SMI 10’703 -1.7%  SPI 13’797 -1.4%  Dow 30’968 -0.4%  DAX 12’401 -2.9%  Euro 0.9941 -0.8%  EStoxx50 3’360 -2.7%  Gold 1’766 -2.3%  Bitcoin 19’909 2.4%  Dollar 0.9683 0.7%  Öl 103.0 -9.5% 

BASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 05.07.22 16:39
eröffnet am: 27.07.20 13:50 von: M.Minninger Anzahl Beiträge: 464
neuester Beitrag: 05.07.22 16:39 von: einwandfrei Leser gesamt: 150984
davon Heute: 65
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  

27.07.20 13:50
2

17558 Postings, 4814 Tage M.MinningerBASF wird 30 Mio. Euro in Quantafuel investieren

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
438 Postings ausgeblendet.

19.05.22 22:37
1

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaHier der Text in Deutsch

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir den Plastic Award 2022 (Plastprisen) des dänischen Kunststoffverbandes gewonnen haben! Unser CEO Lars Rosenløv die Auszeichnung heute Abend bei einer Zeremonie in Kopenhagen zusammen mit unserem Plant Director bei Skive, Rasmus Hvid Kærsgaard und unserem Supply Chain Manager, Anne Toft Madsen, entgegengenommen.

"Es ist eine große Ehre, für die wichtige Arbeit, die wir leisten, anerkannt zu werden. Vielen Dank an alle in der Branche, die für uns gestimmt haben, es bedeutet viel. Dies wäre ohne den fantastischen Einsatz all meiner Kollegen bei Quantafuel niemals möglich. Ich bin so stolz darauf, Teil eines Teams zu sein, das so engagiert und darauf ausgerichtet ist, einen Unterschied zu machen. Es ist eine große Motivation für uns alle zu sehen, dass unsere Technologie Dänemark und anderen europäischen Ländern helfen kann, ihre ehrgeizigen Recyclingziele zu erreichen", sagte Lars Rosenløv.

Es war unser strategischer Partner, BASF, der uns für den Preis nominiert hat:

"Als strategischer Partner von Quantafuel bei Skive freuen wir uns sehr, dass sie den dänischen 'Plastprisen 2022' (Plastic Award) erhalten haben. Die Entwicklung neuer Technologien für das Recycling von Kunststoff ist komplex, aber von entscheidender Bedeutung, um das ehrgeizige Ziel Dänemarks zu erreichen, bis 2030 60% aller gesammelten Kunststoffabfälle zu recyceln. Wir glauben, dass chemisches Recycling das mechanische Recycling ergänzt, da die beiden Ansätze zusammen die Gesamtmenge an recyceltem Kunststoff erhöhen und uns diesem Ziel näher bringen können", sagt Mark Meier, VP BASF Nordic/Baltic  

24.05.22 17:42
1

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaJoint Venture

24 MAI 2022 16:03 CES

QFUEL Der Spezialist
für

Kunststoffrecycling Quantafuel und Eurazeo haben heute eine Joint
Venture-Vereinbarung für die Sortieranlage in Esbjerg unterzeichnet, die die größte
seiner Art in Dänemark. Die Vereinbarung unterliegt noch behördlichen Genehmigungen und
kartellrechtlichen Genehmigungen.

Quantafuel und Eurazeo freuen sich, heute ihre verbindliche Vereinbarung über
die Entwicklung und den Betrieb eines 50/50-Joint Ventures für Kunststoffabfälle bekannt zu geben
Sortieranlage in Esbjerg, Dänemark. Die Sortieranlage ist ein Wendepunkt für den Kunststoffabfallmarkt
in Dänemark und wird voraussichtlich in der zweiten
Hälfte des Jahres 2023 in Betrieb gehen und einen wesentlichen Beitrag zu den Recyclingzielen der EU und Dänemarks leisten
. Da derzeit über 50 % des dänischen Kunststoffabfalls der Verbrennung zugeführt werden, wird
die Anlage erheblich zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen.

Zur Gründung des Joint Ventures erwirbt Eurazeo über den Eurazeo Transition Infrastrcture
Fund 50 % der Anteile an Quantafuels hundertprozentiger Tochtergesellschaft
Quantafuel Esbjerg Aps, die die Kunststoffabfallsortieranlage
in Esbjerg entwickeln und betreiben wird.
 

24.05.22 20:09

2543 Postings, 6231 Tage BorealisMal sehen,

ob die eine bessere Qualität der "sortierten" Ausgangsstoffe liefern können, als den Dreck der derzeitig den Anlagen zugemutet wird, was sogar QF in seinem Quartalsbericht eigestehen mußte.
(siehe Quartalsbericht Seite 3: "Plastics from IVAR is different since it is recovered from mixed household waste. Even though it is naturally contaminated by the biological waste").  Geht Mist rein, kommt Mist raus. Wozu hat sich QF eigentlich an einem "Vorsortierer" als Lieferanten für das Ausgangsmaterial beteiligt? Gerade die Haushaltsabfälle sind hochproblematisch, weil deren Folien oft aus mehreren Schichten mit erheblichen Anteilen an wenig geeigneten Kunststoffen (Polyamid, PET, ...) bestehen. Und wenn da dann noch Reste des ehemaligen Lebensmittel-Inhalts dran kleben, kann von einem geeigneten Ausgangsmaterial keine Rede mehr sein und eine deutlich hinter den Zielstellungen zurückbleibende Produktausbeute ist dann nicht verwunderlich.  

24.05.22 21:05

173 Postings, 1050 Tage einwandfreiQFs Tenor lautet,

man setze nur in den Nordics auf die "Komplettlösung" inkl. Sortierung, weil dort aufgrund der geringen Recyclingrate der am meisten rausgeholt werden kann. und wohl auch, weil man damit mehr kontrolle über den gesamten Prozess und damit auch potentiell auf den Output hat. vielleicht kommt so immer Ergebnis mehr geld bei raus. Im restlichen Europa möchte QF sich nur/primär  das chemische Recycling in die bestehenden Strukturen integrieren.

Deine Frage ist insoweit nachvollziehbar: warum sortiert sich QF in den Nordics alles clean vor, wenn das funktioniert, wenn sie in den entferntesten Ländern darauf angewiesen sind, dass Partner/Externe es so clean sortieren?

Aalborg würde zuletzt ja auch nur als eine Übergangslösung kommuniziert, nämlich bis Esbjerg läuft.  

24.05.22 21:10

173 Postings, 1050 Tage einwandfrei@Borealis

Wenn du mit Vorsortierer Geminor meinst: ich halte die Beteiligung (mit der Option, die übrigen 60% zu erwerben) für einen guten Zug. Dadurch kann QF im Ergebnis genau/besser verfolgen, woher der Müll kommt, was ihnen wiederum an anderer Stelle hilft. Zudem hat QF mehrfach gesagt, dass sie über Geminor Zugang zu den Müll-Märkten erlangen und (indirekt) ausschreibungen teilnehmen können.  

25.05.22 12:50

27912 Postings, 3343 Tage Max84hoffentlich haben wir nun den Boden erreicht

27.05.22 17:01

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaScheint so

In Norwegen heute 13,8% im Plus, bei uns 16,9 %. Darf gerne so weiter gehen.  

30.05.22 10:41

3531 Postings, 1664 Tage Claudimalbesser wahl in diesem sektor für mich

pryme.
MK 30 mio euro.quanatfuel mit 400 mio MK schon sehr ambizioniert,
pryma 1. anlage geht im september in kaltbetrieb und ende des jahres voll ans netz,  

30.05.22 19:25

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaHabe meine Anteile an QF signifikant erhöht

Pryme ist sicherlich auch eine Überlegung wert, ich frage mich allerdings warum Saga dann mit Verlust raus ist.  

31.05.22 21:35

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaSunderland

Das norwegische Unternehmen Quantafuel bereitet einen Bauantrag für den Bau einer Anlage in Port of Sunderland vor, in der Kunststoffabfälle, die derzeit im Vereinigten Königreich nicht recycelt werden, zu Produkten „upcycelt“ werden, die zur Herstellung von neuem, hochwertigem Kunststoff verwendet werden können.

Jetzt sind die Pläne der Verwirklichung einen Schritt näher gekommen, nachdem der Stadtrat von Sunderland offiziell zugestimmt hat, dem Unternehmen die erste Option zur Entwicklung des Grundstücks zu geben.

Quantafuel Sunderland Ltd – Teil des in Norwegen ansässigen Spezialrecyclingunternehmens – traf sich am 31. Mai mit dem Vorsitzenden des Stadtrats von Sunderland, Graeme Miller , um die Optionsvereinbarung für den vorgeschlagenen Standort zu unterzeichnen.




 

02.06.22 19:40
1

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaUnd weiter geht es

Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Quantafuel, der uns als Lead Consultant für den Bau der ersten Kunststoffsortieranlage dieser Art in Esbjerg ausgewählt hat.

Die Anlage wird über eine Gesamtkapazität für 160.000 Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr verfügen, was bedeutet, dass sie einen großen Teil der in Dänemark anfallenden Kunststoffabfälle in Haushalten, Dienstleistungs- und Industrieunternehmen verarbeiten kann.


Wir werden für die detaillierte Planung, Ausschreibung und Bauleitung der Anlage verantwortlich sein, die kürzlich die internationale Investmentgesellschaft Eurazero an Bord geholt hat. Die Anlage soll bis Ende 2023 betriebsbereit sein.

Über die Zusammenarbeit, Projektleiter bei Quantafuel, Erik Rynning sagt:

"Wir arbeiten seit der ersten Planungsphase mit Ramboll zusammen und freuen uns sehr, dass wir weitermachen können, so dass wir nun gemeinsam die erste Kunststoffsortieranlage dieser Art in Dänemark realisieren können. Mit einem ESG-fokussierten Partner wie Eurazeo als Investor an Bord können wir die Anlage nun im Einklang mit unseren Ambitionen realisieren, mit einem weiterhin kompromisslosen Fokus auf Nachhaltigkeit zu bauen und zu betreiben. Ziel der Anlage ist es zunächst, Kunststoffabfälle aus dänischen Haushalten,
Dienstleistungen und Industrieunternehmen in saubere Fraktionen für den Wiederverkauf und die Verarbeitung sowohl der mechanischen als auch der chemischen Recyclingindustrie zu sortieren. Diese Kombination könnte zu einer sehr hohen Recyclingquote führen, die den Ambitionen sowohl Dänemarks als auch der EU entspricht. Ramboll hat gezeigt, dass sie mit ihrem breiten Beratungsangebot der richtige Partner sind, der uns auch auf diesem Weg helfen wird, damit wir gemeinsam dazu beitragen können, das Recycling zu fördern, die CO2-Emissionen zu reduzieren und die Kreislaufwirtschaft zu fördern."

Wir freuen uns auf die Reise

Lesen Sie hier mehr über die Neuigkeiten
https://lnkd.in/eEKywBVs


 

13.06.22 19:21

2543 Postings, 6231 Tage BorealisDer Kurs geht seinen Weg.

Wäre eigentlich wieder eine Dummpuschmeldung fällig, um die Anleger bei  der Stange zu halten.  

13.06.22 22:05

173 Postings, 1050 Tage einwandfrei...

stimmt, weil alles andere steigt.

Das die Aussage finde ich zu daneben.  

13.06.22 22:08

173 Postings, 1050 Tage einwandfrei...

aktuell kann man nur hoffen, dass sie in Skive daran arbeiten, die kommunizierte Range und bessere Ergebnisse zu erzielen und nicht die kommuniziert Hintertür zu nehmen  

20.06.22 17:26
1

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaSunderland

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir einen Bauantrag für unser neues Kunststoff-Upcycling-Werk eingereicht haben, das 100 Arbeitsplätze in Sunderland schaffen und Kunststoffmaterialien verarbeiten wird, die derzeit in Großbritannien nicht recycelt werden.

Lars Rosenløv, CEO von Quantafuel, sagte:

"Neue Anlagen werden benötigt, um mit Kunststoffabfällen umzugehen, und wir können eine langfristige, nachhaltige Alternative zur Verbrennung und Deponierung anbieten, die erhebliche Vorteile für die Umwelt bietet und gleichzeitig neue Arbeitsplätze in Sunderland schafft."

Lesen Sie mehr https://lnkd.in/eT-PPEjZ  

21.06.22 10:36

10 Postings, 15 Tage Manuel2525Kapazitäten

Die avisierten Kapazitäten waren auch höhere als es heute tatsächlich sind.  

21.06.22 11:35

173 Postings, 1050 Tage einwandfreiKapazitäten

https://www.portofsunderland.org.uk/news/...pcycling-plant-sunderland

Nach dieser Meldung wird der Bauantrag voraussichtlich in den nächsten Tagen beim Stadtrat von Sunderland registriert werden und kann dann online eingesehen werden.

Dann kann sich der geneigte Leser/die geneigte Leserin ein paar Details anschauen.

Die Kapazität kann man positiv oder negativ sehen, denke ich. Ob QF dafür einen nachvollziehbaren Grund hat (evtl. bessere Erfolgsaussichten des Antrags) werden wir nicht erfahren. Technologieprobleme halte ich weniger für den Grund der Reduktion. Entweder es funktioniert oder nicht. Dazwischen sehe ich nichts.  

05.07.22 09:39

173 Postings, 1050 Tage einwandfreiMeldung bzgl. dritter Linie

05.07.22 09:47

173 Postings, 1050 Tage einwandfreiFrage

habe ich bzgl. NCG etwas falsch verstanden?

QF hat in der Vergangenheit kommuniziert, in Kristiansund laufe der chemische Reaktor mit Ökostrom und Skive läuft mit dem Prozessgas. Wenn ich in der heutigen Meldung lese

"The third production line is the first heated with gas produced in the pyrolysis process, i.e. NCG or non-condensable gas. The remaining lines will be upgraded this autumn to run on NCG as well."

frage ich mich, womit Skive bislang lief.

Kann jemand helfen?  

05.07.22 11:12

173 Postings, 1050 Tage einwandfreigute Analyse

05.07.22 16:11

2369 Postings, 5150 Tage zakdirosaBin mal gespannt

wie und ob das Management von QF auf die Reaktionen der Börse und Foristen reagiert um die Talfahrt zu stoppen.  

05.07.22 16:28

173 Postings, 1050 Tage einwandfreimag sein,

dass QF wirklich in Richtung underpromise & overdeliver geht. Aber bei der heutigen Nachricht kann sich ein Investor nur hinters Licht geführt fühlen, mit der Aussicht auf weitere negative Nachrichten.

Im letzten webcast hat Rosenløv klargemacht, dass sie nichts groß kommentieren wollen, auch nicht die negative Presse, sondern mit ihren Taten überzeugen wollen. Und dann so eine Nachricht wie heute.

Ich vermute, seitens QF wird nichts kommen. Die IR ist laut einer automatischen Email ohnehin im Urlaub. Auch ein passendes Puzzlestück.

Da wird der zumindest in der Vergangenheit für Anfang September 22 angedachte capital market day auch nichts ausrichten, denke ich.

mich interessiert jetzt am meisten, was die großen Investoren machen. Die können sich m.E. nicht weniger veräppelt fühlen.

Wer so kommuniziert, der braucht sich auch über die Flucht der Investoren nicht wundern.  

05.07.22 16:39

173 Postings, 1050 Tage einwandfreiund

m.E. zieht auch das Argument nicht, dass Skive ursprünglich für Diesel gedacht war. Das Irrsinnige ist m. E., dass sie einerseits sagen, die Anlage/Bauweise in Skive sei suboptimal, Redundanz fehle etc., aber andererseits sagen, Skive sei Industrie. Gleichzeitig haben sie ihre bisherigen Pläne darauf aufgebaut, Esbjerg genehmigt, Sunderland beantragt. Die testen jetzt noch in Skive rum, um herauszufinden, wie sie in Esbjerg und Sunderland (wenn es genehmigt wird) bauen sollen. Und selbst dann gibt es keine Garantie, dass alle ohne Probleme und Mehrkosten umgesetzt werden kann. Und heute kommt die Info, dass man es mit Gas in der Pyrolysekammer probiere.

Mir leuchtet das nicht ein, ich habe eher das Gefühl, dass QF sich dann, wenn sie kommunizieren müssen (Berichte etc.) jeden Strohhalm nehmen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben