SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0924 0.0%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?751 -0.2%  Bitcoin 42?578 -3.4%  Dollar 0.9322 0.1%  Öl 74.9 -0.8% 

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 2021 von 2024
neuester Beitrag: 19.09.21 18:48
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 50577
neuester Beitrag: 19.09.21 18:48 von: Fred57 Leser gesamt: 9606241
davon Heute: 485
bewertet mit 89 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2019 | 2020 |
| 2022 | 2023 | ... | 2024  Weiter  

28.07.21 09:19
1

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleGestern mal wieder das Deutsche Ärzteblatt

nach Remimazolam gecheckt.

Das Ergebnis: ,, Ihre Suche ergab keine Treffer,,

Die wollen in Deutschland bzw. Europa Kursrelevant verkaufen? Das Körbchen wird dahin immer schwerer…..Ächs…  

28.07.21 19:35

194 Postings, 2428 Tage ReferentVerkauf

Hi, hat irgendeiner schon etwas gelesen, wie es mit Verkaufszahlen in China, Japan oder USA läuft. Paion selbst hat hier evtl. einen Maulkorb. USA ist ja auch schon seit Januar dieses Jahres im Vertrieb, China und Japan sogar schon deutlich länger. Vielleicht hat jemand schon etwas in Erfahrung gebracht über die die Websiten der entsprechende Lizenznehmer (dem Kurs nach offenbar nicht)?  

28.07.21 21:14

1617 Postings, 1207 Tage keinGeldmehrKurs

Solange nicht klar isr, woher der fehlenden 30?40 Mio Euro bis zum MÖGLICHEN ?Break Even? herkommen, passiert beim Kurs gar nichts.  

31.07.21 13:10
1

1045 Postings, 2650 Tage fbo|228743559@KGm

sobald sich zeigt, daß steigend einstellige Milliönchen aus den Lizenzeinnahmen kommen, ist es egal woher die zweistelligen Millionenbeträge kommen, da sich ab dem Zeitpunkt immer mehr institutionelle für Paion interessieren könnten.

Mal sehen, ob und wann hier Klarheit herrscht. Womöglich und hoffentlich deutlich vor den nächsten Kapitalmassnahmen.

 

31.07.21 13:19

979 Postings, 2235 Tage CDee...

Ich hoffe, dass ich meinen ek bei 2,70 Eur irgendwann wieder sehe ....  

10.08.21 19:02
1

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleBald steigt die Rakete

und die Millionen überschwemmen die Kassen.

Schon jetzt decken sich offensichtlich große Investoren ein. Was man in den Foren so alles liest….  

10.08.21 19:18

36 Postings, 159 Tage habnichtsBald steigt die Rakete

Das erste mal, dass du die Lage richtig einschätzt. :-)  

10.08.21 19:25
ich lag mit meinen Kursprognosen mal so richtig daneben. Aber soweit zurückblättern magst Du sicher nicht. LOL

Demnächst können die Körbchenfüller wieder verbilligen…..und den Deal feiern. Weil unter 2,30 sollte es ja nieee mehr gehen…
Aber bald gehen sicherlich die Kollegen vom Vorstand mit gutem Beispiel voran. Ganz sicher!  

10.08.21 19:35
1

36 Postings, 159 Tage habnichtsJa

Ich sage doch du hast immer Recht. Hast du noch andere Tipps für uns?  

10.08.21 19:50

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.08.21 09:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

10.08.21 19:58

36 Postings, 159 Tage habnichtsschatten

Cooler Tipp  

10.08.21 21:08
5

1045 Postings, 2650 Tage fbo|228743559meiner Meinung nach

sind wir viel näher an der 3,51 als an der 1,53 um hier mal etwas mit Zahlen zu spielen. Was passiert denn im Moment? Es wird endlich mal wieder mehr gehandelt. Die 100.000 Stück Verkaufsorder vom Juli hat sich eventuell in zwei Stücke zu je 50.000 Stück aufgeteilt. Von der ersten wurden heute mal 22.000 Stück oder ähnlich (müßte nochmal nachsehen) auf einen Schlag gehandelt. Dem Kurs hat es nicht wirklich geschadet. Wer weiss, vielleicht ist der Weg nach Norden frei, sobald der Rest weg ist. Vielleicht hat die gleiche Adresse aber auch wieder wenige Cent tiefer zugeschlagen und das Spiel beginnt von neuem.

La Jolla hat sein tief, so wie es aussieht auch überwunden. Nachkaufen will ich nicht mehr, da ich bereuits genug im Körbchen habe. Verkaufen werde ich jedoch sicher auch nicht so schnell.

Klar habe ich die rosa Brille auch auf, doch auch durch diese kann man etwas sehen. In einem halben Jahr oder spätestens in einem Jahr kommt dann schon auf, ob der Blick zu sehr getrübt wurde. Vorher ist viel Kaffeesatzleserei dabei.

Da die Welt nicht nur aus Paion's besteht, besteht bei mir auch kein Verkaufsdruck. Aktuell habe ich immer sowohl Werte, die besser laufen als auch Werte, die schlechter als Paion laufen.

 

11.08.21 09:36

4865 Postings, 2709 Tage Guru51schatten

warum deine aussage in beitrag um 19.25 uhr mit dem kauf von aktien durch die vorstände.

der finanzvorstand omari hat nun mehrmals auf HV`s  und sonstigen gelegenheiten
ausgeführt, dass er keine aktien von paion kauft.  aus grundsätzlichen überlegungen.
du weißt das doch.

nebenbei:  auch in anderen ag gibt es vorstände, die so handeln.

 

11.08.21 12:58

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleDas ich es weiß

macht das Verhalten des Vorstand nicht weniger seriös. Du führst das Gebahren anderer Vorstände an. Da wurde sicherlich in den Geschäftsjahren davor ein gewisser Mehrwert geschaffen. Hier ist der Aktienkurs und die Teilhabe der Aktionäre mit Vorsatz beschädigt. Manch einer wirkt hier im Forum vollständig lethargisch und resigniert.

Ps. Da fand jemand meinen letzten Tipp doch nicht so cool.  Nachkaufen ist bei Paion jetzt ein No-Go? LOL  

11.08.21 15:26
8

1252 Postings, 518 Tage Ksb2020@ schattenquelle

Paion ist im weitesten Sinne immer noch ein Start-up im etwas weiter fortgeschrittenem Stadium.
Von einem Startup eine konservative Geschäftsführung zu erwarten ist irreal. Ich gehe einmal davon aus, dass Du bei "Paion" Geld verloren hast und daher nicht so gut auf das Unternehmen anzusprechen bist. Das ist legitim.

Dennoch sollte man ein Unternehmen als das sehen was ist. Bei Paion gibt es das theoretische "null" Szenario aber halt auch das "Fresenius Medical Care" Szenario. Es geht nur über die Bewertung der Risiken/Chancen. Und da ganz sicher keiner (Ja keiner und ja mich eingeschlossen)  eine qualitative Bewertung durchführt hat (Mediziner, Apotheker, Betriebswirt und Analyst in einem gibt es nicht so viele) muss man mit den Unwägbarkeiten rechnen. Ob der Markt dann genauso rechnet ist eine andere Frage.

Meines Erachtens reduziert sich das total-loss-Szenario erheblich durch die Zulassungen. Fraglich bzw. der Schlüssel zum Erfolg oder Misserfolg ist der Preis des Produktes. Die Konkurrenz wird natürlich versuchen den Markt über den Preis zu beherrschen, alles andere wäre naiv. Jedoch wird Paion m.E. eine Nische erobern und über diesen Weg sinken dann hoffentlich die Herstellungskosten was wiederum die Möglichkeit eröffnet weitere Marktanteile zu bekommen, und so weiter und so fort.

Das es ein ausgemachter Erfolg ist - mitnichten!

Es ist nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung die auch noch relativ subjektiv ist. Der Marktpreis sagt nichts - nur ob Du beim Einstieg Glück gehabt hast oder nicht. Wenn die schwarze Null (erwirtschaftet über Produktverkäufe steht)  können wir über eine klassische Bewertung sprechen.

Ganz klar ich gehe nicht davon aus das die Prognosen gehalten werden - es zählt für mich die Tendenz.
Ich habe Zeit. Natürlich könnte es sein das mein Geld woanders besser angelegt wäre - das ist zweifelsfrei so - wie immer weiß man aber nur hinterher wo.

Ich bin nach den ersten Zulassungen eingestiegen nicht davor, und ja bisweilen kaufe ich nach. Wenn in fünf Jahren (nicht nächstes) das Unternehmen wirklich ein Ergebnis von einem 1Euro/Aktie erreichen würde, dann hätte ich so viel verdient, dass ich diesen Versuch noch zehn mal und mehr aufs neue machen könnte. Das ist meine Rechnung.

Nicht jede Aktie ist für jeden geeignet.  

11.08.21 21:36

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleEllenlanger Beitrag

mit den bekannten und ermüdenden Floskeln
Der erste Absatz und der letze Satz sollen doch wohl nicht höhnisch wirken?

,, Nicht jede Aktie ist für jeden geeignet,,  

Die Intension dahinter? Na, da denkt man sich doch was. Die Antwort könnte Dir hier jeder Langzeitinvestierte geben. Oder möglicherweise doch nicht. Hunderte (Ja, das gebe ich selbstbewusst zum Besten) kamen, haben hier ihren positiven Senf zum Vorstand und der Protagonisten hinter Paion abgeladen und wurden Monate, ja schon Tage später nie mehr gesehen…

Paion war einmal (vor mehr als 10 Jahren)ein sogenanntes Start-Up. Aber dieses Etikett hatte niemals eine feste Haftung auf der aalglatten Oberfläche des Unternehmen.
Start-Up steht oft, meistens, ja fast ausschließlich für Risiko- und Wagniskapital der Akteure hinter einer Idee, einer Vision. Hier bei Paion wurde dieses Risiko stets auf die vielen Kleinaktionäre verteilt und deren Schultern sind mehr als wund geschliffen worden. Die angeblichen Unterstützer, man nennt diese im KapitalMarkt üblicherweise Investoren, hat es hier tatsächlich nie gegeben. Es waren Schmarotzer, die über die vielen Jahre völlig risikolos ein bisschen Knete in das Unternehmen hineingesteckt haben. Du hast offensichtlich in dieser kurzen Zeit ein schiefes Bild entwickelt. Kannst es ja nicht wissen…

,,Ich gehe einmal davon aus, dass Du bei "Paion" Geld verloren hast und daher nicht so gut auf das Unternehmen anzusprechen bist. Das ist legitim.

Ich werde das Gefühl nicht los, als trügest Du diese Annahme wie eine Monstranz vor Dich her. Ich habe mal gelernt, dass erst mit dem Verkauf diverser Anteile ein tatsächliches Ergebnis fällig wird. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass mich diese Aktie in den letzten Monaten sehr beseelt hat.

Bin da sicherlich nicht alleine in diesem Pool. Wetten?





 

11.08.21 21:50

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleUnd weiter

,,Jedoch wird Paion m.E. eine Nische erobern und über diesen Weg sinken dann hoffentlich die Herstellungskosten was wiederum die Möglichkeit eröffnet weitere Marktanteile zu bekommen, und so weiter und so fort‘‘

Zunächst einmal gilt es, seriös nicht ein Produkt im Markt zu etablieren, sondern positive Ausenwirkung zu erzielen. Jeder Berater würde diesen als ersten und wichtigsten Schritt etablieren. Paion versagt seit Jahren auf dieser Linie, die es garnicht gibt. Nicht eine große Fachpublikation in Europa hat nur den kleinsten relevanten Artikel über Remimazolam verfasst und veröffentlicht. Googelst Du nach Begriffen rund um Paion, landest Du unweigerlich auf deren Webpräsenz. Merkwürdig, nicht?

Aber ich möchte Dich nicht Deiner (!) Vision berauben, wenn es tatsächlich eine authentische ist….

 

11.08.21 22:31
3

1252 Postings, 518 Tage Ksb2020@Schattenquelle

Hallo,

nein höhnisch war wirklich nichts gemeint.  Ich vermute einmal ganz stark, dass wer schon 10 Jahre auf den Durchbruch wartet unheimlich gefrustet ist - verständlich.

Wer vor 10 Jahren eingestiegen ist ( - that sucks - ) mein Mitgefühl. Aber die Zulassungen dauern halt bekanntermaßen ein "bisl" länger. Mann sollte hier nicht zu viel investieren .

Ich sehe Deinen Wunsch nach besserer Kommunikation (letzter Punkt) vom Unternehmen her nicht als unberechtigt - für den Aktienkurs und die Anleger aber nicht für Produktentwicklung. Es gibt nicht viele Elon Musk's in der Welt, und diese Erwartungshaltung habe ich (noch) nicht. Es zählt für mich nur was nach den Zulassungen verkauft wird  - vorerst. Die Publikationen rund um die Zulassungen reichen mir auch. Deutschland ist sicherlich der interessanteste Markt.  Wenn das Zeug besser ist (auch marktwirtschaftlich) sollte es natürlich eine Wirkung entfalten. Wenn nicht wird sich das Patent (Und das Personal) i.d.R. verkaufen lassen.

Und genau das meine ich mit: Nicht jede Aktie ist für jeden geeignet.   Ich versuche es nur mathematisch zu sehen. Und da scheint mir Paion interessant - ok Aachener bin ich auch.


Chance 10:1 das es rockt.
Chance 10:2 das es läuft
Chance 10:5 das es plätschert.
Chance 10:1 das ausläuft
Chance 10:1 das es leeerläuft

Irgendwie so - das ist keine Vision. Wenn Du das anders (pessimistischer) siehst solltest Du meines Erachtens verkaufen und die Verluste realisieren. Aber wer bin ich Dir zu sagen was du tun solltest (das meine ich auch ernst.) Mehr als hoffen das ich es "richtig" gemacht habe kann ich auch nicht. Mein EK liegt bei unter 2 Euro.

Grüße
KSB

PS: Es war kein persönlicher Angriff, ich habe eine andere Einschätzung.  

12.08.21 12:33
1

1617 Postings, 1207 Tage keinGeldmehrZahlen

Mindestens so wichtig wie eine positive Entwicklung beim Umsatz ist die Entwicklung Kanada/Russland. Dort muss es endlich weitergehen oder der Partner gewechselt werden.  

12.08.21 13:41
1

4865 Postings, 2709 Tage Guru51KGM

kanada ???   da geht es um ca. 38 mio einwohner.
etwas mehr als 1/10 der usa.
was soll da  " wichtig  " sein ?  

12.08.21 13:43

1617 Postings, 1207 Tage keinGeldmehrGuru..

Der Vertrieb muss einfach weitergehen?auch in Kanada/RUS.  

13.08.21 15:02

4865 Postings, 2709 Tage Guru51kgm

du bist ja ein richtiger vertriebs-experte.
paion und biofrontera würden dich sicherlich mit kusshand nehmen.  

13.08.21 15:16

191 Postings, 480 Tage Leo58Chart

....da wird mir richtig übel. Tendenz weiter nach unten, langsam aber stetig.
Kann man schön das Lineal anlegen bei dem Chart.
Was hilft??? Die Zahlen zum Halbjahr und wenn's da nicht im geringsten etwas positives vom Vorstand zu berichten gibt dann gute Nacht.  

15.08.21 11:40
4

106 Postings, 166 Tage Fred57Geduld

ist der Schlüssel zur Freude ( ab den 23.8. 2021 bis Ende 2022) wird man sehen, ob sich mit Remimazolam, Xerava, Giapreza sehr gute Erträge erzielen und Marktanteile gewinnen lassen.  

24.08.21 20:15
1

3291 Postings, 3275 Tage schattenquelleDie Realität längst ausgeblendet

werden die Foren mit den üblichen Durchhaltephrasen geflutet. Oh Herr, gib mir die täglichen, in der Morgenröte verfassten Pseudo-Nachrichten übersetzt in merkwürdiges Kauderwelsch. Wenn man wenigstens in der Lage und Willens wäre, eben dieses Kauderwelsch in verständliche Sätze zu formulieren.
Ich habe im übrigen die Redaktion des Deutschen Ärzteblatt auf Remimazolam angeschrieben. Vielleicht ergeben sich da mal echte Nachrichten…

Der Markt hat diese Luftpumpen längst durchschaut.

schatti  

Seite: Zurück 1 | ... | 2019 | 2020 |
| 2022 | 2023 | ... | 2024  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben