SMI 11?994 0.8%  SPI 15?408 0.8%  Dow 34?101 0.7%  DAX 15?589 0.9%  Euro 1.0959 0.1%  EStoxx50 4?122 1.1%  Gold 1?778 -0.1%  Bitcoin 31?099 0.7%  Dollar 0.9188 0.1%  Öl 75.4 0.0% 

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 576
neuester Beitrag: 24.06.21 17:30
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14383
neuester Beitrag: 24.06.21 17:30 von: Jupp007 Leser gesamt: 2523967
davon Heute: 2188
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
574 | 575 | 576 | 576  Weiter  

23.11.06 19:09
47

11422 Postings, 6371 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
574 | 575 | 576 | 576  Weiter  
14357 Postings ausgeblendet.

21.06.21 15:02

123 Postings, 423 Tage EinzigNICHTartigSehr interessanter Artikel

22.06.21 10:11
4

2183 Postings, 2397 Tage EtelsenPredatorDer Urlaub,

der uns dieses Jahr wieder nicht nach Kreta führte, brachten meine Holde und ich dazu, ein Expeditionskorps zu bilden und den Raum Cottbus/Burg den Spreewald aufzuklären. Dort hat die Saison letzte Woche begonnen, und schon jetzt ist dort alles rappevoll. Unsere Unterkunft haben wir kurzfristig nur über private Kontakte buchen können. Nachrichten meiner Verwandtschaft von der Nordseeküste: zwischen Emden und Wilhelmshaven alles dicht.
Die gemachten Erfahrungen und Nachrichten der letzten drei Wochen zeigen : Deutschland ist unterwegs, und zwar mit Macht. Innerhalb des Landes!
Könnte also stimmen, was Umfragen so ergeben haben: "Wir bleiben daheim."
Wird wohl nicht gut aussehen für TUI in 2021.
Nebenbei: wir empfehlen einen Besuch dort im südlichen Brandenburg. Es ist unfassbar beeindruckend, welche Dimension der Abbau von Braunkohle hatte und was jetzt als Folge aus der Landschaft gemacht wird. Eines Tages in naher Zukunft werden wir die Ostsee haben und - Achtung - der Ostsee sich von Berlin bis Cottbus entstehen. Cottbus wird Hafenstadt! Glaubt ihr nicht? Hinfahren und staunen.....  

22.06.21 17:58

6179 Postings, 4429 Tage kbvler19 Juli evtl , aber wohl nicht früher

https://www.bbc.com/news/uk-57552793

So sieht es aus in GB - also 4 Wochen mehr "Ausfall" in GB als zuvor geplant all die Monate von Februar an, als alles wie wild gebucht hat , nachdem man Mitte Mai als sehr wahrscheinliche Aufgabe der Reisebeschränkungen nannte.

 

22.06.21 18:55

340 Postings, 6235 Tage Chico79Danke für den Link Nichteinzigartig

Diesen Teil finde ich sehr interessant und zeigt wie schwer es TUI gegenüber der Konkurrenz hat:

So lagen die Buchungseingänge bei Schauinsland dem Vernehmen nach in der ersten Juni-Woche im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 um rund 100 Prozent im Plus. Bei Alltours betrug der Zuwachs 60 Prozent, bei DER Touristik 36 Prozent und bei FTI 33 Prozent.

TUI kam Insidern zufolge dagegen nur auf einen Zuwachs von 15 Prozent. Und der stammt ? so die übereinstimmenden Aussagen auch von früheren TUI-Managern, mit denen touristik aktuell in Kontakt steht ? vor allem aus dem Online-Vertrieb. Vor allem über Holidaycheck kommt demnach ein großer Anteil der aktuellen Buchungen.

Der Haken für TUI: Das Portal kassiert mehr Provision als die meisten Reisebüros. Und damit wird die Strategie von Vorstandschef Fritz Joussen ad absurdum geführt, mit dem Erstarken des Online-Vertriebs Kosten einzusparen.

 

23.06.21 09:04
1

765 Postings, 3148 Tage ddmbBei diesen Zahlen

steht der Kurs noch immer verdammt gut da. Vor allem weil die Strategie mehr auf Online zu setzen, um Kosten zu sparen, nicht aufgeht ( zumindest noch  nicht). Dazu noch die starken Zahlen der Konkurrenz.

Oje TUI könnte noch massiv abrutschen...

 

23.06.21 13:33

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerWarum der Kurs noch so hoch ist?

Der Russische Oligarch hat nochmal 266 Mio Euro Aktien gekauft laut diesem Artikel

https://www.aero.de/news-40043/...olt-erste-MAX-nach-Deutschland.html

Ob es stimmt?

Wäre ein Grund warum Tui nicht unter 4 Euro bisher gefallen ist - über 30% hatte er nach der KE mit Sondergnehmigung der Bafin und wer über 30% hat kann bis 49% aufstocken ohne melden zu müssen.
 

23.06.21 15:16

765 Postings, 3148 Tage ddmbDas ist eine mögliche Erklärung

Danke für die Info!  

23.06.21 17:38

95 Postings, 1647 Tage Jupp007Umtauschrecht

Nach meiner Meinung möchte der Russe seine Sperrminorität nicht im Falle der Wandlung der Staatskredite verlieren. Um nicht unter die 25% zu fallen, braucht er also vor der Wandlung ca. 30,5%.  Das wäre für mich die Logik hinter den Käufen.
In der Einladung zur außerordentlichen HV stand am Jahresanfang (und wurde auch so beschlossen):

"Konkret soll der WSF die Möglichkeit erhalten, die Stille Einlage I in
bis zu 420.000.000 neue Aktien der Gesellschaft zu einem Umtauschverhältnis
von 1:1 umzutauschen, d.h. für je EUR 1,00 Nominalbetrag
umzutauschender Stille Einlage I erhält der WSF je eine
Aktie der Gesellschaft. Dieses Umtauschrecht soll vom WSF jederzeit
sowie teilweise oder vollständig ausübbar sein. Allerdings soll das
Umtauschrecht in seinem Umfang dahingehend beschränkt werden,
dass der WSF die Stille Einlage I stets nur in der Höhe in neue Aktien
umtauschen kann, dass die gesamte Beteiligungshöhe des WSF
(
unter Hinzurechnung aller weiteren vom WSF gehaltenen Aktien) an
dem nach durchgeführtem Umtausch erhöhten Grundkapital der
Gesellschaft zu keinem Zeitpunkt mehr als 25 % zuzüglich einer Aktie
beträgt. Die Stille Einlage II ist nicht in Aktien umtauschbar. Um gegebenenfalls
eine Beteiligung von bis zu 25 % zuzüglich einer Aktie
aufrechterhalten zu können, kann der WSF die Stille Einlage II unter
bestimmten Bedingungen zum Zwecke des Verwässerungsschutzes
als Sacheinlage im Rahmen der Ausgabe neuer Aktien nutzen.
Im Hinblick auf die Ausübung des Umtauschrechts durch den WSF
und die Gewährung von Aktien der Gesellschaft an den WSF wurde
für die neuen Aktien aus der Wandlung der Stillen Einlage I vereinbart,
dass der Ausgabebetrag EUR 1,00 je Aktie betragen soll."



Der Satz "Dieses Umtauschrecht soll vom WSF jederzeit
sowie teilweise oder vollständig ausübbar sein. " hat es natürlich in sich.
Der Staat entscheidet somit, wann die zusätzlichen Aktien kommen.
Das ist bei hohen Kursen ein schöner Machthebel, der jederzeit gezogen werden kann.
 

23.06.21 18:08

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerJupp

gibt noch eine andere These zum Russen

Er will 49,9% und mit der nächsten KE will er über 50%

oder bleibt bis 49,9 % und wartet bis der Kurs bei 3 Euro für 90 Tage ist und geht dann über 50% um dann das Übernahmeangebot 30% über Dax Durchschnittswert abzugeben, was ein muss ist.....und schon bei 30% war - was aber die Bafin mit SOndererlaubnis rausgenommen hat.

Was zahlt Tui an Zinssätzen für Kredite, Anleihen und WSF? alles 3-5%

Hast du Milliarden und bist Mehrheitseigentümer von TUi.........packe ich 5 Mrd noch in TUi mit Wandelanleihen zu 4% und Tui Managment kann damit Staat alles loswerden.

Dann gehen die Gewinne der Tui Zukunft in die 4% vom RUssen

 

23.06.21 18:19

95 Postings, 1647 Tage Jupp007HV - Einladung Ende 2020

In der selben Einladung vom Jahresende 2020 steht übrigen auch etwas über den Aktienkurs, der damals bei 4,5 EUR pendelte:

"Der aktuelle Börsenkurs der Aktien spiegelt den derzeitigen, d. h.
unter Abzug des mit Ad-hoc-Mitteilung vom 2. Dezember 2020 bekannt
gemachten Finanzierungspakets bestehenden, inneren Wert
der Gesellschaft nicht zutreffend wider, da er bereits den Erhalt
weiterer Finanzmittel, insbesondere auch durch den WSF, berücksichtigt.
Der Börsenkurs enthält somit bereits einen Aufschlag auf
den inneren Wert der Gesellschaft im Vergleich zu der Situation
ohne ein vergleichbares Finanzierungspaket. Denn aufgrund der
COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Reisebeschränkungen
sowie durch wieder ansteigende Infektionszahlen und
das damit verbundene kurzfristigere Buchungsverhalten einiger
Kunden musste die Gesellschaft einen wesentlichen Teil ihres operativen
Geschäfts (etwa Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb)
wieder weitgehend aussetzen. Situationsbedingt entsteht
der Gesellschaft dadurch ein Finanzierungsbedarf, den die Gesellschaft
nicht mehr durch Eigenmittel decken kann.
Eine Alternative zu den Stabilisierungsmaßnahmen des WSF als einem
wesentlichen Bestandteil des zur weiteren Finanzierung des
Geschäftsbetriebs der Gesellschaft erforderlichen Finanzierungspakets
gibt es nach Einschätzung des Vorstands nicht.
Im Rahmen der Verhandlungen des Finanzierungspakets mit dem
WSF hat die Gesellschaft Alternativmodelle mit einem höheren
Ausgabebetrag und einer geringeren Aktienbeteiligung vorgeschlagen.
Diese Alternativen ließen sich in den Verhandlungen jedoch
nicht durchsetzen. Die Alternative zur Einräumung eines Umtauschrechts
zum geringsten Ausgabebetrag in Höhe von EUR 1,00
je Aktie wäre daher das Scheitern des Finanzierungspakets insgesamt
und in der Folge die Bestandsgefährdung der Gesellschaft
gewesen, also ein möglicher Totalverlust für die Aktionäre.
Vor diesem Hintergrund schätzt der Vorstand der Gesellschaft den
Ausgabebetrag in Höhe von EUR 1,00 je Aktie insgesamt im Gesellschaftsinteresse
als angemessen ein. Hierbei hat der Vorstand zudem
berücksichtigt, dass den Aktionären durch die unter Tagesordnungspunkt
2 zu beschließende Kapitalerhöhung die Möglichkeit
eingeräumt wird, neue Aktien der Gesellschaft zu einem ähnlichen
Bezugspreis zu beziehen."


 

23.06.21 18:35

95 Postings, 1647 Tage Jupp007kbvler

Deine These implementiert die Absicht des Russen, den Laden zu übernehmen.  Das kann ich mir nicht vorstellen. Seine Absicht müsste doch sein, möglichst wenig Verlust zu machen und somit will er den Wert seines Invest erhalten. Verwässerungen zu seinen Ungunsten sind eine echte Gefahr für ihn. Gewinne wird  TUI in den nächsten Jahren nicht an Aktionäre ausschenken können.

Aber das ist nur meine Vermutung. Ich kenne ihn zu wenig, um das abschließend beurteilen zu können.  

23.06.21 18:52

2183 Postings, 2397 Tage EtelsenPredatorMich erinnert...

..die Lage von TUI an das Geschehen um Tom Tailor.
Ein Großaktionär pumpt immer weiter Geld in ein notleidendes Unternehmen. BaFin erteilt Ausnahme von Abgabe eines Pflichtangebots.
Unterschied allerdings: der Staat stützte Tom Tailor nicht (Pleite stand schon vor Covid im Raum, die Pandemie mit Lockdown bedeutete das endgültige Aus).
Bei TUI werden die Staatshilfen wohl irgendwann zurückgezahlt, aber wird die Bude weiterleben? Die schnelle Antwort ist für mich "JA". Aber dann darf die nächsten Jahre nichts, aber auch gar nichts dazwischen kommen.
Mir ist der tatsächliche Stand von Mordaschews Anteil nicht bekannt. Aber mir graut davor, dass er irgendwann den Laden komplett übernehmen könnte. Das geht dann relativ fix.
Gelegentlich beschäftige ich mich mal mit Mordaschews Unternehmen näher. Beim Investor von Tom Tailor konnte man mit etwas Fantasie ahnen, wohin die Reise gehen könnte. Heute gehört TT dem damaligen "strategischen Partner": Fosun, einem chinesischen Konglomerat, das auch anderen Buden (z.B. Club Med) erst unter die Arme griff, sie dann später aber komplett übernahm.  

23.06.21 18:56

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerJupp

du hast en Sinn nicht verstanden

Er hat ein Tui investment VOR Corona gehabt......da kam er mit Corovid ohne Schmerzen nicht raus.

Viele AKtien hat er für 1 Euro gekauft......analysiere mal die Überhaänge aus der KE!

Mit Tafelsilber verkaufen und Krediten über 4% im Schnitt.........wann soll für den Russen ein Profit kommen als AKtionär?


ALso Anleihen oder Wandelanleihen - nur so was macht man nciht wenn man nciht die volle Kontrolle hat - dda haut keiner 3-5 MRD in ein Investment.

Überlege mal was ein Milliardär an sicheren Anleihen an Zinsen bekommt international?

Hast du die Kontrolle über Tui....wird es für ihn "sicherer" und anstelle in andere Anleihen mit 2% Zins zu investieren - nimmt er EInfluss als Merhheitseigner auf das Managment WSF ect rauszuschmeissen wenn Kündigung möglich und er ersetzt mit eigenem Geld die Kredite zu 4% Zins

nettes Instrument Wandelanleihe......damit erhöht er seinen Anteil in 5 Jahren als Besipiel......an TUi noch weiter

 

23.06.21 19:01

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerNachtrag

die meisten "Grossen" haben in D die Angst über 30% zu gehen wegen dem Pflichtangebot laut Aktiengesetz

Mit Pflichtangebot, weiss jeder das der Laden gerne übernommen wird und die Spekulanten wollen alle eine schnelle Mark machen.

Du hast nciht die Gewissheit bei überschreiten der 30% und Pflichtangebot, das dir über Pflichtangebot auch 20% der Aktien angedient werden zum Pflichtangebotspreis

Ergo hast du nachher 42% viel Geld ausgegeben und die 42% sind - was EInfluss angeht - mehr oder minder genauso viel "Wert" wie 29,9%



 

23.06.21 19:56

95 Postings, 1647 Tage Jupp007kbvler

Immerhin sind wir uns einig, dass er nicht auf Dividenden von TUI spekuliert.

Die These sein eigenes Geld in TUI anzulegen statt es vom Staat für 4% zu bekommen teile ich nicht.
Dafür ist er einfach nicht vermögend genug.  Forbes schätzte sein Vermögen 2018 auf 20,5 Milliarden. Das ist kein herumliegendes Geld sondern in Unternehmen gebunden. Er wird keine Milliarden investieren, um sein Risiko bei TUI zu vergrößern. So blöd kann er nicht sein, sonst wäre er nicht so reich.
Ich bleibe also dabei, dass er sein Risiko minmieren möchte und deshalb unbedingt seine Sperminorität von 25% auch im Falle der zusätzlichen Aktien an den Staat für eine weitere Einflussnahme nutzen will. So kann er nicht übergangen werden.



 

23.06.21 21:08

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerJUpp

wir werden sehen welche These nachher es wird....ob eine von uns oder irgendeine andere - alles möglich  

24.06.21 13:06

2942 Postings, 2061 Tage Vaioz@Etelsenpredator

Einen Vergleich mit Tom Tailor halte ich für sehr schwierig. TT hatte kein funktionierendes Geschäftsmodell im Vergleich mit TUI und man wurde verdrängt von moderneren Label, die besser den Zeitgeist getroffen haben. TUIs Geschäft aber wird nach der Krise wieder funktionieren.
Fosun hat TT jetzt offenbar voll auf "Günstig" ausgerichtet. Vielleicht konnte man die Produktion so optimieren, dass man damit wieder Gewinne erwirtschaften kann.

Zudem halte ich eine Übernahme, solange der Staat beteiligt ist, für ausgeschlossen. Wie Mordaschov das bewerkstelligen könnte ist mir nicht klar und ich denke seine Interessen liegen ebenfalls nicht darin, hätte er doch regelmäßig die Chance dazu gehabt.
Hier die aktuelle Struktur: https://www.tuigroup.com/de-de/investoren/aktie/aktionaersstruktur

 

24.06.21 13:29

2183 Postings, 2397 Tage EtelsenPredatorVaioz

Ich fühlte mich nur erinnert.
Es ist richtig, was du schreibst. Es kann durchaus sein, dass Mordaschew nur Investor bleibt und seinen Anteil unter 30 % belässt.  

24.06.21 14:08

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerEtel

Bitte Belege deine AUssage!

Laut meiner Recherche hat der Russe ÜBER 30% und das ist wegen der Schwelle ein wichtiger Unterschied  

24.06.21 15:25

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerFLugreisen

So viele wird Tui wohl nicht verkauft haben in Deutschland für das 2.QUartal 21

https://www.adv.aero/corona-pandemie/woechentliche-verkehrszahlen/

Vom 01.04.21 bis 23.06.21 sind die Passagierzahlen in Deutschland immer unter 25% von 2019 gewesen!  

24.06.21 15:32

2183 Postings, 2397 Tage EtelsenPredatorkbvler

Alles gut. Kannte den genauen Anteil nicht. Entweder reduziert er irgendwann oder es bleibt wie es ist.  

24.06.21 15:34

309 Postings, 3438 Tage LUXERAktionärsstruktur


Aktionärsstruktur
 
Unifirm Limited 30,01%
RIU Hotels S.A. 3,60%
Freefloat 66,39%
 

24.06.21 15:49

2942 Postings, 2061 Tage Vaioz@KBVler siehe oben

31,56 % beträgt der Anteil von Unifirm. Im Mai würde erhöht.
 

24.06.21 16:32

6179 Postings, 4429 Tage kbvlerUnterschied 2020 zu 2021

2020 wurde bei Inzidenz von 35 die ersten Massnahmen ergriffen und bei 50 hatten wir letztes Jahr im Frühjahr den harten lockdown.

Auswärtiges AMT 2020 - ein Land mit über 50 Inzidenz war auf der "red list"

UND JETZT?

https://www.statista.com/statistics/1139048/...-in-europe-by-country/
 

24.06.21 17:30

95 Postings, 1647 Tage Jupp007kbvler

Deine Zahlen sind vom Montag.
Heute ist GB leider schon bei 115,2. (+ ca. 20% seit Montag)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/...nigtes%20k%C3%B6nigreich/

Ausgerechnet dort wird die EM zu Ende gespielt. Das Thema wird noch richtig hochkochen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
574 | 575 | 576 | 576  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben