SMI 12?086 0.0%  SPI 15?544 0.1%  Dow 35?085 0.4%  DAX 15?516 -0.8%  Euro 1.0773 0.0%  EStoxx50 4?094 -0.6%  Gold 1?826 -0.1%  Bitcoin 35?184 -3.0%  Dollar 0.9061 0.0%  Öl 76.0 0.1% 

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 964
neuester Beitrag: 30.07.21 11:19
eröffnet am: 09.08.17 01:22 von: Zürngott 2 Anzahl Beiträge: 24076
neuester Beitrag: 30.07.21 11:19 von: Fillorkill Leser gesamt: 2190851
davon Heute: 1642
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
962 | 963 | 964 | 964  Weiter  

21.01.17 20:16
64

16444 Postings, 4694 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
962 | 963 | 964 | 964  Weiter  
24050 Postings ausgeblendet.

27.07.21 13:50
4

9814 Postings, 7633 Tage majorImpfgegner: Grenze überschritten

Wer die Coronapolitik mit den Verbrechen des Nationalsozialismus vergleicht, soll in Bayern nun wegen Volksverhetzung belangt werden.
 

27.07.21 14:06

7309 Postings, 5443 Tage Vermeerich versteh nicht, was dich verstört, Katjuscha

27.07.21 14:08
2

102860 Postings, 7808 Tage Katjuschadas sind halt kulturelle Unterschiede

Ich bin halt Proleten-Ossi

Da verstört mich der Adel in irgendwelchen Schlössern, und dazu noch schlecht gekleidet, schon mal generell. In diesem Fall kommt das Offensichtliche noch hinzu.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.21 14:08
3

53782 Postings, 5651 Tage Radelfan@major: Das hatten wir gestern schon mal

https://www.ariva.de/forum/...us-stoppen-544795?page=962#jump29526197

und auch schon die Relativierung aus Ösiland:
https://www.ariva.de/forum/...dich-impfen-574252?page=64#jump29526413
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

27.07.21 16:07

89175 Postings, 2017 Tage skaribuLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.07.21 11:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

27.07.21 16:58
4

89175 Postings, 2017 Tage skaribuAm Ende kommt das zusammen, was zusammen gehört?

In autoritärer Gesellschaft - Von Storch bei Bolsonaro

https://www.tagesschau.de/ausland/...lsonaro-syrien-russland-101.html


Btw: Die Löschung von meinem Posting # 16:07 hab ich selbst veranlasst. Ich habe mich versehentlich mit einem user beschäftigt?

 

28.07.21 06:15
5

89175 Postings, 2017 Tage skaribuDie patriotischen Aktivisten:

Wie die Neue Rechte versucht, Hass und Rechtsextremismus zur Popkultur zu machen

https://correctiv.org/menschen-im-fadenkreuz/2021/...ultur-zu-machen/



Der Artikel ist zwar schon vom 28. Juni 2021, an Aktualität hat er mMn deswegen aber in keinster Weise verloren. Sorry, wenn er hier schon gepostet wurde?



 

28.07.21 11:52
7

16444 Postings, 4694 Tage ulm000Querdenker Chef Ballweg ist Reichsbürger

Der Querdenker Chef  Michael Ballweg ist schon länger "Staatszugehöriger" im Königreich Deutschland, dessen König der mehrmals vorbestrafte (z.B. wegen Finanzbetrug) Reichsbürgers Peter Fitzek ist. Ballweg hat auch sein Unternehmen "Querdenken", das ja mit Lizenzen, Querdenkerartikelverkauf, Spenden und Busfahrten, viel Geld verdient, im Oktober 2020 beim Königreich Deutschland angemeldet.

https://anonleaks.net/2021/optinfoil/...gRloK3E3tUJ7XtNoDhswSxHDYJd4s

Der baden-württembergische AfD Landtagsfraktionschef Gögel sagte gestern in einem Fernsehinterview, dass  die"Querdenken"-Bewegung ins Extreme abgeglitten ist und damit kann sie die Bürger, die normalen Bürger, nicht mehr vertreten."  AfD Mann ist auch für die Corona Impfungen.

Wie komplett widersprüchlich diese AfD ist zeigt eine weitere Passage von diesem Fernsehinterview zum Thema menschengemachter Klimawandel:

"Die Umwelt und das Klima verändern sich, die Katastrophen werden häufiger, die Extreme werden stärker - und da hat der Mensch sicher einen Anteil daran. Es gibt auch Menschen in unserer Partei, die bezweifeln das. Da gehöre ich nicht dazu":

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/...f-goegel-100.html

Schon interessant wie weit einzelne AfD Eliten bei wichtigen politischen Themen auseinander liegen oder ist das die AfD Taktik/Strategie bei einem großen Öffentlichkeitsauftritt, also nicht in der Blase, sich gegen ganz klare Mehrheiten im "deutschen Volk" zu wenden ??  

28.07.21 12:29
4

89175 Postings, 2017 Tage skaribuOperation Volkstod - Rede zum Faschismus

Black-Metal Song (mit Liedtext zum Mitlesen) für die Mittagspause:

 

29.07.21 11:17
6

16444 Postings, 4694 Tage ulm000Mein Tweet des Tages

Angehängte Grafik:
afd854.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
afd854.jpg

29.07.21 11:22
1

9780 Postings, 7218 Tage der boardaufpasserLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.07.21 18:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

29.07.21 12:04
1

89175 Postings, 2017 Tage skaribuJetzt fühl ich mich diskriminiert,

da ich kein Twitter habe.  

29.07.21 12:59
4

54381 Postings, 4801 Tage Fillorkillmein Zwischenstand zur Impfe vom 29.07.

Ich zitiere mich mal selbst, weil das Thema lebenspraktisch irgendwann jeden betreffen wird:

Man kann sich entweder kontrolliert qua RNA-Impfe* infizieren und dabei mit einer Wahrscheinlichkeit von 80-100 % den fatalen autoimmunen Verlauf - verantwortlich für die schweren Coviderkrankungen, der Rest ist 'Grippe' - ausschliessen oder qua Virus und dabei ein deutlich höheres Risiko auf einen eben solchen Verlauf in Kauf nehmen. Der Grund dafür: Der autoimmune Verlauf entwickelt sich aus der angeborenen indifferenten Immunreaktion, eine Phase, die mit der Impfe übersprungen wird. Das Endergebnis beider Infektionswege ist dann wieder dasselbe, nämlich eine coronaspezifische Immunantwort erzeugt zu haben. Einen dritten, 'neutralen' Weg gibt es nicht.

Das tatsächliche individuelle Risiko ist massgeblich eine Funktion beeinflussbarer und unbeeinflussbarer individueller Variablen - vor dem Hintergrund, dass die Weise wie die autoimmune Reaktion zustandekommt und welche Rolle das Virus dabei spielt bis auf weiteres eine Black Box bleiben wird. Und unter der Bedingung, dass bis auf weiteres keine kausalen Behandlungsmöglichkeiten verfügbar sein werden ! Dies gilt heute für alle Autoimmun-erkrankungen, auch wenn die epigenetisch orientierten Modelle - zu denen die RNA-Impfe übergeordnet zählt - sich an kausale Mechanismen des Immunsystems sukzessive heranarbeiten.

* Tot und Lebendimpfstoffe sind sowieso vom Tisch, Vektorimpfstoffe auch weil das Problem der verktorspezifischen Immunreaktion nicht gelöst ist und natürlich weil sie im Gegensatz zu den RNA-Impfen den Zellkern invadieren, was ein nach oben offenes Risiko impliziert. Letzteres gilt auch für andere (potentielle) DNA-Stoffe.

Diverse functional autoantibodies in patients with COVID-19
www.nature.com/articles/s41586-021-03631-y
-----------
a la primera línea en pandemia

29.07.21 13:40
6

9814 Postings, 7633 Tage major..

Momentan haben wir doch irgendwie eine dubiose Situtation. Die 7-Tage-Inzidenz steigt, es gibt Geimpfte und Ungeimpfte, man spricht von Einreisekontrollen, der Geimpfte braucht dann angeblich nicht Quarantäre. Meiner Meinung nach könnte man somit wieder zurück zur "Normalität",  der Geimpfte kann sich infizieren, wobei dann der Krankheitsverlauf angeblich milder verläuft und der Ungeimpfte schützt sich durch Eigenverantwortung.  In der Politik beginnt allmählich die Diskussion was die 7-Tage Inzidenz eigentlich noch Wert ist,  mMn. darf man jetzt auch nicht mehr die Infizierten zählen, sondern nur noch die tatsächlich Erkrankten. Ich hoffe das unsere Verantwortlichen auch immer einen Blick nach England werfen, dort waren vor der großen Öffnung am 19.7ten auch schon zahlreiche Großveranstaltungen (Fussball, Golf, F1 ) .. ich denke in zwei, drei Wochen sollte auch für die Krauts die Stunde der Wahrheit kommen  

29.07.21 15:14
6

89175 Postings, 2017 Tage skaribuSeh ich ähnlich major: Wir können nicht ewig

einen Lockdown nach dem nächsten machen?Corona wird uns schließlich in irgendeiner Form ?bleiben?. Noch dazu haben wir immer mehr Wissen über Covid-19 und vielleicht irgendwann sogar ein Medikament gegen die Krankheit selbst?immerhin forscht die ?ganze Welt? ja aktuell auf Hochtouren deswegen. Die Entwicklung von Impfstoffen war ja nur ein ?erster Schritt??

Wegen den ?Ungeimpften denke ich, dass sich dieses Thema sowieso über kurz oder lang von selbst erledigen wird, wenn die befürchten Todesfälle infolge der Corona-Impfung ausbleiben und das ?Testen? irgendwann aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss?das geht ja auf die Dauer ganz schön in?s (eigene) Geld.
Die Impfquote wird dann mMn ganz von allein ansteigen?auch wenn?s viele sicher nicht offen zugeben werden?der eigene Stolz und so. Aus ?Impf-Skeptikern? werden dann auf einmal ?Geimpfte?. Eine von der Politik eingeführte ?Impfpflicht? aller Bürger braucht?s da mMn gar nicht. Evtl bestehende Befürchtungen in diesem Zusammenhang kann man mMn in Deutschland (!) unter ?Wahlkampfgetöse? einordnen.
Für bestimmte Berufsgruppen (z.B. Medizinisches Personal) kann und wird es vom jeweiligen Arbeitgeber (nicht bon der Politik!) wahrscheinlich abweichende Sonderregelungen in Sachen einer ?Impfpflicht? geben können?.
Und die paar harten ?Impfgegner? spielen schließlich in erster Linie mit ihrem eigenen Leben?.sollen sie doch?mehr als ihnen ein ?Impfangebot? machen kann man ja nicht.

Die Politik wird mittelfristig nur mehr dann eingreifen, wenn die Kapazität der Intensivbetten wieder problematisch wird.
In den Krankenhäusern dürfte es mMn künftig ?dauerhafte? Corona-Stationen geben, die dann aufgrund ihrer medizinischen Ausstattung (personelle und technische) auch gleich für neue Viren-Krankheiten genutzt werden können?und die kommen sicher?

Was Arbeitgeber, Veranstalter o.ä. künftig evtl. für Vorgaben hinsichtlich des Beatehend eines Impfschutzes machen, wird ihnen letztendlich wohl auch die Politik nicht vorschreiben können. Das wird sich üner kurz oder lang ?einschleifen? denk ich.

Am Wichtigsten ist (neben dem Schutz der ?Alten und Kranken??neudeutsch ?Vulnerablen?) aber, dass das Hauptaugenmerk künftig auf die Kinder / Jugendlichen und deren schulische Ausbildung gelegt wird?

?jetzt hör ich mal auf?bei dem Thema kommt man ja vom Hundertsten un?s Tausendste. Aber auch hier gilt wohl mal wieder: Nichts wird so heiss gegessen, wie?s gekocht wird?und Meckern hilft nichts?
 

29.07.21 16:05

4801 Postings, 6409 Tage sue.vi...


Bei der Grippe gab es jeden Winter eine neue Variante. In jedem Winter waren zwischen 4 und 15 % der Menschen für diese Variante empfänglich. Nachdem das Virus sie gefunden hatte, erreichten wir eine vorübergehende Herdenimmunität und die Saison war zu Ende.

Wie unterscheidet sich COVID davon?

9:17 AM · 25 juil. 2021·Twitter Web App
https://twitter.com/ClareCraigPath/status/1419195165647024129  

29.07.21 16:11
3

53782 Postings, 5651 Tage RadelfanEin kleiner Unterschied könnte die Anzahl d. Toten

sein.

Wenn man den Statistiken glauben kann, sind wohl doch eindeutig weltweit an Corona weitaus mehr Menschen gestorben als an Grippe.

Wer erinnert sich noch an die schrecklichen Bilder, die wir im Frühjahr 2020 aus Italien und später u.a. aus New York zu sehen bekamen.
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

29.07.21 16:26

4801 Postings, 6409 Tage sue.vi"die Saison"



   -    wann ist bei COVID   "die Saison zu Ende "  ...


Jedes Jahr erkranken weltweit etwa 450 000 000 Menschen (7 % der Bevölkerung) an einer Lungenentzündung, die zu etwa 4 Millionen Todesfällen führt[12][13].

https://en.wikipedia.org/wiki/Pneumonia  

29.07.21 16:57
5

16444 Postings, 4694 Tage ulm000zählen nur noch die tatsächlich Erkrankten

Da bin ich fast bei euch major/skaribu. Aber was man an England sieht mit den hohen Coronainfektionsraten, dass es mehr und mehr Impfdurchbrüche bei den älteren Menschen gibt, denn denen ihr Immunssystem ist halt nicht mehr allzu gut. Das ist das Kernproblem, denn sobald es hohe Infektionsraten gibt und die wird es bei uns spätestens in 6 Wochen geben mit > 200 oder sogar > 300, wird es auch wieder vermehrt Coronaausbrüche in Altersheimen geben. Das lässt sich bei allen Vorkehrungen nicht vermeiden. Darauf ist aber niemand vorbereitet und ich sehe auch keinen Plan was die Politik dagegen unternehmen will.

Meine Schwester arbeitet in einem relativ großen Altersheim, das von der Caritas betrieben wird, und die haben einen Plan. Erstens darf keine Pflegerin, die nicht geimpft, zu den alten Menschen. Die wenigen Pflegerinnen die nicht geimpft sind, arbeiten jetzt in der Küche oder als Putzfrau. Pflege ist für Ungeimpfte für mich ein absolutes No Go ohne Wenn und Aber. Ich finde das absolut ok, denn ich halte es für eine Pflegerin für unverantwortlich als Ungeimpfte in unmittelbare Nähe zu einem älteren Menschen zu kommen, da das Risiko schlicht weg sehr hoch ist für eine schwere Erkrankung, die ja durchaus auch tödlich enden kann. Als 2. Maßnahme lässt jetzt die Altersheimverwaltung alle Geimpfte, Pfleger wie auch die Altenheimbewohner, Blut abnehmen um sehen zu können wie hoch die Immunantwort überhaupt noch ist. Die Zweitimpfung in dem Altersheim hat Mitte März stattgefunden. Dabei wird dann der vorhandenen Antikörperspiegel und auch die vorhandene Konzentration von T-Zellen geprüft. Ich finde das wirklich eine tolle Maßnahme von der Altenheimverwaltung und genau so kann man die alten Menschen schützen. Von der Politik sehe ich da null Plan und das finde ich wirklich erschreckend. Mit den unsicheren Antigenschnelltests lassen sich die Altersheime nicht sichern.

In England sind die Neuinfektionszahlen mit 30.000 bis 40.000 am Tag seit einigen Wochen sehr hoch. Zwar steigen auch die Krankenhausaufenthalte der Corona Erkrankten stark an, aber von einem recht niedrigen Niveau aus. Als im Dezember/Januar in England die Neuinfektionszahlen ähnlich hoch waren wie heute sind damals im Hoch rd. 33.000 Corona Erkrankten in den englischen Krankenhäuser gelegen. Aktuell sind es in England 5.182 Corona Krankenhauspatienten. Also rd. 17% wie vor einem halben Jahr. Ohne Frage die Corona impfungen in der Breite wirken sehr gut, aber halt nicht immer und es trifft dann halt meist die älteren Menschen und die haben nun mal bekanntermaßen mit Abstand das höchste Risiko. Das alles weiß man, aber ich sehe in der Politik weit und breit derzeit keinen, der da wirklich einen Plan hat. Stattdessen wird um irgendwelche Einschränkungen diskutiert. Ich halte das für grob fahrlässig.

Der Link zum Bildanhang:

https://coronavirus.data.gov.uk/details/...ation&areaName=England
 
Angehängte Grafik:
afd855.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
afd855.jpg

29.07.21 17:39
6

53782 Postings, 5651 Tage RadelfanGoldene Zeiten für die Hetzer!

Da werden wohl irgendow jetzt die Champagnerkorken knallen! Und ariva.de darf sich jetzt hinter diesem höchstrichterlichen Urteil verstecken.

Ich denke, wir werden demnächst wieder viele altbekannte User dauerhaft lesen können!
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

29.07.21 18:01

4801 Postings, 6409 Tage sue.vicoronavirus education campaigns

 "damit sie Aufklärungskampagnen zum Coronavirus durchführen können"

JULY 28, 2021
Judicial Watch:
CDC koordinierte sich mit Facebook bezüglich COVID-Botschaften und " Desinformation ";

....Wir haben auch der Weltgesundheitsorganisation und dem philippinischen Gesundheitsministerium Anzeigenguthaben zur Verfügung gestellt, damit sie in der Region Aufklärungskampagnen über das Coronavirus auf Facebook durchführen können, was wir auch weiterhin tun werden.  .......
...
?Diese Dokumente zeigen, dass Facebook und die CDC bei der Verwaltung des sich ständig ändernden Covid-19-?Narrativs? ? zu dem auch die Zensur angeblicher ?Desinformationen? gehört ?Hüfte an Hüfte stehen?,
konstatierte Judicial Watch-Präsident Tom Fitton

Judicial Watch: CDC Coordinated with Facebook On COVID Messaging and ?Misinformation?; CDC Received Over $3.5 Million in Free Advertising from Social Media Companies
https://www.judicialwatch.org/press-releases/...ook-covid-messagging/    

29.07.21 20:17
7

16444 Postings, 4694 Tage ulm000Tweet des Tages II

Angehängte Grafik:
afd856.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
afd856.jpg

30.07.21 07:40
3

89175 Postings, 2017 Tage skaribuRechts und radikal

Warum gerade im Osten?

Die bei manchen bestehende Verunsicherung beim Thema ?Corona-Impfung? wird permanent  von der ?nationalistischen Seite? zur Durchsetzung ihrer eigentlichen Ziele institutionalisiert und bestehende Fakten dabei einfach ignoriert. Das kann man nicht zuletzt ebenfalls hier im Board ?schön? beobachten.

Auch wenn die nachfolgende Dokumentation schon vom 23.13.2020 stammt:

 

30.07.21 08:24
3

9991 Postings, 1305 Tage AgaphantusVeteranen, die sich im "Widerstand" sehen

"Die Polizei hat in dem vom Hochwasser besonders schwer getroffenen Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz eine als Stützpunkt von Coronaleugner und Anhängern von QAnon genutzte Grundschule geräumt. Die Schule war zwischenzeitlich als Standort für ein "Familienzentrum" aus dem Querdenken-Umfeld auserkoren. Veteranen, die sich im "Widerstand" sehen, hatten sie zudem zum Zentrum für Hilfsaktionen gemacht."
 

30.07.21 11:19
3

54381 Postings, 4801 Tage Fillorkillein Medikament gegen die Krankheit selbst #15.14

Faktisch gibt es unter dem Titel Covid zwei Krankheiten: Eine der Grippe ähnelnde Virenerkrankung, deren Symptome anzeigen, dass das Immunsystem den Kampf aufgenommen hat und den es in den meisten Fällen auch gewinnt. Und eine vireninduzierte Autoimmunerkrankung, deren Symptome anzeigen, dass das Immunssystem sich gegen körpereigene Funktionen und Strukturen wendet. Letzteres ist für die fatalen Verläufe verantwortlich und markiert den qualitativen Unterschied zur Grippe.

Vireninfektionen sind nur ganz eingeschränkt kausal behandelbar, weil Viren anders als bspw Bakterien über keinen eigenen Stoffwechsel verfügen, an dem man ansetzen könnte. Autoimmunerkrankungen sind bis auf weiteres grundsätzlich nicht kausal behandelbar, weil ihre Kausalfaktoren nicht bestimmt werden können. Praktisch handelt es sich um eine Black Box. Auf der einen Seite geht irgendein Input rein, bspw ein Virus, auf der anderen Seite kommt irgendein autoaggressives Immunverhalten raus. Was dazwischen passiert ist unbekannt.

Autoimmunerkrankungen werden deshalb nur symptomatisch behandelt, klassisch mit dem Vorschlaghammer Kortison, der das Immunsystem global herunterfährt und der heute bei schweren Covidverläufen auch als Standardmedikament eingesetzt wird.  Sideeffect ist neben Problemen mit der Knochendichte logischerweise eine erhöhte Infektanfälligkeit für alles mögliche. In der Pipeline und teils auch eingesetzt sind monoklonale Antikörper, die autoaggressive Funktionen gezielt stilllegen sollen. Mit anderen Worten: Es gibt kein kausales Covidmedikament und es wird zeitnah auch keines geben. Eben dieser Umstand stiftet die Begründung für die Impfung.  
-----------
a la primera línea en pandemia

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
962 | 963 | 964 | 964  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Freiwald., Leonardo da Vinci, Lionell, Lucky79, telev1, Qasar, waschlappen