Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1098
neuester Beitrag: 28.01.23 13:06
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 27446
neuester Beitrag: 28.01.23 13:06 von: Meikel 1 2 . Leser gesamt: 6779956
davon Heute: 1812
bewertet mit 73 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 | 1098  Weiter  

25.11.20 12:01
73

4177 Postings, 3973 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 | 1098  Weiter  
27420 Postings ausgeblendet.

23.01.23 14:52

880 Postings, 5307 Tage VolkswirtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.23 11:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

23.01.23 16:47
9

891 Postings, 1580 Tage Artikel 14BioNTech

Die FDA plant einen jährlichen Zeitplan für aktualisierte COVID-Impfungen
23. Januar 2023 16:33 MEZ 10:33 Uhr ET Pfizer Inc. (PFE) , BNTX , MRNA JNJ , NVAX Von: Dulan Lokuwithana , SA-Nachrichtenredakteur
US Food and Drug Administration (FDA)

Vor einer Sitzung des Beratungsausschusses in dieser Woche sagte die FDA, dass ähnlich wie bei Grippeimpfungen die jährliche Verabreichung aktualisierter COVID-19-Impfstoffe gegen ein sich schnell veränderndes Virus angemessen sein wird.

„… Erfahrungen mit Änderungen der Zusammensetzung von Influenza-Impfstoffstämmen für US-Impfstoffe legen nahe, dass die Implementierung einer jährlichen Bewertung und Empfehlung der Impfstoffzusammensetzung für COVID-19-Impfstoffe wahrscheinlich praktikabel wäre“, sagte die Aufsichtsbehörde.

Die FDA machte diese Kommentare in Briefing -Dokumenten, die vor einer für den 26. Januar geplanten Sitzung des Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee (VBRAC) veröffentlicht wurden.

Die FDA hat bisher grünes Licht für COVID-19-Impfstoffe gegeben, die von Pfizer ( NYSE: PFE )/BioNTech ( NASDAQ: BNTX ), Moderna ( NASDAQ: MRNA ), Johnson & Johnson ( JNJ ) und Novavax ( NVAX ) entwickelt wurden.

Im September führten die USA mRNA-basierte COVID-Shots ein, die von Pfizer ( PFE )/BioNTech ( BNTX ) und Moderna ( MRNA ) als Booster für Omicron BA.4- und BA.5-Untervarianten entwickelt wurden.

Jüngste Studien haben jedoch gezeigt, dass aktualisierte bivalente Impfungen gegen neu dominante COVID-Varianten wie BQ.1.1 und XBB schlecht abgeschnitten haben.

„Daher kann eine jährliche Häufigkeit einen vernünftigen und praktischen Ausgangspunkt für die Umsetzung der Bewertung und Empfehlungen der COVID-19-Impfstoffzusammensetzung in den USA darstellen“, sagte die FDA.

Die Aufsichtsbehörde plant, eine solche jährliche Bewertung durchzuführen und jedes Jahr im Frühjahr mit der Überprüfung der Daten zu beginnen, bevor bis September eine aktualisierte Einführung des Impfstoffs erfolgt. Die Aufsichtsbehörde schließt Notfall-VBRAC-Meetings nicht aus, wenn virulentere und immunvermeidbarere COVID-19-Varianten im Umlauf sind.

Pfizer ( PFE )/BioNTech ( BNTX ) und Moderna ( MRNA ) haben bereits Pläne angekündigt, die Preise für COVID-Impfstoffe zu erhöhen, wenn die Impfstoffverteilung von staatlich geführten Beschaffungen auf einen kommerziellen Markt übergeht.

Quelle: SeekingAlpha
... Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Assets & Gewinne).
Nun kann man für Corona im DCF jährliche Erträge gut begründet einplanen. Dies als Analyst nicht zu tun, wäre nunmehr grob fehlleitend.

 

23.01.23 20:25
3

693 Postings, 780 Tage klaus1234Plasmid dna

Ist die Basis für die rna Herstellung, was bei den covid Impfstoffen nicht sonderlich ins Gewicht gefallen ist, nämlich die herstellung der dna templates, könnte bei individuellen Krebstherapien wie inest ein zentraler Kostenpunkt sein, hier heißt es nach meinen Verständnis 1 dna template je Patient...

Der ursprüngliche Vertrag mit genentech für inest sieht vor, dass Kosten und Gewinne sowie Entwicklungskosten 50:50 geteilt werden und die kommerzielle Herstellung durch genentech erfolgen soll!
Aktuell scheint biontech hier an der Optimierung zu arbeiten:
- Analyse der Tumorzellen und Bestimmung der antigene durch biontech und instadeep
- Herstellung dna durch biontech
- Herstellung der Wirkstoffe in der inest fabrik durch biontech



 

24.01.23 08:21
2

46 Postings, 11 Tage HansSpeyerJährliche Impfung

... bin gespannt, was jetzt aus der jährlichen Impfung wird. Andeutungen in die Richtung gab es ja schon immer mal wieder, aber bisher halt nichts handfestes:



siehe September 22

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/137193/...ung-wie-gegen-Grippe

oder Februar 22

https://www.fr.de/panorama/...fung-auffrischung-booster-91362469.html

Meiner Meinung nach, der richtige Schritt, natürlcih auf freiwilliger Basis. Kenne wir ja von der Influenza schon...


Ob sich aus der Erkenntnis, dass eine Infektion + Impfung gut schützt noch was ableiten lässt? Beispielsweise für China?

https://www.n-tv.de/wissen/...ung-plus-Infektion-article23852525.html


Ich denke zwar nicht, dass Corona noch der große Umsatz und Ertragsbringer sein wird, aber zumindest eine gute Standard Auslastung mit einem Income weit über Vor-Pandemie Zeiten sollte es geben.

 

24.01.23 10:29
2

46 Postings, 11 Tage HansSpeyerFDA

Quelle:https://www.nytimes.com/2023/01/23/health/covid-boosters-fda.html

Leider nicht ganz ohne Anmeldung zugänglich, daher ein paar Auszüge.

"The proposal took some scientists by surprise, including a few of the F.D.A.’s own advisers. They are scheduled to meet on Thursday to discuss the country’s vaccine strategy, including which doses should be offered and on what schedule."

-> weiter, als in den Schritten zuvor (siehe vorangegangener Post meinerseit) scheint man da ja zu sein




"Only about 40 percent of adults aged 65 and older, and only 16 percent of those 5 and older, have received the latest Covid booster shot. Many experts, including federal officials, have said that the doses are most important for Americans at high risk of severe disease and death from Covid: older adults, immunocompromised people, pregnant women and those with multiple underlying conditions."

-> Das lässt ja noch ein paar Dosen offen


DONNERSTAG abwarten - könnte auch auf andere Länder "abstrahlen" und als Vorbild dienen. In die eine wie auch die andere Richtung.

 

24.01.23 13:42
1

5472 Postings, 2668 Tage JacktheRipphaha

bei sharedeals denke ich immer an Wirecard ;-)
Eher ein Kontra-Indikater wie all-in- brokersteve ..  

24.01.23 14:50
4

38 Postings, 4 Tage AschenbörselChart Bild

Vielen Dank für die hier gesammelten Informationen.

Es gibt sicher bessere Zeichner als mich, aber das sei mir jetzt mal verziehen.

Es schient, als würde hier nicht viel gehen - Volumen und Kursentwicklung stimmen dem zu. Starke Pendelbewegung, wenn auch innerhalb eines klar ersichtlichen Seitwärtskanals.

Aber: BNTX scheint aktuell (zumindest zeitweise) immer wieder eher überverkauft oder nah an überverkauft dran zu sein. Zudem erreichen wir das untere Bollinger-Band. Und auch wenn wir unter diversen Durchschnittslinien liegen, bin ich heute hier eingestiegen. Mit viel wohlwollen lässt sich meiner Meinung nach sogar eher eine minimal ansteigende Tendenz erkennen, wenn auch keine Ausbrüche nach oben möglich waren, bzw. diese immer wieder sofort einkassiert wurden.

Ich erwarte keine großen Sprünge, sehe zeitnah keine 2XX§, glaube aber, dass die Widerstände um die 155$ und 185$ nach und nach nochmal angegangen werden können. Die 155$ sollte hier mit einigermaßen vernünftigen News zu überspringen sein. Bei der 185$ sehe ich vorerst eine zu große Hürde - zumindest so lange nichts positives aus der Pipeline kommt, was nicht mit Corona (inkl. Combi Impfstoff) zu tun hat.

Nach unten bin ich relativ entspannt. Die 130$ werden gerade immer wieder erfolgreich verteidigt. Die 120$, die in den letzten 12 Monaten immer mal wieder an getestet wurden, sollten ansonsten auch halten.

Das alles und unterfüttert mit den hier geposteten News, bin ich mal guter Dinge für die nächsten Monate, was mein Invest hier angeht. In Summe aber natürlich nur meine Meinung und Einschätzung und da sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Für Anmerkungen und contraire Meinungen bin ich aber immer offen und freue mich auf den Austausch sowie weitere Informationen.

Allen ebenfalls hier investierten viel Erfolg!  

24.01.23 14:50

38 Postings, 4 Tage AschenbörselLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.01.23 10:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 

24.01.23 14:51
2

38 Postings, 4 Tage AschenbörselNachtrag

Entschuldigt, dass ich hier noch nicht so geübt bin. Anbei noch der Chart zu meinen Ausführungen.  
Angehängte Grafik:
2022-23_bntx.png (verkleinert auf 29%) vergrößern
2022-23_bntx.png

24.01.23 14:55
5

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3PhagoMed - Antibiotikakrise - Portfolio BNTX

erste klinische Studien bereits in 2023 geplant !
Zulassung erstes Medikament voraussichtlich 2025

Antibiotikaresistenzen kennt wohl jeder,...
Krankenhauskeime....etc...


Die Projektziele der BioNTech GmbH zielen auf zwei-
Schwerpunkte ab:

1. Alternativen zu Antibiotika: bisher vielversprechende
    Ergebnisse und Eigenschaften bei
    Endolysin H2B10 PM-477
2. H2B10 PM-477 ist patentiert und soll zu neuem
    Standard in der Therapie der BV verhelfen

-....
BioNTech R&D GmbH
ist in der Entwicklung von Arzneimitteln
auf Basis von Endolysinen und Bakteriophagen
zur Behandlung von bakteriellen Infektionen tätig.

Man arbeitet an neuartigen Wirkstoffen,
die in der Lage sind, die Zellwand von Bakterien
zu zerstören.

PhagoMed iefert einen Lösungsansatz
zum Problem der steigenden Antibiotikaresistenzen:

Spezielle Viren, die Bakterien töten, und deren Proteine
sollen beim Kampf gegen Infektionen eingesetzt werden.

Viren sind besser als ihr Ruf

Viren sind infektiöse organische Strukturen,
die sich nur mit Hilfe geeigneter Wirtszellen vermehren können.
Viren sind  die am häufigsten vorkommenden biologischen Einheiten
auf der Erde .

Phagen und ihre Produkte als Therapieansatz gegen Infektionen

Als Bakteriophagen oder kurz Phagen
bezeichnet man verschiedene Gruppen von Viren,
die sich ausschließlich in Bakterien vermehren.

Die Spezifität für bestimmte Bakterien macht Phagen
auch für die Gentechnologie interessant. Sie stellen bereits
seit längerer Zeit im Kampf gegen bakterielle Infektionen
eine denkbare Alternative zu Antibiotika dar.

Bereits seit den 1920er Jahren kommt die „Phagentherapie“
zum Einsatz und wurde in ihren Anfängen vor allem in Ländern
der früheren Sowjetunion entwickelt und angewandt.  

Die Phagentherapie konnte sich jedoch nie durchsetzen,
da sie im Vergleich zu Antibiotika einen entscheidenden
Nachteil hat: Phagen sind hochspezifisch und bekämpfen
nur eine Bakterienart oder sogar nur einen einzigen Bakterienstamm.

Bei Infektionen kann so wertvolle Zeit verloren gehen,
um den genauen Erreger zu bestimmen und den
passenden Phagen zu finden. Antibiotika hingegen haben
ein breites Wirkungsspektrum und wirken sofort.

Mit der weltweit steigenden Antibiotikaresistenzen
sind Phagen und deren Produkte jedoch wieder
ins Rampenlicht gerückt.

Potenzielle Anwendungen dafür gibt es in der
Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin,
Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit.

Problem Antibiotikaresistenzen

Für die Therapie bakterieller Infektionen kann man
heutzutage auf zahlreiche Antibiotika zurückgreifen.
Diese haben zweifelsohne schon viele Leben gerettet
und können beispielsweise Lungenentzündung heilen,
gegen die es früher kein Mittel gab.

Doch die Anwendung von Antibiotika bringt auch ihre Schattenseiten mit sich:

Durch einen zu häufigen und fehlerhaften Einsatz von Antibiotika
werden immer mehr Bakterienstämme dagegen resistent .
Sie sterben durch eine Antibiotika-Behandlung nicht mehr ab
bzw. ihr Wachstum wird dadurch nicht mehr gehemmt,
man spricht dann von einer Antibiotika-Resistenz.

multiresistenten Erreger

Vor allem in Krankenhäusern stellen Antibiotikaresistenzen
mittlerweile ein großes Problem dar. Der multi- oder methicillinresistente
Staphylococcus aureus (kurz MRSA) ist ein bekanntes Beispiel für einen
gefährlichen, multiresistenten Krankenhauskeim.

Phagen und rekombinante Phagen-Proteine
als Alternative zu Antibiotika

Das Wiener Start-Up PhagoMed Biopharma GmbH setzte bei seiner Gründung auf natürliche Bakterien-Killer. Seit 2017 entwickelt das Jungunternehmen Phagen-basierte Arzneimittel zur Behandlung von multiresistenten bakteriellen Infektionen und bietet damit einen möglichen Lösungsansatz zum Problem der Antibiotikaresistenzen.

Bald nach der Aufnahme seiner Forschungsaktivitäten im Jahr 2018 startete PhagoMed mit dem Validieren erster Phagen-basierter Arzneimittelkandidaten. Dabei wurde einerseits die Wirkung von Phagen selbst bei bakteriellen Infektionen untersucht, aber auch die von rekombinant hergestellten Phagen-Proteinen.

Phagen zur Therapie entzündeter künstlicher Gelenke

Einer der Schwerpunkte des Jungunternehmens war die Behandlung von bakteriellen Infektionen künstlicher Gelenke. Ein Beispiel dafür sind etwa Hüftprothesen, die millionenfach eingesetzt werden. Zu Infektionen kann es einerseits kommen, wenn bei der Operation oder während der Wundheilung Bakterien eingeschleppt werden. Es können sich aber auch Bakterien aus einem anderen Bereich des Körpers ausbreiten und über die Blutbahn zur Prothese gelangen.

Da Infektionen hier häufig von multiresistenten Bakterien verursacht werden, ist eine Behandlung oft schwierig. Auf der Oberfläche von Prothesen bildet sich außerdem häufig ein Schleimfilm (Biofilm) aus Bakterien, der die Wirkung von Antibiotika noch zusätzlich erschwert. Phagen hingegen sind in der Lage, bakterielle Biofilme abzubauen und dabei die multiresistenten Bakterien abzutöten.
Lysine gegen bakterielle Vaginose

Der Fokus von PhagoMed liegt aktuell auf der Heilung von Vaginalinfekten ohne den Einsatz von Antibiotika. Weltweit leiden zwischen 10% und 30% aller Frauen an bakterieller Vaginose, die damit die häufigste vaginale Infektion und einen der häufigsten Gründe für das Verschreiben von Antibiotika darstellt.

Um die bakterielle Vaginose zu bekämpfen und das vaginale Mikrobiom zu stabilisieren, setzt das Jungunternehmen auf Phagen-Lysine statt Antibiotika. Lysine sind spezielle Phagen-Proteine, die gezielt die Zellwand von Bakterien angreifen, löchrig machen und so die Erreger zerstören. Der Vorteil von Lysinen ist einerseits deren hohe Spezifität: Diese Proteine wirken gezielt und greifen nur die krankheitsverursachenden Bakterien an, ohne das gesunde Mikrobiom zu zerstören. Andererseits sind Lysine sehr attraktiv für Forschung und Entwicklung, da sie auch auf antibiotikaresistente Bakterien wirken.

Erste klinische Studien mit den Lysinen gegen bakterielle Vaginose sind für 2023 geplant.  

Auszeichnungen und Übernahme durch BioNTech

Das deutsche Biotechnologieunternehmen BioNTech wurde auf PhagoMed
aufmerksam und erkannte das große Potenzial und die hohe gesundheitspolitische
Relevanz der Phagen-basierten Therapie. Phagomed wurde Ende 2021 von BioNTech
übernommen und wird seitdem als BioNTech R&D (Austria) GmbH geführt.

Die Gründer von Phagomed gehen davon aus, dass erste Phagen-basierter Arzneimittel in Europa bis etwa 2025 zugelassen werden und einen Milliardenmarkt darstellen.

https://www.openscience.or.at/de/wissen/...eine-die-bakterien-toeten/

https://www.zm-online.de/artikel/2022/...eg-aus-der-antibiotika-krise


FAZIT:
Phagenbasierte Wirkstoffe können als gut
verträgliche und vielversprechende Alternative
oder Ergänzung zu Antibiotika angesehen werden.

da kommt noch was...
ob bereits 2025 ...wird man sehen...
auch hier wir KI und INSTADEEP einen weiteren
Vorsprung in der individuellen Erfassung leisten!

 

24.01.23 15:25
3

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3Nachtrag zu #27433

Biontech entwickelt sich vielschichtig
und auf mehreren Ebenen weiter !

Gleichbleibend ist dabei das Ziel die
Patienten individuell zu behandeln!

"Zuerst wird genau bestimmt, welches Bakterium
die Infektion verursacht. Dann prüfen die Ärzte,
welche Antibiotika und welche Phagen wirken
und entscheiden, was gegeben wird."
https://www.swr.de/swr2/wissen/...ika-swr2-wissen-2020-07-28-102.html

Interessante Quellen dazu:

https://www.geo.de/wissen/gesundheit/...esistente-keime-31551100.html

https://www.heise.de/hintergrund/...n-Behandlung-geheilt-7097429.html

FAZIT:
BioNTech entwickelt sich weiter...
und zwar strategisch , geplant mit
einer zielgerichteten Firmenphilosophie !

der Kurs wird der Entwicklung des Unternehmens folgen...

 

24.01.23 15:35

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3wie war nochmals der Name des Unternehmens

das Bücher verkaufte....

das war doch nur ein Hype...
damit verdient man auf Dauer kein Geld...
1999 war der Kurs....auf 4 Dollar...
2001 nur noch 0,51 Cent....Tja...

Gut das wir die Aktie damals verkauft haben...
Zeit und Geduld hätten bei so einem "One trick Pony"
ja wirklich nichts gebracht...












































AMZN


 

24.01.23 16:40
7

693 Postings, 780 Tage klaus1234Baillie gifford hat nochmal zugegriffen

Bestand in q4 um ca. 500t Aktien erhöht:

https://fintel.io/so/us/bntx/baillie-gifford-  

24.01.23 23:33
6

1274 Postings, 962 Tage FashTheRoadMorgan Stanley - Hold - 216 USD

- Nur zur Info -

Morgan Stanley hält an BioNTech SE (BNTX) fest

Der Analyst von Morgan Stanley, Matthew Harrison , behielt heute ein Hold-Rating für BioNTech SE
( BNTX – Research Report ) bei und setzte ein Kursziel von 216,00 $. Die Aktien des Unternehmens
eröffneten heute bei 143,28 $.


https://www.tipranks.com/news/blurbs/...ech-se-bntx?mod=mw_quote_news  

25.01.23 12:03
2

438 Postings, 447 Tage BärenhungerLetzte Woche ca. 274k Aktien zurückgekauft!

https://investors.biontech.de/de/stock-information/share-repurchase 

Also recht hohe Reduktion des free float (bisher in 2023)!

 

26.01.23 11:22
2

38 Postings, 4 Tage AschenbörselKrebserkrankungen - Entwicklung

Leider nehmen Krebserkrankungen deutlich zu.
Unabhängig vom Invest in BNTX, wäre es wünschenswert, dem zumindest ein stückweit Herr zu werden.
Biontech könnte einen Beitrag leisten.
 

26.01.23 17:52
4

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3Fragen über Fragen...

Pfizer meldet am 31.01.2023

https://investors.pfizer.com/Investors/...-Presentations/default.aspx

mRNA FLU wird Ende 2023/Anfang 2024 auf den Markt kommen...
das Marktvolumen wird bis zu 10 Mrd. von Pfizer geschätzt
bis 2030 wenn ich das richtig interpretiere...

Genaueres wird man erst am Dienstag erfahren

https://s28.q4cdn.com/781576035/files/doc_events/...arnings-FINAL.pdf

momentan ist einfach kein Volumen / Nachfrage  
aber auch bei Moderna nicht...

BioNTech ist bisher in keinem wichtigen INDIZES vertreten...?!

Im März werden die Zahlen für 2022 gemeldet...?!
Der Jahresabschluss kommt erst am 25.Mai 2023 ?!

Der nächste relevante Termin
der Überprüfung der DAX-Indizes ist am 5.Juni 2023 ?!

Für eine Aufnahme in den DAX-Index
qualifizieren sich Unternehmen nach folgendem Hauptkriterium:

Free Float-Marktkapitalisierung zu einem bestimmten Stichtag
(letzter Handelstag im Monat). Diese wird aus dem durchschnittlichen
volumengewichteten Durchschnittspreis (volume weighted average price,
kurz VWAP) der letzten 20 Handelstage ermittelt.

Qontigo veröffentlicht monatlich sogenannte Ranglisten;
sie dienen bei der Überprüfung der Indizes als Entscheidungsgrundlage.

Um einen Platz auf der Rangliste zu erhalten, müssen die Aktien der Unternehmen:

   ein Listing im Regulierten Markt der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse
   einen Streubesitzanteil von mindestens 10 Prozent aufweisen
   ihren juristischen Sitz oder ihr operatives Hauptquartier in Deutschland haben
   für eine Aufnahme in den DAX zwei Jahre ein positives EBITDA nachweisen
   fortlaufend auf Xetra gehandelt werden
   mindestens 30 Handelstage seit Erstnotiz aufweisen
   Jahresabschlüsse, Halbjahresberichte und Quartalszahlen einreichen

und bestimmte Vorschriften des Deutscher Corporate Governance Kodex
in Bezug auf Prüfungsausschüsse einhalten.

Ausländische Unternehmen können in den DAX aufgenommen werden,
wenn sie ihren juristischen Hauptsitz in einem EU- oder EFTA-Land oder
einen operativen Hauptsitz in Deutschland haben.

reicht das für BioNTech für in den DAX aufgenommen zu werden,...?
bringt das Volumen in den Handel ?
wann fängt der Kurs an zu steigen ?

aktuell bewegen wir uns wieder in einem relativ schwachen Marktumfeld
in Richtung RSI 30-40 (überverkauft...?!)
Der MACD schneidet eben von unten nach oben ?

Am 02. Februar wird es eine neue Pressemitteilung geben...
evtl. auch eine neue Präsentation....?

FAZIT:
warten wir ab was der Februar bringt...
und dann der März...
Mai und Juni werden richtig spannend...

Das Unternehmen entwickelt sich ständig weiter,
der Kurs wird folgen...

Geduld und Disziplin

https://www.onvista.de/news/...ferrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F




 

26.01.23 20:03
1

224 Postings, 401 Tage ZweiaugeDoppellisting

#Meikel123
Soweit ich weis, ist Biontech nicht in Deutschland gelistet. Jede Listung kostet Geld und hat Berichtspflichten zur Folge.

Wegen der nicht Listung im NASDAQ100 hatte ich von Biontech folgende Antwort erhalten:
"Das hat leider etwas damit zu tun, dass wir ein „foreign issuer“ sind u somit nicht alle Kriterien erfüllen."
Eine Nachfrage welche Kriterien das sind und ob das dauerhaft ist, wurde leider nicht mehr beantwortet.
 

27.01.23 15:40
6

48 Postings, 731 Tage neptun210Dollareinfluss

Biontech hält seinen Cashbestand nahezu vollständig in Euro und hat darauf alleine im 4. Quartal in Dollar gerechnet 2 Mrd. $ Wechselkursgewinne eingefahren. Für Euro-Anleger ist das unerheblich. Für US-Investoren wird das Bewertungsniveau dadurch aber attraktiver. An der Kursentwicklung geht dieser Sachverhalt aktuell aber völlig vorbei.  

27.01.23 22:44
3

224 Postings, 401 Tage ZweiaugeDollareinfluß

#Neptun210
Sehr interessant den Dollarkurs zu betrachten. Seit Oktober hat sich die Richtung tatsächlich geändert. Daraus abzulesen das Biontech 2 Mrd € Gewinn mit Devisen gemacht hat ist aber nicht belegt. Kann sein, kann sein das nicht. Cashbestände vor Oktober haben eine gegenläufige Kursentwicklung durchgemacht.

Aber es gibt noch andere Unwägbarkeiten.
Wird die Rechnung an Pfizer in Dollar oder in Euro gestellt?
Wann hat Pfizer jeweils gezahlt, mit welchem Umrechnungskurs? Pfizer hat ja ein mehrmonatiges Zahlungsziel.
Zahlt Pfizer auf ein deutsches Konto oder auf ein Dollarkonto in USA?
Tauscht Biontech alles in Euro um oder behalten sie Dollarreserven für eventuelle Zukäufe?
Erst wenn man diese Fragen beantworten kann, kann man Währungsgewinne abschätzen.  

28.01.23 09:33
4

438 Postings, 447 Tage BärenhungerFDA / Pembrolizumab / BNT113

"On January 26, 2023, the Food and Drug Administration (FDA) approved pembrolizumab (Keytruda, Merck) for adjuvant treatment following resection and platinum-based chemotherapy for stage IB (....), II, or IIIA non-small cell lung cancer (NSCLC)."

Hinweis: Sonderzeichen aus Zitat entfernt (Editor "meckert" das an)!

FDA approval 26. Jan. 2023


Pembrolizumab ist ein "Baustein" für BNT113 Krebsstudie Phase 2 (Kombination-/Monotherapie):


BNT113 wird derzeit in einer Phase-2-Studie, AHEAD-MERIT, in Kombination mit Mercks Pembrolizumab, einem PD-1-Inhibitor, gegenüber einer Monotherapie mit Pembrolizumab bei Patientinnen und Patienten mit inoperablen rezidivierenden oder metastasierenden HPV-positiven, PD-1-positiven HNSCCs untersucht.

 BNTX pipeline: BNT113


Keine Handlungsempfehlung, nur pos. Information auf dem Weg zur Krebsbekämpfung


 

28.01.23 12:53

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3InstaDeep

Neue Forschungsergebnisse von InstaDeep,
NVIDIA und der Technischen Universität München
übertreffen Erwartungen und liefern
neue Einblicke in die Genomforschung

https://www.instadeep.com/2023/01/...insights-into-genomics-research/

Im Rahmen der Arbeit wurden mehrere Grundmodelle für die Genomik erstellt, die bei zahlreichen Vorhersageaufgaben die besten Ergebnisse erzielten. Aufgaben wie die Vorhersage von Enhancer- und Promotor-Sequenzen sowie von Transkriptionsfaktor-Bindungsstellen wurden untersucht und werden dazu beitragen, den Prozess der Übersetzung von DNA in RNA und Proteine zu verstehen.

Diese Ergebnisse sind von großer Bedeutung für den Bereich der Genomik, da sie zeigen, dass große Sprachmodelle verwendet werden können, um ein breites Spektrum von Aufgaben effektiv zu verallgemeinern. Dies ist ein bedeutender Fortschritt, denn frühere Ansätze erforderten den Einsatz spezialisierter Modelle für jede Aufgabe. Die Verwendung von LLMs, die auf Genomikdaten trainiert wurden, kann den Prozess der Vorhersage genomischer Merkmale aus DNA-Sequenzen erheblich vereinfachen, selbst bei geringem Datenaufkommen, und das Verständnis der biologischen Folgen menschlicher Mutationen erleichtern.

Karim Beguir, Mitbegründer und CEO von InstaDeep, sprach über die Partnerschaft: "Wir glauben, dass dies die ersten Ergebnisse sind, die eindeutig die Machbarkeit der Entwicklung von Grundmodellen in der Genomik zeigen, die wirklich übergreifend sind. In vielerlei Hinsicht spiegeln diese Ergebnisse wider, was wir in den letzten Jahren bei der Entwicklung anpassungsfähiger Basismodelle in der Verarbeitung natürlicher Sprache gesehen haben, und es ist unglaublich spannend zu sehen, dass dies nun auf solch herausfordernde Probleme in der Arzneimittelforschung und der menschlichen Gesundheit angewendet wird."

Überlegene Ergebnisse deuten auf großes Potenzial hin

Das größte LLM mit 2,5 Milliarden Parametern, das auf einem Multi-Spezies-Datensatz trainiert wurde, konnte in 15 von 18 Aufgaben mit spezialisierten State-of-the-Art-Modellen mithalten oder diese übertreffen. Die Ergebnisse wurden durch eine effiziente Feinabstimmung der Parameter erzielt, aber auch die Verwendung von vortrainierten Einbettungen aus Transformatormodellen in einem einfachen Modell wie einem flachen Perzeptron oder einer logistischen Regression führte bei 11 Aufgaben zu einer gleichwertigen oder besseren Leistung.

Das Team fand auch heraus, dass Zwischenschichten im LLM oft Repräsentationen mit höherer Leistung bei nachgelagerten Aufgaben erzeugten als die letzte Schicht. Diese Ergebnisse zeigen das Potenzial für die Entwicklung von Basismodellen in der Genomik, die aufgabenübergreifend verallgemeinert werden können und bedeutende Anwendungen in der Arzneimittelforschung und der menschlichen Gesundheit haben.

Schlüsselfaktoren zur Verbesserung der Leistung

Die Forscher untersuchten in ihrer Studie auch die Bedeutung der Sequenzvielfalt und der Modellgröße. Sie fanden heraus, dass eine Erhöhung eines dieser Faktoren zu einer verbesserten Leistung führt. So schnitt beispielsweise ein Modell mit 500 Millionen Parametern, das nur auf dem menschlichen Referenzgenom trainiert wurde, schlechter ab als das gleiche Modell, das auf dem 1000-Genome-Datensatz (3.200 menschliche Genome) trainiert wurde. Auch das 2,5-Milliarden-Parameter-Modell, das auf dem 1000-Genome-Datensatz trainiert wurde, schnitt besser ab als jedes 500-Millionen-Parameter-Modell, aber nicht so gut wie das gleiche Modell, das auf einem benutzerdefinierten Multi-Spezies-Datensatz trainiert wurde, selbst wenn die nachgelagerte Leistung bei Aufgaben gemessen wurde, die nur das menschliche Genom betreffen.

Eine dauerhafte Beziehung

Diese Ankündigung folgt auf die Nachricht aus dem Jahr 2022, dass InstaDeep neben den fünf Gründungspartnern Zugang zu Cambridge-1 erhalten hat, was es dem Unternehmen ermöglicht, die nächste Innovationswelle in der Biologie zu beschleunigen, insbesondere um KI-Sprachmodelle anhand von Genomdaten zu trainieren.

Übersetzt mit www.DeepL.com  

28.01.23 13:06

979 Postings, 614 Tage Meikel 1 2 3Kaufkurse BNTX

Ich persönlich halte den RSI 14 immer relativ verlässlich.
In Verbindung mit den anstehenden Meldungen und
dem aktuellen Kurs denke ich das nochmals ein Kursanstieg
bevorstehen sollte....

den kann jeder nutzen wie er denkt...
zu kurzfristigen traden
zum langfristigen Nachkaufen...

die breitgefächerten positiven Meldungen
müssen jetzt von Zahlen unterstützt werden

Pfizer meldet am 31.01.
Sicherlich wird es eine PM von BNTX am 02.02. geben.
bis 31.03. ist auch nicht mehr lange...

FAZIT
es braucht nur etwas Zeit und Geduld

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 | 1098  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: eintracht67, greenhorn24, Lichtefichte, qmingo, Unzenhamster