KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 1 von 110
neuester Beitrag: 01.03.24 15:37
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2727
neuester Beitrag: 01.03.24 15:37 von: HaraldW. Leser gesamt: 957093
davon Heute: 462
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  

30.01.09 14:07
17

8244 Postings, 8185 Tage gvz1KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  
2701 Postings ausgeblendet.

07.12.23 18:17

457 Postings, 1304 Tage thomybeNach dem Boden kommt die Bergfahrt

sieht nun wieder besser aus und könnte meiner Meinung nach rasch Richtung 1,50 Eur gehen.

Denke auch , dass zum Jahresende ein bisschen noch am Kurs geschraubt wird ...  

11.12.23 15:07

457 Postings, 1304 Tage thomybees geht los ... wie letzte Woche geschrieben

Meiner Meinung ist da noch einiges an Potenzial  

11.12.23 15:09

17604 Postings, 5420 Tage M.MinningerTrading Kursziel

09.01.24 17:03

457 Postings, 1304 Tage thomybeSehe das Ziel bis 9.2.2024 bei über 2,00 EUR

Die Jahreszahlen und das 1. Q werden besser ausfallen als der Markt es bisher im Kurs beinhaltet.

Rein meine Meinung , der das Papier seit mehr als drei Jahren beobachtet und eine Kleine Pos. hält.  

09.01.24 17:33

6330 Postings, 5519 Tage Buntspecht53Ob es dieses Jahr wohl eine Dividende gibt?

29.01.24 23:53
1

1738 Postings, 880 Tage TheCatOje, das sieht nicht gut aus !

Ob sie noch das Geld bekommen...?

EQS-Adhoc: KPS AG: Potentieller Forderungsausfall des Kunden The KaDeWe Group GmbH und Verschiebung der Veröffentlichung der Abschlüsse für das Geschäftsjahr 2022/2023

https://www.finanznachrichten.de/...chluesse-fuer-das-geschae-022.htm  

30.01.24 07:15

1067 Postings, 6423 Tage HowkayVerarsche pur

Gestern Vormitag reger Handel. Bericht vom September wird kurzfristig verschoben,  wegen Ereignis vom Januar .  

30.01.24 08:10

5856 Postings, 2663 Tage dome89in Deutschland geht grad halt so einiges insolvent

So wie der Mittelstand momentan in einer Geschwindigkeit zerlegt wird ist schon erschreckend.  

30.01.24 08:43

1067 Postings, 6423 Tage HowkayKaDeWe

Ist ein Luxuskaufhaus und läuft operativ super.
Der Benko hat sie nur abgezockt und lacht sich eins mit seinen Millionen auf dem Konto.  

30.01.24 09:49
1

6330 Postings, 5519 Tage Buntspecht53L.Musso sagt

Ohne Berücksichtigung der Insolvenz von KaDeWe und eines potentiellen Forderungsausfalls läge auf untestierter Basis der Konzernumsatz für das abgelaufene Geschäftsjahr bei 177,8 Mio. € und das Konzern-EBITDA bei 11,3 Mio. € Die am 26. April 2023 veröffentlichte und am 8. Mai 2023 bestätigte Kapitalmarktprognose wäre damit erfüllt.

Also keine Panik auf der Titanic, sage ich.  

30.01.24 11:18
1

457 Postings, 1304 Tage thomybeGehe von 6 Mio. Abschreibung aus

Wir wissen ja alle, dass 2022/2023 nicht optimal lief und das ist alles schon 10x im Kurs abgebildet.

Das ist das normale Risiko , dass Kunden nicht zahlen ... ist nicht immer Sonnenschein
 

30.01.24 12:04
1

109867 Postings, 8755 Tage KatjuschaDer Mittelstand geht derzeit auch nicht stärker

insolvent als in anderen Baissen auch. Nach 13-14 Jahre Hausse auch ganz normal.

Zumal solche Dinge wie beim KaDeWe auch mit bestimmten Übertreibungen zu tun haben, was den Immobilienmarkt betrifft. Der heißgelaufene Immobilienmarkt in den großen Städten ist halt ein Problem, kommt aber zyklisch immer wieder vor.


Bin gespannt ob die eh schon abgeschlagene KPS Bilanz das verkraftet. Kann doch aber eigentlich nicht das Problem sein, sich da mit Banken temporär zu einigen, zumindest wenn das operative Geschäft ansonsten Cash abwirft.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.01.24 17:16

1738 Postings, 880 Tage TheCatNa ja, minus 15,28% auf TRG

ist wohl eindeutig was man davon hält! Hatte gehofft man könnte ev. nach den Zahlen wieder einsteigen, aber so bleibt vorerst nur abzuwarten wie Tief es noch geht. KPS überlebt aber eine positive Enwicklung/Wachstum sehe ich noch nicht.  

30.01.24 18:08

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.Ich kann es gut verstehen

wenn KPS wegen der Insolvenz von KaDeWe den Jahresabschluss per 30.09.2023 verschiebt. Da werden Wertberichtigungen auf die Forderungen und vielleicht auch Rückstellungen für die Forderungsanmeldung beim Insolvenzverwalter nötig.

Das dann in den Jahresabschluss einzubeziehen, in dem die (uneinbringlichen) Forderungen eingebucht wurden, halte ich für vernünftig.

Ob für die Zukunft KaDeWe nun als Kunde vollständig ausfällt ist noch nicht geklärt.

Im Zuge der Insolvenz mal auf 5 Mio zu verzichten, ist doch sinnvoll, wenn man in den nächsten 10 Jahren noch 50 Mio Umsatz mit dem Kunden machen kann.
 

30.01.24 18:48

1678 Postings, 5085 Tage Thebat-FanHmm


Da die Insolvenz erst nach dem Bilanzstichtag erfolgt ist, dürfte der Abschluss zumindest nach HGB gar nicht berührt werden. Bestenfalls kann man einen Vermerk im Anhang oder im Lagebericht hinzufügen.
 

30.01.24 18:57

109867 Postings, 8755 Tage Katjuschavernünftig ist die Verschiebung auf jeden Fall,

und als soclhes auch kein Problem.

Man muss sich halt nur überlegen, was das für die Finanzlage/Bilanz des Unternehmens bedeutet. Beim letzten Finanzbericht hatte man noch 8 Mio Finanzvermögen bei rund 30 Mio Finanzschulden. Wenn man jetzt noch Forderungen von 5 Mio abschreiben muss, sollte man sich die nächsten Quartale möglichst keine operativen Verluste mehr leisten. Das verunsichert heute offenbar die Anleger und gewichten Risiken höher als man das normalerweise tun würde.
Ich denke aber auch, dass KPS wie schon erwähnt eigentlich wird lösen können. Die Banken sollten darin normalerweise kein grundsätzliches Problem sehen, solange KPS weiterhin positive Cashflows erwirtschaftet.
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.02.24 17:28

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.heute auf Quotrix

01.02.2024  12:28:34 1,0800 55.649
01.02.2024  12:23:10 1,1500 20.000
01.02.2024  12:21:27 1,2500 4.000

Das hat die anderen Börsen auch mitgerissen.

Ich befürchte, das war als Vorbote zu sehen, wo wir in den nächsten Tagen landen werden.  

14.02.24 12:45

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.vielleicht lag es an Fasching

bin gestern für 1,11 wieder eingestiegen.

warte nun die auf die Zahlen

https://kps.com/de/de/company/investor-relations/...ial-calendar.html

Neuer Termin wird noch bekanntgegeben: Bekanntgabe der Zahlen des 1. Quartals 2023/2024
Neuer Termin wird noch bekanntgegeben: Bekanntgabe der Zahlen des Jahresabschlusses 2022/2023  

19.02.24 18:17

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.Bauchgefühle

haben an der Börse nichts zu suchen. Dennoch habe ich schon oft erlebt, der erste Gedanke war der richtige.

Die Alteigentümer haben auch ein Interesse, dass KPS nicht zum Pennystock wird.

Wenn nochmal ein nennenswerter Angriff auf die 1,00 kommt und abgewehrt wird, warte ich noch auf eine DD-Meldung. Dann kaufe auch ich gerne bei 1,00 nach.
 

22.02.24 09:34

1067 Postings, 6423 Tage HowkayMan fragt sich schon

wie lange hier  der Vorstand sein Unwesen noch treiben darf.
habe auch ein Bauchgefühl, aber das sagt nichts Gutes !  

22.02.24 10:36
1

82 Postings, 4703 Tage sonnefsm.E. gehört der Alleinvorstand abgesetzt - sofort

die schlechten Nachrichten hören nicht auf.
erst vergrößert, in Erwartung von Neugeschäft, jetzt bleiben die Kosten, Neugeschäft nichts - jedenfalls für die eigene Belegschaft. Teuer müssen Dritte eingekauft werden - irre.

Verluste durch Insolvenz Benko Firmen - wobei:
gab es keine Forderungsausfallversicherung? m.E. üblich, sonst grober Fehler
gab es keine Anzahlungen / Sicherheiten in Form von Bürgschaften? üblich, bei kriselnden Kunden
und zuletzt: wenn Inso angemeldet, kann man eine Einzelwertberichtigung machen z.B. i.h.v. 90% - einen Geschäftsbericht deswegen zu verschieben, halte ich für Finte - ergo: da köchelt noch mehr

nur meine Meinung!

 

27.02.24 17:56

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.10.000 Aktien

Handelsvolumen kann man das kaum noch nennen.

Neue Termine für die Veröffentlichung der verschobenen Zahlen auch noch nicht bekannt gegeben.

Das ist die eine Seite, andererseits hat der Euro gehalten. Zum Pennystock wird KPS nicht mehr.

Somit sehe ich die jetzigen Kurse als Einstiegs- oder Nachkaufkurse.

Ich warte nun noch Freitag ab, Monatsende/Monatsanfang gibt es oft nochmal Bewegung wegen der Ultimo-Orders.

Montag 4.3. hab ich mir schon notiert, da werde ich wahrscheinlich meine Nachkauforder erhöhen.  

28.02.24 17:21

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.07.03.2024: Bekanntgabe der Zahlen

07.03.2024: Bekanntgabe der Zahlen des 1. Quartals 2023/2024
07.03.2024: Bekanntgabe der Zahlen des Jahresabschlusses 2022/2023

https://kps.com/de/de/company/investor-relations/...ial-calendar.html

Na solange halte ich auch noch aus :-)  

28.02.24 21:05

1738 Postings, 880 Tage TheCatDie Zahlen, mal schauen...

Schätze mit einer kleinen spekulativen Position kann man nichts falsch machen. Selbst wenn der Restposten aus der KaDeWe-Insolvenz nicht gezahlt wird, müsste ein kleiner Mio. Gewinn übrig bleiben. Falls KaDeWe zahlt, umso besser.  

01.03.24 15:37

1593 Postings, 1590 Tage HaraldW.Berichtsart: Konzern-Jahresfinanzbericht

hier nochmal die Seite zum Abruf:

Sprache: Deutsch
Veröffentlichungsdatum: 07.03.2024
Ort: https://kps.com/de/de/company/investor-relations/...publications.html

Sprache: Englisch
Veröffentlichungsdatum: 07.03.2024
Ort: https://kps.com/global/en/company/...ions/financial-publications.html

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben