Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1084
neuester Beitrag: 09.12.22 07:39
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 27079
neuester Beitrag: 09.12.22 07:39 von: Meikel 1 2 . Leser gesamt: 6550567
davon Heute: 1368
bewertet mit 73 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1082 | 1083 | 1084 | 1084  Weiter  

25.11.20 12:01
73

4168 Postings, 3923 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1082 | 1083 | 1084 | 1084  Weiter  
27053 Postings ausgeblendet.

07.12.22 17:23

32 Postings, 320 Tage Armin614 x BioNtech / 0x Corona / 0x Impfnebenwirkungen

Auch wenn unser Neu - "Berliner_" mögl. prophezeien wird, dass sich Genveränderungen erst  in der Zukunft bemerkbar machen werden.  

07.12.22 17:29

Clubmitglied, 10266 Postings, 3193 Tage Berliner_Armin61

Ich habe nichts über irgendwelche Genveränderungen geschrieben! Nichts!
Ich habe nur von Nebenwirkungen im Allgemeinen, geschrieben. Es gibt immer mehr Berichte darüber, googele mal, schaue dir auf Youtube ganze Dokus darüber, auf Englisch oder Deutsch, Französisch oder Spanisch.
Ich selber habe keine Nebenwirkungen, zumindest bis jetzt, festgestellt. Weder nach dem Impfen, oder später.  

07.12.22 18:04
3

453 Postings, 989 Tage EscalonaNebenwirkungen

gibt es bei allen Impfstoffen. Nachdem Biontech zumindest bei uns im Gegensatz zu anderen Impfstoffen in annähernd allen Altersgruppen zugelassen ist, sind wir mit Biontech wohl diesbezüglich besser als die anderen.  

07.12.22 18:10
5

453 Postings, 989 Tage EscalonaBerliner

"Wieso den teuren Impfstoff von Biontech kaufen "

Vielleicht deshalb:

"Bislang hatte der chinesische Staatschef Xi Jinping westliche Impfstoffe nicht zugelassen – obwohl die Wirksamkeit der chinesischen Impfstoffe laut mehreren Studien nicht mit denen der westlichen vergleichbar ist. Demnach vermeiden mRNA-Impfstoffe zuverlässiger schwere Verläufe als die aus China."
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEM
 

07.12.22 18:19

Clubmitglied, 10266 Postings, 3193 Tage Berliner_Escalona

sie arbeiten auch daran, einen mRNA Impfstoff zu entwickeln, und ich bin mir sicher, sie werden das erfolgreich schaffen.
und zu deiner Frage: weil sie zurzeit genug Impfstoffe haben, und weil bei der großen Bevölkerung das viel zu viel kosten würde. nur meine Meinung.  

07.12.22 18:47
1

453 Postings, 989 Tage EscalonaKosten

sind natürlich hoch, wobei ich mir sicher bin, dass sie nicht über 100 Dollar zahlen müssten. Allerdings kosten die bislang durchgeführten Lockdowns bestimmt mehr. Das sie genügend eigenen Impfstoff haben bzw produzieren können steht außer Frage. Ist aber trotzdem auch eine Frage der Wirksamkeit, die ja auch beim chinesischen mRNA-Impfstoff nicht der von Biontech oder Moderna entspricht.  

07.12.22 19:14

349 Postings, 992 Tage doetsch84Nebenwirkungen

Nun, wenn ich die Nebenwirkungen meiner bisherigen 3 BioNTech Dosen zusammenzähle, komme ich zu folgendem Ergebnis:
Verdammt noch mal hätt ich gerne morgen meine 4. Nebenwirkung bekommen, nur leider hat es mich Montag erwischt...

Fazit: Lieber jährlich diese Nebenwirkungen als 1x das volle Programm...
 

07.12.22 20:01
4

3296 Postings, 8397 Tage PieterMich hatte es auch etwa 2 Monate nach meiner

4.Dosis erwischt. Alle Dosen waren noch  vom original Impfstoff, es gab zu dem Zeitpunkt die Omicron Variante des Impfstoffes noch nicht. Hatte mir aber als Hochrisikopatient doch schon mal die .Dosis geben lassen.
Nun, dann hat mich wohl Omicron erwischt.
Nur, die 2,5 Wochen die es bei mir bis zur Genesung  gedauert hat, waren gar nicht angenehm, Müdigkeit permanent,  Schmerzen, Husten, Schniefen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Verlust des Geschmacksinnes.

Wenn ich da an die Nebenwirkungen durch die Impfung denke, liebend gerne hätte ich diese Nebenwirkungen während der Erkrankung gehabt. Waren 4x  leichte Oberarmschmerzen des geimpften Armes für jeweils etwa 1 Tag.

Ich weis wirklich nicht, was hier die selbst ernannten Professoren einem über Nebenwirkungen erzählen wollen.
Leute , die allermeisten Bundesbürger sind geimpft und kennen eventuelle Nebenwirkungen aus eigener Erfahrung. Viele hatten dann dennoch auch das Virus und kennen die Nebenwirkungen der Infektion und können das vergleichen mit der Impfung.
Also hört auf, anderen mit irgendwelchen Pseudostudien selbsternannter Quacksalber zu nerven.
 

08.12.22 09:28
2

1222 Postings, 2712 Tage lordslowhandÜberlasst doch die Diskussion um Nebenwirkungen

den Leuten auf den Verschwörungstheorie-Seiten.

Hier geht es um die BNTX-Aktie, und das Thema "Impfbude" haben wir in den vergangenen Monaten x-mal durchgekaut, es sollte angesichts der Zukunfts-Investitionen in die pipeline nun wirklich abgehakt sein.  

08.12.22 09:42
2

692 Postings, 744 Tage wolf1611@Armin61 @Pieter

4 x BioNtech / 0x Corona / 0x Impfnebenwirkungen  kann ich voll bestätigen, die 4. war jedoch schon die Omicron-Variante

Das Geschwafel bzgl. Nebenwirkungen nervt langsam. Ja, es gibt auch Nebenwirkungen bei manchen Impflingen, jedoch gehören Oberarmschmerzen sicherlich nicht dazu. Das sind  direkte "Impfwirkungen" - bei mir waren diese bei der Grippe-Spritze auch deutlich stärker als im rechten Arm mit BionTech. Wenn mir einer eine Spritze in den Oberarm sticht, spüre ich das natürlich, auch wenn in der Spritze nichts drin ist, oder?
Wenn dir einer ins Gesicht schlägt und du ein blaues Auge bekommst, ist das dann eine "Schlagnebenwirkung"?  

08.12.22 10:14
1

1354 Postings, 1407 Tage qmingo1611, toll,

hast wieder Schutz für 6 Wochen gegen die wilde Omnicron?
Ohne nebenwirkung galub ich dir sofort, aber Wirkung? gegen was?

ich hab Frau und 3 Kinder und jeder hatte bisher min 2-3 x Corona in den letzten Jahren, aber so harmlos wie die aktuelle Variante, war noch nie was.
Ein schuupfen ist schlimmer...und dagen impfen?
Warum?
Dann brauchst du auch eine Impfung gegen Magenkrummeln!  

08.12.22 10:52
2

1354 Postings, 1407 Tage qmingoPieter, die Infektion natürlich

auszusitzen und das Immunsystem so aufzubauen, ist doch 100x sinnvoller, als mit einer Impfung zu bekämpfen, deren Wirkung nachweislich nicht mal viel länger hilft als 2 Monate!  

Will du dich dein ganzes Leben lang aller 2 Monate gegen  Corona impfen lassen oder wie stellst du dir das vor? Das ist doch nicht mehr zielführend, zumal du nicht mal weißt, wie deine Symptome ohne Impfung wären...
Das aktuelle Impfzenario ist doch nur noch verarsche und Vorsicht, bin kein Impfgegner und auch 3 x geimpft, aber das war es jetzt für alle Zeiten!
Meine Schwager hat starkes Asthma und ist ungeimpft als Schutz vor Nebenwirkuneg und hat 2 x Corona auch mit "Delta", 2 x problemlos überstanden und das Asthma war danach sogar besser, da ist auch fakt!  

08.12.22 11:27
5

141 Postings, 939 Tage SonnenscheinregenQmingo: Asthma-Problematik

Sorry, Qmingo,
aber so einen medizinischen Unfug habe ich selten gelesen...
Du hast deine Meinung, das ist okay, kannst du am Stammtisch vertreten und wo auch immer, aber nicht in einem Forum, wo es um Aktien geht. Da bring bitte nur Argumente , die nachweisbar sind und Hand und Fuß haben !
Dazu gehört sicherlich nicht, das Asthma nach Coronainfektion besser ist und auch nicht, das  es für Asthmatiker Schutz ist, sich nicht gegen Corona impfen zu  lassen .
Wie gesagt, Jeder kann seine Meinung vertreten , aber in diesem Forum bitte mit belegbaren Quellen.  

08.12.22 12:13
3

80 Postings, 612 Tage gerschon@qmingo

also das mit dem Asthma höre ich um ersten mal...
hab selber starkes asthma, hab mich impfen lassen. (5x ohne irgendwelche Probleme)...und mein Arzt hat mir auch dazu geraten, denn über Nebenwirkungen der Spritze, die sich auf asthma auswirken sollten, ist nichts bekannt..
das ist "fakt" von meiner Seite...
aber jeder kanns machen wie er will und halt anderen nicht seine Meinung aufoktruieren..  

08.12.22 12:19

1354 Postings, 1407 Tage qmingoich versteh euch nicht, impfen

4 x..5x haut ihr euch das Zeug rein, was nachweislich gerade einmal eine Wirkung von 2-3 Monaten ausweist und nach 4 Monaten schon, läuft die gegen 0-Wirkung!
Ihr glaubt alles was euch die Politik und Medien aufquatschen?
Schon die 3. Im Imfpung ist wissenschaflich äußerst fraglich und bei bzw. gegen die Omnicron braucht es überhaupt keine. so harmlos ist die und verläuft bei 90% symthomfrei!  

08.12.22 12:22
1

1354 Postings, 1407 Tage qmingoaußerdem sind

Langzeitnebenwirkungen der Impfung noch gar nicht erforscht und sage da nur Contergan etc.!
Ihr könnt nicht wissen, was ihr euch da rein haut und mein Kinder werden nicht mehr geimpft, auf keinen Fall und so denken fast alle meiner Bekannten!  

08.12.22 13:18
5

349 Postings, 992 Tage doetsch84qmingo

Ja genau.
1. Wenn du dauernd schreibst "nachweislich" gibt es Nebenwirkungen und hört die Wirkung auf, dann liste doch bitte mal ein paar Links auf mit den Nachweisen!
2. Langzeitfolgen gibt es nicht und gab es auch noch nie bei IMPUNGEN. Bei Medikamenten sieht das anders aus.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/...ht%20zu%20erwarten.
3. Kann ich gerade nicht behaupten Omikron wäre Symptomfrei
4. Kinder nicht impfen ist natürlich ganz alleine deine Entscheidung, aber gerade weil keiner mehr die schlimmen Kinderkrankheiten kennt, wollen immer weniger impfen lassen. Und genau das führt dazu, dass wir die Krankheiten wieder kennen lernen werden.  

08.12.22 13:23
9

141 Postings, 939 Tage Sonnenscheinregenqmingo

Laß es doch einfach gut sein! Das Thema Corona-Impfung.
Es ist ein Forum, wo es um die Aktie von BioNTech geht, ihre Zukunftsaussichten und auch Risiken.
Deine private Meinung zur Impfung ( Corona ) hast du uns nun oft genug mitgeteilt.

Ich gebe dir jetzt einen weiteren Rat: Falls du Aktien von BioNTech hast  verkaufe sie ganz schnell, verlasse dieses Forum  und beschäftige dich mit anderen Aktien oder anderen Dingen.
Dich zwingt Keiner dich impfen zu lassen ! Und deine verallgemeinerte Aussage : "...die 3. Impfung ist wissenschaftlich äußerst fraglich..." ist im übrigen schlichtweg falsch.
Kannst du beim RKI und auch bei der STIKO nachlesen !
Und falls du doch Aktionär von BioNTech sein willst, dann beschäftige dich mit dieser Firma und vielleicht auch grundsätzlich mal mit Forschung und Entwicklung. Natürlich gibt es gerade auf diesem Gebiet viele Risiken, nicht nur Erfolge. Man muß  eigene Entscheidungen treffen, ob man bereit ist dieses Risiko mit zutragen....aber zum Glück gibt es  ja auch andere Firmen an der Börse, die vielleicht ein für dich erträglicheres Risiko  haben. Lass die Biotech- und auch die Pharmabranche einfach weg! Dann geht es dir wahrscheinlich besser.  

08.12.22 17:42

514 Postings, 745 Tage EidolonBetonung auf FALLS

>Ich gebe dir jetzt einen weiteren Rat: Falls du Aktien von BioNTech hast  

Ich glaub nicht dran. Ich geh doch nicht in ein Forum, wenn ich die Aktie oder das Unternehmen eigentlich hasse, halte aber Aktien dieser Firma. Absurder ging's ja nicht.  

08.12.22 18:08
1

2645 Postings, 2128 Tage AktienvogelWow

Jetzt sind ja beide Threads mit Schwurblern voll  

08.12.22 19:13

4168 Postings, 3923 Tage 51MioQmingo

Deine persönlichen Erfahrungen bitte auf Telegramm austragen. Gestern dachte ich lass den mal, wird sich legen, aber du bist ja heiß gelaufen.  

08.12.22 19:17
3

4168 Postings, 3923 Tage 51MioDon not feed the t

Den Rest kennt ja jeder selber. Die Mods werden den Quatsch löschen und gut ist es.
 

08.12.22 20:27
1

941 Postings, 564 Tage Meikel 1 2 3gut gemacht

09.12.22 01:55

1238 Postings, 862 Tage detwin@qmingo - Wirkungsdauer

> ..., als mit einer Impfung zu bekämpfen, deren Wirkung nachweislich nicht mal viel länger hilft als 2 Monate!

Die Wirkung der mRNA-Impfung besteht eigentlich viel länger als 2 Monate.

Sowohl bei einer mRNA-Impfung von BioNTech gegen Corona  als auch bei einer Corona-Infektion  erinnert sich ein funktionierendes Immunsystem an diesen Vorfall für sehr lange Zeit.
Mit einer mRNA-Impfung erinnert sich das Immunsystem besser als mit einem herkömmlichen Totimpfstoff.
Es handelt sich dabei um die T-Zellen-Immunität.

2 Monate könnte die Dauer sein, nach der die zahl der Antikörper (die wegen Impfung oder Infektion vom Immunsystem gebildet wurden) erheblich abgenommen hat - die T-Zellen gibt es dann aber immernoch.
Wenn es noch viele Antikörper gibt, sinkt die Ansteckungsgefahr. Wenn nicht, müssen im Fall einer Infektion eben neue Antikörper gebildet werden - das kann der Körper dann viel zügiger tun, wenn er den Erreger bereits kennt (durch vorherige Impfung oder Infektion).

https://de.wikipedia.org/wiki/T-Zellen


Zu bedenken ist auch, dass das Corona-Virus vor sich hinmutiert. Ist es zu stark mutiert, muss das Immunsystem den teilweise neuen Erreger besser kennenlernen, um die optimalste Abwehr aufbauen zu können.
Ein veralteter Impfstoff wäre dann auch weitaus weniger wirksam. Und ja, der Omikron-Impfstoff von BioNTech wurde meiner Meinung nach zu spät zugelassen.

 

09.12.22 07:39

941 Postings, 564 Tage Meikel 1 2 3Sonnenscheinreg

Gutes Statement zu Biontech

Die nächsten  3 Wochen  werden  noch Wichtige Meldungen  kommen.
Quelle : Präsentation  9.11.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1082 | 1083 | 1084 | 1084  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, BichaelMurry, greenhorn24, Lichtefichte, Alexios112, qmingo