SMI 10’925 0.8%  SPI 14’077 0.7%  Dow 31’038 0.2%  DAX 12’802 1.7%  Euro 0.9919 0.3%  EStoxx50 3’478 1.6%  Gold 1’745 0.3%  Bitcoin 19’913 -0.2%  Dollar 0.9718 0.1%  Öl 101.6 1.8% 

Drillisch AG

Seite 1081 von 1083
neuester Beitrag: 06.07.22 12:42
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 27052
neuester Beitrag: 06.07.22 12:42 von: newson Leser gesamt: 7144515
davon Heute: 1011
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1079 | 1080 |
| 1082 | 1083 Weiter  

15.04.22 08:59

1559 Postings, 2356 Tage Werner01kurzfristig verfügbarer Freefloat sinkt weiter

16.04.22 17:58
1

2183 Postings, 6030 Tage muppets158Ja

Norman Rentrop vom gleichnamigen Verlag geht hier mit 100 Mio. rein. Über 5 Mio. Aktien. Da bin ich ja mal gespannt, was es zur HV von dem zu hören gibt.

Wenigstens einer, der hier an steigende Kurse denkt...  

22.04.22 12:47

2663 Postings, 4879 Tage niovsdie naechsten 15000 Masten

https://www.ariva.de/news/...eren-vertrag-mit-einem-fhrenden-10106258

So langsam kann man dann ja auch mal loslegen mit dem Aufbau ;)  

29.04.22 12:46

2840 Postings, 4753 Tage ExcessCashBald geht Telekom längsseits

2,30 EUR ist der Abstand noch. Erst kürzlich hat ja Freenet überholt, die sind bereits 6 EUR voraus!
Es ist aber auch ein Armutszeugnis, wie Dommermuth ohne jeden Masterplan  (Zitat mm 2/22, S. 80ff) versucht ein für lange Zeit rudimentäres Mobilfunk-Netz zusammen zu puzzeln.
Kein Wunder...
20,16
 

29.04.22 13:41

949 Postings, 3163 Tage weisvonnixÜber 8 Euro ...

vorraus.

Dividende vom letzten Jahr zählen wir mal schön dazu. ;-)  

29.04.22 14:18

2663 Postings, 4879 Tage niovsjo, wirklich traurig

4% ohne grund runter  

06.05.22 14:34
Große Tage für all die, die sich freuen, wenn sich (durch einbehaltene Dividenden) der innere Wert erhöht, während der Verkehrswert der Aktien rutscht und rutscht.

Früher wurde hier dann ja immer kräftig nachgeladen / "nachgekauft" / "Körbchen aufgestellt" und dies durch Postings im Minutentakt bekräftigt.

Und jetzt sind wir 3 Jahre näher an der angeblich so goldenen Zukunft und plötzlich haben alle nur noch ihre Gewinne hier laufen oder sind ganz weg.

Finde den Fehler!

Lit.-Hinweis: Frage die IR.  

06.05.22 15:12
2

2663 Postings, 4879 Tage niovsheute wird aber die so hochgelobte

Freenet noch um einiges haerter abgestraft.

Verrueckt dabei ist allerdings die Begruendung.
Bei freenet ist schlecht, dass man kein eigenes Net
Bei DRI ist schlecht, dass man eins baut

zusaetzlich sollte man eigentlich bei der allgemeinen momentanen Lage denken, dass eben ein krisenfestes Geschaeftsmodell gut waere.
Dann noch gut finanziert.

Aber wie man sieht ist es nicht so  

07.05.22 03:09

4681 Postings, 4861 Tage DiskussionskulturVerstehe ich

nicht ganz.
Freenet wurde gestern Ex-Dividende gehandelt, die aber infolge der übrigens in diesem Thread seinerzeit sehr früh beschriebenen Cum-Ex-Praktiken den Aktionären noch nicht für ein eventuelles Reinvestment zur Verfügung stand, in was dann auch noch prompt eine drastische Kurszielsenkung der UBS platzte, was schnell ein paar Verkaufsschwellen abwärts auslöst.

Zu hier:
Wie gut das finanziert ist und wie gut das dann funktionieren wird und wieviel das eines Tages einbringen wird und inwiefern dann auch Kleinaktionäre etwas davon haben, das wird man dann sehen, wenn es mal so weit ist.
Prinzipiell ist ein Geschäftsmodell mit null Preissetzungsmacht während einer Inflation meines Erachtens alles andere als krisenfest.
Oder glaubst Du im Ernst, dass die jetzt einfach so, weil die Preise halt so steigen, plötzlich 30 Euro für einen Monat verlangen können??? Bei vielen verlängern sich eh die Verträge zu alten Konditionen automatisch, wenn nicht gekündigt wird.
Sowieso braucht man als kleinster Netzbetreiber vor allem eines: mehr Kunden.
Und auf der anderen Seite, bei den Kosten ...?  

07.05.22 10:44

25 Postings, 337 Tage CramerJim_Preissetzung

Ganz so schwarz sehe ich die Preissetzung nicht. Zum einen steigt das Datenvolumen immer weiter und der Preis pro Dateneinheit dürfte abnehmen mit fortschreitender Technologie, das heißt aber auch, dass niemand für immer in seinen alten Verträgen hängen will, oder hat noch irgend jemand seine 10J alten Verträge mit 500 MB Datenvolumen? Irgendwann muss man wechseln ist halt die Frage ob man dann 5 GB für 10 oder 12 Euro bekommt.
Dann werden mit 5G ja irgendwann auch neue Technologien vermarktet, die nochmal einen Anreiz zum Wechsel geben sollten.  

07.05.22 11:00

2663 Postings, 4879 Tage niovsFreenet hat gestern

die Dividende quasi gleich dreimal abgeschlagen bekommen. Hat mich auch schwer ueberrascht.

Der Einkauf  bei O2 sollte am ende (ferne Zukunft) ja mal wegfallen, so lange man das Netz also guenstiger selbst betreiben kann ist es rentabel und bringt natuerlich auch Vorteile.

Die Endpreise werden wohl kaum steigen, da bin ich bei Dir, aber Dri verdient ja auch jetzt schon Geld (liegt halt leider nutzlos bei UI rum).
Dri ist solide finanziert (zumindest noch)

Es ist relativ krisensicher, weil einfach mal keiner seinen Handyvertrag kuendigt, glaube das gehoert fuer jeden zu einer Sache auf die er nicht verzichten wird. Eher wechselt man dann ja sogar zum guenstigeren Anbieter.

Egal, mir gings auch gar nicht darum, mir gings um die Begruendungen des Abschmierens.

Wie gesagt, bei Freenet kiritsiert man, dass sie kein eigenes Netz haben und bei Dri ist es das Gegenteil.

Ist halt schon ein bisschen skurril

 

07.05.22 15:32

204 Postings, 3193 Tage MrWolfFerne Zukunft

Kann mir vorstellen, dass die Zukunft der erhöhten Profitabilität gar nicht mal so fern liegt.
Wie schonmal erwähnt, hat Rakuten mit ihrem 4G Netz innerhalb von anderthalb Jahren (wenn ich das richtig im Kopf habe) 96 % der Japan. Bevölkerung abgedeckt - 4 Jahre vor Plan!
RD hat ja auch angedeutet, dass er alles daran setzen wird, das Netz schneller als nach Vorgabe der BNetzA auszubauen.
Wenn man Mitte 2023 mit der Migration der bestehen Kunden beginnt und diese Phase dann 1 - 2 Jahre dauert, würde es mich nicht wundern, wenn man 2025 - an dessen Ende ja 25 % Abdeckung erreicht sein soll - schon wesentlich weiter als 25 % sein wird.
Spannend wird ja dann noch der Modus der nächsten Frequenzvergabe.
 

08.05.22 05:43
1

4681 Postings, 4861 Tage DiskussionskulturHoffen wir's,

MrWolf.

@niovs:
bei FNT wird glaube ich kritisiert, dass der Versuch, irgendwas an Zusatzgeschäft aufzubauen, zu diversifizieren, ein teurer Spaß war.
Thoma hat es kürzlich zum Abschied schon ganz gut getroffen (meiner Meinung nach), mal davon abgesehen, dass er für all das, was er vorgetragen hat, erhebliche Mitverantwortung trägt.
Wenn ich da nicht schon eine gefühlte Ewigkeit drin wäre, würde ich jetzt auch nicht kaufen.
An jedem Shop, an dem ich vorbeikomme, befällt mich ein Hüsteln.

Mein Ansatz: Rohstoffe, Rohstoffe, Rohstoffe. Nix Euros.
In D kann alles draufgehen, aber das interessiert mich wenig.  

08.05.22 10:52
1

266 Postings, 404 Tage Opa_HotteIch habe mich ja,

wie angekündigt, mehrere Wochen nicht geäußert und muss sagen: nix hat sich geändert. Aber wahrscheinlich sind die ganzen Pusher hier weiterhin fett im Plus (immer billig nachkaufen), geht ja nicht anders. Der Aktienkurs ist seit der UI-Übernahme ein Desaster, seit der Ersteigerung der 5G-Frequenzen aber noch einmal halbiert.
Und jetzt 1&1 mit Rakuten zu vergleichen geht am Thema vorbei: Rakuten pumpt seit Quartalen unglaubliche Summen in ihr Netz (fast jedes Quartal ein Verlust von 1Mrd. $) um die technische Möglichkeit zu zeigen, koste es, was es wolle. Viele verstehen das System Rakuten nicht, die wollen (wie auch permanent kommuniziert) ihre Rakuten-Symphony-Plattform vermarkten, weltweit. Man sieht hier einen Markt i.H.v. 150Mrd. $ den man gerne bedienen möchte und wird.

Irgendwann geht aber auch bei denen die Geduld zu ende, seit es z.B. keine Gratisangebote mehr gibt explodieren da aber auch komischerweise nicht mehr die Nutzerzahlen. Einen Mehrwert für die Kunden gibt es in Japan noch nicht.

Was mir aber gefällt ist, wie schon vorher beschrieben, die Geschwindigkeit und die Kompromisslosigkeit. Das fehlt aber leider bei 1&1, komplett. Klar, man hat jetzt so jede Kompetenz und Dienstleistung nach außen gegeben (was macht 1&1 eigenbtlich selbst?) aber schneller geht es dadurch anscheinend noch immer nicht. Beim "Minimalziel" von 1000 Antennen bis Ende 2022 ist man noch keinen Schritt weiter bis auf die 5 Probeantennen. Letztes Jahr zu dieser Zeit hieß es mal, dass wenn man nicht mitte des Jahres mit der Antennenistallation beginnt es sehr sportlich wird... 2021. Nun ist wieder einmal ein Jahr vergangen und wir sind bis auf ein paar Verträgen und Absichtserklärungen noch keinen Schritt weiter. Bekommt 1&1 überhaupt die Hardware bzw. hat diese schon um dieses Minimalziel zu erreichen? So eine Meldung wäre doch mal wünschenswert, auch um Druck auf den Kurs raus zu nehmen.

Ich persönlich finde die Strategie absolut dilettantisch, ich habe das Gefühl, dass man das nicht wirklich möchte (bzw. nicht das Geld ausgeben will). Meiner Meinung nach ist das große Geld (für Endkunden ist im Mobile-Bereich die 5G-Leistung noch zu hoch) im Bereich 5G für die nächsten 5-10Jahre ausschließlich im IoT und M2M-Bereich zu verdienen (das Thema HomeInternet ist ein Randbereich, der interessant ist aber die Kosten nicht deckt sonder ein Zusatzgeschäft). Und dieser Bereich ist mit einer 25% oder 50%-Abdeckung für die großen Tech-Unternehmen einfach zu unineressant, zumal hier mit Rakuten-Symphony ein potentieller Wettbewerber die Hand drauf hat, den Techs wäre da sicherlich ein reiner Provider wie Vodafone usw. bedeutend lieber. Ich bin mir nicht sicher, ob das alles so durchdacht wurde, ich persönlich habe nicht das Gefühl.  

Freenet war übertrieben, erwarte auch für Montag eine massive Gegenreaktion (außer eine verrückte Sache im Osten passiert). War einfach eine unglückliche, auch charttechnische Reaktion, ich würde da erst einmal nicht so viel reininterpretieren.  

09.05.22 09:03

2663 Postings, 4879 Tage niovsOpa_hotte

Also ich hab hier schon ewig keine pusher mehr gelesen

Ich glaube wir sind alle recht negativ eingestellt, vor allem wie Dommermuth handelt.

Mit dem Kurs kann eigentlich keiner zufrieden sein, ausser man ist short.

Ich sehe es auch als dillettantisch an, bin aber auch verwundert darueber, wie Analysten bei jeder Meldung wie Towermiete etc. erneut sagen, dass die Kosten unerwartet hoeher ausfallen.

Ich weiss nicht wo die das immer herholen.
Aber gut, Analysten verstehe ich sehr oft nicht.

Jedes mal wenn man denkt es waere langsam mal genug der Abstrafung wird nachgelegt, sehr frustrierend.
An fuer sich glaube ich immer noch, dass man mit OpenRAN und Rakuten eigentlich eine ganz gute Grundlage geschaffen hat, aber wie wenig hier passiert ist dann doch immer wieder ernuechternd.

es sind noch  grob 240 Tage , das bedeutet ueber 4 Antennen pro tag sollten in Betrieb genommen werden muessen.
Passiert da was?  Keiner weiss es ausser Dommi.
Ob die Hardware verfuegbar ist ist auch eine Frage die ich mir schon seit laengerem stelle. Die Chipknappheit wird hier wohl leider auch eine Rolle spielen.

So oder so, Dommi haelt uns uninformiert und das ist einfach nur zum k.....

Am Donnerstag kommen wieder Zahlen, welche hoffentlich im Rahmen sein werden, aber bei dem momentanen Markt kann das auch wieder ein Blutbad werden.

Ich bin auf jeden fall auch sehr frustriert, was er aus diesem Unternehmen gemacht hat.  

09.05.22 19:52

266 Postings, 404 Tage Opa_HotteNeee Niovs, ich habe nicht behauptet,

dass aktuell sich hier die üblichen Verdächtigen rumtreiben, im Gegenteil. Ich finde es nur krass wie ich damals von eben diesen massivst angegangen wurde und mir bzgl. dieser Aktie irgendwelche böswilligen Dinge unterstellt wurden (ich würde in diesem Mini-Forum den Kurs drücken wollen um mich zu bereichern). Ich habe vor 9 Monaten eine Rechnung aufgestellt was der Spaß Minimum im Jahr an Kosten verursacht und was man aktuell an O2 abgeben muss... damals haben mich die bekannten Jubelperser niedergeschrieben mit z.B. der Behauptung, dass man seites 1&1 das gesamte Netz für ca. 2Mrd. Euro bekommen würde. "Alle warten, der Kurs steigt bestimmt bis 70€". Ich hoffe nur, dass damals niemand auf eben diese Sprüche reingefallen ist und deshalb hier investiert hat. Nicht falsch verstehen, die aktuellen Dinge im Ostenm wirbeln alles durcheinander aber gerade die Telkos haben seitdem massiv stand gehalten und darum ist der Kurs so eine herbe Enttäuschung.    

09.05.22 20:38
2

2663 Postings, 4879 Tage niovsdas ist aber hier in den Foren

leider die Normalitaet.
Bei guten Dingen duerfen die wildesten Phantasien ausgegraben werden, teilweise auch klare Unwahrheiten, wenn was negatives kommt ist gleich ein Versuch guenstig einzusteigen oder gebashe oder was weiss ich wie man noch so beleidigt wird.
Fuer mich ist die Aktie Fluch und Segen.

Hatte sehr sehr hohe Buchgewinne, von denen sich sehr sehr viel in Luft aufgeloest hat, leider war ich auch so dumm und hab nie die Reissleine gezogen.
Teuerster Fehler meines Lebens.
Habe gluecklicherweise laengst ein vielfaches meines Einsatzes raus, aber ein Schande ist das trotzdem.
Wer haette schon gedacht, das  Dommermuth so dilletantisch unterwegs ist?
Nun kommt noch der Gesamtmarkt als Bonus dazu. Rezession scheint wohl unvermeidbar.
Boerse nervt mich grad doch ein bisschen

 

10.05.22 22:44

4681 Postings, 4861 Tage DiskussionskulturKörbchen raus,

nur die Harten kommen in den Garten.  

15.05.22 13:05

266 Postings, 404 Tage Opa_HotteRakuten-Mobile Japan

Verlust im laufenden Quartal weiter gestiegen, über 1Mrd. $. Man hofft auf eine Bodenbildung und glaubt an einen Verlust von "nur" noch 930Mio $ im q2. Die Neukundenzahlen waren eine Enttäuschung, der Wettbewerb hat massiv Kunden gewonnen. Nun ist die große Frage, wie es gerade mit den Kundenzahlen ab Juli weiter gehen wird da Rakuten ihr Gratisangebot ab Juni auslaufen lässt. Ich bin gespannt, wie viele der 5Mio Kunden aktuell für die Dienste zahlen... Laut Analysten benötigt Rakuten min. 20Mio Kunden (also zahlende Kunden) um aus den Verlustbereich raus zu kommen.

Rakuten möchte aber ihre Verträge mit Gratis-Komponenten ihrer anderern IT-Unternehmen wie z.B.
Ichiba ausstatten. So etwas hat leider 1&1 nicht :(
 

15.05.22 17:35

204 Postings, 3193 Tage MrWolfRakuten

In April wird man 97% Abdeckung mit 4G haben.
Und im Juni plant man 94% auf das eigene Netz zu migrieren, um somit dann jährlich etwa 1.1 Mrd. $ Roaming-Kosten zu sparen.
Nun wird man sich voll auf den 5G-Ausbau konzentrieren, was zwar zusätzliche Investitionen bedeutet, da aber die Struktur mit dem 4G-Netzt steht, werden diese als nicht allzu hoch erwartet.
Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Rakuten bei 4G im Vergleich zu den 3 Platzhirschen nur ein Viertel des benötigten Frequenzspektrums, daher die hohe Roaming-Abhängigkeit hier.
Beim 5G-Spektrum wird man dann mit dem Wettbewerb gleichauf sein.

Ja, 5,6 Mio. Kunden sind noch mau, aber Rakuten ist ein verdammt agiles Unternehmen, da mache ich mir keine Sorgen.
Ebenso wenig beim Blick auf 1&1 - man hat 11 Mio. Kunden, das Marketing ist stark und Preis/Leistung werden überzeugen.
Das Glas ist halbvoll!


 

16.05.22 12:12

73 Postings, 4276 Tage Peter_EnisNochmals:

Rakuten muss mit dem ORan-Beteieb in Japan kein Geld verdienen, ist nur eine Echtzeit-Plattform für das Symphony-System, darum ja auch die massiven Gratisangebote. Ich bin mir sicher, dass die das auch 2023 nicht profitabel bekommen, der Mehrwert für den Endverbraucher ist zu marginal.

@MrWolf: Rakuten macht also so hohe Verluste weil sie auf Roaming im 4G-Bereich zurückgreifen müssen da sie nur 1/4 der Frequenzen der Wettbewerber besitzen? Wie sieht es denn bei 1&1 aus? Meines Wissens haben die überhaupt keine Frequenzen im 4G-Bereich.  

16.05.22 18:56
1

204 Postings, 3193 Tage MrWolf@ Peter

Habe auf die Schnelle einen Artikel gefunden, der das Thema - auch durchaus kritisch - umreißt.
Daraus:

"The problem is not the technology but the lack of spectrum, according to this note. Rakuten only has a quarter of each competitor’s 4G spectrum and no low-band spectrum. This has forced Rakuten to rely on a roaming service provided by KDDI and increases its cost per gigabyte."

Aber auch:

"All of this could represent a significant cost advantage for entirely new networks that have adequate spectrum assets. This explains why New Street Research is so bullish about America’s Dish and Germany 1 & 1, new players that don’t have the same constraints as Rakuten and seem more focused on 5G. “This means that for these two challengers, we believe vRAN creates opportunities for disruption,” the company says in its research note. “Just not in Japan.”"

https://summittechnologies.biz/...-be-in-deficit-until-2026-analysts/  

17.05.22 11:03

2183 Postings, 6030 Tage muppets158Moin

also immer wieder das Thema Rakuten.

Mit 5 Mio. Kunden ist das Netz schwieriger kostendeckend zu betreiben als mit unseren 11,28 Mio. Kunden. Wovon vermutlich 10 Mio. bereits im aktuellen TEF D Netz surfen.

Leider habe ich den Q1-Zeitpunkt für meine Prognose verpasst.
Zahlen für mich in Line:
Kunden +90K, da es für 2022 eine Änderung bei den Kündigungen gab (früher als Nichtkunde zu berücksichtigen) Wachstum Telefon sonst 180 K wie zuletzt auch. Das ist also weiterhin stabil.
Service-Umsatz: 789 Mio nach 762 Mio in Q1/21 und auch 1,5 Mio. mehr als in Q4 Dieser bewegt sich also in die richtige Richtung. Rechne in Q2 erstmals mit 800 Mio. Serviceumsatz.
Hardwareumsatz deutlich unter Vorjahr, aber 186,8 Mio. sind deutlich über den 177 Mio aus Q2 und Q3 vom letzten Jahr.

EBITDA + 19 Mio. oder 11%. Das muss ich mir bei Gelegenheit anschauen. Wirkt da die Preisregression im TEF D Vertrag wieder?

Karten für morgen sind gekommen. Höre mir an, was der Sonnengott in Sachen Netzausbau zu berichten hat.

Ansonsten @Diskus: Mein Portfolio ist schon immer diversifiziert. DRI hat nie mehr als 25% vom Depot eingenommen. Da kannst du dir Seitenhiebe besser verkneifen. Wir wissen beide, dass der Kurs eine Katastrophe ist und es den Platzhirsch (RD) nicht interessiert wo der Kurs steht. Für mich zählen hier die langfristigen Aussichten und die stimmen für mich.

Bin derzeit z. B. in Aareal investiert (eigentlich auch mit Langfristhorizont - bereits seit 2018) und jetzt kommt mit Advent eine Heuschrecke, die mir 70 EUR für den 100 EUR Schein bietet und noch meint, dass es ein faires Angebot ist. Jetzt wo die Zinsen steigen und das Geschäftsmodell wieder besser wird. Und Bafin winkt den Deal durch.

Und wie auf Bestellung bekomme ich folgende Mail heute von E.On (weit vor Fukushima eingestiegen): "NOVEC und E.ON TowerCo vereinbaren Partnerschaft zum Bau hunderter Funkmasten" Warum wohl machen die das? Weil man auch mit der Vermietung von Funkmasten gutes Geld verdienen kann. Da geht die Reise also gerade richtig los. Wird daher Zeit, dass RD mit seinem Team endlich Gas gibt.

Ansonsten kotzt mich DSL an. Weiterhin trotz neuen Vertrag mit der Telekom (wofür wir 130 Mio. abgeschrieben haben in 2020) ein Wachstum bei DSL von -30K Kunden. Das Schrumpfen setzt sich dort fort.

Bis das Netz in 2023 in Betrieb geht sollte wir knapp 12 Mio. Kunden haben und somit ca 11 Mio. vom TEF D Netz migrieren müssen. Dazu kommt dann sicherlich auch FNT als Reseller, wenn der Vertrag wegen NR das hergibt (das ist aktuell eins der Pferdefüße).

@Niovs: die Tausend Masten bis Ende 2022 werden geschafft s. aktuelle Präsentation https://imagepool.1und1.ag/v2/download/...Q1-Praesentation-DEU-11.pdf

Seite 9

Mal sehen was morgen gesagt wird. Ist denn noch wer online?

Tolle "Fragen" von Meister Oswald (KTG lässt grüßen).  

17.05.22 14:14

4681 Postings, 4861 Tage Diskussionskulturmuppets,

gib dir keine mühe, zumindest mir ist die show bekannt  

17.05.22 20:24

2183 Postings, 6030 Tage muppets158@Diskus

s. BM. ich stehe auf dem Schlauch  

Seite: Zurück 1 | ... | 1079 | 1080 |
| 1082 | 1083 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben