Der EUR/USD 2,0 Thread

Seite 1 von 2657
neuester Beitrag: 17.09.20 18:05
eröffnet am: 15.10.08 20:20 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 66417
neuester Beitrag: 17.09.20 18:05 von: harry74nrw Leser gesamt: 4900008
davon Heute: 277
bewertet mit 106 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2655 | 2656 | 2657 | 2657  Weiter  

15.10.08 20:20
106

22764 Postings, 4583 Tage MaxgreeenDer EUR/USD 2,0 Thread

Termin für dieses Ziel ist der 20.6.2009
Start ist heute bei 1,35.

Die Amis werden demnächst nochmal kräftig die Zinsen senken. Gold und Öl werden "explodieren".

Demnächst mehr.

:))
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2655 | 2656 | 2657 | 2657  Weiter  
66391 Postings ausgeblendet.

09.05.20 14:26

2011 Postings, 5061 Tage K.Plattedenke leider auch Game Over

Kurs-technisch sowohl für den ? in seiner jetzigen Form.
Wenn ich mir die Privaten anschaue wie sie investiert sind na dann Parität voraus.

In den Geschichtsbüchern wird dann sowas in der Art stehen.

Die Eurozone löst sich auf


Aufgrund politscher Instabilitäten und wirtschaftlicher Notlagen als folgen der Corona-Krise waren bereits bis 2023 alle Mitglieder aus dem Euro-Währungsgebiet ausgetreten.
Der Wunsch nach politischer und geldpolitscher Unabhängigkeit führte im Jahr 2022 zum Austritt der Länder Italien, Spanien und der Slowakei.
Als Konsequenz stieg die Anzahl des im Umlauf befindlichen Geldes in den übrigen Staaten an, sodass es zu einer starken Inflation kam, die einen Ausscheidungswettlauf unter den restlichen Mitgliedern des Euro-Währungsgebiet auslöste.
Einflussfaktoren für die immer weiter ansteigende Inflation war die kontinuierliche Herstellung von Buchgeld durch die EZB.

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
unbenannt.jpg

02.06.20 14:26

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechKapitalflucht hat begonnen

Ich rechne mit stark nachgebenden US$. Bis Ende des Jahres bis 1,40 ?/US$. Begründung: US-Politik
(Außen und Innen) ist unberechenbar geworden. US-Präsident hat Befugnisse, nach Lust und Laune, bestimmte Länder (z.B. die Länder, die mit China Handel treiben) auf schwarze Liste zu setzen und dessen
Vermögen einzufrieren. M.M.n kommt es zu Kapitalflucht aus USA. USA machen zur Zeit total blöde Politik. Investoren denken bereits um. CHF, Yen, Gold, Silber und auch Öl werden sich gut entwickeln.  

02.06.20 16:53

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechUnd weiter abwärts

Es geht Richtung 1,12, dann 1,25 und dann 1,40. Dollarschwäche hat erst begonnen. Wir bekommen noch Panikverkäufe.  

03.06.20 11:08
1

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechDollar weiter abwärts

Eigentlich mit Puts auf den Dollar kann man zur Zeit nix falsch machen.  Besonders stark wird der Dollar gegen CHF abwerten. Also Puts auf $/CHF und Gold/Silber/Öl strong Buy.  

03.06.20 19:28

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechStabiler Abwärtstrend. Bei 1,144 kurze Korrektur.

04.06.20 15:32

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechEZB

kauft weiter: diesmal Anleihen für 600 Mrd. ?. Trotzdem steigt ? gegenüber US$.
Wir sehen hier ausgeprägte Dollarschwäche.  

04.06.20 16:32

8377 Postings, 7629 Tage bauwiDie Postings widersprechen sich !

#66393 gegenüber #66398
Auf der einen Seite "Die Eurozone löst sich auf" und auf der anderen Seite: "Trotzdem steigt ? gegenüber US$"!  Ja wat denn nu?
Meine Meinung - die Euroerholung ist nur vorübergehend, da die amerikanische Wirtschaft besser positioniert ist, was aber nichts groß mit dem allgemeinen Zustand der Bevölkerung zu tun hat.
Drum sehe ich den ? maximal bei 1,10 ! Die Übertreibung stoppt bei spätestens 1,15.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

04.06.20 17:18
1

10 Postings, 110 Tage Andy hat PechEurozone löst sich auf

Das ist nicht von mir. Zuerst gibt es Dollarcrash und Kapitalflucht aus USA.
Möglich sind US-Devisenkontrollen, was sehr kontraproduktiv wäre.
Es geht abwärts mit dem Dollar, schneller als ich dachte. Vermutlich 1,144 hält nicht lange.
Wirtschaftliche Lage in USA ist schlimmer, als in ?-Raum. Dazu innere Spannungen.  

02.07.20 15:13

8377 Postings, 7629 Tage bauwiSieht eher nach ?-Schwächeanfall aus!

Die US-Volkswirtschaft ist immer sehr robust!
Es ist zynisch gesagt so, dass zig Tausend Coronatote , insbesondere unter den armen Schichten, keine große volkswirtwirtschaftliche Auswirkung haben.
Zuvor war es die Angst der kompletten Bevölkerung. Doch nun wissen die Wohlhabenden sich zu schützen. Die Firmen kollabieren nicht, sondern sie wachsen und verdienen viel Geld!  (Apple &Co.)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

23.07.20 19:37
1

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrwIrgendjemand

Vor Oktober im ???
 

02.08.20 16:31
1

2011 Postings, 5061 Tage K.Plattedenke das ist nicht nachhaltig

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."
Angehängte Grafik:
noncomm-min.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
noncomm-min.jpg

02.09.20 20:30

2982 Postings, 4219 Tage Armitage@Platte

Wundert mich, dass DAS keiner auf dem Schirm hat?  

02.09.20 20:51

2982 Postings, 4219 Tage ArmitageLVN bei 1,19

09.09.20 17:24

4461 Postings, 1402 Tage dome89sind grad super viele Leute

Long im Euro. Wenn alle auf ein bot setzten könnte es das Gegenteil tun.  

09.09.20 17:59

112 Postings, 1832 Tage 228889477grünerm.Ich bin short

Im H1 extrem lange Kerzendochte nach oben. Und dort läuft genau die dynamische Trendlinie. Schaun wa ma. Spricht eher das in diesem Bereich ( 1.18180) mehr Verkäuferkraft herrscht.
Im H4 dort die EMA 110.Wird wohl als Widerstand anerkannt.

 

09.09.20 18:04

112 Postings, 1832 Tage 228889477grünerm.Mein Chart

 
Angehängte Grafik:
eurusd.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
eurusd.png

09.09.20 18:21

4461 Postings, 1402 Tage dome89ezb wird auch nicht einen zu teuren Euro haben

Wollen. Zudem kann man gespannt sein ob die Geldpolitik weiter gelockert wird. gibt ja nur den Break von 1,20 dann1,25 oder dann Richtung 1,14 bzw runter dann Richtung 1,05 bzw parität. 1,40 glaub ich nicht dran  

10.09.20 10:02

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrwaufwärts

die Amis können mit mehr Spielraum manipulieren.
Schade,  den wie heisst es 10 % Bewertung Aufwärts sind Minus 1 % Wirtschaftswachstum.
In der C19 Zeit will jeder überall seine Binnenwirtschaft pushen, leider sehe ich uns in EUROland bald
bei 1,25 - 1,30

Wird spannend, viellleicht kommt noch irgendeine Innovation zum Xten Kauf von Anleigen on Top...



 

10.09.20 10:02

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrwAnleigen = Anleihen ;)))

10.09.20 14:17

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrwKeine Maßnahme von der EZB

Sieht damit weiterhin nach NordOstwind aus.

FED kommt noch.....  

10.09.20 15:28

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrw119 :) 120 on the way

Job claims schlechter als erwartet damit hat  Donald freie Hand...  

17.09.20 18:05

17866 Postings, 6245 Tage harry74nrwNächste Woche 1,19 und langsam 1,20

Fed hat geliefert
EZB wieder halbherzig
Der Unterschied Inclusive dem offenen Brexit wird größer als kleiner werden..  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2655 | 2656 | 2657 | 2657  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben