Lebenstraum Weltumradlung

Seite 1 von 57
neuester Beitrag: 21.09.16 23:03
eröffnet am: 07.04.13 21:19 von: weltumradler Anzahl Beiträge: 1407
neuester Beitrag: 21.09.16 23:03 von: Catalina Leser gesamt: 366550
davon Heute: 18
bewertet mit 128 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 57  Weiter  

07.04.13 21:19
128

6713 Postings, 5139 Tage weltumradlerLebenstraum Weltumradlung

Salut Träumer, salut Weltenbummler, salut Reisende........

Mit diesem Thread möchte ich einen neuen eröffnen, in dem über die Lust des Reisens, des Radelns berichtet werden soll. Ich möchte in den nächsten Jahren über die Erlebnisse während meiner 3 jährigen Weltumradlung berichten, und werde so peau a peau mein Tagebuch hier veröffentlichen.

So langsam aber sicher quält es mich wieder auf Tour zu gehen, radeln, und so wäre es schön, wenn
man(n) oder Frau ab und an über seine/ihre Erlebnisse hier berichten würde.

Angefangen hat alles am Rosenmontag, dem 06. März 2000 und endete exakt 3 Jahre später, nach knappen 65.000 geradelten km, am 06.03.2003 in Nairobi. Diese 3 Jahre waren mit die schönsten meines bisherigen Lebens, und während dieser zeit lernte ich so die Schönheiten der Natur kennen. Es war nicht nur die Natur, die mich begeisterte, sondern auch die Menschen/Kulturen, die ich während dieser Zeit kennenlernte. Auch habe ich eine Änderung meiner Persönlichkeit feststellen können, ich wurde vom Kopf-zum Bauchmenschen..........

Die "Tour der Freuden" begann in meiner Heimatstadt Freiburg und führte mich in den ersten 9 Monaten über Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei, Iran, Pakistan, Indien, Nepal wieder Indien nach Calcutta. Danach schummelte ich ein wenig und nahm den Flieger nach Hanoi (Vietnam) um die nächsten 5 1/2 Monate in Südostasien (Vietnam. Kambodscha, Thailand, Malaysia und Indonesien) zu verbringen. Von Jakarta aus ging es dann für die nächsten 5 Monate nach Australien. Nach 3 Wochen Heimaturlaub in Deutschland verbrachte ich die nächsten 11 1/2 Monate in Südamerika um von Ushuaia nach Caracas zu radeln. Von dort aus ging es für knappe 6 Monate nach Afrika....... - lasst euch einfach ein wenig überraschen.

Weshalb dieser Thread werden sich einige fragen. Bestimmt ist es keine Selbstverherrlichung meiner Person, sondern vielmehr soll er jene ermutigen, welche ebenfalls Träumen, aber Angst vor der Umsetzung dieser haben. Falls zeitlich möglich werde ich zukünftig fast täglich einen Bericht über meine Empfindungen, Erlebnisse hier hereinstellen. es wird mit Sicherheit nicht sonderlich viele interessieren, einige schon, und um diese geht es mir.

gruss weltumradler  

07.04.13 21:25
9

11076 Postings, 5746 Tage badtownboysehr interessant

schön wären auch Fotos  

07.04.13 21:59
23

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler1. tag, 86km

Heute nun also, am Rosenmontag habe ich meinen langjährigen Traum einer Weltumradlung begonnen. Diesen Traum habe ich seit meinem nz trip 92/93, und dass es tatsächlich losgeht ist schon ein wenig ein komisches Gefühl.

Was war das nur für eine Rennerei in den letzten Monaten, doch wie heisst es so schön, alles hat ein ende, auch diese. All die Impfungen, Kündigungen, Besorgungen liegen nun hinter mir und nun heißt es als Radnomade die Welt kennenzulernen. Wie weit ich kommen werde, das weiß nur Gott doch hoffe ich, dass ich möglichst lange unterwegs sein werde.

Auch wenn sich die Euphorie derzeit noch in grenzen hält glaube ich schon, dass mein Entschluss alles aufzugeben der richtige war. Wie in allen wichtigen Entscheidungen, die man im leben trifft, wird sich dies jedoch erst nach einer gewissen Zeit herausstellen. Der Abschied von meinen Eltern, bei denen ich die letzte Woche gewohnt habe, ist mir doch sehr schwer gefallen. Papa hatte tränen in den augen und dieses bild wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, es war halt sehr Emotional.

Kurz vor 10.00 Uhr habe ich das Elternhaus verlassen, und die erste Pause der Weltumradlung habe ich in St. Georgen auf dem Friedhof verbracht, um mich von den Verstorbenen zu verabschieden. Sicherlich sind alle mit von der Partie und dies wird mir auch in kritischen Situationen wohl den nötigen Rückhalt geben.

mit 45!!!! kg Gepäck, hoffentlich kann dies noch reduziert werden, ging`s los und die erste größere Stadt war Mulhouse. bei 8 - 10 Grad hatten ich schönstes Radlerwetter. Bei Neuenburg ging es über die grenze um kurz danach meine erste stadtdurchfahrt (mulhouse) zu genießen. Danach folgte ich dem Rhein/Rhonekanal und führ ca. 10km zusammen mit nem Franzosen. Obwohl das Radeln am ersten tag wirklich einfach war brachte ich es gerademal auf einen schnitt von 16 km/h.

Heute übernachte ich in einem kleinen Waldstück, und ich hoffe ein ruhiges Plätzchen gefunden zu haben, auch wenn dieses nahe der Hauptstraße zu Belfort liegt. Ich lausche meinem Weltempfänger, höre swr1 und dieser Zustand ist schon besser als der in nz, als ich ohne musikae unterwegs war.

gruss weltumradler  

07.04.13 22:13
12

6713 Postings, 5139 Tage weltumradlersorry badtownboy,

doch bilder werde ich hier vorerst wohl nicht einstellen.

habe zwar über 3.000 dias geschossen, da sind bestimmt auch ein paar interessante dabei......, doch ist nichts digitalisiert.

wer weiss, vielleicht werde ich in naher zukunft welche einscannen und dann können diese ja auch veröffentlicht werden.

gruss weltumradler  

07.04.13 22:22
15

40346 Postings, 6546 Tage biergottdefinitives Lesezeichen!!

unglaublich begeisternd wie du schreibst!!! So ein Abenteuer ist absolut nicht meins, aber um so gespannter bin ich! Hau in die Tasten!!!!!  ;)  

07.04.13 22:28
7

11076 Postings, 5746 Tage badtownboyangenehm zu lesen, perfekter Stil

# 2 Warst du mit dem Ziel einer erfolgreichen Umsetzung unsicher ?
   
"Wie weit ich kommen werde, das weiß nur Gott doch hoffe ich, dass ich möglichst lange unterwegs sein werde. "

Aber eigentlich ist ja bereits der Weg das Ziel und der tatsächliche Abschluss nur die finale Krönung.  

07.04.13 22:48
11

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@badtownboy

natürlich war ich mir nicht sicher, ob ich mit dem entschluss einer weltumradlung richtig gelegen bin/war. letztendlich habe ich diesen ja auch nicht wirklich verwirklicht/beendet, denn dank des irakkrieges bekam ich das muffensausen, und flog von nairobi aus nach hause.......

diesen werdegang werde ich jedoch vermutlich erst in 2015/2016 veröffentlichen, bis dahin musst du dich schon ein wenig gedulden.

ob der "tatsächliche abschluss" die finale krönung ist weiss ich nicht. habe während meiner weltumradlungszeit zu viele leute kennengelernt, die vor etwas "geflüchtet" sind um ihre "träume" zu verwirklichen. meiner meinung nach haben viele dieser "aussteiger" ihre probleme mitgenommen und waren so gesehen nicht wirklich frei für neues.

gruss weltumradler  

08.04.13 18:05
15

6713 Postings, 5139 Tage weltumradlerDi. 07.03., 2. Tag, 69km (155km)

Nach schlafreicher Nacht bin ich heute kurz nach 8.00 Uhr aufgestanden, um 2 Stunden später loszufahren. Die Packerei meiner Utensilien dauerte eindeutig zu lange, denn während dieser Zeit hatte ich nicht einmal gefrühstückt. Sicherlich sind meine Sachen noch nicht optimal verteilt, denn heute morgen musste ich jede Tasche mehrfach in die Hand nehmen - das muss sicher besser werden. Der heutige Fahrtag hatte fahrerisch nichts spektakuläres zu bieten, dies war jedoch auch nicht zu erwarten. Bei strahlend blauem Himmel habe ich bereits ein Färble im Gesicht abbekommen, und das bei ca. 12 Grad Celsius.

Mit meinem neuen Tourenbike von Hardo Wagner bin ich mehr als zufrieden, und das ständige auf und ab stellte mich vor keinerlei Pobleme. Was mich stört ist das enorme Gewicht und ich bin schon am Überlegen vielleicht bald schon ein Päckchen von ca. 10 kg nach Hause zu schicken. Auf was ich alles wirklich verzichten kann wird wohl erst die Zeit zeigen, noch bin ich wohl zu unerfahren auf was es wirklich ankommt.

Die erste richtige Aufregung hatte ich dann bereits in Belfort, denn meine ebenfalls neue EC Karte funktionierte nicht, sie versagte ihren Dienst bei 2 Banken. Genau das gleiche Problem hatte ich bei meinem Test in Freiburg - bin dennoch losgeradelt da ich einfach zu heiss auf die Tour war. Immerhin habe ich die Karte trotz dreier Fehlversuche immer noch, und das Klären dieses Vorganges wird wohl die erste Tat meiner Managerin (Schwester) werden. Ich fragte sie vor Startbeginn ob Sie meine Managerin während der Tour sein möchte und sie hatte nichts dagegen. Hatte ja noch die Euro- bzw. Masterkarte und mit diesen funktionierte das Abheben ohne Probleme.

Von Belfort aus ging es dann entlang der Rue National Richtung Besancon, da ich doch so schnell wie möglich in den sonnigen Süden wollte. Wir schreiben derzeit ja gerade mal den 7. März......

Im Moment campe ich bei Isle de Doub wild, also jenem Ort welchen ich bei meiner Frankreich Durchradlung vor einigen Jahren bereits am ersten Tag erreicht hatte..... Dieses mal will ich es ja nicht zu schnell angehen, auch sind die Tage noch verdammt kurz. Von 10.00 Uhr bis max. 17.00 Uhr kann man derzeit radeln, und die Suche nach einem geeigneten Zeltplatz nimmt ja auch noch einige Zeit in Anspruch. Werde zukünftig wohl bereits gegen Mittag den Tagesproviant einkaufen, um ideale Zeltplätze zu nutzen. Es ist jetzt 19.00 Uhr und draussen sind die Vögel sehr aktiv, es ist schön ihrer Balzerei zuzuhören.

Gruss Weltumradler  

08.04.13 18:41
10

6713 Postings, 5139 Tage weltumradlerMi. 08.03., 3. Tag 81km (236km)

Bereits gegen 18.00 Uhr bin ich ins Zelt gekrochen, denn soeben hat es draußen leicht zu regnen angefangen. Nach der Langwetterprognose bis Samstag, galt aber am 5. für Süddeutschland, sollte heute der schlechteste Tag der Woche sein. Heute morgen war es zwar bewölkt, doch gegen Mittag klarte der Himmel auf.

Wofür ich gestern fast 2 Stunden gebraucht hatte, packen der Taschen, beanspruchte heute gerade einmal 75 min., sodass ich bereits kurz nach 9.00 Uhr im Sattel saß. Die Fahrt nach Besancon war dann doch recht anstrengend, da es fast ständig bergauf/bergab ging. Außerdem hatte ich heute erstmals starken Gegenwind, und dieser wird mir wohl bis zur Cote dÀzur treu bleiben.... die Fahrt selber war aufgrund des starken Autoverkehrs doch recht nervend und auch nicht schön. Ein Greuel war für mich dann die Durchfahrt durch Besancon, obwohl ich mich der Innenstadt nicht einmal näherte. Meinen Entschluss Großstädte zu meiden werde ich vorerst wohl treu bleiben. In Europa würde dies mein schmaler Geldbeutel, geplant sind 15 US$ pro Tag, wohl nicht zulassen.

Das Bike selbst ist in Ordnung, denn trotz des hohen Gewichtes musste ich bisher noch keine Steigung schieben. Was mir jetzt doch schon ein wenig Kopfzerbrechen macht sind die Räder, die sich schon ein wenig verzogen haben, verspühre jedoch noch keinen 8ter. Solange ich auf europäischen Boden bin juckt mich das recht wenig, denn Werkstätten wird es wohl auch in Griechenland bzw. Türkei geben. Das Problem scheint eindeutig das Gewicht zu sein......

Meinem "Hintern" geht aus recht gut und außer 2 "Druckstellen" gab`s bisher noch keine Blessuren. Liegt es an den Radlerhosen von Löffler?!, denn wenn ich bedenke welche Probleme ich bei meinen zuvor durchgeführten 3 Radtouren mit dem Allerwertesten hatte...... Zwar stehe ich erst zu Beginn meiner Weltumradlung aber gewisse Dinge lassen sich wohl jetzt schon nach 3 Tagen festhalten.

Bisher habe ich jede Nacht in der Pampa verbracht, 92/93 waren es in NZ gerade mal 2 innerhalb von
5 1/2 Monaten.

gruss Weltumradler  

08.04.13 18:58
10

11942 Postings, 6229 Tage rightwinghmmm

harte tour.
wünsch dir glück, stabile ledereinsätze und genügend franzbrandwein für die waden.
und wenn du durch griechenland und zypern fährst ... lass das deutschlan-t-shirt besser im rucksack.  

08.04.13 19:15
11

6713 Postings, 5139 Tage weltumradlerDo. 09.03., 4. Tag 80km (316km)

Kurz vor 13.00 Uhr gönne ich mir das erste mal ein wenig Luxus, denn nach ca. 50 km trinke ich erstmals einen, nein gar zwei Cafe au Lait und zwar kurz nach Chemin. Seit Dole ist es flach, doch je flacher die Strecke desto stärker der Gegenwind. Die Kaffeepause habe ich dringend nötig, denn heute verspühre ich das erste mal ein gewisse Müdigkeit in meinen Beinen. Von Anfangseuphorie keine spur mehr, ich bin platt und der Radleralltag hat mich in seinen Bann gezogen.

Was soll ich denn nur machen? Das Wetter ist absolut super und jetzt schon Erholungstage einlegen, davon halte ich recht wenig. Ziel ist es nach wie vor so schnell wie möglich am Mittelmeer zu sein, um dann auch bei schlechterem Wetter in wärmeren Gefilden gen Osten zu radeln.

Bei dem jetzigen Gegenwind, ist es jetzt schon der Mistral?!, wäre es bestimmt gut einen Partner bzw. Partnerin an seiner Seite zu haben. Leider hat es ja nicht mit der Anzeige in der Bike Zeitschrift geklappt, welche ich über ein Jahr aufgegeben hatte. Kurz vor Weihnachten traf ich mich mit Cordula ja in München doch zog sie es dann vor, für einige Monate in den Sinai zu fliegen. Sie entschied sich für`s reisen mit dem Bus und nicht für`s radeln. Habe dann jedoch nichts mehr von ihr gehört und hoffe, dass ihr nichts zugestoßen ist.... Werde ihr trotzdem ab und an ein Kärtchen schreiben, vielleicht fliegt sie ja auch irgendwann nach.

Ich werde jetzt noch ca. 10km der verkehrsreichen RN73 folgen um danach auf die Landstrasse D966 Richtung Bourg en Bresse zu fahren. Die Einkaufsmöglichkeiten werden langsam rar und ich bin gespannt, ob ich heute noch was Gescheites zu beißen bekomme.

Nach gut einem km bin ich dann bereits auf einer Nebenstraße (D13) gelangt, und habe aufgrund der Landschaft, fast ausschließlich Landwirtschaft, sowie des geringen Autoverkehrs erstmals Glücksgefühle während des Radelns verspürt. Ich befinde mich derzeit im Gebiet der Bourgogne, es ist topfeben und die Felder werden derzeit bestellt. Das 1. Foto von einer Kirschblüte habe ich heute auch schon geschossen...

Die Pause mit den 2 Cafe au Lait, das verlassen der RN sowie die darauffolgende Landschaft haben mich doch sehr beflügelt, es war teilweise wie im Rausch. Beim Abendessen gab`s dann jedoch eine kleine Überraschung, denn statt der angedachten Fleischkäse hatte ich mir eine Leberwurst gekauft....... geschmeckt hat`s trotzdem denn ich hatte nen riesen Hunger.

Gruss Weltumradler  

08.04.13 19:19
10

13915 Postings, 5484 Tage Helmut666hallo weltumradler

bist bei mir jetzt auch auf dem lesezeichen,das interessiert mich jetzt mal richtig wie du das die nächste zeit machst.

erstmal wünsche ich dir viel glück und finde das äusserst interessant mit dem rad durch die welt zu radeln,klingt so richtig nach abendteuer.

ich fühle mich schon völlig kaputt wenn ich meine große tour radel von 122 km und schwöre mir jedes mal dies nie wieder zu tun,eben immer bis zum nächsten mal.
mir tut dann für gewöhnlich der hintern weh und ich weiß wirklich nie wie ich sitzen soll,meine beine sind wie blei danach und schmerzen unerträglich,auch schultern und handgelenke schmerzen auch brauche ich mindestens 3 tage damit ich überhaupt wieder aufs rad steige nach meiner großen tour.
fahre allerdings mit dem rennrad,da ist sowas denke ich bissel was anderes.

für gewöhnlich radel ich nur ca 24 km,dann auch mal 50 km(alles auf zeit und mehrmals zumindest die kleine tour wöchentlich wenn es das wetter zuläßt und kein splitt mehr liegt),ist alles kein problem und ich bewundere die die das tagelang oder wie du um die welt radeln.

die besten grüße und viel erfolg,helmut  

08.04.13 19:21
4

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@rightwing

was heisst hier harte tour, ist doch erst der anfang. les dir doch das anfangpost durch, und du wirst sehen, dass ich ja schon wieder über 10 Jahre lang in good old germany bin.

in vielen gegenden hat man mir wirklich empfohlen mit deutschlandflagge zu radeln, so z.b. durch den iran, pakistan und in südamerika....

dauert jedoch noch ne weile bis es soweit ist.

gruss weltumradler  

08.04.13 19:26
4

37710 Postings, 4073 Tage Cliff Fiscal#1 gähnnnn

im Internet gibt es tausende Berichte zu Weltumradler mit grossartigen Fotos und berichten. Was willst du uns  Neues erzählen? Ständig sind tausende Radler in allen möglichen Ländern unterwegs. Das Weltumradeln ist schon eine Massenbewegung. Fast jede Woche macht jemand irgendwo einen Diavortrag über Weltreisen.

z.B. hier http://cycletogether.de/  

08.04.13 19:47
9

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@cliff fiscal

wenn du die Beiträge der nächsten Monate/jahre zum gähnen findest dann ignoriere sie doch einfach. Was glaubst Du eigentlich wie oft ich gefragt wurde, ob ich denn meine Erfahrungen nicht in irgendeiner Form vermarkten wolle - ich verneinte. Weshalb? genau aus dem Grund den du genannt hast. Es gibt viele die diesen Schritt machen aber mit Sicherheit noch ein vielfaches mehr, welche nicht den Mut oder auch nicht die Möglichkeit ein solches Szenario durzuführen.

Genau aus diesem Grunde habe ich diesen Thread eröffnet, da es mir einfach spaß macht mit "Gleichgesinnten" auszutauschen. Natürlich habe ich schon zig Diavorträge gehalten, jedoch nur im Freundes- bzw. Bekanntenkreis.

Jeder von uns braucht etwas, auf das er stolz sein kann, und bei mir ist dies nun einmal meine 3jährige Tour, bei der ich die Schönheiten der Wüsten, Höhen des Himalayas bzw. Anden meisterte, das Grün der Dschungels kennenlernte, diverse Kulturen und auch eine Veränderung meiner Persönlichkeit. Was glaubst du was es für ein geiles Gefühl ist einen Kontinent wie Australien per pedes bewältigt zu haben. hier soll es schließlich nicht um Höchstleistungen gehen sondern vielmehr um Emotionales und ich bin froh, dass ich bei einer solchen Geschichte nicht gähnen muss.

gruss Weltumradler, der nicht unter Sauerstoff leidende.......  

08.04.13 20:02
6

37710 Postings, 4073 Tage Cliff Fiscal#15 jeder Weltumradler hat eine Homepage

mit Bildern oder eine Seite bei Wordpress. Setz doch einfach einen Link hier rein. Ich habe genug davon gelesen. Ohne Bilder kannste hier keinen hinterm Ofen vorlocken

Ich empfehle:


Shangri-la - Mit dem Wind um die Welt  // sehr spannend
http://www.burghard-pieske.com/home/puplikationen.html

Ich bin dann mal weg – Meine Reise auf dem Jakobsweg //lesenswert

http://www.worldbiketrip.de/...icle&id=3&Itemid=2&lang=de

http://www.weltsichten.de/  

08.04.13 20:12
6

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@cliff fiscal

Bilderbücher habe ich mir während meiner Kindheit angeschaut und mir geht es ja auch mehr ums emotionale und dies wird durch Bilder eben geblendet..... Wie willst Du z.B. die Stürme Patagoniens im Bild festhalten?, Schilderungen können fesselnder sein.

Ob ich hier jemanden hinterm Ofen hervorlocken kann oder nicht ist mir relativ egal. Ich bin mir sicher, dass es im Laufe der Monate genügend interessenten geben wird, die dann eben nicht nur gähnen. Und als "Lackaffe" mit gesponsortem Trikot will ich hier auch nicht auftreten. Hatte z.b. keine Klickpedale, da ich nicht als fahrender Clown durch Drittländer radeln wollte.

Wie bereits geschrieben, es zwingt Dich ja keiner hier mitzulesen.

gruss Weltumradler  

08.04.13 20:30
4

547 Postings, 4069 Tage Van Der DriftSo gerne ich #1 auch glauben möchte, so sehr

bezweifle ich aber auch den Wahrheitsgehalt seiner Aussage.

@weltumradler Du bist seit 10 Jahren in wieder good old Germany, beginnst erst jetzt damit deine Biografie ausgerechnet hier bei Ariva zu veröffentlichen, anstatt zu bloggen (um wenigstens 'ne kleine Aufwandsentschädigung einzusteichen) und hast es in all den Jahren Jahren nicht geschafft ein einziges Foto deiner Weltreise zu digitalisieren, um es hier zu posten. Is' mir suspekt.

Wenn ich mich irre ... dann sorry.  

08.04.13 20:31
2

547 Postings, 4069 Tage Van Der Drift-Jahren

08.04.13 20:49
5

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@van der drift

wenn du den Wahrheitsgehalt meiner Posting bezweifelst ist dies natürlich dein gutes Recht. Weshalb digitalisiern?! um es dann evtl. zu vermarkten was ich bisher abgelehnt habe.... Diese alte Kamelle würde ja sowieso niemand mehr nehmen. Wenn überhaupt dann nur deshalb, weil ich den farblichen Verlust meiner Dias befürchte und die Bilder vielleicht gar mal weiterreichen möchte.

Leute bleibt doch einfach mal locker. Lebe seit meiner Weltumradlung ohne Fernseher, habe kein Handy und bisher 3 SMS verschickt und bin froh, dass ich nicht dem deutschen Konsumwahn unterliege. In dem Moment, wo Du auf evtl. Sponsoren aus bist, kannst du nicht mehr handeln wie Du willst, und musst für ne Ortlieb Satteltasche, Höhenmesser, Wasserfilter, Zelt u.s.w. deinen Sponsoren Gegenleistungen erbringen. Auch Du wirst sehen, dass geschriebenes nicht erfunden ist.

Fast alle von uns sind Egoisten, so leid es mir tut, und denken letztendlich nur an sich. Ich selbst habe meine Tagebücher geschrieben, wollte diese nun in irgendeiner Form niederschreiben und weshalb soll ich anderen nicht daran teilhaben lassen? So brauche ich nur die einzelnen Berichte evtl. mal kopieren und Schwupps ist meine persönliche Radlerbiographie fertig und andere konnten diese auch lesen.

Hätte nicht gedacht, dass ich auf soviel Unverständnis stossen würde.

Gruss Weltumradler  

08.04.13 20:52
1

9685 Postings, 4406 Tage Dr.BobWeltumradler

mal ne Frage,
hast du schon mal ausgerechnet, wie viel CO2 Du für deine Weltradeltour generiert hast?  

08.04.13 21:01
16

13915 Postings, 5484 Tage Helmut666@weltumradler

lass die anderen doch reden und zieh einfach deinen stiefel durch,denke es gibt hier genug die das lesen werden und das interessant finden.  

08.04.13 21:01
6

547 Postings, 4069 Tage Van Der Drift@weltumradler

Danke für die Antwort. Ich wollte ja auch nur mal meine Gedanken über meine Bedenken loswerden. Wie gesagt, wenn ich mich irre ... dann sorry, werd' hier auch nicht mehr stören.

mfg vdd  

08.04.13 21:12
2

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler@helmut666

Erst mal danke für deine aufmunternde Worte und fast allen, welchen ich von meiner Tour berichtet haben waren letztendlich begeistert und ich denke, dass es auch hier viele geben wird die in einigen Wochen gespannt auf die Berichte warten. Noch befinde ich mich ja in Frankreich und spätestens ab dem weg Richtung Ankara wird es nicht mehr ganz so europäisch......

Du glaubst doch nicht, dass ich mich von diesen Posts von meinem Weg hier abbringen lasse, anderen vielleicht gar eine Freude zu machen. Bin mal gespannt, ob diejenigen immer noch Bilder sehen wollen, wenn ich über den Amazonas, der Namib Wüste, den Karakorum Highway, Nepal, Kaschmir/Laddakh Cirkle u.s.w. Berichte.

Wer liest heutzutage noch Bücher?, o.k. dazu muss man auch schreiben können. Ich lebe von der Emotion und diese kann man nicht in Bildern festhalten. Beschreibe z.B. wenn es gewaltig nach Aas stinkt - bzw. fotografiere den Geruch...... Ich denke Du weißt was ich meine.

Gruss Weltumradler  

09.04.13 17:29
4

6713 Postings, 5139 Tage weltumradler5.Tag, 95km (411km), Fr.10.03.2013

Was war das heute nur für eine Nacht?!... Der Platz hat gestimmt, geregnet hat es auch nicht und außer dem Hundegebell war nichts zu hören. Trotzdem habe ich so gut wie überhaupt nicht geschlafen, vielleicht lag es ja am Kaffee, den ich gegen 15.00 getrunken habe - wohl kaum. Auf alle Fälle bin ich morgens noch nie so gerädert aufgestanden wie heute.

Gegen 10.00 Uhr habe ich bereits 20km absolviert und gönne mir erneut einen Kaffee. Bei leichtem Rückenwind und ebenen Straßen war das erreichen von Louhans kein Problem und die Gegend hat mir äußerst gut gefallen. So alle 3-4km durchradlet man kleine Bauerndörfer, Landwirtschaft pur also.

Auch passierte ich einige Angelcamps doch war mir das nächtigen dort nicht möglich, da alle noch geschlossen waren.

Bei meiner bisherigen Königsetappe, sofern man hiervon überhaupt sprechen kann bin ich heute "stolze" 95 km gefahren und das bei einem Schnitt von 19,3 km/h. Der Rückenwind wurde von Stunde zu Stunde stärker, allerdings wurde es zuletzt auch wieder hügeliger. Bis Bourg en Bresse war es wirklich ruhig auf den Straßen, doch danach wurde es selbst auf den Nebenstraßen wieder laut. Schuld daran ist das Einzugsgebiet von Lyon (ca. 40km).

Heute war ich nahe dran auf einem Campingplatz zu übernachten aber wie die anderen auch, war dieser ebenfalls noch geschlossen. Die meisten Plätze beginnen die Saison im Mai und nicht Anfang März. Der fehlende Schlaf von gestern Nacht fehlt mir doch sehr und werde mir somit ein Bierchen gönnen und den Vögeln beim abendlichen Gebalze zuhören.

gruss Weltumradler  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 57  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben