SMI 11?142 0.1%  SPI 14?339 0.3%  Dow 34?170 -0.5%  DAX 15?387 -0.1%  Euro 1.0973 0.0%  EStoxx50 4?005 0.0%  Gold 1?869 0.2%  Bitcoin 39?029 -0.6%  Dollar 0.8976 -0.6%  Öl 68.8 -1.1% 

Geheimnisvolle Aktie gegen Krebs?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.09.12 20:49
eröffnet am: 19.02.05 09:15 von: geldschneide. Anzahl Beiträge: 65
neuester Beitrag: 24.09.12 20:49 von: turbopeter Leser gesamt: 24787
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

19.02.05 09:15
1

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderGeheimnisvolle Aktie gegen Krebs?

Wer weiß welche dahinter steckt?

 

Es existiert eine neue WUNDERWAFFE gegen die tödlichste Krankheit der Menschheit - den KREBS. Der breiten Öffentlichkeit ist diese neue Behandlungsmethode völlig unbekannt. BIS JETZT ...

Das wird sich schon sehr bald ändern, und dann wird die Aktie in ASTRONOMISCHE HÖHE schießen. Möchten Sie dabei sein?


Liebe "Investor's Daily"-Leser,

dieses kleine US-amerikanische Unternehmen mit einem Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar und einem Nachsteuergewinn von über 130 Millionen US-Dollar wird in den nächsten Wochen einen gigantischen Anstieg der Absatzzahlen und Gewinne bekannt geben. Und jeder Anleger, der dann Aktien dieser Firma besitzt, wird einen sprichwörtlichen Lotterieschein mit sechs Richtigen in den Händen halten!

Tatsache ist: Bei 1,3 Millionen US-Amerikanern wird jedes Jahr Krebs festgestellt, über 1.500 Menschen in den USA sterben jeden Tag an den Folgen des Krebs.

Und diese Firma unternimmt erfolgreich etwas dagegen. Dabei handelt es sich nicht um eine Biotech-Firma, die erst um die Zulassung bei der Zulassungsbehörde FDA kämpfen muss, sondern um eine Firma im Bereich Medizin-Technologie, deren Produkte bereits weltweit in hunderten von Krankenhäusern überaus erfolgreich im Kampf gegen den Krebs eingesetzt werden!

Sie möchten wissen, wie? Mit einer absolut revolutionären und innovativen Technologie, die kürzlich enthüllt wurde. Anleger, die Aktien dieser Firma halten, können in Kürze den Gewinn ihres Lebens kassieren.

 

Lesen Sie, was Experten dazu sagen:

  • Dr. Patrick Swift, medizinischer Direktor am Alta Bates Comprehensive Cancer Center in Berkeley/Kalifornien (USA): "Ich rechne damit, dass ein Viertel oder sogar ein Drittel unserer Krebspatienten bald mit dieser Methode behandelt werden wird."

  • Dr. James Cox vom M.D. Anderson Cancer Center an der Universität von Texas (USA): "Ich habe vor, über 1.000 Patienten jährlich mit dieser Technologie zu behandeln - diese Behandlung ist wegweisend für die Zukunft."

  • Und Dr. Ted Lawrence, Professor für Onkologie an der Universität von Michigan (USA), erklärt: "Diese Bahn brechende Technologie eröffnet uns unvorstellbare Möglichkeiten".

Und wissen Sie was? Diese Geschichte und diese revolutionäre Technologie ist selbst den Börsenexperten an der Wall Street noch völlig unbekannt. NOCH ... Es gibt bisher nur eine Handvoll Investmentfirmen, die überhaupt Notiz von dieser Aktie genommen haben.

Allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bevor die Massenmedien Wind von der Sache bekommen ... und diese bisher noch völlig unbekannte Firma zu einem richtig großem, bekannten Namen wird. An diesem Punkt werden Millionen von Anleger und große Fondsmanager in diesen Wert einsteigen.

In dem Moment, in dem die breite Öffentlichkeit begreift, dass dieses US-Unternehmen HEUTE in der Lage ist, Krebstumore mit einer Erfolgsquote von 96 Prozent abzutöten, werden die Aktien mit Überschallgeschwindigkeit in die Höhe schießen. Keine Frage! Nach oben ist dann KEINE Grenze mehr gesetzt.


" Wenn die breite Öffentlichkeit begreift, dass dieses US-Unternehmen heute in der Lage ist, Krebstumore mit einer Erfolgsquote von 96 Prozent abzutöten, werden die Aktien mit Überschallgeschwindigkeit in die Höhe schießen. "

Nutzen Sie die Chance!
Den Oxford Club können Sie jetzt 30 Tage KOSTENLOS kennenlernen!

Sogar die US-Regierung hat dieser neuen Technologie ihren Segen gegeben. Wie ich da so sicher sein kann? Ganz einfach, weil die Krebsbehandlung dieser Firma sowohl bei Medicare und Medicaid als förderungswürdig anerkannt ist und erstattet wird. (Medicare ist in den USA die Krankenversicherung für Arme und Medicaid die Krankenversicherung für US-Bürger über 65 Jahre.)

Sie können sicher sein, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Krebspatienten auf der ganzen Welt nach dieser neuen Behandlungsmethode verlangen werden. Dann wird sich das Interesse an dieser Aktie rund um den Globus in rasantem Tempo ausbreiten.

Und genau aus diesem Grund wende ich mich heute an Sie!

 

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
39 Postings ausgeblendet.

19.02.05 19:40

6685 Postings, 6633 Tage geldschneidercharttechnisch schaut sie auch derzeit nicht gut

aus, die wird aber bald anziehen.

Könnte allenfalls noch auf 27 fallen, wenn überhaupt.

Glaube es aber nicht.

Wie sagte Kosolany, wenn alle rausgehen, ist es Zeit reinzugehen.
außer dem Chart spricht nichts gegen die Aktie und wenn News kommen, dann saust die nach oben.

@Lavati, bei Siemens ist bei IMRT längst die Luft raus. das war schon 1999 . Was Neues ist nicht mehr rausgekommen bzw. Weiterentwicklung. Es mag noch ein paar Geräte geben, aber neue gibt es wohl keine mehr.

die News bei Siemens darüber  sind alle alt.
 

19.02.05 20:50

1690 Postings, 6172 Tage LavatiNagel auf den Kopf getroffen

Siemens baut diese Geräte mindestens seit 1999. Wo liegt bei den Geräten von Varian die technologische Verbesserung die dich so optimistisch stimmt?

Als viel interessanter sehe ich auf dem Gebiet der Krebsbehandlung das Wirken der Fa. Biolitec. Diese entwickelt neben Laser für die Tumorchirurgie auch hochwirksame und Kostengünstige (billiger als chemotherapie) Medikamente für die Tumortherapie. Sollte dieser Fa. der Durchbruch mit dem Einsatz von Foscan zur Behandlung von fortgeschrittenen Hals-/Kopftumoren gelingen wäre hier ein Umsatzsprung zu erwarten.

mfG Lavati  

19.02.05 21:22

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderManche begreifen es nicht

Siemens hat aufgehört zu produzieren, oder arbeitet allenfalls mit Varian zusammen.

Es gibt von Siemens seit 1999 keine Weiterentwicklung.
Nichts geben biolitec, ist hier aber niccht das Thema.

Varian ist der Weltmarktführer. nd arbeitet ständig an der Weiterentwicklung. Dazu kommtnoch die konkurenzlose Sicherheitstechnik.

biolitec macht keine Gewinne. Diese aber schon.  

19.02.05 22:29

1690 Postings, 6172 Tage LavatiManches ist für mich eben zu Hoch

hallo Geldschneider,

ich hoffe nur das deine Infos über Varian besser sind als über Siemens.
ansonsten: ruhig Blut

mfg Lavati


Strahlentherapie mit dem Hybrid-System Primatom von Siemens


Über 500 Patienten im Deutschen Krebsforschungszentrum und Universitätsklinikum in Heidelberg erfolgreich behandelt


Erlangen, 27.02.2004


Im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) wurden in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik in Heidelberg bis heute mehr als 500 Patienten mit dem Hybrid-System Primatom von Siemens Medical Solutions behandelt. Der Primatom ist ein integriertes System aus einem Linearbeschleuniger und einem Computertomographen (CT) auf Schienen. Es unterstützt die exakte Patientenpositionierung für die Bestrahlung eines Tumors mit hohen Dosen durch präzise, intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT). Die klinische Anwendung beschränkt sich nicht nur auf stereotaktische Kopf-Hals-Bestrahlungen, sondern schließt auch die Bestrahlung anderer Körperregionen wie Abdomen und Becken ein. Der Primatom im DKFZ ist das erste System seiner Art in Europa.
Zur Unterstützung einer exakten Patientenpositionierung für die zielgenaue Bestrahlung eines Tumors mit hohen Dosen wurde ein System entwickelt, das aus einem Linearbeschleuniger und einem Computertomographen auf Schienen besteht. Mit diesem fortschrittlichen, bildgeführten Verfahren wird eine Lokalisierung des Zielvolumens kurz vor der Bestrahlung in kürzester Zeit möglich. ?Die Integration der Bildgebung in die Therapie erschließt uns eine weitere Dimension für die Behandlung von Krebspatienten, nämlich die Berücksichtigung der zeitlichen Veränderungen des Tumors während der Therapie?, sagte Prof. Dr. Jürgen Debus, Ärztlicher Direktor der Klinischen Radiologie an der Universitätsklinik in Heidelberg.
Die Gantry des CT bewegt sich auf Hochpräzisionsschienen und erlaubt eine schnelle und genaue diagnostische Bilddarstellung des auf dem Bestrahlungstisch liegenden Patienten. Nach dem Scan wird die Tischplatte gedreht und der Patient in die Bestrahlungsposition gebracht. Auf diese Weise werden möglichst exakte Informationen bezüglich aktueller Größe, Form und vor allem Lage des Tumors, sowie der umgebenden kritischen Strukturen gewonnen. Neben den fortschrittlichen Funktionen zur Patientenpositionierung und der genauen Bestimmung des Isozentrums zur Bestrahlung ist vor allem die optimierte intensitätsmodulierte Strahlentherapie von großer Bedeutung. Diese Methode ist möglich durch den Einsatz innovativer, integrierter Technologien mit dem Erfolg, dass die Dosis im Tumor bei gleichzeitiger Schonung des umgebenden Gewebes maximiert werden kann.
Für Behandlungen mit dem Primatom werden für jeden Patienten individuelle Positionshilfen für die Bestrahlungstherapie hergestellt. Um eine erfolgreiche Behandlungsserie durchzuführen, muss der Patient bei jeder Bestrahlung absolut unbeweglich bleiben und deshalb fixiert werden. Mit Hilfe dieser Positionsfixierung wird gewährleistet, dass der Patient immer in der gleichen Position relativ zum Lagerungstisch liegt. Die bisher im DKFZ mit dem neuen Hybrid-System Primatom behandelten über 500 Patienten profitierten dabei auf doppelte Weise: Durch die Vorzüge der Siemens-Technologie hat der Arzt mehr Zeit für die Patienten, während die Qualität der Behandlungen mit den neuen Technologien und Methoden erheblich verbessert wurde.
Mit mehr als 35 Patenten auf dem Gebiet der Linearbeschleuniger-Technologie allein in den letzten fünf Jahren ist Siemens führend in der Entwicklung neuer Bestrahlungstherapien von hochwertiger Qualität. Im Fokus steht dabei die Entwicklung integrierter Lösungspakete für die Durchführung der onkologischen Behandlung. Im Kampf gegen den Krebs ist vor allem wichtig, Lösungen zur Früherkennung des Tumors, zur schnellen und effektiven Therapie und zur Bewertung der Ergebnisse mit dem höchsten Grad an Genauigkeit anzubieten. Die Strahlentherapie profitiert dabei auch von den Entwicklungen der modernen Bildgebung. So wird heute unter anderem auch in der Strahlentherapie Syngo eingesetzt, die einheitliche intuitive Bediensoftware für medizinische Bildgebung.
22.06.2002   Im Jahr 2000 konnte das erste Hybrid-System(Primatom) von Siemens Med installiert werden. Es ist weltweit das Erste seiner Art und stellt eine Kombination aus einem hochmodernen Linearbeschleuniger und einem CT-Scanner auf einem Leitschienensystem dar. Siemens Pressebild Informationsnummer: SO MED 2002.07

 

19.02.05 22:44

6685 Postings, 6633 Tage geldschneideralso doch was ganz Anderes

Äpfel und Birnen sind auch Obst.

 

Bei der Technologie von Arian , kann sich der Patient aber bewegen.

Wie ich schon sagte, ist ziemlich viel Information in dem Thread.

 

Und von Siemens halte ich gar nichts mehr. Weill die zu dumm sind, Ihre eigenen Telefonanlagen  zu kennen, die älter als 5 Jahre sind.

Macht nichts. Du kaufst eben Birnen und ich die Äpfel .

Sind eben nicht das gleiche.

Siemens mit AVian zu vergleichen. Am besten du fragst mal bei Siemens nach, wo die den Unterschied in der Technologie sehen.

Auf deren Webseite habe ich leider nichts Aktuelles vom Imrt gefunden.

Habe extra auf der Web- Seite von Siemens nachgesehen. Und Stichwort eingegeben.Jüngste Mitteilung war schon sehr alt, nämlich von 2002. 

Egal, du muß´t ja Varian nicht kaufen. Kaufe Siemens, oder was du immer willst.

Und dann sehen wir später nach, welche sich besser entwickelt hat. So in einem Jahr sagen wir.

 

20.02.05 08:26

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderDie IDRT Software vergleicht frühere Bilder

VARIAN MEDICAL SYSTEMS: JAHRESBERICHT 2003 DYNAMIC TARGETING IGRT-?WAS NUN?? 2

Wenn Sie im Internet nach dem Satz ?Was nun?? suchen, erhalten Sie über 200.000 Treffer. Wenn

Sie bei Amazon.de nach Werken suchen, die die Frage ?Was nun?? im Titel führen, werden fast 250

Bücher gefunden. Die Frage ?Was nun?? im Zusammenhang mit dem technologischen Fortschritt ist

besonders in den Bereichen von großer Bedeutung, in denen die menschliche Neugier von einem

ebenso starken Verlangen verstärkt wird, eine wertvolle Errungenschaft noch weiter zu perfektionieren.

Die Krebstherapie, ein ständiger Kampf um Leben und Tod, hat auf dem Gebiet der

Radioonkologie eine der bedeutendsten technologischen Innovationen ihrer Geschichte erlebt - die

intensitätsmodulierte Strahlentherapie bzw. IMRT (?Intensity-Modulated Radiation Therapy?). Das

Prinzip dieser Methode besteht darin, Tumorzellen gezielt mit immer höheren therapeutischen

Röntgendosen zu bestrahlen, ohne dabei die

gesunden Zellen in Mitleidenschaft zu ziehen. Kaum

ist SmartBeam? IMRT von Varian im Begriff, sich

als Standardverfahren in der Radioonkologie zu

etablieren, wird schon wieder die Frage ?Was nun?? in

den Raum gestellt. Varian Medical Systems kennt die

Antwort: Die Dynamic Targeting? ?Image-Guided

Radiation Therapy? (IGRT, bildgeführte

Strahlentherapie).

Dynamic Targeting IGRT:

Das Trilogy-System für bildgeführte Strahlentherapie und stereotaktische

Anwendungen verfügt über eine integrierte Bildgebungsfunktion.

Mit der IGRT-Software können anatomische Aufnahmen eines Patienten, die zum Zeitpunkt der Behandlung angefertigt wurden, mit älteren Bildern verglichen werden, die zu

Diagnosezwecken und zur Therapieplanung aufgenommen wurden. Sollte sich der Patient nicht exakt an der gewünschten Position befinden, berechnet die Software, welche

Korrektur vorgenommen werden muss, um Deckungsgleichheit zwischen den Bildern herzustellen.

WAS NUN?

 

20.02.05 08:32

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderIGRT Software und die Dynamic Target IMRT

VARIAN MEDICAL SYSTEMS: JAHRESBERICHT 2003 DYNAMIC TARGETING IGRT-?WAS NUN?? 3

D I E Z U K U N F T I S T I N B E W E G U N G

Hochauflösende Strahlentherapieverfahren wie IMRT ermöglichen

es den Ärzten, Strahlendosen zu planen und zu verabreichen, die

präzise auf die dreidimensionalen Konturen eines Tumors

abgestimmt sind. Tumoren sind allerdings weder unbewegliche noch

unveränderliche Ziele. Sie können zwischen den und sogar während

der täglichen Behandlungen ihre Lage ändern. Die Tumoren ändern

einerseits ihre Lage, weil der Patient - eine unvermeidliche Tatsache

- nicht jeden Tag in der exakt gleichen Position behandelt werden

kann. Auch wenn es gelingt, den Patienten jeden Tag in der exakt

gleichen Position zu behandeln, können sich Tumoren im Lauf einer

sechs- bis achtwöchigen Therapie um zwei bis drei Zentimeter

verschieben. Andererseits haben normale physiologische Prozesse

wie die Atmung ebenfalls zur Folge, dass sich einige Organe und

Tumoren während einer täglichen Behandlung in erheblichem

Umfang bewegen können.

Die Ideallösung bestünde darin, alle therapeutischen

Röntgenstrahlen gezielt auf die Tumorzellen zu richten, ohne dabei

gesunde Zellen zu schädigen. In der Realität kompensiert der Arzt

eine nicht genau bekannte Tumorposition oder mögliche

Tumorbewegungen durch die Behandlung normalen, gesunden

Gewebes am Rand des Tumors. Dadurch wird ausgeschlossen, dass

einzelne Teile des Tumors verschont bleiben oder eine zu niedrige

Strahlendosis erhalten. Wäre der Arzt jedoch in der Lage, die exakte

Tumorposition zum Zeitpunkt der Behandlung zu kennen und auf

Positionsänderungen entsprechend zu reagieren, könnte die

Bestrahlung gesunden Gewebes erheblich reduziert werden.

?Der bildgeführten Radiotherapie kommt entscheidende

Bedeutung zu, weil uns damit eine Behandlungstechnik zur

Verfügung steht, deren Präzision uns eine bessere Definition der

Tumorgrenzen ermöglicht. Damit kann der bestrahlte Bereich

reduziert und gesundes Gewebe geschont werden?, so Dr. Jean

Bourhis, Leiter der Abteilung Radioonkologie am Institut Gustave-

Roussy in Villejuif (Frankreich) und führender Experte für die

Behandlung von Kopf- und Halskrebs.

Außerdem ?berücksichtigt die bildgeführte Strahlentherapie die

Bewegungen von Organen wie Lunge, Herz und Darm?, so Dr.

Richard Hoppe, Leiter der Abteilung Radioonkologie an der Stanford

University (USA). ?Weil wir mit dieser neuen Methode kritische

Organbewegungen verfolgen können, sind wir theoretisch in der Lage,

ohne Gefährdung des Patienten höhere Dosen zu verabreichen und

damit wirksamere Gegenmaßnahmen gegen Tumoren zu ergreifen.?

An der Tohoku University School of Medicine (Japan) hat Dr.

Yoshihiro Takai mehrere Möglichkeiten untersucht, wie der

Zieltumor mit Hilfe der Röntgenfluoroskopie routinemäßig sichtbar

gemacht werden kann und Korrekturen an der Positionierung des

Patienten vorgenommen werden können. ?Falsche Positionierung und

Organbewegungen haben negative Auswirkungen auf die Präzision

der Strahlentherapie?, so Dr. Takai. ?Das wichtige Ziel, den

bestrahlten Bereich zu verkleinern, kann nur mit besseren Methoden

zur Positionierung des Patienten erreicht werden.?

In einem kürzlich erschienenen Leitartikel der Varian-Zeitschrift

Centerline schrieb Dr. James Cox, Leiter der Abteilung für

Radioonkologie am M. D. Anderson Cancer Center der University of

Texas (USA), dass mit der Weiterentwicklung der bildgeführten

Strahlentherapie immer mehr Tumoren therapierbar werden. ?Wir

werden in der Lage sein, erstmals die schwer erkennbaren kleinen

Läsionen der Leber und anderer von Metastasen betroffener

Regionen sichtbar zu machen und zu behandeln.?

WA S I S T D Y N A M I C TA R G E T I N G I G R T ?

?Wir stehen erst am Anfang der Implementierung der bildgeführten

Therapie in Echtzeit?, so Dr. Cox. ?Mit zunehmendem Wissen über

Tumorbewegungen mussten wir erkennen, dass wir uns bei der

Positionierung des Patienten nicht ausschließlich an Markierungen

oder Tätowierungen der äußeren Anatomie orientieren können. Im

Zuge der immer konformaleren Therapien und der Bemühungen,

den intensiv bestrahlten Bereich so präzise wie möglich auf den

Tumor zu konzentrieren, müssen wir unsere Anstrengungen

konsequent darauf ausrichten, jeden Tag die genaue Position des

Tumors zu bestimmen.?

Die Antwort auf diese klinische Herausforderung lautet Dynamic

Targeting IGRT. Bei diesem Konzept werden Patientenpositionierungssysteme

und Bildgebungsinstrumente eingesetzt, um

Tumoren noch präziser ins Visier nehmen zu können. Dynamic

Targeting IGRT unterstützt den Arzt auf zwei wichtigen Gebieten.

Erstens kann der Arzt minimale Abweichungen bei der Positionierung

des Patienten kompensieren, die bei den täglichen Behandlungen, zu

denen sich ein Patient über einen Zeitraum von mehreren Wochen

einfindet, nicht zu vermeiden sind. Zweitens wird den Ärzten die

Moderne bildgeführte Strahlentherapie

(IGRT)-Technologien verbessern die

Genauigkeit der Zielerfassung der

Tumoren - und zwar auch jener

Tumoren, die sich im Lauf der

Behandlung bewegen oder verändern.

So kann der Arzt bei einigen Patienten

die Behandlung verkürzen.

Konventionelle Therapien und IMRT

erstrecken sich in der Regel über

einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen.

Mit Hilfe der IGRT kann der Arzt einige

Tumoren dagegen in weniger als einer

Woche behandeln. Dieser beschleunigte

Behandlungsplan wird als

?stereotaktische Radiotherapie? bzw.

?stereotaktische Radiochirurgie?

bezeichnet.

In der Vergangenheit wurden

stereotaktische Methoden in erster

Linie von Neurochirurgen zur

Behandlung von Hirntumoren

eingesetzt, wofür jedoch eine

Spezialausrüstung erforderlich war.

Jetzt hält diese Therapieform dank

Varian auch in der allgemeinen

Strahlentherapie Einzug.

2003 hat das Unternehmen das

weltweit erste bildgeführte

Strahlentherapiesystem entwickelt, das

sowohl für konventionelle als auch für

stereotaktische Therapieformen zur

Krebsbehandlung optimiert ist. Das

vielseitige Trilogy?-System mit

integrierter IGRT-Hardware und

-Software ist auf die dreidimensionale

konformale Radiotherapie, die IMRT,

die stereotaktische Radiochirurgie, die

fraktionierte stereotaktische

Strahlentherapie und die

intensitätsmodulierte Radiochirurgie

ausgelegt.

?Wir haben das erste praktische

und kliniktaugliche System für alle

Formen der externen Strahlentherapie

entwickelt?, so Timothy Guertin,

Präsident des Geschäftsbereiches

Oncology Systems von Varian. ?Das

Ziel von Varian besteht darin, den

Radioonkologen eine Möglichkeit zu

geben, das gesamte

Behandlungsspektrum mit einem

einzigen Gerät in einem einzigen

Zimmer durchzuführen.?

Stereotaktische Strahlentherapie: Immer mehr Möglichkeiten

Therapieplan für die stereotaktische

Behandlung eines intrakraniellen

Tumors.

VARIAN MEDICAL SYSTEMS: JAHRESBERICHT 2003 DYNAMIC TARGETING IGRT-?WAS NUN?? 4

Möglichkeit eröffnet, bei der Planung, Simulation und - noch

wichtiger - Durchführung der Behandlung die Tumorbewegung zu

berücksichtigen.

?Dynamic Targeting IGRT erlaubt es den Ärzten, in den Tagen

unmittelbar vor und sogar noch während der Behandlung die exakte

Position u/nd Bewegung eines Tumors festzustellen?, so Calvin

Huntzinger, M.S., Produktmanager der Dynamic Targeting IGRTInitiative

von Varian. ?Dadurch wird es den Ärzten garantiert

ermöglicht, die Strahlentherapie zur Behandlung von Tumoren

einzusetzen, die in der Vergangenheit kaum therapierbar waren.?

?Die derzeit erhältlichen Dynamic Targeting IGRT-Instrumente

von Varian umfassen die Exact?-Couch mit Indexed

Immobilization? zur Positionierung des Patienten, den Acuity?

Simulator, das elektronische digitale Bildgebungssystem

PortalVision? sowie das RPM?-System zur Kompensation der

Atembewegung?, so Huntzinger. ?Jedes dieser Instrumente ist darauf

ausgelegt, den Arzt bei der Planung und Kompensation von

Tumorbewegungen sowie täglicher Veränderungen der

Tumorposition zu unterstützen.?

I G R T U N D S T E R E O TAKTISCHE STRAHLENTHERAPIE:

VERKÜRZUNG DER BEHANDLUNG

Die höhere Präzision der Dynamic Targeting IGRT eröffnet die

Möglichkeit, die 30 bis 40 täglichen Behandlungssitzungen oder

?Fraktionen?, die normalerweise für die Verabreichung einer vollen

Strahlendosis erforderlich sind, erheblich zu reduzieren. Mit der

verbesserten Bildgebungs- und Verabreichungstechnologie könnten

einige kleine Läsionen mit Hilfe der ?stereotaktischen

Radiochirurgie? in einer einzigen Sitzung behandelt werden,

während andere Läsionen unter Einsatz der ?stereotaktischen

Strahlentherapie? in nur drei bis fünf Sitzungen behandelt werden

könnten. In der Ärzteschaft besteht Konsens darüber, dass diese

Therapieform ein enormes Potenzial aufweist. Laut Dr. Hoppe

könnte ein IGRT-Konzept, bei dem der Arzt höhere Strahlendosen in

weniger Fraktionen anwenden kann, ?sowohl eine bessere Reaktion

der Tumoren auf die einzelnen Dosen als auch mehr Komfort für den

Patienten bedeuten, da die Anzahl der Behandlungssitzungen

reduziert wird.?

Dr. Cox und seine Kollegen haben am Exact?-Targeting-System

gearbeitet, das einen CT-Scanner (GE Medical Systems) mit einem

medizinischen Linearbeschleuniger vom Typ Clinac® (Varian

Medical Systems) kombiniert. Das Ziel dieser Anstrengungen bestand

darin, einige der von IGRT eröffneten Möglichkeiten zu untersuchen.

?Wir haben ein Programm für die stereotaktische Behandlung von

Wirbelsäulentumoren entwickelt?, so Dr. Cox. ?Wir benötigen nur

sehr wenige Fraktionen, um Tumoren in den Wirbelkörpern zu

behandeln. Wir haben den Tumor exakt getroffen, ohne dabei das nur

Millimeter entfernte Rückenmark zu verletzen.? Wirbelsäulentumoren

sind zwar in der Regel stationär, aber Probleme mit

der Positionierung des Patienten haben derartige Behandlungen in

der Vergangenheit unmöglich gemacht. ?Nie zuvor haben wir von

unseren Positionierungsverfahren eine höhere Präzision verlangt, aber

jetzt gibt es dazu keine Alternative mehr. In diesen Fällen fertigen wir

vor jeder Therapiesitzung neue Aufnahmen an. In der Regel wird der

Patient dann vor jeder Behandlung einige Millimeter bewegt.?

?RESPIRATORY G AT I N G ? :

KOMPENSAT I O N D E R ATEMBEWEGUNG

Das Real-Time Position Management (RPM)?-System zur

Kompensation der Atembewegung von Varian gehört zu den

wichtigsten Instrumenten der Dynamic Targeting IGRTTechnologie.

Mit diesem System kann der Arzt zur Bildgebung und

Behandlung den jeweils optimalen Moment des Atmungszyklus des

Patienten auswählen.

Dr. Anthony M. Berson, Leiter der Abteilung Radioonkologie am

St. Vincent's Comprehensive Cancer Center in New York (USA)

gehörte zu den ersten Ärzten, die Lungenkrebspatienten unter RPMKompensation

der Atembewegung behandelt haben.

Laut Dr. Berson bewegen sich Tumoren in den mittleren oder

unteren Lungenlappen bei der Atmung des Patienten am stärksten,

weil sich das Zwerchfell hebt und senkt. Unter Kompensation der

Atembewegung werden auch diese Tumoren therapierbar, weil nur in

den Momenten eine Strahlenbehandlung erfolgt, in denen sich der

Tumor gerade im Zielbereich befindet.

?Wir haben zwischen 200 und 300 Patienten unter Kompensation

der Atembewegung behandelt?, so Dr. Berson. ?Auf diese Weise

konnten wir das Volumen des behandelten Lungengewebes

reduzieren und so auch einige Patienten in schlechterem

Allgemeinzustand mit beeinträchtigter Lungenfunktion behandeln.

Bei solchen Patienten darf der kleine Rest an gesundem

Lungengewebe auf keinen Fall geschädigt werden. Dank der

Kompensation der Atembewegung wurde das normale

Lungengewebe in diesen Fällen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Wir

sind außerdem in der Lage, Lungentumoren mit höheren

Strahlendosen zu behandeln, da das Volumen an gesundem

Lungengewebe, das der Strahlung ausgesetzt wird, auf ein Minimum

reduziert werden kann.?

Anfänglich konzentrierte sich Dr. Berson auf die Behandlung von

Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium, bei denen sich bereits

Metastasen gebildet hatten. Diese Patienten litten an fortgeschrittenen

Krankheiten und hatten kaum mehr Aussicht auf Genesung, aber

dennoch konnten ihre Schmerzen reduziert und ihre Lebensqualität

verbessert werden. Die überweisenden Ärzte haben jedoch inzwischen

damit begonnen, Lungenkrebspatienten bereits im Frühstadium zur

Behandlung unter Kompensation der Atembewegung zu Dr. Berson

zu schicken.

?Diese Fälle werden oft chirurgisch behandelt, aber aus

unterschiedlichen Gründen kommt bei einigen der Patienten

eigentlich keine Operation in Frage. Mit Hilfe der Strahlentherapie

in Kombination mit der Kompensation der Atembewegung können

wir diese kleinen Tumoren, die sich noch im Frühstadium befinden,

sehr präzise beseitigen?, so Dr. Berson. ?Die Patienten vertragen die

Behandlung sehr gut. Wir konnten auf diese Weise eine sehr gezielte

Lungenkrebstherapie anbieten, die ein hohes Maß an Komfort

bietet und der seitens der Patienten großes Vertrauen entgegengebracht

wird.?

Dr. Yoshihiro Takai

?Das wichtige Ziel, den

bestrahlten Bereich zu

verkleinern, kann nur mit

besseren Methoden zur

Positionierung des Patienten

erreicht werden.?

Dr. James Cox

?Wir werden in der Lage sein,

erstmals die schwer

erkennbaren kleinen Läsionen

der Leber und anderer von

Metastasen betroffener

Regionen sichtbar zu machen

und zu behandeln.?

VARIAN MEDICAL SYSTEMS: JAHRESBERICHT 2003 DYNAMIC TARGETING IGRT-?WAS NUN?? 5

ANDERE DYNAMIC TA R G E T I N G I G R TTECHNOLOGIEN

Zu den Instrumenten der Dynamic Targeting IGRT von Varian

zählt unter anderem das Acuity-System zur Simulation, Planung

und Überprüfung der Behandlung, mit dem der Arzt

Positionierungsstrategien für den Patienten erarbeiten und die

Tumorbewegung untersuchen kann, lange bevor der Patient

tatsächlich auf dem Linearbeschleuniger behandelt wird. Varian

bietet im Rahmen der Dynamic Targeting IGRT außerdem das

digitale Bildgebungssystem PortalVision? für den

Linearbeschleuniger Clinac an. Mit diesem System lässt sich prüfen,

ob der Patient richtig positioniert wurde, ob der anvisierte

Behandlungsbereich vor Beginn der Fraktion exakt ausgerichtet ist

und ob die Röntgendosen bei der Behandlung wie gewünscht

verabreicht wurden. Zudem kann der Arzt mit der neuen Portal

Dosimetry-Option erkennen, ob die verabreichte Dosis dem

geplanten Verteilungsmuster entspricht.

Mit dem Acuity-System, der RPM-Kompensation der

Atembewegung und PortalVision ist Varian auf einem guten Weg, die

Probleme im Zusammenhang mit der Therapieplanung, der

Patientenpositionierung, der Kompensation der Tumorbewegung und

der Überprüfung des Therapieerfolgs zu lösen. Mit diesen

Fortschritten ist das Potenzial der bildgeführten Radiotherapie jedoch

noch längst nicht ausgereizt. ?Je präziser die Ergebnisse werden, desto

mehr rücken andere Probleme ins Blickfeld?, so Dr. Cox vom M. D.

Anderson Cancer Center. ?Wir sind an einem Punkt angelangt, an

dem die Bildführung allein nicht mehr ausreicht. Was wir jetzt

brauchen, ist die Bildführung in Echtzeit.?

Der nächste wichtige Schritt besteht also darin, den

Linearbeschleuniger mit einem neuen, integrierten Röntgenbildgebungssystem

auszustatten, das den Ärzten unmittelbar vor und

sogar während der Behandlung einen Blick auf den Tumor und das

umliegende Gewebe ermöglicht. Es ist keine Überraschung, dass

Varian den Krankenhäusern in Kürze ein solches System anbieten

kann.

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG:

SYSTEMINTEGRIERTE BILDGEBUNG

Varian hat in der Vergangenheit bereits ähnliche Komponenten

entwickelt, die nach wie vor beim Acuity?-Simulationssystem

eingesetzt werden. Der Plan sieht vor, diese Komponenten

anzupassen und die Linearbeschleuniger vom Typ Clinac und

Trilogy mit besonderen niedrigdosierten Röntgenbildgebungssystemen

auszustatten. Genau wie das Acuity-System verfügt das

geplante integrierte Bildgebungssystem über eine spezielle

Röntgenröhre und einen Hochgeschwindigkeits-Flachbilddetektor

aus amorphem Silizium, der auf zwei Roboterarmen montiert ist.

Bei diesem System liefert ein niederenergetischer Energiestrahl

hochauflösende Bilder, die mit einem Minimum an Strahlenexposition

des Patienten aufgenommen werden können. Mit der

hochspezialisierten Software können diese Bilder verwaltet und mit

Referenzbildern verglichen werden, die zu Diagnostik- und

Simulationszwecken angefertigt wurden. Damit können winzige

Änderungen an der Position des Patienten automatisch

vorgenommen werden.

Das neue integrierte Bildgebungssystem von Varian verfügt über

mehrere Bildgebungsmodi, so dass der Arzt zwischen verschiedenen

Optionen wählen kann:

Beim radiographischen Modus werden entweder gewöhnliche

diagnostische Röntgenstrahlen oder so genannte Seeds (Implantate),

die zur Markierung in den Tumor oder seine Umgebung eingesetzt

werden, verwendet, um das Knochengewebe um den Tumor sichtbar

zu machen. Dieser Bildgebungsmodus unterstützt den Arzt bei der

täglichen Überprüfung und Anpassung der Position des Patienten.

Beim Fluoroskopie-Modus werden schnelle Röntgensequenzen in

bewegte Live-Bilder umgewandelt. Der Arzt erhält damit die

Möglichkeit, die Genauigkeit der Positionierung zu prüfen und

Therapiepläne umzusetzen, bei denen Tumorbewegungen und die

Kompensation der Atembewegung berücksichtigt werden müssen.

Beim Fluoroskopie-Modus werden schnelle Röntgensequenzen in

bewegte ?Live?-Bilder umgewandelt. Der Arzt erhält damit die

Möglichkeit, die Genauigkeit der Positionierung zu prüfen und

Therapiepläne umzusetzen, bei denen Tumorbewegungen und die

Kompensation der Atembewegung berücksichtigt werden müssen.

?Ein optimales eingebautes Bildgebungssystem sollte den Ärzten

nicht nur verschiedene nützliche Aufnahmen liefern, sondern

vollständig in das gesamte Strahlentherapieverfahren integriert sein,

damit die angefertigten Aufnahmen unverzüglich online mit Bildern

aus anderen Phasen der Therapie verglichen werden können?, so

Huntzinger. ?Dadurch können sofort Anpassungen oder Korrekturen

des Therapieplans bzw. der Patientenposition vorgenommen

werden.? Das Produkt benötigt noch die Freigabe nach § 510(k) der

amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA.

WAS NUN?

Die Ausstattung der Linearbeschleuniger mit Bildgebungssystemen ist

jedoch nur ein Ziel in der Gesamtstrategie von Varian. ?Die

Zielsetzung unserer Dynamic Targeting IGRT-Initiative besteht

letztlich darin, alle Instrumente anzubieten, die zur Kompensation

aller Arten von Tumorbewegungen erforderlich sind?, so Timothy

Guertin, Präsident des Geschäftsbereiches Oncology Systems von

Varian. ?Wir wollen den Radioonkologie-Abteilungen ein

vollständiges Paket sich ergänzender und integrierter Produkte

anbieten, die automatisch alle Schritte kombinieren, die bei der

Planung und Durchführung der bildgeführten Strahlentherapie

berücksichtigt werden müssen?, so Huntzinger. ?Dynamic Targeting

IGRT eröffnet der Radioonkologie noch nie da gewesene

Möglichkeiten in den Bereichen Dynamic Tracking, Patientenpositionierung

und Überprüfung des Therapieerfolgs. Mit der neuen

Option, unmittelbar vor oder - dieses Ziel wird in nächster Zeit

anvisiert - sogar während der Behandlung Korrekturen der Zielerfassung

vorzunehmen, sind die Onkologen dank der Dynamic

Targeting IGRT-Initiative von Varian in der Lage, auch nicht

stationäre Ziele exakt zu treffen.?

Dr. Anthony Berson

?Mit Hilfe der Strahlentherapie

in Kombination mit

der Kompensation der Atembewegung

können wir diese

kleinen Tumoren, die sich

noch im Frühstadium befinden,

sehr präzise beseitigen.?

Timothy Guertin

?Die Zielsetzung unserer

Dynamic Targeting IGRTInitiative

besteht letztlich darin,

alle Instrumente anzubieten, die

zur Kompensation aller Arten

von Tumorbewegungen

erforderlich sind.?

VARIAN MEDICAL SYSTEMS: JAHRESBERICHT 2003 IMRT HEUTE 6

Als bei Patsy Huban, 57, eine seltene

Form des Kehlkopfkrebses diagnostiziert

wurde, begann ihr Ehemann

sofort damit, Nachforschungen über die

möglichen Behandlungsoptionen

anzustellen. Dabei stieß er auf IMRT.

Um von dieser Technologie profitieren

zu können, fuhr das Ehepaar 33 Tage

lang jeden Tag über 100 km von

seinem Wohnort Athens, Georgia (USA)

zum Universitätsklinikum der Emory

University in Atlanta, damit an Patsy

eine IMRT-Behandlung durchgeführt

werden konnte. So sollte das

Krebsgeschwür zerstört werden,

während gleichzeitig Gehör,

Sprachfähigkeit, Zähne und

Speichelfunktion, die bei anderen

Behandlungsformen in Mitleidenschaft

gezogen worden wären, erhalten

bleiben sollten.

?Mein Arzt sagte mir, dass die

Stelle, die bei mir bestrahlt werden

muss, aufgrund der empfindlichen

umliegenden Gewebe die

größtmögliche Herausforderung

darstellt,? so Huban. ?Zum Glück wird

IMRT an diesem Klinikum angeboten.

Ich bin sehr, sehr glücklich?, sagte sie.

Gegenwärtig wird IMRT von

Patienten in aller Welt entdeckt - sei

es im Internet, in den Nachrichten

oder durch Informationsmaterial von

Krankenhäusern, die IMRT anbieten.

Im letzten Jahr erschienen

umfangreiche Berichte über IMRT in

wichtigen amerikanischen Printmedien

wie USA Today, Newsweek, Business

Week, Forbes, Investor's Business

Daily sowie in Hunderten

Regionalzeitungen wie Chicago Sun-

Times, Pittsburgh Post-Gazette, San

Jose Mercury News, Houston

Chronicle, Miami Herald, South China

Morning Post und Hindustan Times.

Auch im Rahmen der

Nachrichtensendungen der

verschiedenen Fernsehstationen der

ABC, NBC und CBS (USA) sowie auf

BBC (Großbritannien) wurde über IMRT

berichtet.

Die Zahl der Krebszentren, an

denen die SmartBeam(tm) IMRT von

Varian angeboten wird, hat sich jedes

Jahr mehr als verdoppelt. 1997 gab es

auf der ganzen Welt nur ein einziges

Zentrum, das über SmartBeam IMRT

verfügte. Bis 2000 war diese Zahl auf

40 angewachsen. Die Zahlen verdoppelten

sich nochmals auf 82 (2001)

und 188 (2002). 2003 explodierte die

Zahl gar auf 472. Bei diesem Tempo

könnte die Zahl von Krankenhäusern,

in denen IMRT angeboten wird, bis

Ende 2004 durchaus auf 1.000

steigen.

?IMRT dient zwar in vielen Kliniken

gegenwärtig noch in erster Linie der

Behandlung von Prostata-, Kopf- und

Hals- sowie Brustkrebs, aber die Ärzte

haben in letzter Zeit auch damit

begonnen, diese Therapieform zur

Behandlung von gynäkologischen

Tumoren, Bauchspeicheldrüsenkrebs,

Magen-Darm-Tumoren, pädiatrischen

Tumoren, Lungenkrebs und Tumoren,

Lymphomen, Sarkomen und

Mesotheliomen des zentralen

Nervensystems und des Gehirns

einzusetzen?, so Dr. Arno J. Mundt,

Radioonkologe an der University of

Chicago (USA), der die Einführung von

IMRT in medizinischen Einrichtungen

überall in den USA untersucht hat: ?Die

Literatur belegt, dass IMRT den

konventionellen Methoden bei vielen

Tumorpositionen überlegen ist. Die

derzeit erhobenen Daten deuten darauf

hin, dass die Vorteile der IMRT

gleichbedeutend mit einer niedrigeren

Toxizitätsrate und, an bestimmten

Stellen, mit einer verbesserten

Tumorkontrolle sind.?

Das Potenzial der IMRT spricht

sich herum, und immer mehr

Krebspatienten wie Patsy Huban wollen

von ihren Ärzten wissen, ob die IMRT

auch für sie geeignet ist.

David Prislupsky wurde wegen

Prostatakrebs am The Dale and

Frances Hughes Cancer Center in East

Stroudsburg, Pennsylvania (USA)

behandelt. Er hatte zunächst einen

laparoskopischen Eingriff in Erwägung

gezogen, wurde dann aber von einem

anderen Patienten seiner

Behandlungsgruppe auf IMRT

aufmerksam gemacht.

?Er hat mir ausführlich darüber

erzählt, und natürlich war ich

interessiert,? erinnert sich Prislupsky.

?Er hatte aus dem Internet

Informationen zur IMRT am Memorial

Sloan-Kettering Cancer Center in New

York (USA) heruntergeladen und gab

sie an mich weiter.? Er war so

überzeugt, dass er sofort nach einer

IMRT-Einrichtung in seiner Nähe

Ausschau hielt.

?Die Diagnose ?Krebs? ist kein

Todesurteil?, so Aileen Pruitt, 41, die

am Martin Memorial Hospital in Stuart,

Florida (USA) wegen Brustkrebs

behandelt wurde und den Tumor

überlebt hat. Pruitt entschied sich für

eine Kombination aus Chemotherapie

und IMRT. Außer einer leichten

Hautrötung zeigten sich bei den

insgesamt 33 IMRT-Behandlungen

keinerlei Nebenwirkungen. Die

Behandlung war ein voller Erfolg.

?Du musst alle deine Optionen

abwägen und dich für diejenige

entscheiden, bei der du das beste

Gefühl hast - auch wenn das

manchmal bedeutet, die Anreise zu

einem Behandlungszentrum auf sich

zu nehmen, in dem IMRTBehandlungen

nach dem neuesten

Stand der Technik durchgeführt

werden.?

Patsy Huban, die mit SmartBeam IMRT behandelt wurde und so ihren Kopf- und Halskrebs überlebte, kann heute auf der familieneigenen Farm in Athens, Georgia, wieder

auf Pferden reiten. Es macht ihr Spaß.

IMRT heute

Der Original Bericht siehe mein Link wäre zwar besser, da mit Fotos, aber für die bequemen.

@Lavati, ich hoffe ich konnte dir die Technik von AVian etwas näher bringen.

IMRT Avian ist nicht IMRT Siemens oder Andere.

 

27.02.05 13:37

1 Posting, 5924 Tage strunkFrage zur ISIN ?

Geheimnisvolle Aktie gegen Krebs?
Thema wurde 966 mal gelesen, umfaßt 47 Postings und wurde mit 0 Punkten bewertet
          Thread-Navigator:
§
Neuester Beitrag

Seiten:
Übersicht Alle 1 2

  1. Geheimnisvolle Aktie gegen Krebs? 4395 Postings, 709 Tage geldschneid.   19.02.05 09:15

Wer weiß welche dahinter steckt?

Es existiert eine neue WUNDERWAFFE gegen die tödlichste Krankheit der Menschheit - den KREBS. Der breiten Öffentlichkeit ist diese neue Behandlungsmethode völlig unbekannt. BIS JETZT ...

______________________________

Hallo an alle,
bin neu hier im Forum und habe die ganzen beiträge gelesen.Klingt ja ganz gut,aber keiner gibt auf o.g. Frage Antwort. Birgt die Aktio so ein riesen Potential,dass die geheim gehalten werden muss. Ich würde mir die Entwicklung mal selbst im Charts ansehen, dazu wird aber die ISIN oder WKN bnötigt. Kann mir da jemand die Daten mailen?(oehme.horst@lycos.de) Besten Dank
 

27.02.05 13:56

6685 Postings, 6633 Tage geldschneider@Strunk, doch es wurde beantwortet

      ariva.de
 
Es ist Varian, VAR in USA    

27.02.05 16:51

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderVAR nahm am Stockholder Meeting teil

R Newswire
Varian Medical Systems to Webcast Annual Stockholders' Meeting
02.10.05, 8:33 AM ET

PALO ALTO, Calif., Feb. 10 /PRNewswire-FirstCall/ -- Varian Medical Systems, Inc. (NYSE: VAR) today announced the company will webcast the previously announced annual meeting of its stockholders on February 17, 2005 at 1:00 p.m. Pacific Time.

Varian Medical Systems' stockholders of record on December 20, 2004 will be entitled to vote at the annual meeting. The annual stockholder meeting will be held at 1:00 p.m. Pacific Time on February 17, 2005 at the Sheraton Palo Alto, 625 El Camino Real, Palo Alto, CA.

The Varian Medical Systems Annual Stockholder Meeting may be accessed via Internet simulcast at http://investor.varian.com .

The Annual Stockholder meeting webcast will be archived on the Varian Medical Systems investor relations website for one year, and can be accessed by clicking on the "audio archives" link.

Additional information on Varian Medical Systems may be obtained on the company's website. Investors can subscribe to receive automatic "E-mail Alerts" regarding Varian news and events via the company website at http://investor.varian.com .

Varian Medical Systems, Inc., of Palo Alto, California is the world's leading manufacturer of integrated cancer therapy systems, which are used to treat thousands of patients per day. The company is also a premier supplier of X-ray tubes and flat-panel digital subsystems for imaging in medical, scientific, and industrial applications. Varian Medical Systems employs approximately 3,300 people who are located at manufacturing sites in North America and Europe and in its 56 sales and support offices around the world. In its most recent fiscal year ended October 1, 2004, Varian Medical Systems reported sales of over $1.2 billion. Additional information is available on the company's investor relations web site at www.varian.com.

Forward Looking Statements

This release contains forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, including statements about plans to hold a special stockholders meeting, mail a proxy statement to Varian Medical Systems stockholders, and a vote by Varian Medical Systems stockholders on a proposal to amend the company's restated certificate of incorporation to increase the company's authorized shares of common stock. Actual results might differ materially from these statements due to risks and uncertainties, including those associated with the approval of the proposal by Varian Medical Systems' stockholders; and changes in general economic, business and industry conditions. More complete descriptions of the risks applicable to Varian Medical Systems appear in the company's documents filed with the Securities and Exchange Commission and available on request from Varian Medical Systems. Varian Medical Systems disclaims any intent or obligation to update these forward-looking statements.

FOR INFORMATION CONTACT:

Spencer Sias 650-424-5782

spencer.sias@varian.com

SOURCE Varian Medical Systems, Inc. -0- 02/10/2005 /CONTACT: Spencer Sias of Varian Medical Systems, Inc., +1-650-424-5782, or spencer.sias@varian.com/ /Web site: http://www.varian.com / (VAR) CO: Varian Medical Systems, Inc. ST: California IN: HEA MTC BIO SU: CCA SH-MW -- SFTH007 -- 0506 02/10/2005 08:30 EST http://www.prnewswire.com

Derzeit ist Var chartechnisch kein Einstiegskandidat.
Eher ein Short Kandidat, aber die Siganle sind nicht eindeutig.

VARIAN MEDICAL SYSTEMS - New York Stock Exchange: VAR

.  

23.03.05 15:26

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderBei Var sollte demnächst ein Kursanstieg sein!

Es gibt news außer dem Research!
Varian Medical Systems "buy"

Tuesday, March 22, 2005 6:21:17 AM ET
First Albany

NEW YORK, March 22 (newratings.com) - Analysts at First Albany reiterate their "buy" rating on Varian Medical Systems Inc (VAR.NYS). The 12-month target price is set to $48.

In a research note published this morning, the analysts mention that the company has entered into a contract to supply flat-panel X-ray image detectors to Xoran Technologies, for use in medical CT scanning systems. The contract is estimated to be worth $3 million -$3.5 million, the analysts say. Varian Medical Systems is likely to witness EPS growth of 22% and 17% in FY05 and FY06, respectively, First Albany adds.


Varian | detailed quote - chart - all headlines previous  

03/09/05   Varian Medical upgraded to "buy" SunTrust Robinson Humphrey
01/28/05   Varian Medical Systems "hold," target price reduced Hibernia Southcoast Capital
01/25/05   Varian Medical Systems "buy" First Albany


 

24.03.05 19:30

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderHier die News dazu:


PR Newswire
Varian Medical Systems to Supply Xoran Technologies With PaxScan(R) Flat-Panel X-Ray Image Detectors for Use in Specialized Medical CT Scanning Systems
03.21.05, 8:02 AM ET

SALT LAKE CITY, March 21 /PRNewswire-FirstCall/ -- Varian Medical Systems, Inc. (NYSE: VAR) today announced that, under a two-year agreement, it will be supplying Xoran Technologies, Inc. with Varian's PaxScan(R) amorphous silicon flat-panel digital X-ray detectors for incorporation into Xoran's MiniCAT(TM) for ENT scanners, for imaging by ear/nose/throat physicians.

Xoran Technologies is a maker of compact, upright, in-office computed tomography (CT) scanners designed to meet the specific imaging needs of medical specialists. The company's MiniCAT(TM) for ENT scanner enables ENT physicians to generate high-resolution, digital CT scans right in their offices, and to instantly display, store, or transmit them for teleradiology consultations with other specialists.

The MiniCAT(TM) for ENT scanner features an overhead scanning arm fitted with an X-ray source and Varian's PaxScan(R) flat panel X-ray detector on either side. The scanning arm makes a single rotation around the patient's head and generates immediate, three-dimensional CT images, making it ideal for diagnosis and operative planning for the temporal bones, the base of the skull, or the sinuses. The system can complete a three-dimensional scan in less than forty seconds, yielding highly detailed images with excellent spatial resolution, at a lower radiation dose than used in conventional CT scanning.

"This technology is enabling ENT physicians to improve the quality of patient care. We anticipate that MiniCAT(TM) for ENT service will become a standard part of many, if not most, of the approximately 5,000 ENT practices in the United States," said Predrag Sukovic, President of Xoran Technologies.

According to Sukovic, Xoran Technologies is now developing similar imaging systems designed for orthopedic and neurosurgical applications.

"Digital radiography and CT scanning is the wave of the future, and these kinds of specialized systems that can be used in the doctors' office really have the potential to enhance patient care and comfort," said Gary Okamoto, imaging products marketing manager for Varian Medical Systems. "We're committed to helping Xoran Technologies meet the needs of the ENT physician." Varian's PaxScan image detectors are available in a variety of sizes, and have been incorporated into cardiac, angiographic, dental, and neonatal medical imaging systems. Financial terms of the agreement between Varian Medical Systems and Xoran Technologies are not being disclosed.

ABOUT XORAN TECHNOLOGIES

Xoran Technologies is a leading provider of compact CT scanners designed to meet the specific imaging needs of medical specialists. Xoran's groundbreaking, small footprint CT scanners are ideally suited for in-office or on-site use -- giving physicians complete control over the timing and quality of their scans. Xoran's CT scanners generate immediate, digitally versatile CT images, allowing physicians to accelerate patient diagnosis and treatment, and keep scanning revenue in their practices. For more information, visit www.xorantech.com.

ABOUT VARIAN MEDICAL SYSTEMS

Varian Medical Systems, Inc. of Palo Alto, California, is the world's leading manufacturer of integrated cancer therapy systems as well as X-ray tubes and flat-panel sensors for imaging in medical, scientific, and industrial applications. Varian Medical Systems employs approximately 3,280 people who are located at manufacturing sites in North America and Europe and in 55 sales and support offices around the world. The company's X-ray Products business unit is based in Salt Lake City. For more information, visit www.varian.com.

FORWARD-LOOKING STATEMENTS

Statements in this press release regarding future business, events, plans, objectives, expectations, estimates, and other similar matters, including, but not limited to, statements using the terms "will be," "anticipate," "will become," and "have the potential to" constitute forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Such forward-looking statements contained in this press release are subject to risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those anticipated, including, but not limited to, the risks described in the company's Annual Report on Form 10-K and other reports filed from time to time by the Company with the Securities and Exchange Commission. These forward-looking statements represent the Company's judgment as of the date of this press release. The Company assumes no obligation to update or revise these forward-looking statements because of new information, future events, or otherwise.

Meryl Ginsberg, 650-424-6444 meryl.ginsberg@varian.com Varian Medical Systems Jackie Vestevich, 248-647-4043 jkv@xorantech.com Xoran Technologies SOURCE Varian Medical Systems -0- 03/21/2005 /CONTACT: Meryl Ginsberg of Varian Medical Systems, +1-650-424-6444, or meryl.ginsberg@varian.com; or Jackie Vestevich of Xoran Technologies, +1-248-647-4043, or jkv@xorantech.com/ /Web site: http://www.xorantech.com / /Web site: http://www.varian.com / (VAR) CO: Varian Medical Systems; Xoran Technologies ST: Utah, Michigan, California IN: CPR HEA MTC PEL SU: LIC SF-UC -- SFM013 -- 2518 03/21/2005 08:00 EST http://www.prnewswire.com
 

22.05.05 09:26

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderNach guten Zahlen und W-Foramtion:strong buy!

 ELK - Elkcorp (NYSE)5/20/2005 
Frequency:Price Display:
Start
 

22.05.05 12:21

6685 Postings, 6633 Tage geldschneidersorry, war der falsche Chart, Schöner Kursanstieg

VAR - Varian Med Sys Inc (NYSE)5/20/2005 

und viele neue News:

<!--StartFragment --> Top European Cancer Clinic to Offer Advanced Radiotherapy Treatments, Increase Capacity and Cut Treatment Times With New Equipment

AARHUS, Denmark, April 28, 2005 /PRNewswire-FirstCall via COMTEX/ -- One ofEurope's leading cancer centers has begun clinical treatments on the first oftwo newly installed advanced linear accelerators from Varian Medical Systems.Aarhus University Hospital in the city of Aarhus, Denmark, will use the newtreatment machines for a variety of leading-edge radiotherapy procedures,including image-guided radiotherapy (IGRT).Two high energy Clinac(R) linear accelerators from Varian Medical Systems havebeen installed and commissioned in newly constructed rooms at the hospital,increasing the radiotherapy unit's capacity from five to seven deliverymachines. The hospital's five older accelerators will be replaced with newVarian treatment machines over the next few years.Professor Cai Grau, head of radiotherapy research at the hospital, said,"Denmark as a whole is undergoing an expansion in radiotherapy at present. Weknew as part of our own expansion that we wanted to migrate to a uniform andfully integrated environment for delivering state-of-the-art IGRT."The hospital, which has been offering intensity-modulated radiotherapy (IMRT)treatments for the past five years, will be using Varian's On-Board Imager(TM)device to offer IGRT using the new Clinac accelerators. IGRT will initially befocused on the treatment of prostate cancer. Clinicians will use the On-BoardImager device on a daily basis just before each treatment, to precisely locate aset of gold markers that have been implanted into the prostate, in order toaccurately account for any tumor motion and move the patient into properposition for treatment.Professor Grau and his colleagues have also been delivering stereotacticradiotherapy treatments for liver tumors, particularly metastases fromcolorectal cancer, as well as small lung tumors in cases where the patient istoo weak to undergo surgery. In these cases, they plan to use the cone-beam CT(3D imaging) capabilities of the On-Board Imager to increase treatment accuracy,cut treatment times and increase patient throughput."We want to avoid having to use a stereotactic body frame for patientimmobilisation because it is so time-consuming to set up. For that reason, wehave not been offering stereotactic treatments to as many patients as couldbenefit from it at present," he said. "The higher precision of this new approachshould enable us to dispense with the body frame while reducing the dosemargins."Using this approach, we should be able to cut the 45-minute stereotactictreatment times in half. The extra capacity will enable us to either delivermore fractions to the same number of patients or to treat more patients. Eitherway, it will make a big difference to our capabilities."In addition to the new hardware, Aarhus has replaced its existing informationmanagement system with Varian's VARiS Vision(TM) oncology information system toensure a common user interface.The new radiotherapy rooms have been constructed alongside the existing Oncologycenter in the middle of Aarhus University Hospital, which serves a millionpeople in and around Denmark's second largest city.About Varian Medical SystemsVarian Medical Systems, Inc., (NYSE: VAR) of Palo Alto, California is theworld's leading supplier of equipment and software for treating cancer. Thecompany is also a premier supplier of components including X-ray tubes andflat-panel detectors for medical, scientific, and industrial imaging. VarianMedical Systems employs approximately 3,280 people who are located atmanufacturing sites in North America and Europe and in its 55 sales and supportoffices around the world. The company operates manufacturing and engineeringcenters in Crawley (England), Helsinki (Finland) and Baden (Switzerland) and hasheadquarters for Europe, Middle East and Africa (EMEA) based in Zug,Switzerland. Additional information is available on the company's web site atwww.varian.comContact: Neil Madle of Varian Medical Systems, +44-7786-526068, orneil.madle@varian.com; or Professor Cai Grau of Aarhus University Hospital,+45-89492553.SOURCE Varian Medical Systems, Inc.CONTACT:          Neil Madle of Varian Medical Systems, +44-7786-526068, or neil.madle@varian.com; or                  Professor Cai Grau of Aarhus University Hospital, +45-89492553URL:              http://www.prnewswire.com                  http://www.varian.com/www.prnewswire.comCopyright (C) 2005 PR Newswire. All rights reserved.KEYWORD:          California                  DenmarkINDUSTRY KEYWORD: CPR                  MTC                  HEASUBJECT CODE:     LIC<!--StartFragment -->
Varian Medical Systems, Inc. Chairman/CEO to Present at the 2005 Banc of America Securities Health Care Conference Presentation to Be Audio-Webcast Live During Conference

PALO ALTO, Calif., May 13, 2005 /PRNewswire-FirstCall via COMTEX/ -- Richard M.Levy, Chairman and CEO of Varian Medical Systems, Inc., (NYSE: VAR) is scheduledto present at 8:40 a.m. PT on Wednesday, May 18, 2005, at the 2005 Banc ofAmerica Securities Health Care Conference in Las Vegas, Nevada. Levy will talkabout advances in radiation therapy for cancer, including image-guided andstereotactic radiotherapies; X-ray imaging technology; and the company's growthopportunities.The conference is being held at the Four Seasons Hotel at 3960 Las Vegas Blvd.South, Las Vegas, NV.The presentation will be audio webcast live and accessible via the company'sinvestor relations website at http://investor.varian.com . The archived webcastwill be available at that site several hours after the presentation ends,through June 3, 2005.ABOUT VARIAN MEDICAL SYSTEMSVarian Medical Systems, Inc., of Palo Alto, California is the world's leadingmanufacturer of integrated cancer therapy systems, which are treating thousandsof patients per day. The company is also a premier supplier of X- ray tubes andflat-panel digital subsystems for imaging in medical, scientific, and industrialapplications. Varian Medical Systems employs approximately 3,300 people who arelocated at manufacturing sites in North America and Europe and in its 56 salesand support offices around the world. Additional information is available atwww.varian.com.FOR INFORMATION CONTACT:Spencer Sias, Varian Medical Systems650-424-5782, spencer.sias@varian.comSOURCE Varian Medical Systems, Inc.CONTACT:          Spencer Sias of Varian Medical Systems, +1-650-424-5782, or spencer.sias@varian.comURL:              http://www.prnewswire.com                  http://www.varian.comwww.prnewswire.comCopyright (C) 2005 PR Newswire. All rights reserved.KEYWORD:          California                  NevadaINDUSTRY KEYWORD: FIN                  MTC                  HEA                  CPRSUBJECT CODE:     TDS                  CCA
 

22.05.05 12:51
1

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderAnti-Krebs und Anti-Terror Aktie!

Es existiert eine neue WUNDERWAFFE gegen die tödlichste Krankheit der Menschheit - den KREBS. Der breiten Öffentlichkeit ist diese neue Behandlungsmethode völlig unbekannt. BIS JETZT ...

Das wird sich schon sehr bald ändern, und dann wird die Aktie in ASTRONOMISCHE HÖHE schießen. Möchten Sie dabei sein?

Aber jetzt verrate ich Ihnen etwas: Egal wie erfolgreich wir in der Vergangenheit waren, egal wie viele hundert Prozent wir mit einzelnen Werten erzielt haben ...

... In all den Jahren als Leiter einer der mächtigsten Investmentclubs weltweit habe ich noch NIE eine Aktie mit solch einem IMMENS HOHEN Potenzial gesehen, wie die Aktie dieser kleinen US-Firma, die die Wunderwaffe gegen Krebs entwickelt hat!

Ich bin in meinem Leben selten so stark von einer Sache überzeugt gewesen - mit dieser Aktie können Sie richtig REICH werden!

Falls Ihre Geldanlagen während des Bärenmarktes der vergangenen Jahre drastische Verluste erlitten haben oder Ihre Investments in der augenblicklichen Seitwärtsbewegung der Märkte vor sich hindümpeln, fassen Sie sich jetzt ein Herz und ergreifen Sie die Initiative!

Es ist sonst nicht meine Art, so offensiv für eine Aktie zu werben. In diesem Falle allerdings bin ich so sehr vom Potential überzeugt, dass ich eine Ausnahme machen möchte: Steigen Sie in diesen Wert ein - ich rechne mit Profiten, die Ihre gesamte Zukunft und die Zukunft Ihrer Familie entscheidend beeinflussen werden! Weil die Gewinnchance dieser Aktie schier UNERMESSLICH ist!

Diese Firma und ihre medizinische Technologie erfüllt JEDES Kriterium für einen phänomenalen Gewinn:

Innovative Produkte, schnell steigende Einnahmen, hohe Gewinnzuwächse sowie ein riesengroßer Markt für die Produkte.

Wenn eine Aktie das Zeug hat, in kürzester Zeit einen traumhaft hohen Gewinn zu erzielen, dann diese! Hierbei handelt es sich um das INTERESSANTESTE Investment, das ich in meiner gesamten Anlegerkarriere gesehen habe.

Genau aus diesem Grund wende ich mich an Sie. Die Zeit drängt - JETZT können Sie noch günstig einsteigen ... Testen Sie den Oxford Club 30 Tage völlig kostenlos. Kein Risiko!

Wenn Sie jetzt einsteigen, könnten Sie ein Vermögen verdienen!

Aber lassen Sie mich noch ein paar Worte zum unglaublichen Potenzial dieser medizinischen Technologie sagen:

Jedes Jahr werden allein in den USA 60 Milliarden US-Dollar für Krensbehandlungen ausgegeben. 60 Milliarden, jährlich!

Krebs ist weltweit der schlimmste Feind des Menschen. Es gibt keine einzige Familie, die nicht in irgendeiner Weise von dieser fürchterlichen Krankheit betroffen ist.

Die "American Cancer Society" schätzt, dass in den USA jedes Jahr 1,2 Millionen neue Krebsfälle diagnostiziert werden. Und jedes Jahr steigt die Zahl der Krebspatienten um 3 Prozent.

Bekanntermaßen wird die Generation der Baby-Boomer jetzt allmählich alt, die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken steigt - und damit ist das zukünftige Wachstum der Firma mit der revolutionären Technologie im Kampf gegen den Krebs - GARANTIERT!

Bereits heute verzeichnet die Firma ein rasantes Wachstum. Weil die lebensrettende Technologie in der Lage ist, Krebsformen am Kopf und Nackenbereich zu behandeln, Prostatakrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Krebs an der Wirbelsäule, Speiseröhrenkrebs, Gebärmutterkrebs und Lymphdrüsenkrebs.

Darüber hinaus erfahre ich aus zuverlässiger Quelle, dass das Unternehmen schon bald die FDA-Zulassung für die Behandlung von Brust- und Lungenkrebs erhalten wird. Und wenn das passiert - ich rechne praktisch jeden Tag mit der Veröffentlichung dieser Nachricht - werden für Sie als Anleger die Goldtaler nur so auf Ihr Konto niederprasseln.

Den Krebs besiegen ... UND dabei groß Kasse machen

Falls Sie jetzt denken, dass der Kursverlauf dieser Aktie raketenartig sein wird, muss ich Ihnen zustimmen. Tatsächlich ist es so, dass diese Firma bereits Millionen von US-Dollar für ihre Aktionäre erwirtschaftet.

Und das hat einen einzigen Grund: Dieses Unternehmen hat es geschafft, die unbestritten wirkungsvollste Methode zur Bekämpfung von Krebstumore zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es kein einziges Unternehmen weltweit, dass diesem Hersteller - trotz der immensen Gewinnspanne - Konkurrenz macht. KEIN EINZIGES.


Liebe "Investor's Daily"-Leser,

dieses kleine US-amerikanische Unternehmen mit einem Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar und einem Nachsteuergewinn von über 130 Millionen US-Dollar wird in den nächsten Wochen einen gigantischen Anstieg der Absatzzahlen und Gewinne bekannt geben. Und jeder Anleger, der dann Aktien dieser Firma besitzt, wird einen sprichwörtlichen Lotterieschein mit sechs Richtigen in den Händen halten!

Tatsache ist: Bei 1,3 Millionen US-Amerikanern wird jedes Jahr Krebs festgestellt, über 1.500 Menschen in den USA sterben jeden Tag an den Folgen des Krebs.

Und diese Firma unternimmt erfolgreich etwas dagegen. Dabei handelt es sich nicht um eine Biotech-Firma, die erst um die Zulassung bei der Zulassungsbehörde FDA kämpfen muss, sondern um eine Firma im Bereich Medizin-Technologie, deren Produkte bereits weltweit in hunderten von Krankenhäusern überaus erfolgreich im Kampf gegen den Krebs eingesetzt werden!

Sie möchten wissen, wie? Mit einer absolut revolutionären und innovativen Technologie, die kürzlich enthüllt wurde. Anleger, die Aktien dieser Firma halten, können in Kürze den Gewinn ihres Lebens kassieren.

Lesen Sie, was Experten dazu sagen:

  • Dr. Patrick Swift, medizinischer Direktor am Alta Bates Comprehensive Cancer Center in Berkeley/Kalifornien (USA): "Ich rechne damit, dass ein Viertel oder sogar ein Drittel unserer Krebspatienten bald mit dieser Methode behandelt werden wird."

  • Dr. James Cox vom M.D. Anderson Cancer Center an der Universität von Texas (USA): "Ich habe vor, über 1.000 Patienten jährlich mit dieser Technologie zu behandeln - diese Behandlung ist wegweisend für die Zukunft."

  • Und Dr. Ted Lawrence, Professor für Onkologie an der Universität von Michigan (USA), erklärt: "Diese Bahn brechende Technologie eröffnet uns unvorstellbare Möglichkeiten".

Und wissen Sie was? Diese Geschichte und diese revolutionäre Technologie ist selbst den Börsenexperten an der Wall Street noch völlig unbekannt. NOCH ... Es gibt bisher nur eine Handvoll Investmentfirmen, die überhaupt Notiz von dieser Aktie genommen haben.

Allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bevor die Massenmedien Wind von der Sache bekommen ... und diese bisher noch völlig unbekannte Firma zu einem richtig großem, bekannten Namen wird. An diesem Punkt werden Millionen von Anleger und große Fondsmanager in diesen Wert einsteigen.

In dem Moment, in dem die breite Öffentlichkeit begreift, dass dieses US-Unternehmen HEUTE in der Lage ist, Krebstumore mit einer Erfolgsquote von 96 Prozent abzutöten, werden die Aktien mit Überschallgeschwindigkeit in die Höhe schießen. Keine Frage! Nach oben ist dann KEINE Grenze mehr gesetzt.


" Wenn die breite Öffentlichkeit begreift, dass dieses US-Unternehmen heute in der Lage ist, Krebstumore mit einer Erfolgsquote von 96 Prozent abzutöten, werden die Aktien mit Überschallgeschwindigkeit in die Höhe schießen. "

Nutzen Sie die Chance!
Den Oxford Club können Sie jetzt 30 Tage KOSTENLOS kennenlernen!

Sogar die US-Regierung hat dieser neuen Technologie ihren Segen gegeben. Wie ich da so sicher sein kann? Ganz einfach, weil die Krebsbehandlung dieser Firma sowohl bei Medicare und Medicaid als förderungswürdig anerkannt ist und erstattet wird. (Medicare ist in den USA die Krankenversicherung für Arme und Medicaid die Krankenversicherung für US-Bürger über 65 Jahre.)

Sie können sicher sein, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Krebspatienten auf der ganzen Welt nach dieser neuen Behandlungsmethode verlangen werden. Dann wird sich das Interesse an dieser Aktie rund um den Globus in rasantem Tempo ausbreiten.

Und genau aus diesem Grund wende ich mich heute an Sie!

Und es wird so schnell auch kein Konkurrenzunternehmen geben. Denn jedes einzelne Produkt, das diese Firma nach den modernsten medizintechnologischen Standards baut, kostet 1,7 Millionen US-Dollar. PRO STÜCK.

Warum so viel?

Das patentierte System nutzt digitale Technologie und Computer erzeugte Bilder vom Inneren des Körpers, um mit radioaktiven Strahlen auf die Krebstumore zu zielen. Das Einmalige an diesem System: Im Gegensatz zur traditionellen Krebstherapie werden bei diesem Ansatz keine gesunden Organe oder an den Tumor angrenzendes Gewebe zerstört.

Die Produkte dieses Herstellers sind so präzise, dass sich nicht nur die Art der Strahlen an die verschiedenen Körperregionen anpassen kann, sondern auch die Intensität der Strahlen passend zu den verschiedenen Tumorarten gewählt werden kann.

In Kürze wird der Hersteller ein weiter verbessertes System vorstellen, welches beim Senden der radioaktiven Strahlen sogar die Körperbewegungen des Patienten beim Atmen berücksichtigt. SO präzise arbeitet dieses Produkt!

Die strenge Regulierung innerhalb des Gesundheitsmarktes, die komplexe Technologie und die Kosten der Maschinen - die nur zu Preisen von je 1,7 Millionen US-Dollar produziert werden können, wenn sie in großen Mengen hergestellt werden - haben einen schützenden Burggraben um dieses Unternehmen gezogen.

Und das bedeutet für Sie als Anleger eine ganze Menge. Damit sind nämlich nicht nur fantastische Gewinne in Aussicht, sondern die Geldanlage ist zugleich auch gut abgesichert.


" Wenn man das Gewinnwachstum dieses Unternehmens betrachtet, gehört diese Aktiengesellschaft zu den erfolgreichsten zwei Prozent in den USA. "

Fordern Sie jetzt Ihr Gratis-Exemplar an!

Heute schon gehört diese Aktiengesellschaft zu den erfolgreichsten zwei Prozent in den USA, wenn man das Gewinnwachstum betrachtet. Mit einem aktuellen Auftragsbestand von über 850 Millionen US-Dollar ist klar, dass die Erfolgsgeschichte auch zukünftig fortgesetzt wird.

Weil die starke Nachfrage nach den Onkologie-Produkten dieser Firma kontinuierlich wächst, werden auch die Gewinne in den kommenden Wochen und Monaten stark anziehen.

Aber es gibt NOCH einen weiteren Grund, warum Sie diese Aktie unbedingt jetzt kaufen sollten. Die Aktie wird einen bald einen WEITEREN Anschub durch das amerikanische Department of Homeland Security (US-Ministerium für Heimatschutz) erhalten.

Dieses Unternehmen besiegt nicht nur den KREBS ... sondern auch TERRORISTEN!

Für uns als einzelnes Individuum ist eine Krebsdiagnose die furchtbarste Tragödie, die sich ereignen kann. Auf einer übergeordneten Ebene müssen wir uns mit einer weiteren Bedrohung auseinandersetzen: Selbst in Europa ist jetzt mit terroristischen Anschlägen zu rechnen.

Ob in Europa oder Amerika - bei jedem Anschlag können mehrere hundert unschuldiger Menschen getötet werden. Speziell in den Staaten werden nach dem 11. September und mit der Einrichtung des Department of Homeland Security MILLIONEN von US-Dollar investiert, um neue Anschläge zu verhindern.

Unvorstellbar, aber wahr - der Hersteller dieser revolutionären Medizintechnologie, von der ich Ihnen bereits die ganze Zeit berichte, verhindert auch terroristische Anschläge! Mit einer an 100 Prozent grenzenden Erfolgsrate!

Die gleiche Technologie, die es erlaubt, in den menschlichen Körper hineinzuschauen, schafft es auch, bis zu 43 Zentimeter dicken Stahl zu durchleuchten.


" Diese Firma hat eine 'Wunderwaffe' entwickelt, die nicht nur den Krebs besiegt, sondern auch Terroranschläge verhindert. "

Laut Angaben des amerikanischen Zolls treffen jedes Jahr sechs Millionen Frachtcontainer in den 361 amerikanischen Häfen ein. Neunzig Prozent aller Handelswaren, die in die USA eingeführt werden - rund zwei Milliarden metrische Tonnen - kommen auf diesem Weg in die USA.

Weniger als zwei Prozent dieser Container werden geöffnet und durch den Zoll geprüft. Logischerweise beinhalten diese Container nicht selten Schmuggelware, und auch der Transport von Massenvernichtungswaffen ist nicht ausgeschlossen. Es wäre extrem zeitraubend und völlig unrealistisch, den Inhalt der Container manuell zu untersuchen.

Und auch völlig überflüssig. Weil nämlich die gleiche Firma, die die medizinische Technologie entwickelt hat, auch ein Produkt herstellt, das wie ein gigantisches Gepäck-Durchleuchtungssystem am Flughafen arbeitet. Dieses System kann Röntgenstrahlen erzeugen, die durch die Stahlwände der Container dringen und Schmuggelware sofort erkennen.

Im Grunde genommen ist die Technologie recht einfach. Es werden elektronische Aufnahmen gemacht und auf einen Computermonitor übertragen. Die Maschine ist in der Lage, einen ganzen Container von der Größe eines Traktors in weniger als drei Minuten zu scannen. Kurz gesagt: Diese Maschine ist praktisch, effizient und preiswert.

Experten rechnen damit, dass diese Firma schon bald einen Großauftrag vom Department of Homeland Security erhalten wird. Und damit würde das bislang kleinere Geschäftsfeld dieser Firma eine weitaus größere Bedeutung bekommen. Und das wird sich ganz gewaltig auf den Aktienkurs auswirken.

Falls diese Firma einen Auftrag im Verteidigungsbereich erhält, wird der Aktienkurs auf der Stelle in die Höhe schnellen.

Und genau das könnte praktisch jeden Moment passieren. Denn im Augenblick gibt es eine riesige Sicherheits-Lücke. Die Hafenarbeiter wissen das. Terroristen wissen es auch. Und natürlich weiß es auch die US-Regierung.

Tom Ridge, der Chef vom Department of Homeland Security, und US-Präsident George W. Bush werden diese Sicherheitslücke schließen. So schnell wie möglich. Und, um die Sache perfekt zu machen, ist auch der Kongress gewillt, die Geldmittel dafür zur Verfügung zu stellen.

Was bedeutet das für Sie als Anleger? Da die Produkte dieser Firma bereits Container in einem US-Hafen sowie in einigen Dutzend Häfen weltweit überprüfen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Firma einen dicken Auftrag der Homeland Security in der Tasche hat.

In dem Moment, in dem die Firmenleitung bekannt gibt, dass sie von der US-Bundesregierung den Auftrag erhalten hat, für die nationale Sicherheit an den Häfen zu sorgen, wird der Kurs nicht steigen. Nein - er wird so schnell abheben wie eine Rakete. Wer dann nicht schon investiert war, kann nur noch den anderen bei Geldverdienen zuschauen.

Ich möchte betonen, dass es so eine Bekanntgabe bis jetzt noch nicht gegeben hat. BIS JETZT ...

der Oxford Club empfiehlt diese Aktie

 

22.05.05 13:44

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderAnalysten Rating: buy

<!--StartFragment --> 

Varian Medical Systems "buy"

Friday, May 20, 2005 10:36:27 AM ET
First Albany

<!-- BEGIN: AdSolution-Website-Tag 4.1 : www.newratings.com / nr_contendad 3, dyn. -->< script language=JavaScript src="http://as1.falkag.de/sel?cmd=jsc&dat=232881&xl=0&yl=0&opt=0" type=text/javascript>< /script>< script src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js" type=text/javascript> < /script>< iframe name=google_ads_frame marginWidth=0 marginHeight=0 src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/ads?client=ca-pub-3041374482230226&dt=1116762237640&lmt=1116762235&alternate_ad_url=http%3A%2F%2Fwww.newratings.com%2Fanalyst_news%2Falt_content_button.html&format=125x125_as&output=html&channel=3896660788&url=http%3A%2F%2Fwww.newratings.com%2Fanalyst_news%2Farticle_834859.html&color_bg=FFFFFF&color_text=000000&color_link=006699&color_url=006699&color_border=FFFFFF&ref=http%3A%2F%2Fwww.newratings.com%2Fcompanies%2FVarian_US92220P1057.html&cc=55&u_h=768&u_w=1024&u_ah=734&u_aw=1024&u_cd=32&u_tz=120&u_his=2&u_nplug=19&u_nmime=56" frameBorder=0 width=125 scrolling=no height=125 allowTransparency><img>< /iframe><!-- END:AdSolution-Tag 4.1 -->
NEW YORK, May 20 (newratings.com) - Analysts at First Albany maintain their "buy" rating on Varian Medical Systems Inc (VAR.NYS). The target price is set to $42.00.

 

22.05.05 15:40

50 Postings, 6410 Tage RickAstleyFrage

Handelt es sich in dem Bericht denn wirklich um Varian Medical?  

22.05.05 15:51

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderSo sicher wie das Amen in der Kirche!

29.07.05 22:05

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderVarian erlöst Gewinn

<!--StartFragment --> 
 VAR - Varian Med Sys Inc (NYSE)2:54 PM ET, 7/29/2005 
<!--StartFragment --> Varian Medical 3Q Profit Rises 20 Pct.
07.27.2005, 05:18 PM

Varian Medical Systems Inc. on Wednesday reported third-quarter profit grew 20 percent as revenue and orders were boosted by demand for its cancer therapy systems.

The company said quarterly net income rose to $51.1 million, or 37 cents per share, from $42.7 million, or 30 cents per share, a year earlier. Revenue grew 14 percent to $346.6 million from $303.1 million a year ago.

Varian said earnings would have been reduced by $7.3 million in the latest quarter if it had elected to recognize stock compensation costs, and earnings per would have been 32 cents per share.

Analysts expected earnings of 36 cents per share on revenue of $344.7 million, according to a Thomson Financial survey.

Quarterly net orders climbed 14 percent to $373.4 million, while backlog totaled nearly $1.08 billion at the end of the quarter, up 19 percent from a year ago.

"The company had a solid quarter with gains in net orders and revenues helped by accelerating adoption of our new technologies in radiation therapy and X-ray imaging," said Richard M. Levy, chairman and chief executive, in a statement. "Demand for new, more precise, and cost effective cancer treatment technology, including image-guided radiation therapy and stereotactic radiotherapy, is robust and adoption is proceeding at an unprecedented pace."

Varian said it still expects fiscal 2005 earnings per share growth of about 26 percent, compared with earnings of $1.18 per share in fiscal 2004. That guidance implies full-year earnings of about $1.49 per share. The company estimates revenue growth of about 12 percent over fiscal 2004 revenue of $1.2 billion.

The company said fiscal 2006 earnings per share should grow at a mid-teens rate before stock option expensing, and revenue should rise by about 13 percent from fiscal 2005.

Analysts expect earnings of $1.48 per share on $1.39 billion in revenue for fiscal 2005, and $1.69 per share on revenue of $1.57 billion for fiscal 2006.

Varian Medical shares closed up $1.21, or 3.1 percent, at $39.81 on the New York Stock Exchange.
 

06.10.05 09:52

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderWeitere News zu Varian findet man hier

http://www.forbes.com/search/...ap%2Cbest%2Cbow%2Cap%2Cpinnacor%2Cafx

Zum einstieg sollte man erst warten bis es charttechnisch wieder aufwärtsgeht.  

06.10.05 09:58

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.10.05 21:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: auf wunsch von geldschneider

 

 

06.10.05 09:59

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.10.05 21:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: auf wunsch von geldschneider

 

 

15.10.05 18:24

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderWechsel bei Varian im Vorstand

<!--StartFragment --> Varian Names Guertin As President, COO
08.24.2005, 09:24 AM

Varian Medical Systems Inc. on Wednesday said it named Chief Operating Officer Timothy E. Guertin to the additional role of president.

Dow R. Wilson, who was hired as president and corporate vice president in January, was appointed as executive vice president for the corporation.

Guertin, 56, has served as executive vice president and COO since January. Before that, the 30-year Varian veteran was president of oncology systems for 15 years.

<!--/story--><!-- story controls -->
E-mail | Comments | E-Mail Newsletters | RSS
<>News Headlines | More From Forbes.com | Special Reports 
   

17.10.05 21:33

6685 Postings, 6633 Tage geldschneiderBei Varain geht die Post heute ab!

<!--StartFragment --> Varian Medical Shares Jump
10.17.2005, 12:56 PM

Shares of Varian Medical Systems Inc. jumped more than 9 percent Monday after the maker of X-rays and cancer treatments announced new products and said strong demand for its radiation therapy technologies boosted net order growth during the fourth fiscal quarter.

The company's shares rose $3.58, or 9.7 percent, to $40.38 in afternoon trading on the New York Stock Exchange. Trading volume reached 2.5 million, compared with the average of about 900,000. In the past 52 weeks, Varian shares have traded between a low of $31.65 and a high of $43.99.

The Palo Alto, Calif.-based company said that demand for its new radiation therapy products will increase net orders for the quarter by about 18 percent compared with the same period a year ago.

The company also unveiled its new software, ARIA Oncology Information Management System, which can be used to manage cancer treatment centers, as well as radiation and oncology departments, without the use of film or paper.

At a meeting last week of the American Society for Therapeutic Radiology and Oncology, Varian introduced a technology, called Dynamic Adaptive Radiotherapy, which uses image data from patients' tumor size, shape and position to adapt cancer treatment as needed.

"It means using technology to deliver the right dose to the right place at the right time, every time, even when the targeted tumor moves, shrinks, or changes shape," said Dow Wilson, president of Varian's Oncology Systems business. "The idea is to keep the treatment beam focused on the tumor at all times, and do the best possible job of protecting normal healthy tissues."

Varian will announce fourth-quarter earnings and its 2006 outlook on Oct. 26.

 

quelle : forbes

<!--StartFragment --> VARIAN MEDICAL SYSTEMS - New York Stock Exchange: VAR (NEW charting help)

<!--VITALS="app:interactivecharting lic:destination sale:kek web:kjb ops:ccn tech:cdt"-->

Enter Symbol or Keyword:Time Frame: 
1-day2 days5 days10 days----------1 month2 months3 months6 monthsYTD1 year2 years3 years4 years5 years1 decadeAll Data Additional chart controls
 VAR - Varian Med Sys Inc (NYSE)3:07 PM ET, 10/17/2005 
Frequency:Price Display:
Start Date:End Date:
Size:
1-Minute5-Minute15-MinuteHourly----------DailyWeeklyMonthlyQuarterlyYearly Hide PriceHLCOHLCCandlestickMountainBar ChartsDotCloseLogarithmic StandardLarge
Compare to Index:Compare to Symbol(s):
Moving Average:Days:
<None>SMASMA (2-Line)SMA (3-Line)EMAEMA (2-Line)EMA (3-Line)
Upper Indicator:
<None>DJIANASDAQS&P 500Russell 2000----------InternetBroker/DealersOil & GasGold & SilverUtilitiesTransportationAirlines <None>MA EnvelopesBollinger BandsParabolic SARVolume by PricePrice Channel----------Show SplitsShow EarningsShow DividendsShow All Events----------A/D Line
Lower Indicator 1:Lower Indicator 2:Lower Indicator 3: 
VolumeVolume+RSIMACDOBVFast StochasticSlow StochasticROCWilliams %RMoney FlowDMIVol AccumulationVolatility FastVolatility SlowMomentumUlt Oscillator% Short InterestRolling EPSP/E RatioP/E RangesRolling DividendYield----------Up/Down RatioArms Index (TRIN)A/D Line (Breadth)A/D Line (Daily)----------% Compare <None>VolumeVolume+RSIMACDOBVFast StochasticSlow StochasticROCWilliams %RMoney FlowDMIVol AccumulationVolatility FastVolatility SlowMomentumUlt Oscillator% Short InterestRolling EPSP/E RatioP/E RangesRolling DividendYield----------Up/Down RatioArms Index (TRIN)A/D Line (Breadth)A/D Line (Daily)----------% Compare <None>VolumeVolume+RSIMACDOBVFast StochasticSlow StochasticROCWilliams %RMoney FlowDMIVol AccumulationVolatility FastVolatility SlowMomentumUlt Oscillator% Short InterestRolling EPSP/E RatioP/E RangesRolling DividendYield----------Up/Down RatioArms Index (TRIN)A/D Line (Breadth)A/D Line (Daily)----------% Compare

Das war ein Blitzstart heute! Da versagt jede Charttechnik, bei solchen News!

 

 

24.09.12 20:49

134 Postings, 3723 Tage turbopeterLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.10.12 20:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte reine Werbe ID

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben