SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 

Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 419
neuester Beitrag: 30.09.22 20:05
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10454
neuester Beitrag: 30.09.22 20:05 von: crossoverone Leser gesamt: 2306175
davon Heute: 1131
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
417 | 418 | 419 | 419  Weiter  

29.05.13 20:22
24

4835 Postings, 6030 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
417 | 418 | 419 | 419  Weiter  
10428 Postings ausgeblendet.

29.09.22 10:48

341 Postings, 1312 Tage B.NutzerKE

Das ist jetzt die dritte "Finanzspritze" seit Herbst 21.....
Letztes Jahr wurden rund 4,5 mio Aktion ausgegeben,
dann hat sich Pfizer vor noch nicht mal 6 Monaten beteiligt und nun wird schon wieder Geld benötigt.

...das lässt doch sehr auf Cashprobleme schließen...  

29.09.22 10:51

1974 Postings, 382 Tage MDinvest@Excalibur

Ich hoffe du hast recht, ich hatte früher oder später ohnehin mit der Durchführung der im August gemeldeten KE gerechnet.
Damals wurden ja bis 70 Millionen Dollar/Euro als Ziel angegeben, dass es jetzt „nur“ knapp 40 Millionen sind könnte man fast schon wieder positiv sehen :-(!
Ich denke Valneva will sich einfach weiter absichern solange keiner der weiteren Kandidaten Geld abwirft, ich hoffe solche Kapitalmaßnahmen sind nach einer Zulassung von VLA 1553 mit entsprechenden Vorverträgen nicht mehr mit dieser Häufigkeit notwendig…  

29.09.22 11:43

55 Postings, 381 Tage DerMönch2Katastrophe

Habs vor paar Monaten hier mal geschrieben. Hab mich bei Wirecard verbrannt wie viele auch. Und jetzt hier ähnliches Szenario. Unglaublich  

29.09.22 11:52

1443 Postings, 5322 Tage S2RS2Insider Trades

Kann mir jemand nochmal auf die Sprünge helfen, wo die Insider Trades von VLA eingesehen werden können? Hatte Thomas Lingelbach nicht ein größeres Aktienpaket bei Kursen >10 oder gar 15 EUR verkauft?  

29.09.22 14:58

2210 Postings, 1638 Tage crossoveroneDas die Unternehmensführung

immer mehr weiß, ist ja klar und wichtig. Für uns hingegen,
ist es weniger lustig, weil wir immer kurz vor knapp über
Betriebliche Belange oder evtl. gar nicht, informiert werden.
Aus welchen Gründen jetzt die KE gemacht wird, würde
sich nur als positives Szenario darstellen, als die Investoren
bei der Stange zu halten.
Bei GS könnte man unterstellen: Man stuft das Kursziel der Aktie herab
und kommt somit an günstigere Kaufkurse, was nur ein Stellrad von
vielen ist, die diese Geier, je nach ihrem Nutzen, für sich ziehen. M. M.  

29.09.22 15:03

1332 Postings, 1887 Tage larrywilcoxAlle

Mann in Deckung! Hier fliegt einem die ganze Schei*e um die Ohren.
 

29.09.22 15:31

670 Postings, 1745 Tage Grish.

Da ich keine Lust habe wieder mal auf der Leiche rumzutrampeln (Pietät und so), fasse ich mich kurz: Wenn man als Unternehmen weiß, dass eine Rezession und wahrscheinlich sogar eine schwere Rezession im Anmarsch ist und die Zinsen aufgrund hoher und weiter steigender Inflation ebenfalls stark steigen werden, dann muss man sich als defizitäres Unternehmen überlegen wie man die nächsten Jahre Pipeline überleben möchte! Wann also sollte man Kapital aufnehmen?! Wenn auch der Letzte mit Verlust ausgestiegen ist, weil die Zukunft halt mal gar nicht rosig aussieht, oder so lange noch ein paar Unentschlossene in der Aktie hängen, um noch einen besseren Kurs für die KE zu bekommen?! Ich würde letzteres machen und Valneva scheint auch die letzten günstigen Kröten zusammenkratzen zu wollen!
Ach verdammt, kurz fassen klappt auch nicht immer ;-)  

29.09.22 15:53

374 Postings, 5654 Tage hf003s2rs2

Das war Anfang Januar bei Kursen knapp über 20 und leicht unter 20. Siehe Chart. Lingelbach und anderer Vorstand.
Für genaueres musst du an der Euronext im Director Dealing suchen.  

29.09.22 17:12
3

18198 Postings, 5315 Tage TrashBin mal

rein. Der Verwässerungseffekt ist zwar vorhanden, aber nicht auf einem Niveau,dass man hier so eine Überreaktion rechtfertigen kann. Hier wird auch nicht dringend Geld benötigt, sondern vermutlich ein strategischer Einstieg ermöglicht, Cash haben die genug und Preisermittlung an historischen Durchschnittskursen. Das scheint wohl so gar nicht wahrgenommen worden zu sein.  

29.09.22 18:58

5709 Postings, 424 Tage Highländer49Valneva

29.09.22 22:32
1

18 Postings, 137 Tage Arthur117Wir bleiben nicht mehr cool es brennt schon...

Unternehmenskasse und Pipeline bleiben gut gefüllt

Wir können uns nur wiederholen: An dieser Stellen macht es für Investierte wenig Sinn, ihre Valneva-Anteile zu Ramschpreisen auf den Markt zu schmeißen. So bedeutet die Kapitalerhöhung auch nicht, dass die französische Biotech-Schmiede in akuten Geldnöten steckt. Das Unternehmen verfügt weiterhin über eine gut gefüllte Kasse mit zuletzt über 300 Millionen € an liquiden Mitteln.

In diesem Artikel haben wir im Detail erklärt, welch riesige Marktchancen die Pipeline der Franzosen bei der Bekämpfung diverser Tropenerreger hat.

Anleger, die schon an Bord sind, müssen daher cool bleiben, auch wenn die Leidensphase wahrscheinlich noch nicht vorbei ist. Für Interessierte ergeben sich entsprechend wohl noch bessere Einstiegsgelegenheiten  

29.09.22 23:31
2

71 Postings, 355 Tage Josef 84Jetzt

Macht ein Ausstieg auch keinen Sinn mehr.  Durchhalten ist die Devise.
Hoffentlich das Kapital nicht brauchen zu müssen.

An die Adresse von Grish möcht ich noch einmal erwähnen,  das alles im Leben auf einen zurückfällt.
Sei es in Geldbelangen, der Familie, in der Arbeit oder wo auch immer.

Da kann ich auch verkraften viele Handgriffe und Schweißperlen scheinbar unnötig verwirkt zu haben.

Viel Erfolg allen, die sich nicht am Schaden anderer selbst hochleben lassen.
 

30.09.22 07:19
1

78 Postings, 337 Tage DomasiValneva Announces Pricing of 102.9 Million Euro

https://valneva.com/press-release/...res-and-ordinary-shares/?lang=de


Aufgrund der übermäßigen Nachfrage erhöhte das Unternehmen die Emission von einem zuvor angekündigten erwarteten Betrag von 40 Millionen US-Dollar. Der Gesamtbruttoerlös wird daher voraussichtlich etwa 102,9 Millionen Euro betragen, was etwa 99,9 Millionen US-Dollar entspricht.  

30.09.22 08:35
2

670 Postings, 1745 Tage Grish@josef

du hast vergessen vor dein

"An die Adresse von Grish möcht ich noch einmal erwähnen,  das alles im Leben auf einen zurückfällt.
Sei es in Geldbelangen, der Familie, in der Arbeit oder wo auch immer."

ein "Fakt ist..." zu setzen ;-)

Karma kann mich mal! Wenn es Karma gäbe, wäre Putin schon tausend mal auf dem Lokus vom Blitz getroffen worden. Passiert aber leider nicht ;-) Außerdem könnte man dann ja argumentieren, dass ihr wahrscheinlich jeden Verlust verdient habt, weil ihr irgendwann mal ganz viel schlechtes Karma aufgebaut haben müsst. Sonst müsstet ihr ja fett im Gewinn sein!
Jetzt könntest du noch Floskeln wie "Im Leben gleicht sich alles aus" raushauen...und dann noch ein "sprach der Oligarch zum katarischen Arbeitssklaven" hinterhersetzen ;-)  

30.09.22 09:24
2

191 Postings, 320 Tage fehlinvestitionDie negative Nachricht ist die Verwässering ..

.. durch weitere 21 Mio. Aktien.
In der aktuellen Situation überwiegt aber die gute Nachricht, dass überhaupt noch jemand die Aktien haben will und dafür 102,9 Mio. EUR bezahlt werden. Somit sind wir in der Lage, uns das Management noch eine weitere Zeit leisten zu können und dürfen hoffen, dass dieses dann seine Hausaufgaben macht und die Pipeline auf den Markt bringt.
 

30.09.22 11:49
2
wer jetzt noch vom Unternehmen produktseitig überzeugt ist ( investorrelationmäßig halte ich die Bude für eine Katastrophe ) sollte genau jetzt einsteigen. Jetzt scheinen alle negativen Nachrichten eingepreist, außer vielleicht, daß die in der Pipeline befindlichen Medikamente floppen - was ich gerade nicht glaube.
Mir fällt jedenfalls kein Punkt mehr ein, bei dem mich Valneva negativ überraschen könnte, die Dinge sind alle in den letzten Monaten absolviert worden mit dem Endpunkt genau dieser Kapitalerhöhung zum niedrigsten Preis seit Langem. Man könnte wirklich meinen, daß für den Eintritt eines möglicherweise Ankerinvestors alles getan wurde, den Aktienkurs und damit die Eintrittspreise möglichst weit nach unten zu drücken.  

30.09.22 13:11
1

341 Postings, 1312 Tage B.NutzerKE um ca 20%

Ich bin mir nicht sicher, ob schon alles Negative eingepreist ist...
Erstmal finde ich eine KE um jetzt 20% eine ordentliche Verwässerung.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zeichner der KE einen Aufpreis zum aktuellen Kurs bereit sind zu zahlen.
In den Bedingungen stand ja auch etwas von bis zu 15% "Rabatt" auf den ermittelten Durchschnittspreis.
Ich erinnere mich noch an die KE von Nov 21, als der Preis für die neuen Aktien auf 17,70 festgelegt wurde und der Kurs (glaube ich) zwischen 19 und 20 stand.
Ähnliches in Bezug auf die jetzigen Kurse erwarte ich nun auch.  

30.09.22 13:59

670 Postings, 1745 Tage Grish@schöneswetter

Auf welcher Grundlage “glaubst” du denn, dass die potenziellen Pipelineprodukte nicht flippen?! Oder ist das wirklich nur Glaube, Hoffnung und Wunschdenken ohne jedwede fundamentale Basis?! Und glaubst du auf der gleichen Grundlage, dass alles eingepreist ist?! Klingt für mich eher nach blindem rumraten wo denn der Boden sein könnte.
Man sollte sich eher die Gegenfrage stellen: welche tollen News können denn in nächster Zeit kommen, um hier einen nachhaltigen Kursanstieg zu erzeugen?! Da fällt mir dann eher wenig bis gar nichts ein, aber vielleicht glauben hier ja auch manche, dass der Kurs wieder steigen wird, solange nicht noch mehr schlechte News kommen!  

30.09.22 14:43
Der Einstieg von Pfizer ist hinsichtlich der Pipeline nicht ganz unbedeutend. Die schlechte Nachricht wäre hier tatsächlich, daß Pfizer wieder aussteigen würde - ist das zu Erwarten, wo man gerade nach erfolgreiche Phase2Studie nun gemeinsam Phase3 abarbeitet ? Nur als Beispiel.
Das Damoklesschwert einer KE ist eingepreist, der geflloppte Coronaimpfstoff ist eingepreist, Altlasten, wie die Zahlungen an die Dessauer sind eingepreist, Aktienverkäufe von Vorständen zu Hochpreisen sind eingepreist,.......
Wir haben immer noch diesen Kasper als Gesundheitsminister, dessen Coronawahn ist weiter präsent, gleichzeitig treffen die mrna-Impfstoffe stängig neue Hiobsbotschaften hinsichtlich der Nebenwirkungen. Da könnte der Valneva-Impfstoff, der aktuell im Kurs wahrscheinlich mit 0€ bepreist wird, noch mal eine fröhliche Wiederkehr erfahren. Wenn nicht  - dem Kurs der Aktie wird´s nicht weiter schaden.
Ich bin mit der Aktie in keinster Weise verheiratet, habe sie seit einer geraumen Zeit nicht mehr, hatte sie während der Höchstkurse tatsächlich im Depot, leider viel zu spät verkauft ( aber immer noch früh genug für einen kleinen Gewinn ) und sehe aktuell viele Werte daherpurzeln, bei denen ich meine Geld wahrscheinlich gewinnbringender einsetzen kann. Aber wer unter allen Sichtweisen der letzten 10Jahre auf die Aktie blickt muß doch feststellen, daß gegenwärtig viele immens negative Meldungen, was den Kurs anbelangt, eingepreis worden. Ob das schon reicht mit der Einpreisung - da muß ich raten bzw." rumraten". Anderes Wort wäre spekulieren. Macht man an der Börae gelegentlich - spekulieren. Wüßte ich es, wär´s einfach. So bleibt´s beim Spekulieren. Sie habe doch auch im Wissen etlicher Umstände um Valneva und seinen Coronaimpfstoff spekuliert, daß die Aktie diesbezüglich viel heiße Luft beinhaltet und somit fallen sollte. Nun ist sie gefallen, nun behaupten Sie nicht, daß Sie das gewußt hätten. Auf dem Weg abwärts hätte es allenthalben Meldungen geben können, daß mrna mehr schadet als nutzt, und schon hätte es wieder anders ausgesehen. Wissen konnten Sie es nicht, sonst wären Sie bei spätesten 25€ Aktienkurs all - in short gegangen. Kann mich allerdings nicht erinnern, daß von Ihnen irgendwo gelesen zu haben, war hier allerdings auch nicht ständig am Lesen. Also ich wäre dann all - in gegangen. Wenn ich´s gewußt hätte. Beim Spekulieren bin ich dann lieber etwas vorsichtiger. Und was Ihren letzten Satz betrifft: ja, würde ich glauben. Raten. Spekulieren.
 

30.09.22 14:50
2

68 Postings, 595 Tage Bulle_123schöneswetterheute

"Mir fällt jedenfalls kein Punkt mehr ein, bei dem mich Valneva negativ überraschen könnte..."

Das hab ich mir aber auch schon öfter bei Valneva gedacht. Aber sie schaffen es immer wieder mich zu überraschen ;)

 

30.09.22 15:49

18 Postings, 137 Tage Arthur117Grish

Du hast recht gehabt jetzt stehen wir ganz tief runter...
Wasis ist jetzt ? Hast du Langweilie lass du diesen scheiss forum suche für dich ein andere bäscheftigung.
Bist eh nicht investiert hast du spass hier ganze Tag zu blödsinn schreiben?
Also nochmal die jeniger die kein Intresse haben in eine Aktie warum sind die denn hier??? Entweder ich verstehe der sinn nicht oder die sind zu blöd um ein Antwort zu geben...  

30.09.22 16:13
4

201 Postings, 304 Tage Trade Lord 66@der, der das Schwert ziehen konnte

Was hackt ihr immer auf Grish rum?
Der Punkt ist doch ganz einfach der:
Hier gab oder gibt es sehr viele Nutzer, die ausschließlich positive News posten und die Aktie in hohen Tönen angepriesen haben.
Sätze wie "Wer jetzt nicht dabei ist, ist selber Schuld" oder "Das wird ein Kursverdoppler", etc. etc.

Einige wenige haben sich etwas tiefer mit dem Unternehmen beschäftigt und hier und da Warnungen bzw. Hinweise gegeben, die Auffälligkeiten in einigen Punkten hervorbrachten.

Jedem Nutzer steht es frei, seine Meinung entsprechend zu schreiben - ob positiv oder negativ. Hier und in anderen Foren steht nirgends geschrieben, dass man an dem jeweiligen Unternehmen Anteile besitzen muss, um hier ein Statement abzugeben. Auffällig ist jedoch, dass sobald eine Meinung veröffentlich wird, die entgegen der eigenen positiven Meinung ist, direkt gegen den jeweiligen Verfasser angegangen wird.

Stellt euch - und hier sind ja einige investiert - doch lieber mal selbst die Frage, ob das Invest ein so Gutes war oder ob es nicht doch ein kleiner Griff ins Klo war. Natürlich kann man nun sagen "Die Pipeline ist aber da, das wird spannend in 1-3 Jahren". Sicher, kann man sagen. Aber wer hat denn bitte diesen Wert wegen der Pipeline gekauft? Vor über 1,5 Jahren? Nicht wegen dem Coronaimpfstoff, sondern wegen der Pipeline? Is klar... ;-)

Das was z.B. Grish und auch einige andere geschrieben haben, stimmte in der Vergangenheit und stimmt derzeit auch. Muss man nicht mögen aber direkt zu sagen, warum der oder diejenige nun überhaupt hier schreibt, etc. halte ich für extrem armseelig.

Wer keine negativen News/Infos vertragen kann, liest weiter und fertig. Kann doch nicht so schwer sein.

So und nun schönes langes Wochenende ;-)  

30.09.22 16:51

670 Postings, 1745 Tage Grish@schöneswetter

Also zunächst einmal: ich shorte nicht! Das Risiko ist wesentlich niedriger, wenn man Long und mittel- bis langfristig orientiert ist. Die Jagd nach dem schnellen Reichtum vorbei an den ganzen Todesfallen überlasse ich den Glücksrittern unter euch!

Letztendlich gab es in letzter Zeit mehrere negative News, die so mancher nicht auf dem Zettel hatte. Von daher sollte man immer den nächsten schwarzen Schwan im Hinterkopf haben, der vorbeischwimmen könnte. Nach meinem Empfinden kann man auch erst sagen, dass alles Negative, was derzeit so bekannt ist, ansatzweise eingepreist ist, wenn die Aktie immerhin mal einen Boden gefunden hat. Solange die Aktie weiter fällt *schaut schnell auf den Chart* und ja das tut sie anscheinend, würde ich mir nicht sicher sein, dass der Abverkauf beendet ist.
Entscheidend aber ist, dass eine Aktie nicht zwangsläufig wieder steigt nur weil alles Negative eingepreist ist. Und wie du richtig sagst sollte man sich gerade in so einer Marktphase, wo viele tolle Aktien teilweise massiv gefallen sind, zweimal überlegen, ob man sein Geld ausgerechnet hier anlegen muss, um dann 2-3 zu warten, ob die eigene Hochrisikospekulation eintritt.  

30.09.22 16:57

670 Postings, 1745 Tage Grish@Tradelord

Danke für die Unterstützung, aber ich hab kein Problem mit Leuten, die hier mit Schnappatmung durchs Forum geistern. Das muss man verstehen. Wenn man Haus und Hof auf Valneva setzt und dann mit 80% Minus Oberkante Unterlippe unter Wasser steht, während die Inflation und die Energiepreise wild um sich schlagen, dann kann die Stimmung schon manchmal etwas leiden. Das muss dann wohl das böse Karma sein. Aber macht euch keine Sorgen, das gleicht sich irgendwann im Leben alles wieder aus ;-D  

30.09.22 20:05

2210 Postings, 1638 Tage crossoverone@schöneswette

Wegen mir, kann sich Pfizer sonst wo hin scheren, weil
denen primär nur an ihnen etwas liegt.
Das sind Big-Player, die einen hohen Kostenfaktor haben
und da muss Kohle her, wo immer sich ein guter Deal aufzeigt!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
417 | 418 | 419 | 419  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben