Baumot AG mit BNox Technik zum Erfolg

Seite 717 von 729
neuester Beitrag: 22.01.20 00:10
eröffnet am: 11.07.17 09:26 von: magmarot Anzahl Beiträge: 18212
neuester Beitrag: 22.01.20 00:10 von: xtrancerx Leser gesamt: 3045115
davon Heute: 110
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 715 | 716 |
| 718 | 719 | ... | 729  Weiter  

03.12.19 21:27
1

24 Postings, 105 Tage China Invest CorpKlauskleber

Im Bundeshaushalt 2019 stehen auf S. 98/99 für das Jahr 2020 auch Beträge drin:
bundeshaushalt.de/fileadmin/de.bundeshaushalt/content_de/dokument­e/2019/soll/Haushaltsgesetz_2019_Bundeshaushaltsplan_Gesamt.pdf

Hardware-Nachrüstung von Dieselbussen des Öffentlichen Personennahverkehr 55 Mio
Hardware-Nachrüstung von schweren Kommunaldieselfahrzeugen 49,2 Mio
Hardware-Nachrüstung von gewerblichen Handwerker- und Lieferdieselfahrzeugen  166,8 Mio

Jetzt also noch im neuen Bundeshaushalt 2020 die 23 Mio für Hardwareumrüstung der Dieselfahrzeuge und 51 Mio für Dieselbusse für 2021.
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/139/1913924.pdf

Insgesamt hat der Bund für die Hardwareumrüstungen für ÖPNV, Kommunaldieselfahrzeuge und Handwerker- und Lieferdieselfahrzeuge nach dem "Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020" rund 540 Millionen € im Bundeshaushalt 2019 geplant. Und das ist nur Deutschland.

In Österreich ist ja das Softwareupdate vor dem Gericht in Wien als unzureichend abgelehnt worden. Das wird auch noch Kunden für Baumot bringen.  

04.12.19 10:54

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxDiesel-Skandal

Diesel-Skandal: Staatsanwaltschaft durchsucht VW-Büros

In Wolfsburg hat die Braunschweiger Staatsanwaltschaft Büroräume von Volkwagen durchsucht. Wieder einmal geht es um Dieselmotoren.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Zusammenhang mit dem Dieselskandal Büros des Autobauers Volkswagen durchsucht. Die Maßnahme hänge mit Ermittlungen gegen Einzelbeschuldigte zusammen und beziehe sich auf Dieselfahrzeuge mit Motoren des Typs EA288, teilte Volkswagen am Dienstag in Wolfsburg mit.

Der EA288 mit der Abgasnorm Euro-6 ist ein Nachfolger des ursprünglichen Skandalmotors EA189 von VW, bei dem eine sogenannte Zykluserkennung für Abgas- und Verbrauchstests auf dem Prüfstand enthalten war. Das Aggregat wird als Drei- oder Vierzylinder seit 2012 in verschiedenen Fahrzeugen des Konzerns eingebaut, darunter im VW Golf, Passat und Touran sowie verschiedenen Modellen von Audi und Seat.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...lermittlungen-4603138.html

Nun auch Euro 6 !  Spitze vom Eisberg ?  

05.12.19 12:49
1

4 Postings, 51 Tage KlausKleberUnterschied von direkter und indirekter Förderung

Die neue Förderung ist eine direkte Förderung an Baumot für die Entwicklung solcher Systeme. Die anderen Förderungen helfen zwar, aber nur dann, wenn die Besitzer auch wollen / müssen.
Die neue Finanzspritze ist im Grunde kostenloses Entwicklungsgeld.  

05.12.19 14:07
1

287 Postings, 853 Tage Rudolf Diesel#17903

Aber letztendlich bringt ein Entwicklungszuschuss nichts wenn die Teile am Ende des Tages nicht verkauft werden. Entscheidend ist was über die Ladentheke geht.

Trotzdem halte ich diese neue Information von dir (vor einigen Tagen) bezüglich des Entwicklungszuschusses bemerkenswert da man wohl auch von Seiten des Verkehrsministeriums die Notwendigkeit erkannt hat möglichst viele Autos nachzurüsten.  

05.12.19 15:08

1540 Postings, 835 Tage Tom8000!


05.12.2019 ? 14:22

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe und NRW-Landesregierung schließen Vergleich über verbindlichen Maßnahmenkatalog für die

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 08.12.19 13:26
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

05.12.19 16:42

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxman bekämpft

die Symptome aber nicht die Ursachen...ganz schwach DUH      In Limburg gab es glaub ich auch einen Vergleich und die Luft hat sich bis heute nicht gebessert  

06.12.19 09:23

4 Postings, 51 Tage KlausKleberRudolf Diesel : #17903

Das kann man meiner Ansicht nach völlig anders sehen.
In diesen Markt zu investieren ist aus politischen Gründen hochriskant.
Diese Risiken werden dem Unternehmen mit der Förderung vollständig genommen. Selbst wenn Baumot nichts verkaufen sollte, steht man hintereher nicht schlechter da. Davon ist allerdings kaum auszugehen. Insofern dürften die Gewinne deutlich zulegen. Außerdem haben diese Förderungen eine langfristige Wirkung, da die damit einhergehenden Entwicklungen zu großen Teilen zu weiteren Potenzialen führt. Bspw. Adaption auf den Non-Road oder Busmarkt, der weltweit zunimmt...  

06.12.19 11:01

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxIn Hamburg drohen neue Diesel-Fahrverbote

Auf Autofahrer in Hamburg kommen möglicherweise weitere Durchfahrtsbeschränkungen zu. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die Stadt dazu verurteilt, den seit 2017 bestehenden Luftreinhalteplan zu verschärfen. Die Richter halten ihn nicht für ausreichend. Die Stadt müsse den Zeitraum, in dem der Grenzwert für Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten wird, so kurz wie möglich halten, so das Gericht.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/...verbote,fahrverbote154.html  

06.12.19 11:05

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxUmweltauflagen nicht erfüllt

Drohende Diesel-Fahrverbote in Frankfurt: Kommende Woche entscheidet der Verwaltungsgerichtshof

Update vom Montag, 02.12.2019, 15.45 Uhr: In der kommenden Woche verhandelt der Verwaltungsgerichtshof in Kassel über das Diesel-Fahrverbot in Frankfurt. Für den 10. und 11. Dezember 2019

https://www.wlz-online.de/nordhessen/...idet-gericht-zr-12949428.html  

06.12.19 11:06
2

115 Postings, 67 Tage Regi51Ich verstehen die ganze Angelegenheit

nicht mehr. Entweder waren die Zusagen von Merc und VW nur Lippenbekenntnisse oder man hat die Hürden für die 3000? Kostenbeteiligung so hoch gesetzt dass sie unbezwingbar erscheinen. Es kann doch nicht sein dass keine Informationen von umgebauten Fahrzeugen veröffentlicht werden. Gerade Baumot sollte doch Interesse haben die Fortschritte zu veröffentlichen, damit der Ball ins Rollen kommt.

Oder will die Politik die Angelegenheit wieder aussitzen, indem hat ja die Merkelregierung die besten Erfahrungen.  

06.12.19 11:32

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxEssen Vergleich

"Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein, wurde vereinbart, dass ergänzende Maßnahmen in den Vergleich aufgenommen werden, die unter Hinzuziehung eines Güterichters ? dessen Entscheidung unanfechtbar umzusetzen ist ? am Ende auch zu Dieselfahrverboten führen können. " "Zu den Maßnahmen gehören die Erneuerung bzw. die Hardware-Nachrüstung aller in Essen verkehrenden ÖPNV-Busse sowie der Essener kommunalen Nutzfahrzeuge noch in 2020. Die Essener Busflotte, die zuvor zu einer der dreckigsten des Landes gehörte, wird im Jahr 2020 vollständig auf Abgasnorm Euro VI umgerüstet bzw. erneuert." "....und darüber hinaus zuzusagen, dass auch das Land bereit ist, in Gespräche mit der DUH über eine Hardware-Nachrüstung von Dieselfahrzeugen, zum Beispiel bei der Polizei aber auch anderen Dienststellen, einzutreten. " "Alle drei Parteien des Vergleichs, das Land NRW, die Stadt Essen und die DUH, fordern zudem in der Präambel des richterlichen Vergleichs die Autokonzerne zu einer beschleunigten Hardware-Nachrüstung der schmutzigen Diesel-Bestandsfahrzeuge auf."

https://www.duh.de/presse/pressemitteilungen/...en-massnahmenkatalog/  

06.12.19 11:34
2

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxEssen Maßnahmenpaket 1

Neubeschaffung und Nachrüstung von Bussen mit Verbrennungsmotoren Weitere Förderanträge zur Nachrüstung von 50 bis 60 weiteren Bussen auf den Euro VI-Standard werden Anfang 2020 gestellt.

Kommunaler Fuhrpark/Flottenmanagement Außerdem sind 176 leichte und schwere Nutzfahrzeuge im Einsatz, von denen 57 bereits den Euro 6/VI-Standard erfüllen. Für weitere 31 Nutzfahrzeuge wurden Förderanträge zur Umrüstung gestellt. Für die 161 Fahrzeuge der Feuerwehr sind bisher keine Nachrüstsysteme verfügbar. Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) werden 32 Fahrzeuge nachrüsten. Die Bewilligung der Fördermittel liegt vor und mit den ersten 14 Nachrüstungen wird in Kürze begonnen.

Die Stadtwerke Essen werden Förderantrage zur Nachrüstung von 34 ihrer insgesamt 60 Dieselfahrzeuge stellen, sobald entsprechende Nachrüstsysteme zugelassen sind.

https://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/...nahmenpaket1.pdf

 

06.12.19 12:59
2

63 Postings, 729 Tage Blitzmerker@Regi51 ... versteht wohl niemand

,warum es hier hängt.
Aber ausnahmsweise ist die Politik diesmal unschuldig,
und die Hersteller, wie VW und Daimler, können ja erst dann zahlen, wenn es Umrüstungen gibt, was aber nicht der Fall ist.

Es sind weder von Dr. Pley noch von Baumot/Twintec PKW Umrüstungen bekannt. (die e i n e  Showumrüstung mit einem Prototypen zählt nicht)

Infos dazu gibt es leider keine.
Baumot hüllt sich konsequent in Schweigen, während der Aktienkurs immer mehr bröckelt.

Das ist auch eine Art von Marktmanipulation (von Baumot selber. Was nützt es Baumot ???)


 

06.12.19 17:25
1

639 Postings, 6188 Tage Bonner@blitzmerker@regi

"Es sind weder von Dr. Pley noch von Baumot/Twintec PKW Umrüstungen bekannt. (die e i n e  Showumrüstung mit einem Prototypen zählt nicht) "

Ja genau,  so schnell wie wir das alles hätten, ist  das in der Realität nicht umzusetzen.
Bevor die Sets in Serienproduktion vom Band laufen, dauert es eben noch eine Weile.

Da die Sets  aus verschiedenen Materialien bestehen, die dann auch noch von verschiedenen
Herstellern  teils aus verschiedenen Ländern weltweit bestellt werden,  muß nunja erst einmal
getestet werden, ob und wie verlässlich diese Lieferanten  sind. Wenn nur einer davon nicht
verlässlich ist, muss Ersatz dafür gefunden werden. Möglicherweise entspricht die dann bestellte
Qualität nicht den Erwartungen. Deshalb bestellt man am Anfang erst einmal eine kleine  Menge
für eine sog. Vorserie die dann übers Band läuft.
Wenn wir Glück haben, dann gibt es vielleicht kurz vor Weihnachten von Baumot eine news über
die ersten 100 Umrüstungen.
Also Geduld , Geduld !!!  

08.12.19 15:22

2 Postings, 191 Tage QuatschkopfIch sehe das ähnlich...

...wie Bonner, es handelt sich hierbei um ein technisches Produkt und bei der Realisierung großer Mengen kann da einiges schief gehen. Der Informationsfluss könnte natürlich besser sein, aber da wir alle wissen wie empfindlich manche Anleger auf die Bekanntgabe von Problemen reagieren (vorallem dann wenn sie von den Anlegern selbst nicht einfach einzuschätzen sind) kann ich es nachvollziehen dass die Infos spärlich bleiben solange es keine konkreten Fakten gibt. Ich habe selbst ein bischen Einblick in Sachen Entwicklung, Zulassung und Fertigung von technischen Produkten und weis selbst wie ais ein paar Tagen unverhofft ein paar Wochen werden können  

09.12.19 09:33
1

35 Postings, 260 Tage RPFTradeTagung zur Möglichkeit der Nachrüstmöglichkeiten

Tagung zur Möglichkeit der Nachrüstmöglichkeiten

Tagung zur Möglichkeit der Nachrüstmöglichkeiten.
Morgen, 10.12.2019 in NRW/Hilden mit Umweltministerin UrsulaHeinen Esser!

Link hierzu:
https://rp-online.de/nrw/staedte/hilden/...t-nach-hilden_aid-47681823  

09.12.19 21:37

1655 Postings, 1434 Tage bensabScheuer ist doch ein echtes Vorbild.

https://web.de/magazine/politik/...uer-mueller-letztem-platz-34253114

Der schert sich einen Scheiß um die Luft in den Städten.  

10.12.19 10:36

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxKanada verklagt Volkswagen im Dieselskandal

Im Abgasskandal hat die kanadische Regierung Klage gegen den Volkswagen eingereicht.

Insgesamt wird in 60 Punkten Anklage erhoben, wie die Regierung am Montag (Ortszeit) in Ottawa mitteilte. Darunter ist die gezielte Einfuhr von Autos, die nicht den kanadischen Umweltschutzgesetzen entsprechen, sowie der Vorwurf der gezielten Desinformation. Der Volkswagen-Konzern hatte im September 2015 nach Ermittlungen von US-Behörden eingeräumt, weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. Diese senkte bei Emissionstests den Schadstoffausstoß, nicht aber im Straßenverkehr.

Volkswagen will Vergleichsvorschlag vorlegen

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...wagen-an-a-1300499.html

 

10.12.19 11:40

115 Postings, 67 Tage Regi51@xtrancerx wollen wir nicht VW

empfehlen, die in Kanada laufenden Diesel mit Baumot Umbausätze nachzugerüsten?
Wäre doch die auch für uns richtige Lösung, oder.  

10.12.19 19:06
1

2848 Postings, 616 Tage AhorncanDas macht schon dynaCert in Kanada....

Die Auslieferung geht zwar schleppend, aber der Anfang ist gemacht. Vorerst nur für Schwerlastfahrzeuge.  

10.12.19 19:35

5379 Postings, 1266 Tage xtrancerxkannst es nicht lassen

hier Werbung zu machen.....komisch du sahst doch noch vor ein paar Wochen die Aktie sehr kritisch  und jetzt schleich dich...  

10.12.19 20:04
1

2848 Postings, 616 Tage AhorncanKritisch ist auch wenn nötig angebracht.

.... wenn der CEO behauptet er könnte die Produktion schnell auf 6000 Stück hochfahren und nun sind es
150 pro Monat und für die Serienproduktion jetzt auch noch Geld beschafft.... da geht einem schon die Hutschnur hoch ;-) Aber das kennt ihr hier ja auch... immer das gleiche mit dem Prahlhans CEOs  

10.12.19 21:25

2848 Postings, 616 Tage AhorncanGAP wird noch geschlossen und dann bergauf...

.... nur wenn 200 Tage Linie nicht hält...
 
Angehängte Grafik:
1b77c286-9a04-400c-964a-36f8f9ac2605.jpeg (verkleinert auf 27%) vergrößern
1b77c286-9a04-400c-964a-36f8f9ac2605.jpeg

10.12.19 21:48
1

1540 Postings, 835 Tage Tom8000!


?

SUCHE

OK
Wir setzen auf unserer Website Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung

NRW

 

Städte

 

Hilden

 

Umweltministerin; ?Wir brauchen Nachrüstung für Euro-5-Diesel?

Keine Kommentare

10. Dezember 2019 um 20:00 Uhr

Kraftfahrzeug-Verband tagt in Hilden:Umweltministerin: ?Wir brauchen die Hardware-Nachrüstung für Euro-5-Diesel?

?

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser beim Kfz-Verband NRW. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Hilden Die Technik ist da und endlich zugelassen. Gewerbetreibende und Kommunen können das Förderprogramm der Bundesregierung nutzen. Für private Euro-5-Dieselfahrer sieht es allerdings schlecht aus.

Teilen

Weiterleiten

Tweeten

Weiterleiten

Von Christoph Schmidt

In vielen Städten in NRW werden die Grenzwerte für Stickstoffdioxid überschritten. Die Deutsche Umwelthilfe hat deshalb 14 Städte verklagt. In Köln und Aachen haben Gerichte der Deutschen Umwelthilfe Recht gegeben. Die Landesregierung ist in die Revision gegangen, lässt die Entscheidungen überprüfen. ?Bei den übrigen zwölf Verfahren sind wir in Vergleichsverhandlungen?, erläuterte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser bei ihrem Besuch beim Kfz-Verband NRW: ?Für uns ist wichtig: Die Grenzwerte müssen eingehalten werden. Dafür brauchen wir auch die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Diesel.? Sie forderte alle Automobilhersteller auf, ihrer Verantwortung nachzukommen und Kunden bei der Hardware-Nachrüstung zu unterstützen.

Es gibt inzwischen passende Nachrüst-Systeme für eine ganze Reihe von Fahrzeugen - vom Pkw über Transporter bis hin zu Lastwagen und Bussen. Sie sind mittlerweile vom Straßenverkehrsamt zugelassen und können das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid von Euro-5-Dieseln zuverlässig um bis zu 80 Prozent reduzieren.

INFO

Kfz-Gewerbe Nordrhein-Westfalen

Verband Der Landesverband NRW vertritt 46 Kfz-Innungen mit rund 8.800 Betrieben und ca. 81.000 Mitarbeitern, davon rund 17.000 Auszubildende.
Gesamt-Umsatz 2018 in NRW Rund 50 Milliarden Euro
Zulassungen 2018 im Regierungsbezirk Düsseldorf
2,8 Millionen Pkw
228.000 Motorräder
157.000 Lkw

Das kostet für einen Pkw 3000 bis 4000 Euro. Aber nur VW und Daimler unterstützen Privatkunden mit einem Zuschuss von 3000 Euro. Und das auch nur, wenn sie in 15 sogenannten ?Intensivstädten? leben. Das hatten die beiden Hersteller mit der Bundesregierung ausgehandelt. Andere Autobauer wollen sich an einer Hardware-Nachrüstung nicht beteiligen. Für sie ist lukrativer, neue Fahrzeuge verkaufen.

 

?

Technische Vorschriften liegen vor:Bundesregierung kommt bei Hardware-Nachrüstungen für Diesel voran

 

 

Dieselskandal:Kraftfahrtbundesamt genehmigt erstmals Hardware-Nachrüstung

 

Diesel-Skandal:VW rät von Hardware-Nachrüstungen ab

?Wir benötigen die Möglichkeit einer kostengünstigen Nachrüstung für alle Euro-5-Dieselbesitzer?, fordert die Umweltministerin in Hilden. Dieser Forderung habe sich im November auch die Umweltministerkonferenz auf Antrag von NRW angeschlossen. Über staatliche Unterstützung für Euro-5-Dieselfahrer sagte Heinen-Esser nichts.

Bis zu 80 Prozent Zuschuss gibt es bislang nur für Kommunen und gewerbliche Handwerker- und Lieferfahrzeuge. Bezahlt von der Bundesregierung. Die Förderbeiträge wurden jetzt noch einmal erhöht. ?Ich kann nur jedem Betrieb empfehlen, von diesem Programm Gebrauch zu machen?, appellierte die Umweltministerin. Darüber hinaus habe Nordrhein-Westfalen die Nachrüstung von Bussen im ÖPNV um 15 Prozent auf 95 Prozent erhöht.

In Deutschland sind geschätzt noch rund sechs Millionen Euro-5-Diesel auf den Straßen unterwegs. Die Luft müsse nicht nur in den so genannten ?Intensivstädten?, sondern überall auch in der Fläche sauberer werden, fordert die Umweltministerin. Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieseln habe auch eine soziale Dimension. Viele seien auf das Auto angewiesen und nicht jeder können sich ein neues, schadstoffärmeres Fahrzeug leisten.



 

10.12.19 21:50
1

1540 Postings, 835 Tage Tom8000Quelle zum vorherigen Bericht:

RP online, von heute Abend  

Seite: Zurück 1 | ... | 715 | 716 |
| 718 | 719 | ... | 729  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben