Formycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

Seite 1 von 42
neuester Beitrag: 03.11.22 18:52
eröffnet am: 14.01.15 01:00 von: erfg Anzahl Beiträge: 1039
neuester Beitrag: 03.11.22 18:52 von: Kritische_Ma. Leser gesamt: 493638
davon Heute: 120
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42  Weiter  

14.01.15 01:00
6

3021 Postings, 4273 Tage erfgFormycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42  Weiter  
1013 Postings ausgeblendet.

18.05.22 13:55

1296 Postings, 2110 Tage TheseusXJahresabschluss für Geschäftsjahr 2021

"Formycon veröffentlicht Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021

- Konzernumsatz inklusive sonstiger Erträge beläuft sich auf 41,7 Millionen Euro

- Liquiditätsbasis in Höhe von insgesamt 36,2 Millionen Euro solide

- Jahresergebnis geprägt durch planmäßige Investitionen in FYB202, FYB206 und FYB207

- Umstellung des Konzern-Reportings auf IFRS ab Halbjahreskonzernabschluss 2022

München - Die Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8/ WKN: A1EWVY) hat heute die
Finanzkennzahlen für das Jahr 2021 veröffentlicht.

Im Mittelpunkt des Geschäftsjahres 2021 standen die Weiterentwicklung der
aktuellen Biosimilar-Kandidaten sowie des COVID-19-Medikaments (FYB207). Aus
den Entwicklungstätigkeiten der spätphasigen Biosimilar-Projekte FYB201
(Biosimilar-Kandidat für Lucentis®1), FYB202 (Biosimilar-Kandidat für
Stelara®2) und FYB203 (Biosimilar-Kandidat für Eylea®3) resultieren die
derzeit ausgewiesenen Umsätze, da Formycon auch nach erfolgter Verpartnerung
von den Lizenz- oder Kooperationspartnern vergütete Entwicklungstätigkeiten
für die genannten Biosimilar-Kandidaten erbringt. Bei der späteren
Vermarktung wird Formycon an den erzielten Vermarktungserlösen entsprechend
beteiligt. Mit dem antizipierten Produktlaunch von FYB201 im Jahr 2022 rückt
für Formycon der Eintritt in eine neue Unternehmensphase näher, wodurch die
daraus erwarteten Einnahmen dem Unternehmen neue Wachstumsmöglichkeiten
eröffnen sollen. Darüber hinaus arbeitet Formycon am kontinuierlichen Ausbau
der Pipeline. Aufgrund der zunehmend international ausgerichteten
Geschäftstätigkeit, wird die Konzernbilanzierung erstmals mit dem
Halbjahresabschluss 2022 nach IFRS (International Financial Reporting
Standards) erfolgen. Der Einzelabschluss der Muttergesellschaft Formycon AG
wird weiterhin nach den Regeln des HGB erstellt und veröffentlicht.

Die wirtschaftlichen Kennzahlen des Formycon-Konzerns entwickelten sich zum
Stichtag des 31. Dezember 2021 gemäß den Planungen. Der konsolidierte
Konzernumsatz, der neben der AG die beiden Tochtergesellschaften Formycon
Project 201 GmbH und Formycon Project 203 GmbH sowie die 24,9 prozentige
Beteiligung am Joint Venture der FYB 202 GmbH & Co. KG beinhaltet, summierte
sich wie prognostiziert auf insgesamt rund 37 Millionen Euro (Vorjahr: 34,2
Millionen Euro).

Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen
und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) betrug zum Stichtag -12,4
Millionen Euro (Vorjahr: -4,8 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBIT)
belief sich auf -13,3 Millionen Euro (Vorjahr: -5,7 Millionen Euro). Das
Jahresergebnis lag mit -13,5 Millionen Euro (Vorjahr -5,9 Millionen Euro) im
Rahmen der Erwartungen. Formycon hat im Geschäftsjahr 2021 signifikant in
die Entwicklung der eigenen Pipeline investiert, woraus, im Vergleich zu den
Vorjahren, ein höheres negatives Jahresergebnis resultierte. Neben dem
COVID-19-Medikament (FYB207) wurde vorwiegend der bisher noch
unveröffentlichte Biosimilar-Kandidat FYB206 entwicklungsseitig
vorangetrieben sowie planmäßige Investitionen in FYB202 getätigt. Darüber
hinaus konnte Formycon auch im vergangenen Jahr weitere qualifizierte
Fachkräfte entsprechend dem Bedarf der Entwicklungsprojekte rekrutieren und
beschäftigte zum Ende des Berichtszeitraumes 171 Mitarbeiter (+30% zum
Vorjahr).

Das Umlaufvermögen besteht weitgehend aus Liquidität und liquiditätsnahen
Werten. Die Formycon-Gruppe verfügte zum 31. Dezember 2021 über eine
Kapitalausstattung in Höhe von rund 25,2 Millionen Euro (Vorjahr 42,4
Millionen Euro) vorhandene flüssige Mittel (Kassenbestand, Schecks,
Bankguthaben sowie Wertpapiere). Unter Einbeziehung der kurzfristigen
Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände in Höhe von weiteren 10,9
Millionen Euro verfügte die Formycon-Gruppe über liquide Mittel in Höhe von
insgesamt 36,1 Millionen Euro (Vorjahr 49,2 Millionen Euro) und damit über
einen soliden Handlungsspielraum für die Weiterentwicklung der eigenen
Projekte.

Die Bilanzsumme des Konzerns betrug rund 66,3 Millionen Euro (Vorjahr: 75,6
Millionen Euro) bei einer Eigenkapitalquote von 85 Prozent (Vorjahr: 90
Prozent). Die Gesellschaft hat keinerlei Finanzschulden.

Die Formycon AG als die eigentliche operative Einheit des Konzerns
erwirtschaftete einen Umsatz von 26,5 Millionen Euro (Vorjahr: 25,1
Millionen Euro) und verzeichnete ein EBITDA in Höhe von -14,3 Millionen Euro
(Vorjahr: -4,7 Millionen Euro). Entsprechend daraus resultierten ein EBIT in
Höhe von -13,4 Millionen Euro (Vorjahr: -5,6 Millionen Euro) sowie ein
Jahresergebnis von gerundet -13,3 Millionen Euro (Vorjahr: -5,7 Millionen
Euro).

Mit dem kürzlich vermeldeten Abschluss der Transaktion mit der ATHOS KG hat
sich die Beteiligungsstruktur an zwei der drei spätphasigen
Biosimilar-Kandidaten verändert: Formycon verfügt nun über 100% der Rechte
an FYB202 (zuvor 24,9%) sowie über 50% der Rechte (zuvor vollständige
Auslizenzierung mit Royalty-Beteiligung) an FYB201, einem
Biosimilar-Kandidaten für Lucentis®, der mit der Polpharma Biologics Group
in dem 50/50 Joint Venture Bioeq AG entwickelt wird. Durch die Übernahme der
Biosimilar-Assets wird Formycon zu einem deutlich höheren Anteil an den
künftigen Erlösen aus deren Kommerzialisierung beteiligt sein. Die daraus
erwarteten Mittelzuflüsse wird das Unternehmen überwiegend in den
beschleunigten Ausbau der eigenen Entwicklungs-Pipeline investieren.
Hierdurch sollen zukünftige Biosimilar-Kandidaten eigenständig entwickelt
werden, die damit nachhaltig zur Wertschöpfung und zum weiteren Wachstum des
Unternehmens beitragen sollen.

Dr. Nicolas Combé, CFO der Formycon AG, kommentiert das vergangene
Geschäftsjahr wie folgt: "Im Jahr 2021 haben wir mit der Einreichung der
Zulassung von FYB201 bei der U.S Food and Drug Administration (FDA) und der
Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) wichtige Meilensteine erreicht. Mit
dem antizipierten Kommerzialisierungsstart von FYB201 noch in diesem Jahr
erwarten wir die ersten Einnahmen aus Kommerzialisierungserlösen und
schaffen damit die Grundlage für nachhaltiges Wachstum und eine
beschleunigte Umsetzung unserer Wachstumsstrategie, zu der natürlich im
Besonderen auch die kürzlich vermeldete Übernahme der Biosimilar-Assets
FYB201 zu 50% und FYB202 zu 100% beiträgt."

Den vollständigen Jahresabschluss/ Geschäftsbericht für das Jahr 2021 finden
Sie auf unserer Webseite unter
https://www.formycon.com/investoren/finanzberichte/.

1) Lucentis® ist eine eingetragene Marke von Genentech Inc.
2) Stelara® ist eine eingetragene Marke von Johnson & Johnson
3) Eylea ist eine eingetragene Marke von Regeneron Pharmaceuticals Inc.

Über Formycon:
Formycon ist ein führender konzernunabhängiger Entwickler qualitativ
hochwertiger biopharmazeutischer Arzneimittel, insbesondere Biosimilars.
Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf Therapien in der Ophthalmologie
und Immunologie sowie auf weitere wichtige chronische Erkrankungen und deckt
die gesamte Wertschöpfungskette von der technischen Entwicklung bis zur
klinischen Phase III sowie der Erstellung der Zulassungsunterlagen ab. Mit
seinen Biosimilars leistet Formycon einen bedeutenden Beitrag, um möglichst
vielen Patienten den Zugang zu wichtigen und bezahlbaren Arzneimitteln zu
ermöglichen. Derzeit hat Formycon vier Biosimilars in der Entwicklung.
Basierend auf der umfangreichen Erfahrung in der Entwicklung
biopharmazeutischer Arzneimittel, arbeitet das Unternehmen zudem an der
Entwicklung eines innovativen COVID-19 Medikaments FYB207.

Über Biosimilars:
Biopharmazeutika haben seit den 1980er-Jahren die Behandlung schwerwiegender
Erkrankungen wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Multipler Sklerose und erworbener
Blindheit revolutioniert. In den kommenden Jahren laufen viele Patente auf
Biopharmazeutika aus - bis 2025 verlieren Medikamente mit einem Umsatz von
ca. 100 Milliarden Dollar ihren gesetzlichen Schutz. Biosimilars sind
Nachfolgeprodukte von biopharmazeutischen Arzneimitteln, deren
Marktexklusivität ausgelaufen ist. Der Zulassungsprozess in den hoch
regulierten Märkten wie EU, USA, Japan, Kanada und Australien folgt dabei
strikten regulatorischen Anforderungen, die an der Vergleichbarkeit des
Biosimilars mit dem Referenzprodukt ausgerichtet sind. Für das Jahr 2020
wird der weltweite Umsatz mit Biosimilars auf über 15 Milliarden Dollar
geschätzt. Bis 2030 könnte er nach Analystenschätzungen auf über 60
Milliarden Dollar steigen."

Quelle: https://www.onvista.de/news/2022/...eftsjahr-2021-deutsch-10-25987511  

30.05.22 16:32

104 Postings, 7346 Tage Berlin 2002Rückschlag für Mitbewerber XBrane - FDA fragt nach

https://generics.pharmaintelligence.informa.com/...Ranibizumab-Filing

Damit dürfte sich die Zulassung des Mitbewerbers bei Lucentis verzögern. Dann ist außer FC erst mal nur Samsung im Rennen, die aber Probleme mit Herstellungsregularien haben. Für Formycon eine gute Entwicklung hinsichtlich der Marktposition neben Novartis. Die Nachricht ist offensichtlich noch nicht an der Börse angekommen.  

09.06.22 09:15

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseEU und FDA

Formycon auf dem Weg in die Dreistelligkeit?
Erstens hat das Unternehmen die Transaktion mit ATHOS, dem Family Office der Hexal-Gründer Andreas und Thomas Strüngmann, jetzt erfolgreich abgeschlossen. Strüngmann ist zu 83,50 € via Sachkapitalerhöhung eingestiegen. Zweitens: Ein wichtiger Meilenstein wurde mit der MHRA-Zulassung in Großbritannien für FYB201 erreicht. Der Lizenzpartner TEVA, der die Vertriebsrechte von Bioeq im Rahmen einer exklusiven strategischen Partnerschaft lizenziert hat, wird die kommerzielle Einführung von FYB201 unter dem Markennamen Ongavia im dritten Quartal 2022 vornehmen. Drittens: Ab dem 1. Juli 2022 wird Dr. Stefan Glombitza, seit 2016 COO (Chief Operating Officer) von FORMYCON, die Rolle des CEO von Dr. Carsten Brockmeyer übernehmen. Viertens: Wir rechnen mit der EU-Zulassung von FYB201 Ende Juni und mit der FDA-Zulassung Anfang August. Fünftens: Formycon wird Richtung 2024 / 25 mit hoher Wahrscheinlichkeit an die Nasdaq gehen und dort das Bewertungspotenzial weiter ausschöpfen. Die technische Option: Deutlicher Ausbruch nun Richtung 90 €, oder aber zunächst Doppeltop mit Pullback Richtung 70 €.

https://www.finanznachrichten.de/...eg-in-die-dreistelligkeit-118.htm

Das meiste ist ja bereits bekannt. Sollte aber wirklich die EU schon diesen Monat die Zulassung bestätigen und die FDA im August, wird das nochmal richtig für Bewegung sorgen.
Die Nasdaq listing ist so weit weg, da erhoffe ich mir in den nächsten zwei Jahren keinen Effekt. So blöd es klingt, ich halte alles unter 100€ für einen Einstiegskurs.  

17.06.22 10:47

21 Postings, 872 Tage Thomas19641964Updates

Interessantes Update von heute morgen zu allen Projekten auf der Homepage von Formycon.
Demnächst scheint das Unternehmen vor einer sehr positiven Zukunft zu stehen.
Leider kann ich den Link nicht einstellen.
Allen Investierten weiterhin viel Erfolg.  

21.06.22 12:02

21 Postings, 872 Tage Thomas19641964Neues Update

Formycon gibt auf der Homepage den Start von zwei neuen Produkten (FYB 208 und FYB 209) bekannt.
Somit kann die Zukunft weiterhin positiv gesehen werden.  

21.06.22 16:55

6508 Postings, 481 Tage Highländer49Formycon

24.06.22 16:19

21 Postings, 872 Tage Thomas19641964Update

24.06.22 16:23

21 Postings, 872 Tage Thomas19641964Update auf Homepage

24.06.22 16:24

21 Postings, 872 Tage Thomas19641964Update auf Homepage

Formycon erhält Empfehlung der EMA für Zulassung vom FYB 201  

28.06.22 14:02

104 Postings, 7346 Tage Berlin 2002Dr. Thomas Strüngmann kandidiert für den AR

s. News hier bei Ariva zu dem neuen Wahlvorschlag…
Die Strüngmann-Brüder sind durch ihren Anteil an Biontech zusammen die reichsten Deutschen…  

02.08.22 17:56

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseGibt es heute news?

02.08.22 20:54

2 Postings, 700 Tage Starship1967Ich habe nichts gehört oder gelesen

03.08.22 07:20

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseGenau das

meinte ich. Schon interessant wie Coherus kommuniziert. Den Namen FYB201 kommt kaum vor, ebenso wie die Nennung der Zusammenarbeit mit Formycon.
Grundsätzlich ist es mir egal, ab Oktober soll FYB201 also das Lucentis Biosimiliar in den US Markt gehen. Lucentis hat in 2021 einen Umsatz weltweit von 3,6 Mrd. US Dollar erzielt.

Somit wird Formycon nun mit GB und USA die ersten "richtigen" Umsätze generieren.

 

16.08.22 09:02

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseNews zu FYB202

FORMYCONS USTEKINUMAB BIOSIMILAR-KANDIDAT FYB202 ZEIGT IN PHASE-III-STUDIE VERGLEICHBARE WIRKSAMKEIT ZUM REFERENZPRODUKT STELARA®*

https://www.formycon.com/press-release/...um-referenzprodukt-stelara/

Schauen wir mal ob diese Meldung, zu einem wesentlichen Kurssprung hilft. Die Meldung zum Vertriebsstart von FYB201 und der Zulassung waren mir ehrlich gesagt etwas zu gering.

 

25.08.22 15:14

39356 Postings, 8179 Tage RobinUnterstützung

bei € 80 und EUro  75,6 - 76,20  

26.08.22 09:40

39356 Postings, 8179 Tage Robinja

wird wohl die € 75,6 - 76,20 testen denke ich  

29.08.22 14:11

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseWas ist denn hier

aktuell los?
Jede Woche haut Formycon eine gute Meldung raus und der Kurs gibt ab.
 

01.09.22 08:55

701 Postings, 2099 Tage ahoffmann19Verkauf

Warum verkauft der Vorstand hier für 76 Euro ? Siehe Meldung oben ! Ich dachte, die Story fängt erst an !?  

03.10.22 14:03

333 Postings, 826 Tage Kritische_Masse@AHofmann

Ich denke Dr. Glombitza hatte die Option 20 000 Aktien für knapp 20€ zu kaufen und verkauft 15 000 für ca. 75€ also ich würde da nicht zu viel reininterpretieren. Er hält mit Sicherheit noch genug.

Vermutlich hat er auch einfach Angst vor der nächsten Nebenkostenabrechnung und legt sich ein paar Euro unters Kopfkissen.  

03.11.22 18:52

333 Postings, 826 Tage Kritische_MasseNeues zu FYB207

Ein Monat kein post in diesem Forum, also mal wieder eine Pressemeldung. Aber für mich jetzt auch nix für Luftsprünge.


BREIT WIRKSAMES ANTIVIRALES SARS-COV-2-MEDIKAMENT FYB207 ZEIGT IN PRÄKLINISCHEN STUDIEN LÄNGERE HALBWERTSZEIT UND VERBESSERTE WIRKSAMKEIT DURCH OPTIMIERTES MOLEKÜLDESIGN

https://www.formycon.com/blog/press-release/...rbesserte-wirksamkeit/

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben