PayPal - entfesselt

Seite 1 von 249
neuester Beitrag: 16.04.24 11:19
eröffnet am: 08.08.15 19:57 von: Bremerin Anzahl Beiträge: 6218
neuester Beitrag: 16.04.24 11:19 von: hartigan83 Leser gesamt: 1989279
davon Heute: 963
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
247 | 248 | 249 | 249  Weiter  

08.08.15 19:57
13

236 Postings, 3329 Tage BremerinPayPal - entfesselt

Hallo!

Die Firma PayPal hat nach der Ablösung von eBay nun neue Möglichkeiten und Restriktionen. Mir geht es darum in diesem Forum die Entwicklung und Möglichkeiten zu diskutieren - sich über die Einschätzung der Performance auszutauschen und Erwartungen an das Unternehmen auszutauschen.

Viel Spaß und steigende Kurse!

Stay Strong - stay long.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
247 | 248 | 249 | 249  Weiter  
6192 Postings ausgeblendet.

03.04.24 19:02
1

214 Postings, 1372 Tage WidiBilderberg

Oben schreibst du zuerst, dass der Gewinn bei 1% liegt. Nun ist das Gewinnwachstum rd. 1%. Das irritiert ein wenig. ;)
Btw. spricht PayPal selbst von einem Wachstum im "mid-single digits " Bereich. Also bisschen optimistischer als deine genannten Analysten. :)  

03.04.24 23:17

653 Postings, 1715 Tage tomwe1Bilderberg

Wer lesen kann ist schon im Vorteil, oder !?

Sorry aber das klingt doch wieder ganz anders als dein 1% Wachstum, also lass diesen Schwachsinn einfach stecken, Paypal wird sich durchsetzen nicht heute und auch nicht morgen, aber Long wird sich lohnen…..  warum nur so negativ ? Wie gesagt der Kurs wird in USA gemacht, nicht hier. Ich bleibe Long ob’s 1%  mehr oder weniger der Erwartungen wird ist am Ende gleichgültig ;-))

Nur meine bescheidene Meinung.

So Long,

Tom  

04.04.24 12:16
2

3374 Postings, 1393 Tage slim_nesbitDas was interessiert ist immer nur

das Gewinnwachstum. Als wichtigstes aller Kriterien. Und als zweites – ergänzend, das Verhältnis aus dem Ausblick zur aktuellem Kurs.
Das gilt für jeden Titel.

Hier haben wir die Prognose von nahezu stagnierenden Umsätzen für weitere drei Jahre.
Dazu sinkende operative Margen, wie sich die Nettomargen aus diesem Spannungsfeld entkoppeln können, wurde noch nicht kommuniziert und konnte in den letzten 200 Jahren auch noch kein Finanz-Unternehmen vorführen.
Also bleibt nichts anderes als Lösungsansatz übrig, als eine AI-gestützte, operative Transformation. (Wurde dazu schon was detailliertes – das sich von der Transformation anderer Finanztiteln unterscheidet - den Aktionären vorgeführt?)
Und wo sollte die hinführen? Von null Wachstum über 1 oder 5% hin zu einem erhofften Wachstum wieder zwischen 10 – 14% in drei, vier Jahren. Also da, wo wir vor dem Buckel im Chart standen.

Wow. Welch eine Aussicht, sein Geld für die nächsten drei Jahren schlafen zu legen. Damit es hier zu einem vernünftigen Kurs-Chancen-Verhältnis für ein Trendaufnahme kommt, muss der Kurs nochmal tüchtig runter.
Und das ist kein Gesabbel, dem das Zusammenreimen gefährlichen Halbwissens zu Plattitüden vorangegangen ist.
Also weder Bauchgefühl noch nur meine Meinung.

Is mathematics/ economy, stupid.
 

04.04.24 15:40

6622 Postings, 8098 Tage BossmenSlim_nesbit

zu welchem Preis findest Du PP interessant?  

04.04.24 17:08
2

3374 Postings, 1393 Tage slim_nesbitWas hilft das?

Eine Zahl hier reinzuwerfen, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nur zu Posts führen, an dessen Dialogen ich nicht teilnehmen will.
Und das hier jetzt komplex herzuleiten, und auch noch kostenfrei  …?

Vielleicht hilft aber eine vereinfachte Form, um die eigene Herangehensweise zu finden und ggf. die Strategie nachzuschärfen.
Und falls man damit bei Papyal nicht zum Zug kommt, ließe sich das aber auf zig tausend andere Aktien anwenden.
Der Erwerb neue Fähigkeiten wäre dann ja auf jeden Fall ein Gewinn.

Nehmen wir mal die Zahlen, die das Unternehmen und die halbwegs nachvollziehbaren Analysen als Prognose und als Kennzahlen herausgegeben haben.
Unter den open source sind regelmäßig bspw. marketscreener und auch mal Traderfox, sofern dieser geupdatet ist, als Quellen geeignet.

Nehmen wir diese Zahlen mal als realistische Bezugsgrößen, die das Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch erreichen könnte, an.
Welchen Weg müsste dann der Kurs gehen, damit für mich eine realistisch erzielbare Rendite von YX% übrig bliebe, ohne dass sich der Kurs vom Value oder eines belastbaren growth-Intervalles entkoppelt?

Entweder hat man dafür nun ein Bezahlprogramm, das alle möglichen Ratingmethoden zulässt oder man muss das zu Fuß machen.
Dazu müsste man jetzt die einzelnen Kennzahlen ermitteln, überprüfen und aller Voraussicht nach abzinsen.

Nehmen wir mal an, dass ein paar Analysten gar nicht so falsch liegen, ihre Analyse wirklich gewissenhaft erstellt haben und das letzte Update nicht zu lang her ist.
(Das erfordert immer etwas Detektivarbeit. Immer!)
Dann sollte der selbst ermittelte Wert in einem gewissen und im besten Falle in einem nachvollziehbaren (also mathematisch herleitbaren) Verhältnis zu jenen Targets stehen.

So wäre es denkbar, dass ein Triggerpunkt für eine Positionseröffnung bspw. 10, 12 oder 15% (oder auch deutlich mehr) unter dem niedrigsten Target liegt.
Analog der drei einschlägigen Varianten der Targets, die Ihr anhand der DCF ermittelt.

Ich will das hier nicht überspannen, ist ja auch schon wieder ein längerer Post geworden – aber bei Paypal ergeben sich noch drei zusätzliche Fragen:
Was ist, wenn der Downtrend gebrochen wird, sich aber nach dem Turn around kein kontinuierlicher Uptrend anschließt?
Was ist, wenn wir eine Bewegung sehen wie bei vielen ehemaligen Branchen-Leadern, wie IBM, Western Union, oder cashbeständigen Zyklern?
Bewegen wir uns hier in einer sich verändernden Branche, bei der zunehmende Teile der Gewinne in neue Technologien abfließen?
Das können wenn überhaupt nur die besten der besten Inhouse-Analysten einigermaßen einschätzen, wahrscheinlich nicht mal die Projektmanager von Paypal selbst.

Sowas würde aber z. B. das Sankey-Diagramm dieser Aktie extrem beeinflussen und daran hinge dann auch der Kurs in der nächsten Dekade.

Ich sag es einfach nochmal so, der Kurs hat unten noch zwei große Löcher, und wahrscheinlich gibt es die unten nicht grundlos.

Wenn ich nun 5-stellig oberhalb solcher Marken und vor einer möglichen Marktkorrektur investierte, fühlte ich dann mit einer solchen Entscheidung wohl?
 

04.04.24 18:20

1516 Postings, 2957 Tage andanteDemnach läge der Markt ja total falsch-

- mindestens seit Februar, wenn nicht seit dem Tief im November?  

04.04.24 18:49

478 Postings, 7474 Tage Prof. Dr. WeissnixSoweit die graue Theorie...

Das liest sich ja alles überzeugend und logisch.
Das Problem ist nur, dass die Börse nicht immer logisch und nachvollziehbar ist.
Dafür gibt es zahlreiche Beispiele und kein Mensch kann mit logischen Argumenten und Fakten nachvollziehen, warum manche Aktien oder der gesamte Markt dort steht, wo er steht.
Da ist der Blick in die Zukunft noch mal eine ganz andere Hausnummer.

Das Sentiment, die Psychologie und die Hoffnung sind Größen, die man schlecht messen kann und dennoch haben sie einen großen Einfluss auf die Kurse.

Reine wirtschaftliche und mathematische Berechnungen...das wäre doch viel zu einfach. ;-)
Dann wären wir alle schon reich und müssten uns nicht in solchen Foren tummeln.
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

04.04.24 18:55
2

478 Postings, 7474 Tage Prof. Dr. WeissnixAffen bringen bessere Leistungen als Finanzgenies

Die Ergebnissen der Studie sind brisant: Sie ziehen den Sinn der gesamten Investmentbranche in Zweifel und zwar sowohl das aktive, als auch das passive Fondsmanagement.

Beim aktiven Fondsmanagement stellen Investment-Profis einen Korb von Aktien zusammen, mit dem Anspruch, die besten Titel auszuwählen und mit ihnen den Index zu schlagen. Die Studie lehrt nun, dass für das Mehr an Ertrag gar kein hoch bezahlter Manager und sein Apparat notwendig sind. Das Gros der Primaten schnitt besser ab.

Andere Untersuchungen haben zudem nachgewiesen, dass die meisten Fondsmanager es nicht einmal schaffen, ihren jeweiligen Börsenindex zu schlagen. Affen bringen also eine wesentlich bessere Leistung als die teuren „Finanzgenies“.

Aber auch das passive Management wird durch die Primaten entzaubert. Passives Management steht für Produkte, die einen Index nachbilden, also die gleichen Aktien mit der gleichen Gewichtung wie das Börsenbarometer haben. Diese Indexfonds und Indexzertifikate haben in den vergangenen Jahren viel Zulauf bekommen, weil Anleger sicher sein können, dass sie so viel Ertrag erzielen wie der breite Markt, geschmälert nur durch eine geringe Gebühr.

Quelle: https://www.welt.de/finanzen/article115382089/...-als-Investoren.html
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

08.04.24 14:56
1

20194 Postings, 986 Tage Highländer49PayPal

Die strategische Umorientierung und der Fokus auf verbesserte Rentabilität machen für den Nasdaq-Titel nun Kursziele von über +70% möglich. https://www.finanznachrichten.de/...-kickstart-zur-kursrallye-486.htm  

10.04.24 15:25
1

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Also kein neues hoch

Abwärts erstmal…  

10.04.24 16:15

653 Postings, 1715 Tage tomwe1schaut eher nicht wie befürchtet nach einem

Absturz aus, hält sich alles im Rahmen, derzeit zeigt Paypal Stärke, das ist auch gut so.

Freue mich schon auf die nächsten Zahlen, dann werden einige mehr aufwachen.

so long,

Tom  

10.04.24 19:01

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Sollte sie die 68

USD passieren gehe ich bei 68,50 mit 600 Stück rein und setze aufs kaufsignal  

11.04.24 16:12

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Ja hohe Inflation ist gift

Denke wir laufen an die 60 usd und 55 Euro… schade wars… wäre doch zu schön gewesen  

11.04.24 16:53
1

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Hab mir eben einen put gegönnt

Ausstieg dann bei 60 usd  

11.04.24 18:31

3998 Postings, 3854 Tage Bilderbergich mache es anders herum

unter 60 US Dollar wird wieder zugekauft.
So hat jeder seine Strategie und alle sind glücklich, meine Meinung.  

12.04.24 16:53

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Könnte jetzt

Recht schnell gehen… endlich  

12.04.24 17:20

653 Postings, 1715 Tage tomwe1Von was ihr immer träumt

Ich bleibe Long, basta. Plus laufen lassen, alter Spruch

So Long,

Tom  

15.04.24 20:13

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Tomwe

Es geht bergab  

15.04.24 21:04

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Order Ist drin

Put Verkauf 60 usd... Kauf 750 Paypal Aktien 60 Usd...
Vor den Zahlen runter und dann startet die Rakete... Am 30 wirds spannend  

16.04.24 10:22
1

3374 Postings, 1393 Tage slim_nesbitzur Einordnung fiskales Umfeld

Erwartungen der Fed
2024: Gdp + 2,1%
Stand, heute:
Unemployment 3,8%
Das sieht extrem gut aus. Heißt aber auch, wenn es jetzt Zinssenkungen gäbe, würde der Arbeitsmarkt weiter beflügelt,
Umsätze würde die Inflation wieder anfeuern.

Jetzt mal weg von der Theorie:
Wie sieht es in den US im realen Alltag aus? Hier im Forum gibt es bestimmt Mitleser, die dort wohnen oder dort Verwandte oder Freunde haben.

In der Presse heißt es, der Immobilienmarkt begönne zu soften. Der Arbeitsmarkt sei eng. Healthy household balance sheet.

Wie ist es in der Realität?

Die Preise sind in der Zeit vor der Pandemie bis jetzt stärker gestiegen als die Löhne, auch der Immosektor ist kumuliert, nach wie vor stärker gestiegen
als die Einkommen im selben Zeitraum. Was ebenfalls stark gestiegen ist, sind die Market Caps der mid und blue chips.
Die Kaufkraft der Privathaushalte wird trotz dieser theoretisch guten Zahlen weiterhin ausgehöhlt.
Die US sind weit weg von einer Rezession aber eine Politik des quantitative easenings oder von 2- 3 Zinssenkungen würde diesen Prozess beschleunigen.
Was heißt das?
Blieben die Zinsen oben, man senkt Zinsen nur im Angesicht konjunktureller Flauten, wird die Aushöhlung der privaten Kaufkraft weiter fortschreiten, bis die Mieten und Immopreise wirklich zu sinken anfingen. Würde das tightening fallen gelassen, schritte die Umschichtung von privater Kaufkraft in unternehmerische Roherträge erstmal fort.

Aus dieser Zwinge kann man sich datenbasiert nicht so simpel befreien. Bei den Fintechs hat es teilweise enormer Kurszuwächse gegeben, die unbegründet sind.
Bei Paypal sieht das vergleichsweise schlecht aus, aber ein unterer Kulminationspunkt hat sich noch nicht gezeigt.
 

16.04.24 10:37
1

20194 Postings, 986 Tage Highländer49PayPal

Nach ihrer Erholungsrallye von Anfang März bis Anfang April ging PayPal in den letzten Handelstagen die Puste aus. Das Jahreshoch bei 67 US$ konnte bislang nicht mehr übertroffen werden. Hat PayPal nichts mehr zu bieten?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...-paypal-aktie-zeit-kauf  

16.04.24 11:02

905 Postings, 7345 Tage Herr Greif@hartigan

Welcher Schein ist das, den Du da hast? Kannst bitte mal die WKN einstellen? Danke!  

16.04.24 11:08

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Kauforder raus

Was geht hier ab? Gibt's news?  

16.04.24 11:19

4766 Postings, 5132 Tage hartigan83Was ist hier los?

Kann keine news finden?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
247 | 248 | 249 | 249  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben