türkische Lira wieweit noch?

Seite 1 von 36
neuester Beitrag: 01.12.22 14:02
eröffnet am: 23.05.18 09:31 von: steve2007 Anzahl Beiträge: 876
neuester Beitrag: 01.12.22 14:02 von: steve2007 Leser gesamt: 457414
davon Heute: 267
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  

23.05.18 09:31
6

1588 Postings, 2759 Tage steve2007türkische Lira wieweit noch?

Anfang 2017 kostete ein Euro ca 3,3 Lira, stand heute 5,6. Grund hohe Verschuldung und Inflation. Aber über 10% Inflation dafür 60% Kursverlust, passt das zusammen? Für due Touristen natürlich klasse, obwohl die Nachfrage wohl unter der unschönen politischen Situation leidet.
Das ist auch noch eine Frage wie der Wahlausgang die Währung beeinflusst. Zu wünschen ist es den Türken, dass sie ihren Vollhorst in die Wüste schicken und hoffentlich kapieren das auch europäische Türken, dass mit dem Kasper nicht mehr viel geht.
Verfolgt noch jemand die Lira und hat eine Meinung dazu?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
850 Postings ausgeblendet.

15.08.22 20:59
2

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Türkei springt ein

Europa möchte nichts von Russland und auch nichts an Russland liefern. Blöd dass diese Aussage absolut verlogen ist, beim Gas z.B fokussiert man sich auf Nordstream. Jammert dann gerne daß nur 20% der maximal möglichen Menge ankommt. Ist aber selbst auch nicht in der Lage die gewartete Gasturburbine zu liefern oder Nordstream 2 auf zu machen. Wenn es nicht so ernst wäre Kommedy aber eine schlechte. Vollends entlarvt sich die Geschichte wenn türkisch stream gar nicht erwähnt wird. Wieviel dadurch transportiert wird wissen wir nicht genau, es ist viel wie sonst könnten wir z.B Gas nach Frankreich liefern und gleichzeitig die Gasspeicher füllen. Die Türkei scheint sich Russland nach anfänglichen gegenteiligen Aktionen wieder sehr weit angenähert zu haben. Schlussendlich profitiert sie von den " idiotischen" Sanktionen der EU. https://www.freethewords.com/news/2022/07/31/...nd-steigen-rasant-an/  

17.08.22 09:14

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Hoffnungsschimmer

Die Türkei und UN reden mit der Ukraine über die Beilegung des Krieges, meine Hoffnung ist gering. Liegt daran dass dem Schauspieler niemand das Drehbuch Frieden schließen gibt.
https://www.finanznachrichten.de/...on-beendigung-des-krieges-016.htm  

18.08.22 21:27

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Zinssenkung

Wieder mal ich versteh nur nicht warum nur 1%. Wenn man keine Zinsen will kann man doch schneller runter gehen. Aber wahrscheinlich möchte man besonnen und überlegt wirken.
https://www.fr.de/wirtschaft/...enkt-leitzins-erneut-zr-91732474.html  

23.08.22 13:27

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Vorgezogene Wahlen

Da ist nicht mehr viel Zeit, wenn dieses Gerücht wahr werden soll. Es kommt allerdings von der EU die Trefferquote dort ist nicht die beste.
https://www.finanznachrichten.de/...chaftswahl-in-der-tuerkei-003.htm  

04.09.22 18:33
1

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Banken anderer arabischer Länder

Die Investments in die Lira brocken manchen herbe Verluste ein.
https://www.onvista.de/news/2022/...%2F%2Fwww.finanznachrichten.de%2F  

05.09.22 23:34

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Inflation

Soll nach Prognose sinken. So ähnliche Prognosen werden wir irgendwann auch von der EZB hören. Nur sollte man immer einen Schritt weiter denken. Nehmen wir die ca 80% die jetzt im August ausgewiesen werden (wahrscheinlich wie überall zu niedrig). Und nächstes Jahr 25%, dann sind dummerweise die heutigen 180% das Ausgangsniveau und da kommen 25% drauf sind dann 44% bezogen auf die ursprünglichen 100%
https://orf.at/stories/3283836/  

07.09.22 17:21
1

4178 Postings, 7212 Tage hippelandDas kann ich besser als die arabischen Banken

Meine ETF-Position A0LEW5 , die ich vor kknapp einem Jahr mit kümmerlicher Restrendite von rund 3,5% glattgetellt hatte und ab November 2021 neu aufbaue, liegt derzeit stolze 33% im Gewinn.

Freilich habe ich nicht den Hauch einer Ahnung, warum er so gut läuft. Aber bei jeder deutlichen Schwäche kaufe ich weiter zu und darf mich dann hoffentlich irgendwann freuen, wenn die Türkei sich aus dieser Spirale befreien kann...

Bisher funktioniert es  
-----------
Grüße
-hippeland-

17.09.22 20:28

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Orientierung

Hin zu Russland und China absolut richtig die EU hat lange genug die nackte Schulter gezeigt. Im Nachhinein gut für die Türkei können sie momentan mit Russland und der Ukraine handeln und als Vermittler auftreten. Die EU selbst manövriert sich Richtung Ende. Diese Politik kann kein gutes Ende nehmen, Italien steht als Mitglied auf der Kippe aus Österreich kommen auch erste Aussagen über eine Volksabstimmung. Schließlich fällt Deutschland als Zahlmeister tief und wird sich die Großzügigkeit nicht mehr lange leisten können.
https://www.rheinpfalz.de/lokal/...ruppe-beitreten-_arid,5406540.html  

23.09.22 05:55

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Zinssenkung

Wie gehabt https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...ns-erneut-gesenkt-1.5661877
Dafür wird die Energie in der Türkei perspektivisch günstiger, der Deal mit Russland steht schon länger
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...and-im-akw-streit.html  

26.09.22 08:13
1

2573 Postings, 5865 Tage K.Plattedie türkische Börse hat sich besser gahalten

als der DAX dazu fällt der € jetzt noch zur Lira. Also aus Investorensicht scheint es nicht zu schlecht um die Türkei zu stehen.
-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

26.09.22 10:38

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Börse

In Zeiten einer Hyperinflation, welche die Türkei per Definition hat ist es nicht verwunderlich wenn sich die Börse Nominal gut entwickelt. Nur absolut ist die Entwicklung meist nicht so gut. Siehe Venezuela wo der Index sich auch sehr gut nach oben entwickelt hat. Nur im Vergleich zum Dollar oder noch mehr zu Gold hat man mit den Indizes schlecht performt.
Ist vergleichbar mit dem Lohn ich habe heute mehr €, als vor 25 Jahren Mark. Bekomme ich dafür mehr? Hätte ich damals etwas davon jeden Monat in Gold investiert sähe das anders aus.  

27.09.22 08:45
1

3633 Postings, 6193 Tage KaktusJones@Steve2007

"...Hin zu Russland und China absolut richtig die EU hat lange genug die nackte Schulter gezeigt. Im Nachhinein gut für die Türkei können sie momentan mit Russland und der Ukraine handeln und als Vermittler auftreten. .."
Naja, aus welcher Sicht soll das denn die richtige Entscheidung sein?

Die Türkei in die EU zu lassen war von Beginn an nicht möglich/nicht sinnvoll. Darüber kann es doch keinen Zweifel gegeben haben. Man hätte das aber klar formulieren müssen. Wichtig wäre es gewesen, der Türkei klare wirtschaftliche Perspektiven aufzuzeigen.
Die aktuelle politische Entwicklung in der Türkei führt jedenfalls immer weiter von allen Werten in der EU weg. Dass sich der türkische Despot mit den anderen Despoten aus Russland und China gut versteht, das kann ich nachvollziehen .Ob das für die Türkei eine gute Entwicklung ist, das bezweifle ich jedoch.
Nehmen wir Russland. Entweder wird Russland weiter ein totalitärer Staat bleiben. Dann wird die Wirtschaft dort aber nahezu unbedeutend sein. Nur die billige Energie wird interessant sein, aber die hat man ja jetzt auch schon und es hilft nichts. Russlands Wirtschaft wird unter Sanktionen dahin siechen und die Türkei muss aufpassen, dass man nicht auch noch sanktioniert wird. Sollte es in Russland einen politischen Umbruch geben - wäre für Russland und die ganze Welt die beste Option - dann ist anzunehmen, dass sich Russland wieder dem Westen annähert. Für die Türkei wäre die Annäherung an Putins Russland somit nicht wirklich optimal..
Und nur mit China als Option? Nun gut - wirtschaftlich hat China viel zu bieten. Aber man wird immer ein kleiner Partner sein. China wird bestimmen was wie und wo gemacht wird. Ob das wirklich wünschenswert ist, das wage ich zu bezweifeln.  

27.09.22 08:50
1

3633 Postings, 6193 Tage KaktusJonesUn was die Inflation angeht...

Hier sehe ich massive Unterschiede zwischen EU und der Türkei.
In der EU ist die Inflation rein durch die Energie getrieben. Das ist derzeit hart und kostet uns alle Wohlstand. Aber das Problem wird man beheben. Und auf lange Sicht wir die EU/Deutschland eher schneller unabhängig von fossilen Energieträgern werden. Somit ist man in Bezug von Energie in naher Zukunft unabhängig. Das kann sich dann zu einem Vorteil entwickeln.
Die Inflation in der Türkei hat andere Ursachen, die sich nicht so schnell beheben lassen. Und ich bezweifle stark, dass die aktuelle Politik das Problem in den Griff bekommen wird.  

27.09.22 10:35

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Kaktus Jones

Wir werden von fossiler Energie unabhängig einfach weil unsere Industrie mit teurer Energie nicht wettbewerbsfähig ist. Die sind dann mal weg.
Dann hätte die Vermittlerrole des Despoten der Welt einiges ersparen können. Es gab wohl eine Friedensvertrag im April der vom Westen hauptsächlich vom jetzt zurück getreten Boris Johnson blockiert wurde. Zur etwas breiteren Meinungsbildung über diesen im Westen weitgehend verschwiegenen Fakt und zur Lage im Russland Ukraine Konflikt.
https://m.youtube.com/watch?v=hn_i0vhdZZs
https://m.youtube.com/watch?v=uGMTFjRGtTA  

27.09.22 10:49

1588 Postings, 2759 Tage steve2007@KaktusJones

Glückwunsch wenn bei dir nur die Energie teurer wird. Das Problem bekommt die Türkei mit russischen Atomstrom mittelfristig auch in den Griff, wahrscheinlich zuverlässiger wie wir.
Ich hab nur das Problem ich merk die Inflation beim Einkaufen auch. Ich glaube auch da werden wir nichts in den Griff bekommen wenn den Bauern jetzt Dünger und Pflanzenschutz fast komplett verboten werden soll. Billiger wirds nicht und wer sich ein bisschen in der Welt umhört bekommt immer wieder Meldungen über brennende Lebensmittelfabriken gestern Paris. Bedenklich auch Meldungen das Landwirte ihre Ernte wegkippen, weil die Lagerkosten zu teuer sind. Aber behalte dir deinen Optimismus, dass Komedy Truppe außer ihrer eigenen Versorgung was auf die Reihe bringt.  

03.10.22 12:20

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Inflation

Marschiert weiter es schaut aber danach aus als wäre der Peak der ersten Runde in Sicht. Nicht vergessen das neue Jahr startet von einer höheren Basis. D. h die ausgewiesene Inflation geht zurück, leider wird dabei nichts billiger. Es ist nur Zahlenwischerei.
https://www.cash.ch/news/top-news/...teigt-auf-uber-83-prozent-536645  

06.10.22 12:58
1

3287 Postings, 1517 Tage indigo1112"Peter Scholl-Latour"...

..."über die Ukraine und Russland"...
...ein sehenswertes Interview kurz vor seinem "plötzlichen" Tod...
...mit ihm verstarb auch einer der letzten aufrechten Journalisten mit großem Sachverstand...
...er Ruhe in Frieden...

https://youtu.be/wzIYpqVKzmQ  

20.10.22 16:57
2

3633 Postings, 6193 Tage KaktusJones@Steve2007

Nein, auch bei mir wird nicht nur die Energie teuer. Dennoch sind die Preissteigerungen bei uns energiegetrieben. Sinkende Energiepreise werden auch wieder zu sinkenden Preisen bei den Konsumgütern u.s.w. führen. Oder die Preise werden dann zumindest nicht weiter steigen.

Ja, ich bin Optimist - was soll's.
An eine gute Legislaturperiode bei unserer derzeitigen Regierung glaube ich jedenfalls nicht. Aber auch hier bin ich Optimist und ich setze darauf, dass die Ampel sich bald selbst abschafft. Je früher desto besser.
Dennoch muss man leider sehen, dass unsere Mitmenschen diese Regierung gewählt haben. Wie man das bei klarem Verstand machen kann, das weiß ich nicht. Aber wenn die wichtigsten Probleme bei uns die sind, wie wir korrekt Gendern, dann muss man sich auch darüber nicht wundern.

 

20.10.22 21:29

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Nunja

Die Frage bleibt wer wirklich die Ampel will oder wollte. Wäre auch gern optimistisch, dafür bin ich aber zu sehr Realist. Wann soll bei uns die Energie billiger werden, durch den Doppelwums? abwarten und bis nächstes Jahr, würde ich jede Wette eingehen das Betriebe reihenweise Pleite gehen und Energie nicht billiger wird, dafür aber zu wenig da ist genau wie Nahrungsmittel. Was nicht geliefert wird muss nicht bezahlt werden. Super Aussicht weniger für Energie und Nahrung ausgeben und dabei ums nackte Überleben kämpfen. Da nützt eine nach unten gerechnete Inflation wenig. Wenigstens bleibt die türkische Zentralbank verlässlich wieder eine Zinssenkung https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...albank-senkt-zins-1.5678424  

26.10.22 17:04

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Türkei

Zeigt wie Handel funktionieren sollte an den liefern der zahlt. https://www.fruchthandel.de/newsnet/aktuelle-news/...usd-o-g-in-2022/  

03.11.22 22:45

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Neuer Inflation Höhepunkt

Die Prognosen sagen das wars noch nicht weil die Hersteller Preise um über 150% gestiegen sind. Das mag für uns ein schwächer Trost sein, bei uns siehts auch bitter aus. In Punkt Energie steht die Türkei mittelfristig besser wie wir da.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/...ira-notenbank-zinsen-101.html  

13.11.22 11:54

1588 Postings, 2759 Tage steve2007Hohe Inflation

Für Erdogan scheinbar kein Problem die Zustimmung zumindest ist hoch.
https://finanzmarktwelt.de/...er-erdogan-sitzt-fest-im-sattel-252608/  

17.11.22 12:30
1

3633 Postings, 6193 Tage KaktusJones@steve2007

"...abwarten und bis nächstes Jahr, würde ich jede Wette eingehen das Betriebe reihenweise Pleite gehen und Energie nicht billiger wird, dafür aber zu wenig da ist genau wie Nahrungsmittel. ..."
Naja, erst werden die Firmen Pleite gehen und dann wird weniger Energie gebraucht und der Doppelwumms kann loslegen.

Wenn ich schon solche Wortschöpfungen höre "Doppelwumms" ... Da weiß man doch direkt, was man von dieser super Ampel und unserem genialen Kanzler-Zwerg zu erwarten hat.
Ich verstehe bis heute nicht, wie es dazu kommen konnte, dass Scholz Kanzler wurde. Das zeigt nur, wie verblödet unsere Gesellschaft mittlerweile geworden ist.  

30.11.22 12:16

1797 Postings, 5064 Tage butschiHier steigt die Rajkete !

Von 10 auf 19 bald auf 30 ! Ab geht die Lucy.

> Man hätte das aber klar formulieren müssen. Wichtig wäre es gewesen,
> der Türkei klare wirtschaftliche Perspektiven aufzuzeigen.

Dafür braucht man einen verlässlichen Partner und einer soliden Wirtschaftspolitik sowie Rechtsstaatlichkeit. Alles ist nicht gegeben.

Solange sich hier nichts ändert, kann die Türkei maximal aus Arbitrageur und Sanktionsumgeher profitieren und mit despotischen Staaten (China, Russland, VAE) die Geschäfte ausbauen, die bei einer Hintergehung maximalen Druck ausüben.  

01.12.22 14:02

1588 Postings, 2759 Tage steve2007@ butschi

Verlässliche Partner sind wir aber auch nicht, auf welches Bestreben wurde den Nordstream 2 gebaut? Wer jetzt sagt das ist gut dass es den Anschlag auf Nordstream gab und die EU das boykottiert  der kann mir bestimmt auch erklären warum die Einfuhren von russischen Flüssiggas um 40% gestiegen sind und der Preis sich dafür verfünfacht hat. Jetzt mit Katar einen Vertrag abzuschließen macht die Geschichte noch fragwürdiger ist das Regime bei der Gaslieferung ein anderes als bei der WM?
Die gleiche Lachnummer ist Kohle aus Südafrika, Anfang des Jahres hat die EU Südafrika 800 Mio gezahlt dass sie den Kohlebergnau einstellen. Jetzt haben wir die fünfache Einfuhr aus Südafrika gegenüber Vorjahr. https://twitter.com/ShellenbergerMD/status/1597883904236851201?s=08
Ach ja wenn bei dir nur Energie teurer ist, dann mache ich beim Einkaufen was falsch. Nur weißt unsere Inflation bei Lebensmitteln eben 21% aus. Mit der Einschränkung der Landwirtschaft Europaweit und der geplanten Enteignung in den Niederlanden geht's da auch weiter nach oben. Ob Energie bei uns billiger wird wage ich aufgrund steigender CO2 Abgabe zu bezweifeln. In der Türkei wird sie das mit den Bau von Atomkraftwerken.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben