SMI 10'391.1 -0.8%  SPI 13'317 -0.7%  Dow 29'927 -1.2%  DAX 12'471 -0.4%  Euro 0.9703 -0.1%  EStoxx50 3'433 -0.4%  Gold 1'714 -0.2%  Bitcoin 19'849 0.3%  Dollar 0.9907 0.8%  Öl 94.8 1.1% 

WMIH + Cooper Info

Seite 47 von 47
neuester Beitrag: 05.10.22 19:06
eröffnet am: 12.03.10 08:07 von: Orakel99 Anzahl Beiträge: 1172
neuester Beitrag: 05.10.22 19:06 von: lander Leser gesamt: 548009
davon Heute: 157
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 |
Weiter  

04.08.22 10:09
13

6005 Postings, 5005 Tage landernächste Info zu Libor

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg332005#msg332005
Zitat CSNY/ Alice.
Auf der Liste der Konsortialbanken, die das JPM-Angebot im April 2022 finanzieren, waren keine britischen Banken zu finden (Credit Suisse und BNP sind oder waren Mitglieder des BBA-Vorstands, und auch sie sind nicht aufgeführt).  Es ist reine Spekulation, aber wenn das JPM-Angebot mit den WMI-Altlasten zusammenhängt, könnte dies auf ihre Beteiligung am LIBOR zurückzuführen sein.  Mit anderen Worten, sie werden nicht von den immensen LIBOR-Schäden betroffen sein, aber sie werden auch nicht von den Vermögenswerten ihrer Opfer profitieren können.
------------------------------
Zitat von: seamus3500 am August 02, 2022, 09:34:23 PM
Waren die BBA-Antworten heute fällig oder ist das morgen?
--------------------------
Zitat von hold2wm:
Du hast Recht, Seamus. Ich habe seit ECF 3451 keine Einreichungen mehr gesehen. Sie haben jetzt noch ein paar Minuten Zeit, aber ich bin wirklich überrascht, dass sie nichts eingereicht haben. Ich bezweifle, dass sie in letzter Minute noch etwas einreichen wollten und damit das Risiko eingehen, den vom Gericht festgesetzten Termin zu verpassen.  Nur die UBS AG reichte letzte Woche ihre Unterlagen ein, und heute wurde bekannt, dass die DB ihren LIBOR-Fall für 5 Mio. USD beigelegt hat, wie Bob berichtete. Wenn sich dieser DB-Vergleich auf den LIBOR-8 bezieht, dann sollten wir in den nächsten Tagen einen Antrag der FDIC sehen, der die DB entlastet.

Was die BBA betrifft, so bin ich mir nicht sicher, was los ist. Das Gericht hatte ihnen als Fälligkeitsdatum das Ende des heutigen Tages genannt, es sei denn, es gibt eine Art von Vergleich. Es könnte sein, dass sie den Antrag heute spät eingereicht haben und wir morgen die Updates sehen.
------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Nochmals vielen Dank.  Seit heute Morgen scheint es keinen Antrag mehr zu geben.  Wenn dies wiederum mit dem Angebot von JPM zusammenhängt, macht es Sinn, dass die Briten nicht teilnehmen werden.
-------------------------------
Zitat xoom:
Noch nichts. Das letzte eingereichte Dokument ist immer noch 3451

https://www.docketbird.com/court-cases/...gation/nysd-1:2011-md-02262
-------------------------------
Zitat LiquidAfternoon:
Als Sie den 2. August erwähnten, habe ich mich gefragt, woher Sie dieses Datum haben, denn ich erinnere mich, ein Datum später im Monat gesehen zu haben, um den 25. August. Ich war mir nicht sicher, ob ich richtig lag, also habe ich es nicht früher erwähnt.
--------------------------------
Zitat hold2wm zu CSNY/ALICE:
Danke CSNY. Nach der jüngsten Einigung mit der DB könnte sich der Zeitplan für August-September abzeichnen.
Zitat hold2wm zu LiquidAfternoon:
LiquidAfternoon , der 25. Juli war das Fälligkeitsdatum für FDIC, also gab der Richter BBA etwas mehr Zeit. Ich glaube nicht, dass es bis Ende August dauerte, aber ich werde die Daten noch einmal überprüfen. Ich könnte einen Fehler gemacht haben.

Vielleicht nächsten Montag, den 8. August, wenn sie wie die FDIC eine Woche früher einreichen wollen.
--------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Keine Entschuldigung nötig, Hold2wm.  Danke, dass Sie uns auf dem Laufenden halten.

Es ist unbestreitbar, dass es bei Banken um Geld geht, d.h. um zukünftige Gewinne.  Bei diesem LIBOR-Schlamassel geht es nicht um die Zukunft, anders als bei der Kapitalisierung von JPM.  Wenn diese Kapitalisierung mit den WMI-Altlasten zusammenhängt, kann ich mir nicht vorstellen, warum die Briten daran teilnehmen dürfen.
--------------------------------
Zitat hold2wm:
Es ist seltsam, dass noch kein Bericht über den 5-Millionen-Dollar-Vergleich der DB vorliegt, weder von der beklagten Partei noch von den Klägern.  Normalerweise sehen wir die Einreichung auf der LIBOR-Tracking-Website, bevor die Nachricht den Draht trifft.

3453 03.08.2022 Antrag von Elizabeth A. Fegan auf Rücktritt als Anwältin. Dokument eingereicht von Brian McCormick, Vito Spillone, Vito Spillone. Eingereicht in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:11-cv-02613-NRB, 1:11-cv-05640-NRB.
1Text der vorgeschlagenen Verfügung [Vorgeschlagene] Verfügung
https://www.docketbird.com/court-documents/...2011-md-02262-03453-001
1 Beilage
3452 08/03/2022 MEMO ENDORSEMENT zu: (376 in 1:13-cv-03952-NRB) Schreiben der Bank of America Corporation, Bank of America, N.A. ENDORSEMENT: SO ORDERED. Rechtsanwalt Adam Gabor Mehes wird entlassen. (Unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 8/3/2022) Eingereicht in verbundenen Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:13-cv-03952-NRB.
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

04.08.22 10:19
13

6005 Postings, 5005 Tage landerweiter zu #1149

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18006.msg332074#msg332074
Zitat Xoom:
Ich will nicht unhöflich sein, aber welche echten Informationen erhalten wir aus diesen Threads? Alle neuen Informationen, die wir im letzten Jahr erhalten haben, lassen sich in ein paar Zeilen zusammenfassen, wenn überhaupt. Alles andere ist Spekulation und 8ball.
1. Etwa 625 Milliarden Dollar insgesamt
2. Etwa 65.000 $ pro PQ
3. Etwa 125 $ pro UQ
4. Etwa das 2,5-fache des Nennwerts/Bargelds für alle

4 Zeilen
------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Ich nehme die Qs aus der Liste heraus, da ich sage, dass sie separat ausgezahlt werden.

Ich glaube, dass die P's, TPS und K's (teilen Sie die Anzahl der K's durch 40, um den neuen Vorzugswert zu erhalten (z.B. wenn Sie 10.000 K's haben, haben Sie 250 neue $1.000) jeweils einen Wert von knapp einem Drittel mehr haben werden, wenn die Q's weg sind, oder etwa $90K pro Stück.  Wenn der neue Nennwert 1.000 $ beträgt, dann erhalten Sie 90 für jeden alten P.
-------------------------------
Zitat bobwatch:
Das ist der Punkt, an dem ich anfange, den Glauben an die aktuellen Zahlen zu verlieren. Ich wäre fast ein Multimilliardär, wenn dies wahr wäre.  Ich bin ein Realist, und diese Zahlen erscheinen mir nicht sehr realistisch. Aber ich würde mich mit viel weniger zufrieden geben, zum Beispiel mit einer Kiste kalten Biers und der Abschrift der Wahrheit! Dennoch ist fast alles möglich, und dies war gelinde gesagt unterhaltsam...
-------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Als ich anfänglich die Aussichten auf eine Erholung analysierte, ging ich von einer anfänglichen Erholung von 20 Mrd. USD (oder so) aus.  Ich sah, was die Jungs damit anstellen konnten.  Ich habe keine Zweifel an den Zahlen der Quelle und habe mein Erstaunen vor vielen Jahren aufgegeben.
-------------------------------
Zitat bobwatch:
Nun... Ich frage mich nur, wie viele Leute es gibt, die alle drei Geschmacksrichtungen besaßen... Ich hatte auch H's... Aber es scheint, als gäbe es nur wenige individuelle Besitzer, selbst wenn man die größte Schätzung mit diesen Zahlen aufteilt. Aber ich schätze, einige haben vielleicht nur hundert oder so gekauft, um sie zu behalten.

Doch zugegebenermaßen liegt nicht viel von diesem Thema in meiner Gehaltsklasse oder meinem Verständnis, und es geht in die Tiefe. Ich will damit nicht Ihre Fähigkeiten oder Prognosen in Frage stellen. Ich war sehr beeindruckt, dass Sie den Mut und das Talent hatten, sich den Mördern vor Gericht zu stellen! Es hat Spaß gemacht, Ihnen zuzuhören! Sie haben sie mehr verärgert, als Pelosi die Chinesen verärgert hat! Richter W. und seine Kumpels haben das verdient!
--------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Ben Finestones (und Chad Smiths) Inkompetenz hat Class 19 eine enorme Summe Geld gekostet; etwa 4,5 Mrd. $ für den Anfang und meiner Schätzung nach ein Vielfaches davon im Laufe eines Jahrzehnts, und beide "Anwälte" haben ihren Job behalten.  Diese Art scheitert nach oben.
-------------------------------
Zitat bobwatch:
So scheint es jedenfalls zu sein! Menschen in hohen Positionen bleiben in der Regel in hohen Positionen... es ist sehr schwierig für sie, von diesem goldenen Hochplateau herunterzufallen...
-------------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Genießen Sie Ihre nächste Milliarde Dollar, Bob.  Sie haben sie in den letzten 14 Jahren verdient.  Wir - die "wahren Gläubigen" - haben es getan.
-------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

04.08.22 16:26
13

6005 Postings, 5005 Tage landerTax Sales and 'Sold' Escrows

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18006.msg332097#msg332097
Zitat CSNY / Alice:
Wir haben die Tatsache erörtert, dass Menschen Escrow-Vermögen für Steuerverluste verkauft haben.  Das bedeutet jedoch nicht unbedingt den dauerhaften Verlust dieser Altlasten.

Die Makler haben Grund zur Besorgnis, wenn ihnen vorgeworfen wird, dass einige oder alle von ihnen beim Kauf von Treuhandkonten für nominale Beträge (d. h. um den Eigentümern die Geltendmachung von Steuerverlusten zu ermöglichen) wussten, dass diese Treuhandkonten eines Tages einen Wert haben würden.  Wenn sie das wussten, haben sie wohl sowohl Betrug als auch Insiderhandel begangen.  Die Verjährungsfrist für Letzteres beträgt 10 Jahre, und die Verjährungsfristen der Bundesstaaten (höchstwahrscheinlich New York oder Kalifornien) würden für eine Betrugsklage gelten.  Es liegt auf der Hand, dass Verkäufe, die deutlich nach 2012 getätigt wurden, am ehesten als Insiderhandel oder Betrug angegriffen werden könnten.

Es stellt sich auch die Frage, ob durch die Ausfertigung eines Dokuments mit dem Makler die Rechte des früheren Eigentümers gemäß dem Plan aufgehoben werden.  Der Plan besagt, dass die Treuhandverträge im Allgemeinen nicht übertragbar sind, und der Verkauf an einen Makler (oder eine andere Person) fällt nicht unter diese begrenzten Ausnahmen.   Ich denke, dass die Formulierung der Nichtübertragbarkeit den Ausschlag geben würde.

Schließlich ist da noch das Problem der Generalstaatsanwälte, die sich mit "verkauften" und verschwundenen Treuhandkonten befassen.  Angesichts der Größe des Vermögens und des Umfangs (alle 50 Bundesstaaten und andere US-Gerichtsbarkeiten, nehme ich an) ist dies etwas, das für die Generalstaatsanwälte von großem Interesse sein dürfte.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

05.08.22 07:16
20

6005 Postings, 5005 Tage landerMeinungen

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18006.msg332114#msg332114
Quote from: CSNY on Yesterday at 02:22:02 PM
Die Makler haben eine beliebige Anzahl von Codes, die sie verwenden können.

Das Unmögliche wird möglich, aber unwahrscheinlich, dann wahrscheinlich, dann sicher.  Der Grund, warum die Leute ängstlich sind, ist, dass sie einfach nicht die Informationen haben, die die Spieler haben.
--------------------------------
Zitat Dmdmd1:
Per E*Trade:

" Umstrukturierung
$0.00
Aktien WASHINGTON MUTUAL INC
ESCROW CUSIP POSITION LÖSCHUNG ALS WERTLOS

02/11/22"

________

IMO...meine Schlussfolgerungen mit Stand vom 04. August 2022 @ 1514 EST:

1) Mein Etrade-Konto zeigt die Transaktion als "Reorganisation" an

2) ESCROW CUSIPs Positionen waren dazu da, um alle Ausschüttungen des WMILT zu kennzeichnen

3) Der WMILT wurde am 31. Dezember 2021 aufgelöst.

4) Ab dem 11. Februar 2022 bestand kein Bedarf mehr an Escrow-CUSIPs, da der WMILT bereits aufgelöst war.

5) Der Löwenanteil der WMI-Rückflüsse sind WMI-eigene wirtschaftliche Beteiligungen an MBS-Trusts im Wert von 600 Mrd. USD, die konkursfern sind.

6) Es gab Aktionäre, die dem Vorstand von Fällen berichteten, in denen ihre Treuhand-CUSIPs der Klasse 21 (Dimes) verschwanden und ihnen die Rückflüsse erst lange nach dem Verschwinden ihrer Treuhand-CUSIPs ausgezahlt wurden.


https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14561.msg267259#msg267259

"Ich bin der (Minderheits-)Meinung, dass ursprüngliche Aktionäre, die NICHT freigelassen haben, noch in zukünftige Ausschüttungen einbezogen werden könnten. (Ich stütze mich dabei NICHT auf die Bedingungen des Plans/der Pläne, sondern eher auf den gesunden Menschenverstand und die politische Korrektheit, da niemand in der Lage sein wird, zur Zufriedenheit anderer zu beweisen, dass sie freigegeben haben oder nicht.  Jeder Kongressabgeordnete im Land wird wütende Anrufe von Altaktionären erhalten, die ihren Anteil fordern.)

Wir haben diese Woche erfahren, dass DIMEQ-Aktionäre, deren Aktien oder Marker vor Jahren von ihren Konten verschwunden sind, immer noch Überraschungsschecks von der LT erhalten haben.

Meine Frage: Gab es DIMEQ-Aktionäre, die NICHT freigegeben haben, die diese Woche Schecks erhalten haben? (Oder mussten DIMEQ-Aktionäre überhaupt eine Freigabe erteilen?  Möglicherweise nicht...)

________

Da DIMEQ keine Aktien aus (umstrittenem Eigenkapital) erhalten sollte, waren die Marker nach der Verteilung der WMIH-Aktien im Rahmen des Vergleichs kurz nach der Reorganisation im Jahr 2012 weg. Die Schecks an die DIMEQ-Altaktionäre waren keine Überraschung. Der Vergleich gewährte den Dime-Inhabern, deren Ansprüche in Klasse 18 eingestuft wurden, einen Höchstbetrag von 10 Millionen. Darüber hinaus blieb DIME ein Teil der Klasse 21.

Als das Geld die Klasse 18 erreichte, wurden die Dime-Inhaber, die die Freigabe erteilt hatten, direkt vom WMI Trust bezahlt, und keiner von ihnen hatte nach 2012 DIME-Marker in seinen Maklerkonten.  Die eigentliche Überraschung, zumindest für mich, waren die hohen Zinsen nach der Petition."


7) Es spielt also keine Rolle, ob die ESCROW-CUSIPs am 11. Februar 2022 verschwunden sind ... die alten WMI-Altaktionäre werden ihre WMI-Rückforderungen ausgezahlt bekommen.

Und der Grund dafür, dass unser wirtschaftliches Interesse von 101,9 Milliarden Dollar an MBS Trusts bis heute auf über 625 Milliarden Dollar angewachsen ist, liegt in den Zinseszinsen der letzten 5.062 Tage!
----------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Ich erinnere mich nicht an Jays Beitrag von 2020, in dem es darum ging, dass Personen, die nicht freigegeben haben, eine Rückerstattung erhalten.  Aus rechtlicher Sicht wird das nicht passieren.  Sie hatten die gleiche Chance wie die Leute, die freigelassen haben.  Sie werden nichts bekommen.
----------------------------
Zitat Nightdaytrader9:
Warum sollten sich die Puppenspieler des WMI-Konkurses die Mühe machen, die Leute zu benachrichtigen und sie dazu zu bringen, Freigaben zu unterschreiben, sie einzusenden, zu zählen und zu protokollieren, zu beglaubigen usw., wenn sie die Verteilung an alle vornehmen würden?   Das ergibt einfach keinen Sinn.
--------------------------------
Zitat Dmdmd1:
CSNY,

Ich stimme zu, wenn man nicht veröffentlicht, bekommt man nichts.
-----------------------------
Zitat CSNY/Alice:
Wir haben die Tatsache erörtert, dass Menschen Escrow-Vermögen für Steuerverluste verkauft haben.  Das bedeutet jedoch nicht unbedingt einen dauerhaften Verlust dieser Altlasten.

Die Makler haben Grund zur Besorgnis, wenn ihnen vorgeworfen wird, dass einige oder alle von ihnen beim Kauf von Treuhandkonten für nominale Beträge (d. h. um den Eigentümern die Geltendmachung von Steuerverlusten zu ermöglichen) wussten, dass diese Treuhandkonten eines Tages einen Wert haben würden.  Wenn sie das wussten, haben sie wohl sowohl Betrug als auch Insiderhandel begangen.  Die Verjährungsfrist für Letzteres beträgt 10 Jahre, und die Verjährungsfristen der Bundesstaaten (höchstwahrscheinlich New York oder Kalifornien) würden für eine Betrugsklage gelten.  Es liegt auf der Hand, dass Verkäufe, die deutlich nach 2012 getätigt wurden, am ehesten als Insiderhandel oder Betrug angegriffen werden können.

Es stellt sich auch die Frage, ob durch die Ausfertigung eines Dokuments mit dem Makler die Rechte des früheren Eigentümers gemäß dem Plan aufgehoben werden.  Der Plan besagt, dass die Treuhandverträge im Allgemeinen nicht übertragbar sind, und der Verkauf an einen Makler (oder eine andere Person) fällt nicht unter diese begrenzten Ausnahmen.   Ich denke, dass die Formulierung der Nichtübertragbarkeit den Ausschlag geben würde.

Schließlich ist da noch das Problem der Generalstaatsanwälte, die sich mit "verkauften" und verschwundenen Treuhandkonten befassen.  Angesichts der Größe des Vermögens und des Umfangs (alle 50 Bundesstaaten und andere US-Gerichtsbarkeiten, nehme ich an) ist dies etwas, das für die Generalstaatsanwälte von großem Interesse sein könnte.
----------------------------
Zitat Ady:
Hallo CSNY,
  Vielen Dank, dass Sie den Glauben aufrechterhalten. Ich habe keine Zweifel an unserer Erholung, wenn JPM auf 500 Milliarden Dollar in bar schläft und bereit ist zu investieren. Woraus bestehen Ihrer Meinung nach die WMI-Altlasten außer aus WM Mortgage-Backed Securities?  Soweit ich weiß, kaufen Investoren hypothekarisch gesicherte Wertpapiere, sie leihen also im Grunde Geld an Hauskäufer. Im Gegenzug erhält der Anleger die Rechte am Wert der Hypothek, einschließlich der Zins- und Tilgungszahlungen des Kreditnehmers. Die meisten der 15-jährigen Darlehen sind inzwischen abbezahlt. Ist Bargeld derzeit die einzige Form dieser Vermögenswerte oder gibt es andere?  Ich danke Ihnen nochmals.
--------------------------------------------------
Zitatende
MfG.L;)
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

30.08.22 00:04
14

626 Postings, 3492 Tage langhaariger1zur Info :-)

Re: LIBOR-Based Financial Instruments Antitrust Litigation
« Reply #887 on: Today at 04:40:24 PM »

   Quote Quote hold2wm

Judge approved the additional time FDIC requested:

3492 08/29/2022 ORDER granting [3491] Letter Motion for Extension of Time. Application granted. SO ORDERED. (Signed by Judge Naomi Reice Buchwald on 8/29/2022
Quote from: hold2wm on Today at 01:41:39 PM
3491 08/29/2022 LETTER MOTION for Extension of Time Motion to Compel custodians and search terms with respect to Upstream Issues addressed to Judge Naomi Reice Buchwald from James R. Martin dated 8/29/2022. Document filed by FDIC, as receiver, Federal Deposit Insurance, The Federal Deposit Insurance Corporation as Receiver, The Federal Home Loan Mortgage Corporation.

FDIC as a receiver and the FHLMC submitted a supplemental extension. Yes its a delay tactic to push the judge ruling closer to year-end, their target timeline IMO. Don't expect to see a ruling in September could be October.
https://www.facebook.com/groups/472762239443764/...s=5323752204344719

Betr.: LIBOR-basierte Finanzinstrumente Kartellrechtsstreitigkeiten
« Antwort #887 auf: Heute um 16:40:24 Uhr »

   Zitat Zitat hold2wm

Der Richter genehmigte die von der FDIC beantragte zusätzliche Zeit:

3492 29.08.2022 BESCHLUSS stattgeben [3491] Schreiben Antrag auf Fristverlängerung. Antrag stattgegeben. ALSO BESTELLT. (Unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 29.08.2022
Zitat von: hold2wm am Heute um 13:41:39 Uhr
3491 29.08.2022 SCHREIBEN ANTRAG auf Verlängerung der Frist Antrag auf Zwangsverwahrung und Suchbegriffe in Bezug auf vorgelagerte Angelegenheiten an Richterin Naomi Reice Buchwald von James R. Martin vom 29.08.2022. Dokument eingereicht von FDIC, als Empfänger, Federal Deposit Insurance, The Federal Deposit Insurance Corporation als Empfänger, The Federal Home Loan Mortgage Corporation.

Die FDIC als Empfänger und die FHLMC reichten eine ergänzende Verlängerung ein. Ja, es ist eine Verzögerungstaktik, um das Urteil des Richters näher an das Jahresende zu rücken, ihren Zielzeitplan IMO. Erwarten Sie nicht, dass ein Urteil im September im Oktober gefällt wird.  

30.08.22 23:08
13

6005 Postings, 5005 Tage landerInfo von Dmdmd1 vom 30.08.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18607.msg333384#msg333384
Zitat von: juicyjuice10001 am Heute um 09:24:35 AM
Diejenigen, die COOP-Aktien verkauft haben, die sie im Tausch gegen WMIH erhalten haben, werden voraussichtlich eine Entschädigung erhalten?
------------------
Zitat Dmdmd1:
Lassen Sie uns diese Frage in einen gewissen Kontext stellen.

IMO... ich glaube nicht, dass man derzeit COOP besitzen muss, um als alter WMI-Aktionär WMI-Rückzahlungen zu erhalten.

1) Wildcat Capital ist das Family Office von David Bonderman, das am 17. Oktober 2011 gegründet wurde.

2) Wildcat Capital verkaufte seine gesamte Position in WMIH in einem Formular 13F-HR/A vom 2016-12-02.

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=11239.msg331390#msg331390

"2016-12-02 13F-HR/A Wildcat Capital Management, LLC * 46.327 0 -100,00 120 0 -100,00"

Tatsächlich glaube ich nicht, dass Bonderman überhaupt COOP-Aktien besaß, da die WMIH/NSM-Fusion erst am 31. Juli 2018 stattfand, lange nachdem Wildcat Capital alle seine WMIH-Aktien verkauft hatte.

3) Die Frage ist also: Halten Sie Bondermans Handlungen für wahr und für ein Zeichen, das die Bedeutung des COOP-Eigentums vermittelt?  Denn Bonderman ist der ultimative Insider, und Bonderman et al. ist der größte WMI-Stakeholder der Vergangenheit. Sein Handeln bedeutet, dass Sie keine aktuellen COOP-Aktien besitzen müssen, um WMI-Rückflüsse zu erhalten.

ODER

Halten Sie die Spekulationen eines Posters hier in Bezug auf die Frage, ob man aktuelle COOP-Aktien besitzen muss, um WMI-Rückzahlungen zu erhalten, für wahr?

4) Um es noch einmal zu wiederholen: Ich behaupte, dass alle alten WMI-Aktionäre, die vor dem 19. März 2012 entlassen wurden, WMI-Rückerstattungen erhalten, obwohl sie keine aktuellen COOP-Aktien besitzen.
------------------------------
Zitat von: xoom am Heute um 10:21:26 AM
Stimme zu, DMD. Man muss sich nur ansehen, was die großen Akteure tun, was natürlich für das bloße Auge nicht sehr offensichtlich ist.
Wie konnte "Johnny Come Lately" alle Vorteile genießen, während Legacy durch einen "Reverse Split" in Vergessenheit geriet, während die Vermögenswerte während des gesamten Prozesses in der Schwebe waren.
--------------------------
Zitat Dmdmd1:
Diese WAMU-Saga ist ein sehr undurchsichtiger Prozess.  Man muss wirklich tief graben und die kleinen Krümel von Aktionen finden, die Insider wie Bonderman während des gesamten Prozesses gemacht haben.

IMO... seien Sie versichert, dass alle Akteure (d.h. Bonderman und andere, Hedge-Fonds, institutionelle Anleger, Emissionsbanken usw.) zusammen mit den Kleinanlegern auf die Ankündigung der Fusion von WMI/COOP warten.
----------------
Zitat tako11:
DMD,
BONDERMAN wurde durch TPG bezahlt und er hat sogar 150k seiner Vorzugsaktien verkauft, um seine Steuerschuld zu begleichen
Vielleicht ist Ihnen nicht bewusst, dass er insgesamt 8,2 Mrd. Euro erhalten hat, davon 1,44 Mrd. Euro für seine Steuern.
--------------------
Zitat BBANBOP:
DMDM

Vielleicht müssen einige es so sehen
WMI die MUTTER WMIH eine Untergesellschaft, NSM gekauft wurde Untergesellschaft von WMIH Name in COOP geändert, WMI kann aus der Asche auferstehen und fusionieren mit IT "S SUBS, aber WMI schuldet LEGACY etwas in den Handel, um für ihren Teil bezahlt werden.

Wenn das alles passiert, DANN macht WMI/COOP eines von zwei Dingen,

1. WMI kauft alle COOP-Besitzer auf, die NICHT WÄHLEN und nicht Teil des FOUL waren, da es diejenigen, die nicht Teil des HARMONISIERTEN waren, NICHT gerechtfertigt belohnen kann, und macht weiter

2. Kauft alle auf, die nach dem 19.3.2012 die JOHNNY COME LATELY'S POST waren und GEHT PRIVAT

#2 wird MEIN WAGEN HIER sein, da niemand in diesem Geschäft wirklich will, dass alles aufgedeckt wird und zeigt, WIE VIEL WERT es hier wirklich gab, PRIVAT IST DER EINZIGE WEG, DAS AUS DEM AUGE DER ÖFFENTLICHKEIT ZU HALTEN.


Wem trauen Sie zu, dass er den Kredit für den Kauf von NSM gewährt hat, der Zahnfee !!!!!!!!!! NICHT WIE WMI BACKED THE LOAN oder THE DST BACKED THE LOAN oder IRGENDEINE der mehreren 100 Trusts, die hier gefunden wurden.


Es steht NICHTS im GSA oder im POR, das besagt, dass WMI nicht mit seinen LEGACY ASSETS, die NICHT Teil des BK-Prozesses waren, enden kann, oder??? NUR, dass das umstrukturierte Unternehmen nicht mit diesen Vermögenswerten enden kann, wie es in der EBR/GSA heißt.
-------------------------
Zitat Dmdmd1:
Zitat von: el_concreto am Heute um 10:35:22 AM
Dmdmd1, warum wurden Ihrer Meinung nach unsere Markierungen Anfang dieses Jahres entfernt?

el_concreto,

Es gibt andere, die diese Frage vielleicht prägnanter beantworten können, aber IMO:

1) WMILT beherbergte die Escrow Marker

2) Die Escrow-Marker betrafen nur die Konkursmasse (WMI + WMIIC), die nur Vermögenswerte enthielt, die im Konkurs zugelassen waren.

3) WMI besaß Vermögenswerte wie z. B. Anteile an MBS-Trusts (101,9 Mrd. USD), die nicht in die Konkursmasse (WMI + WMIIC) aufgenommen werden dürfen.

4) WMILT wird technisch am 31. Dezember 2021 geschlossen

5) Löschung der Escrow-Marker in allen globalen Maklerkonten (ab 11. Februar 2022), da der WMILT offiziell aufgelöst wurde.

6) Die Escrow-Marker mussten gelöscht werden, denn wenn die WMI-Rückforderungen beginnen, kann keine interessierte Partei mehr klagen und behaupten, dass die WMI-Rückforderungen ihr gehören.  Die Escrow-Marker waren die letzte Verbindung zum Konkursverfahren.

7) Denken Sie daran, dass die WMI-Beteiligungen an MBS-Trusts (101,9 Mrd. USD) konkursfern sind!!!!!!!
######################
Tako,

ich bin anderer Meinung. Sie dürfen Ihre eigene Meinung haben, und ich auch.

Ich glaube nicht, dass Bonderman für seine WMI-Rückflüsse durch den TPG-Börsengang bereits bezahlt wurde.

Wir müssen nur noch ein wenig länger auf die Ankündigung der Fusion von WMI/COOP warten.
-----------------------------------------------
ZITATENDE
MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

02.09.22 16:35
11

6005 Postings, 5005 Tage landerNews jpm

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18617.msg333551#msg333551
Zitat tako11:
Möglicherweise ist diese Verteilung mit uns verbunden

JPMorgan Chase nimmt Vorzugsaktien der Serie V im Wert von 2,5 Mrd. $ zurück

Sep. 01, 2022 4:50 PM ETJPMorgan Chase & Co. (JPM)By: Jessica Kuruthukulangara, SA News Editor9 Kommentare
JPMorgan Chase (NYSE:JPM) sagte am Donnerstag, dass es alle 250.000 ausstehenden nicht kumulativen Vorzugsaktien der Serie V mit festem bis variablem Zinssatz am 3. Oktober zurücknehmen wird.
Die Vorzugsaktien der Serie V werden durch 2,5 Millionen Depositary Shares repräsentiert, wobei jede Depositary Share einen Anteil von 1/10 an einer Vorzugsaktie der Serie V darstellt.
Der Rücknahmepreis pro Vorzugsaktie der Serie V beträgt 10.000 $ (entspricht 1.000 $ pro Depositary Share).
Der 3. Oktober ist auch der letzte Tag der Dividendenzahlung für die Vorzugsaktien der Serie V und die Depositary Shares.
Stichtag für diese Dividende ist der 1. September.

Viel Glück...Tako
Zitatende MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

02.09.22 16:45
14

6005 Postings, 5005 Tage landerFDIC ist der Schlüssel...

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18617.msg333498#msg333498

Zitat von: hold2wm am August 31, 2022, 09:04:40 PM
IMO wird jede Ausschüttung wahrscheinlich von der FDIC ausgelöst, wenn sie im Begriff ist, die Zwangsverwaltung zu beenden. Ob das nun Bargeld, Aktien gegen Bargeld oder beides ist. Das Kapitel WaMu wird mit der Beendigung der Zwangsverwaltung als juristische Person enden. Die FDIC hat mehr als 14 Jahre gebraucht, um ihren eigenen Schlamassel aufzuräumen.
------------------
Zitat mdavis9439:
Ich denke, Sie haben Recht.  Die FDIC ist der Schlüssel
-----------------------
Zitat tako11:
Ja, Sie haben völlig recht, wir besitzen 20% dessen, was an die Anleihen zurückfließt.
Da die Anleihen noch nicht befriedigt sind, kann die Zwangsverwaltung nicht abgeschlossen werden, bevor die Anleihen und wir versorgt sind.
Viel Glück für alle...Tako
Zitatende
MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

02.09.22 22:14
3

3642 Postings, 4913 Tage KeyKeyWenn FDIC der "KeyKey" ist ..

Dann frage ich mich, warum man trotzdem weiter "nur" abwartet und nicht penetranter (mit dem vorhandenen Wissen dass FDIC "KeyKey" ist) auf die FDIC zugeht und "fordert" bzw. einfach mit der FDIC mal "Klartext" redet was man bereits weiß, was man erwartet .. Konfrontation eben ..

Aber manche Optimisten haben eben alle Ruhe der Welt weg ..
Einfach mal ins Blaue hinein spekulieren und abwarten ..
Es ist doch nichts in trockenen Tüchern und die Gelder könnten schon längst bei der "Chicago Mafia" gelandet sein ..

Wahrscheinlich sind die meisten Wamu-Escrow-Halter doch schon alle in Rente und eben nicht mehr ganz so agil ? Rente kommt ja auch so .. und entweder es klappt mit dem großen Gewinn oder eben nicht .. ich warte eben einfach mal die nächsten Jahr ab .. so könnten die Rentner das sehen, die regelmäßig ihre Rente bekommen ohne dafür groß was tun zu müssen .. *Ironie* ...
Aber was machen die die noch voll im Arbeitsstress sind und endlich mal Klarheit haben wollen ?
Aus meiner Sicht lebt es sich als Renter mit der Warterei eigentlich leichter ..
 

03.09.22 09:54

3924 Postings, 4293 Tage zocki55Key Key... Du bist so ein

Stinkstiefel..!  

03.09.22 11:50
2

9496 Postings, 3917 Tage rübi@KeyKey

steht bei mir auf Ignorieren , jedoch wollte ich  mal nachschauen ,
warum  @zocki55  ihn eine übelriechende Beinbekleidung nannte .

Habe richtig  gehandelt , wenn ich schon lange festgestellt habe ,
dass sein Geschreibsel nicht lesenswert ist .
 

04.09.22 09:16
8

1623 Postings, 5026 Tage Orakel99Freefloat sinkt und Institutions steigt.

https://finance.yahoo.com/quote/COOP/...louupwafPWlULkRClxF59RE1H--FE
02.09.2022
71.65M = Shares Outstanding 5
2.10% = % Held by Insiders 1
94.30% = % Held by Institutions 1

Freefloat = 100%-2.1%-94.3% = 5.6% = 2,58 Mio

Hier die Tabelle mit meiner Berechnung mit früheren Datum die ich gespeichert hatte.
                                                     30.10.21       22.02.22        08.05.22       29.07.22     02.09.22
Shares Outstanding 5              75.05M          73.8M          73.91M          71.65M        71.65M
% Held by Insiders 1)                2.28%              1.95%        2.73%           2.23%          2.10%
% Held by Institutions 1)       81.28%           87.28%      88.58%         92.64%       94.30%
Held by Insiders (Mio)                1,71               1,43               2,02               1,60             1,50
Held by Institutions  (Mio)       61,00           63,78             65,47             66,38           67,57
Freefloat (Mio)                              12,34              8,59               6,42               3,68             2,5
 

04.09.22 09:21

1623 Postings, 5026 Tage Orakel99Ups 2,5 wird zu 2,58

05.09.22 11:55
15

6005 Postings, 5005 Tage landerTako11 vom 04.09.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=18622.msg333649#msg333649

Zitat Tako11:
Die WMB-Forderungen werden in der WMIIC-Bilanz als Verbindlichkeiten ausgewiesen.
Wenn COOP Eigentümer der WMIIC-Aktiva ist, sind wir für die Anleihen verantwortlich, wenn nicht, sind wir nicht mehr Eigentümer des WMIIC.
WMIIC = NSM
Das einzige Szenario, in dem JPM für die Zahlung der Anleihen verantwortlich ist, besteht darin, dass die NSM-Vermögenswerte im Besitz von JPM oder einer anderen Einheit als uns sind.
Eine weitere Beobachtung ist, dass das Gesamtvermögen von COOP, das am 30.6.22 gemeldet wurde (12,9 Mrd.), genau dem Wert entspricht, der den Anleihen zusteht.
Eine weitere Beobachtung: Die 12,9 Mrd. COOP-Gesamtvermögenswerte entsprechen dem WAMU-Eigenkapital von 12,9 Mrd., das in der WAMU-Eigenkapitalbilanz vom 30.6.2008 ausgewiesen ist.
All diese Ähnlichkeiten sind schwer zu glauben, dass sie zufällig sind.
Ich habe ein gutes Gefühl, dass Q3'22 das letzte Quartal ist, bevor wir herausfinden, wie es mit unserer Erholung weitergeht.
Viel Glück für alle...Tako

Zitatende
MFG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

24.09.22 18:15
13

6005 Postings, 5005 Tage landerDMDMD1 vom 24.09.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334478#msg334478
Zitat dmdmd1:
Ich möchte dies hier posten, weil es für die Zeitachse wichtig ist.

Nate Thoma hat im Sommer 2011 vor Richter Walrath ausgesagt:

Danke an raggs für die Aufzeichnung.

http://s.wsj.net/media/sg061011.mp3

Hören Sie sich das Ganze an, es ist sehr interessant mit vielen Beweisdaten.


03:33-Oktober 18, 2010 Anhörung, SNH behauptet: 70% von PEIRS

Thoma erklärte: unaufrichtig, weil die SNH besaß:

10% vorrangige Anleihen
74% Senior Subordinated Notes
69% PEIRS

10:21-Appaloosa kaufte PEIRS erstmals am 29.9.2008 für 0,0004 $ pro Aktie

Owl Bridge & Centerbridge erwarben PEIRS erstmals im November 2008 für 0,02 $ pro Aktie

Aurelius erwarb PEIRS erstmals im Januar 2009 zu 0,03 $ pro Aktie.

Alle kauften nachrangige Schuldverschreibungen in einer Konkursmasse über dem Nennwert!!

14:01 - Wenn die Gläubiger ihre Rückzahlungen früher erhalten wollten, hätten sie einfach auf dem freien Markt verkaufen können.  WMI Senior Notes wurden seit Februar 2010 zehn Monate lang über dem Nennwert gehandelt (vor dem Datum der Anhörung, Juli 2011, ich bin mir über das genaue Datum der Aussage von Nate Thoma vor Gericht nicht sicher).

Senior Subordinated Notes wurden seit März 2010 neun Monate lang über dem Nennwert gehandelt.

_________

IMO... meine Schlussfolgerungen zum 24. September 2022 um 0956 CST:

1) Bonderman et al haben ihren Rechtsstreit mit American Savings am 01. April 2011 gewonnen.

" 01. April 2011 (korrigierte Stellungnahme vom 16. Juni 2011): Bonderman et al. (Keystone Holdings Group, ehemals Robert M. Bass Group) wurden 83,318 Millionen Dollar für den Rechtsstreit "American Savings IV" zugesprochen.

https://www.uscfc.uscourts.gov/sites/default/...GSCORRECTED061611.pdf

PDF Seite 2 von 27:

" SMITH, Senior Judge:

STELLUNGNAHME und BESCHLUSS

Dieser Fall im Zusammenhang mit Winstar liegt dem Gericht nach einer 15-tägigen Verhandlung über Schadensersatz für die Verletzung der Warrant Forbearance durch die Regierung vor, die vom Federal Circuit zurückverwiesen wurde, Am. Sav. Bank, F.A. v. United States, 519 F.3d 1316 (Fed. Cir. 2008) ("American Savings IV"). Die Warrant Forbearance erlaubte es der American Savings Bank, den Wert von Aktienoptionsscheinen, die der Federal Savings and Loan Insurance Corporation ("FSLIC") gewährt wurden, auf ihr aufsichtsrechtliches Eigenkapital anzurechnen. Die Kläger begehren Schadensersatz auf der Grundlage mehrerer alternativer Theorien: entgangene Gewinne, Kosten für Ersatzkapital und/oder Vertrauensschaden. Das Gericht gibt diese Stellungnahme nach Prüfung der Zeugenaussagen und Beweisstücke, der Schriftsätze nach der Verhandlung und der Schlussplädoyers ab. Aus den hierin dargelegten Gründen wird den Klägern hiermit ein Erwartungsschadenersatz für ihren Anspruch auf entgangenen Gewinn in Höhe von 83.318.000 US-Dollar zugesprochen."

2) Aus dem oben genannten Rechtsstreit entstand die Entschädigungsforderung der Versicherer in Höhe von 96 Millionen Dollar.

3) Die Konsortialbanken sowie alle Gläubiger oder SNHs (Senior to Equity Class 19 & 22) hätten sich zu einem Preis über dem Nennwert einigen können, wenn sie während des gesamten Konkursverfahrens vorrangige und nachrangige Schuldverschreibungen auf dem freien Markt gekauft und verkauft hätten.

4) Die Konsortialbanken haben sogar beschlossen, die Forderungen der Klasse 18 (24 Mio. USD) nicht weiterzuverfolgen, sondern in der Vereinbarung vom 28. März 2013 (über ein Jahr nach der Genehmigung des POR7 am 19. März 2012) darauf zu verzichten.

5) Ich kenne die genauen Daten nicht, wann die SNH mit dem Kauf von WAMPQs der Klasse 19 begonnen hat, aber sie haben sie offensichtlich freigegeben.

6) Warum sollten die SNHs also WAMPQs kaufen?

7) Warum wollten die Underwriter in der Klasse 19 bleiben?

IMO... die Antwort ist, dass sie wussten, dass sie in der WMI-Rückgewinnungsmatrix das meiste Geld einbringen würden.
Zitatende


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Mfg.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

26.09.22 09:19
12

6005 Postings, 5005 Tage landerDmdmd1 vom 25.09.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334538#msg334538
Zitat Dmdmd1:
Gemäß SEC-Eintrag:

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../d838601dpre14a.htm

Seite 43

"
Appaloosa Investment Limited Partnership I = 4.439.185 WMIH

Palomino Fund Ltd. = 6.662.182 WMIH

Thoroughbred Fund L.P. = 2.946.035 WMIH

Thoroughbred Master Ltd. = 2.982.592 WMIH

_________


Tepper et al. wandelten ihre freigegebenen Class 19-Ansprüche um (ich gehe davon aus, dass alle umgewandelten WMIH WAMPQs waren, um die Berechnungen zu vereinfachen). Ich gehe davon aus, dass sie Aktien der Klasse 19 vor dem Ausbruch des BK gekauft haben, weil ich davon ausgehe, dass sie alle Insiderinformationen darüber hatten, dass die Klasse 19 an einem Private-Equity-Geschäft teilnehmen kann, während die Klasse 22 nach Beginn der WMI-Rückforderungen ausgeschlossen sein wird.

WMIH im Besitz von Tepper und anderen (Stand: 19. Dezember 2014):

Tepper et al Total = 17.029.994 WMIH / 19,8005825 WAMPQ Umwandlung = 806.075 WAMPQs freigegeben

WMI Wiedereinziehungen = 625 Mrd. $
WAMPQ = $66.111

806.075 WAMPQs x $66.111 = $53.332.074.255

Gesamtbetrag der WMI-Rückforderungen von Tepper et al = 53.332.074.255 $

________

IMO...meine Schlussfolgerungen zum 25. September 2022 um 1520 CST:

Wenn WMI RECOVERIES = 625 Milliarden Dollar

1) Bonderman und Co. haben allein über die Klasse 22 mindestens 105 Mrd. $ zurückerhalten; ich behaupte, dass sie auch die Klasse 19 und Gläubigerforderungen aus einer Kapitalanlage von 7,2 Mrd. $ befreit haben.

2) Tepper und andere haben allein über die Klasse 19 mindestens 53,3 Mrd. USD zurückerhalten; ich behaupte, dass sie auch ihre Gläubigerforderungen und die Forderungen der Klasse 16 freigegeben haben.  Ich kenne die Hauptinvestition von Tepper und anderen nicht.

3) Allein die beiden oben genannten Investorengruppen erhalten potenziell 158,3 Mrd. USD.

158,3 Mrd. $ / 625 Mrd. $ = 0,25328 oder 25,328 % der gesamten WMI-Rückflüsse!

4) Versicherer = 72.000 WAMPQs (aus 96 Mio. $ Entschädigungsforderung)

72.000 WAMPQs x 66.111 $ = 4.759.992.000 $

14 Jahre Wartezeit sind also eine lange Zeit, aber ich behaupte, das Warten wird sich lohnen!

Alles Gute zum 14. Jahrestag der WMB-Beschlagnahme!!
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

27.09.22 16:00
13

6005 Postings, 5005 Tage landerDmdmd1 vom 27.09.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334585#msg334585
Zitat Dmdmd1:
Per Nate Thoma's Einspruchseinreichung #6058 eingereicht am 19. November 2010 um 1548 EST:

Anhang D:

"WMI Senior Notes:

Appaloosa Management = $2,00 - 71,75* 24.9.08 - 5.1.09

...

*Anleihekurse sind nach der Konvention von $1/$100 angegeben, der tatsächliche Nennwert beträgt $1.000

...

PIERS/Jr. Sub Debt

Appaloosa Management = $0,40 - 14 90** 29.9.08 - 23.10.09

**PIERS-Schuldverschreibungen haben einen Nennwert von 50 $, die Preise spiegeln die anteiligen Kaufpreise in 1 $/$100" wider.

_________

IMO...meine Schlussfolgerungen zum 27. September 2022 @ 0750 CST:

1) Nate Thoma hat eine sehr professionelle Klage eingereicht, die es mit den teuersten Anwaltskanzleien der Welt aufnehmen kann!

2) Anhang D besagt ausdrücklich, dass Appaloosa einen Tag vor der Beschlagnahme (24. September 2008) damit begonnen hat, WMI Senior Notes zu kaufen, und zwar für 0,02 $ pro Anleihe bis zu 0,71751 $ pro Anleihe.

$2,00 / $100,00 = $0,02 pro Anleihe mit einem Nennwert von $1000,00

$71,751 / $100,00 = $0,71751 pro Anleihe mit einem Nennwert von $1000,00

3) In Anhang D heißt es ausdrücklich, dass Appaloosa am 29. September 2008 begann, PIERS zu kaufen, und zwar zu einem Preis von 0,004 $ pro PIERS bis zu einem Preis von 0,1490 $ pro PIERS.

$0,40 / $100,00 = $0,004 pro PIERS mit einem Nennwert von $50,00

$14,90 / $100,00 = $0,1490 pro PIERS mit einem Nennwert von $50,00

4) Anhang E zeigt, dass die WMI Senior Notes seit Februar 2010 über dem Nennwert ($100) gehandelt wurden.

5) Anhang F zeigt, dass die PIERS seit Januar 2010 um den Wert von $25 gehandelt wurden ("geschätzte" Erholung)

"Geschätzte" Erholung für die PIERS. Wurde seit Januar 2010 um diesen Wert gehandelt.

Appaloosa begann mit dem Kauf von PIERS am 29. September 2008

25 $ / 0,004 $ = 6.250 Multiple auf das investierte Kapital

25 $ / 0,1490 $ = 167,78 Multiplikator auf das investierte Kapital


6) Letztlich wusste Appaloosa, dass WMB beschlagnahmt werden würde. Es war kein Zufall, dass sie einen Tag vor der Beschlagnahmung begannen, WMI Senior Notes zu 0,02 $ pro Anleihe zu kaufen. Nate Thoma hatte Recht: Wenn sie wirklich eine hohe Rendite erzielen wollten, hätten sie ihre Anleihen bereits im Februar 2010 verkaufen können, als sie über dem Nennwert gehandelt wurden.

100 $ / 2,00 $ = 50fache Rendite auf das investierte Kapital

100 $ / 71,751 $ = 1,39 Vielfaches des investierten Kapitals
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

27.09.22 16:03
13

6005 Postings, 5005 Tage landerWeiter zu #1167

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334587#msg334587
Zitat von: BBANBOB am Heute um 09:54:25 AM


DMDMD


""""Appaloosa begann mit dem Kauf von PIERS am 29. September 2008""""


25. September 2008
Am 25. September 2008 wurde die Washington Mutual Bank vom Office of Thrift Supervision geschlossen und die Federal Deposit Insurance Corporation wurde zum Insolvenzverwalter ernannt.

SO waren sie wenigstens klug genug, 4 Tage zu warten
------------------------------
Zitat Dmdmd1:
Ja, aus Anhang F geht hervor, dass PIERS am 24. September 2008 (einen Tag vor der Beschlagnahmung) mit etwa 10 $ pro Aktie gehandelt wurde.  Appaloosa hat also gewartet, um sie zu einem Preis von 0,004 $ pro Aktie zu erwerben!
Zitatende

MfG.L:)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

28.09.22 18:13
14

6005 Postings, 5005 Tage landerDmdmd1 vom 28.09.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334648#msg334648
Zitat Dmdmd1:
Zitat von: Dmdmd1 am September 26, 2022, 10:15:14 AM
Für diejenigen, die den Einspruch von Nate Thoma vom 19. November 2010 lesen möchten.

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229101123000000000010.pdf

Der Link ist kostenlos. Er umfasst 33 Seiten.

Der Einspruch von Nate Thoma ist lesenswert.  Ich werde mich nur auf die Credit Default Swaps konzentrieren.

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229101123000000000010.pdf

Seite 10 von 33:

"38. Ohne auf die Einzelheiten des Artikels einzugehen, genügt es zu sagen, dass Szenarien denkbar sind, in denen ein Gläubiger Bestände in zwei gegensätzlichen Klassen hat (Klasse 1, die wertgemindert ist, und Klasse 2, die voll befriedigt ist), während er einen Credit-Default-Swap-Vertrag hat, der den Verlust aus den Beständen der ersten Klasse versichert.  Der Gläubiger könnte sich also für oder gegen eine Rückzahlung in Klasse eins einsetzen und so abstimmen, wie es ihm am meisten einbringt, während die anderen Mitglieder der Klasse nichts davon erfahren. 41 Dies lässt jedoch die Möglichkeit offen, dass der Gläubiger in böser Absicht handelt (z. B. zu einem ultimativen Zweck usw.), was dazu führt, dass das, was seinen Gewinn maximiert, außerhalb des Konkursverfahrens entsteht.  Mit anderen Worten, es ist möglich, dass ein Gläubiger, der im Namen einer Gruppe (wie z. B. der Inhaber von Vergleichsnoten) handelt, außerhalb des Konkurses profitiert, indem er gegen seine Gruppenmitglieder wettet.

39. Es kann sicherlich argumentiert werden, dass die oben genannten Szenarien rein hypothetisch sind. Der Artikel beschreibt jedoch die Probleme bei der Abstimmung und Bestätigung im Falle "eines Credit Default Swaps, [bei dem] die Partei, die den Antrag auf Ausweisung der Abstimmung stellt, argumentieren kann, dass die einzige Motivation des... Gläubigers nicht auf seinem Interesse als Gläubiger im Konkursverfahren beruht, sondern auf den möglichen finanziellen Gewinnen aus der Credit Default Swap-Vereinbarung (d. h. finanzielle Gewinne aus einer Vereinbarung mit einem Dritten stellen einen Hintergedanken dar)." 42

40. Darin liegt das fatale Problem der Bestätigung des Plans der Schuldner.  Ohne die Möglichkeit, zu prüfen, ob ein Gläubiger ein anderweitiges Gewinnmotiv hat, das außerhalb der Konkursmasse liegt, ist das Gericht blind für diese potenziellen Probleme der Bösgläubigkeit. 43"

_____________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 28. September 2022 um 0837 CST:

1) Alle Argumente von Nate Thoma waren sehr überzeugend und haben offensichtlich die Entscheidung von Richter Walrath beeinflusst, "anfechtbare Ansprüche" des Insiderhandels durch die Inhaber der Vergleichsanleihe zu entscheiden (13. September 2011)

2) Nate Thoma hat das Szenario der Auszahlungen durch Credit Default Swaps (CDS) eloquent beschrieben.  Wenn ein Kreditnehmer mit seinen Hypothekenzahlungen 91 Tage im Verzug ist, wird die CDS-Auszahlung ausgelöst.

3) Jeder kann einen CDS auf einen Pool von Hypotheken in MBS-Trusts kaufen, was bedeutet, dass ein Unternehmen die MBS-Trusts nicht besitzen muss, um durch Credit Default Swaps ausgezahlt zu werden.

4) Ich behaupte, dass WMI, nachdem WMI-Tochtergesellschaften die von ihnen verbrieften Kredite verkauft hatten, Credit Default Swaps auf die verbrieften Kredite gekauft hat.  (Zwischen 2000 und 2008 wurden 672 Mrd. USD in MBS-Trusts verbrieft).

5) Mit der Auszahlung des Credit Default Swaps wird nicht nur das ursprüngliche Kapital des Kredits bezahlt, sondern auch die gesamten Zinsen für die Laufzeit des Kredits (d. h. alle Zinszahlungen für 30 Jahre bei einem 30-jährigen Kredit).

6) Gemäß dem DB-Vergleich gab es, glaube ich, etwa 9-10 % realisierte Verluste.  Also :

165 Mrd. $ (Gesamtvolumen der von WMI-Tochtergesellschaften geschaffenen DB MBS Trusts) x 10 % realisierte Verluste = 16,5 Mrd. $ an CDS-Auszahlungen allein für das Kapital (darin sind noch nicht einmal die Zinszahlungen für die gesamte Laufzeit der einzelnen Darlehen enthalten)

7) Wer, glauben Sie, hat diese Credit Default Swap-Auszahlungen erhalten?

IMO... meine Antwort ist WMI (die in DSTs untergebracht sind und zu einem "vereinbarten" Ausschüttungstermin an die Begünstigten, wie z.B. alte WMI-Aktionäre, die auf ihre Ansprüche verzichtet haben, ausgeschüttet werden).

Noch einmal... als Richter Walrath über "anfechtbare Ansprüche" des Insiderhandels durch die SNHs entschied (13. September 2011), begannen Tepper und andere SNHs, WAMPQs und WAMKQs zu kaufen, weil sie wussten, dass die Klasse 19 die größten Renditen bringen würde.

Es ist offensichtlich, dass Tepper et al. ihre Klasse-19-Ansprüche veröffentlicht haben, und ich behaupte, dass die anderen SNHs dasselbe getan haben.

Allein die Forderungen der Klasse 19 von Tepper et al. werden potenziell etwa 53 Mrd. $ einbringen, wenn die gesamten WMI-Rückforderungen 625 Mrd. $ betragen.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

03.10.22 18:34
9

6005 Postings, 5005 Tage landerDmdmd1 vom 03.10.2022

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15664.msg334815#msg334815
Zitat Dmdmd1:
vorab älteres Posting dazu,

Zitat von: Dmdmd1 am September 27, 2022, 12:17:34 PM
https://www.forbes.com/sites/gurufocus/2016/10/17/...?sh=4949b56f6ccd

" David Tepper zieht die Hälfte der Unterstützung für die aus dem Konkurs von Washington Mutual entstandene Shell-Gesellschaft zurück

GuruFocus
Mitwirkender

Folgen Sie diesem Autor, um über seine neuesten Beiträge informiert zu werden.
Got it!Follow

17. Oktober 2016, 06:20 Uhr EDT

...

An dem Tag, an dem Teppers Beteiligung bekannt gegeben wurde, lag der Kurs von WMIH bei 1,88 $. Am 5. Oktober, als er 8.788.287 Aktien verkaufte, lag der Kurs von WMIH bei 2,14 $, ein Rückgang von 17,4 % im bisherigen Jahresverlauf. Durch den Verkauf schrumpfte seine Beteiligung um 53,63 %, so dass er nur noch 7,6 Millionen Aktien bzw. 3,7 % des Unternehmens hielt."

Wie in meinem vorherigen Beitrag:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=11239.msg331390#msg331390

"Gemäß dem obigen Beitrag:

Von der fintel-Website, die diese Informationen leider nicht mehr anzeigt:

File Date Source Investor Type Avg Share Price Paid (Est) Shares Shares Changed(%) Reported Value ($1000) Value Changed (%) Port Allocation (%) Cost Basis (x1000)  
Aktueller nicht realisierter Gewinn/Verlust (x1000) Realisierter Gewinn/Verlust (x1000)

"2017-02-13 13F-HR Fortress Investment Group LLC * 162.215 15.916 -90,19 379 25 -93,40"

" 2016-12-02 13F-HR/A Wildcat Capital Management, LLC * 46.327 0 -100,00 120 0 -100,00"

__________

Wildcat Capital Management ist das Family Office von David Bonderman (gegründet am 17. Oktober 2011).

https://icis.corp.delaware.gov/eCorp/EntitySearch/NameSearch.aspx.

https://www.bloomberg.com/news/articles/...ks-up-wager-on-car-washes.

__________

Fortress war der Eigentümer von Nationstar Mortgage.

https://www.fortress.com/businesses/.../select-investments/nationstar

_________

David Tepper verkaufte am 15. Oktober 2016 die Hälfte seiner WMIH-Position.

https://www.forbes.com/sites/gurufocus/2016/10/17/...?sh=22d71e396ccd

________

IMO... meine Schlussfolgerungen mit Stand vom 16. Juli 2022 um 2141 CST:

1) Bonderman und Wes Edens von Fortress (kauften WMIH nach dem Stichtag 19. März 2012) verkauften ihre gesamte Beteiligung bzw. 93% an WMIH im Dezember 2016 (Bonderman) und im Februar 2017 (Edens).

2) Bonderman hat WMIH nicht nach dem Inkrafttreten gekauft, weil sein "durchschnittlicher Aktienkurs" "0" war, so dass es sich um David Bondermans Umwandlung von WAMUQ in WMIH handelt.

https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=11931.0

Excerpt:

http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229120213000000000026

Der obige Link ist die tabellarische Stimmabgabe von Olympic Investment Partners LP (PDF Seite 220/389).
Sie stimmten für die POR7, die im Februar 2012 eingereicht wurde. Olympic Investment Partners LP gab 227.428.571 Stimmen/WAMUQs frei, die in Escrow Marker umgetauscht wurden.

TPG gab 1.142.857 WAUQs frei (PDF 275/389) "

Wenn Sie die ursprüngliche Anzahl der WAMUQs berechnen würden, die David Bonderman direkt besaß und die er freigegeben hat, wäre es :

1 WMIH = 29,85215422 WAMUQ

46.327 WMIH x 29,85215422 = 1.382.960,74854994 oder 1.382.960 WAMUQs

Somit wurden 1.382.960 WAMUQs - 1.142.857 WAUQs = 240.103 WAMUQs unter einem anderen Namen als "TPG" veröffentlicht.

3) Letztendlich wussten die großen Akteure, die die ultimativen Insider waren (Bonderman, Edens und Tepper), dass WMIH nicht der Ort war, an dem der Großteil der WMI-Erholungen stattfinden sollte, so dass sie die meisten, wenn nicht sogar alle ihre Positionen bis Februar 2017 verkauften."


________

IMO...meine Schlussfolgerungen vom 03. Oktober 2022 um 0833 CST:

1) Die oben genannten Insider (Bonderman, Wes Edens von Fortress, dem Eigentümer von Nationstar Mortgage, und Tepper) haben alle ihre WMIH-Aktien bis Februar 2017 größtenteils, wenn nicht sogar vollständig verkauft.

2) Ich behaupte, dass nicht WMIH/COOP-Aktien den Löwenanteil der WMI-Erholungen ausmachen, sondern vielmehr die alten WMI-Altaktien, die freigegeben wurden.

3) Tepper verkaufte 53 % seiner WMIH-Aktien am 15. Oktober 2016.  Weniger als zwei Monate später (02. Dezember 2016) verkaufte Bonderman alle seine WMIH-Aktien über Wildcat Capital Management (Bondermans Family Office).

4) Die oben genannten Insider sind nicht nur kleine WMI-Anteilseigner, sie sind die größten Anteilseigner.  Warum sollten sie die meisten oder alle ihre WMIH-Aktien Ende 2016 (im Abstand von 18 Tagen) verkaufen?

5) https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=13766.0

"IMO...meine Schlussfolgerungen vom 20. Februar 2019:

1) Bonderman et.al. haben nach der Beschlagnahmung keine Stammaktien verkauft, sie haben vielmehr alle ihre Aktien freigegeben :

Olympic Investment Partners LP = 227.428.571 Aktien von WAMUQ freigegeben

TPG Partners VI LP = 1.142.857 Aktien von WAMUQ freigegeben

2) Das "Exchange Event" fand am 26. September 2008 statt, wodurch Olympic Investment Partners LP:

Schwärzung der Beträge der bevorzugten Aktien der Serien I, J, L, M, N.

3) IMO...Vom 26. September 2008 bis zum 23. Oktober 2008 erwarb Olympic Investment Partners LP Vorzugsaktien der Serie R (WAMPQ) in geschwärzter Höhe.

4) Endgültige Schlussfolgerung: Bonderman et al. verkauften nach der Beschlagnahme (25. September 2008) keine Stammaktien, sondern erwarben unkenntlich gemachte Beträge von Vorzugsaktien der Serie R (WAMPQ), bis sie ab dem 24. Oktober 2008 aufgrund der Aussetzung eingeschränkt waren.  Später erfahren wir, dass Bonderman et.al. alle ihre Stammaktien freigegeben haben.

Ich würde annehmen, dass sie, wenn sie alle ihre Stammaktien freigegeben haben, wahrscheinlich auch alle ihre Vorzugsaktien freigegeben haben.

Denken Sie daran, dass Bonderman et.al. die ultimativen Insider sind und wahrscheinlich wussten, dass der Konkurs unmittelbar bevorstand. Sie erwarben diese Aktien der Serie R (WAMPQ) in einem Zeitraum von weniger als einem Monat.  Sie mussten ihre Stammaktienposition mit mehr Vorzugsaktien absichern!"

5) https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=13766.msg243594#msg243594

"Artikel der Financial Times vom 21. Juni 2008:

https://www.google.com/amp/s/amp.ft.com/content/...-b16d-0000779fd2ac

Auszug:

"TPGs Deal zur Rettung von Washington Mutual (WaMu) im April hatte den gleichen Umfang und die gleiche Kühnheit wie die Rettung der American Savings Bank. Konkurrenten wie KKR und die Carlyle Group hatten sich WaMu angeschaut und waren zu dem Schluss gekommen, dass es zu früh sei, um einzusteigen. Aber Bonderman liebt das WaMu-Geschäft - so wie er alle seine Geschäfte liebt. Er war im Vorstand von WaMu und ist mit dem Management vertraut. "Wo WaMu ankommt, ist wichtiger als der Zeitpunkt, an dem sie ankommt", sagt Bonderman. "Das ist die Stärke von Private Equity. Wir können geduldig sein."

______

Der obige Artikel wurde genau drei Tage vor der Ratifizierung eines Vorschlags durch den WMI-Vorstand (24. Juni 2008) veröffentlicht, mehr als 50 % von WMI/WMB an TPG und andere zu verkaufen.

6) Betrachten Sie nur die Handlungen der ultimativen Insider und nicht die öffentliche Darstellung... folgen Sie immer dem "Smart Money" der Insider!
--------------------------------
Zitat sometimes_wrong:
Aber sind/waren die ULTIMATE-Insider KKR, die schließlich mit MEHR $$$ in den "Deal" eingestiegen sind... weil... warum?


"Die Investition wurde von Errico als spekulative Wette bezeichnet, die sich auf Verlustvorträge stützt, die KKR möglicherweise nutzen kann, wenn WMI Holdings mit großen Übernahmen beginnt. Im März läuft eine zweijährige Wartezeit für WMI Holdings ab, um seine NOLs zu verwerten, was dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, Akquisitionen zu vorteilhaften Preisen zu tätigen, so Erricos Kommentar."
https://www.thestreet.com/markets/...ashington-mutuals-shell-12359970

"Derzeit ist das Hauptgeschäft des Unternehmens ein altes Rückversicherungsgeschäft, das im Runoff-Modus betrieben wird. Die Aktionäre sind institutionelle Anleger, darunter der größte Investor KKR.

WMIH verfügt nach eigenen Angaben über rund 600 Mio. USD an Barmitteln und satte 6 Mrd. USD an föderalen Verlustvorträgen, die keiner jährlichen Nutzungsbeschränkung unterliegen und erst im Jahr 2032 ablaufen werden.

"Ein Unternehmen, das sich im Besitz von Investmentfonds befindet, die von einer Tochtergesellschaft der Fortress Investment Group LLC verwaltet werden und etwa 68 Prozent der stimmberechtigten Aktien von Nationstar halten, hat sich vertraglich bereit erklärt, die Transaktion zu unterstützen und eine Barzahlung für etwa 34 Millionen Aktien zu wählen, vorbehaltlich einer Aufteilung", heißt es in der heutigen Erklärung.

Fortress selbst wurde im Dezember 2017 von der SoftBank Group Corp. für 3,3 Milliarden Dollar in bar übernommen.

KKR, das 24 Prozent der stimmberechtigten Aktien von WMIH besitzt, unterstützt Berichten zufolge die Transaktion. - Die Transaktion wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen.

Dem kombinierten Vorstand werden drei von WMIH und vier von Nationstar angehören, obwohl die WMIH-Aktionäre rund 64 Prozent des kombinierten Unternehmens besitzen werden und die Nationstar-Aktionäre nur 36 Prozent halten werden."

https://www.mortgagedaily.com/news/nationstarmerger021318/
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

03.10.22 19:47
9

6005 Postings, 5005 Tage landerInfosvon der Libor Front

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg334703#msg334703

Zitat hold2wm vom 29.09.2022:
Zu diesem Zeitpunkt gibt es mehrere Probleme, Seamus und FDIC haben am 27. eine weitere Fristverlängerung zusammen mit der BoA beantragt. Ich bin mir nicht sicher, ob es mit demselben Thema zusammenhängt, aber ich warte immer noch darauf, zu sehen, was BATA in der EFC 3534 beantragt hat:
3534 09/27/2022 VORGESCHLAGENE VEREINBARUNG UND ANORDNUNG. Dieses Dokument wurde von der Bay Area Toll Authority eingereicht.

BATAs ursprüngliche Einreichungen waren ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem BBA-Fall und sie stellten sich auf die Seite des LIBOR8-Falls der FDIC. Wir dürfen nicht vergessen, worum die FDIC den britischen Richter Anfang des Jahres gebeten hatte, und sie erhielt die Genehmigung, den Londoner Fall zu unterbrechen, um einen ähnlichen Fall in den USA zu beginnen. Zwei wichtige Punkte, die es jetzt zu verfolgen gilt:

1) FDIC vs. BBA wird von diesem Richter jederzeit entschieden werden, der mit BATA verbundene Fall wird einen Anhaltspunkt liefern
2) In letzter Zeit scheint die FDIC (wieder) eine Klage gegen US-Banken, einschließlich JPM, angestrengt zu haben, um Schadenersatz für LIBOR zu erhalten. (Hinweise: BoA und FDIC arbeiten an den 3 Hauptthemen vor)

In gewisser Weise hängt Punkt 2 mit Punkt 1 zusammen: Die FDIC will einen hohen Betrag zurückerhalten, um die ausstehenden Wasserfälle zu beseitigen.
-------------------------
Zitat von: Ady am September 29, 2022, 10:59:04 PM
Hallo Hold2wm,
  Denkst du, dass diese 2 Artikel dieses Jahr auslaufen?  Nochmals vielen Dank für deine Unterstützung.
----------------------------
Zitat hold2wm vom 01.10.2022:
Ady,
    IMO wird die Richterin ihre Entscheidung in der Sache FDIC vs. BBA LIBOR8 noch in diesem Jahr fällen, das ist Punkt eins. Was Punkt zwei angeht, so glaube ich nicht, dass wir in diesem Jahr eine Entscheidung sehen werden, und zwar aufgrund dessen, was die Anwälte der BoA und der FDIC zusammengestellt haben. Sie haben 1) ein ESI-Protokoll für die Archivierung/Auffindung von Rechtsdokumenten erstellt und 2) ein Protokoll für die eidesstattliche Aussage zusammen mit 3) dem Offenlegungsverfahren besprochen. Darüber hinaus haben sie 24 strittige Punkte zusammengestellt, mit denen sie sich irgendwann befassen müssen.

Für mich ist das ein Hinweis darauf, dass die FDIC plant, NUKE gegen die US-Banken vorzugehen. Der Richter könnte all das stoppen oder mitspielen, bis sie einige belastende Ergebnisse vorlegen und dann den großen Preis verlangen. Wir müssen uns daran erinnern, warum die FDIC 19 geschlossene Banken abgewiesen hat und sich auf die 20 geschlossenen Banken mit hohen Schadensersatzforderungen konzentrieren will, wie sie erklärt hatte.

Natürlich könnte meine Einschätzung weit daneben liegen, aber ich halte mich immer gerne an Gerichtsakten, die vertrauenswürdiger sind als die PRs oder Erklärungen der FDIC.
--------------------------
https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg334822#msg334822
Zitat hold2wm vom 03.10.2022:
Leute, ihr werdet nicht jahrelang warten müssen, IMO wären es nur ein paar Monate. Zwei Dinge müsst ihr bedenken: A) Die FDIC hat eine spezifische LIBOR-Forderung gegen BoA im Namen der WMB. Das liegt daran, dass es eine Rahmenvereinbarung zwischen den beiden Banken gab. Auch andere Banken haben einige Ansprüche. B) Der LIBOR läuft 2023 aus, daher glaube ich fest daran, dass es bei vielen dieser MDL-Fälle zu einer Einigung kommen wird.

https://www.lexblog.com/2022/09/29/...erling-libor-at-end-march-2023/



Der folgende Text wurde am Freitag gepostet, erschien aber erst heute Morgen. Es könnte sich um Vergleiche dieser Kläger handeln:

3543 30.09.2022 VORGESCHLAGENE VEREINBARUNG UND ANORDNUNG. Eingereicht von der Stadt New Britain, dem Jennie Stuart Medical Center, Inc. dem Bürgermeister und Stadtrat von Baltimore, der Vistra Energy Corp. und der Yale University.

Wir sind immer noch gespannt, worum es in der von BATA eingereichten Vereinbarung geht und freuen uns auf die kommende Stellungnahme des Richters.
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

05.10.22 19:06
6

6005 Postings, 5005 Tage landerweiter zum Thema Libor

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=15427.msg334882#msg334882

Zitat hold2wm:
In New York wird nicht viel eingereicht, aber ich bin auf dieses kritische Update aus London gestoßen. High Court lehnt Anfechtung der Libor-Gerichtsbarkeit ab.

https://www.law360.com/articles/1536447

3. Oktober 2022, 10:37 PM EDT

Der Oberste Gerichtshof der USA hat am Montag erklärt, dass er die Berufung der Lloyds Bank, der Royal Bank of Scotland und anderer Banken nicht anhören wird. Er lehnte es ab, eine Kartellklage zu blockieren, in der sie beschuldigt werden, den Londoner Interbank Offered Rate zu manipulieren.

Die Ablehnung folgt auf eine ähnliche Ablehnung durch den Obersten Gerichtshof im Juni gegen eine größere Gruppe, zu der auch die Deutsche Bank AG und die UBS Group AG gehörten. Die Banken argumentierten in beiden Fällen, dass die Gerichte in den USA nicht befugt seien, die Klagen zu verhandeln.

Dies ist IMO eine wichtige Nachricht, und die FDIC könnte sich durchsetzen, wenn diese Banken nicht erreichen können, dass der High Court in London oder der Supreme Court in den USA die Berufung einer Bank anhört.......
--------------------------------
Zitat Cliff:
Vielen Dank für den Artikel.  Nachfolgend stelle ich einen längeren Artikel ein, der etwas anders geschrieben ist, etwas mehr Informationen enthält und von einer anderen Website stammt:

Quelle: https://leaderpost.com/pmn/business-pmn/...-rejected-by-supreme-court


Klage der Libor-Banken gegen Kartellrecht vom Obersten Gerichtshof abgewiesen

Der Oberste Gerichtshof der USA hat die Berufung von Finanzinstituten wie der Royal Bank of Canada und der Lloyds Banking Group Plc abgewiesen und es abgelehnt, eine Kartellklage zu blockieren, in der sie beschuldigt werden, den Londoner Interbank Offered Rate zu manipulieren.

Bloomberg Nachrichten
Greg Stohr

(Bloomberg) - Der Oberste Gerichtshof der USA wies die Berufung von Finanzinstituten wie der Royal Bank of Canada und der Lloyds Banking Group Plc ab und lehnte es ab, eine Kartellklage zu blockieren, in der sie der Manipulation des Londoner Interbank Offered Rate beschuldigt wurden.

Die Ablehnung folgt auf eine ähnliche Ablehnung durch den Obersten Gerichtshof im Juni für eine größere Gruppe, zu der auch die Deutsche Bank AG und die UBS Group AG gehörten. Die Banken argumentierten in beiden Fällen, dass die Gerichte in den USA nicht befugt seien, die Klagen zu behandeln.

Im jüngsten Fall geht es um Klagen von Kreditgebern mit Sitz in New York und Puerto Rico. Sie behaupten, die Manipulation des Libor, eines täglich in London festgelegten Zinssatzes, habe dazu geführt, dass sie niedrigere Zahlungen für Kredite an Kunden erhielten.

Das in New York ansässige Berufungsgericht (2nd US Circuit Court of Appeals) ließ die Klagen zu und erklärte, dass die Gerichte die so genannte Verschwörungsgerichtsbarkeit ausüben können, da andere Banken angeblich von New York aus an der Förderung des Systems beteiligt waren. Die Fälle gehören zu Dutzenden von Klagen wegen angeblicher Libor-Manipulation.

Der Fall lautet Lloyds Banking Group gegen Berkshire Bank, 21-1503.
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

Seite: Zurück 1 | ... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben