SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 15.01.21 18:20
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 437
neuester Beitrag: 15.01.21 18:20 von: Katjuscha Leser gesamt: 60930
davon Heute: 61
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

20.08.20 18:47
10

3231 Postings, 5253 Tage allavistaSNP auf dem Weg zu einer software company

Nachdem Proximas Thread in die Jahre gekommen ist und auch hin und wieder mal die Basis des guten Austauschs über SNP verlassen wurde, habe ich diesen neuen Thread aufgelegt. Er soll dem Austausch über die aktuellen Entwicklungen und künftigen Chancen dienen und dabei den gegenseitigen Respekt und guten Ton wahren.

Die Firma ist nicht mehr vergleichbar mit der 2012, lediglich der alte Threadtitel ?von nun an gings wieder bergauf? ist aktueller denn je ;-)

Ein kurzer Abriss, über den aktuellen Stand und die Aussichten

2019 hat SNP mit der Partnerschaft mit IBM den Startschuss der neuen Strategie,( weitere folgten, T-Systems, Google, MHP, Common, AfO, Einzelprojekte mit Accenture, Atos, Cap Gemini, Hyperscaler Microsoft, AWS, Google, etc. pp,) weg von einem Serviceanbieter hin zu einer Softwarecompany eingeläutet. Ziel ist den weit überwiegenden Teil des Umsatzes, aus dem Partnergeschäft zu generieren und dabei im Bereich Software den überwiegenden Teil zu erzielen. Jüngste genannte Ziele aus dem CC Q2 2020, von Hr. COO Eberhardt für 2025, Anteil Software 70% und wiederkehrende Erlöse Richtung 50%, dabei sind lfd. Zeitverträge (3-8 Jahren) inkludiert.
Man erwartet bis dahin grob 50 % der Umsätze im Bereich HANA und 50% im Bereich M&A und Cloud , sowie restliche Aktivitäten.

Erwartet wird kurzfristig ein Partnervertrag mit einem großen Systemintegrator, weiterer Vertrag in Q3. Man spricht und arbeitet bereits mit den meisten Großen in einzelnen Projekten

Man kann denke ich sagen, man hat das umfassenste und ausgereifteste Softwarepaket für IT Transformationen unterlegt mit Partnerservices, Plattform und Schulungen am Markt.

Nach der regionalen großen Wachstumsphase durch Aquisitionen und damit einhergehenden Problemen der Unternehmenssteuerung, hat man nun mit dem COO M. Eberhardt und zuletzt CFO H. Diefenbach (in 2019 auch eine Stelle für MA Rekruiting etc.) und der Refokussierung vom CEO Schneider-Neureither auf die Entwicklung der Softwareplattform, die ideale Aufsstellung um diese Ziele zu erreichen.

Der Markt für IT Transformationen auch im Bereich SAP, ist gigantisch und wird momentan noch vom händischen Ansatz mit billigen Arbeitskräften in Indien dominiert. Mit dem Software basierten Ansatz von SNP, sind für die Kunden Zeitersparnisse bis zu 85% je nach Kundensituation möglich mit Kosteneinsparungen bis 50% und mit einer bisherigen Erfolgsrate in über 12.000 Projekten mit 100% in near zero downtime, was für die meisten Großen extrem wichtig ist.

Die Homepage ist sehr informativ inkl. Conferencecalls zu den Quartalsberichten.

Die Chance den Umsatz und Marge gewaltig zu steigern ist da und die Grundlagen (Software, Partnerplattform, Kunden- Partnerbeziehungen) gelegt. Jetzt gilt es den Nachweis zu bringen, das ganze in die Breite und Tiefe zu führen und die Skaleneffekte zu erzielen..

Könnte hier eine ganz lange Reise werden...
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
411 Postings ausgeblendet.

12.01.21 04:31

740 Postings, 6 Tage CastelicaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.01.21 07:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

12.01.21 09:20
5

645 Postings, 1649 Tage GaarySNP

Leider etwas kurz, aber zumindest mal was aus dem operativen Geschäft:
https://www.mrbluefield.com/de/...linkedin&hss_channel=lcp-426721  

13.01.21 01:19

1221 Postings, 5 Tage MobiannaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.01.21 07:48
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

13.01.21 11:01
1

3231 Postings, 5253 Tage allavistaValantic, interessant dabei

einmal,

bietet     seit Oktober       in Partnerschaft mit SNP Schneider-Neureither & Partner SE (www.snpgroup.com) den Einsatz der SNP BLUEFIELD-Methode auf seinen S/4HANA Projekten an.

und

Gleich zu Beginn der Partnerschaft starteten SNP und valantic mit einem gemeinsamen Großprojekt.

Man sieht es passiert vieles, was auch erst mal nicht vermeldet wird...  

15.01.21 10:41
2

9 Postings, 120 Tage qweoRückzug Leerverkäufer Voleon

Die Finanzprofis des Hedgefonds Voleon Capital Management LP mit Sitz in Berkeley, Kalifornien, USA haben am 13.01.2021 ihre Netto-Leerverkaufsposition von 0,57% auf 0,49% der Aktien der SNP SE gekürzt.

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...Management_Aktiennews-12444834  

15.01.21 12:33

496 Postings, 2776 Tage MäusevermehrerBleibt die Frage

warum der Kurs noch über 50 Euro steht.  

15.01.21 12:44

1772 Postings, 5796 Tage langen1evtl. weil es das letzte Jahr betrifft?

 

15.01.21 12:46

38 Postings, 193 Tage OnceinalifetimePrognose mit Luft nach oben

Trotzdem wären 8-14,4 EBIT ja sehr stark. Wenn die Pandemie früher zu Ende geht, ist auch mehr drin.  

15.01.21 12:49

496 Postings, 2776 Tage MäusevermehrerDie Guidance für 2021

ist ja wohl ne absolute Katastrophe.  

15.01.21 12:56
7

5112 Postings, 3992 Tage mikkkiDas ist das Tolle

an SNP. Man sieht am Kurs der letzten Tage das es schon welche vorher wussten.
Da kommen Erinnerungen hoch. SNP hat in dem Bereich ja eine gewisse Historie.  

15.01.21 13:09

34785 Postings, 7498 Tage Robinna ja

halt ein schönes Shortgeschäft

" Für das Geschäftsjahr 2020 ergibt sich damit ein Jahresumsatz, der mit rund 143 Millionen Euro etwa auf dem Vorjahresniveau von 145 Millionen Euro liegt. Die eigenen Planvorgaben von 145 bis 170 Millionen Euro wurden am Ende somit aber knapp verfehlt.

Beim EBIT erzielte die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2020 ein Ergebnis von rund einer Millionen Euro, was einer leicht positiven EBIT-Marge entspricht "  

15.01.21 13:12

2249 Postings, 1334 Tage HamBurch...der Maulwurf

hat mal wieder seine Verwandtschaft informiert...Okay, war kein leichtes Jahr, bin aber nachwievor überzeugt von SNP und seinen zukünftigen Wachstum- und Gewinn-Möglichkeiten...
 

15.01.21 13:15
2

2363 Postings, 7712 Tage NetfoxFür einen selbsternannten Gamechanger

absolut enttäuschend!
"Grund für die Abweichung sind im Wesentlichen ein Partnervertrag mit einem führenden internationalen IT-Dienstleister, der wider Erwarten nicht zustande kam"
Ist damit der Vertrag gemeint, von dem von Seiten SNPs immer wieder seit dem Sommer geredet wurde?
Ich erinnere mich nur dunkel daran.
Auch der Kursverlauf vor der Meldung ist so bei SNP nichts Ungewöhnliches.
So schafft man kein Vertrauen.  

15.01.21 13:58
1

3905 Postings, 4247 Tage AngelaF.The same procedere as every year ...

So viel der Firma auch zugetraut werden kann (Gamechanger) - so kann es (leider) nur mit wenig Vertrauen geschehen.  

15.01.21 14:55

602 Postings, 2563 Tage WesHardin..

Ich habe alles verkauft. An Gewinnmitnahmen ist bekanntlich noch niemand gestorben. Die vorläufigen Zahlen sind schon schwach, aber noch enttäuschender ist der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr.

Nichts desto trotz behalte ich den Laden natürlich im Auge und hoffe auf günstige Wiedereinstiegskurse!  

15.01.21 15:28

97 Postings, 232 Tage _HajoKarma

Die Aktie macht immer nur schlechte Laune, das steht für mich in keinem Verhältnis zur Chance. Gehe heute bei etwas Stärke raus. Bei dem Ausblick dürfte unten die 40 winken.

Hajo  

15.01.21 15:34

496 Postings, 2776 Tage MäusevermehrerPasst wie A..... auf Eimer :-)

Optimistisch klingt anders 10.12.20 10:30#386  

Aber wenn man es schafft im Bereich 55 Euro zu verkaufen und im Bereich 40 Euro wieder einzusteigen wird man auch im Jahr 2021 mit SNP Geld verdienen können - insofern alles in Butter.  

15.01.21 15:36

496 Postings, 2776 Tage MäusevermehrerTaugt jedenfalls viel besser zum Traden

als die französische Lusche mit dem unausprechlichen Namen.  

15.01.21 15:42
1

3231 Postings, 5253 Tage allavistaJa, kann mich da anschließen

die Gewinnwarnung kam überraschend und ist enttäuschend. Gepaart mit nicht zu stande gekommenen Partnerdeal und Ausblick.
Das der konservativ sein sollte, klar. Kein guter Start..

Corona hat Q4 und Q1 härter getroffen als erwartet und man ist im Projektgeschäft hier auch sicher überproportional getroffen.
Mit dem Thema Cloud, M&A und den ganzen Partnerschaften, müsste aber mehr drin sein.

Man muß jetzt Stück für Stück zeigen, daß die Chancen erfolgreich umgesetzt werden können.

Man o Man.. war heut morgen noch so n schöner Tag..  

15.01.21 17:18

1827 Postings, 871 Tage Freiwald.Die Luft wird abgelassen

15.01.21 17:36
1

336 Postings, 1026 Tage JesseLPrognose

wurde im Dez (MKK-Konferenz) noch bestätigt, jetzt verfehlt man vor allem die Marge deutlich.
Dazu die Kursbewegung seit gestern Abend......In Summe kein schöne Bild.

Q4 ist richtig enttäuschend!

AE 180Mio, ok, hier wurden ca 200Mio kommuniziert.

Die Zahlen für 2020 sind enttäuschend, Ausblick haut mich auch nicht vom Hocker.....
Verkauf Polen ist in der Prognose auch nicht berücksichtigt.

Warum man den Partnerdeal nicht eintüten konnte wirft auch Fragen auf. Liegt es an der Software, Preis, Gesamtpaket oder fehlt SN als Dealmaker doch mehr als vermutet?

Aktuell kein klares Bild!

 

15.01.21 18:00
1

496 Postings, 2776 Tage MäusevermehrerDas Management inklusive Insider-Umfeld

hat einfach einen gewissen "halbseidenen" Touch, der die Aktie als seriöses Investment disqualifiziert.  

15.01.21 18:20
3

101054 Postings, 7613 Tage Katjuschadas merkwürdige an den Aussagen ist für mich

dass man die Verfehlung mit Projektverschiebungen begründet, aber trotzdem dann für 2021 kein entsprechend höheres Wachstum und Ergebnis erwartet.

Projektverschiebungen sind als solches kein Problem damit, aber wenn man dann in der Mitte der Range für 2021 bei 170 Mio Umsatz etwa 10 Mio Ebit und wohl 6-7 Mio Überschuss erzielt, dann ist das für meinen Geschmack zu wenig. Denn auch ohne Projektverschiebung hätte ich eigentlich mit mindestens 180 Mio Umsatz in 2021 gerechnet. Wenn das veschobene Großprojekt hinzu kommt, das für den schwachen Q4/20-Umsatz gesorgt hat, müsste man eigentlich für 2021 mindestens 200 Mio Umsatz prognostizieren. Ich schließe daraus, dass es mehr als eine Verschiebung ist.

Wäre alles für mich noch kein großes Problem, aber bei 410 Mio Börsenwert wird halt mehr eingepreist als das was man jetzt so kleinlaut prognostiziert. Klar ist man hier bei SNP langfristig orientiert, aber ewig kann man sich das nicht leisten. Im Jahr 2023 sollte man auch mindestens dann 30 Mio Ebit erzielen, wenn man die aktuelle Bewertung rechtfertigen will. Und besonderes Vertrauen baut SNP gerade nicht auf.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben