SMI 11?838 0.4%  SPI 15?369 0.4%  Dow 34?258 1.0%  DAX 15?507 1.0%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?150 1.3%  Gold 1?762 -0.3%  Bitcoin 41?317 2.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 76.2 0.5% 

Aumann wohin geht die reise ?

Seite 14 von 15
neuester Beitrag: 07.09.21 20:50
eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 355
neuester Beitrag: 07.09.21 20:50 von: ph8000 Leser gesamt: 121807
davon Heute: 38
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 Weiter  

15.04.21 11:28

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeFaktenbasiert: Q4 dürfte nicht so grottenschlecht

gewesen sein!

Zu den Fakten (Q4 wurde anhand der vorliegenden Daten rechnerisch ermittelt):

in Mio. ?                             2020                     Q1-Q3                      Q4

Umsatzerlöse                   172,8                      123,7                      49,1

ber. EBITDA                      1,7                          0,112                    1,588
                                         1,0%                         0,1%                    3,23%



zum Eigenkapital:
Das EK war per Ende Sept 197,7 Mio. ? (lt. Bericht Q3).

Das Konzernergebnis (Q1-Q3 2020) per Ende Sept. lag bei - 3,0 Mio. ?. Es ist bekannt (aus der Meldung im Dez 20), dass rund 200 weitere MA abgebaut werden, RSt-bedarf hierfür ca. 8,5 Mio. ?. Persönlich rechne ich mit einem Konzernergebnis in der Größenordnung von um die - 15 Mio. ?, vllt. auch bis zu 20 Mio. ?, um die Bilanz ein wenig zu "putzen". Vorbehaltlich, dass die bisherigen Goodwill's den Impairment Tests Stand gehalten haben. Sollte dies nicht der Fall sein, hätte diesbezüglich eigentlich eine Ad-hoc Meldung kommen müssen.

Somit dürfte das EK per Ende 2020 wie folgt aussehen:

 197,7 Mio. ? - 12 Mio. ?) bzw.  -17 Mio. ?.

Es müsste sich eigentlich in einer Größenordnung von 180,7 - 185,7 Mio. ? bewegen.

Der Buchwert / Aktie läge somit in einer Range von 11,85 ? - 12,18 ?.



 

15.04.21 14:26

474 Postings, 585 Tage Targo@campari... - das war gemeint

steht so in der Veröffentlichung:

"Aumann sieht sich aufgrund der angepassten
Kapazitäten, einer Liquiditätsposition in Höhe von 90,2 Mio. EUR und einer
soliden Eigenkapitalquote von 64,7 % gut für 2021 positioniert."

Wo hast du deinen Wert her ? Sind da die Verbindlichkeiten raus ?  

15.04.21 14:39

474 Postings, 585 Tage Targo@ph8000 - stark - was heute so geht

Tesla und Co

Und das hat alles Aumann gemacht - so schnell ?
wow toll - hätte ich nicht gedacht ;)

Ähm also ich kenne das so, das allein die Try Outs - also vom Anfahren der Anlagen bis zum kundenfähigen Job 1 min. 7 Monate vergehen. Ich denke das meinst du mit Sifi.
Oder geht das heute so fix, dass es keine Ma-Anlernphase, Qualiabsicherng und so Zeug braucht ?  

15.04.21 14:42

78 Postings, 686 Tage Pareto 11@targo

Liquide Mittel sind nicht das EK.
 

15.04.21 16:09

474 Postings, 585 Tage Targo@Pareto11 - ja richtig

...hab jetzt nicht nachgeschaut ob es Aktivierungen gibt. Aber die Relation müßte stimmen.  

17.04.21 17:57

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeGuter Artikel zur Elektromobilität in Deutschland

mit aussagekräftigen Tabellen und Charts in der FAZ vom 12. April!
2020 war das Jahr der Elektromobilität – E-Autos, die lange in der Nische standen, wurden sprunghaft beliebter. Der Trend scheint...
 

20.04.21 05:50
1

194 Postings, 2406 Tage corgi12Aumann fundamental 2019 vs. 2020

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2019 mit dem Jahresabschluss 2020 verglichen ( vor Corona und 10 Monate in Corona ). Häufiger wird angemerkt, warum Auswertungen mit alten Daten präsentiert werden. Bei den von mir erstellten Kurzanalysen handelt es sich um ein längerfristiges Projekt bei dem zunächst vorpandemische, danach dann inpandemische und zum Schluß nachpandemische Zeiträume dargestellt werden, um den Einfluß von Corona auf Unternehmen/Branchen zu dokumentieren.

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,55 auf 3,20 verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Eigenkapitalquote konnte von 62% au 65% gesteigert werden; damit ist die Aufzählung abschliessend.

Negativ: Gesamtleistungswachstum ca. -33% !!; Rohertrag II-Quote erheblich nachlassend ( insbesondere der Personalaufwand konnte nicht an die veränderte Situation angepasst werden), demzufolge wird ein relativ hoher Jahresfehlbetrag ausgewiesen; Nettofinanzen minimal um ca. 5 Mil. ? von ca. +57 Mil. ? auf ca. +52 Mil. ? !! vermindert;

Resume: Ein bilanziell sehr solides Unternehmen, mit einer sehr guten Eigenkapitalquote von 65%.

Prognose: Entsprechend der unternehmenseigenen Prognose für 2021 sieht man sich gut positioniert, obwohl man sich der seit Jahren nachlassenden Automobilindustrie bewußt ist und dies die erheblich verminderten Auftragsbestände mit 102 Mil. ? (Vorjahr 134 Mil. ?) bestätigen.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips, Cegedim, Fresenius SE, Mediclin, Aixtron, Steinhoff, Hella, Volkswagen,SGL Carbon, Gea, Jenoptik, Österreichische Post & Telekom Austria.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800


Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
aumann_2019_2020.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
aumann_2019_2020.jpg

20.04.21 10:55

4744 Postings, 5557 Tage albinoWenn Aumann selbst beim Boom....

....der Elektromobilität quasi keinen Gewinn schreibt und die Umsätze stagnieren, dann ist klar, daß diese Aktie für immer ein Rohrkrepierer sein wird.  

21.04.21 11:27

8806 Postings, 3856 Tage Gaertnerindie Tage wurde 2x ne wichtige Marke erreicht :

passend zum UNVERÄNDERTEN Chart vom 24.12.2020
https://www.ariva.de/forum/...eht-die-reise-548196?page=11#jumppos287

hier nun dasselbe Teil, nur auf Basis 3h :


m.M.
viel Erfolg!  
Angehängte Grafik:
210421-aumann.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
210421-aumann.jpg

26.04.21 15:46

144 Postings, 225 Tage Campari Orangeweltweit bisher ungefähr 10 Mio. EVs zugelassen

per Ende 2020!

Das sind nicht mal 1 % des gesamten weltweiten PKW-Bestandes (dürfte per Ende 2020 in der Größenordnung von 1.300 - 1.350 Mio. PKW gelegen haben).

Also noch jede Menge Potential für Aumann. Und die Zuversicht beim Management von MBB ist nach wie vor vorhanden, dass es bei Aumann in naher Zukunft zu einem erfolgreichen Turnaround kommt.

Zulassungen weltweit in 2020 ca. 3,1 Mio. EVs (ggü: 2019 + 45%). In Deutschland ggü. 2019 ein Plus von 263%.

Für 2021 wird mit Zulassungen an EVs weltweit in einer Größenordnung von 5,7 Mio. gerechnet, ein Plus von ca. 75 % ggü. 2020.

"15 April: Following many client requests, we have resumed the monthly reporting of early EV and passenger car sales totals in the largest EV markets. This is replacing the COVID-19 Market Impact reports of 2020 in a very condensed format. We are also presenting our forecast for the full year of 2021 and want to notify that EV demand is significantly higher than most previous expectations. Following global sales of 3,25 Million BEV and PHEV sales in 2020, we expect the 2021 global total to come in at 5,7 million units, a 75 % increase. The report will be updates monthly and becomes available on the 15th of each month at latest, earlier if possible, depending on the reporting cycles of our sources. 13:30 CET: we posted a new version with the correct market totals for regions outside the Triad and the global totals for 2021."
https://www.ev-volumes.com/dcnews/


Aussagekräftige Aufstellungen in beigefügter PM vom VDA v. 23.April 2021 im Anhang.


"Europa überholt China bei den E-Auto-Neuzulassungen
Weltweit kommen immer mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb auf den Markt. Sie sind ein wichtiger Baustein, um die Klimaziele von Paris zu erreichen, zu denen sich weltweit 195 Länder verpflichtet haben, um Mobilität bis spätestens 2050 klimaneutral zu machen. Die IAA MOBILITY, die vom 7. bis 12. September 2021 die Weltneuheiten auf dem Weg zu klimaneutraler Mobilität präsentiert, legt jetzt das erste weltweite Ranking zur Entwicklung der E-Mobilität vor. Dieses E-Mobility-Ranking wird künftig jährlich aufgelegt, um die weltweiten Fortschritte zu dokumentieren: In welchen Ländern sitzen die treibenden Kräfte hinter dem Mobilitätswandel? Wie entwickeln sich die weltweiten Märkte und wo sind die größten Veränderungen sichtbar? Dazu hat die IAA MOBILITY die weltweiten Zulassungsdaten aller Fahrzeuge mit rein batterieelektrischem E-Antrieb (BEV) und Plug-in-Hybrid-Antrieb (PHEV) ausgewertet."

Weiter, ein interessanter Bericht im amerikanischen Fernsehen vor kurzem auf CNBC, wie China den weltweiten EV-Markt dominieren möchte.
"Why China Is Beating The U.S. In Electric Vehicles"
https://www.youtube.com/watch?v=q5GGCVIEYts
 

17.05.21 19:12

7550 Postings, 5740 Tage 2teSpitze+ 20 %, das ist

ja mal ein richtiger Turnaround.

Hoffentlich ist das dann auch mal nachhaltig.  

18.05.21 19:38

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeAkzeptanz von E-Autos steigt!

Elektroautos gehören einer Studie zufolge zu den Gewinnern der Corona-Krise.

"Das Elektroauto kann damit zum Game-Changer in der Mobilitätsdiskussion werden", sagt Huk-Vorstand Jörg Rheinländer.

"Laut einer aktuellen Bloomberg-Studie könnten Elektroautos bald weniger kosten als Diesel und Benziner. Grund dafür sind effizientere Antriebsbatterien, welche die Hersteller immer weniger kosten."

https://www.stern.de/auto/...stiger-sein-als-verbrenner-30530390.html
 

21.05.21 10:44

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeVW's Elektrooffensive wird bereits deutlich sicht-

bar (5 BEVs unter den 15 best verkauften E-Autos in Deutschland in den Monaten Jan - Apr 2021 gemäß der KBA-Statistik). Das dürfte früher oder später positive Auswirkungen auf Aumann's Auftragseingänge für Automatisierungslösungen sowohl im Bereich für elektrische Antriebe als auch im Bereich Batteriesysteme haben.

"VWs Elektro-Offensive fruchtet: Wolfsburger gleich fünf Mal unter den 15 beliebtesten Stromern Deutschlands

VW steigt hierzulande zum Marktführer für batterieelektrische Autos auf. Die Wolfsburger belegen die Plätze 1, 2, 10, 11 und 15 der meistverkauften Stromer Deutschlands. Tesla schafft es nur auf den vierten Platz.

Januar und Ende April dieses Jahres wurden laut dem Kraftfahrt-Bundesamt in Deutschland 88.510 batterieelektrische Personenkraftwagen neu zugelassen. Davon entfielen allein 25.746 reine Stromer auf Marken des Volkswagen-Konzerns (exklusive Porsche). Das bedeutet jeder dritte reine Stromer, der in Deutschland neu zugelassen wurde, ist von Volkswagen und seinen Tochtergesellschaften."

Marktanteil von BEVs lag im genannten Zeitraum bei rd. 9,9 %. In den Monaten März und April lag der Marktanteil bei 10,3 bzw. 10,4 % (also weiter steigend).

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...n-stromern-deutschlands

Rangliste (Zulassungszahlen Jan - Apr 2021)

1.   VW e-up                                                    9.864                                (VW-Konzern)
2.   VW id.3                                                     8.216                                (VW-Konzern)
3.   Hyundai Kona E                                        7.296
4.   Tesla Modell 3                                           6.513  
5.   Smart EQ fortwo                                       6.069                                (Daimler)
6.   Renault Zoe                                              5.550                               (Renault/Nissan/Mitsubishi)
7.   BMW I3                                                     3.805                               (BMW)
8.   Opel Corsa-e                                            3.215                                (Stellantis)
9.   Mini Elektro                                               3.173                                (BMW)
10. Audi e-tron                                                2.906                                (VW-Konzern)
11. VW id.4                                                     2.891                                (VW-Konzern)
12. Peugeot e-208                                          2.712                               (Stellantis)
13. Fiat 500                                                    2.307                               (Stellantis)
14. Smart EQ forfour                                      2.177                               (Daimler)
15. Skoda Citigo-e iV                                     1.870                               (VW-Konzern)

"Volkswagen übernimmt auch bei den Elektroautos die Marktführerschaft. Aber die Nummer eins ist nicht der ID3, sondern der alte Kämpe E-Up."

Interessant bezüglich Tesla ist "die eigentliche Sensationsnachricht, dass sich die margenträch-tigeren Modelle S und X so gut wie überhaupt nicht mehr verkaufen: lediglich 14 S und nur 31 X in vier Monaten sind für Tesla trostlos." Dürfte bestimmt damit zusammenhängen, dass hier diesbezüglich überarbeitete Modell in Kürze auf den Markt kommen.

 

21.05.21 10:57

546 Postings, 570 Tage Bennyjung17zu Tesla

Fette, schwere Tesla oder SUV sind auch ökologischer Irrsinn in der E-Mobilität.

Finde ich gut, dass der E-UP vorne liegt, wenn ich auch seit Dieselgate kein Freund mehr von VW bin.  

24.05.21 20:51
1

190 Postings, 3825 Tage ph8000Artikel im Stilmagazin des SPIEGEL

S-Magazin Nr. 14: Innovation (Mai 2021)

Artikel auf Seite 10 von Katharina Hölzl. "So geht neu". Zitat von ebenda.

"... Deutsche Unternehmen und Forschungsinstitute waren und sind in vielen Bereichen Innovationsführer. Bosch oder Siemens beispielsweise als große, die Hansgrohe Group aus der Sanitärbranche oder der Maschinen und Anlagenbauer Aumann als mittelgroße, Ingpuls (intelligente Werkstof fe) oder Oemeta (Kühlschmierstoffe) als kleine Unternehmen. Diese Unter nehmen zeichnet aus, dass sie unternehmerisch denken und handeln, einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung legen und Mechanismen zur Überwindung von Innovationsbarrieren geschaffen haben. Dabei geht es vor allem darum, die Menschen, die sich für Innovation begeistern, zu motivieren und ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und ihre Ressourcen für die kreative Bewäl tigung dieser Barrieren einzusetzen. So hat Bosch einen Innovation Think tank geschaffen, der früh im Innovationsprozess die Barrieren des Nicht Könnens und Nicht-Dürfens überwindet. Hilfreich ist aber auch die Zusam menarbeit über Abteilungen, Disziplinen und Organisationen hinweg. Dies kann durch Innovationsplattformen erfolgen, auf denen Ideen gesammelt werden, oder durch Netzwerke, in denen kleine und große Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, Gesellschaft und Politik.... "

Man hätte viele andere mittelgroße Unternehmen anstatt Aumann nennen können. Aber wenn Aumann als Paradebeispiel für Innovation genannt wird, dann sind wir in einer guten Position für die Aufträge der zukünftigen Fabrikausrüstungen in der E-Autoindustrie.  

18.06.21 12:03

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeAudi gibt in Sachen E-Mobilität weiter Gas!

Die anderen deutschen Hersteller werden folgen. Bin gespannt, wann die ganze Thematik bei Aumann ankommt - sichtbar in deutlich steigenden Auftragseingängen.

Im Anhang noch Aumann's Präsentation von der HV von Anfang Juni. Finde gut, dass Aumann das Leistungsportfolio für die Produktion von Batteriesystemen ausbaut (Chart  S. 21). Aumann's Kompetenz scheint geschätzt zu sein, Beleg hierfür ist der kürzlich erhaltene besonders zukunftsträchtige Großauftrag im Bereich der Batterietechnologie. Aumann wird im Auftrag eines Premium-Automobilherstellers hochautomatisierte Produktionslinien für die Montage von Hochvoltspeichern entwickeln

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...4a-98b3-f8c3a690c610

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...taet-1.5325505?reduced=true

 

27.06.21 18:53

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeAuch VW nennt konkretes Datum für Abschied vom

Verbrennungsmotor.

"In Europa steigen wir zwischen 2033 und 2035 aus dem Geschäft mit Verbrenner-Fahrzeugen aus, in den USA und China etwas später."
Ford und Mini wollen ab 2030 keine Verbrenner-Fahrzeuge mehr verkaufen, Audi hat einen Ausstieg im Jahr 2033 verkündet. Nun äußerte sich auch VW.
 

28.06.21 11:16

7550 Postings, 5740 Tage 2teSpitzeDer CEO wird

ausgetauscht. Ob der Anstieg damit zusammen hängt?  

28.06.21 15:43

590 Postings, 2163 Tage shaunfinLäuft ! Kleine Konsolidierung

in Richtung 16,50- 17.00 , und dann die 20 anlaufen!  

06.07.21 06:32

144 Postings, 225 Tage Campari Orange"Elektrofahrzeuge: Der Boom geht erst los"

Lesenswerter Gastbeitrag in Börse Online / gute Zusammenfassung!

https://www.boerse-online.de/nachrichten/...-geht-erst-los-1030546674


Der Anteil der BEV an den PKW-Neuzulassungen steigt in 2021 weiter an!

  Jan           Feb          Mar            Apr           Mai           Jun            Total

16.315     18.278     30.101     23.816     26.786     33.420       148.716

 9,6%        9,4%       10,3%      10,4%      11.6%      12,2%         10,7%


In 2020 betrug der Anteil der BEV 6,7 %, im ersten Halbjahr 2020 lag er noch bei 3,5 %    (Quelle: KBA).
BERLIN (dpa-AFX) - Bei immer mehr Neuwagen in Deutschland handelt es sich um reine Elektroautos: Insgesamt rund 149 000 Batterie-Antriebe kamen im...
 

13.07.21 22:43
1

144 Postings, 225 Tage Campari OrangeGeht Aumann-Kurs viel schneller aufwärts?

Richtung 35 - 40 ? in den nächsten 12 - 18 Monaten?

Deutlich mehr zugelassene E-Autos für 2030 auf Deutschland's Straßen erwartet: bisher 7 - 10 Mio. Fahrzeuge, "Fachleuten zufolge könnten rund 14 Millionen batteriebetriebene Autos 2030 erforderlich sein, um die Klimaziele im Verkehr zu erreichen."

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: "Ich gehe davon aus, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland im Jahre 2030 um einen gewaltigen Betrag bis hin zu 40 Prozent höher sein wird als bisher angenommen".

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...elektroautos-angenommen

"Autoexperte Stefan Bratzel hält einen Neuzulassungsanteil von Elektrofahrzeugen von 90 Prozent im Jahr 2030 für möglich." siehe Artikel im Anhang.
Die Nachfrage nach Elektromotoren bzw. der zu deren Herstellung nötigen Automatisierungslösungen wird deutlich zunehmen.

Das wird zur Folge haben, dass die Automobilhersteller in den nächsten 3 - 5 Jahren die entsprechenden Produktionskapazitäten deutlich ausbauen werden müssen. Das dürfte sich in den kommenden Quartalen in den Auftragseingängen im E-Mobility Segment bei Aumann zeigen. Bin diesbezüglich recht zuversichtlich.

Michael Schröder vom Aktionär zeigt aus charttechnischer Sicht, wo die Reise nach langfristiger Bodenbildung hingehen könnte. Legt sich im Moment aber noch nicht fest, möchte erst mal die Zahlen der nächsten Quartale abwarten (Aktionär-Video mit Michael Schröder ab Minute 6:10).
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...och-mehr--20232841.html
Der Autoexperte Stefan Bratzel hält einen Neuzulassungsanteil von Elektrofahrzeugen von 90 Prozent im Jahr 2030 für möglich. In seiner Studie entwickelte Bratzel drei Szenarien, die für das Jahr 2030 Neuzulassungsanteile von 50 Prozent bei einer langsamen Entwicklung, 75 Prozent bei einer mittleren E ...
 

30.07.21 12:29

144 Postings, 225 Tage Campari Orangeaktuelle Kursentwicklung

Aumann bald wieder über 20 ??

Jetzt fehlen eigentlich nur noch vielversprechende Q2-Zahlen von Aumann am 20. August.

"Die Zukunft ist elektrisch"
Die EU-Kommission will ein Verkaufsverbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035. Der historische Umbau der Autobranche ist auch für Anleger eine Chance. ...
 

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben