Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.06.20 22:38
eröffnet am: 22.06.20 17:22 von: HansGoeren Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 22.06.20 22:38 von: lehna Leser gesamt: 2082
davon Heute: 7
bewertet mit 2 Sternen

22.06.20 17:22
2

108 Postings, 56 Tage HansGoerenLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 25.06.20 10:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß

 

 

22.06.20 17:24
2

1491 Postings, 2509 Tage Mr.LooongBananenrepublik in jedem Bereich.

22.06.20 17:38
3

108 Postings, 56 Tage HansGoerenRoundtripping

Jetzt macht diese Meldung auch Sinn!

Der Vorwurf des Blattes: Wirecard betreibe "Roundtripping". Der Konzern habe Umsätze und Gewinne gefälscht, indem Geld an einen Mittelsmann überwiesen wurde, der für dieses Geld Waren und Dienstleistungen bei dem Absender des Geldes erworben und damit einen echten Handel vorgetauscht habe. Konkret wirft die Wirtschaftszeitung die Frage auf, warum Wirecard im Jahr 2015 die beiden indischen Gesellschaften vom Emerging Markets Investment Fund 1A mit Sitz auf Mauritius für 300 Millionen Euro erworben hat - nachdem der bisherige Eigentümer nur wenige Wochen zuvor lediglich 37 Millionen Euro für den Erwerb auf den Tisch gelegt hatte. "Warum hat sich das deutsche Unternehmen bereit erklärt, nur wenige Wochen nach dem Eigentümerwechsel für 37 Millionen Euro 300 Millionen Euro für ein indisches Unternehmen zu zahlen?", fragt die Zeitung.

Ruhesitz Mauritius mit satten 263 Millionen lässt es sich gut leben!
Die britische Zeitung "Financial Times" hat am Donnerstag mit einem weiteren kritischen Wirecard-Bericht nachgelegt, dabei aber lediglich Altbekanntes aufgewärmt. Dieses Mal im Visier: Indien. 19.12.2019
 

22.06.20 17:45
2

298 Postings, 1482 Tage Joe2000Klar

Bananen Republik was sonst dieser Staat ist keiner mehr , Verbrecher werden hofiert Kunderbund und es sagte eine Stimme es könnte schlimmer kommen und es wird .  

22.06.20 17:47
3

2185 Postings, 278 Tage Aktiensammler12Bananenrepublik

aber nicht erst seit wirecard.

Mir gefällt der Ausdruck "Rechtsstaat" am Besten (;  

22.06.20 17:55
7

2293 Postings, 2243 Tage Kater Mohrlewenn man sich geirrt hat

wird die Schuld beim Staat gesucht.

Ihr ganz allein, seid für eure Verluste verantwortlich, weil ihr dem betrügerischen Vorstand geglaubt habt.

Warnungen der FT gab es.

Der Vorstand gehört in den Knast.

Bananenrepublik-Rufer nach Somalia.  

22.06.20 17:58
3

358 Postings, 1294 Tage daniela9876wirklich Bananenrepublik

Falschparker werden sofort bestraft, Milliardenbetrüger garnicht..  

22.06.20 18:06
5

108 Postings, 56 Tage HansGoerenNatürlich Bananenrepublik

Es geht nicht um meine Verluste sondern um eben diesen Sachverhalt, dass diese Herrschaften noch frei als Multimillionäre herumlaufen und genug Zeit haben und hatten ihre Schäfchen ins trockene zu bringen oder einfach unterzutauchen !!!!!  

22.06.20 18:10

108 Postings, 56 Tage HansGoerenIch weiß auch, dass es Rechtsstaat heißt

War einfach ein Tippfehler  

22.06.20 19:21
6

19719 Postings, 6846 Tage lehna#1 Hans

Es gab seit Anfang 2019 Recherchen des britischen Detektivs und Journalisten Dan McCrum, dass in der Aschheimer Zentrale etwas furchtbar schief läuft.
Das Schneeballsysteme und Luftbuchungen wahrscheinlich sind.
Hier auf Ariva wurden Kritiker an Wirecard massiv niedergewalzt. Hatte mich deshalb nebenan bei Borsa teilweis ausgeklinkt, weil man von Hurra Bullen arrogant als dämlicher Depp und bezahlter Basher schlimm angepisst wurde.
Auch die Medien warnten vor dem Papier und wurden als erbärmliche Lügenpresse tituliert, die dem kleinen Mann keinen Erfolg gönnt.
Warnungen gab es also wahrhaftig genug.
Dass unser Land nun bei persönlichen Verlust als Bananenrepublik tituliert wird, ist wieder arrogant und anscheinend wieder nix gelernt...

 

22.06.20 19:29

185 Postings, 72 Tage IFHXIBanane

Aber der Status hat sich in den letzten Tagen nicht geändert. Ist halt nur ein armseliger totalitärer Überwachungs- und Maßregelungsstaat mit der Hauptaufgabe die Unterdrückten in Schach zu halten und dabei bestmöglich auszupressen.

Wenn das stimmt, dass der WP unabhängig vom verursachten Schaden nur bis 4 Mio. haftet, ist das doch vollkommen absurd.

Hat jemand die Honorare von EY der letzten 5 Jahre parat? Haftung noch nicht einmal in Höhe der vereinnahmten Honorare? Da kann man sich nur noch schlapp lachen.
 

22.06.20 19:38

19188 Postings, 4271 Tage WahnSee# 1 ....weist leider....

....zu wenig Dopplungen bei den Satzendzeichen auf!!!!!! Nochmal, sonst wird das nix!?!?!?!?
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

22.06.20 19:40

1642 Postings, 951 Tage StochProzLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 24.06.20 13:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

22.06.20 19:41

1642 Postings, 951 Tage StochProzSorry, falsches Forum...

Notfalls löschen lassen.  

22.06.20 19:56

1507 Postings, 3654 Tage atlanticjetzt

habt ihr hoffentlich begriffen, dass das deutsche SYSTEM euch am allerwertesten gepakt hat und das war nur der Anfang, wie lange ist es her mit Steinhoff, oder Hypo Real Estate, oder der Detschen Telekom. Ich hoffe, dass ihr auch noch schön euren Kredit für die Wohnung/Haus laufen habt und geht schön brav morgen wieder arbeiten und zahlt schön 45% Steuern und kauft euch ein neues Auto und zahlt wiederum 19% Steuern und dann tankt schön voll, dann sind es halt nur 75% Steuern auf 1Liter, ja macht schön weiter, denn Deutschland lässt keinen von euch hängen huhaaahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.  

22.06.20 20:07
2

195 Postings, 1494 Tage Porter70Wenn

man hier so einige Kommentare liest, kann man nur den Kopf schütteln. Wir leben in einem reuche und sicheren Land. Leider werden die Nörgler und Heu.lsusen immer mehr und versuchen das eigene Unvermögen ihr Leben zu gestalten, dem Staat anzulasten. Der kann dafür nix. Letztendlich bleibt nur auswandern, vielleicht nach Syrien ider Indien, oder Somalia....  

22.06.20 20:07

195 Postings, 1494 Tage Porter70....reichen...

22.06.20 20:09

1083 Postings, 4024 Tage hollysuhWurden jetzt fast alle Aktien

gehandelt wie weit kann es noch runter gehen wenn keiner mehr raus will.
Der Laden hat doch keinen Wert von 1,7 Mrd. Mehr  

22.06.20 20:12
1

2293 Postings, 2243 Tage Kater Mohrle#16 jetzt

auf Feldwegen im klapprigen https://www.google.com/...p;biw=1600&bih=758#imgrc=RTBLZFkpJAxycM

auf die Corana Zentralklinik nach Rio.

Ich glaube, dass das hier einigen fehlt.  

22.06.20 20:18
1

23392 Postings, 5559 Tage Terminator100das sind doch Diesel die kommen aber nicht in die

Umweltzone  !!!!!!!!   lol
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

22.06.20 20:21
1

1045 Postings, 1009 Tage Teebeutel_Akzeptiert es

Ihr wurdet verarscht und daran wird sich nichts ändern. Ihr könnt von der nächsten Brücke deswegen springen, es wird keinen jucken, that's life. Ich hatte ein scheiß Wochenende deswegen aber je mehr Tage vergehen umso besser geht es mir und ich komme zur Ruhe. Ihr müsst das Thema einfach anschreiben und eure Konsequenzen ziehen. Für mich ist der dt. Markt verbrannt, hab mir schon bei anderen Buden die Finger verbrannt und die BaFin hat nur zugeschaut. Die USA haben aus Enron und Lehman Brothers gelernt und Konsequenzen gezogen. Stupid german money trifft mal wieder voll. Hab mir nun ausländische Aktien ins Depot gelegt, dt. werfe ich nun nach und nach raus und verabschiede mich aus Einzelaktien und schlichte auf Indexfonds um, will gar nicht wissen wieviel Zeit man hier auch immer verschwendet, hat mir im Endeffekt eh nicht geholfen. Bin mit - 70% raus.  

22.06.20 20:21

2185 Postings, 278 Tage Aktiensammler12Ich bin weder

long noch short auf WDI. Also 0,0 Verlust..

Bananenrepublik bleibt Deutschland trotzdem und der Ausdruck Rechtsstaat ist in diesem Zusammenhang zynisch.  

22.06.20 20:57
3

376 Postings, 359 Tage 229206391aIch denke...

Fakt ist:

Wer mit WDI Verlust gemacht hat, befindet sich in guter Gesellschaft und braucht sich nicht zu schämen.

Wer sich an die grundlegenden Regeln gehalten hat (keine Kredite, nur Geld investieren, dass man übrig hat), der steht jetzt auch nicht vor der Privatinsolvenz.

Wer sich dann noch an die eigene Nase packt, sich reflektiert und es in Zukunft anders macht, der könnte auf lange Sicht sogar profitieren.

Das Sprichwort lautet "Wer weiß wofür es gut wahr".  

22.06.20 22:38

19719 Postings, 6846 Tage lehna#24 jep

Bei Gewinnen an der Börse besteht immer die Gefahr, dass man überheblich wird dann gibts oft "Karnickelfangschläge".
Schon das ständige predigen im Byblos Thread, nur keine Stops zu setzen, war total schlampig und kann dann ruinös enden.
Risikomanagement geht anders.
Bei Verlusten ist der gewitzte Börsianer viel eher bereit, seine Fehler zu analysieren, Strategien zu überdenken und das kann an der Börse dann für die Zukunft viel produktiver sein.
Aufgeblasene Egomanen können das aber in der Regel nicht...

 

   Antwort einfügen - nach oben