Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1170
neuester Beitrag: 24.02.24 21:35
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 29240
neuester Beitrag: 24.02.24 21:35 von: Bernd73 Leser gesamt: 8231735
davon Heute: 50
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1168 | 1169 | 1170 | 1170  Weiter  

25.11.20 12:01
76

4202 Postings, 4366 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1168 | 1169 | 1170 | 1170  Weiter  
29214 Postings ausgeblendet.

16.02.24 10:51

282 Postings, 794 Tage Zweiaugenachbörslich keinen 100 000 Stück

ja, hier kann man schauen:
https://www.nasdaq.com/market-activity/stocks/bntx/after-hours-trades
aber da sind keine Volumen gemeldet wie von dir behauptet. Bitte belege deine Zahlen mit Fakten.  

16.02.24 11:24

177 Postings, 390 Tage Delarey2023Verständnisfrage

genau dieser Link gibt doch die Zahlen her, gestern waren es über 25.000.
Diese Anzeige ist aber heute nachmittag nicht mehr einsehbar.

Also gibt es weiter nichts zu belegen  

16.02.24 12:26

282 Postings, 794 Tage Zweiauge100 000 Stück??

jetzt schreibst du 25 000 Stück, ohne Quelle, bzw. eine Bildschirm Kopie.
Was nun? Nachbörslich mehr als im regulären Handel??
Mittleres Volumen liegt bei 700 000, siehe hier.
https://finviz.com/...shx?t=BNTX&ty=c&ta=1&p=d#statements
Deine Angaben stimmen nach meiner Meinung nicht.  

16.02.24 12:38

177 Postings, 390 Tage Delarey2023Zweiauge

n hast du ja, bitte richtig lesen. Ist von verschiedenen Tagen die Rede....

Ich stelle kein Bild rein wenn ein link vorhanden ist.

Beruflich würde ich jetzt 10 Euro Verwaltungskosten berechnen  

16.02.24 13:38
4

807 Postings, 1173 Tage klaus1234Neueinstieg von

Harding lorvner lp mit knapp 4 Mio Aktien treibt den aktienbesitz institutioneller Anleger für Ende 2023 auf einen neuen rekordwert von fast 49 Mio Aktien (np Meldungen fehlen noch):

https://fintel.io/so/de/bntx/harding-loevner-lp

https://fintel.io/so/de/bntx

 

16.02.24 13:41

807 Postings, 1173 Tage klaus1234Das cdc stimmt

Am 28.02 ab, ob ein frühjahrsbooster für besonders gefährdete Personen empfohlen werden soll, so ganz tot scheint covid noch nicht zu sein...

https://www.nbcnews.com/health/health-news/...dc-recommend-rcna138971  

16.02.24 17:41
1

282 Postings, 794 Tage ZweiaugeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.02.24 16:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

16.02.24 17:54

177 Postings, 390 Tage Delarey2023Zweiauge

wenn du so erfahren bist ist es dir sicherlich ein leichtes dir die nachbörslichen Handelsvolumina auch nachträglich zu eruieren. Für mich reicht ein Link. Wenn der Beitrag eh nach ein paar Tagen hochgerutscht ist, interessiert sich kein Mensch mehr dafür. Bisschen streitsüchtig? Läuft nicht so gut? Nur eine Frage, kannst du gerne melden :)  

18.02.24 09:59
1

368 Postings, 814 Tage draxMal

schauen wenn es den Strüngmanns zu brenzlig wird.  

19.02.24 10:29

368 Postings, 814 Tage draxwar Biontech

nur eine Eintagsfliege? Der Kurs geht nur noch nach unten. Rette sich wer kann!  

19.02.24 11:38
5

177 Postings, 390 Tage Delarey2023Drax

Schau doch mal hier, der Eröffnungsbeitrag von Mio, Beitrag Nummer 1:

"Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen. "

Das was du hier schreibst nervt einfach nur  

19.02.24 13:00

368 Postings, 814 Tage draxOK sorry,

werde nicht mehr in diesen schreiben  

19.02.24 13:44

368 Postings, 814 Tage draxist eh total langweilig

leider  

20.02.24 10:26
3

127 Postings, 471 Tage Bernd73Und wieder abgewiesen

20.2.2024, 9:54 Uhr
Klage gegen BioNTech abgewiesen
Das Urteil ist gefallen! Im Prozess um einen mutmaßlichen Corona-Impfschaden hat das Landgericht Frankenthal die Klage einer Frau aus dem Rhein-Pfalz-Kreis abgewiesen. Die Frau hatte von dem Pharmakonzern BioNTech unter anderem mindestens 200.000 Euro Schmerzensgeld gefordert, weil es bei ihr im engen zeitlichen Zusammenhang mit ihrer zweiten Corona-Schutz-Impfung zu einer beidseitigen Lungenarterienembolie gekommen war.

Nach Auffassung der Kammer hat die erkrankte Frau nicht beweisen können, dass die Impfung für die erlittene Lungenembolie ursächlich gewesen war. Aber auch unabhängig davon sei eine Haftung des Impfstoffherstellers ausgeschlossen. Eine Haftung nach dem Arzneimittelgesetz setze nämlich voraus, dass das Arzneimittel bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen hat, die über ein vertretbares Maß hinausgehen.

Quelle:https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/...lp-20240220-100.html  

21.02.24 11:55
10

1062 Postings, 1973 Tage Artikel 14BioNTech

Ein Unternehmen (mRNA-Weltmarktführer), dass allein bereits 17,5 Mrd. Euro "Cash" auf dem Konto hat, dürfte nicht nur mit 20,2 Mrd. heute bewertet (bepreist) werden.

Das ist derzeit jedoch so, aus verschiedenen Gründen. Der Aktienpreis kann sich andererseits jederzeit und plötzlich ändern, übrigens viel schneller als der Unternehmenswert.

Bereits rund 10 Mrd. war Biontech noch vor der Idee zum Corona-Impfstoff an der Börse wert (40 Euro Börsenpreis je Aktie).

Biontech hat inzwischen nicht nur Gewinne realisiert, sondern etwas versteckt vor den ausgewiesenen Gewinnen Milliarden investiert, hält viele Patente, hält auch mehrere Beteiligungen (auch KI), hat über 5 Mrd. investiert in die Pipeline und avisiert 10 (oder mehr) zulassungsrelevanten Studien. Man hat Erfahrungen mit Zulassungen in sehr vielen Ländern weltweit, Gebäude und Standorte aufgebaut, auch internationale Niederlassungen und viel in Mitarbeiter investiert. Warum machen die Vorstände und Gründer das, wenn sie sonst recht bescheiden sind und unnötige Ausgaben eher scheuen?

Am morgigen Donnerstag berichtet der direkte Mitbewerber sehr wahrscheinlich von seinen Verlusten im Q4 und FY2023. Biontech ist zwar größer, ist positiv profitabel und ist in der Onkologie viel erfahrener, jedoch der Aktienpreis bildet dies bisher nicht ab. An der Börse besteht ein Abstand 20,20 zu 31,13 Mrd. Marktkapitalisierung (Unternehmenspreis). Falls die Verluste von Moderna enttäuschen, könnten die Algos beide gekoppelten Aktienpreise sogar nochmals nach unten ziehen.

4 Wochen später berichtet dann Biontech die Gewinne aus Q4 und FY2023 (am 20. März).

Ebenfalls im "Biontech Financial Calendar 2024" stehen zuvor noch

UBS European Healthcare Conference
February 27, 2024 und

TD Cowen 44th Annual Health Care Conference March 4, 2024

Diese Teilnahmen sind auf der Webseite im "Financial Calendar" angekündigt.

Quellen:
https://investors.biontech.de/financials-filings/financial-calendar/

https://investors.biontech.de/system/...20Presentation_Ugur_FINAL.pdf

https://investors.biontech.de/de/financials-filings/quarterly-reports
 

22.02.24 00:28
3

431 Postings, 1206 Tage Ramto@Artikel14

"Ein Unternehmen (mRNA-Weltmarktführer), dass allein bereits 17,5 Mrd. Euro "Cash" auf dem Konto hat, dürfte nicht nur mit 20,2 Mrd. heute bewertet (bepreist) werden."

---> Warum nicht? Weil du das gerne anders hättest? Der Markt macht den Preis.


"Biontech hat inzwischen nicht nur Gewinne realisiert, sondern etwas versteckt vor den ausgewiesenen Gewinnen Milliarden investiert, hält viele Patente, hält auch mehrere Beteiligungen (auch KI), hat über 5 Mrd. investiert in die Pipeline und avisiert 10 (oder mehr) zulassungsrelevanten Studien."

---> Weder die Zahl der Patente noch der Studien sagt etwas über den zukünftigen Erfolg aus. Der Nachweis steht noch aus.


"Man hat Erfahrungen mit Zulassungen in sehr vielen Ländern weltweit, Gebäude und Standorte aufgebaut, auch internationale Niederlassungen und viel in Mitarbeiter investiert. Warum machen die Vorstände und Gründer das, wenn sie sonst recht bescheiden sind und unnötige Ausgaben eher scheuen?"

---> Natürlich machen sie das, weil sie an ihre Idee glauben. Ihr Glaube ist aber an der Börse nichts wert.


"Am morgigen Donnerstag berichtet der direkte Mitbewerber sehr wahrscheinlich von seinen Verlusten im Q4 und FY2023. Biontech ist zwar größer, ist positiv profitabel und ist in der Onkologie viel erfahrener, jedoch der Aktienpreis bildet dies bisher nicht ab. An der Börse besteht ein Abstand 20,20 zu 31,13 Mrd. Marktkapitalisierung (Unternehmenspreis). Falls die Verluste von Moderna enttäuschen, könnten die Algos beide gekoppelten Aktienpreise sogar nochmals nach unten ziehen."

---> Ob Biontech größer als Moderna ist, hängt vom Parameter ab, den man ansetzt. Mehr Erfahrung in der Onkologie mag sein, dafür besetzt Moderna auch andere Indikationen. Ob dies oder ganz einfach nur der Heimvorteil die höhere Bewertung ausmacht, kann ich nicht sagen.


Am Ende komme ich immer wieder auf den gleichen Punkt: Biontech muss den Nachweis erbringen, dass mRNA bei Krebs wirkt. Bis das nicht passiert ist, wird der Kurs meiner Meinung nach bestenfalls weiter seitwärts gehen.  

22.02.24 01:05
1

9892 Postings, 6383 Tage Vermeervollkommen müßig

"Der Kurs sollte..." ist keine Kategorie, in der man denken kann, weil hier niemand etwas soll. Der Kauf von Aktien ist etwas völlig freiwilliges. Und es gibt tausende von Aktien, und jeder möchte sie für einen niedrigen Preis kaufen, nicht für einen hohen. Der Kurs korrigiert eine niedrige Bewertung wohl erst, wenn die Käufer denken, sie müssen hier ganz schnell selber rein, bevor andere es hochkaufen. Weil es morgen schon zu spät sein könnte :D  Wenn für irgendwas Jahre Zeit zu bleiben scheinen, entsteht keine Kaufpanik und der Kurs hängt irgendwo.
Man weiß oft, welche Aktien laufen werden, aber man weiß *nie*, wann sie es tun werden.  

22.02.24 08:39
5

127 Postings, 471 Tage Bernd73Auszug aus dem Interview

Ihr Unternehmen war am Aktienmarkt schon dreimal so viel wert wie heute. Sahin: Der tagesaktuelle Kurs ist bei Wachstumswerten nicht entscheidend. Wir haben mit Biontech die Chance, mit Technologie und Innovation eine medizinische Transformation und damit unsere Vision zu realisieren. Es geht um künftige und nachhaltige Wertschaffung, zusätzlich und unabhängig vom Covid-19-Impfstoff-Geschäft. Die Branche steht am Anfang eines medizinischen Umbruchs. Und der Erfolg unseres Covid-19-Impfstoffs ermöglicht es uns, jetzt aus eigener Kraft in unsere Zukunft zu investieren und Treiber dieser Transformation zu sein. Wir wollen in der Onkologie ein Multi-Produkt-Unternehmen aufbauen.

Quelle :https://www.google.com/amp/s/amp.focus.de/...bruchs_id_259657865.html  

22.02.24 13:17
1

9892 Postings, 6383 Tage VermeerInterview

Eben, die Leute interessieren sich nicht für Börse, sondern für ihr Unternehmen. Investoren hier sind gut beraten, es ebenso zu sehen.  

22.02.24 14:31
1

600 Postings, 886 Tage PhoenixKA@Bernd

Genau das muss der CEO sagen und das sagt auch jeder CEO jeder Firma der Welt so. Ändert nix am Aktienpreis. Das Sentiment ist nunmal sehr schlecht, wenn man News liest, dann immer nur "Einbruch von Umsatz und Gewinn", "Corona ist vorbei", "Schadenersatzprozesse". Da will sich doch ein verunsicherter Kleinanleger nicht investieren. Es bleibt dabei, ein Nachfolgeprodukt und möglichst ein Knaller müssen her. Damit kann es aber noch weit hin sein. Ich persönlich hoffe auf Zulassungsanträge für den Kombi-Grippe-Impfstoff, aber da ist es auch ruhig (siehe zB Pfizer-Präsentation), lässt möglicherweise auf sich warten..  

22.02.24 18:19
2

81 Postings, 8938 Tage b3Moderna heute +11%...

und das bei einer prognostizierten Cash-Burn-Rate von 3 (also 4,3 Mrd. $) in 2024.
Da muss der Markt wissen, daß die Pipeline ein Erfolg wird !!  

22.02.24 19:26
1

177 Postings, 390 Tage Delarey2023B3

„ Da muss der Markt wissen, daß die Pipeline ein Erfolg wird !!“

Satire oder Wunsch?

Der Markt weiß absolut nichts, der Markt sind die Käufer.
Moderna konnte sich bisher nur viel besser in der Öffentlichkeit verkaufen als Biontech. Wirst sehen, Moderna geht in den nächsten Tagen wieder runter  

23.02.24 12:31
4

127 Postings, 471 Tage Bernd73@PhoenixKA

Deine Aussage ist korrekt. Jedoch wollte ich mit dem Interview Ausschnitt etwas anderes hervorheben.

Wenn man einen Teil eines Unternehmens kauft kann man auf einen kurzfristigen Anstieg hoffen oder langfristig denken. Dabei will jeder Anleger günstig einsteigen. Was könnte günstig sein? Der Zeitpunkt oder der Preis?

Ist die Bewertung von BioNTech mit 20mrd zu diesem Zeitpunkt günstig?
Meiner Meinung nach Ja! also kaufe ich weiter das Unternehmen.
Haben junge Wachstums starke Unternehmen eine hohe Volatilität im Preis.
Nach meinem Wissen nach Ja.

Die vision von BioNTech lässt es zu, und das bestätigt Herr Sahin in dem Interview, das noch viel Fantasie und Gewinn Potenzial in dem Unternehmen schlummert. Jetzt kann man mit dem Gewinn und den zukünftigen Einnahmen von dem Covid 19 impfstoff diese Vision vorteilhaft vorantreiben.

Heißt für mich es gibt weniger Risiko. Es muss kein Geld geliehen werden um die Forschung zu finanzieren. Es können übernahmen oder Lizenzverträge geschlossen werden. So lange das Unternehmen einen barmittel Bestand von 17-20mrd hat ist es komplett absurd wenn das Unternehmen unter diese Bewertung fällt. Also aus meiner langfristigen Sicht günstig.

Und zu dem negativen:
Schlimme Nebenwirkungen sind selten. Es hat sich nach Milliarden Impfungen nichts anderes herausgestellt.
Klagen: Biontech hat bis jetzt jeden! Prozess gewonnen.

Nur meine Meinung, ich blicke weiterhin entspannt in die Zukunft.  

24.02.24 11:23
4

600 Postings, 886 Tage PhoenixKAAnalyse

Bernd, ich teile grundsätzlich deine und die Vision vom CEO. Das Potenzial ist gigantisch, sicherlich. Aber wir sind die Bullen hier im Forum. Die Kunst besteht darin heraus zu finden warum der Markt aktuell nicht euphorisiert ist. Und da ist der Punkt von oben mit dem Sentiment vielleicht ein Indikator (man muss nur schauen, was mit einer Aktie passiert wo Fantasie auf bare Münze trifft).
Man fährt bei jedem Investment gut, wenn man das Sentiment aka die Vision des Unternehmens so gut es geht ausblendet. Das ist das was ich mit "der CEO muss in Interviews so auftreten wie er auftritt" meine. Alles hinterfragen. Sicherlich hat BioNTech ein komfortables Finanzpolster. Und ich bin auch bei Comirnaty vorsichtig optimistisch, Covid wird ein Thema bleiben, gerade in einer alternden westlichen Gesellschaft. Und wenn es nicht Covid ist, dann ggfs. eine andere Viruserkrankung. Wenn jemand dann wieder den Gamechanger liefern kann, dann wir oder unser amerikanischer Konkurrent.

Du sprichst den Cashbestand an. Sicherlich klingt der verlockend hoch, aber er wird natürlich nicht liquidiert, sondern investiert. Aktuell zu 2 Mrd. € pro Jahr und das wird steigen (mehr Studien in Phase-3 = höhere Ausgaben). Das reicht für ~8 Jahre, wenn Comirnaty den Rest deckt. Kingt solide, aber Krebsmedikamente brauchen a) lange bis zur Zulassung, haben b) hohe R&D-Kosten und c) wie sehen denn die Umsätze daraus aus?
Und jetzt kommt noch, dass die Zulassungwahrscheinlichkeit bei Krebsmedikamenten schlechter sind (s. Post weiter oben). Höher bei Virus-Medikamenten, aber da ist unsere Konkurrenz am Drücker. Die rollen RSV-Produkt in Europa aus dieses Jahr. Das sind News die den Kurs bewegen (+15% bei MRNA diese Woche). Heißt in Summe kaufst du dir aktuell nicht den Cashbestand des Unternehmens, sondern Zeit und Vision und eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Krebsmedikamente zugelassen werden mit unklaren resultierenden Umsätzen. Börse hasst Ungewissheit, man sieht's am Kurs. Ich sehe eher eine Durststrecke vor mir. Bis ein Knaller kommt, aber das kann dieses, nächstes oder in 5 Jahren sein. Alles drin. Aber bei Investments ist es wie mit gutem Wein, sie brauchen Zeit.
Ich bin weiter investiert und das ist nur meine Meinung, keine Handlungsempfehlung.
 

24.02.24 21:35
1

127 Postings, 471 Tage Bernd73Bullish

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich gebe dir Grundsätzlich recht was ich allerdings nicht nachvollziehen kann sind die von dir genannten jährlichen Ausgaben von 2mrd. Bis jetzt konnte Biontech bis auf ein Quartal einen Gewinn erwirtschaften wo auch die zinsgewinne einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag leisten. So lange ein Gewinn erwirtschaftet wird muss der Cash Bestand nicht zwingend kleiner werden.

Bezgl. des cashbestands möchte ich noch einmal aus dem Interview zitieren. Mir ist bewusst das der CEO eine positive Aussage trifft dennoch lohnt es sich meiner Meinung nach diese zu lesen:

"Dank des Erfolgs mit dem Covid-Impfstoff Comirnaty hat Biontech heute Cash-Reserven von rund 17,5 Milliarden Euro. Was machen Sie damit? Ugur Sahin: Die finanziellen Mittel eröff- nen uns die Möglichkeit, die Onkologie-Pipeline bis 2030 entscheidend weiterzuentwickeIn und künftige Innovationswellen zur Behandlung anderer Erkrankungen voranzubringen. Üblicherweise eilt der Börsenwert einem Unternehmen ein Jahr voraus. Unsere strategischen und finanzi- ellen Prioritäten haben wir im Januar vorgestellt. Ab 2025 wollen wir wieder ein Umsatzwachstum erzielen und ab 2026 mit ersten Krebsmedikamenten auf den Markt kommen. Wir sind gleichermaßen entspannt und fokussiert. lhre Forschungsausgaben haben Siezuletzt reduziert. Warum? Sahin: Weil wir erfreulicherweise weniger Geld benötigt haben, als wir dachten. Wir sind daran interessiert, möglichst sparsam in neue, externe Technologien zu investieren. Bei solchen Investments schauen wir uns recht frühe Studienergebnisse an. Unsere breite Kenntnis in der Immunologie hilft hier immens bei der Evaluierung. So können wir früh in ermutigende Kandidaten investieren, die natürlich finanziell attraktiver sind als Kandidaten, die in einer Phase-3 sind. Zwei der Kandidaten, in die wir 2023 investiert haben, sind jetzt bereits in Phase-3- Studien"

Ich möchte abschließed noch sagen das es aus meiner Sicht umbedingt Sinn macht eine Aktie zu kaufen wenn das Sentiment und die Marktlage schlecht ist. Es ist auch meiner Meinung nach gut die Aktie zu kaufen wenn diese fällt. Wenn man selber durch seine Analyse davon überzeugt ist das in der Zukunft wieder ein positives Sentiment und Euphorie entsteht. Sowie das höhere Gewinne und umsätze erzielt werden.

Außerdem möchte ich drauf hinweisen das die Unterhaltungen in diesem forum schon auf einem andren Niveau stattgefunden haben. Vielleicht hat das ja auch mit dem Sentiment zu tun. Ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1168 | 1169 | 1170 | 1170  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben