring ich das Geld zu Unternehmen, die vom Zinsmarkt unabhängig sind" ist interessant, meiner Meinung und Erfahrung nach aber eher selten der Fall und bei BNTX glaub nicht zutreffend.

Dagegen hätte ich aber als Investierter natürlich nichts  

07.02.23 17:42
5

289 Postings, 858 Tage DBCooperNie falsch Geld zu haben

Geld zu haben (gerade als Unternehmen) ist nie falsch. Zinsen hin oder her. Sind die Zinsen niedrig oder sogar unter der Inflation wie zuletzt, dann leiht man sich das benötigte Geld und hat durch die Inflation "Free Money" und kann sein Kapital woanders investieren.
Sind die Zinsen hoch, vermehrt sich das Kapital automatisch, man muss aber für Investitionen dann da ran.

Ab einer gewissen Menge ist es (ein wenig wirtschaftlicher Verstand vorausgesetzt) gefühlt unmöglich zu verhindern, dass es mehr wird. Dann liegen die Investitionen nämlich immer unter den vom Kapitalstock generierten Zinsen/Erträgen/Free Money und sorgen dann selbst wieder für weitere Gewinne. Und irgendwo gibt es bei der Sektorrotation immer Immobilien, Anteile an Unternehmen, Anleihen zu kaufen oder "Free Money" zu generieren.

Deswegen sehe ich die Zukunft für Biontech ja so erfolgreich, an den Schlüsselpositionen sitzen hochqualifizierte Personen und es gibt unzählige Möglichkeiten aus den bald 30 Milliarden Cashbestand weitere Gewinne zu generieren.

Am Ende geht Geld nämlich immer zu Geld.  

08.02.23 08:40
3

224 Postings, 515 Tage AschenbörselARP Update

Das Unternehmen beabsichtigt, bis spätestens 17. März 2023 eigene Aktien im Wert von bis zu 500 Millionen. US-Dollar zurückzukaufen.

https://investors.biontech.de/de/stock-information/share-repurchase
 
Angehängte Grafik:
arp.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
arp.png

08.02.23 09:10
3

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Rückkaufprogramm bis 17.03.

...na dann fehlen ja noch 400 Mio
die nächsten 5-6 Wochen werden dann eher
von einem Aufwärtstrend begleitet werden...
das freut nicht nur die Händler (Trader)

RSI 14 und MACD deuten auch darauf hin...
am Markt ist derzeit eher kein großes Intresse
festzustelen (Handelsvolumen gestern sehr mau
erst in der letzten Stunde angezogen ...

371 tsd Shares...davon mehr als  100 Tsd in der letzten Stunde

Fazit
mal anders

denke wenn einer kurzfristig von Steigerungen profitieren will...
könnte klappen !....aber wer weis ?
glückliches Händchen..

als Langfristig investierter nehme ich das natürlich auch gerne mit
da ich hundertprozentig von dem unternehmen überzeugt bin,
lege ich mir auch nochmals     Stücke dazu!
macht die Sache zwar wieder unrund,...
am Ende aller tage zählt aber für mich
ausreichend Anteile von Biontech zu haben !  
Angehängte Grafik:
bntx_1_tag(32).png (verkleinert auf 33%) vergrößern
bntx_1_tag(32).png

08.02.23 11:38
2

56 Postings, 1242 Tage neptun210SEC 13g

Bis zum 15.02. müssen die Großaktionäre ihre Anteilsbestände bei der SEC melden. Die Athos KG (Strüngmann`s) hatte ihre Beteiligungsquote über die letzten drei Jahre ja immer weiter abgebaut (von 50,3% auf 46,4% auf 43,8%). Vermutlich werden sie in 2022 ihre Beteiligung weiter leicht reduziert haben. Dann verpufft das ARP aber auch weitgehend...  

08.02.23 13:39
1

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3guter Hinweis !

@neptun210

...das hatte ich gerade nicht mehr auf dem Schirm....

die Reduzierung der Anteile "Strüngemann" ist aber
vom Grundsatz eher positiv zu beurteilen....
wenn die das peu a peu vollziehen...
wieder spannend
im letzten Jahr hatten sie zum 11.02.2022 gemeldet!

 

08.02.23 14:35
1

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Institutionelle Anleger

haben in den ersten 20 positionen bei fintel
rd. 7 Mio Anteile zugelegt....
(bereinigt um Call/Put)
im Vergleich 31.12.2021 zu 31.12.2022

https://fintel.io/so/us/bntx?d=2021-12-31
https://fintel.io/so/us/bntx?d=2022-12-31


da könnte die ATHOS AG natürlich Aktienpakete
direkt verkauft haben....

Spannend
 

08.02.23 15:39
4

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Malaria BNT165

BioNTech

Phase 1
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...+Malaria&draw=2&rank=1

Veröffentlichung voraussichtlich März 2024


NOVAVAX

PHASE 3....

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...+Malaria&draw=2&rank=1

veröffentlichen voraussichtlich bereits im März 2023 !


auch bei  INfluenza  dabei
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...+Novavax&draw=2&rank=4

FAZIT
Konkurrenz schläft nicht
Novavax bei Malaria wahrscheinlich schneller...
Phase 2 bei 77% Wirksamkeit , aber kein mRNA
 

08.02.23 23:39
7

289 Postings, 858 Tage DBCooperSpikevax in Deutschland nicht mehr lieferbar

Der erste Impfstoff von Moderna ist bald (ab Mitte März) in Deutschland nicht mehr lieferbar (Man erwartet keine neuen Lieferungen, die stiko empfiehlt für die Grundimmunisierung Biontech, Valneva, J&J und Novavax. Letzterer ist wohl auch erst ab Q3 2023 lieferbar. Die angepassten Impfstoffe von Moderna werden von der Stiko nur noch für Boosterimpfungen empfohlen.

https://www.ksta.de/ratgeber/...and-bald-nicht-mehr-verfuegbar-440232

https://www.kbv.de/html/1150_62109.php

Das Ganze dürfte wohl eher eine politische Entscheidung sein, da die EMA auch die angepassten Impfstoffe von Moderna für die Grundimmunisierung als geeignet ansieht.
Dennoch dürfte Biontech damit zumindest in Deutschland seine Marktanteile halten, wenn nicht sogar vergrößern können. Die anderen Mitbewerber neben Biontech und Moderna hatten bislang kaum Marktanteile, somit dürfte ein großer Teil von Menschen die jährlich in diverse Risikogruppen "eintreten" (durch Alter, Erkrankungen etc.) bei Biontech landen.  

09.02.23 13:57

224 Postings, 515 Tage AschenbörselBeliebtesten Arbeitgeber der Young Professionals

In Sachen Arbeitgebener Biontech scheint es ja auch kritische Stimmen zu geben (wie zuletzt schon im Forum diskutiert), was bei dem schnellen Wachstum der letzten Jahre auch normal ist.

Aber, "Biontech stand Young Professionals mit einem naturwissenschaftlichen Abschluss erstmalig zur Auswahl und schafft es direkt an die Spitze des Rankings."
https://www.businessinsider.de/karriere/...der-young-professionals-a/

Das sind doch gute Aussichten, gerade da der Fachkräftemangel national wie international (zumindest in unseren Sphären) zunimmt.  
Angehängte Grafik:
arbeitgeber.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
arbeitgeber.png

09.02.23 16:23
2

224 Postings, 515 Tage AschenbörselAustralien - Shot No 5

Mark Butler (Gesundheitsminister Australien) hat gestern bekannt gegeben, dass man sich die 5. Impfung abholen kann:
All adults now eligible for a 2023 COVID-19 booster dose | Health Portfolio Ministers and Aged Care


Dabei soll der angepasste Omikron Impfstoff von Pfizer (Biontech) und Moderna zur Anwendung kommen (siehe auch Bild - gelb markiert):
Minister for Health and Aged Care - press conference - 8 February 2023 | Health Portfolio Ministers and Aged Care



Dabei ist sicher auch hilfreich, dass sich BNTX seit nicht allzulanger Zeit auch in Australien etwas  mehr engagiert:

Forschung und Produktion: Biontech expandiert in Australien - ZDFheute

 
Angehängte Grafik:
omikron.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
omikron.png

10.02.23 12:07
3

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Multiple Sklerose

Neon Therapeutics hat herrvoragende Daten
in der MS Forschung.  Seite 16
https://investors.biontech.de/static-files/...-42ab-8d2a-2ee2f9911cfc

Bereits 2021 gab es dazu Fachartikel bei den ersten Ergebnissen
in Tierversuchen/Mausstudien

Eine Impfung gegen Multiple Sklerose?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8050479/

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...-zu-neuartigem-mrna

Kommentare dazu:
Spannende Daten, welche die MS-Therapie revolutionieren könnten

Ein fast genialer Ansatz zur Behandlung der MS oder eher noch der Neuromyelitis-Optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD): Bei ersten Anzeichen einer Erkrankungsaktivität werden Patienten mit der modifizierten mRNA behandelt ("geimpft"), die eine T-Zell-Reaktion auslöst, allerdings nur mit T-Zellen, die über eine komplexe Kaskade keine inflammatorischen Eigenschaften mehr besitzen und dafür sorgen, dass auch andere bereits aktivierte T-Zellen keine inflammatorischen Signale mehr vermitteln. Nun kann man sich das Prinzip für Erkrankungen mit gut charakterisierten Antigenen, wie den MOG-AK- oder AQP4-AK-vermittelten NMOSD, gut vorstellen, schwieriger aber bei der MS mit verschiedenen Antigenkandidaten. Sollte die Theorie der Bystander-Immunität stimmen, wäre wohl auch die Behandlung der MS möglich, wenn eine Art Cocktail mit verschiedenen m1ΨmRNA der wichtigsten Antigenkandidaten verimpft wird.

Und noch zur Übertragung vom Tiermodell auf den Menschen: Es gab schon viele Substanzen, die im Tiermodell, insbesondere der EAE hoch wirksam, im Menschen jedoch uneffektiv waren oder die inflammatorische Komponenten sogar verstärkten und neue Schübe auslösten (z. B. TNF-alpha-Blocker). Der Beweis im Menschen wird also noch zu führen sein. Und der wird aus den oben diskutierten Gründen bei der MS nicht leicht. Bei NMOSD hingegen könnte es schneller gehen. Man erinnere sich an die Unkenrufe bei der ersten Anwendung der mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19 und die wilden Theorien zu möglichen genetischen Manipulationen. Jetzt scheinen mRNA-Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 die wirksamsten und nebenwirkungsärmsten Impfstoffe zu sein. Daher ist es kaum auszudenken, was passieren würde, wenn das Therapieprinzip tatsächlich funktionierte: Alle bisherigen Substanzen auf dem Markt wären möglicherweise überflüssig und wertlos? Therapiealgorithmen sinnlos? Bis zur Überprüfung beim Menschen wird sicher noch viel Wasser den Rhein entlang fließen, aber dies ist eine extrem spannende Geschichte, die die MS-Therapie revolutionieren würde, und die völlig zu Recht in Science publiziert wurde.

...
nach den "Mausmodellen" dauert es 2-3 Jahre bis die ersten
Versuche an menschlichen Immunzellen durchgefürt werden

https://www.onmeda.de/krankheiten/...klerose/mrna-impfstoff-id203091/

FAZIT
das Unternehmen entwickelt sich in vielen Ebenen weiter...
 

10.02.23 12:54
3

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Tulpenkrise 1593 in Holland

steht schon noch im Zusammenhang mit BioNTech...
wenn auch nicht auf den ersten Blick!

wer denn nach den Krisen der letzten Jahren schaut
Immobilienkriese rd. 10 - 12 Jahre (Lehmann)
Dot-Com Blase rd. 22 Jahre  , neuer markt...
aktuell wird die "Echo-Blase" in den Wirtschaftsmedien diskutiert...

ob das eine ECHO-Blase ist ...oder eine eigenständige Blase...
sicherlich braut sich in CHINA was zusammen....

Evergrande ist in der Lage eine neue Weltwirtschaftskrise
bei einem Zusammenbruch auszulösen...
die Umstrukturierungspläne sollen ja noch
im Februar bekannt gegeben werden...

darauf muss sich jeder selbst vorbereiten
Zitat Warren Buffett
"In den kommenden Jahren wird es gelegentlich zu
größeren Markteinbrüchen - sogar Paniken - kommen,
die praktisch alle Aktien betreffen werden. Niemand kann
Ihnen sagen, wann diese Traumata eintreten werden."

Gier frisst Hirn...
Angst lähmt den Verstand...
Sei ängstlich, wenn andere gierig sind und sei gierig, wenn andere ängstlich sind.
Meine Lieblingshaltedauer ist für immer."
Langfristig gesehen bringen Aktien einfach den größten Ertrag,
wenn sie über mehrere Jahrzehnte im Depot gehalten werden.


FAZIT  Warren Buffett

Wenn Sie nicht daran denken, eine Aktie 10 Jahre lang zu besitzen,
denken Sie nicht einmal daran, sie 10 Minuten lang zu besitzen."

Die Zeit ist der Freund des guten Unternehmens,
der Feind des mittelmäßigen".

am Schluss noch etwas "witziges " zum Thema
"Jemanden, der aktiv am Markt handelt,
einen Investor zu nennen, ist so, als würde
man jemanden, der immer wieder One-Night-Stands hat,
einen Romantiker nennen.

"Erfolgreiches Investieren braucht Zeit, Disziplin und Geduld.
Egal, wie groß das Talent oder die Anstrengung ist,
manche Dinge brauchen einfach Zeit:
Man kann nicht in einem Monat ein Baby zeugen,
indem man neun Frauen schwängert."  

10.02.23 13:53
3

224 Postings, 515 Tage AschenbörselGürtelrose - Next Step

"Die Studie soll bis zu 900 gesunde Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 50 bis 69 Jahren umfassen und wird in den Vereinigten Staaten durchgeführt"

"Auch wenn es zurzeit bereits zugelassene Impfstoffe gegen Gürtelrose gibt, wollen Pfizer und BioNTech die mRNA-Technologie nutzen, um möglicherweise einen Impfstoff zu entwickeln, der eine hohe Wirksamkeit aufweist, gut verträglich ist und weltweit effizient hergestellt werden kann"
 

10.02.23 14:22
2

1101 Postings, 1125 Tage Meikel 1 2 3Gürtelrose

#27568 @Aschenbrösel
schneller !

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT05703607

Die Studie soll bis zu 900 gesunde Teilnehmerinnen
und Teilnehmer im Alter von 50 bis 69 Jahren
in den Vereinigten Staaten umfassen

Von der Ankündigung bis zum beginn der Phase 1/2 ein Jahr

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...iessen-neue-globale

BioNT entwickelt die mRNA-Technologie kontinuierlich weiter
und liefert Step by Step wissenschaftliche Innovationen.
Unterstützt durch ein erstklassiges Produktionsnetzwerk
entwickelt sich BioNTech kontinuierlich weiter...

Umsatz/Gewinn wird mal wieder mit Pfizer geteilt...
s.o.
...da braucht es nicht viel Phantasie
um zu wissen das in der Pipeline von
BioNTech viele BLOCKBUSTER produkte stecken...

fraglich wann die ersten "Analysten" die Pipeline neu bewerten
...an der Börse wird ja Zukunft gehandelt...

Ach ja zu den Analysten...meint Warren Buffett:
"Die Wall Street ist der einzige Ort,
zu dem die Leute in einem Rolls Royce fahren,
um sich von denen beraten zu lassen,
die mit der U-Bahn fahren."

Fazit
wenn die ENTWICKLUNG  des Unternehmens
in diesem Tempo weitergeht....
werden die nächsten Jahre nicht langweilig !

die Aktie wird dem Unternehmen folgen!  

10.02.23 16:43
1

1899 Postings, 3232 Tage calligulaVermeintliche Sicherheit bietet derzeit

die Aktie von BNTX insofern, dass der „Boden“ zwischen 125-140 Dollar gefunden zu sein scheint. BioNTech enttäuschte sicherlich die Meisten seiner ehemaligen Anleger in der Form, dass man der selbst suggerierter Corporate Identity (u.a. Projekt Lightspeed) in der Art seiner tatsächlichen Entwicklungsfähigkeit, unter einer eher nüchternen „Normalbetrachtung“ der selbst avisierten „Lichtgeschwindigkeit“ eher nicht entsprechen konnte, was zu mindestens die unmittelbare Zukunft betrifft. Das sollte allerdings auch nicht wirklich verwundern, da es ja bekannt sein dürfte, wie lange unter „normalen Umständen“ eine Zulassung für ein Medikament dauert.

Als „Projekt Lightspeed“ konnte sicherlich die Entwicklung des Corona Impfstoff bezeichnet werden. Die zeitgleiche Projektion auf eine „Medizin von Morgen“ jedoch, dürfte ungleich etwas länger dauern, was dem derzeitigen Aktienkurs auch abzulesen ist.

Trotzdem dürfte die Saat ausgelegt sein, um künftig sehr erfolgreich am Markt agieren zu können, es braucht halt eben nur Geduld und vermutlich noch mehr Zeit.

Zeitgleich stehen wir vor extremen Belastungsproben, welche die Märkte sehr stark tangieren werden. Die Beispiele aus Dot.com Blase, Finanzkrise allá Lehman Broth. usw. dürften diesmal sogar noch überboten werden.

Die Gemengelage allein aus den sichtbaren und somit größten Krisenherden bzw. vermeintlichen Auslösern, u.a. Ukraine Krieg durch Russland, Spannungen USA vs. China, USA/EU/Nato vs. Russland, China vs. Indien, USA vs. Iran, EU vs. Iran, USA vs. Nordkorea, Nordkorea vs. USA/Südkorea, China vs. Taiwan/USA, China vs. Australien, Immobilienkrise China, Inflation weltweit, Engpässe der Energieversorgung durch Oil und Gas, Lieferkettenprobleme weltweit, Nachwirkungen der Corona Krise…...usw.

Hinzu kommen Erschwernisse durch Umwelteinflüsse bzw. deren Konsequenzen daraus, aktuell u.a. das Erdbeben in der Türkei/Syrien, Dürreperioden weltweit, Überschwemmungen weltweit, abschmelzen der Polkappen, Mangel an Rohstoffen bei zeitgleicher Abholzung der Regenwälder, Überbevölkerung, Müll- bzw. Plastikproblem weltweit, diverse Handelsembargos weltweit, Protektionismus diverser Volkswirtschaften, Überfischung der Weltmeere, Folgen der Flüchtlingsströme in den USA als auch Europas…..usw.

Von daher blicke ich derzeit eher nicht wie weit BNTX noch wird steigen können, sondern viel mehr, wie stabil zeigt sich dieses Wertpapier bei Auslösung auch nur einer der vorgenannten Krisen.
So lange BNTX sich nicht breiter aufstellen kann, oder auch möchte, da sie lediglich einen Corona Impfstoff ihr vermeintliches Eigen nennen können, und dies auch noch mit Pfizer geteilt werden muss, wird es vermutlich eher sehr schwierig.

Hoffen wir, dass zeitnah das „One Trick Pony“ stirbt, und ein zusätzliches Produkt, evtl. sogar durch eine Übernahme von BNTX, die Lage für das Unternehmen an der Goldgrube, dem Namen seiner Anschrift folge leisten wird. Warum bei dem Kassenbestand eine solche Verbreiterung nicht längst stattgefunden hat, bleibt mir allerdings ein Rätsel. Sicherlich hatte BNTX bereits Zukäufe getätigt, jedoch nicht eine, welche bereits ein erfolgreiches, medizinisches Produkt am Markt vertreibt. Bisher wurde lediglich alles für die Forschung investiert, hoffen wir mal, dass man sich nicht in seiner vermeintlichen Genialität verzockt.

Auch die immer wieder so gelobten Aktienrückkaufprogramme, sind unter anderem Blickwinkel betrachtet, eher ein Anzeichen von „Hilflosigkeit“ oder auch „Einfallslosigkeit“ weil man nichts besseres mit seinen Überschüssen anzufangen weiß. Sicherlich ist dies ein „Luxusproblem“ was dieses Unternehmen glücklicherweise hat, und dafür sollten wir eher dankbar sein.

Fazit: Ein Unternehmen mit vermutlich erstklassigen Forschern, jedoch mit vermeintlich „schwacher“ PR Abteilung. Die ZEIT der Zukunft wird uns die Wahrheit bescheren.


 

13.02.23 07:56

25 Postings, 498 Tage LoganAktionaerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.02.23 10:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

13.02.23 08:07
2

224 Postings, 515 Tage AschenbörselCash Reserve

Ich denke du meinst ca. 20 Mrd. - nicht 200 Mrd.  

13.02.23 09:15

224 Postings, 515 Tage AschenbörselArtikel passend zu #27571

"Weniger erfahrene Anleger oder solche mit einem sehr langen Investitionshorizont können mit dem Biotech-Papier daher wenig falsch machen."

https://www.sharedeals.de/...tech-aktie-kursschuebe-im-uebergangsjahr



 

13.02.23 12:31

10023 Postings, 6501 Tage VermeerDas Zitat ist aber schon witzig

Weil es ja doch zwei Gegenteile zusammenspannt...  

13.02.23 12:55

224 Postings, 515 Tage AschenbörselZitat

Etwas unglücklich formuliert, da hast du recht :D

Zeil vielleicht darauf ab, dass es ja doch durchaus noch mal auch etwas runter gehen könnte und man sich da absichern will - am Ende geht es da halt auch (nur) darum, die eigenen Produkte zu verkaufen und dafür sichert man sich ab.  

13.02.23 16:13
1

5631 Postings, 3179 Tage JacktheRippzukunft

Ich persönlich halte übrigens eine Übernahme von Biontech in ein paar Jahren für höchst realistisch.

1) gehört eine Mehrheit der Aktien den Strüngmanns und den Sahins. Sie alleine können somit bestimmen, ob eine Übernahme erfolgt oder nicht.
2) Die Sahins haben keine Nachfolger in der Familie und wer sich beide ansieht kann leicht nachempfinden was für ein brutaler Stress die letzten Jahre waren. Das werden beide nicht mehr so lange durchziehen
3) Biontech hat einen großen Teil der MK bereits Cash, das bedeutet ein Käufer kann sich das Geld anschließend teilweise wieder aus der Kasse nehmen
4) Die Zusammenarbeit mit Pfizer und deren CEO Burla war ja fast freundschaftlich. Könnte mir gut vorstellen, dass die Sahins hier das bereits erarbeitete in guten Händen fühlen.

Stellt sich lediglich die Preisfrage. Wieviel kann Pfizer für Biontech ausgeben ?
100 Mrd $ müsste für Pfizer realisierbar sein. Da man sich die 30 mrd Cash noch aus der Biontech-Kasse holen kann, wären das effektiv nur 70 Mrd$ Kapitalbedarf.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1101 | 1102 |
| 1104 | 1105 | ... | 1185  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben